Berlin-Wedding - AEG Brunnenstrasse: 'Der AEG-Arbeiter'

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Der hier bisher leider nur bruchstückhaft (wir bitten um Ergänzungen) dokumentierte, zunächst von der KPD/ML-Zentralbüro (ZB) und ab 1973 von der KPD/ML bzw. später der KPD für das AEG Werk Brunnenstraße herausgegebene 'AEG-Arbeiter' war in den Jahren 1971 und 1972 dort die vermutlich wohl wichtigste linksradikale Betriebszeitung, da die 'AEG-Telefunken Betriebskorrespondenz' der Basisgruppe Wedding sich zwar vom AEG Gerätewerk in der Schwedenstraße auch in die Brunnenstraße ausgedehnt hatte, und auch die KPD/Aufbauorganisation bzw. dann die KPD ihre 'Kommunistische Arbeiterpresse' für AEG Telefunken erst allmählich hauptsächlich auf die Brunnenstraße ausrichtete.

Die Betriebszeitung 'Der AEG-Arbeiter' wurde ergänzt durch die stadtweiten 'Extrablätter der Betriebsgruppen der KPD/ML', die hier insoweit Eingang finden, als sie uns mit dem Kopf des 'AEG-Arbeiters' zur Vervielfältigung zur Verfügung standen.

Nach der Auflösung KPD/ML-Zentralbüro (ZB) wurde der Titel 'Der AEG-Arbeiter' auch von der vereinigten KPD/ML beibehalten.

Die letzten Jahre des 'AEG-Arbeiter' sind geprägt durch die Proteste gegen die Stillegung des AEG-Werkes Brunnenstraße und des Werkes Schwedenstraße sowie die Berichte über die von Entlassungen und Kurzarbeit begleitete Umstrukturierung des AEG-Konzerns, von der auch die Berliner Werke in der Drontheimer Straße, der Quickborner Straße und der Sickingenstraße betroffen waren, aber auch die LLoyd Dynamowerke in Bremen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Juli 1970:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD/ML-ZB erstmals ihren 'AEG-Arbeiter' (vgl. Sept. 1970) heraus.
Quelle: Der AEG-Arbeiter Nr. 1, Berlin Juli 1970

September 1970:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD/ML-ZB ihren 'AEG-Arbeiter' Nr. 3 (vgl. Juli 1970, 23.11.1970) heraus mit dem Leitartikel zur Hitze "SF: 2 Kollegen zusammengebrochen!", was in der Gerätefertigung geschah. Weitere Artikel sind:
- "Entschlossen den Lohnkampf führen" zur MTR;
- "Die 'Lohn-Preis-Spirale' ein Kapitalistenmärchen";
- "Lehrlinge und Jungarbeiter!", in dem sich der KJVD für Streikrecht für Lehrlinge einsetzt; sowie
- Streikberichte von Solvay Borth, Thyssen Essen, Pierburg Neuss und Clark Mülheim.
Q: Der AEG-Arbeiter Nr. 3, Berlin Sept. 1970

21.09.1970:
Vermutlich in dieser Woche gibt die KPD/ML-ZB in Berlin die Nr. 3 des 'Extrablattes der Betriebsgruppen der KPD/ML' (vgl. 1.10.1970) mit einem Umfang von 4 Seiten DIN A 4 unter Verantwortung von S. Endlich heraus. Berichtet wird aus Berlin vom Druckhaus Tempelhof (vgl. 15.9.1970), von AEG Schweden- und Sickingenstraße sowie von einer Funktionärsversammlung der IG Metall, auf der u.a. Beschäftigte von Clauberg, Werner, Schwartzkopff, Siemens, Feiler, Bandstahl Berlin, den Wolter-Werken und DWM anwesend waren.

Streikberichte aus der 'BRD' kommen von Klöckner Bremen (vgl. Aug. 1970), Thyssen Schrauben Essen (vgl. 7.8.1970), Daimler-Benz Mannheim (vgl. 13.7.1970), der MF Hottinger Mannheim (vgl. Juli 1970) und Schneider Armaturen Nordheim und Ilsfeld (vgl. Aug. 1970).

Uns wurde diese Ausgabe bisher bekannt mit dem Kopf folgender Berliner Betriebszeitungen der KPD/ML-ZB:
- 'Der AEG-Arbeiter' für AEG-Brunnenstraße.
- 'Das Rotlicht' für Osram.
- 'Der Schwartzkopf-Hammer' für Schwartzkopff (DIAG).
Q: KPD/ML-ZB: Extrablatt der Betriebsgruppen der KPD/ML o.Nr. (3), Berlin o.J. (1970)

23.11.1970:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD/ML-ZB ihren 'AEG-Arbeiter' Nr. 7 (vgl. Sept. 1970, 12.1.1971) für November vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Teilerfolg im Kampf gegen Lohnherabsetzung!" zum Streik (vgl. 5.11.1970). Weitere Artikel und Meldungen sind:
- "Kurzarbeit bei AEG-Heilbronn" für 750 von 2 600 Beschäftigten;
- "Kollegen der Schwedenstraße protestieren" gegen Kurzarbeit und Entlassungen;
- "Überstundenstop in V15"; sowie
- "Neue Auswirkungen der Krise" zur Kurzarbeit in der BRD.
Q: Der AEG-Arbeiter Nr. 7, Berlin Nov. 1970

12.01.1971:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD/ML-ZB ihren 'AEG-Arbeiter' Nr. 9 (vgl. 23.11.1970, 15.2.1971) heraus mit dem Leitartikel "KF: Arbeitsbedingungen werden immer schlechter". Weitere Artikel und Meldungen sind:
- "Entlassungen bei DWM" zum Automatenbau und Kompressorenbau;
- "Die Faschisten rüsten" zur Aktion Widerstand (AW);
- Auslandsberichte zu Burma, Chile, Spanien, Großbritannien und Britisch Guyana sowie ein Streikbericht von Michelin Bad Kreuznach und Clermont Ferrand;
- "'Aktion Lieferblitz' - ein Misserfolg!" zu Verbesserungsvorschlägen; sowie
- "Die Arbeiterjugend kämpft mit: Lehrlinge entlarven Taktik der Gewerkschaftsbonzen" zur Lehrlingsversammlung der IGM am 21.12.1970.
Q: Der AEG-Arbeiter Nr. 9, Berlin 12.1.1971

