Berlin: Osram - 'Klassenkampf' der Proletarischen Linken / Parteiinitiative (PL/PI)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 1.4.2016


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Der hier bisher leider nur lückenhaft (wir bitten um Ergänzungen) dokumentierte 'Klassenkampf' der Proletarischen Linken / Parteiinitiative (PL/PI) für Osram erschien anfangs gemeinsam mit der Ausgabe Siemens und dann aber bald als eigenständige Betriebsausgabe, die vermutlich zunächst nur am S-Werk in Moabit verteilt wurde. Mit der Kampagne zum 1. Mai wurde die Ausgabe für das Osram S-Werk dann noch ergänzt um eine Ausgabe für das B-Werk im Wedding, wobei hier beide Serien gemeinsam vorgestellt werden.

Die Zeitung setzte sich zusammen aus allgemeinen Artikeln, die gleichlautend in den verschiedenen betrieblichen Ausgaben des 'Klassenkampf' erschienen und aus betriebsspezifischen Artikeln, die nur in der Ausgabe Osram bzw. den einzelnen Osram-Werksausgaben auftauchen.

Nach dem Zerfall der PL/PI im Spätsommer 1971 war diese Ausgabe des 'Klassenkampf' eine der wenigen, die nicht eingestellt, sondern durch eine nun unabhängige Gruppe weitergeführt wurde.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

07.12.1970:
In Berlin erscheint vermutlich Anfang dieser Woche die Nr. 6 des 'Klassenkampf - Zeitung der Betriebszellen der Proletarischen Linken / Parteiinitiative (PL/PI - 2.11.1970, 11.1.1971) als zweite Novemberausgabe für Siemens, Borsig, Loewe, Osram und VDK.

Berichtet wird aus Berlin von der Solidarität mit der Black Panther Party (BPP) USA (vgl. 9.12.1970, 10.12.1970, 12.12.1970), aber auch über die BPP in den USA, amerikanische Soldaten (GIs) in Vietnam und die Todesurteile in Spanien.

In "Kurzarbeit zur Sicherung der Unternehmerprofite" wird berichtet vom AEG Gerätewerk Schwedenstraße und dem AEG Röhrenwerk Sickingenstrasse, in "Bei Borsig: Unfall im Waschraum" und "Ordnungsfimmel in den Hallen" aus der Veithstr., in "Präsente zum Fest" von Loewe, wo Entlassungen und Produktionsverlagerung abgewehrt wurden, und in "Schaltwerk: Vertrauensmann rausgeschmissen" von Siemens aus dem Schaltwerk (vgl. Nov. 1970).
Quelle: Klassenkampf Nr. 6, Berlin Nov. 1970

11.01.1971:
In Berlin erscheint vermutlich in dieser Woche die Nr. 7 des 'Klassenkampf - Ausgabe Siemens-Osram' als Zeitung der Betriebszellen der Proletarischen Linken / Parteiinitiative (PL/PI - vgl. 7.12.1970, 1.2.1971).

Berichtet wird aus Berlin von der Roten Zelle Germanistik (Rotzeg) an der FU, in einem Artikel auf Türkisch und Jugoslawisch von Borsig.

Enthalten ist der Artikel "Polen: Ein Sieg der Arbeiterklasse".

Von Osram wird berichtet über Ausländer und die U-Lampenproduktion, von Siemens aus dem Dynamowerk.
Q: Klassenkampf - Ausgabe Siemens-Osram Nr. 7, Berlin Jan. 1971

01.02.1971:
In Berlin erscheint vermutlich in dieser Woche die Nr. 8 des 'Klassenkampf - Ausgabe Osram' als Zeitung der Betriebszellen der Proletarischen Linken / Parteiinitiative (PL/PI - vgl. 11.1.1971, 22.2.1971).

