Heidelberg: Chilesolidarität

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Von der Solidarität mit Chile in Heidelberg können hier bisher nur wenige Dokumente erschlossen werden, wir bitten um Ergänzungen.

Bereits vor dem Militärputsch des Jahres 1973 wird durch die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) des späteren KBW wiederholt über Chile berichtet (vgl. 22.6.1972, 9.2.1973, 20.6.1973, 29.8.1973), der KBW organisiert dann auch umgehend den Protest gegen den Putsch (vgl. 12.9.1973, 15.9.1973), majorisiert offenbar auch die Aktion von DGB und Jusos (vgl. 20.9.1973).

Parallel zum Protest gegen den Besuch von Frei in Hamburg wird auch in Heidelberg gegen den Besuch von Aylwyn protestiert (vgl. 12.11.1973, 15.11.1973, 16.11.1973, 17.11.1973), die Solidarität mit den Flüchtlingen organisiert (vgl. 3.12.1973, 10.12.1973) und über die Nutznießer des Putsches berichtet (vgl. 29.11.1973, 13.12.1973).

Am 1. Mai 1974 kommt auch ein Chilene zu Wort. Das Komitee "Solidarität mit Chile" Heidelberg koordiniert sich mit den anderen Chile-Komitees (vgl. 11.5.1974), gibt ein örtliches, einer Zeitung ähnelndes Flugblatt heraus (vgl. Juni 1974) und gerät aufgrund der Spendensammlung in Konflikt mit dem Ordnungsamt (vgl. 10.7.1974, 11.7.1974).

Bei der Vorbereitung der Frankfurter Demonstration wird außer dem Komitee auch der KBW aktiv (vgl. 11.9.1974, 13.9.1974), die Interventionen der GIM bleiben offenbar bescheiden (vgl. 11.5.1974, 21.6.1974, 22.2.1975).

Daneben übernimmt das Chile-Komitee Heidelberg zentrale Aufgaben für die bundesweite Koordination der Chilekomitees (vgl. 24.8.1974) und deren bundesweite Zeitung (vgl. 8.12.1974), engagiert sich sowohl auf Landesebene in Baden-Württemberg (vgl. 30.1.1975) als auch vor Ort in Heidelberg (vgl. 22.2.1975, 12.3.1975, 16.3.1975) für die chilenischen Flüchtlinge, agiert dabei offenbar gemeinsam mit den anderen antiimperialistischen Komitees, in denen auch der KBW mitarbeitete (vgl. 30.1.1975).

Während 1975 erneut eine Chile-Solidaritätswoche vom Chile-Komitee durchgeführt wird (vgl. 4.9.1975, 6.9.1975, 7.9.1975, 11.9.1975, 12.9.1975, 18.9.1975), scheint dies in den folgenden Jahren nicht mehr der Fall gewesen zu sein.

Später gibt es dann neben dem Chile-Komitee (vgl. 15.1.1976) auch einen Antiimperialistische Koordinationsausschuß Heidelberg (vgl. 19.1.1976), der vermutlich der DKP nahestand.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

22.06.1972:
Die KHG's (NRF) Heidelberg und Mannheim geben die Nr. 17 ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (vgl. 2.6.1972, 7.7.1972) heraus. Thema ist u.a. Chile.
Quelle: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 17, Heidelberg/Mannheim 22.6.1972, S. 9f

Heidelberg_KHZ186

Heidelberg_KHZ187


09.02.1973:
Die KHG (NRF) Heidelberg/Mannheim gibt heute die Nr. 22 ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' heraus mit dem Artikel "Der Streit um das chilenische Kupfer".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 22, Heidelberg/Mannheim 9.2.1973, S. 11

Heidelberg_KHZ264


20.06.1973:
Die KHG Heidelberg/Mannheim/Karlsruhe, ex KHG (NRF), gibt heute die Nr. 26 ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (vgl. 31.5.1973, 6.7.1973) heraus mit dem Artikel "Chile - Friedlicher Weg zum Sozialismus?".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 26, Heidelberg/Mannheim/Karlsruhe 20.6.1973

Heidelberg_KHZ348


29.08.1973:
Die Ortsgruppe Heidelberg der KHG Heidelberg / Mannheim / Karlsruhe gibt ein Extra ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 29.8.1973, 12.9.1973) heraus mit dem Artikel "Chile: der Kampf des Volkes ist in eine entscheidende Phase getreten".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra 'Im Namen des Hochschulgesetzes', Heidelberg 29.8.1973, S. 2