15.02.1971:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD/ML-ZB ihren 'AEG-Arbeiter' Nr. 10 (vgl. 12.1.1971, 9.3.1971) heraus mit dem Leitartikel "Betriebsleitung übergeht Arbeiterforderungen" zur KF. Weitere Artikel und Meldungen sind:
- "Mit der KPD/ML den Kampf in den Betrieben aufnehmen!" zu den Abgeordnetenhauswahlen (AW - vgl. 14.3.1971) bzw. zur SEW;
- "'Was wollen denn die Lehrlinge noch?'" zur Jugendmetalltarifrunde (JMTR);
- "Für einen kämpferischen 1. Mai";
- Auslandsberichte aus Vietnam, Laos, Italien, Großbritannien und Frankreich;
- "Kolleginnen und Kollegen!" zur Finanzierung der Zeitung.
Q: Der AEG-Arbeiter Nr. 10, Berlin 15.2.1971

09.03.1971:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD/ML-ZB ihren 'AEG-Arbeiter' Nr. 11 (vgl. 15.2.1971, 29.3.1971) heraus mit dem Leitartikel "SF-Kollegen fordern einen wirksamen Betriebsrat". Weitere Artikel und Meldungen sind:
- "KF1: Forderungen durchgesetzt!";
- "Gegen die Verrätereien der SPD-Regierung die geschlossene Kampffront der Arbeiterklasse!" zu den Abgeordnetenhauswahlen (AW - vgl. 14.3.1971) bzw. zur SPD;
- "Deutliche Krisenzeichen auch in der Brunnenstraße";
- "Erhöhung der Getränkepreise" bzw. auch Bierpreise in den Automaten;
- "Für einen kämpferischen 1. Mai"; sowie
- "Die Kampf der englischen Arbeiterklasse ist ungebrochen" zum britischen Antistreikgesetz.
Q: Der AEG-Arbeiter Nr. 11, Berlin 9.3.1971

29.03.1971:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD/ML-ZB ihren 'AEG-Arbeiter' Nr. 12 (vgl. 9.3.1971, 19.4.1971) heraus mit dem Leitartikel "Wohin treibt die GF?". Weitere Artikel und Meldungen sind:
- "Die proletarische Revolution wird auch in der DDR siegen";
- "SF-Betriebsversammlung" am 29.3.1971;
- "Auftragsmangel auch in der KF";
- "Verrat der englischen Gewerkschaftsführer" zum britischen Antistreikgesetz;
- "Der Kampf der italienischen Arbeiterklasse"; sowie
- "Betriebsversammlung in der GF", von der berichtet wird.
Q: Der AEG-Arbeiter Nr. 12, Berlin 29.3.1971

April 1971:
In Berlin gibt die KPD/ML-ZB das 'Extrablatt der Betriebsgruppen der KPD/ML' Nr. 16 (vgl. Feb. 1971, 10.5.1971) mit einem Umfang von 4 Seiten DIN A 4 heraus, in dem unter Verantwortung von Michael Schulte, Bochum, zur Maidemonstration ab Turmstraße/Ecke Stromstraße in Moabit aufgerufen wird. Uns wurde dieses Extrablatt bisher bekannt mit dem Titel folgender KPD/ML-ZB Betriebszeitungen aus Berlin:
- 'Der AEG-Arbeiter' für AEG-Brunnenstraße.
- 'Der Bulldozer' für das Baugewerbe.
- 'Der NCR Arbeiter' für NCR.
- 'Der Rote Schaltwerker' für das Siemens Schaltwerk.
Q: KPD/ML-ZB:Extrablatt der Betriebsgruppen der KPD/ML Nr. 16, Berlin Apr. 1971

19.04.1971:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD/ML-ZB ihren 'AEG-Arbeiter' Nr. 13 (vgl. 29.3.1971, 13.5.1971) heraus die eine Kurzkundgebung für den Nachmittag vor Tor 1 ankündigt. Der Leitartikel setzt sich ein "Für eine einheitliche 1.Mai-Demonstration im Wedding!". Weitere Artikel und Meldungen sind:
- "Die Abwälzung der Krisenfolgen auf die Arbeiterklasse organisiert bekämpfen!",
- "Dreister Lohnraub in der GF";
- "Krisenerscheinungen in der KF1";
- "Von der chinesischen Revolution lernen"; sowie
- "Dortmund: Hoesch-Arbeiter besetzen Rathaus" (vgl. 22.3.1971).
Q: Der AEG-Arbeiter Nr. 13, Berlin 19.4.1971

10.05.1971:
In Berlin gibt die KPD/ML-ZB das 'Extrablatt der Betriebsgruppen der KPD/ML' Nr. 17 (vgl. Apr. 1971, 9.7.1971) mit einem Umfang von 6 Seiten DIN A 4 vermutlich in dieser Woche heraus, unter Verantwortung von Michael Schulte, Bochum. Unter der Überschrift '"Stabilitätsprogramm" - Ein neuer Angriff des Dreierbundes Kapital - SPD-Regierung - Gewerkschaftsbonzen auf die Arbeiterklasse!' wird berichtet von der Freigabe des D-Mark - Wechselkurses, über die Wirtschaftskrise und die Kurzarbeit, um schließlich nach den Parolen "Kampf dem Lohndiktat! Gegen verschärfte Arbeitshetze! Für den 7-Stundentag! Gegen Massenentlassungen! Gegen Lohndrückerei und Lohnabbau!" aufzufordern:"
Schließen wir uns enger zusammen! Alle kämpfenden Arbeiterinnen und Arbeiter in die Reihen der Kommunisten! ORGANISIERT EUCH IN DEN BETRIEBSGRUPPEN DER KPD/ML!", denn die KPD/ML "ist die Partei der Arbeiterklasse".

