Berlin:
'Kommunistische Arbeiterpresse' - Betriebszeitung der Zellen Siemens der KPD bzw. der Konzernzellenleitung Siemens (1971-1974)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 2.5.2017


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier bisher nur wenige Ausgaben der 'Kommunistischen Arbeiterpresse' der Berliner Zellen Siemens bzw. später der Konzernzellenleitung Siemens der KPD vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Ausgegliedert aus dieser allgemeinen Ausgabe wurden ab 1973 die 'Kommunistische Arbeiterpresse' der Werkszelle Röhrenwerk und die 'Kommunistische Arbeiterpresse' der Werkszelle Wernerwerk Gebäude 1.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

16.12.1971:
Bei Siemens Berlin geben die Werkszellen der KPD die Nr. 1 ihrer 'Kommunistischen Arbeiterpresse' (KAP - vgl. 12.1.1972) heraus mit dem Leitartikel "7,5 % bis Januar 1972 - Das ist Lohnraub! Keine Übernahme des Lohnraubabschlusses" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Die Aufgaben der Kommunistischen Arbeiterpresse";
- "Korrespondenz aus dem Schaltwerk. Statt langer Vorträge mehr Redezeit für die Kollegen";
- "Für Bezahlung der Fahrzeit als Arbeitszeit!" zur Betriebversammlung im Meßgerätewerk am 6.12.1971;
- "Korrespondenz aus dem Messgerätewerk"; sowie
- "Solidarität mit dem vietnamesischen Volk!" mit dem Aufruf zur Großveranstaltung der Liga gegen den Imperialismus um 17 Uhr 30.
Quelle: Kommunistische Arbeiterpresse Siemens Nr. 1, Berlin 16.12.1971

12.01.1972:
Bei Siemens Berlin geben die Zellen der KPD die Nr. 2 ihrer 'Kommunistischen Arbeiterpresse' (KAP - vgl. 16.12.1971, 8.2.1972) mit heraus mit dem Leitartikel "Aktionsprogramm der KPD".

Weitere Artikel sind:
- "Korrespondenz aus dem Schaltwerk", zum Bericht über die Betriebsversammlung in der Nr. 1;
- "Korrespondenz aus dem Messgerätewerk. Raus mit WABEG!";
- "Neuwahl der Jugendvertretung!" zu den JVW in der ZGA;
- "Korrespondenz aus den Wernerwerken. Betriebsunfall - 'Persönlicher Leichtsinn'?"; sowie
- "Für den Sieg des kämpfenden Vietnam!" mit dem Aufruf zur morgigen Arbeiterrunde.

Beigeheftet ist ein Flugblatt zur morgigen Arbeiterrunde zu Vietnam.
Q: Kommunistische Arbeiterpresse Siemens Nr. 2, Berlin 12.1.1972; KPD-Betriebszellen AEG, Borsig, DWM, Siemens, Stadtteilkomitee Wedding: Kolleginnen und Kollegen!, Berlin o. J. (1972)

08.02.1972:
Bei Siemens Berlin gibt die KPD die Nr. 3 ihrer 'Kommunistischen Arbeiterpresse' (KAP - vgl. 12.1.1972, 14.2.1972) heraus mit dem Leitartikel "Baue wir eine starke Gewerkschaftsopposition auf! Verheimlichung der Termine bei den gewerkschaftlichen Eingegangen Mitgliederversammlungen" der Bereiche D und N am 28.1.1972 und der ZGA und ZFA am 31.1.1972.

Weitere Artikel sind:
- "Arbeitshetze und Arbeitsunfälle";
- "Solidarität mit dem Kampf des irischen Volkes" zum Blutsonntag von Londonderry;
- "Kampf dem Lohnraub durch Mieterhöhung!";
- "Verhindern wir die Fahrpreiserhöhungen der BVG!" am 1. März, wogegen es bereits Kampfkomitees in Moabit, Wedding, Kreuzberg und Neukölln gebe; sowie
- "Korrespondenz aus der ZGA" über die Lehrlinge in der zentralen Gewerblichen Ausbildung (ZGA).