Heidelberg_KHZ476


12.09.1973:
Aus Heidelberg berichtet der KBW (vgl. 26.9.1973) vom Protest gegen den Putsch in Chile (vgl. 15.9.1973):"
Bereits am Mittwoch demonstrierten 250 aufgrund des Aufrufs des KBW."
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 3, Mannheim 26.9.1973, S. 3

12.09.1973:
Die KHG Heidelberg / Mannheim / Karlsruhe gibt in Heidelberg ein Extra ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 29.8.1973, 2.10.1973) heraus mit dem Artikel "Chile: 'Die Volksmacht aufbauen'" aus der 'KVZ'.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Die Opposition der Intellektuellen in der UdSSR, Heidelberg 12.9.1973, S. 4

Heidelberg_KHZ367


15.09.1973:
Aus Heidelberg berichtet der KBW (vgl. 26.9.1973) vom Protest gegen den Putsch in Chile (vgl. 12.9.1973, 20.9.1973):"
Am Samstag, 15.9., folgten 1 200 Menschen dem Aufruf der Ortsgruppe Heidelberg des KBW zu einer Demonstration gegen die Militärdiktatur in Chile und für die Errichtung der bewaffneten Volksmacht in Chile."
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 3, Mannheim 26.9.1973, S. 3

20.09.1973:
Aus Heidelberg berichtet der KBW (vgl. 26.9.1973) vom Protest gegen den Putsch in Chile (vgl. 15.9.1973):"
Am 20. riefen die Jusos, die SPD, der DGB Heidelberg zu einer öffentlichen Kundgebung auf dem Rathausplatz auf. Dröscher vom SPD-Parteivorstand erzählte einiges von der Vaterfigur Willy Brandts, lobte das Grundgesetz und die SPD. Als aber ein chilenischer Sprecher zur Unterstützung der bewaffneten Volksmacht in Chile aufforderte, verging den wenigen DGB-Funktionären das Klatschen. Am Ende der Veranstaltung rief die Mehrheit der 250 Zuhörer: 'Solidarität mit dem Kampf des chilenischen Volkes für Unabhängigkeit, Freiheit und soziale Revolution!', 'Nixon, Brandt - Hand in Hand!'"
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 3, Mannheim 26.9.1973, S. 3

26.09.1973:
Die Ortsgruppen Heidelberg und Wiesloch des KBW geben zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 3 eine 'Arbeiter-Zeitung' (vgl. 12.9.1973, 24.10.1973) als Beilage heraus mit dem Leitartikel "Solidarität mit dem Volk Chiles" zur Demonstration am 15.9.1973 und der Solidaritätsversammlung, zu der der KBW für den 19.9.1973 aufgerufen hatte sowie der SPD-Kundgebung am 20.9.1973.
Q: Arbeiter-Zeitung - Beilage der Kommunistischen Volkszeitung für Heidelberg und Wiesloch o. Nr. (3), Heidelberg o. J. (1973), S. 1

Heidelberg_KBW_AZ011


Oktober 1973:
Im Großraum Mannheim/Heidelberg gibt die Kommunistische Schülergruppe (KSG) des KBW die Nr. 13 ihres 'Schulkampfs' (vgl. 31.7.1973, 18.11.1973) heraus. Diese berichtet u.a. über Chile.
Q: Schulkampf Nr. 13, Heidelberg Okt. 1973, S. 1

Schulkampf_Heidelberg126


02.10.1973:
Die KHG Heidelberg / Mannheim / Karlsruhe gibt ein Extra ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 12.9.1973, 17.10.1973) heraus mit dem Artikel "Die Junta steht auf tönernen Füßen".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Unabhängigkeitserklärung der Republik Guinea-Bissau - Ein Sieg über den portugiesischen Kolonialismus und Imperialismus, Heidelberg 2.10.1973, S. 2

Heidelberg_KHZ369


17.10.1973:
Die KHG Heidelberg/Mannheim/Karlsruhe gibt die Nr. 28 ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (vgl. 20.6.1973, 29.11.1973) heraus mit dem Artikel "Chile: Die Bedingungen des Freiheitskampfes. Die Ereignisse in Chile sind von grosser Bedeutung für die Kampferfahrung der Arbeiterklasse" aus der 'KVZ' Nr. 4 vom 10.10.1973.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 28, Heidelberg 17.10.1973, S. 10f