Berichtet wird auch von den Auswirkungen der Krise in einer Reihe von Berliner Betrieben (Fritz Werner, Osram Werke B, S und am Karlsbad, AEG Schweden- und Sickingenstraße, Borsig, Siemens, SEL, Adrema, Daimler, Schering, Eternit und Spinne).

Uns wurde dieses Extrablatt bisher bekannt mit dem Titel folgender KPD/ML-ZB Betriebszeitungen aus Berlin:
- 'Der AEG-Arbeiter' für AEG-Brunnenstraße,
- 'Der Bulldozer' für das Baugewerbe,
- 'Der NCR Arbeiter' für NCR,
- 'Der Rote Gartenfelder' für Siemens Gartenfeld,
- 'Der rote Schaltwerker' für das Siemens Schaltwerk.
Q: KPD/ML-ZB:Extrablatt der Betriebsgruppen der KPD/ML Nr. 17, Berlin Mai 1971

13.05.1971:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD/ML-ZB ihren 'AEG-Arbeiter' Nr. 14 (vgl. 19.4.1971, 3.6.1971) heraus mit dem Leitartikel "Lohnerhöhungen nur für Akkordarbeiter". Weitere Artikel und Meldungen sind:
- "Kassel: AEG-Bosse setzen 1020 Kollegen auf die Straße" wobei außer aus Kassel-Waldau auch von der Kurzarbeit in den AEG-Werken Braunschweig, Celle, Hannover, Osterode und Wolfenbüttel berichtet wird;
- "Dollarkrise: Kapitalisten gewinnen Millionen - Arbeiter müssen zahlen";
- "Lohnkürzungen auch in der KF";
- "Theater und Ballett auf Pekings Straßen" zum 1. Mai in der VR China;
- "Mit der KPD/ML vorwärts im Geiste Ernst Thälmanns!" der berichtet vom 1. Mai im Wedding;
- "Deutsche Firmen werden fett durch das griechische KZ" (vgl. 8.5.1971);sowie
- Berichte vom 1.Mai in Berlin und Dortmund, Paris in Frankreich und Japan.
Q: Der AEG-Arbeiter Nr. 14, Berlin 13.5.1971

03.06.1971:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD/ML-ZB ihren 'AEG-Arbeiter' Nr. 15 (vgl. 13.5.1971, 24.6.1971) heraus mit dem Leitartikel "Auswirkungen der Krise auch in der Brunnenstr. immer deutlicher". Weitere Artikel und Meldungen sind:
- "Mein Weg zur KPD/ML" aus der 'Roten Fahne';
- "Hitzefrei!";
- "Verschärfte Krisenangriffe in der Stahlindustrie. 5000 HOAG-Arbeiter wehren sich" zu Oberhausen (vgl. 21.5.1971);
- "Conti-Arbeiter nehmen den Kampf auf" in Hannover (vgl. 7.5.1971);
- "Arbeitereinheit schlägt Faschismus" (vgl. 14.5.1971); sowie
- "Nicht Fehlplanung sondern Krise".
Eingeladen wird zu den Veranstaltungen "Was will die KPD/ML?" am 25.6. und 28.6.1971.
Q: Der AEG-Arbeiter Nr. 15, Berlin 3.6.1971

24.06.1971:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD/ML-ZB ihren 'AEG-Arbeiter' Nr. 16 (vgl. 3.6.1971, 15.7.1971) heraus mit dem Leitartikel "Kampf der Profitsicherung auf unsere Kosten". Weitere Artikel und Meldungen sind:
- "Lohnabbau! Ausnutzung der ausländischen Kollegen";
- "Berliner Abendschau verschleiert Krise in der GF";
- "VR-China im deutschen Fernsehen"
- "Hoesch-Kollegen fordern 15 Prozent" zur MTR-Forderung bei der MFD;
- "Gesamtbetriebsrat begrüßt Kampfblatt gegen Arbeiter" zum 'AEG-TFK-Report';
- "Lohndrückerei und steigende Arbeitshetze in der Wickelei der KF1";
- "Resolution des R2-Betriebsrats" zum Spanier Carlos Pardo;
- "Gewaltige Kämpfe der Chemiearbeiter in Nordrhein und Hessen" zur CTR auch in Berlin (vgl. 31.3.1971) und Rheinland-Pfalz; sowie
- "Warum erwarten wir von Franke und Naumann nichts?".
Eingeladen wird zur Veranstaltung "Was will die KPD/ML?" am 29.6.1971.
Q: Der AEG-Arbeiter Nr. 16, Berlin 24.6.1971

09.07.1971:
In Berlin gibt die KPD/ML-ZB das 'Extrablatt der Betriebsgruppen der KPD/ML' Nr. 19 (vgl. 10.5.1971, 19.7.1971) mit einem Umfang von 2 Seiten DIN A 4 und dem Aufruf zur Türkeidemonstration am 10.7.1971 heraus. Uns wurde dieses Extrablatt bisher bekannt mit dem Titel folgender KPD/ML-ZB Betriebszeitungen aus Berlin:
- 'Der AEG-Arbeiter' für AEG-Brunnenstraße.
- 'Der Rote Gartenfelder' für Siemens Gartenfeld.
Q: KPD/ML-ZB: Extrablatt der Betriebsgruppen der KPD/ML Nr. 19, Berlin 9.7.1971

15.07.1971:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD/ML-ZB ihren 'AEG-Arbeiter' Nr. 17 (vgl. 24.6.1971, 5.8.1971) heraus mit dem Leitartikel "Lohnraub in der Bahnfabrik V15" sowie dem Artikel "Lohndiktat der SPD-Regierung durchbrechen!" zur CTR und MTR.
Q: Der AEG-Arbeiter Nr. 17, Berlin 15.7.1971

