Marxistische Gruppe (München): Flugblätter (1981-1991)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 4.2.2016


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die hier dokumentierten Flugblätter und Veranstaltungshinweise wurden allesamt von der Marxistischen Gruppe (MG) in München verteilt. Einige wurden sicher auch an anderen Orten verbreitet.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

07.12.1981:
Von der MG erscheint in München vermutlich zum 7.12. ein Flugblatt mit der Schlagzeile: "BRD - Noch tragbar? Öffentliche Diskussionsveranstaltung der Marxistischen Gruppe (MG)", über die "bundesdeutsche Friedensarmee", die Aufrüstung und einem Vergleich zwischen dem Dritten Reich und der BRD. Aufgerufen wird zur Veranstaltung am 9.12. im Schwabinger Bräu.
Quelle: Marxistische Gruppe (München): BRD - Noch tragbar? Öffentliche Diskussionsveranstaltung der Marxistischen Gruppe (Flugblatt), München, o. J. (7. Dezember 1981)

Muenchen_MG_FB_19811207_01

Muenchen_MG_FB_19811207_02


1985:
Von der MG erscheint vermutlich zur Mitte der 80er Jahre das Flugblatt: "Eugenik oder das Reagenzglas als Gaskammer". Es beschäftigt sich mit einer Diskussion von Feministinnen "über die Folgen der Fortpflanzungsmedizin und Humangenetik"
Q: Marxistische Gruppe (München): Eugenik oder das Reagenzglas als Gaskammer (Flugblatt), München, o. J.

Muenchen_MG_FB_19850000_01

Muenchen_MG_FB_19850000_02


Februar 1985:
Von der MG erscheint vermutlich im Februar 1985 das Flugblatt: "Nachkriegszeit - Friedenszeit - Vorkriegszeit: Der Westen will den Krieg!". Es beschäftigt sich mit dem NATO-Doppelbeschluss, der EUROGROUP, mit Mobilisierungsübungen und dem Pazifismus der Friedensdenker.

Geworben wird für die neue MSZ, die am 6. März erscheinen soll. Übergeordnetes Thema ist: "Der grüne Erfolg. Die Retter kommen. Alternative wovon und wozu?"
Q: Marxistische Gruppe (München): Nachkriegszeit - Friedenszeit - Vorkriegszeit: Der Westen will den Krieg! (Flugblatt), München, o. J. (Februar 1985).

Muenchen_MG_FB_19850200_01

Muenchen_MG_FB_19850200_02


19.04.1988:
Von der MG erscheint in München ein Flugblatt mit der Schlagzeile: "20 Jahre Studentenbewegung - ein toter Hund wird ausgegraben. Ein paar Einsichten, für die die Studentenbewegung nicht gefeiert wird".
Weitere Artikel der Ausgabe sind:
- "Diskussionsveranstaltung der Marxistischen Gruppe (MG)", über Hitler und die Juden
- "Die Rüstungsdiplomatie geht ihren Gang - Die Friedensbewegung fällt darauf rein: Vorsicht vor falscher Entwarnung!", über die Friedensillusion und den Pazifismus
- "Klima der Abrüstung", über Rüstung und Diplomatie
- "Panama: Die USA lassen einen Günstling fallen", über Panama, Noriega und die USA
- "Von der Vergeblichkeit, Staaten mit Menschenleben zu erpressen", über Flugzeugentführungen und Anti-Terror-Kommandos
- "Afghanistan: Ein Krieg vor seinem 'dicken Ende'", über den Abzug der SU aus Afghanistan

Geworben wird für die MSZ 4/1988 und für die "Resultate Nr. 5" vom Dezember 1979 mit dem Thema: "Imperialismus 2 - Die USA - Weltmacht Nr. 1". Aufgerufen wird zur Diskussionsveranstaltung am 25.4. in der Lothringer Bierhalle" mit dem Thema: "Hitler, die Juden und wir". Referent ist: Dr. H. L. Fertl.
Q: Marxistische Gruppe (München): 20 Jahre Studentenbewegung - ein toter Hund wird ausgegraben. Ein paar Einsichten, für die die Studentenbewegung nicht gefeiert wird (Flugblatt), München, 19. April 1988.