Heidelberg_KHZ389

Heidelberg_KHZ390

Heidelberg_KHZ391


22.10.1973:
Die Ortsgruppe Heidelberg der KHG Heidelberg/Mannheim/Karlsruhe gibt ein Extra ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' heraus mit einem Artikel zu Chile. Aufgerufen wird zur Chile-Filmveranstaltung am 23.10.1973.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra, Heidelberg 22.10.1973, S. 2

Heidelberg_KHZ480


12.11.1973:
Vermutlich in dieser Woche erscheint im Raum Heidelberg das Flugblatt "Solidaritätsdemonstration für den Kampf des chilenischen Volkes. Samstag, 17.11. Uniplatz 12.30 Uhr", das herausgegeben wird vom Komitee "Solidarität mit Chile", AStA Uni, KBW Ortsgruppen Heidelberg und Wiesloch, KHG, GUV, KAJB und GUV.
Q: Komitee Solidarität mit Chile, AStA Uni, KBW Ortsgruppen Heidelberg und Wiesloch, KHG, GUV, KAJB und GUV: Solidaritätsdemonstration für den Kampf des chilenischen Volkes. Samstag, 17.11. Uniplatz 12.30 Uhr, Heidelberg o. J. (1973)

Heidelberg_Chile003

Heidelberg_Chile004


14.11.1973:
In Heidelberg gibt der KBW seinen 'Kommentar für die Kollegen von Stotz-Kontakt' heraus mit dem Artikel "Chile-Demonstration - Alwyn raus aus der BRD" zum 17.11.1973.
Q: Kommentar für die Kollegen von Stotz-Kontakt Einheitliche Forderungen in Mark und Pfennig sind notwendig!, Heidelberg 14.11.1973, S. 3

Heidelberg_Kommentar125


15.11.1973:
In Heidelberg gibt das Komitee "Solidarität mit Chile" sein Flugblatt Nr. 3 zur Demonstration gegen den Besuch des Beauftragten der Militärjunta Chiles, Aylwin, in der Bundesrepublik und zur Solidarität mit dem chilenischen Widerstand" (vgl. 17.11.1973) heraus.

Die Demonstration werde außer vom Komitee selbst auch unterstützt von AStA Uni, Hochschulpolitisches Kollektiv (HOPOKO), Jusos Heidelberg, KBW, KHG, GUV, KSG, KAJB, GIM, Grupo Latinoamericano und Auslandsreferat / ständiger Ausschuß der Ausländervollversammlung.
Q: Komitee Solidarität mit Chile: Flugblatt Nr. 3 zur Demonstration gegen den Besuch des Beauftragten der Militärjunta Chiles, Aylwin, in der Bundesrepublik und zur Solidarität mit dem chilenischen Widerstand, Heidelberg 15.11.1973

Heidelberg_Chile001

Heidelberg_Chile002


16.11.1973:
In Heidelberg gibt der KBW seinen 'Kommentar für die Kollegen der Druck-Industrie' heraus mit dem Artikel "Chile-Demonstration - Alwyn raus aus der BRD" zum 17.11.1973.
Q: Kommentar für die Kollegen der Druck-Industrie IG Druck HD fordert Kommentar zur öffentlichen Diskussion, Heidelberg 16.11.1973, S. 3

Heidelberg_Kommentar217


17.11.1973:
In Heidelberg beteiligen sich, laut und mit KSG des KBW, 1 500 bis 2 000 an der Chiledemonstration. Laut KHG und KBW Heidelberg sind es etwa 1 200 Menschen.
Der KBW (vgl. 22.11.1973) berichtet bundesweit:"
Heidelberg. Rund 1 200 Menschen folgten einem Aufruf des Chile-Komitees Heidelberg, des KBW und seiner Massenorganisationen und der Jusos zur Teilnahme an einer Demonstration der Solidarität mit dem bewaffneten Kampf des chilenischen Volkes. Der Anlaß der Demonstration war die Einladung der chilenischen Christdemokratenführer und Hintermänner der Militärjunta, Frei und Alwyn, zum CDU-Parteitag in Hamburg."
Q: Arbeiter-Zeitung - Beilage der Kommunistischen Volkszeitung für Heidelberg und Wiesloch o. Nr. (7), Heidelberg o. J. (1973), S. 1; Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 30, Heidelberg 29.11.1973, S. 14;Kommunistische Volkszeitung Nr. 7, Mannheim 22.11.1973, S. 12;Schulkampf Nr. 14, Heidelberg Nov. 1973, S. 2