05.08.1971:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD/ML-ZB ihren 'AEG-Arbeiter' Nr. 18 (vgl. 15.7.1971, 4.11.1971) heraus mit dem Leitartikel "KF-Kollegen sollen nach SF verliehen werden!". Weitere Artikel und Meldungen sind:
- "Unternehmerwillkür oder Krise?";
- "Was uns IGM-Bonze Voigt nicht sagte" zur letzten Betriebsversammlung;
- "Preissteigerungen - verschärfte Ausplünderung der Arbeiterklasse"; sowie
- "Klare Fronten in den Betrieben" aus der 'Roten Fahne'.
Q: Der AEG-Arbeiter Nr. 18, Berlin 5.8.1971

04.11.1971:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD/ML-ZB ihren 'AEG-Arbeiter' Nr. 23 (vgl. 5.8.1971, 11.11.1971) heraus als Extrablatt unter der Schlagzeile "Wieder steht Lohnraub bevor in der Bahnfabrik".
Q: Der AEG-Arbeiter Nr. 23, Berlin 4.11.1971

11.11.1971:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD/ML-ZB ihren 'AEG-Arbeiter' Nr. 24 (vgl. 4.11.1971, 23.11.1971) heraus mit dem Leitartikel "Kampfversuche zur MTR in der GF". Weitere Artikel und Meldungen sind:
- "Friedensnobelpreis - Friedenspolitik";
- "Albanien - Leuchtturm des Sozialismus in Europa";
- "Noch einmal: Walter Dochow"; sowie
- "Massiver Einsatz von SPD-Polizei vor Tor 1" gegen trotzkistische Flugblattverteiler.
Q: Der AEG-Arbeiter Nr. 24, Berlin 11.11.1971

23.11.1971:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD/ML-ZB ihren 'AEG-Arbeiter' Nr. 25 (vgl. 11.11.1971, 13.1.1972) heraus mit dem Artikel "Betriebsversammlung und Wahl gleich Demokratie?" zur BV in der GF (vgl. 19.11.1971).
Q: Der AEG-Arbeiter Nr. 25, Berlin 23.11.1971

13.01.1972:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD/ML-ZB ihren 'AEG-Arbeiter' Nr. 28 (vgl. 23.11.1971, 15.2.1972) heraus mit dem Leitartikel "Metalltarifrunde 1971 ist noch nicht vorbei" zur MTR, wobei auch berichtet wird vom Streik in der Brunnenstraße (vgl. 15.12.1971). Weitere Artikel und Meldungen sind:
- "Kampf um Ohrenschützer in der KF4 und die erfolgreichen Arbeiter der Stadt Djilin" zum Arbeitsschutz und Umweltschutz in der VR China; sowie
- "Erst Freundschaft, dann Wettbewerb" zum Besuch der chinesischen Tischtennismannschaft.
Q: Der AEG-Arbeiter Nr. 28, Berlin 13.1.1972

15.02.1972:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD/ML-ZB ihren 'AEG-Arbeiter' (vgl. 13.1.1972, 16.2.1972) als Extrablatt Nr. 30 heraus mit den Artikeln "Auf zur Vertreterwahl!" der IGM und "Wieder Streikstimmung in der GF" bzw. in der Neuen Halle der GF.
Q: Der AEG-Arbeiter Extrablatt Nr. 30, Berlin 15.2.1972

16.02.1972:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD/ML-ZB ihren 'AEG-Arbeiter' (vgl. 15.2.1972, 24.2.1972) als Extrablatt Nr. 31 heraus unter der Schlagzeile "Für Meinungsfreiheit in der IG-Metall" zur Vertreterwahl der IGM. Eingeladen wird zur morgigen Veranstaltung.
Q: Der AEG-Arbeiter Extrablatt Nr. 31, Berlin 16.2.1972

24.02.1972:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD/ML-ZB ihren 'AEG-Arbeiter' Nr. 30 (vgl. 16.2.1972, 16.3.1972) heraus mit dem Leitartikel "Vor den Mauern der Brunnenstraße: Neubauer-Polizei gegen KPD/ML-Genossen" zur Festnahme zweier Plakatierer am 9.2.1972. Weitere Artikel und Meldungen sind:
- "Öffentliche Versammlung der Betriebsgruppe AEG-Brunnenstraße der KPD/ML: Die Betriebsrätewahlen vorbereiten" zu den BRW;
- "Grüne Halle: Gefahr durch Krananbinder";
- "Gegen den Imperialismus - Sieg im Volkskrieg!" zur Vietnamdemonstration;
- "Aufruf zur Demonstration Gegen die staatliche Preistreiberei" zu den Fahrpreiserhöhungen der BVG (vgl. 26.2.1972);
- "In der Bahnfabrik - Herzinfarkt mit 44. Arbeiterleben - Tod für wen?";
sowie
- "Politische Entlassungen bei KWU".
Q: Der AEG-Arbeiter Nr. 30, Berlin 24.2.1972

16.03.1972:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD/ML-ZB ihren 'AEG-Arbeiter' Nr. 35 (vgl. 24.2.1972, 23.3.1972) heraus mit dem Leitartikel "Worum geht es bei der Betriebsrätewahl?" zu den BRW. Weitere Artikel und Meldungen sind:
- "Für eine gemeinsame Betriebsrätewahl" der Arbeiter und Angestellten;
- "Polizeieinsatz zur Fahrpreiserhöhungen. Bullen belästigen Kollegen der AEG-Brunnenstraße" über den Fahrpreisboykott der KPD;
- "Dortmund: Demonstration zum Gewerkschaftshaus. Ein Schlag gegen die Verräter" (vgl. 14.1.1972);
- "Die Siege der indochinesischen Völker - die Friedenpolitik der VR China - der Widerstand des amerikanischen Volkes - Kurz: Das beschleunigte Faulen des Imperialismus zwangen Nixon nach Peking" zur eigenen Filmveranstaltung (vgl. 3.3.1972);
- "Servos' Schlag gegen Harrys Familie"; sowie
- "Solidaritätsadresse an die IGM Jugendgruppe der AEG-Telefunken Betriebe".
Q: Der AEG-Arbeiter Nr. 35, Berlin 16.3.1972

