Freiburg: 'Rotfront' - Zeitung der GIM

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Von der 'Rotfront' der wohl Gruppe Internationaler Marxisten (GIM) Freiburg können hier bisher nur einige Ausgaben dokumentiert werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Inhaltlich sind die uns bisher vorliegenden Ausgaben zunächst bestimmt durch die Kandidatur der GIM zu den Bundestagswahlen 1976, die offenbar zum Konflikt mit dem ebenfalls kandidierenden Kommunistischen Bund Westdeutschland (KBW) führt.

Mit diesem führt die GIM dann später auch die Auseinandersetzung um die Berufsverbote und befasst sich ansonsten in der 'Rotfront' außer mit der internationalen Solidarität und dem Protest gegen Atomkraftwerke nahezu ausschließlich mit der Hochschulpolitik.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Juli 1976:
Die GIM Freiburg gibt die Nr. 11 ihrer Zeitung 'Rotfront' (vgl. Aug. 1976) heraus mit dem Leitartikel "Bundestagswahl 1976: Kandidatur der GIM und das Eingreifen der Linken!", in dem von einem ersten Treffen mit dem KB berichtet wird. Dieser wird aufgefordert, die Unterschriftensammlung der GIM zu unterstützen.

Es erscheint auch der Artikel "KBW: 'Worum es der Arbeiterklasse geht'" zur KVZ-Ortsbeilage Nr. 25 vom 24.6.1976.
Quelle: Rotfront Nr. 11, Freiburg Juli 1976

August 1976:
Die GIM Freiburg gibt die Nr. 12 ihrer Zeitung 'Rotfront' (vgl. Juli 1976, Sept. 1976) heraus mit dem Leitartikel "Aus der Geschichte der KPD lernen - Gemeinsamer Kampf gegen das KPD-Verbot!". Aufgerufen wird zur Demonstration am 17.8.1976.

Weitere Artikel sind:
- "KBW-Polemik gegen die GIM - ein Dokument des Sektierertums" zur 'KHZ' vom 27.7.1976;
- "Lenin - Zeuge des KBW?";
- "Stalin - ein weiterer Zeuge…"; sowie
- "Sammlerleidenschaften…" zur Unterschriftensammlung für die Bundestagswahlen (BTW).
Q: Rotfront Nr. 12, Freiburg Aug. 1976

September 1976:
Die GIM Freiburg gibt vermutlich im September ein Extra "SPD = Garantie für sichere Arbeitsplätze?" ihrer Zeitung 'Rotfront' (vgl. Aug. 1976, 20.9.1976) heraus.
Q: Rotfront Extra SPD = Garantie für sichere Arbeitsplätze?, Freiburg o. J. (1976)

20.09.1976:
Die GIM Freiburg gibt vermutlich in dieser Woche die Nr. 16 ihrer Zeitung 'Rotfront' (vgl. Sept. 1976, Okt. 1976) heraus mit dem Leitartikel "'Von Freiheit verstehen wir mehr.' (SPD)" zu den Bundestagswahlen (BTW). Aufgerufen wird zur Wahlveranstaltung der GIM am 28.9.1976 in den Mooswald-Bierstuben.
Q: Rotfront Nr. 16, Freiburg o. J. (1976)

Oktober 1976:
Die GIM Freiburg gibt vermutlich im Oktober ein Extra "Machen wir das Beste aus den Aktionstagen!!!" ihrer Zeitung 'Rotfront' (vgl. 20.9.1976, 3.11.1976) heraus. Der KHG des KBW wird vorgeworfen, obwohl sie selbst betroffen sei, die Relegationen nicht ernst zu nehmen.
Q: Rotfront Extra Machen wir das Beste aus den Aktionstagen!!!, Freiburg o. J. (1976)

03.11.1976:
Die GIM Freiburg gibt die Nr. 19 ihrer Zeitung 'Rotfront' (vgl. Okt. 1976, 18.11.1976) heraus mit dem Leitartikel "Zur gegenwärtigen Situation an der Uni".

Weitere Artikel sind:
- "Psychologisches Institut: Seminarstreik gegen Studienverschärfung";
- "Verschlechterung der materiellen Lage und politische Unterdrückung im Interesse des Kapitals" Mit den Beispielen BAFöG und HRG;
- "Angesichts der konkreten Situation weder träumen noch abwiegeln!";
- "Resolution der Soziologen gegen die Relegationen" von 25 Teilnehmern des Forschungspraktikums; sowie
- "Zur Uni-VV am Donnerstag". Aufgerufen wird zur Uni-VV am 4.11.1976.
Q: Rotfront Nr. 19, Freiburg 3.11.1976

18.11.1976:
Die GIM Freiburg gibt die Nr. 22 ihrer Zeitung 'Rotfront' (vgl. 3.11.1976, 2.12.1976) heraus mit dem Leitartikel "Freizügigkeit für W. Biermann und E. Mandel!" wozu die von der GIM eingebrachte Resolution "Solidarität mit dem Genossen Biermann!" dokumentiert wird, die auf der China-Veranstaltung der MRI am 16.11.1976 mit ca. 200 Stimmen angenommen wurde.