Heidelberg_KBW_AZ019

Schulkampf_Heidelberg147

Heidelberg_KHZ456


29.11.1973:
Die KHG Heidelberg / Mannheim / Karlsruhe gibt die Nr. 30 ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 23.11.1973, 29.11.1973) heraus mit dem Artikel "Dollarschwemme für Chile".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 30, Heidelberg 29.11.1973, S. 14

Heidelberg_KHZ453


03.12.1973:
Die Ortsgruppen Heidelberg und Wiesloch des KBW geben zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 8 (vgl. 5.12.1973) eine 'Arbeiter-Zeitung' (vgl. 22.11.1973, 19.12.1973) als Beilage heraus mit dem Artikel "Kein Asyl für Chile-Flüchtlinge? OB Zundel schiebt 'Aufnahmeverfahren' vor".
Q: Arbeiter-Zeitung - Beilage der Kommunistischen Volkszeitung für Heidelberg und Wiesloch o. Nr. (8), Heidelberg 3.12.1973, S. 1

Heidelberg_KBW_AZ023


10.12.1973:
Vermutlich in dieser Woche gibt der KAJB Mannheim/Heidelberg/Wiesloch die Nr. 11 seiner 'Kommunistischen Jugendzeitung' (vgl. 13.11.1973, 6.1.1974) für Dezember heraus mit dem Artikel "Chile-Flüchtlinge. OB-Zundel schiebt Aufnahmeverfahren vor!" aus Heidelberg.
Q: Kommunistische Jugendzeitung Nr. 11, Mannheim Dez. 1973, S. 24

Mannheim_KJZ263


13.12.1973:
Von der KHG Heidelberg wurde aufgerufen zum Chile Teach-In.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Mittwoch und Donnerstag - Liste Demokratischer Kampf wählen!, Heidelberg 11.12.1973, S. 2

Heidelberg_KHZ842


05.04.1974:
In Heidelberg will das Komitee Solidarität mit Chile eine Veranstaltung mit dem Film "Das Volk erwacht" durchführen.
Q: Arbeiter-Zeitung - Ortsbeilage Heidelberg zur Kommunistischen Volkszeitung o. Nr. (7), Heidelberg o. J. (1974), S. 2

Heidelberg_KBW_AZ040


01.05.1974:
In Heidelberg nehmen, laut KBW (vgl. 15.5.1974), an einer Demonstration von Kommunisten ca. 2 000 Menschen teil:"
Neben einem Vertreter des KBW sprach ein Vertreter der zahlreich anwesenden spanischen Arbeiter und ein führender Vertreter der chilenischen Gewerkschaften und Mitglied der MAPU."
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 10, Mannheim 15.5.1974, S. 11ff

11.05.1974:
Auf dem süddeutschen Koordinationstreffen der Chile-Komitees am 11. Mai 1974 in Tübingen sind die Komitees Esslingen, Frankfurt, Freiburg, Heidelberg, Konstanz, Mainz, Nürtingen, Reutlingen, Stuttgart und Tübingen vertreten, wobei die GIM nur in Nürtingen nicht am Ort präsent ist und die GIM Gruppen Heidelberg und Mainz noch nicht aktiv wurden.
Q: GIM: Organisationsinformationsbrief, O. O. 23.5.1974, S. 7

GIM_OIB380


Juni 1974:
Das Komitee "Solidarität mit Chile" Heidelberg gibt ein Flugblatt "Chile. Solidarität mit dem Kampf des chilenischen Volkes" heraus mit den Artikeln:
- "Freiheit für alle politischen Gefangenen! Die Lage der politisch Verfolgten";
- "Postkarten nach Chile - für die Freilassung aller politischen Gefangenen in Chile!";
- "Der Kampf geht weiter";
- "Wie sieht die Lage für das chilenische Volk aus?";
- "Die Junta isoliert sich immer mehr";
- "Blutspendeaktion in Heidelberg: DM 4 000 für den chilenischen Widerstand";
- "Aus dem Bericht des Chefredakteurs der Metallnachrichten der IG Metall";
- "…und die BRD?" zu den Flüchtlingen, die Filbinger als Terroristen bezeichnet habe; sowie
- "Wie sieht der Widerstand aus?", wobei aufgerufen wird: "Einen Stundenlohn für Chile!" und berichtet: "Beispiele der Solidarität lieferten die Kollegen in Berlin und Tübingen:
- schon im Oktober 73 verpflichteten sich Kollegen eines Berliner Betriebes auf einer Betriebsversammlung, einen Stundenlohn pro Woche für den chilenischen Widerstand zu spenden;
- in Tübingen beschlossen die ÖTV-Kollegen eines Krankenhauses sogar, einen Tageslohn für den chilenischen Widerstand zu spenden."
Q: Komitee Solidarität mit Chile Heidelberg: Chile. Solidarität mit dem Kampf des chilenischen Volkes, Heidelberg Juni 1974