23.03.1972:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD/ML-ZB ihren 'AEG-Arbeiter' Nr. 36 (vgl. 16.3.1972, 28.3.1972) heraus mit dem Leitartikel "Der Staat bildet seine Killer aus - gegen wen?" zur Erschiessung von Georg von Rauch (vgl. 4.12.1971) sowie einem polizeilichen Schusswaffengebrauch in München am 21.3.1972. Es erscheint auch der "Aufruf. Gründen wir das Einheitsfrontkomitee" (EFK), was heute Nachmittag gegründet werden soll.
Q: Der AEG-Arbeiter Nr. 36, Berlin 23.3.1972

28.03.1972:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD/ML-ZB ihren 'AEG-Arbeiter' Nr. 37 (vgl. 23.3.1972, 17.4.1972) heraus mit dem Leitartikel "'Gemeinschaftsliste' zur Betriebsrätewahl aufgestellt" zu den BRW. Es erscheinen auch "Fragen zum Kampfprogramm der Einheitsfront" sowie der Artikel "Zu Ostern in die DDR" zum Passierscheinabkommen.
Q: Der AEG-Arbeiter Nr. 37, Berlin 28.3.1972

17.04.1972:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD/ML-ZB ihren 'AEG-Arbeiter' Nr. 39 (vgl. 28.3.1972, 26.4.1972) vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Die Einheitsfront zum 1. Mai in den Fabriken der AEG-Brunnenstr. schmieden" wobei auch auf die KPD eingegangen wird. Es erscheinen auch die Artikel "GF Neue Halle: Wickler verweigern Überstunden"; "Freitag, 21.4.: Jugendstunde in der Brunnenstraße" sowie ein Aufruf zur Griechenland-Demonstration am 22.4.1972.
Q: Der AEG-Arbeiter Nr. 39, Berlin o. J. (1972)

26.04.1972:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD/ML-ZB ihren 'AEG-Arbeiter' Nr. 40 (vgl. 17.4.1972, 4.5.1972) heraus mit dem Leitartikel "AEG - Heute so wie früher führend in der Kriegsproduktion", der zum 1. Mai und der Kurzkundgebung vor Tor 1 am 27.4.1972 aufruft. Berichtet wird von der eigenen Veranstaltung am 18.4.1972, weitere Artikel sind "Betriebsrätewahlen - Erfahrung aus dem Lohnkampf nutzen!" zu den BRW bzw. zu CTR und MTR. Berichtet wird von der Betriebsversammlung in der KF und Erfolgen bei den Betriebsratswahlen bei Opel und Ford Köln und gefragt: "Unterstützt die Betriebsgruppe der KPD/ML die Liste 1?" was verneint wird, da diese sich nicht wirklich zum Kampf entschieden habe.
Q: Der AEG-Arbeiter Nr. 40, Berlin 26.4.1972

04.05.1972:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD/ML-ZB ihren 'AEG-Arbeiter' Nr. 42 (vgl. 26.4.1972, 23.8.1973) heraus mit dem Leitartikel "Betriebsrätewahl: Kampf der Pöstchenjäger und Regierungsknechte!" zu den BRW, bei denen zum Wahlboykott aufgerufen wird. Berichtet wird von der Kürzung des Maigeldes um 50 %, über eine "Pressekonferenz in der GF-Hussitenhalle" sowie über den "1. Mai - Grosser Erfolg durch Einheitsfront". Stellung nimmt auch das EFK in "Einheitsfronkomitee zur Betriebsratswahl".
Q: Der AEG-Arbeiter Nr. 42, Berlin 4.5.1972

23.08.1973:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die Betriebszelle der KPD/ML ihren 'AEG-Arbeiter' Nr. 64 (vgl. 4.5.1972, 4.2.1974) heraus mit dem Leitartikel "Handel mit der GF! Handel mit unseren Arbeitsplätzen?" zum angeblichen Zusammenschluß der GF mit den Lloyd-Dynamowerken in Bremen.

Weitere Artikel sind:
- "IGM-Loderer fordert zweistellige Lohnerhöhung" zur Metalltarifrunde (MTR). Gefordert wird eine Teuerungszulage (TZL) von 50 Pfennig;
- "Das kambodschanische Volk kurz vor dem Sieg! Ein Kollege nimmt Stellung"; sowie
- "SPD lädt Frelimo ein" zum Babora Bassa Staudamm in Mosambik.´

Angekündigt wir der Verkauf des 'Roten Morgen' vor dem Betrieb.
Q: Der AEG-Arbeiter Nr. 64, Berlin 23.8.1973

04.02.1974:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die Betriebszelle der KPD/ML vermutlich in dieser Woche ihren 'AEG-Arbeiter' Nr. 71 (vgl. 23.8.1973, 4.6.1974) als Dokumentation unter dem Titel "Trotz Entlassungsterror - Der Kampf geht weiter! Unser Ziel ist: Sozialismus" heraus zur Entlassung von Thomas Scheffer bzw. dem "Kampf der Betriebszelle der KPD/ML".

