Berlin: 'Charlie kaputt' (1968 - 1971)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 2.1.2016


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Von der Berliner Kneipenzeitung 'Charlie kaputt', einem Ableger der 'Linkeck', können hier nur einige Exemplare vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Die Ausgabe 1971 findet sich in besserer Bildqualität unter: http://www.dhm.de/datenbank/dhm.php?seite=5&fld_0=99004521

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Mai 1968:
In Berlin erscheint 'Charlie kaputt' Nr. 1 (vgl. 24.6.1968) für Mai. Herausgeber sind: Blößer, Buchloh, Gebbert, Homann, Heike, Schmitz und Tomayer.

Enthalten sind die Artikel:
- "Tagesspitzel Interview" zum Interview des 'Tagesspiegel' vom 5.5.1968 mit dem Republikanischen Club (RC);
- "APO & SED?" zur SEW;
- "Ex- und hopp" zur Kaufhausbrandstiftung in Frankfurt mit der 'Bild'-Schlagzeile "Und morgen das VW-Werk?";
- "Black Power now" zu Martin Luther King bzw. zur revolutionären Gewalt;
- "Putschistenpech" zu den Auseinandersetzungen vom 11. bis 13.4.1968 in der Folge des Anschlags auf Rudi Dutschke;
- "U-Haft" zur Gründung eines zentralen fonds für U-Häftlinge bzw. einer Rechtshilfe;
- "Nie mehr allein" zu den Polizeieinsätzen;
- "2 Tote schaffen mehr als 20 000 Polizisten?" zu Ohnesorg, Frings und Schreck;
- "Rocker raus…" u.a. zu den Springerkrawallen in Hamburg;
- "Soll man mit Pulver oder?" zu den Brandstiftungen;
- "1 Tag aus dem Leben des Klaus schütz", ein Comic;
- "Wer kann mehr?" zu den drei Typen von Demonstranten;
- "Die Notstandsübung", ein Comic; sowie
- "Zwölf Gebote für Demonstranten".
Quelle: Charlie Kaputt Nr. 1, Berlin Mai 1968

26.06.1968:
In Berlin erscheint vermutlich in dieser Woche 'Charlie kaputt' Nr. 2 (vgl. Mai 1968, Feb. 1971) für Juni/Juli.

Enthalten sind die Artikel:
- "Der gewöhnliche neue Faschismus";
- "Charlie fragt Fronius kaputt", ein Interview mit der AStA-Vorsitzenden der FU, Sigrid Fronius (SDS) zur DDR bzw. den Transitbestimmungen;
- "Prager Blüten" zur CCSR;
- "Marcuse mit Misuke" zu dessen Auftritt in Berlin;
- ein Brief der Charlie kaputt vom 17.6.1968 an Walter Ulbricht, in dem die Ausreiseerlaubnis für Wolf Biermann aus der DDR gefordert wird;
- "A1 - K1 0 : 1" zur Razzia in der Kommune 1 wegen des Diebstahls der Stempel der FU Berlin;
- "200 Stempel" zu diesen gestohlenen Stempeln, mit denen eine Seite gefüllt ist;
- "Jasmin Mecki" ein Aufklärungscomic;
- "Was wir wollen Arbeiterkontrollen";
- "Genosse Caterpillarfahrer" der bei der Demonstration auf dem Kurfürstendamm verletzt wurde;
- "Astrologolo";
- "Das 1. Buch APO"; sowie
- eine Kritik am 'Berliner Extradienst' (BED).
Q: Charlie Kaputt Nr. 2, Berlin Juni/Juli 1968

Februar 1971:
In Berlin erscheint vermutlich im Februar eine Ausgabe der 'Charlie kaputt' (vgl. 24.6.1968) zu den Berliner Abgeordnetenhauswahlen (AW) am 14.3.1971, die von Horst Tomayer herausgegeben wird und die SEW persifliert.
Q: Charlie Kaputt, Berlin o. J. (1971)

Letzte Änderung: 29.06.2016