Heidelberg_Chile008

Heidelberg_Chile009


21.06.1974:
In der GIM erscheint die Nr. 45 des 'Organisationsinformationsbrief' (OIB - vgl. 23.5.1974, 24.6.1974) mit dem Beitrag "Erste Bilanz der nationalen Chileaktivitäten der GIM am 14./15.6. in Berlin anläßlich des Fußballspiels BRD-Chile" vom 19.6.1974, in dem auch berichtet wird, es "kamen aus Mannheim, einer Gruppe mit immerhin 24 Mitgliedern und Kandidaten 0 Mobilisierte (0,0 % der eigenen GIM-Gruppe!) nach Berlin. … Aus Anlaß der Mobilisierung für Berlin zeigte sich wieder einmal in aller Deutlichkeit, daß die GIM keine national einsetzbare Infrastruktur für die Chileaktivitäten besitzt: weder Filme, noch Diaserien, noch Redner. So gelang es dann auch von Frankfurt aus lediglich vier Veranstaltungen zu organisieren (mit schnell noch ausgeliehenen Filmen und Rednern vom Frz. Komitee): in Stuttgart (35 Teilnehmer), Freiburg (etwa 100), Frankfurt (25) und Heidelberg (wo die Veranstaltung dann doch nicht zustande kam …)".
Q: GIM: Organisationsinformationsbrief Nr. 45, O. O. 21.6.1974, S. 37

10.07.1974:
In Heidelberg soll ein Teach-In in der Neuen Universität gegen das Verbot der Chile-Sammlung stattfinden.
Q: Neckargemünder Arbeiterzeitung Nr. 14, Neckargemünd 1974, S. 3

10.07.1974:
Die Ortsgruppe Heidelberg des KBW gibt zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 14 eine 'Arbeiter-Zeitung' (vgl. 26.6.1974, 24.7.1974) als Beilage in einer Auflage von 3 200 Stück heraus mit dem Leitartikel "Chile-Sammlung verboten!" was durch das Ordnungsamt geschah. Aufgerufen wird zur Demonstration dagegen am 11.7.1974 und zur Chileveranstaltung des KAJB am 11.7.1974.
Q: Arbeiter-Zeitung - Ortsbeilage Heidelberg zur Kommunistischen Volkszeitung o. Nr. (14), Heidelberg 10.7.1974, S. 1

Heidelberg_KBW_AZ063


10.07.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 14 (vgl. 26.6.1974, 12.12.1974) gibt die Ortszelle Neckargemünd des KBW eine 'Neckargemünder Arbeiterzeitung' als Ortsbeilage heraus mit einem Leitartikel zum Verbot der Chile-Sammlung durch die Stadtverwaltung Heidelberg, wobei aufgerufen wird zur Demonstration (vgl. 11.7.1974) und zu Veranstaltungen (vgl. 10.7.1974, 11.7.1974).
Q: Neckargemünder Arbeiterzeitung Nr. 14, Neckargemünd 1974, S. 1ff

Neckargemuend_KBW001

Neckargemuend_KBW002

Neckargemuend_KBW003


11.07.1974:
In Heidelberg findet eine Demonstration gegen das Verbot der Chile-Sammlung um 17 Uhr ab Rathausplatz statt, zu der aufgerufen wird vom Komitee Solidarität mit Chile, Indochinakomitee, Nahostkomitee, Komitee Südliches Afrika, Liga gegen den Imperialismus, AStA, HoPoKo, KBW, KHG und KSV. Laut KBW beteiligen sich ca. 700 Menschen.
Q: Arbeiter-Zeitung - Ortsbeilage Heidelberg zur Kommunistischen Volkszeitung o. Nr. (14) und (15), Heidelberg 10.7.1974 bzw. 24.7.1974, S. 1 bzw. S. 1; Neckargemünder Arbeiterzeitung Nr. 14, Neckargemünd 1974, S. 3