Muenchen_MG_FB_19880419_01

Muenchen_MG_FB_19880419_02

Muenchen_MG_FB_19880419_03

Muenchen_MG_FB_19880419_04


Juni 1988:
Von der MG erscheint in München vermutlich vor dem 9.6. ein Flugblatt "Kritik der bürgerlichen Faschismusforschung" mit der Schlagzeile: "Resultate des Arbeitskreises: Der Führer: Diktator oder Marionette des Systems", über die Nazis, ihre Politik, den Diktator Hitler und das Dritte Reich.
Weitere Artikel der Ausgabe sind:
- "Fragen, die es in sich haben: War Hitler ein gescheiterter Faschist? Oder war es ein schmarotzerischer Bohemien? Hatte er überhaupt arisches Blut? Heil Adolf - Ade Schicklgruber", über Bücher zu Hitler (König, Fest, Bracher und Thamer)
- "Techniken und Ideologien der Neuinterpretation des Dritten Reiches in der Vorlesung HERBST: Das nationalsozialistische Deutschland 1933-1945. Eine 'riskante Hypothese' mit gesicherter Verifikation", über eine Vorlesung zur Nazi-Diktatur

Eingeladen wird zum "Arbeitskreis: Kritik der bürgerlichen Faschismusforschung". Geworben wird für die MSZ 6/1988 mit dem übergreifenden Thema: "Der Internationale Währungsfonds - IWF: Eine Agentur der Freiheit für die internationale Konkurrenz".
Q: Marxistische Gruppe (München): Kritik der bürgerlichen Faschismusforschung. Resultate des Arbeitskreises: Der Führer: Diktator oder Marionette des Systems (Flugblatt), München, o. J. (Juni 1988).

Muenchen_MG_FB_19880600_01

Muenchen_MG_FB_19880600_02

Muenchen_MG_FB_19880600_03

Muenchen_MG_FB_19880600_04


1989:
Von der MG erscheint vermutlich 1989 das Flugblatt: "Die Rüstungsdiplomatie geht ihren Gang - Die Friedensbewegung fällt darauf rein. Vorsicht vor falscher Entwarnung!". Das Flugblatt beschäftigt sich u. a. mit dem Ostermarsch 89 und mit der abgebröckelten Friedensbewegung, der Atomwaffenfrage und der NATO.
Q: Marxistische Gruppe (München): Rüstungsdiplomatie geht ihren Gang - Die Friedensbewegung fällt darauf rein. Vorsicht vor falscher Entwarnung! (Flugblatt), München, o. J. (1989).

Muenchen_MG_FB_19890200_01

Muenchen_MG_FB_19890200_02


Februar 1989:
Von der MG erscheint in München im Februar ein Flugblatt mit dem Aufruf zur Diskussionsveranstaltung der MG: "BRD - USA. Waffenbrüder - Waffenhändler - Wirtschaftsmächte - Konkurrenten".
Weitere Artikel der Ausgabe sind:
- "Stichwort: Der Waffenhandel"
- "Öffentliche Diskussionsveranstaltung der Marxistischen Gruppe (MG): Zum Wahlsieg der 'Republikaner' in Westberlin: Die Rechten gewinnen Stimmen mit der 'Ausländerfrage'. Da regt sich demokratische Kritik. Bloß welche?", am 3.3. im Haidhauser Bürgersaal
- "Was ist, wer hat, wen stört das 'Ausländerproblem'?", über die Ausländerfrage

Geworben wird für die MSZ 1/1989 mit dem übergreifenden Thema: "Die Bilanz von 8 Jahre Reagan". Eingeladen wird zur Diskussion mit dem Thema: "BRD - USA. Waffenbrüder - Waffenhändler - Wirtschaftsmächte - Konkurrenten oder: Kann eine Chemiewaffenfabrik in Libyen die deutsch-amerikanische Freundschaft vergiften?", am 23.2. im Schwabinger Bräu.
Q: Marxistische Gruppe (München): Diskussionsveranstaltung der MG: BRD - USA. Waffenbrüder - Waffenhändler - Wirtschaftsmächte - Konkurrenten (Flugblatt), München, Februar 1989.

Muenchen_MG_FB_19890200a_01

Muenchen_MG_FB_19890200a_02


Mai 1989:
Von der MG erscheint in München vermutlich Anfang Mai ein Flyer zu den Veranstaltungen im Sommersemester 1989.
Danach sind folgende Veranstaltungen von Mai bis Ende Juni geplant:
- 9. Mai: Thema: "Keiner mag ihn. Jeder versteht ihn: Rassismus" (Ort: LMU- Audimax)
- 11. Mai: Thema: "WAA - Wackersdorf. Die Nation baut ihre Atommacht aus. Kapitalisten kalkulieren damit Bürger denken an Umwelt. So geht Demokratie" (Ort: Schwabinger Bräu)
- 18. Mai: "§ 218 - Memminger Prozess. Der Staat fordert Menschenleben" (Ort: Haidhauser Bürgersaal)
- 30. Mai: "Marxismus und bürgerliche Wissenschaft" (Ort: LMU - Audimax)
- 6. Juni: "Ökonomie" (Ort: LMU - Audimax)
- 20. Juni: "Psychologie und Marxismus" (Ort: LMU - Audimax)
- 22. Juni: "Vom Elend ökonomischer Volksaufklärer" (Ort: wird noch bekannt gegeben)
- 27. Juni: "Kultur. Das hat uns gerade noch gefehlt" (Ort: LMU - Audimax)

Der AK: "Karl Marx. Das Kapital" beginnt am 22. Mai (Ort: LMU, Hörsaal 219).
Q: Marxistische Gruppe (München): Veranstaltungen im SS '89 (Flyer), München, o. J. (Mai 1989).

