Berlin:
'Der Rote Wedding' der KPD/ML (1972 - 1981)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 18.12.2015


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Von der Stadtteilzeitung 'Der Rote Wedding' der KPD/ML bzw. später der KPD können hier bisher nur sehr wenige Ausgaben erschlossen werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Behandelt werden in den wenigen uns vorliegenden Ausgaben sowohl soziale Kämpfe als auch die Vorgänge in der örtlichen Metallindustrie bzw. bei den AEG-Werken Brunnenstraße und Schwedenstraße, bei Osram und bei Solex.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

23.10.1972:
In Berlin gibt die Rote Bezirksgruppe Wedding der KPD/ML-ZK die Nr. 3 ihrer Stadtteilzeitung 'Der Rote Wedding' (vgl. 1.12.1972) für Oktober, die uns nur beschädigt vorlag, vermutlich in dieser Woche zum Preis von 10 Pfennig heraus mit dem Leitartikel "Revolutionärer Kampf gegen Lohnraub u. Mietwucher" zu den Bundestagswahlen (BTW) am 19.11.1972. Aufgefordert wird dazu, sich in der Revolutionären Gewerkschaftsopposition (RGO) zu organisieren. Dokumentiert wird eine Resolution des Arbeitertreffs der Roten Bezirksgruppe Kreuzberg vom 21.10.1972 gegen den Mietwucher, in der die Gründung von Mieterbünden in allen Bezirken vorgeschlagen wird.

Weitere Artikel sind:
- "Rote Randnotizen";
- "Drontheimer Straße: Gegen die Kündigung die vereinte Kampffront der Mieter!" des Deutschen Roten Kreuzes (DRK);
- "Weddinger Bevölkerung solidarisiert sich mit Kommunisten" zu einem Angriff eines "Faschisten" beim Verkauf des 'Roten Wedding' und des 'Roten Morgen' an der Ecke Badstraße / Prinzenallee;
- ein Rote Garde Teil mit dem Artikel "Hände weg vom Rauch-Haus!";
- "Schlag gegen das reaktionäre Ausländergesetz" zur Demonstration in Dortmund am 8.10.1972; sowie
- "Das revolutionäre Lied Bandiera Rossa".

Kontakt ist möglich beim Abendschoppen samstags ab 20 Uhr im Weddinger Bierhaus, Schwedenstrasse Ecke Koloniestrasse.
Quelle: Der Rote Wedding Nr. 3, Berlin Okt. 1972

01.12.1972:
In Berlin gibt die KPD/ML-ZK die Nr. 4 ihrer Bezirkszeitung 'Der Rote Wedding' (vgl. 23.10.1972, Jan. 1973) für Dezember, die uns nur beschädigt vorlag, vermutlich schon Ende dieser Woche zum Preis von 10 Pfennig heraus mit dem Leitartikel "RGO - Gegen den Verrat der Gewerkschaftsführung" zur Metalltarifrunde (MTR) bzw. Berliner Treffen im November und dem bundesweiten Treffen oppositioneller Gewerkschafter am 12.11.1972.

Weitere Artikel sind:
- "Weddinger Bevölkerung greift zur Selbsthilfe" zur Errichtung des Abenteuerspielplatzes (ASP) "Putte" in der Rügener Straße Ecke Puttbusser Straße durch die Kinderlobby, wobei die Bezirksgruppe Wedding sie unterstützt habe;
- "Aufruf an unsere Leser", die Rote Bezirksgruppe mit Berichten zu unterstützen: "Wendet Euch an unsere Verteiler bei OSRAM, an der Badstr. / Pankstr., Voltastr., Perleberger / Rathenower und Turmstr. Kommt zum Arbeitertreff ins 'Weddinger Bierhaus', Samstags ab 20.00 Uhr.";
- "Drontheimer Straße: Mieter setzen Forderungen durch" gegen das DRK und die Hausverwaltung Brack;
- "Kämpfen wir für starke Mieterräte!";
- "Rote Randnotiz" zur Mieterhöhung gegen 150 Miete der Grundstücksgemeinschaft Nordhof in der Wiesenstrasse;
- "Die SPD / FDP hat den Wahlkampf gewonnen, den Klassenkampf gewinnt die Arbeiterklasse!" zu den Bundestagswahlen (BTW) am 19.11.1972;
- eine Erklärung zur Albanien-Veranstaltung der KPD/ML-ZB am 8.11.1972, die dort trotz Einladung nicht verlesen werden durfte;
- "Rauch-Haus-Bewohner fordern: Weg mit dem Nutzungsvertrag", der zur Demonstration am 8.12.1972 aufruft;
sowie
- "Das revolutionäre Lied Avanti Populo", welches letztes Mal leider in der revisionistischen Fassung abgedruckt worden sei.

