Marxistische Gruppe: Münchner Schulzeitung (1987 - 1990)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 22.1.2016


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die hier leider nur mit wenigen Ausgaben (wir bitten um Ergänzungen) dokumentierte "Münchner Schulzeitung" der "Marxistischen Gruppe" (MG) wurde in München vermutlich an Gymnasien, Berufs- und Fachschulen verbreitet. Herausgegeben und verlegt wurde sie vom "Verein zur Förderung des studentischen Pressewesens e. V." (München).

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

30.06.1987:
Von der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint eine Ausgabe der "Münchner Schulzeitung".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Amtliche und öffentliche Klarstellungen in Sachen 'Null-Lösung' und Abrüstung. Die NATO verzichtet auf nichts!", über Abrüstung und "Null-Lösung
- "Was man im Unterricht (nicht) lernt. Der 2. Weltkrieg - Eine klare Sache", über deutsche Geschichte
- "Brandt geht - Vogel kommt - Die SPD bleibt bei ihrem 'Arbeitnehmer'- Programm: Patriotismus für Proleten", über die SPD als "Arbeitnehmerpartei"
- "Beruf Offizier", über ehemalige und heutige Offiziere
- "Der Papst in Polen. Ein Kreuzzug in Sachen Fremdem & Democracy", über eine Reise von Wojtyla nach Polen
- "Bonner Flottenmanöver", über ein Manöver mit dem Spionageschiff "Neckar"
- "Nachträge zu Reagans Staatsbesuch in Westberlin", über Reagan an der Mauer, eine Jubelveranstaltung und ein Rock Konzert

Aufgerufen wird zur "Öffentlichen Diskussionsveranstaltung" der MG am 9.7. im Schwabinger Bräu zum Thema: "Innere Sicherheit 1987. Die Demokratie heiligt die Mittel oder das Recht ist die politische Waffe der Regierung". Geworben wird für die MSZ 7-8/1987 mit dem übergreifenden Thema: "AIDS. Vom Aufstieg einer Viruskrankheit zur Staatsaffäre" sowie die Schrift von Harald Kuhn/Francesca Habicht: "Die Jobs der Elite. Eine marxistische Berufsberatung".
Quelle: MG: Münchner Schulzeitung, München, 30. Juni 1987.

21.02.1988:
Von der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint eine Ausgabe der "Münchner Schulzeitung".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Offener Brief an die Protestler in Berlin (Hauptstadt der DDR)", über Proteste in West-Berlin, friedliche Koexistenz, die NATO und Bürgerrechte
- "Der Kanzler redet Klartext: Die Deutschen - Ein Volk überbezahlter Faulenzer", über eine Rede Kohls anlässlich "der 125-Jahr-Feier des Chemiekonzerns Hoechst"
- "Öffentliche Diskussionsveranstaltung", über Rheinhausen
- "Strauß zurück aus Südafrika - Die Nation diskutiert: Stilfragen deutscher Afrikapolitik", über den Strauß Besuch in Südafrika
- "Aufregung über ein Wackersdorf-Urteil: Geben deutsche Richter Atomkraftgegnern recht?", über den Widerstand gegen die Wiederaufbereitungsanlage in Wackersdorf, eine Klage und ein Gerichtsurteil
- "Der Atomskandal wird bewältigt? Entwarnung für Atomkraft-Gegner?", über Atommüllfässer und den Atomwaffensperrvertrag
- "Opposition zu Atomkraft. Die SPD bietet was sie schon immer und als einziges zu bieten hat: Einen durch und durch verlogenen Schein von Alternative", über die SPD und die Atompolitik
- "Oppositionelles zur Atomkraft: Das grüne Sonderangebot: Folgenlose Triumphe für ein beleidigtes oppositionelles Rechtsempfinden", über die Grünen, die Regierungsmacht, Schicksalsfragen und die Parteiflügel

Aufgerufen wird zur "Öffentlichen Diskussionsveranstaltung der Marxistischen Gruppe" zum Thema: "Die Massenentlassungen von Rheinhausen. Ein nationales Rührstück - vom Spielplan abgesetzt. Alles über Gewinner und Verlierer", über Rheinhausen, die Stahlarbeiter und Proteste

Geworben wird für die MSZ 2/1988 mit dem übergreifenden Thema: "Das Revier des Kapitals: Eine Heimat für Lohnarbeiter?".
Q: MG: Münchner Schulzeitung, München, 21. Februar 1988.