Enthalten sind in einem ausgabenübergreifenden Teil Artikel zum 1. Mai in Berlin, zum Häuserkampf in Frankfurt, wobei die Ausländer und Studenten, das Westend und das Obdachlosenasyl in der Ansbacherstr. Erwähnung finden. Berichtet wird von Stadtteilarbeit in Hamburg und München sowie aus Berlin in Kreuzberg und dem Märkischen Viertel (MV), der Berliner Bericht erscheint auch auf Türkisch. Der Polenartikel erscheint nun auch auf Serbokroatisch. Von Siemens Berlin wird berichtet aus dem Formenbau (07 Besch.), zur Abgeordnetenhauswahl (AW - vgl. 14.3.1971) wird aufgerufen, nicht die SEW zu wählen, sondern den Klassenkampf zu führen. Den 'Klassenkampf' kann man nun auch für 1, 70 DM für drei Monate abonnieren, wobei das Konto auf F. Seguin läuft.

Nur in der Ausgabe Osram erscheinen Berichte aus dem Werk Nonnendamm sowie aus dem Werk Helmholtzstr. über die Produktion von Sonderlampen, X-Lampen und HQL-Hochdrucklampen.
Q: Klassenkampf - Ausgabe Osram Nr. 8, Berlin Feb. 1971

22.02.1971:
In Berlin erscheint vermutlich Anfang dieser Woche die Nr. 9 des 'Klassenkampf - Ausgabe Osram' als Zeitung der Betriebszellen der Proletarischen Linken / Parteiinitiative (PL/PI - vgl. 1.2.1971, 15.3.1971).

Berichtet wird aus Berlin in einem Aufruf der Roten Hilfe (vgl. 26.2.1971) mit einem Brief aus dem Knast bzw. der JVA Moabit: "Bei AEG-Brunnenstraße habe ich 6 Mark/Stunde verdient. Hier bei AEG-Moabit verdiene ich 80 Pfennig am Tag! Diese Ausbeuter verdienen an mir 47 Mark extra! Für 80 Pf. den ganzen Tag molochen! Ihr Säue!".

Von Osram wird berichtet über die Lehrlinge sowie die Strafgefangenen im Werk Helmholtzstraße, die bald auch im noch nicht ganz fertig gestellten Werk Nonnendamm tätig werden sollen.
Ein Leserbrief berichtet über Frauen.

Aufgerufen wird zur Arbeiterversammlung (vgl. 5.3.1971) und zur Solidaritätsveranstaltung für die politischen Gefangenen (vgl. 26.2.1971), von denen berichtet wird aus Frankfurt, München und der JVA Berlin-Moabit. Zur Roten Armee Fraktion (RAF) heißt es, dies seien "Genossen, die früher mit Mietern des Märkischen Viertels, Fürsorgezöglingen und Heimkindern politisch gearbeitet hatten".

Zum 'Klassenkampf' heißt es, "die meisten Verteiler kommen von den Roten Zellen an den Hochschulen."
Q: Klassenkampf - Ausgabe Osram Nr. 9, Berlin Feb. 1971

05.04.1971:
In Berlin erscheint vermutlich Anfang dieser Woche die Nr. 1 des 'Klassenkampf - Ausgabe Osram' für das Osram B-Werk als Zeitung der Betriebszellen der Proletarischen Linken / Parteiinitiative (PL/PI - vgl. 15.3.1971, 12.4.1971) unter Verantwortung von Udo Knapp mit dem Leitartikel "Osram. Kurzarbeit im B-Werk". Berichtet wird u.a. von Osram über Ausländer, u.a. Jugoslawen, über B-Werk, S-Werk, die Abteilung 402 und die Verwaltung am Ernst Reuter Platz.

Erklärt wird: "Warum heisst die Zeitung Klassenkampf?". Aufgerufen wird zum 1. Mai und zu den Arbeiterversammlungen.