Beigelegt sind ein Blatt zu den IGM-Mitgliederversammlungen im Meßgeräte- am 10.2.1972 und im Dynamowerk am 9.2.1972, nachdem die anderen Termine bereits in mehreren Sonderdrucken der KAP bekanntgegeben worden seien und ein einseitiger 'Rote Fahne' Sonderdruck mit einem Aufruf zur Vietnamdemonstration am 12.2.1972.
Q: Kommunistische Arbeiterpresse - Ausgabe Siemens Nr. 3, Berlin 8.2.1972; Rote Fahne Sonderdruck Alles für den Sieg des kämpfenden Vietnam, Berlin Feb. 1972

14.02.1972:
Bei Siemens Berlin geben die Zellen der KPD vermutlich in dieser Woche einen Sonderdruck "Kampf der BVG-Fahrpreiserhöhung" ihrer 'Kommunistischen Arbeiterpresse' (KAP - vgl. 8.2.1972, 28.2.1972) heraus mit dem Aufruf zur Arbeiterrunde am 18.2.1972 in Moabit, in der Schultheiss-Quelle, Quitzowstr. 121.
Q: Kommunistische Arbeiterpresse Siemens Sonderdruck Kampf der BVG-Fahrpreiserhöhung, Berlin Feb. 1972

28.02.1972:
Bei Siemens Berlin gibt die KPD, laut KPD/ML-ZB, die Nr. 4 ihrer 'Kommunistischen Arbeiterpresse' (KAP - vgl. 14.2.1972, 22.3.1972) heraus, die uns bisher leider noch nicht vorlag. Gefordert wird: "Schluß mit den Gerüchten des ROTEN SCHALTWERKERS". Die KPD/ML-ZB nämlich verbreite Gerüchte um Kollegen zu gewinnen (vgl. 13.12.1971).
Q: Der Rote Schaltwerker Nr. 17, Berlin 6.3.1972

22.03.1972:
Bei Siemens Berlin gibt die KPD die Nr. 5 ihrer 'Kommunistischen Arbeiterpresse' (KAP - vgl. 28.2.1972, 12.4.1972) heraus mit dem Leitartikel "Betriebsratswahlen '72" zu den BRW, wobei neben der IGM auch DAG und CGB aktiv sind, man selbst aber auch nicht untätig bleiben will (vgl. 24.3.1972).

Die KPD/ML-ZB findet es verwunderlich, daß die KPD zur Wahl der IGM-Liste aufruft, obwohl doch eine Persönlichkeitswahl stattfindet, da CGB und DAG auf eigene Listen verzichteten. Die KPD/ML-ZK äußert sich dazu so:"
'KPD'-AO-SPALTER FALLEN DEN OPPOSITIONELLEN KOLLEGEN IN DEN RÜCKEN!

Die sogenannte 'Kommunistische Arbeiterpresse' ruft die Kollegen auf: 'Wählt die Liste der IGM!' Sie machen es sich einfach: entweder Wahlboykott oder IGM-Liste - und geben die Antwort: 'Unsere Stimme der IGM!' Kollegen, auch wir sind für eine starke IGM! Aber wenn wir unsere Stimme den Verrätern Garbe, Hoffmann und Co. geben, stärken wir dann die IGM? Arbeiterverräter wie Garbe, der übrigens auch im Siemens-Aufsichtsrat sitzt und dort dicke Schmiergelder kassiert, stärken unseren gewerkschaftlichen Kampf nicht, im Gegenteil, sie sabotieren ihn! Unsere Parolen in den Betrieben, wo wir noch keine klassenkämpferische Liste aufstellen können, müssen deshalb heißen:
WAHLTAG IST ZAHLTAG
RAUS MIT DEN ARBEITERVERRÄTERN AUS DEM BETRIEBSRAT!
RAUS MIT GARBE, HOFFMANN UND KONSORTEN!"

Weitere Artikel sind:
- "Nach dem Kampf gegen die BVG-Fahrpreiserhöhungen: Verstärken wir den Abwehrkampf gegen die Angriffe auf unsere Lebensbedingungen!", u.a. mit der Forderung nach Bezahlung der Fahrzeit als Arbeitszeit;
- "Kurzarbeit im MWB" zum Meßgerätewerk;
- "Woche der Brüderlichkeit Verleumdungskampagne gegen den Befreiungskampf des palästinensischen Volkes" zur Nahostdemonstration (vgl. 12.3.1973).