22.03.1988:
Von der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint eine Ausgabe der "Münchner Schulzeitung".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Die Erfolgslüge des Oskar Lafontaine: Weniger Lohn kauft mehr Arbeitsplätze", über weniger Lohn und die Arbeitslosigkeit
- "Öffentliche Diskussionsveranstaltung", über die "Wiedervereinigung 88"
- "Ein schöner Kampf um Arbeitsplätze: Politiker raten zum solidarischen Verzicht", über Lohnabhängige, die Arbeitslosenstatistik und die Gewerkschaften
- "Der Arbeitsplatz. Eine kleine Richtigstellung in 6 Punkten", über die Definition des Arbeitsplatzes
- "USA contra Nicaragua: Keine Chance für die Sandinisten", über Nicaragua, Mittelamerika, die Contras und die Befreiungsbewegung
- "Was man im Unterricht lernt. Gelobt sei die Feindesliebe NATO", über Sozialkunde

Geworben wird für die MSZ zu Rheinhausen. Aufgerufen wird zur "Öffentlichen Diskussionsveranstaltung" der MG am 24.3. im Schwabinger Bräu mit dem Thema: "Wiedervereinigung '88: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Wir reformieren uns die DDR zurecht!".
Q: MG: Münchner Schulzeitung, München, 22. März 1988.

03.05.1988:
Von der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint eine Ausgabe der "Münchner Schulzeitung".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Betrifft: Den Streit um den Schulausflug des Luisen- Gymnasiums nach Wackersdorf. Schulausflug nach Wackersdorf", über das Verbot eines Schulsausflugs
- "Öffentliche Diskussionsveranstaltung", über 40 Jahre Israel
- "Israelischer Terror, freiheitliche Weltpolitik und 'wir' als Deutsche", über die Aktionen Israels gegen die Palästinenser
- "Die BRD: Eine Atommacht besonderen Typs mit 'ziviler' Ideologie und einer Protestbewegung, die unerschütterlich daran glaubt", über AKWs
- "Streit um ein Schwangeren- Beratungsgesetz: Abtreiben oder Austragen - Eine Staatsangelegenheit", über Schwangerschaftsberatung und Abtreibung
- "Eine reife Leistung. Was man im Abitur wissen muss - Vorgeführt am Sozialkundeabitur 85", über das Abitur
- "Flugzeug entführt/PLO-Führer liquidiert. Auf die Leiche kommt es an", über das Attentat auf Abu Dschihad

Geworben wird für die MSZ 5/1988 mit dem übergeordneten Thema: "Gesundheit - Ein Gut und sein Preis" und die Schrift von H. L. Fertl: "Abweichende Meinungen zu Israel". Zu folgenden Veranstaltungen wird aufgerufen:
- "40 Jahre Israel", am 5.5. im Schwabinger Bräu
- "Die Studentenbewegung der 60er Jahre. Eine Abrechnung mit den Jubiläums-Lügen", am 10.5. im Audimax der Uni
- "Perestroika fasziniert die demokratischen Gemüter", am 31.5. im Audimax der Uni
Q: MG: Münchner Schulzeitung, München, 3. Mai 1988.