Eingegangen wird auf die Abgeordnetenhauswahlen sowie auf Laos, Italien, Japan, Polen, Grossbritannien und die USA.
Q: Klassenkampf - Ausgabe Osram Nr. 1, Berlin Apr. 1971

05.04.1971:
In Berlin erscheint vermutlich Anfang dieser Woche die Nr. 11 des 'Klassenkampf' in einer unausgewiesenen Ausgabe Osram S-Werk als Zeitung der Betriebszellen und Betriebsgruppen der Proletarischen Linken / Parteiinitiative (PL/PI - vgl. 15.3.1971, 12.4.1971) unter Verantwortung von Udo Knapp.

Berichtet wird aus Berlin vom Siemens Dynamowerk.

Von wird Osram wird berichtet über Verwaltung, Ausländer und Jugoslawen, aus dem B-Werk Seestraße über die Halogenlampen.

Gefragt wird: "Kurzarbeit im B-Werk. Bald auch bei uns?"

Aus dem Osram S-Werk an der Helmholtzstraße wird berichtet von der Abteilungsgruppe über die Abteilungen 402, 404, 406, 411, 412 und 413.

Später heißt es, die Klassenkampf-Ausgabe für das Osram B-Werk sei bei der Nr. 11 auch vor dem S-Werk verteilt worden.

Berichtet wird mit allgemeinen Artikeln, die auch in anderen Ausgaben des 'Klassenkampf' erscheinen, über:
- die Berliner Arbeiterversammlungen der PL/PI im Sozialistischen Zentrum (vgl. 8.4.1971, 16.4.1971, 23.4.1971);
- die Abgeordnetenhauswahlen (AW) bzw. die PL/PI, über die es heißt: "Gegenwärtig arbeitet die PL in 15 Westberliner Großbetrieben.";
- aus dem IGM-Bereich in Berlin von Flohr-Otis Spandau über Dreher und Werkzeugmacher, von Bosch Photokino in der Sonnenallee in Neukölln über die Spritzlackiererei und von Schwartzkopff (DIAG, 1080 Besch. im Wedding) über die Abteilung Setzmaschinen; sowie
- über den "Sieg in Laos" sowie aus Italien, den USA, Japan, Polen und Großbritannien.
Q: Klassenkampf - Ausgabe Osram S-Werk Nr. 11, Berlin Apr. 1971

12.04.1971:
In Berlin erscheint vermutlich in dieser Woche die Nr. 12 des 'Klassenkampf - Ausgabe Osram S' als Zeitung der Betriebszellen der Proletarischen Linken / Parteiinitiative (PL/PI - vgl. 5.4.1971, 26.4.1971) für das Osram Werk S in der Helmholtzstr. mit dem Leitartikel "Osram. Nieder mit dem profitbringenden Werksgesundheitsdienst". Von Osram S-Werk wird berichtet über die Arbeit mit Quecksilber, von der Nr. 11 des 'Klassenkampf' (vgl. 5.4.1971), aus der Abteilung 406, über die Hochdrucklampenproduktion und den Transport sowie in "Für ungefährliche Arbeitsplätze" über die Abteilung 402, wo die Kollegen begonnen hätten eine Gruppe zu bilden. Es gibt auch einen türkischen Artikel.

Berichtet wird aus Berlin mit folgenden allgemeinen Artikeln:
1. aus dem IGM-Bereich über DWM, SEL, VDK, Borsig sowie vom Siemens Dynamowerk (vgl. 5.4.1971);
2. über das gewerkschaftliche Maikomitee von KPD/AO und SEW, gegen das die PL/PI sei, da man sich nicht hinter der Gewerkschaft verstecken solle und selbst auch außerhalb dieser aktiv sei;
3. einem Brief von Heinz Brockmann aus dem Blues, der seit einem Jahr im UG Moabit einsitzt und darüber "Wie die französischen Näherinnen lernten zu kämpfen - IM KAMPF".