Enthalten sind die Abschnitte bzw. Dokumente:
- die Titelseite einer gemeinsamen Ausgabe von 'Der AEG Arbeiter' der KPD(ML-ZB vom 12.4.1973 und der Betriebszeitung der KPD/ML-ZK für AEG Telefunken, 'Der Rote Funke', in der die Genossen der Betriebszelle AEG Brunnenstraße der ehemaligen KPD/ML-ZB ihren Beitritt zur KPD/ML bekunden;
- "Dokumentation: Über den Kampf der Kollegen und der KPD/ML im Betrieb AEG-Brunnenstrasse";
- "Rationalisierung in der Hussitenhalle (V15);
- ein Artikel dazu aus dem 'AEG Arbeiter' Nr. 42 vom 18.4.1972;
- "Kollegen der Hussitenhalle kämpfen gegen verschlechterte Arbeitsbedingungen" aus dem 'AEG Arbeiter' Nr. 48;
- "AEG-Arbeiter fordert Einbau von Klimaanlagen";
- die Titelseite von 'Der AEG Arbeiter' Nr. 48 vom 26.7.1972;
- "Was bedeuten die Angleichungsverhandlungen für uns - Wie kamen diese Verhandlungen zustande?" aus dem 'AEG Arbeiter' Nr. 52;
- "'Demokratisch' das Mikrophon abgestellt! Betriebsversammlung in der V15" aus 'Der AEG Arbeiter';
- "Kommunisten stehen immer an vorderster Front";
- "Thomas erwirbt das Vertrauen der Kollegen";
- "Die Tricks bei den Vertrauensleute-Wahlen" zu den VLW;
- "Vertrauensleutewahlen - demokratische Wahlen?" aus 'Der AEG Arbeiter' Nr. 59;
- "Streik in der V 15. Durch Einigkeit zum Erfolg" aus dem 'Roten Morgen';
- "Betriebsversammlung V 15 - Ein Erfolg für die Kollegen" aus 'der AEG Arbeiter' Nr. 61;
- "Wie ruhig ist's bei der AEG?" aus 'Der AEG Arbeiter' Nr. 66;
- "Die Entlassung wird vorbereitet!";
- ein Brief von Thomas Scheffer an den Senator für Gesundheitswesen und Umweltschutz zum Lärm in der V 15;
- die Antwort des Senators vom 29.8.1973;
- "Neuer Angriff auf die Kollegen" an den NC-Drehbänken;
- "Betriebsversammlung V 15. Vertrauen ist gut - gemeinsam handeln besser" aus 'Der AEG Arbeiter';
- "Politische Entlassung! Grund? Arbeitsmangel";
- der Entlassungsbrief an Thomas Scheffer vom 6.12.1973;
- "V 15: Kündigung - Hausverbot. Durch Werkschutz und Polizei vom Gelände gebracht" vermutlich aus 'Der AEG Arbeiter' Nr. 69;
- die Klageschrift von AEG vor dem Arbeitsgericht vom 13.12.1973;
- "Die Angst der Bosse vor den Kommunisten" zur ersten Arbeitsgerichtsverhandlung, aus 'Der AEG Arbeiter' Nr. 70, mit einer Einladung zur Veranstaltung der Betriebszelle am 19.1.1974 im Soldiner Eck in der Soldiner Straße Ecke Wriezener Straße;
- eine Anzeige für den 'Roten Morgen' mit dem "ROTER MORGEN-Lied";
- "Brief an die Kollegen: Wer ist die Partei";
- "Der Kampf gegen politische Unterdrückung";
- "Beispiele des Kampfes" aus 'Roter Morgen' Nr. 44 und 45 zum Prozess gegen Ernst Aust und der Verhaftung und Verschleppung von Günter Wagner in Duisburg (vgl. 28.9.1973);
- "Prozeß gegen Verteiler des AEG-Arbeiters" aus 'Der AEG Arbeiter' Nr. 68;
- "Polizei im Betrieb" aus 'Der AEG Arbeiter' Nr. 68;
- "Polizeiterror bei Ford-Köln";
- "Die Bourgeoisie fordert unser Verbot - wir kämpfen weiter - Deutschland wird rot!";
- "Es lebe der Kommunismus!";
- "Vorwärts zur Revolutionären Gewerkschaftsopposition!" zur RGO bzw. zum UVB-Ausschluß gegen Scheffer aus der IG Metall; sowie
- ein Schreiben der IG Metall an Scheffer vom 17.1.1974 zu seinem Ausschluß mit einem Revers als Anhang.
Q: Der AEG-Arbeiter Nr. 71, Berlin o. J. (1974)

04.06.1974:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die Betriebszelle der KPD/ML ihren 'AEG-Arbeiter' Nr. 78 (vgl. 4.2.1974, 21.1.1980) heraus mit dem Leitartikel "Der Grund für Thomas Entlassung: Die Angst der AEG-Bosse vor der gewaltsamen Revolution" zur Entlassung von Thomas Scheffer.

Weitere Artikel sind:
- "Offener Brief an den 'Roten Morgen' und den 'AEG-Arbeiter' der KPD/ML!" von Thomas Scheffer vom 8.4.1974 zu seinem UVB-Ausschluß aus der IG Metall ohne Verfahren;
- "Akkord ist Mord" zur Minisemiproduktion;
- "Roter 1. Mai 1974";
- "Türkische Kollegin entlassen!" in der E 44;
- "Wer spaltet? An die Genossen der Gruppe Rote Fahne, sogenannte 'KPD'" zu deren letzter 'Kommunistischer Arbeiterpresse', die sich zur Entlassung von Thomas Scheffer äußerte; sowie
- "Nicht Brandt, nicht Schmidt sondern Sozialismus!" zum Rücktritt von Bundeskanzler Willy Brandt.
Q: Der AEG-Arbeiter Nr. 78, Berlin 4.6.1974

21.01.1980:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD/ML vermutlich in dieser Woche ihren 'AEG-Arbeiter' (vgl. 4.6.194, 25.6.1981) heraus mit dem Leitartikel "Die ersten Entlassungen stehen fest! Jetzt müssen weitere Kampfmaßnahmen folgen".