Heidelberg_KBW_AZ067


11.07.1974:
In Heidelberg soll ein Konzert mit Juan & José stattfinden, zu dem im Rahmen der Chile-Solidarität aufgerufen wird.
Q: Neckargemünder Arbeiterzeitung Nr. 14, Neckargemünd 1974, S. 3

04.08.1974:
In Heidelberg wird eine "Presseerklärung des Chile-Komitees" zur Spendensammlung veröffentlicht, die zur Solidaritätswoche vom 8. bis 14.9.1974 aufruft.
Q: Arbeiter-Zeitung - Ortsbeilage Heidelberg zur Kommunistischen Volkszeitung o. Nr. (16), Heidelberg 7.8.1974, S. 1

Heidelberg_KBW_AZ071


18.08.1974:
Die Leitung der Ortsgruppe Heidelberg des KBW erläßt ihren "Aufruf zur Chile-Solidarität".
Q: Arbeiter-Zeitung - Ortsbeilage Heidelberg zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 17, Heidelberg 21.8.1974, S. 2

Heidelberg_KBW_AZ074


24.08.1974:
Die Chile-Komitees Göttingen und Heidelberg stellen ihre 'Chile Zeitung' fertig, die einer Auflage von 40 000 Stück bundesweit vertrieben wird.

Im Artikel Vorwärts in der Solidarität" zum 1. Jahrestag des Putsches, heißt es auch:"
Ein besonders gutes Mittel der materiellen Unterstützung sind die Blutspendenaktionen, die z. B. in Kiel und Heidelberg schon stattgefunden haben".
Q: Chile-Komitees Göttingen und Heidelberg: Chile Zeitung, Göttingen o. J. (1974), S. 2

04.09.1974:
Die Ortsgruppe Heidelberg des KBW gibt zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 18 eine 'Arbeiter-Zeitung' (vgl. 21.8.1974, 18.9.1974) als Beilage heraus mit dem Leitartikel "Vorwärts in der Chile-Solidarität".

Aufgerufen wird zu den Veranstaltungen zur Chile-Woche.
Q: Arbeiter-Zeitung - Ortsbeilage Heidelberg zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 18, Heidelberg 4.9.1974, S. 1

Heidelberg_KBW_AZ075


11.09.1974:
Die Ortsgruppe Heidelberg des KBW gibt einen 'Kommentar für die Kollegen von Teroson' (vgl. 21.3.1974, 3.11.1976) heraus mit dem Leitartikel "Das chilenische Volk braucht unsere Solidarität!" mit dem Aufruf zur Veranstaltung am 13.9.1974 in Heidelberg und der bundesweiten Demonstration in Frankfurt am 14.9.1974.
Q: Kommentar für die Kollegen von Teroson Das chilenische Volk braucht unsere Solidarität!, Heidelberg 11.9.1974, S. 1f

Heidelberg_Kommentar039

Heidelberg_Kommentar040


13.09.1974:
In Heidelberg rief der KBW auf zur Chile-Veranstaltung um 20 Uhr in der Stadthalle mit dem Theaterstück "Chile - die Volksmacht aufbauen!" der Agitpropgruppe 'Rotes Signal' aus Braunschweig.
Q: Kommentar für die Kollegen von Teroson Das chilenische Volk braucht unsere Solidarität!, Heidelberg 11.9.1974, S. 2

18.09.1974:
Die Ortsgruppe Heidelberg des KBW gibt zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 19 eine 'Arbeiter-Zeitung' (vgl. 4.9.1974, 2.10.1974) als Beilage heraus mit den Artikel "Chile-Woche", "Überfall auf die Chile-Sammlung" am 11.9.1974 sowie "…und die Steine im Amexco-Büro".
Q: Arbeiter-Zeitung - Ortsbeilage Heidelberg zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 19, Heidelberg 18.9.1974, S. 2

Heidelberg_KBW_AZ080


08.12.1974:
Heute ist Redaktionsschluß für die Nr. 1 der 'Chile Solidarität' (vgl. 16.3.1975) - Zeitung zur Unterstützung des chilenischen Widerstands.

Enthalten sind die Artikel "Chauvinismus, Verschleierung und Militarisierung. Die Schulpolitik der Militärs" von einem Mitglied des Chile-Komitees Heidelberg, nach den 'Chile-Nachrichten' Nr. 15 und 21 sowie:"
Solidarität hilft siegen!

