Berlin - Solidaritätskomitees gegen politische Entlassungen, Gewerkschaftsausschlüsse und Berufsverbote:
Weg mit den Unvereinbarkeitsbeschlüssen! Schering: Gewerkschaftsführung und Verfassungsschutz arbeiten Hand in Hand (Feb. 1974)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 11.9.2017


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Mit der hier vorgestellten Broschüre des Berliner Solidaritätskomitees gegen politische Entlassungen, Gewerkschaftsausschlüsse und Berufsverbote der Anhänger der KPD in Berliner Betrieben und Gewerkschaften werden verschiedene Auseinandersetzungen in den DGB-Gewerkschaften zwischen der Führung und den Oppositionellen geschildert.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Februar 1974:
In Berlin erscheint die Dokumentation des 'Solidaritätskomitees gegen politische Entlassungen, Gewerkschaftsausschlüsse und Berufsverbote' der KPD zu den UVB: "Weg mit den Unvereinbarkeitsbeschlüssen! Schering: Gewerkschaftsführung und Verfassungsschutz arbeiten Hand in Hand" mit den Berichten:
- "Krone. Gezielter Ausschluss- und Entlassungsterror gegen Liste 2, Kampf gegen Massenentlassungen" über die Oppositionelle Liste 2 und über den Ausschluß einiger Mitglieder;
- "DeTeWe. Der Ortsjugendsekretär der IG Metall, Foede, betätigt sich als Achtgroschenjunge für die DeTeWe-Kapitalisten - DeTeWe versucht Berufsverbot für Kommunisten in den Betrieben durchzusetzen" zur Jugendvertretung;
- ein Bericht aus der Zentralgewerblichen Ausbildung (ZGA) von Siemens;
- "KWU-Westberlin. Trotz Kündigungsdrohungen: Vietnamhilfe geht voran!" aus der 'Roten Fahne'
- von Bosse Telefonbau wo der frühere Vorsitzende des IGM-Vertrauensleutekörpers am 18.1.1974 ausgeschlossen wurde;
- "Schering Ausschluss gegen 11 Mitglieder der IG-Chemie";
- "Ausschlussterror - und die Rolle der SEW" zur IGM-Jugendgruppe AEG Telefunken, die ein Flugblatt zu den Betriebsratswahlen (BRW) in der Brunnenstraße veröffentlicht hatte, aber auch am Klinikum Steglitz; sowie
- "Interview mit dem entlassenen Betriebsrat der Liste 2" bei Krone, aus der 'Roten Fahne' Nr. 51-52/1973.

In der Einleitung heißt es, es hätte sich bereits ein breites Solidaritätsbündnis gebildet mit Delegierten aus den Betrieben: SEL, DeTeWe, Flohr-Otis (Fahrstühle und Rolltreppen), Siemens, Klinikum Steglitz und Schering existieren.
Quelle: Solidaritätskomitee gegen politische Entlassungen, Gewerkschaftsausschlüsse und Berufsverbote: Weg mit den Unvereinbarkeitsbeschlüssen! Schering: Gewerkschaftsführung und Verfassungsschutz arbeiten Hand in Hand, Berlin Feb. 1974

BSLE009

BSLE010

BSLE011

BSLE012

BSLE013

BSLE014

BSLE496

BSLE495

BSLE015

BSLE016

BSLE017

BSLE018

BSLE019

BSLE020

BSLE021

BSLE022

BSLE023

BSLE024

BSLE025

BSLE027

BSLE497

BSLE026

BSLE498

BSLE028

BSLE029

BSLE030

BSLE031


Letzte Änderung: 11.09.2017