Berichtet wird aber auch aus der Galvanik im Siemens-Schaltwerk, aufgerufen zur Maidemonstration in Neukölln sowie den Arbeiterversammlungen am 16. und 23.4.1971.

Aufgerufen wird: "Ganz egal, ob es am 1. Mai Kurzarbeit gibt oder nicht: 1. Mai Demonstration in Neukölln".
Q: Klassenkampf - Ausgabe Osram S Nr. 12, Berlin Apr. 1971

28.05.1971:
In Berlin erscheint vermutlich Ende dieser Woche die Nr. 14 des 'Klassenkampf - Ausgabe Osram B-Werk' für Mai als Zeitung der Betriebszellen der Proletarischen Linken / Parteiinitiative (PL/PI - vgl. 26.4.1971, 21.6.1971) ohne Nummerierung mit dem Leitartikel "Osram für bessere Arbeitsbedingungen im B-Werk". Von Osram Werk B wird berichtet aus Sinterei, Glaswäscherei und über die Fahrstuhlführer ) sowie aus dem Berliner IGM-Bereich von Osram S-Werk und Siemens Dynamowerk. Bei dem diesem benachbarten Osramwerk Nonnendammallee arbeite man noch nicht. Angekündigt wird: "Wir werden mit dieser Nummer beginnen, die schlechten Arbeitsbedingungen anzuprangern".

Berichtet wird mit allgemeinen Artikeln zu dem Aufstand der GIs in Berlin (vgl. 20.8.1970) sowie der Antikriegsbewegung in den USA und der Währungskrise (vgl. 8.5.1971). Berichtet wird auch aus Hessen von Merck Darmstadt (CPK-Bereich - vgl. 18.5.1971) und vom RAF-Prozess in "Ingrid Schubert 6 Jahre - Irene Goergens 4 Jahre Horst Mahler: Freispruch". Für die Rote Hilfe Westberlin bietet K. Brentzel Hilfe bei Arbeitsgerichtsprozessen an.
Q: Klassenkampf - Ausgabe Osram B-Werk Osram für bessere Arbeitsbedingungen im B-Werk, Berlin o. J. (1971)

28.05.1971:
In Berlin erscheint vermutlich Ende dieser Woche die Nr. 14 des 'Klassenkampf - Ausgabe Osram S-Werk' für Mai als Zeitung der Betriebszellen der Proletarischen Linken / Parteiinitiative (PL/PI - vgl. 26.4.1971, 21.6.1971) ohne Nummerierung mit dem Leitartikel "Kolleginnen aus 403 erkämpfen Lüftungs-Anlage". Von Osram Werk S wird berichtet über die Ausländer und die Abteilungen 402, 403 bzw. die Auseinandersetzung um deren Lüftung vor vier Wochen, 404, 405, 406, 410 (U-Lampen), 412 und 413. "Wir sind die einzigen, die die Betriebs- und Abteilungsprobleme aufgreifen".

Berichtet wird mit allgemeinen Artikeln zu dem Aufstand der GIs in Berlin (vgl. 20.8.1970) sowie der Antikriegsbewegung in den USA und der Währungskrise (vgl. 8.5.1971). Berichtet wird auch von der Maidemonstration und vom RAF-Prozess in "Ingrid Schubert 6 Jahre - Irene Goergens 4 Jahre Horst Mahler: Freispruch". Für die Rote Hilfe Westberlin bietet K. Brentzel Hilfe bei Arbeitsgerichtsprozessen an.

Berichtet wird auch mit einem Leserbrief eines Borsig-Kollegen aus dem Berliner IGM-Bereich von Entlassungen bei Borsig, Adrema, SEL und Siemens und (Teil-) Stillegungen bei Borsig, SEL und VDK.
Q: Klassenkampf - Ausgabe Osram Werk S Kolleginnen aus 403 erkämpfen Lüftungs-Anlage, Berlin o. J. (1971)

21.06.1971:
In Berlin erscheint vermutlich in dieser Woche ein 'Klassenkampf - Ausgabe Osram B-Werk' für Juni als Zeitung der Betriebszellen der Proletarischen Linken / Parteiinitiative (PL/PI - vgl. 28.5.1971, 17.7.1971). Es ist eigentlich eine Nr. 15, die aber nun zugleich als 'Klassenkampf Osram B' Nr. 3 erscheint mit dem Leitartikel "Kampf dem Prämiensystem für Lehrlinge", in dem auch berichtet wird von den Lehrlingen bei Duragd Hamburg.