18.10.1988:
Von der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint eine Ausgabe der "Münchner Schulzeitung".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Die bemerkenswerten Folgen eines Herz-Kreislauf-Versagens: Ein Führer stirbt, ein Kult leb auf", über den Tod von Franz Josef Strauß
- "Klassiker des Deutschunterrichts: Heinrich Mann: Der Untertan", über den Untertanenmenschen von Mann
- "Die schönen Nachrufe", über Nachrufe zum Tod von Strauß
- "Augstein über Strauß", über den Spiegel-Herausgeber zum Tod von Strauß
- "Zweimal Pressefreiheit", über Berlin (West) und Berlin (Ost)
- "Kalbfleisch und andere Genüsse: Gift gehört zum Geschäft", über den "Genuss von Kalbfleisch als gesundheitsschädliche Angelegenheit"
- "Das schöne, edle und unschuldige Europa", über die Sozialistische Fraktion des Europa-Parlaments

Geworben wird für die MSZ 9/1988 mit dem übergreifenden Thema: "Die Aufteilung der Welt (II): Europa" und die MSZ 10/1988 mit dem übergreifenden Thema: "Die Regionalen Konflikte der Freien Welt". Aufgerufen wird zu Diskussionsveranstaltung der MG zum Thema: "Das Programm eines modernen DGB, also: Nationalismus gegen Arbeiterinteressen", am 20.10. im Schwabinger Bräu.
Q: MG: Münchner Schulzeitung, München, 18. Oktober 1988.

01.03.1989:
Von der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint eine Ausgabe der "Münchner Schulzeitung".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Was man im Unterricht lernt: Even in tue English lessons German puplis must bei heavy on wire: We learn to like America", über den Englischunterricht
- "Öffentliche Diskussionsveranstaltung der Marxistischen Gruppe zum Wahlsieg der 'Republikaner' in Westberlin: Die Rechten gewinnen Stimmen mit der ' Ausländerfrage'. Da regt sich demokratische Kritik. Bloß welche?", über die Berliner Wahlen und die Republikaner
- "Zum Memminger Abtreibungsprozess: Kinderkriegen - Eine Staatsaffäre", über den Prozess in Memmingen
- "Das geht für Europa zu weit - Persischer Papst wünscht indischem Dichter, der Engländer ist, den Tod!", über die Morddrohungen für Rushdie
- "Die Berliner Verhältnisse in Gefahr!? Schön wär's!", über die AL und rot-grün
- "Kommentare", über die BamS
- "Klassenfahrt in die DDR - Oder wie man sich an 200 DM sparen kann", über die Schulfahrten in die DDR

Geworben wird für die MSZ 1/1989 mit dem übergreifenden Thema: "Die Bilanz von 8 Jahren Reagan". Aufgerufen wird zur Veranstaltung der MG zum Wahlsieg der Republikaner in Westberlin: "Die Rechten gewinnen Stimmen mit der 'Ausländerfrage'. Da regt sich demokratische Kritik", am 3.3. im Haidhauser Bürgersaal; außerdem zum Sympathisantenplenum "Schüler '89" (ohne Terminangabe).
Q: MG: Münchner Schulzeitung, München, 1. März 1989.

25.04.1989:
Von der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint eine Ausgabe der "Münchner Schulzeitung".
Artikel der Ausgabe sind:
- "'Sollen wir die Terroristen verhungern lassen?'", über Nahrungsverweigerung einsitzender RAFler
- "Neue Überlegungen zu Wackersdorf. Nationale Atompolitik mit europäischer Perspektive", über die Wiederaufbereitungsanlage , Staatskritiker und neue Konzepte
- "Ideologie der Woche. 'Regierungsumbildung missglückt!'", über die Umbildung des Kohl-Kabinetts
- "Was unterscheidet Republikaner von Demokraten?", über die Gefahr, die durch die Republikaner droht
- "Ausländerfreunde", über Lafontaine und Geißler
- "Wehret den Anfängen!", über Ausländerhass, Arbeitslose, Deutsche Gebietsforderungen und Hochrüstung
- "Zwei-Drittel-Gesellschaft: Was für ein Kompliment an die BRD!", über produktive Armut und Lohnarbeit
- "Wer schafft eigentlich das 'Ausländerproblem?'", über Ausländer und das Einwanderungsland BRD
- "Ausländerfeindlichkeit: Aus sozialer Not?", über Ausländerhass
- "Bundesregierung erschwert Einreise für Polen'", über polnische Touristen
- "Was man im Unterricht nicht lernt. 40 Jahre nach dem Ersterscheinungstag: Das Grundgesetz - Eine Rezension", über das GG