Eingeladen wird zur Arbeiterrunde am 24.3.1972 in Moabit, in der Schultheiss-Quelle, Quitzowstr. 121.
Q: Roter Lautsprecher Nr. 3, Berlin Apr. 1972, S. 4; Kommunistische Arbeiterpresse - Ausgabe Siemens Nr. 5, Berlin 22.3.1972;Der Rote Blitz Nr. 5, Berlin 6.4.1972;Der Rote Schaltwerker Nr. 19, Berlin 11.4.1972

12.04.1972:
Bei Siemens Berlin gibt die KPD die Nr. 6 ihrer 'Kommunistischen Arbeiterpresse' (KAP - vgl. 22.3.1972, 5.7.1972) mit sechs Seiten DIN A4 unter Verantwortung von Maria Bergmann heraus mit dem Leitartikel "Vorwärts zum 1. Mai".

Weitere Artikel sind:
- "Korrespondenz aus dem MWB" zur Kurzarbeit im Meßgerätewerk;
- "Jugendsympathisantenzirkel der KPD bei Siemens gegründet!", der u.a. auf die Zentrale gewerbliche Ausbildung (ZGA), die IGM JG und die Werksberufsschule eingeht und zur Jugendarbeiterrunde aufruft (vgl. 13.4.1972);
- "Korrespondenz aus der ZGA";
- "Cabora Bassa" in Mosambik.
Q: Kommunistische Arbeiterpresse Siemens Nr. 6, Berlin 12.4.1972

05.07.1972:
Bei Siemens Berlin geben die Zellen der KPD die Nr. 8 der 'Kommunistischen Arbeiterpresse' (KAP - vgl. 12.4.1972, 26.7.1972) heraus mit dem Leitartikel "Kapitalistische Rationalisierung: Betriebsstillegung im Bereich Medizinische Technik. Korrespondenz eines Kollegen von Siemens-Salzufer" in Moabit zu den beiden Siemensbetrieben Adam Schneider und Hartmann und Küster, von denen Adam Schneider nach Bensheim verlagert werden soll.

Weitere Artikel sind:
- "Vietnam-Ausschuß bei Siemens" mit dem Aufruf zum Meeting am 7.7.1972 und der Demonstration am 8.7.1972;
- "Jugendvertreterwahlen: Von den Kollegen gewählt - von der Geschäftsleitung entlassen!" zu den JVW und der Entlassung eines Jugendvertreters bei Siemens ZN; sowie
- "Kampf dem staatlichen Terror der SPD-Regierung! Polizeimord in Stuttgart - Ian Mc Leod von hinten erschossen" (vgl. 25.6.1972).
Q: Kommunistische Arbeiterpresse Siemens Nr. 8, Berlin 5.7.1972

Rote Fahne Nr. 52, Dortmund 19.7.1972

26.07.1972:
Bei Siemens Berlin geben die Zellen der KPD die Nr. 9 ihrer 'Kommunistischen Arbeiterpresse Siemens' (KAP - vgl. 5.7.1972, 23.10.1973) heraus mit dem Leitartikel "Kommunistischer Jugendverband gegründet!" zum KJV, der auch bei Siemens eine seiner ersten Zellen aufbaue.

Weitere Artikel sind:
- "Preistreiberei bei ArWoBau" u.a. in der Goerzallee 119-135;
- "Siemens-Salzufer. Statt Sozialplan Betrugsmanöver und Erpressungsversuch!" zu Adam Schneider und Hartmann und Küster; sowie
- "Alles für den Sieg des kämpfenden vietnamesischen Volkes!" zum Vietnamausschuss (VA) Siemens des NVK und den Aktionen am 7. und 8.7.1972.
Q: Kommunistische Arbeiterpresse Siemens Nr. 9, Berlin 26.7.1972

23.10.1973:
Bei Siemens Berlin gibt die Konzernzellenleitung der KPD einen Sonderdruck "Bargeldlose Lohnzahlung. Bezahlte Stunden frei im Monat - wie durchsetzen?" ihrer 'Kommunistischen Arbeiterpresse' (KAP - vgl. 26.7.1972, 16.4.1974) heraus mit der Forderung nach drei bezahlten freien Stunden im Monat und der Übernahme der Kontogebühren durch Siemens.
Eingeladen wird zur Veranstaltung am 25.10.1973 im 'Berliner Kindl' in der Quitzowstr. 120 in Moabit.
Q: Kommunistische Arbeiterpresse Siemens Sonderdruck Bargeldlose Lohnzahlung. Bezahlte Stunden frei im Monat - wie durchsetzen?, Berlin 23.10.1973