Weitere Artikel sind:
- "Wußten Sie schon, daß" zur Geschichte der AEG;
- "Krieg ums Öl?" zu Afghanistan und Iran bzw. dem Flugblatt der KPD/ML zum 1.9.1979; sowie
- "Neuer Inflationsschub droht! Für die volle Durchsetzung der 9,8 %" zur Metalltarifrunde (MTR).
Q: Der AEG-Arbeiter Die ersten Entlassungen stehen fest! Jetzt müssen weitere Kampfmaßnahmen folgen, Berlin o. J. (1980)

25.06.1981:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD ihren 'AEG-Arbeiter' (vgl. 21.1.1980, Sept. 1981) heraus mit dem Leitartikel "Sanierung der AEG durch Kürzung unserer Betriebsrente?".

Weitere Artikel sind:
- "Betriebsratswahl '81" zu den BRW bzw. der Forderung der Liste 2 nach einem freigestellten Betriebsrat;
- "Schwarzer Senat" zum neuen Bürgermeister Richard von Weizsäcker (CDU);
- "Rote Zahlen in der Kantine?!"; sowie
- "Telefunken darf nicht sterben!" zur drohenden Schließung der AEG-Schwedenstraße, mit dem Aufruf zur Solidaritätsveranstaltung am 26.6.1981.
Q: Der AEG-Arbeiter Sanierung der AEG durch Kürzung unserer Betriebsrente?, Berlin 25.6.1981

September 1981:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD ihren 'AEG-Arbeiter' (vgl. 25.6.1981, Nov. 1981) heraus mit dem Leitartikel "AEG - ein Konzern im Ausverkauf!?" zu den Verkaufsabsichten.

Weitere Artikel sind:
- eine Ankündigung der Betriebsversammlungen am 30.9.1981 und mit Bundeskanzler Schmidt am 9.10.1981;
- "Kreisläufer" zur GF;
- "Honecker-Regime gegen kommunistische Opposition. KPD-Genossen in der DDR verhaftet" aus dem 'Roten Morgen' Nr. 35 vom 28.8.1981; sowie
- "Sparbeschlüsse müssen weichen - Bezahlen soll'n die Reichen!" zum Steuererlaß für den Flick-Konzern bzw. den Sparmaßnahmen in Krankenhäusern und Schulen.
Q: Der AEG-Arbeiter AEG - ein Konzern im Ausverkauf!?, Berlin Sept. 1981

November 1981:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD ihren 'AEG-Arbeiter' (vgl. Sept. 1981, März 1982) heraus mit dem Leitartikel "Motorenfusion AEG - Bauknecht soll Massenentlassungen bringen!", wovon die Werke AEG Oldenburg und Bauknecht Welzheim betroffen sein sollen, aber angeblich nicht die KF in der Brunnenstraße.

Weitere Artikel sind:
- "Wußten Sie schon, daß…";
- "Interview mit einem Betriebsratsvorsitzenden";
- "Startbahn West - eine Lektion in Sachen Demokratie" zur Demonstration in Wiesbaden am 14.11.1981; sowie
- "Zusammenlegung der Stromrichterfabrik und der AEG Drontheimer Str." zur Zusammenlegung von SF und Hydra, die am 1.1.1981 erfolgte, wozu es heißt: "Mittlerweile wird immer deutlicher, daß dies das Ende der Fabrik in der Drontheimer Str. bedeuten wird.".
Q: Der AEG-Arbeiter Motorenfusion AEG - Bauknecht soll Massenentlassungen bringen!, Berlin Nov. 1981

März 1982:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD ihren 'AEG-Arbeiter' (vgl. Nov. 1981, 10.8.1982) heraus mit dem Leitartikel "Vorsicht! Rationalisierer am Werk!" zur Gesellschaft für Rationalisierung, Aachen.

Weitere Artikel sind:
- "Zwangsarbeit - wann folgen Arbeitslager?" zur Zwangsverpflichtung der Asylbewerber und bald auch der anderen Sozialhilfeempfänger;
- "Videocolor in Ulm: Arbeiter demonstrierten ihre Macht" am 11.1.1982;
- "Bilanz eines Streiks. der Kampf war nicht umsonst!" zu Videocolor Ulm, aus dem 'Roten Morgen' vom 5.2.1982; sowie
- "Lohnraub in der KFO" zur KF bzw. der Schließung der Motorenfertigung in Eßlingen.
Q: Der AEG-Arbeiter Vorsicht! Rationalisierer am Werk!, Berlin März 1982

10.08.1982:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD ihren 'AEG-Arbeiter' (vgl. März 1982, 18.8.1982) heraus unter der schlagzeile "Streikt den Vergleich vom Tisch!". Aufgerufen wird: "Unbefristeter Streik aller AEG-Kollegen".
Q: Der AEG-Arbeiter Streikt den Vergleich vom Tisch!, Berlin 10.8.1982

18.08.1982:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD ihren 'AEG-Arbeiter' (vgl. 10.8.1982, 23.8.1982) heraus mit dem Leitartikel "Kommt morgen der Konkurs?".

Weitere Artikel sind:
- "Gangstermethoden!" zur Schließung von Neff und Olympia; sowie
- "Dürr ist heute in Berlin" zur Betriebsversammlung an Tor 4.
Q: Der AEG-Arbeiter Kommt morgen der Konkurs?, Berlin 18.8.1982

23.08.1982:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD ihren 'AEG-Arbeiter' (vgl. 18.8.1982, 1.9.1982) heraus unter der Schlagzeile "Unsere Fabrik muss erhalten bleiben!" zu den anstehenden 2 300 Entlassungen und der Schließung von GF und KF sowie des Werkes Brunnenstraße, da Bahnfabrik und SF an anderen Berliner Standorten fortgeführt werden sollen. Aufgerufen wird zum Streik.
Q: Der AEG-Arbeiter Unsere Fabrik muss erhalten bleiben!, Berlin 23.8.1982

01.09.1982:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD ihren 'AEG-Arbeiter' (vgl. 23.8.1982, 19.10.1982) heraus unter der Schlagzeile "Jetzt müssen wir handeln!" zur Schließung des Werkes Brunnenstraße. Aufgerufen wird zum Streik.
Q: Der AEG-Arbeiter Jetzt müssen wir handeln!, Berlin 1.9.1982

19.10.1982:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD ihren 'AEG-Arbeiter' (vgl. 1.9.1982, 16.3.1983) heraus mit dem Leitartikel "Jetzt bleibt nur noch der Streik…" zur Schließung des Werkes Brunnenstraße.