Von Osram wird berichtet aus dem S-Werk aus der Abteilung 403, aus dem B-Werk über Lehrlinge, aus der Küche, über die Ausländer und ihre Heime, wobei Türken und Jugoslawen nur erwähnt, Araber und Italiener auch noch mit eigenen Artikeln bedacht werden.
Das Drahtwerk solle nach Schwabmünchen verlagert werden, die Sinterei solle am 1.7.1971 stillgelegt werden und die KPD/ML-ZB habe in ihrem letzten 'Rotlicht' (vgl. 4.6.1971) die Stillegung eines Teils des Maschinenwerks gemeldet.

Berichtet wird mit folgenden allgemeinen Artikeln:
- Von der Chemietarifrunde der CPK u.a. im Bezirk Nordmark-Berlin, aber auch in Rheinland-Pfalz, im Bezirk Hessen, u.a. bei Merck Darmstadt (vgl. 18.5.1971), im Bezirk Niederrhein, u.a. bei Bayer Leverkusen und in Köln (vgl. 8.6.1971) und über Lehrlinge.
- Der Sozialistische Frauenbund (SFB) Westberlin (Kontakt über Isolde Meditsch) habe zusammen mit Frauengruppen in Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Bonn, Köln und Stuttgart den Kampf gegen den Paragraphen 218 aufgenommen und in "Rückenschmerzen tun so weh!" wird berichtet über Bandscheibenbeschwerden und die Pharmazeutische Industrie.
- Streiks bei Gonis-Werke Berlin (IGM-Bereich - vgl. 2.6.1971) und im ÖD in Frankfurt (ÖTV-Bereich - vgl. 9.6.1971, 11.6.1971), aus dem IGM-Bereich über die Arbeit der MAN-Betriebsgruppe München (vgl. Mai 1971) und die Institutsbesetzung an der FU Berlin (vgl. 16.6.1971).
- Die Steuerreform.
Q: Klassenkampf Ausgabe Osram B Nr. 3 (15), Berlin Juni 1971

21.06.1971:
In Berlin erscheint vermutlich in dieser Woche die Nr. 15 des 'Klassenkampf - Ausgabe Osram S-Werk' für Juni als Zeitung der Betriebszellen der Proletarischen Linken / Parteiinitiative (PL/PI - vgl. 28.5.1971, 17.7.1971) mit dem Leitartikel "Erfolg der Kolleginnen aus 403. Die Lüftungsanlage wurde eingebaut".

Von Osram S-Werk wird wieder dazu aufgefordert, Überstunden zu verweigern und erneut aus der Werkstatt über den Meister Stoll berichtet. Ein Artikel auf Türkisch befasst sich, wie die letzte Nummer auf Deutsch, mit den Abteilungen 402, 404, 405, 406, 410, 411, 412 und 413.

Berichtet wird mit folgenden allgemeinen Artikeln:
- Von der Chemietarifrunde der CPK u.a. im Bezirk Nordmark-Berlin, aber auch in Rheinland-Pfalz, im Bezirk Hessen, u.a. bei Merck Darmstadt (vgl. 18.5.1971), im Bezirk Niederrhein, u.a. bei Bayer Leverkusen und in Köln (vgl. 8.6.1971) und über Lehrlinge.
- aus dem Berliner IGM-Bereich von Gonis (vgl. 2.6.1971), DWM-Kompressorenbau, der Inda KG und von AEG R2 (vgl. 11.6.1971).
- Die Steuerreform.
- Der Sozialistische Frauenbund (SFB) Westberlin (Kontakt über Isolde Meditsch) habe zusammen mit Frauengruppen in Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Bonn, Köln und Stuttgart den Kampf gegen den Paragraphen 218 aufgenommen und in "Rückenschmerzen tun so weh!" wird berichtet über Bandscheibenbeschwerden und die Pharmazeutische Industrie.
Q: Klassenkampf Ausgabe Osram S-Werk Nr. 15, Berlin Juni 1971