16.04.1974:
Bei Siemens Berlin gibt die Konzernzellenleitung der KPD die Nr. 26 ihrer 'Kommunistischen Arbeiterpresse' (KAP - vgl. 23.10.1973, 24.4.1974) heraus mit dem Leitartikel "1. Mai '74".

Weitere Artikel sind:
- "Wieder zerstört der Senat Wohnraum. Jugendzentrum Putte abgerissen" zum Wedding;
- "Gesinnungsurteil der Klassenjustiz gegen Arbeiter" wegen der Breschnewdemonstration in Dortmund am 19.5.1973;
- "Wo bleiben eigentlich unsere Krankenkassenbeiträge?" zur Siemens-Betriebskrankenkasse (SBK) mit der Forderung nach ersatzloser Streichung des § 218;
- "Freiheit für Christos Bistis und Petro Stangos" in Griechenland;
- "Wahl zwischen Cholera und Pest" zur SEW bzw. zu den Abgeordnetenhauswahlen (AW) und dem 1. Mai;
- "Weshalb gehen wir eigentlich nicht nach 'drüben'?" zur DDR bzw. dem Streikbruch der Reichsbahn beim BVG-Streik; sowie
- "Korrespondenz Hausgerätewerk. Gewerkschaftliche Mitgliederversammlung im Hausgerätewerk" (HGW).

Beigelegt ist ein Aufruf der Werkszellenleitung Siemens zur Veranstaltung zum 1. Mai und zum Programmentwurf der KPD am 17.4.1974.
Q: Kommunistische Arbeiterpresse Siemens Nr. 26, Berlin 16.4.1974

24.04.1974:
Bei Siemens Berlin gibt die Konzernzellenleitung der KPD einen Sonderdruck "Solidaritätsfront mit Jugendvertreterin Ulla wächst weiter an! Der Kampf für Ulla's Wiedereinstellung geht weiter" ihrer 'Kommunistischen Arbeiterpresse' (KAP - vgl. 16.4.1974, 3.10.1974) heraus zu den Betriebsversammlungen in den Z-Betrieben am 22.4.1974 bzw. zu Ursula Boeck, der Jugendvertreterin aus der ZGA.
Q: Kommunistische Arbeiterpresse Siemens Sonderdruck Solidaritätsfront mit Jugendvertreterin Ulla wächst weiter an! Der Kampf für Ulla's Wiedereinstellung geht weiter, Berlin 24.4.1974

03.10.1974:
Bei Siemens Berlin gibt die Konzernzellenleitung der KPD einen Sonderdruck "An alle Besucher: 75 Jahre Siemensstadt: Haben die Arbeiter auch Grund zum Feiern?" ihrer 'Kommunistischen Arbeiterpresse' (KAP - vgl. 24.4.1974, Nov. 1974) heraus mit dem Aufruf zur Veranstaltung über die VR China am 6.10.1974.
Q: Kommunistische Arbeiterpresse Siemens An alle Besucher: 75 Jahre Siemensstadt: Haben die Arbeiter auch Grund zum Feiern?, Berlin 3.10.1974

November 1974:
Bei Siemens Berlin gibt die Konzernzellenleitung der KPD vermutlich im November einen Sonderdruck "Metall- und Eisengiesserei Schaltwerk Hausgerätewerk Wernerwerk Kurzarbeit und Entlassungen" ihrer 'Kommunistischen Arbeiterpresse' (KAP - vgl. 3.10.1974) heraus.

Es erscheint auch der Artikel "Röhrenwerk: Wahlkandidatin der KPD Ursula Heist entlassen!".
Q: Kommunistische Arbeiterpresse Siemens Sonderdruck Metall- und Eisengiesserei Schaltwerk Hausgerätewerk Wernerwerk Kurzarbeit und Entlassungen, Berlin o. J. (1974)

Letzte Änderung: 02.05.2017