Eingeladen wird zum Arbeitertreff samstags ab 20 Uhr im Weddinger Bierhaus, Schwedenstrasse Ecke Koloniestrasse.
Q: Der Rote Wedding Nr. 4, Berlin Dez. 1972

Januar 1973:
In Berlin gibt die KPD/ML-ZK die Nr. 5 ihrer Stadtteilzeitung 'Der Rote Wedding' (vgl. 1.12.1972, Apr. 1973) heraus.
Q: Roter Morgen Sdr.Nr. , Hamburg 11.4.1973, S. 8

April 1973:
In Berlin gibt die KPD/ML die Nr. 7 ihrer Stadtteilzeitung 'Der Rote Wedding' (vgl. Jan. 1973, 30.3.1981) heraus.
Q: Roter Morgen Nr. 17, Dortmund 27.4.1974, S. 4

30.03.1981:
in Berlin gibt die KPD vermutlich in dieser Woche ihre Stadtteilzeitung 'Der Rote Wedding' Nr. 1 (vgl. Apr. 1973, 13.4.1981) heraus mit dem Leitartikel "Warnstreiks auch im Wedding" zur Metalltarifrunde (MTR) und der Demonstration am 10.3.1981. Berichtet wird: "Auch bei OSRAM sind gewerkschaftliche Kampfmaßnahmen im vollen Gange: im Werk Seestraße wurden Unterschriften gesammelt, im Werk Nonnendammallee wurde inzwischen gemeinsam mit den SIEMENS-Kollegen gestreikt."

Weitere Artikel sind:
- "Super 2000 Pankstraße: Bauernfängerei?" zum neuen Supermarkt, nachdem der Euro-Markt Ende 1980 schloß;
- "Justiz auf dem rechten Auge blind. Milde Urteile für Neonazis" zum Prozeß am 23.2.1981 u.a. gegen Arnulf Priem, Wriezener Str. 8;
- "Wussten Sie schon? Zentrale der MHP in Westberlin" zu den Grauen Wölfen in der Hochstraße 3;
- "Wollen Sie 1.000, -- DM Miete bezahlen?" zu den drohenden Mieterhöhungen und den Hausbesetzungen, darunter 6 Häuser im Wedding; sowie
- eine "Letzte Meldung" zu den Betriebsratswahlen (BRW - vgl. 18.3.1981) bei AEG Schwedenstraße.

Eingeladen wird zur Diskussionsrunde "Die Wahlen und die Lage in Westberlin" am 3.4.1981 in den Bauernstuben in der Seestraße Ecke Groninger Straße.
Q: Der Rote Wedding Nr. 1, Berlin 1981

13.04.1981:
In Berlin gibt die KPD spätestens Anfang dieser Woche ihre Stadtteilzeitung 'Der Rote Wedding' Nr. 2 (vgl. 30.3.1981, 7.12.1981) heraus mit dem Leitartikel "Der 1. Mai ist ein Stück Weddinger Geschichte" zum 1. Mai 1929.

Weitere Artikel sind:
- "Betriebsratswahl '81" zu den BRW bei AEG Schwedenstraße, KWU, BMW, Gillette und Siemens Hausgerätewerk;
- "Übergriffe von rechtsradikalen Jugendlichen auf instandbesetzte Häuser" in der Buttmannstr. 18 im Wedding, der Liegnitzer Str. 5 in Kreuzberg und der Winterfeldtstraße 35 in Schöneberg;
- "Maiaufruf des Zentralkomitees der KPD. Arbeit für jeden! Frieden! Sozialismus!";
- "Weddinger Kita-Eltern behindertenfeindlich?" was das Bezirksamt den Eltern der Kita Ghanastraße vorwarf, die gegen Schließung und Umbau der Kita in eine provisorische Sonderkita protestierten.

Eingeladen wird zur Maiveranstaltung am 30.4.1981, der Maifeier, zur Diskussionsrunde der KPD "Nach den Wahlen…" am 15.4.1981 in den Bauernstuben in der Seestraße Ecke Groninger Straße und zur Veranstaltung der Volksfront Wedding "Neonazis im Kiez" am 23.5.1981 im IZ-Wedding Buttmannstraße 5.
Q: Der Rote Wedding Nr. 2, Berlin 1981

07.12.1981:
In Berlin gibt die KPD vermutlich in dieser Woche ihre Stadtteilzeitung 'Der Rote Wedding' als Extrablatt "Schöne Bescherung: Zu Weihnachten arbeitslos" (vgl. 13.4.1981) heraus zur Kürzung des Kindergeldes für das 2. und 3. Kind, der Schliessung des AEG Werks Schwedenstraße und den drohenden Massenentlassungen bei AEG Brunnenstraße, den 400 Entlassungen und der Schließung bei Solex in der Heidestraße sowie den Abfindungskündigungen bei Osram Werk Seestraße.

Enthalten ist auch der Text "Kurz informiert. Über uns und unsere Ziele". Eingeladen wird zum anderen Weihnachtsmarkt am 12.12.1981 vor dem Rathaus Neubau in der Müllerstraße. Dort kann man sich am KPD-Stand auch anmelden für die Veranstaltung der Stadtteilzellen Wedding der KPD im Januar 1982 zu Rationalisierungen und Betriebsschließungen im Wedding bei AEG, Osram, Telefunken und Solex.
Q: Der Rote Wedding Extrablatt Schöne Bescherung: Zu Weihnachten arbeitslos, Berlin Dez. 1981

Letzte Änderung: 29.06.2016