Geworben wird für die MSZ 2/1989 mit dem übergreifenden Thema: "Kritik der Ausländerfrage", für die Schrift von Karl Held: "Abweichende Meinungen zu Polen" und das TO "Resultate" (Nr. 9) mit dem Thema: "Die nationalsozialistische Herrschaft". Aufgerufen wird zur "Öffentlichen Diskussionsveranstaltung der Marxistischen Gruppe: Wackersdorf - von wegen Milliardengrab! WAA", am 11.5. im Schwabinger Bräu, und zum "Teach-in: Keiner mag ihn, jeder versteht ihn: Rassismus. Das konsequente Nationalgefühl" (Referent: Harald Kuhn, Fachschaftssprecher Philosophie, am 9.5. im Audimax der LMU).
Q: MG: Münchner Schulzeitung, München, 25. April 1989.

28.11.1989:
Von der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint eine Ausgabe der "Münchner Schulzeitung".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Brauchen die drüben freie Wahlen?", über Wahlen in der DDR
- "Schwarz-rot/grün-gold", über grüne Politik, Grüne und Machtansprüche
- "Nationaler Konsens in der Deutschlandpolitik. Deutschland in/durch/für/wegen/mit Europa und umgekehrt", über die BRD und die deutsche Frage
- "Deutsch-demokratische Meinungsvielfalt in der 'Deutschland-Europa'- Frage", über die Vereinigten Staaten von Europa und die SPD-Auffassung
- "Die Mauer ist weg. Die Wissenschaft atmet auf", über die Wiedervereinigung
- "So ein Reibach - Für unser Groß(er) Deutschland!", über Roll Back und die NATO
- "Die Regierung beschließt: 'Kampf der Wohnungsnot' durch bessere Geschäfte mit der Miete", über Wohnungsnot, Wohnungsbesitzer und Mietpreise

Zur Diskussion über die "Krise des Sozialismus" kann man sich in den MHB-Buchläden in Regensburg und München anmelden.
Q: MG: Münchner Schulzeitung, München, 28. November 1989.

05.04.1990:
Von der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint eine Ausgabe der "Münchner Schulzeitung".
Artikel der Ausgabe sind:
- "18 Tage nach der Freiheitswahl. Was haben die DDRler da eigentlich gewählt?", über Wohlstand, die DM, Kohl und die "Vergrößerung Deutschlands"
- "Stasi! Stasi!", über die DDR, die SED und den Staatssicherheitsapparat
- "Kanzler-Kandidaten-Kür der SPD. Lafontaine - Wer denn sonst!", über Lafontaine als Kanzlerkandidaten
- "Freiheit für Litauen. Noch eine Chance für die NATO", über Staatsgrenzen, Nationalstaaten und das russische Baltikum
- "2x Deutschland über alles. Der Unterschied zwischen Kohl und Lafontaine", über Helmut Kohl und Oskar Lafontaine
- "Was man im Unterricht lernt. Die Wahrheit über die Wahl - Sozialkundebücher plaudern sie aus", über Macht, Machtausübung, Wahlen und den Wähler
- "Multikulturelles Bewusstsein - Das gute Gewissen alternativer deutscher Nationalisten", über das Ausländerproblem
- "Was man im Unterricht nicht lernt. Meinungsfreiheit", über Meinungen und die Freiheit der Gedanken

Geworben wird für die MSZ 2/1990 zum Anschluss der DDR und für die Schrift von Peter Decker/Karl Held: "DDR kaputt. Deutschland ganz. Eine Abrechnung mit dem 'Realen Sozialismus' und dem Imperialismus deutscher Nation".
Q: MG: Münchner Schulzeitung, München, 5. April 1990.

Letzte Änderung: 29.06.2016