17.07.1971:
In Berlin erscheint vermutlich in dieser Woche die Nr. 16 des 'Klassenkampf - Ausgabe Osram S-Werk' für Juli als Zeitung der Betriebszellen der Proletarischen Linken / Parteiinitiative (PL/PI - vgl. 21.6.1971, Sept. 1971) mit dem Leitartikel "Was ist los nach der Kurzarbeit? Wir sind alle betroffen - nicht nur Abt. 412 + 413". Aus dem Osram S-Werk wird berichtet über die Abteilungen 402, 407, 409, 411, 412 (80 Besch.) und 413 sowie die U-Lampen.

Aus dem Berliner IGM-Bereich wird berichtet über das Stahlwerk von Borsig, von Siemens und über das Osram B-Werk.

Berichtet wird mit folgenden allgemeinen Artikeln:
1. Von der Chemietarifrunde (CTR) der CPK in Hessen von Degussa, von Caltex Raunheim, von Glanzstoff Kelsterbach über Ausländer, besonders Italiener und von Merck Darmstadt über die Tablettiermaschinen im Pharmabetriebe und die 50 dort arbeitenden Frauen sowie von der CTR in NRW bei CWH Marl (vgl. 24.6.1971, 3.7.1971), bei Bayer Leverkusen, Clouth Köln und Dynamit Nobel Lülsdorf;
2. Von Sarotti Tempelhof (NGG-Bereich) über Hitzearbeit;
3. Vom Prozeß gegen den 'Klassenkampf' (vgl. Juni 1971); sowie
4. Von den Hausbesetzungen in Berlin (vgl. 3.7.1971, 13.7.1971).
Q: Klassenkampf Ausgabe Osram S-Werk Nr. 16, Berlin Juli 1971

September 1971:
In Berlin erscheint die Nr. 18 des 'Klassenkampf - Ausgabe Osram S-Werk' für September als Zeitung der Betriebszellen der Proletarischen Linken / Parteiinitiative (PL/PI - vgl. 17.7.1971, 23.9.1971) mit dem Leitartikel "Die Lohnerhöhung in diesem Jahr für jeden gleich und auf den effektiven Stundenlohn" zur Metalltarifrunde (MTR). Erstellt wird eine Bilanzanalyse. Ein Artikel stellt fest: "Die Bonzen werden immer frecher".

Berichtet wird aus Berlin: "Bei SEL sollen 300 Kollegen rausfliegen".

Berichtet wird mit folgenden allgemeinen Artikeln:
- "Berlin-Verhandlungen";
- "Wo sind die Forderungen der Vertrauensleute" zur MTR; sowie
- "Das Geschäft mit der Angst" über die Schließung von Voigtländer Braunschweig.
Q: Klassenkampf Ausgabe Osram S-Werk Nr. 18, Berlin Sept. 1971

23.09.1971:
Die Berliner Proletarische Linke / Parteiinitiative (PL/PI - vgl. 3.10.1971) berichtet, dass sie heute bei Osram Helmholtzstr., wo heute eine Betriebsversammlung (BV - vgl. 26.11.1971) stattfindet, ein Flugblatt ihres 'Klassenkampf' verteilt habe, in dem sie zur Metalltarifrunde (MTR) bzw. zur Betriebsversammlung fragte:"
1) Was tut der Betriebsrat um die 11% durchzusetzen?
2) Was tut der Betriebsrat um die Lohnerhöhung auch effektiv zu erreichen?"
Q: Klassenkampf Nachrichtendienst Nr. 6, Berlin 3.10.1971, S. 2