Muenchen_MG_FB_19890500_01

Muenchen_MG_FB_19890500_02


11.05.1989:
Von der MG erscheint in München vermutlich Anfang Mai ein Flugblatt mit der Schlagzeile: "'Ausländerfrage' raus!" zum Thema: Ausländer, Ausländerhass, Ausländerdiskussion.

Aufgerufen wird zu öffentlichen Diskussionsveranstaltungen der MG zum Thema: "Wackersdorf - Von wegen Milliardengrab! WAA", am 11.5. im Schwabinger Bräu, und zur Abtreibungsdebatte mit dem Thema: "Der Staat fordert Menschenleben", am 18.5. im Haidhauser Bürgersaal.
Q: Marxistische Gruppe (München): "Ausländerfrage" raus! (Flugblatt), München, o. J. (Mai 1989).

Muenchen_MG_FB_19890511_01

Muenchen_MG_FB_19890511_02


18.05.1989:
Von der MG erscheint in München zum 18.5. ein Flugblatt mit der Schlagzeile: "Das Urteil von Memmingen", Thema: Berufsverbot gegen einen Arzt, der Frauen zu Schwangerschaftsabbrüchen verholfen hat. Aufgerufen wird zur Diskussion über die Abtreibungsdebatte: "Der Staat fordert Menschenleben", am 18.5. im Haidhauser Bürgersaal.
Q: Marxistische Gruppe (München): Das Urteil von Memmingen (Flugblatt), München, o. J. (Mai 1989).

Muenchen_MG_FB_19890518_01

Muenchen_MG_FB_19890518_02


08.06.1989:
Von der MG erscheint in München zu einer Veranstaltung am 8.6. das Flugblatt: "Der Fachschaftssprecher Philosophie Harald Kuhn (MG) lädt ein zu einer Diskussion über die Ereignisse in der VR China. Terror auf dem Platz des Himmlischen Friedens. Wer ist der Leidtragende?", in der LMU (Hörsaal 101). Sie befasst sich mit dem Massaker auf dem Tiananmen Platz in China.

Geworben wird für die MSZ 3/1989 mit dem übergreifenden Thema: "Michail Gorbatschow: Warum dieser Mann keinen Respekt verdient". Zudem wird zum "Sympathisantenplenum" der MG eingeladen. Anmeldungen im MHB-Buchladen.
Q: Marxistische Gruppe (München): Der Fachschaftssprecher Philosophie Harald Kuhn (MG) lädt ein zu einer Diskussion über die Ereignisse in der VR China: Terror auf dem Platz des Himmlischen Friedens (Flugblatt), München, o. J. (Juni 1989).

Muenchen_MG_FB_19890608_01

Muenchen_MG_FB_19890608_02


Oktober 1989:
Von der MG erscheint in München vermutlich im Oktober ein Flyer zu den Diskussionsveranstaltungen im "Wintersemester 1989/90". Danach sind folgende Veranstaltungen im November und Dezember geplant:
- 9. November: "Was ist im Ostblock los? Der Sozialismus der DDR" (Ort: LMU, Hörsaal 101)
- 16. November: "Ist mit der Selbstkritik des 'Realen Sozialismus' bewiesen, dass der Kommunismus tot ist? Was keiner wahrhaben will: Alles spricht für ihn" (Ort: LMU, Hörsaal 101)
- 7. Dezember: Ist im freien Westen vielleicht auch noch etwas los? Der billige deutsche Wertarbeiter für die 90er Jahre. Alle reden von der Tarifrunde - Kein Lohnarbeiter streitet um den Lohn" (Ort: Schwabinger Bräu)
- 12. Dezember: "Die Wende in Ungarn und Polen. Ostblock-Nationen bitten um geschäftstüchtige Einmischung" (Ort: LMU - Audimax)

Zudem wird zum AK: "Karl Marx. Das Kapital" eingeladen (Beginn: 13 November, Ort: LMU, Hörsaal 219).
Q: Marxistische Gruppe (München): Diskussionsveranstaltungen im WS 89/90 (Flyer), München, o. J. (Oktober 1989).

Muenchen_MG_FB_19891000_01

Muenchen_MG_FB_19891000_02


Februar 1990:
Von der MG erscheint vermutlich im Februar das Flugblatt: "Wählen ist verkehrt! Denn Wählen heißt …" Es beschäftigt sich mit der ersten freien Volkskammerwahl in der DDR.

