München: BMW-Betriebszeitung 'Arbeitersache'

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Von der Betriebszeitung 'Arbeitersache' für BMW München, können hier vorerst nur einige wenige Ausgaben dokumentiert werden, wir bitten um Ergänzungen.

Die 'Arbeitersache' wurde zunächst von den Arbeiterbasisgruppen (ABG) herausgegeben und später, nach der Abspaltung der BMW-Betriebsgruppe bzw. ihrer Mehrheit von den ABG, durch die Gruppe Arbeitersache München (ASM).

Von den ABG wurde bei BMW München in der Folge die Betriebszeitung 'Der Motor' herausgegeben.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

19.06.1970:
Vermutlich heute erscheint in München erstmals die auf Juni datierte 'Arbeitersache' (vgl. 20.7.1970), bei der es sich um die BMW-Betriebszeitung der BMW-Betriebsgruppe der ABG handelt. Der Leitartikel widmet sich den Samstagssonderschichten am 13. und 20.6.1970. Eingegangen wird auf die "Vermögensbildung für die Banken". Aus Italien wird berichtet von Pirelli. Aufgerufen wird zum heutigen neuen Arbeiterzirkel der ABG.
Quelle: Arbeitersache Nr. 1, München Juni 1970

20.07.1970:
In München erscheint die Nr. 2 der BMW-Betriebszeitung der ABG 'Arbeitersache' (vgl. 19.6.1970, Sept. 1970), die sich u.a. mit dem Bonus und den Sonderschichten sowie dem Artikel in der letzten Nummer der BMW-Betriebszeitung der DKP 'Zündung' zur 'KAZ' der ABG befaßt. Dokumentiert wird der BMW-Artikel der 'KAZ'. Über Streiks wird berichtet von Opel Bochum und Daimler-Benz Mannheim.
Q: Arbeitersache Nr. 2, München 20.7.1970

September 1970:
Im September gibt in München die BMW-Betriebsgruppe der ABG die Nr. 3 ihrer 'Arbeitersache' heraus (vgl. 20.7.1970, 6.11.1970).
Q: Arbeitersache Nr. 4, München 6.11.1970

06.11.1970:
In München erscheint die Nr. 4 der ABG-Betriebszeitung für BMW, 'Arbeitersache' (vgl. Sept. 1970, Feb. 1971), die u.a. einen Leserbrief einer Frau zur letzten Ausgabe enthält, der den Tenor 'Geht doch rüber!' trägt. Neben einer Erklärung, daß man mit Studenten zusammenarbeite, die beim Verteilen helfen, wird auf die Ausländerheime von BMW und anderen Firmen eingegangen. Hierbei wird auch von den Italienern bei MAN München und den Ausländern in der BMW-Lackiererei berichtet, ebenso wie über die beiden eigenen Flugblätter "6 Kollegen wegen Streik entlassen" und "Betriebsrat unterstützt Entlassungen".
Q: Arbeitersache Nr. 4, München 6.11.1970

Februar 1971:
In München gibt die Betriebsgruppe BMW der ABG die Nr. 6 ihrer 'Arbeitersache' (vgl. 6.11.1970, März 1971) heraus. Neben Meldungen von BMW Dingolfing, Landau, München und den Münchner Wohnheimen, wird auch noch von Conti, Philips, Siemens, AEG Telefunken, Bosch und Salamander sowie aus Polen berichtet. Man selber schicke jeden Freitag Studenten vor den Betrieb und in die umliegenden Kneipen zum Diskutieren. Berichtet wird von BMW München über Entlassungen, zu denen es auch einen Leserbrief gibt, von den Akkordverschärfungen, der Kantine, den Wohnheimen und über die Pendler.
Q: Arbeitersache Nr. 6, München Feb. 1971

März 1971:
In München gibt die Betriebsgruppe BMW der ABG (vgl. Apr. 1971) die Nr. 7 ihrer 'Arbeitersache' (vgl. Feb. 1971, Juni 1971) mit dem Leitartikel "Lassen wir doch mal die Betriebsleitung pendeln" zu den Pendlern heraus. Berichtet wird in "Drückeberger, Faulpelze, Blaumacher raus!" über die Entlassungen, eingegangen wird auch auf die Lehrlinge und den Werkzeugbau. Angekündigt wird eine eigene Versammlung. Von Siemens-Balanstraße wird berichtet von der Kurzarbeit.
Q: Arbeitersache Nr. 7, München März 1971

Juni 1971:
Vermutlich im Juni oder Juli erscheint in München die Nr. 10 der BMW-Betriebszeitung 'Arbeitersache' (vgl. März 1971, Aug. 1971) durch die nun unabhängige BMW-Gruppe (vgl. 22.4.1971).