Berlin_PL_ND038


11.10.1971:
In Berlin erscheint die Nr. 19 des 'Klassenkampf - Ausgabe Osram S-Werk' als Zeitung der Betriebszellen der Proletarischen Linken / Parteiinitiative (PL/PI - vgl. 23.9.1971, 1.11.1971) vermutlich in dieser Woche mit dem Leitartikel "Keine Antwort auf die Fragen zur Lohnerhöhung" zur Metalltarifrunde (MTR), der auch auf Serbokroatisch und Türkisch erscheint.

Weitere Artikel sind:
- "Was soll ein Arbeiter im Aufsichtsrat??" zu den ARW;
- "Das ERP-Sondervermögen;
- "Gegen Lügen und Verschleierung von Geschäftsleitung und Betriebsrat";
- "Gemeinsam mit den Ausländern";
- "Aufstand in Attica - gegen den Kapitalismus"; sowie
- "Gegen Kürzung der 'Dividende'".
Q: Klassenkampf Ausgabe Osram S-Werk Nr. 19, Berlin o. J. (1971)

01.11.1971:
In Berlin erscheint die Nr. 20 des 'Klassenkampf - Ausgabe Osram S-Werk' für November als Zeitung der Betriebszellen der Proletarischen Linken / Parteiinitiative (PL/PI - vgl. 11.10.1971, 26.11.1971) vermutlich in dieser Woche mit dem Leitartikel "So holen wir uns die 55 Pfennig" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Streikgeld?";
- "Akkordverschärfung";
- "Ungleiche Löhne" zur Lohngruppe C;
- "Kampf gegen Entlassungen" zu Klöckner Bremen;
- "Kurzarbeit?" die drohe;
- ein Bildbericht von Schering (vgl. 2.7.1971);
- "Warnstreik bei DWM" (vgl. 27.10.1971);
- "Kein Zwangsurlaub zu Weihnachten 72/73!";
- "Die Dividende noch im November!"; sowie
- "Zur Aufsichtsratswahl" zu den ARW.

Berichtet wird aus Spanien und der Türkei sowie aus Berlin aus dem IGM-Bereich von DeTeWe (DTW), Siemens und Fritz Werner (DIAG), von der IGM-Funktionärsversammlung (vgl. 25.10.1971) und aus der IGM-Jugend (vgl. Okt. 1971).

Es erscheint auch eine:"
Letzte Meldung:
Teilerfolg bei SEL

Die Kollegen bei SEL haben durchgesetzt, daß eine Abschlagszahlung von 375 DM auf das Weihnachtsgeld geleistet wird, das ursprünglich bis zum Abschluß der Tarifrunde zurückgehalten bzw. dann gekürzt werden sollte."

Aus Baden-Württemberg wird berichtet von der Metalltarifrunde (MTR) Voith Heidenheim (IGM-Bereich - vgl. 29.10.1971) und aus Stuttgart-Feuerbach (vgl. 28.10.1971).

Aus Bremen wird berichtet aus dem IGM-Bereich vom Bremer Vulkan (vgl. 21.10.1971, 29.10.1971).

Aus Hamburg wird berichtet von der Metalltarifrunde (MTR - vgl. 22.10.1971).

Aus Hessen wird berichtet von Opel Rüsselsheim (vgl. 16.10.1971).

