"Kampf der bürgerlichen Klassenerziehung. Grundlagenpapier der Westberliner Initiative für einen Bund sozialistischer Lehrer und Erzieher" (1975)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 3.10.2017


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Von der "Westberliner Initiative für einen Bund Sozialistischer Lehrer und Erzieher" erscheint ein "Grundlagenpapier, das sich mit dem "Klassenauftrag des kapitalistischen Staates" an Lehrer und Erzieher beschäftigt, die Erziehungssituation, ihre Institutionen und das Funktionieren des "Ausbeutungsprozesses" kritisiert. Der SLB, der seit 1969 überregional seinen "Informationsdienst des Sozialistischen Lehrerbundes" herausgibt, wird von der "Initiative" abgelehnt. Er würde mit der SEW und der "reaktionären DGB-Führung" zusammenarbeiten. Daher würden nun verschiedene Initiativen "zur Gründung des Bundes sozialistischer Lehrer und Erzieher BsLE" aufrufen.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Juni 1975:
In West-Berlin erscheint die Schrift: "Kampf der bürgerlichen Klassenerziehung. Grundlagenpapier der Westberliner Initiative für einen Bund sozialistischer Lehrer und Erzieher, Stand Juni 1975". Die Initiative arbeitet mit anderen daran, sich vom SLB zu lösen und sich am Aufbau des "Bundes Sozialistischer Lehrer und Erzieher" zu beteiligen.

Einleitend heißt es u. a., dass es der Auftrag des kapitalistischen Staates sei, die "ideologische Bindung der Kinder der Werktätigen an ihn und damit die Bourgeoisie zu garantieren. Die Erziehungssituationen sind außerdem so beschaffen, daß diese Kinder auf einem Niveau qualifiziert werden, welches ihr Funktionieren im Produktions- und damit im Ausbeutungsprozess gerade noch gewährleistet". Man wolle der "der bürgerlichen Klassenerziehung entgegenwirken, die zunehmende materielle Verschlechterung bekämpfen und, indem wir dies organisiert tun, weiteren Kolleginnen und Kollegen die Sozialistische Perspektive weisen … Gleichzeitig ist die organisierte Zusammenfassung und Verbreiterung der beste Schutz gegen alle Angriffe des Staates und vor individueller Resignation." "Die Westberliner Initiative ruft alle Kollegen und im Erziehungsbereich arbeitenden Gruppen auf, sich an der Diskussion um den Aufbau des BsLE zu beteiligen und die nachstehenden Materialien als Grundlage zu benutzen."
Abschnitte der Schrift sind:
"1. Einleitung
2. Kampf der bürgerlichen Klassenerziehung - Für eine Ausbildung und Erziehung im Dienste des Volkes
2.1 Bürgerliche Klassenerziehung in der Familie
2.2 Bürgerliche Klassenerziehung in der Kita
2.3 Bürgerliche Klassenerziehung in der Schule
2.4 Bürgerliche Klassenerziehung im FE - Heim
2.5 Bürgerliche Klassenerziehung im Jugendfreizeitheim
3. Auf wessen Seite müssen wir uns stellen?
4. Wie stehen wir zu GEW und ÖTV?
5. Unsere Perspektive ist der Sozialismus
6. Welche Ziele verfolgen wir?"
Quelle: Westberliner Initiative für einen Bund sozialistischer Lehrer und Erzieher: Kampf der bürgerlichen Klassenerziehung. Grundlagenpapier, Stand: Juni 1975, West-Berlin, Juni 1975.

Berlin_BSLE_1975_Grundlagenpapier_01

Berlin_BSLE_1975_Grundlagenpapier_02

Berlin_BSLE_1975_Grundlagenpapier_03

Berlin_BSLE_1975_Grundlagenpapier_04

Berlin_BSLE_1975_Grundlagenpapier_05

Berlin_BSLE_1975_Grundlagenpapier_06

Berlin_BSLE_1975_Grundlagenpapier_07

Berlin_BSLE_1975_Grundlagenpapier_08

Berlin_BSLE_1975_Grundlagenpapier_09

Berlin_BSLE_1975_Grundlagenpapier_10

Berlin_BSLE_1975_Grundlagenpapier_11

Berlin_BSLE_1975_Grundlagenpapier_12

Berlin_BSLE_1975_Grundlagenpapier_13

Berlin_BSLE_1975_Grundlagenpapier_14

Berlin_BSLE_1975_Grundlagenpapier_15

Berlin_BSLE_1975_Grundlagenpapier_16

Berlin_BSLE_1975_Grundlagenpapier_17

Berlin_BSLE_1975_Grundlagenpapier_18

Berlin_BSLE_1975_Grundlagenpapier_19

Berlin_BSLE_1975_Grundlagenpapier_20


Letzte Änderung: 21.11.2017