Auf der Rückseite werden eine Reihe von Veranstaltungen der MG zum sog. "Anschluss" bekannt gegeben, insgesamt 14, darunter u. a. in Dresden, Erfurt, Halle, Karl-Marx Stadt, Leipzig, Schwerin.

Geworben wird für die Schrift von Peter Decker/Karl Held: "Abweichende Meinungen zur 'deutschen Frage'. DDR kaputt. Deutschland ganz. Eine Abrechnung mit dem 'Realen Sozialismus' und dem Imperialismus deutscher Nation" sowie für Peter Decker/Karl Held: "Abweichende Meinungen zur deutschen Einheit. DDR kaputt, Deutschland ganz (II). Der Anschluss. Eine Abrechnung mit der neuen Nation und ihrem Nationalismus" (Vorankündigung).
Q: Marxistische Gruppe (München): Wählen ist verkehrt! Denn Wählen heißt … (Flugblatt), München, o. J. (Februar 1990).

Muenchen_MG_FB_19900200_01

Muenchen_MG_FB_19900200_02


April 1990:
Von der MG erscheint in München vermutlich Ende April ein Flyer zu den Diskussionsveranstaltungen im "Sommersemester 1990".
Danach sind folgende Veranstaltungen von Mai bis Juli geplant:
- 9. Mai: "Der Kommunismus ist tot. Seine Gründe sind lebendiger denn je. Also machen auch die Marxisten weiter" (Ort: LMU, Hörsaal 201)
- 17. Mai: "Lohnfindung in und für Deutschland" (Ort: Schwabinger Bräu)
- 30. Mai: "Wissenschaft und Nation" (Ort: LMU, Hörsaal 201)
- 12. Juni: "DM für Deutschland. Abstrakter Reichtum als Programm und Sachzwang" (Ort: LMU, Hörsaal 201)
- 27. Juni: "Macht, Recht und Waffen des neuen Deutschland" (Ort: LMU, Hörsaal 201)
- 4. Juli: "Der Weltmarkt. Kapitalismus total und global, oder: Die Karriere der '3. Welt'. Vom Entwicklungsprojekt zum Umweltproblem" (Ort: LMU, Hörsaal 201)
- 12. Juli: "Unternehmer, Gewerkschaften und Staat legen fest, was ein deutscher Arbeiter braucht" (Ort: Schwabinger Bräu)

Arbeitskreise sollen zu folgenden Themen stattfinden:
- 14. Mai: (Beginn: jeweils montags): "Karl Marx. Das Kapital" (Ort: LMU, Hörsaal 217)
- 17. Mai: (Beginn: jeweils donnerstags): "Philosophisch-politische Ideenlehre" (Ort: LMU, Hörsaal 347)

Geworben wird für: Peter Decker/Karl Held: "Abweichende Meinungen zur 'deutschen Frage'. DDR kaputt, Deutschland ganz. Eine Abrechnung mit dem 'Realen Sozialismus' und dem Imperialismus deutscher Nation" und: Peter Decker/Karl Held: "Abweichende Meinungen zur 'deutschen Einheit'. DDR kaputt, Deutschland ganz. Der Anschluss. Eine Abrechnung mit der neuen Nation und ihrem Nationalismus".
Q: Marxistische Gruppe (München): Diskussionsveranstaltungen im SS '90 (Flyer), München, o. J. (April 1990).

Muenchen_MG_FB_19900400_01

Muenchen_MG_FB_19900400_02


Oktober 1990:
Von der MG erscheint in München vermutlich im Oktober ein Flugblatt mit der Schlagzeile: "Betrifft: 'Marx ist tot - MG lebt'. Diesmal von der Szene: MG entlarvt!". Inhalt: Kritiken an der MG vers. "Verfassungsschutz als Kronzeuge".

Geworben wird für die MSZ 5/1990 u. a. zu den Themen: Golfkrieg, Marktwirtschaft in der SUZ, Südafrika.
Q: Marxistische Gruppe (München): Betrifft: "Marx ist tot - MG lebt". Diesmal von der Szene: MG entlarvt (Flugblatt), München, o. J. (Oktober 1990).

Muenchen_MG_FB_19901000_01

Muenchen_MG_FB_19901000_02


13.03.1991:
Von der MG erscheint in München ein Flugblatt mit der Schlagzeile: "Bilanz einer Friedensstiftung", über den Irak-Krieg.
Weitere Artikel sind:
- "Der Staat kassiert ab", über den Verdienst der Deutschen
- "Wiederaufbau als Treibsatz für die Wirtschaft", über das Kriegsende am Golf

Geworben wird für die MSZ 2/1991 mit einer Titelgeschichte zum Völkerrecht.
Q: Marxistische Gruppe (München): Bilanz einer Friedensstiftung (Flugblatt),, München, 13. März 1991.

Muenchen_MG_FB_19910313_01

Muenchen_MG_FB_19910313_02


Letzte Änderung: 29.06.2016