Weitere Artikel sind:
- "Bilanztricks: Rote Zahlen in die Höhe getrieben";
- "Wie können wir die Schliessung verhindern?"; sowie
- "Verstaatlichung: Ein Weg zur Erhaltung unserer Arbeitsplätze?".

Beigeheftet ist das bundesweite Flugblatt der KPD, "Nein zur Wunschregierung des Großkapitals. Erklärung des ZK der KPD zum Regierungswechsel in Bonn".
Q: Der AEG-Arbeiter Jetzt bleibt nur noch der Streik…, Berlin 19.10.1982; KPD: Nein zur Wunschregierung des Großkapitals. Erklärung des ZK der KPD zum Regierungswechsel in Bonn, Dortmund o. J. (1982)

16.03.1983:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD ihren 'AEG-Arbeiter' (vgl. 19.10.1982, 14.6.1983) heraus mit dem Leitartikel "Entlassungen - Überstunden - Leiharbeiter" zu den Entlassungen in GF und KF sowie den Überstunden und den 58 Leiharbeitern in der GF.

Weitere Artikel sind:
- "Konkurs oder Stimmungsmache?";
- "Soll Loher auch das Genick gebrochen werden?" zur Übernahme der Motorenfertigung der Baugrößen 160 bis 355 durch die Firma Loher in Ruhstorf;
- "Von Telefunken zur J2T" zur Stillegung der AEG Schwedenstraße im September 1982, wobei 450 der Ende 1981 noch 500 Arbeiter ins Werk Quickborner Strasse übernommen wurden, wo sie aber um eine oder mehrere Lohngruppen abgruppiert wurden;
- "Das soziale Netz mit Laufmaschen!"; sowie
- "Tarifrunde 1983: Es geht um mehr als um Geld!" zur Metalltarifrunde (MTR).
Q: Der AEG-Arbeiter Entlassungen - Überstunden - Leiharbeiter, Berlin 16.3.1983

14.06.1983:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD ihren 'AEG-Arbeiter' (vgl. 16.3.1983, 31.8.1983) heraus mit der Schlagzeile "Die KF unter'm Hammer" zur heutigen Versteigerung.
Q: Der AEG-Arbeiter Die KF unter'm Hammer, Berlin 14.6.1983

31.08.1983:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD ihren 'AEG-Arbeiter' (vgl. 14.6.1983, 8.12.1983) heraus mit dem Leitartikel "Das Geschäft mit der Angst" zur Kurzarbeit in SF und Bahnfabrik, der Zusammenlegung der SF mit der Drontheimer Straße, wodurch 90 Arbeitsplätze in der SF wegfallen sowie den 300 Entlassungen in der Sickingenstrasse, wo die mechanische Fertigung teilweise ins Werk Marienfelde verlagert werden soll.

Weitere Artikel sind:
- "Am Beispiel AEG: Freie Marktwirtschaft oder wie schwer es ist, das Unternehmerrisiko zu tragen…" zu den neuen AEG-Werken in Marienfelde und Siemensstadt;
- "Aktuelles aus dem Betrieb: Der Unfallexperte" zu den Arbeitsunfällen in der SF; sowie
- "Achtung Urlaubsfalle! Betrüger am Werk!" zur SF.

Beigeheftet ist das bundesweite Antikriegsflugblatt der KPD, "Widerstand!".
Q: Der AEG-Arbeiter Das Geschäft mit der Angst, Berlin 31.8.1983; KPD: Widerstand!, Dortmund o. J. (1983)

08.12.1983:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD ihren 'AEG-Arbeiter' (vgl. 31.8.1983, 14.3.1984) heraus mit dem Leitartikel "SF und Bahnfabrik am Ende?".

Weitere Artikel sind:
- "35 Stunden sind genug! Kanzler Kohl: 35 Stunden-Woche 'absurd, töricht und dumm'";
- "Blüm's Rezept gegen die Arbeitslosigkeit: 'Statt 35 Std.-Woche - Früher auf Rente'";
- "Entlassungen bei LDW Bremen!" gegen aus der GF nach dort hin übernommene Kollegen;
- "Grenada - Nicaragua. Reagan schließt weitere Invasionen nicht aus. Honduras will Krieg gegen Nicaragua" aus dem 'Roten Morgen' vom 11.11.1983;
- "Neueinstellungen in der SF!" von zwei Führungskräften.
Q: Der AEG-Arbeiter SF und Bahnfabrik am Ende?, Berlin 8.12.1983

14.03.1984:
Bei AEG Brunnenstraße in Berlin-Wedding gibt die KPD ihren 'AEG-Arbeiter' (vgl. 8.12.1983) heraus mit dem Leitartikel "Ja zur gemeinsamen Wahl des Betriebsrates!" zu den BRW, die getrennt für die Bereiche A 52 (SF-Brunnenstraße, Rechenzentrum Brunnenstraße und Drontheimer Straße), A 3 (Bahnfabrik Brunnenstraße) und A 65 (Restbelegschaft der GF) stattfinden.

Weitere Artikel sind:
- "Nixdorf und seine Methoden!" zu dessen Ansiedlung auf dem Gelände der AEG Brunnenstraße; sowie
- "Stationen der Arbeitszeitverkürzung".
Q: Der AEG-Arbeiter Ja zur gemeinsamen Wahl des Betriebsrates!, Berlin 14.3.1984

Letzte Änderung: 29.06.2016