Aktionen für die Freilassung C. Castillos

Die Gefangennahme und Folterung Carmen Castillos nach dem Feuergefecht, in dem Miguel Enriquez fiel, hat zu einer Welle spontaner Solidarität geführt, die weit über die Chilekomitees hinaus ging.

In Heidelberg beispielsweise organisierte die 'Frauengruppe' gemeinsam mit dem Chilekomitee Protestaktionen die großes Interesse in der Stadt erweckten. Eine Unterschriftensammlung wurde mit der Aufführung eines Straßentheaters verbunden. Auf diese Weise konnten in zwei Tagen über 1 000 Unterschriften für die Freilassung C. Castillos gesammelt werden.

Carmen Castillo mußte am 26.10.75 freigelassen werden und befindet sich in London."
Q: Chile Solidarität Nr. 1, Heidelberg o. J. (1974), S. 3 und 6

Chile_008


30.01.1975:
Die Chile-Komitees Konstanz, Nürtingen, Heidelberg, Esslingen und Stuttgart führen eine Pressekonferenz durch, um den Beschluß der Landesregierung Baden-Württemberg, 100 chilenische Flüchtlinge aufzunehmen, bekannt zu machen (vgl. 24.1.1975).
Q: Chile Solidarität Nr. 2, Heidelberg o. J. (1975), S. 2

30.01.1975:
Die Ortsgruppe Heidelberg des KBW gibt zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 4 eine 'Arbeiter-Zeitung' (vgl. 23.1.1975, 6.2.1975) als Beilage heraus. Eine Anzeige sucht ein gemeinsames Büro für Chile-Komitee, Indochina-Komitee (ICK), Nahost-Komitee (NOK) und Komitee Südliches Afrika (KSA);
Q: Arbeiter-Zeitung - Ortsbeilage Heidelberg zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 4, Heidelberg 30.1.1975, S. 3

22.02.1975:
Die GIM gibt ihre 'Was tun' Nr. 70 (vgl. 7.2.1975, 5.3.1975) heraus . Berichtet wird:"
Als Auftakt für die nationale Kampagne für die Freilassung der politischen Gefangenen in Chile, initiiert durch die westdeutschen Chile-Komitees (…) sprach Luis Vitale in einer Reihe von Städten der BRD auf Veranstaltungen örtlicher Chile-Komitees. Wie groß noch immer das Interesse an der Situation in Chile ist, zeigte das große Echo, das diese Veranstaltungen gefunden haben: Knapp 1 000 in Berlin, rund 400 in Hamburg, etwa 500 in Heidelberg, fast 200 in Konstanz und 300 in Tübingen."
Q: Was tun Nr. 70, Frankfurt 22.2.1975, S. 2

12.03.1975:
Das Chilekomitee Heidelberg lud ein zur Veranstaltung "Freiheit für alle politischen Gefangenen" mit Luis Vitale um 20 Uhr im Hörsaal 13 der Universität, die als Einleitung für die Chile-Woche vom 16. bis 22.3.1975 dienen soll.
Q: Chilekomitee Heidelberg: Freiheit für alle politischen Gefangenen, Heidelberg o. J. (1975)

Heidelberg_Chile010

Heidelberg_Chile005


16.03.1975:
Heute ist Redaktionsschluß für die Nr. 2 der 'Chile Solidarität' (vgl. 8.12.1974, 3.9.1975) mit dem Artikel "Isolierung der Junta!" von der Arbeitsgruppe Wirtschaftsboykott des Chile-Komitee Heidelberg. Es erscheinen auch folgende:"
Kurznachrichten aus den Chilekomitees


Heidelberg. Das Chilekomitee arbeitet derzeit an einer kurzen Straßentheaterszene, die die Verbindungen zwischen den politischen Gefangenen und dem Widerstand gegen die Militärjunta darstellen soll. Es ist geplant, das Theaterstück an mehreren Plätzen der Stadt aufzuführen. Der Text kann beim Heidelberger Komitee bestellt werden."
Q: Chile Solidarität Nr. 2, Heidelberg o. J. (1975), S. 6

Chile_019


04.09.1975:
Die Ortsgruppe Heidelberg des KBW gibt zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 35 eine 'Arbeiter-Zeitung' (vgl. 28.8.1975, 11.9.1975) als Beilage heraus. Aufgerufen wird zur Chile-Solidaritätswoche vom 6. bis 12.9.1975.
Q: Arbeiter-Zeitung - Ortsbeilage Heidelberg zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 35, Heidelberg "28.8.1975", S. 1