Weitere Artikel sind:
- "Spanische Lehren?";
- "Für einen gemeinsamen Aufruf zur Demonstration gegen Berufsverbote am 11.12. in Stuttgart" wozu man sich am 19.11. treffen solle; sowie
- "Presseerklärung des Ost-Timor-Solidaritätskomitees".
Q: Rotfront Nr. 22, Freiburg 18.11.1976

02.12.1976:
Die GIM Freiburg gibt die Nr. 23 ihrer Zeitung 'Rotfront' (vgl. 18.11.1976, 8.12.1976) heraus mit dem Leitartikel "Solidaritätsveranstaltung für W. Biermann" die um 19 Uhr 30 stattfindet.

Weitere Artikel sind:
- "Alle zur Demo heute 14 h ab Peterhof" gegen die Erhöhung der Mensapreise und die Zwangsgelder gegen die relegierten Studenten;
- "'Die Gelegenheit nutzen, um in verstärkter Form auf bestimmte Konflikte hinzuweisen…' 'unser' Asta und die Aktionstage des VDS", wobei auch die KHG kritisiert wird;
- "Fragen an den GO-ASTA: wer ist hier die 'Dreckschleuder'?";
- "Noch einmal zur Uni-VV" bzw. zur Charakterisierung von GIM und KHG mit SS-Runen durch den AStA;
- CARP: Mit Gott und dem CIA gegen den Kommunismus";
- "Alle zur Demo gegen die Berufsverbote am 11.12.76 in Stuttgart";
- "Offener Brief an den KBW", der diesen zur Teilnahme an der Demonstration in Stuttgart und zur Mitarbeit in der BI gegen Berufsverbote aufruft;
- "Kein Berufsverbot für Eva Gehlen!", die an der PH für den MSB Spartakus kandidierte; sowie
- "Schlappe für das spanische Regime: alle LCR-Genossen wieder frei!".

Eingeladen wird zu den GIM-Sympathisantenkreisen Medizin, Psychologie und Schüler.
Q: Rotfront Nr. 23, Freiburg 2.12.1976

08.12.1976:
Die GIM Freiburg gibt ein Extra "Verteidigen wir gemeinsam den FHS-ASTA" ihrer Zeitung 'Rotfront' (vgl. 2.12.1976, 16.12.1976) heraus zur katholischen Fachhochschule mit dem aufurf zur Kundgebung dort um 14 Uhr.
Q: Rotfront Extra Verteidigen wir gemeinsam den FHS-ASTA, Freiburg 8.12.1976

16.12.1976:
Die GIM Freiburg gibt die Nr. 24 ihrer Zeitung 'Rotfront' (vgl. 8.12.1976, 28.1.1977) heraus mit dem Leitartikel "Die Sozialdemokraten und Wolf Biermann…", der sich mit dem AStA der Uni und dem SHB befasst.

Weitere Artikel sind:
- "Aus den Fehlern lernen - zur Stuttgarter Demo gegen Berufsverbote" am 11.12.1976;
- "Erst höheres Bafög, dann gegen Berufsverbote?" zur Weigerung der KHG und des KBW an der Demonstration teilzunehmen;
- "Brief des Genossen K. an den Genossen P." zur ununterbrochenen Revolution;
- "ÖTV-Tarifrunde" zur ÖDTR bzw. der heutigen ÖTV-Mitgliederversammlung; sowie
- "Erneuter Angriff auf ausländische Organisationen", die der Ausländerbehörde Mitgliedslisten und Tätigkeitsberichte schicken müssen, mit dem Aufruf zur heutigen Kundgebung um 17 Uhr auf dem Rathausplatz und zur Veranstaltung der Aktionseinheit um 20 Uhr.
Q: Rotfront Nr. 24, Freiburg 16.12.1976

28.01.1977:
Die GIM Freiburg gibt die Nr. 28 ihrer Zeitung 'Rotfront' (vgl. 16.12.1977, 22.6.1977) heraus mit dem Leitartikel "KHG versteckt sich! (…hinter der '100.-DM-mehr-Liste' alias 'Fachbereichsgruppen-Liste')" zu den Studentenratswahlen.

