Komitee Südliches Afrika (KSA) Westberlin: 'Informationsblatt' (1976/77)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 8.3.2016


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Das hier in drei Ausgaben vermutlich vollständig dokumentierte 'Informationsblatt' des KSA Westberlin berichtet aus den Ländern Azania, Namibia und Zimbabwe. Deutlich wird die Nähe zum Kommunistischen Bund Westdeutschland (KBW) daran, dass aus dessen 'Kommunistischer Volkszeitung' (KVZ) zahlreiche Artikel übernommen werden.

Das 'Informationsblatt' wurde eingestellt zugunsten der bundesweiten 'Afrika Zeitung' der dem KBW befreundeten Afrika-Komitees.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

20.09.1976:
Das Komitee Südliches Afrika (KSA) Westberlin gibt vermutlich in dieser Woche sein 'Informationsblatt' Nr. 1 (vgl. Dez. 1976) heraus.

Enthalten sind die Texte:
- "Statut des Komitees Südliches Afrika / Westberlin";
- "Friedliche Lösung in Zimbabwe - Betrugsmanöver der Imperialisten!";
- "4 LKWs für das Volk von Zimbabwe. Großer Aufschwung im Befreiungskampf des Volkes von Zimbabwe" aus der 'KVZ' vom 3.6.1976;
- "Die westdeutschen Imperialisten hinter dem rhodesischen Siedlerregime" aus der 'KVZ' vom 22.7.1976;
- "Das Rassistenregime versucht das Volk von Azania zu spalten - die imperialistische Presse rechtfertigt die Spaltung";
- "'Unabhängige Bantustans' - Täuschungs- und Spaltungspolitik des Vorster-Regimes" zu Azania, aus der 'KVZ' vom 2.9.1976; sowie
- "Interview mit Edgar Tekere, Mitglied des ZK der ZANU. 'Der Feind sollte begreifen, daß wir um den militärischen Sieg kämpfen'" aus der 'KVZ' vom 19.8.1976.
Quelle: KSA: Informationsblatt Nr. 1, Berlin o. J. (1976)

Dezember 1976:
Das Komitee Südliches Afrika (KSA) Westberlin gibt sein 'Informationsblatt' Nr. 2 (vgl. 20.9.1976, Feb. 1977) heraus.

Enthalten sind die Texte:
- "Zimbabwe: Ein vereintes Volk kann nicht besiegt werden", wobei auch vom Streikfest der Germanisten an der FU am 16.11.1976 berichtet wird;
- "Genossin Tekere (ZANU): Lieder des Volkes von Zimbabwe - Waffe im Befreiungskampf", aus der 'KVZ' vom 28.10.1976;
- "BMW in Südafrika";
- "Freiheit für das Volk von Azania - der Volksbefreiungskampf kann nicht zerschlagen werden";
- "Transkei - 26. Oktober";
- "Eine imperialistische Propagandaveranstaltung in der Volkshochschule Steglitz" am 18.11.1976, wo der Film "Es gibt noch Abenteuer" aus Azania und Zimbabwe gezeigt wurde;
- "Pressemeldungen";
- "Börsenspekulation und Entspannungsschwindel"; sowie
- "Die Imperialisten bereiten eine neokoloniale Lösung für Namibia vor".
Q: KSA: Informationsblatt Nr. 2, Berlin Dez. 1976

Februar 1977:
Das Komitee Südliches Afrika (KSA) Westberlin gibt sein 'Informationsblatt' Nr. 3 (vgl. Dez. 1976) heraus.

Enthalten sind die Texte:
- "Zimbabwe: 'Alle fortschrittlichen Kräfte in Westdeutschland können uns eine große Hilfe geben, wenn sie auf ihre Regierung so stark Druck ausüben, daß diese sich nicht in unsere Angelegenheiten hier im südlichen Afrika, in unserem Kampf für Unabhängigkeit einmischt.' E. Tekere, ZANU";
- "Interview mit Zola Sonkosi, Vertreter des ANC(AN), Azania";
- "Ein Hohn auf die antiimperialistische Solidarität" zur Antiimperialistischen Solidaritätsveranstaltung von ADSen und SEW im Dez. 1976;
- "Gewerkschaftskollegen unterstützen den Befreiungskampf der Völker im südlichen Afrika" zu einem Artikel der 'Gewerkschaftspost' der IG Chemie vom Nov. 1976, zu dem 4 Kollegen von Schering einen Leserbrief schrieben und dem Bericht "Druckerjugend unterstützt den Befreiungskampf des Volks von Zimbabwe" von der Gutenberg-Berufsschule;
- "Deutsch-Südafrikanische Gesellschaft. Adel und Bourgeoisie: Reaktionär und verkommen";
- "'Vielmehr muss eine aktive Afrika-Politik betrieben werden'. Professor Ansprenger, Leiter der Arbeitsstelle Afrika, plant und forscht für die Ziele der Imperialisten im südlichen Afrika" am OSI der FU;
- "Pressemeldungen";
- "Namibia: Vorlage eines Verfassungsentwurfs - Neuer Anlauf im Entspannungsmanöver der 'Verfassungskonferenz'" aus der 'KVZ' vom 27.1.1977; sowie
- "Das Landwirtschaftsprojekt der ZANU. Vorgestellt von Robert G. Mugabe, Generalsekretär der ZANU", vermutlich aus der 'KVZ'.
Q: KSA: Informationsblatt Nr. 3, Berlin Feb. 1977

Letzte Änderung: 29.06.2016