Berlin: 'Das rote Rührwerk' der KPD/ML für Schering

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 10.1.2016


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Von der Betriebszeitung 'Das rote Rührwerk' der KPD/ML für Schering, den größten Westberliner Chemiebetrieb mit Werken in Charlottenburg und im Wedding, können hier bisher nur wenige Ausgaben dokumentiert werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Wir danken dem Berliner Archiv Papiertiger für die freundliche Unterstützung.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

April 1972:
Bei Schering Berlin gibt die KPD/ML-ZK ihr 'Rotes Rührwerk' Nr. 2 für April (vgl. Sept. 1972) heraus.
Quellen: Zentrale Agit-Prop-Abteilung bei ZK der KPD/ML: Die bolschewistische Betriebszeitung, o. O., 1972, S. 25; Roter Morgen Nr. 20, Sdr.Nr. und Nr. 17, Hamburg 9.10.1972, 11.4.1973 bzw. 27.4.1974

KPDML_1972_Die_bolschewistische_Betriebszeitung_27


September 1972:
Bei Schering Berlin gibt die KPD/ML-ZK ihr 'Rotes Rührwerk' Nr. 7 für September (vgl. Apr. 1972, Nov. 1973) heraus mit dem Leitartikel "Gleitende Arbeitszeit - Wir lassen uns nicht übers Ohr hauen!" zur GLAZ.

Weitere Artikel sind:
- "Kollegen setzen sich zur Wehr!" im Analytischen Kontrollabor;
- "Wolfgang Richter ein Einzelfall?" zu dem Selbstmord eines Lehrlings;
- ein Rote Garde-Teil mit dem Artikel "Jugendversammlung. Bordemann und Betriebsrat Hand in Hand";
- "Leserbriefe" von einer Stenotypistin zur SEW und mit einer Antwort zum Kindergarten-Leserbrief der letzten Nummer;
- "Die olympische Friedenslüge";
- "Bericht vom Roten Antikriegstag" zum RAKT am 2.9.1972;
- "Das rote Gedicht. An einen Bonzen"; sowie
- "Georgier wollten Chruschtschow ausgraben" aus der 'Süddeutschen Zeitung'.

Eingeladen wird für sonntags zum Frühschoppen im "Stumpfen Eck" Liebenwalder Straße Ecke Malplaquetstraße sowie zuvor zum Sport im Grunewald.
Q: Das rote Rührwerk Nr. 7, Berlin Sept. 1972

12.05.1973:
Die KPD/ML gibt ihren 'Roten Morgen' (RM) Nr. 18 (vgl. 5.5.1973, 19.5.1973) heraus. Aus Berlin wird berichtet aus dem CPK-Bereich über das eigene 'Rote Rührwerk' bei Schering, daß sich u.a. mit der Jugendvertretung (JV) Wedding und der DAG befaßte.
Q: Roter Morgen Nr. 18, Dortmund 12.5.1973, S. 3

RM_1973_18_03


November 1973:
Bei Schering Berlin gibt die KPD/ML-ZK ihr 'Rotes Rührwerk' Nr. 7 für November (vgl. Sept. 1972, Feb. 1974) heraus mit dem Leitartikel "Kampf den politischen Entlassungen" im Gefolge der Streiks bei Schering Charlottenburg.

Weitere Artikel sind:
- "Die Lehren aus den Streiks", an denen sich eine Woche lang bis zu 250 Arbeiter und Arbeiterinnen im Werk Charlottenburg beteiligten;
- "Volkskrieg in Chile"; sowie
- "Der Krieg im Nahen Osten".
Q: Das rote Rührwerk Nr. 7, Berlin Nov. 1973

Februar 1974:
Bei Schering Berlin gibt die KPD/ML-ZK ihr 'Rotes Rührwerk' Nr. 1 für Februar (vgl. Nov. 1973) heraus mit dem Leitartikel "Entschlossen in die tarifrunde" zur Chemietarifrunde (CTR).

Weitere Artikel sind:
- "55 Jahre KPD - 5 Jahre KPD/ML";
- "Gegen die Bonzen - Revolutionäre Gewerkschaftsarbeit" zur RGO; sowie
- "Hände weg von der KPD/ML" zum Oßwald-/Schulte-Prozeß.
Q: Das rote Rührwerk Nr. 1, Berlin Feb. 1974

Letzte Änderung: 29.06.2016