Weitere Artikel sind:
- "Wyhl" zur Hauptverhandlung über das AKW ab dem 27.1.1977 in Herbolzheim, wobei eingeladen wird zum Prozeßstammtisch des AKU;
- "Zur Broschüre über das Berufsverbot von K. Faller" von den Bürgerinitiativen gegen das Berufsverbot Freiburg und Emmendingen aus dem Dezember 1976, die nicht von der BI, sondern nur von einem kleinen Kreis DKP-Treuer erstellt worden sei. Eingeladen wird zur Schulung der Freunde der GIM, die in der BI arbeiten;
- "Diskussion: Emanzipation - Organisation" zum Verhältnis von individueller und sozialer Emanzipation, wozu eingeladen wird zum Diskussionsforum;
- "Mephisto über 'Faust'" zur Faust-Liste der Spontis zu den Studentenratswahlen;
- "Betriebsgruppe Klinikum solidarisiert sich" mit den Aktionen der Studenten bzw. der gestrigen Demonstration;
- "Keine Stimme den Rechten!" zu RCDS, DM/SLH und LUNA;
- "Keine Ausweisung von Frau Gouri!" aus Indien, nach ihrem Studium der Pädagogik, wobei sich auf dem Aktionseinheitstreff der Initiativgruppe Gouri (PH) nach dem Auszug des KBW die Aktion Dritte Welt (ADW), GIM und KB-Sympathisanten schnell einigten;
- "Spanien. Statt Amnestie - Demonstranten erschossen"; sowie
- das Flugblatt "5 Jahre Berufsverbot sind genug! (Zu den Studentenratswahlen an der Uni)" von GIM-Mitgliedern und Sympathisanten, die in der Freiburger BI mitarbeiten.

Eingeladen wird zur Veranstaltung "Brückner: Sozialpsychologie der Studentenbewegung" um 20 Uhr.
Q: Rotfront Nr. 28, Freiburg 28.1.1977

22.06.1977:
Die GIM Freiburg gibt die Nr. 38 ihrer Zeitung 'Rotfront' (vgl. 28.1.1977, 5.8.1977) heraus mit dem Leitartikel "Alle zur Uni-VV 14 h Audimax! Perspektiven für einen kämpferischen Winter" zum LHG-Streik.

Weitere Artikel sind:
- Diskussionsforum der GIM. Spanien nach den Wahlen" um 20 Uhr:
- "ZANU-Sportfest" am 26.6.1977 zu Zimbabwe; sowie
- "ASTA-Wahl in Konstanz" am 25.5.1977 wobei das Kollektiv von Frauengruppe, GIM und Unorganisierten gewann.

Eingeladen wird zum Sympathisantenplenum und zum AKW-Sympathisantenkreis.
Q: Rotfront Nr. 38, Freiburg 22.6.1977

05.08.1977:
Die GIM Freiburg gibt die Nr. 41 ihrer Zeitung 'Rotfront' (vgl. 22.6.1977, 18.8.1977) heraus mit dem Leitartikel "Solidarität mit den Opfern von Malville! Kundgebung der bad.-elsäss. Bürgerinitiativen am So. 7.8. 20 Uhr an der Breisacher Rheinbrücke". Aufgerufen wird auch zur Malville-Veranstaltung am 6.8.1977 im besetzten Haus in der KaJo 282 sowie zur Platz-Vollversammlung in Heiteren um 19 Uhr.

Enthalten ist auch der Artikel "RCDS-Prozess: Gegen Gericht und RCDS - Fortführung der gemeinsamen Solidarität!".
Q: Rotfront Nr. 41, Freiburg 5.8.1977

18.08.1977:
Die GIM Freiburg gibt ihre Zeitung 'Rotfront' (vgl. 5.8.1977, 18.10.1977) heraus unter der Schlagzeile "Vorschläge für die weitere Arbeit der BI nach Malville".

Enthalten ist der Aufruf zur Demonstration am 24.9.1977 in Kalkar.
Q: Rotfront Vorschläge für die weitere Arbeit der BI nach Malville, Freiburg 18.8.1977

18.10.1977:
Die GIM Freiburg gibt die Nr. 46 ihrer Zeitung 'Rotfront' (vgl. 18.8.1977, 24.10.1977) heraus mit dem Leitartikel "Alle zur Uni-VV Do. 14 00! Auf zur Demonstration gegen das LHG Do. 17 00!", der sich zunächst widmet der "Analyse des LHG / HRG und Kampfperspektiven", dann schildert die "Streikvorbereitung national und lokal" und abschließend die Frage klärt: "Warum unbefristeter Streik?".

Enthalten ist auch der Artikel "Gemeinsamer Widerstand gegen die Verbotsanträge!".

Aufgerufen wird zur AKW-Veranstaltung mit Heinz Brandt am 21.10.1977 in der Volkshochschule Wyhler Wald.
Q: Rotfront Nr. 46, Freiburg 18.10.1977

24.10.1977:
Die GIM Freiburg gibt vermutlich in dieser Woche ein Extra "Schafft die einheitliche Kampffront: Für einen unbefristeten Streik gegen das LHG und den Versuch der Abschaffung der verf. Studentenschaft" ihrer Zeitung 'Rotfront' (vgl. 18.10.1977) heraus. Aufgerufen wird zum Teach-In des Streikrats um 20 Uhr.
Q: Rotfront Extra Schafft die einheitliche Kampffront: Für einen unbefristeten Streik gegen das LHG und den Versuch der Abschaffung der verf. Studentenschaft, Freiburg o. J. (1977)

Letzte Änderung: 29.06.2016