In einem Leserbrief aus der Abteilung Interner Transport/Stapler heißt es u.a.: "Mit Leidenschaft und Interesse lesen wir … BMW-Arbeitersache."

Am selben Tag soll eine Versammlung der Bandarbeiter im Lokal 'Lustiger Bauer' stattfinden.
Q: Arbeitersache Nr. 10, München o.J. (1971)

August 1971:
Vermutlich im August erscheint in München die Nr. 11 (vgl. Juni 1971, 15.9.1971) der 'Arbeitersache' der ASM bei BMW. Neben von der PL/PI übernommenen Teilen und Betriebsberichten, die sich u.a. auch mit den Ausländern befassen, wird ein Leserbrief eines Schlossers abgedruckt, der zwar die Anrede 'Genossen' verwendet, aber gegen das Verhalten zumindest einiger Ausländer im Betrieb eintritt.
Q: Arbeitersache Nr. 11, München o.J. (1971)

15.09.1971:
In München gibt die ASM die Nr. 12 ihrer BMW-Betriebszeitung 'Arbeitersache' (vgl. Aug. 1971, 9.11.1971) heraus mit dem Leitartikel "Lassen wir die BMW am Samstag auf uns warten!". Neben einem Aufruf zu einer heutigen Versammlung im 'Lustigen Bauer' und Berichten aus dem Betrieb, erscheint noch ein Leserbrief aus dem Bereich Magazine und Werkzeugausgabe. Dieser wendet sich gegen Sprüche wie 'Werdet Kommunisten', wie es in einem KPD/ML Flugblatt gestanden habe.

In der Antwort der Redaktion wird neben der Information, daß bei BMW noch zwei KPD/MLs (KPD/ML-ZB und KPD/ML-ZK), DKP und ABG verteilen, über die ASM bekanntgegeben, daß diese bei BMW, MAN, MTU und Siemens arbeite. Bei BMW gebe sie außer der deutschen Ausgabe der 'Arbeitersache' (Auflage 5 000) auch noch kleinere Ausgaben für Türken, Griechen, Italiener, Jugoslawen und Tunesier heraus und verteile pro Woche ein Flugblatt (ebenfalls in sechsfacher Ausführung). Zu den Sonderschichten habe man eine Reihe von Versammlungen durchgeführt, die von insgesamt ca. 200 Kollegen besucht worden seien.
Q: Arbeitersache Nr. 12, München 15.9.1971

09.11.1971:
In München gibt die ASM bei BMW die Nr. 14 ihrer 'Arbeitersache' (vgl. 15.9.1971, 16.12.1971) mit dem Leitartikel "Die Produktionszahlen für November und Dezember! Benutzen wir sie als Mittel unseres Widerstandes!" heraus.

Weitere Artikel sind:
- "BMW-Arbeiter fordern: Mindestens 20 Minuten bezahlten Pausen - wie in anderen Fabriken!";
- "Statt Grundlohn plus Bonus I und II: Erhöhung des Grundlohns - Monatliche Auszahlung des Gesamtlohns!";
- "Bezahlter Urlaub zwischen Weihnachten und Neujahr!";
- "'BMW liegt hervorragend im Rennen' - Die Quandts, Hahnemänner und wir Arbeiter";
- "2 Arten von Gesundheit" zur Heizung;
- "'Geht's erst mal arbeiten'" zu den Verteilern, die Studenten sind;
- "Verschwendung";
- "Umsonst geschweißt"; sowie
- "Die Arbeiter auf der einen Seite - Unternehmer und Gewerkschaften auf der anderen", wobei von Opel Rüsselsheim und MAN München berichtet wird.
Q: Arbeitersache Nr. 14, München 9.11.1971

16.12.1971:
In München gibt die ASM bei BMW die Nr. 15 ihrer 'Arbeitersache' (vgl. 9.11.1971) mit dem Leitartikel "Im notwendigen und gerechten Kampf gegen die Unternehmer entscheidet nur die eigene Kraft" zur Metalltarifrunde (MTR) heraus, die u.a. über Entlassungen, den Warnstreik (vgl. 3.12.1971) und die Betriebsversammlung berichtet, auf der einige hundert Kollegen geschlossen aufgetreten seien.
Auch auf die Besetzung des Hauses Friedrichstr.23 durch junge Arbeiter, Angestellte und Studenten wird eingegangen.
Q: Arbeitersache Nr. 15, München 16.12.1971

Letzte Änderung: 08.02.2017