Heidelberg_KBW_AZ189


06.09.1975:
In Heidelberg soll im Rahmen der Chile-Solidaritätswoche eine Theateraufführung der Gruppe Rote Rübe mit dem Stück "Terror-Chile nach dem Putsch" stattfinden.
Q: Arbeiter-Zeitung - Ortsbeilage Heidelberg zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 35, Heidelberg "28.8.1975", S. 1

07.09.1975:
In Heidelberg soll im Rahmen der Chile-Solidaritätswoche im Gloria-Kino der Film "Der Aufstand der Bourgeoisie" gezeigt werden.
Q: Arbeiter-Zeitung - Ortsbeilage Heidelberg zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 35, Heidelberg "28.8.1975", S. 1

11.09.1975:
In Heidelberg will das Chile-Komitee im Rahmen der Chile-Solidaritätswoche ab 10 Uhr eine Strassensammlung und um 17 Uhr eine Demonstration ab Rathausplatz durchführen.
Q: Arbeiter-Zeitung - Ortsbeilage Heidelberg zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 35 und 36, Heidelberg "28.8.1975" bzw. 11.9.1975, S. 1 bzw. S. 1

11.09.1975:
Die Ortsgruppe Heidelberg des KBW gibt zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 36 eine 'Arbeiter-Zeitung' (vgl. 4.9.1975, 18.9.1975) als Beilage heraus. Aufgerufen wird zu Aktionen der Chile-Solidaritätswoche am 11. und 12.9.1975.
Q: Arbeiter-Zeitung - Ortsbeilage Heidelberg zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 36, Heidelberg 11.9.1975, S. 1

Heidelberg_KBW_AZ193


12.09.1975:
In Heidelberg will das Chile-Komitee im Rahmen der Chile-Solidaritätswoche eine Großveranstaltung in der Stadthalle durchführen.
Q: Arbeiter-Zeitung - Ortsbeilage Heidelberg zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 35 und 36, Heidelberg "28.8.1975" bzw. 11.9.1975, S. 1 bzw. S. 1

18.09.1975:
Die Ortsgruppe Heidelberg des KBW gibt zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 37 eine 'Arbeiter-Zeitung' (vgl. 11.9.1975, 25.9.1975) als Beilage heraus mit den Artikeln "2. Jahrestag des Militärputsches in Chile" und "ÖTV-Gewerkschafter fordern Wirtschaftsboykott der Junta" am MPI für medizinische Forschung, von der dortigen KBW-Zelle.

Berichtet wird:"
100 Spende von Graukollegen

Während der Chilewoche wurden von Kollegen der Firma Graubremse ca. 100 DM für den Widerstand in Chile gesammelt."
Q: Arbeiter-Zeitung - Ortsbeilage Heidelberg zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 37, Heidelberg 18.9.1975, S. 2

Heidelberg_KBW_AZ198


10.12.1975:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 9.12.1975, 12.1.1976) heraus mit dem Artikel "Chile: 'Aus den Krallen der roten Gefahr befreit'" zu den 'Demokratischen Blättern' des RCDS.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung RCDS: Lumpenpack auf Dummenfang, Heidelberg 10.12.1975, S. 2

Heidelberg_KHZ064


15.01.1976:
Die Ortsgruppe Heidelberg des KBW gibt zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 2 eine 'Arbeiter-Zeitung' (vgl. 8.1.1976, 22.1.1976) als Beilage heraus. Angekündigt werden die Filmvorführungen des Komitee "Solidarität mit Chile".
Q: Arbeiter-Zeitung - Ortsbeilage Heidelberg zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 2, Heidelberg 15.1.1976, S. 4

19.01.1976:
Der Antiimperialistische Koordinationsausschuß Heidelberg gibt vermutlich in dieser Woche seine 'Chile-Information' für Dez. 1975 bis Mitte Jan. 1976 heraus, die Meldungen vom 9.12.1975 bis zum 18.1.1976 enthält.
Q: Antiimperialistischer Koordinationsausschuß Heidelberg: Chile-Information Dez. 75 - Mitte Jan. 76, Heidelberg o. J. (1976)

Heidelberg_Chile006

Heidelberg_Chile007


Letzte Änderung: 13.02.2017