Aus NRW wird berichtet von Opel Bochum (IGM-Bereich - vgl. 6.10.1971).
Q: Klassenkampf Ausgabe Osram S-Werk Nr. 20, Berlin Nov. 1971

26.11.1971:
In Berlin erscheint der 'Klassenkampf - Ausgabe Osram S-Werk' als Zeitung der Betriebszellen der Proletarischen Linken / Parteiinitiative (PL/PI - vgl. 1.11.1971, 11.4.1973) vermutlich heute unter der Schlagzeile "Heute Betriebsversammlung: Schluss mit den schönen Reden der Bonzen - Jetzt reden wir".
Q: Klassenkampf (Ausgabe Osram S-Werk) Heute Betriebsversammlung: Schluss mit den schönen Reden der Bonzen - Jetzt reden wir, Berlin o. J. (1971)

11.04.1973:
In Berlin erscheint die Nr. 33 des 'Klassenkampf Osram' (vgl. 26.11.1971, 22.11.1973) in einer Auflage von 800 Stück mit dem Leitartikel "8,5 % waren zu wenig! Neue Tarifverhandlungen!" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Streik bei Hoesch" in Dortmund (vgl. 8.2.1973), wozu ein Flugblatt von HuF Velbert dokumentiert wird;
- "Butyl. Komm her, König, arbeite du mal im Schlämmraum!";
- "Es wird gewählt" zu den Vertrauensleutewahlen (VLW);
- "Am 1. Mai 1973 unter roten Fahnen!";
- "Streik bei Druck & Papier für 13%" zur Drucktarifrunde (DTR - vgl. 5.4.1973);
- eine Lohnsteuertabelle, denn: "Wir zahlen sowieso schon mehr als genug Steuern!";
- "Streiks in England";
- Artikel auf Griechisch, Serbokroatisch und Türkisch; sowie
- "Zur Kasse bitte! Wer bezahlt die Weltwährungskrise?".
Q: Klassenkampf Osram Nr. 33, Berlin 11.4.1973

22.11.1973:
In Berlin erscheint die Nr. 39 des 'Klassenkampf Osram' (vgl. 11.4.1973, 18.12.1973) unter der Schlagzeile "Polizei raus Kollegen rein!" zur Entlassung des türkischen Dolmetschers Mukadder Cetinkaya, wobei der Artikel "Falsche Freunde" sich der KPD widmet, ohne diese zu nennen.

Bekanntgegeben wird:"
Diese Zeitung wird von Kollegen des Spandauer OSRAM-Werkes gemacht. Es handelt sich um Vorfälle in unserem Werk, die ALLE Berliner OSRAM-Kollegen angehen. darum verteilen wir diese Nummer des 'Klassenkampf' vor allen Berliner OSRAM-Werken."
Q: Klassenkampf Osram Nr. 39, Berlin 22.11.1973

18.12.1973:
In Berlin erscheint die Nr. 40 des 'Klassenkampf Osram' (vgl. 22.11.1973, Jan. 1974) mit dem Leitartikel "15% sind das Mindeste!" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel, die auch auf Griechisch, Serbokroatisch und Türkisch erscheinen, sind:
- "Ölkrise? Nein! Profitgier? ja!";
- "Die neue Klassenkampf-Serie: Unsere beliebtesten Vorgesetzten. I. Helga, 801";
- "Einwanderungsstop für ausländische Arbeiter";
- "Brief eines türkischen Arbeiters" zum entlassenen Dolmetscher; sowie
- "Kündigung zwecks Einschüchterung", eine Antwort auf den Brief.
Q: Klassenkampf Osram Nr. 40, Berlin 18.12.1973

Januar 1974:
Vom Berliner 'Klassenkampf Osram' (vgl. 18.12.1973) erscheint vermutlich im Januar ein vermutlich bundesweit verbreiteter Sonderdruck durch die 'Wir wollen alles' (WWA) unter der Schlagzeile "Die Trommel ruft die Banner wehn oder: Wie die KPD bei Osram streikte" zur Entlassung des türkischen Dolmetschers.
Q: Klassenkampf Die Trommel ruft die Banner wehn oder: Wie die KPD bei Osram streikte, Berlin o. J. (1974)

Letzte Änderung: 29.06.2016