RKJ / GIM: 'Was tun - Betriebszeitung Heidelberg'

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Von der 'Was tun im Betrieb' bzw. der 'Was tun - Betriebszeitung Heidelberg' bzw. der 'Was tun - Betriebszeitung Heidelberg für Teldix' der Revolutionär Kommunistischen Jugend (RKJ) der Gruppe Internationaler Marxisten (GIM) bzw. später allein der GIM, können hier bisher nur wenige Ausgaben dokumentiert werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

12.06.1971:
Die Gruppe Heidelberg der RKJ der GIM gibt einen 'Was tun' (vgl. 1.9.1971) Sonderdruck zu den Fahrpreiserhöhungen der HSB heraus, der auf der Demonstration verteilt wird und sich an die Lohnabhängigen richtet.
Quelle: Was tun Sonderdruck zu den Fahrpreiserhöhungen, Heidelberg 12.6.1971

01.09.1971:
Die Gruppe Heidelberg der RKJ der GIM gibt ihre 'Was tun im Betrieb' (vgl. 12.6.1971, 26.11.1971) heraus unter der Schlagzeile "Kollege Neumann und die Rote-Punkt-Aktion: Ein Bürokrat und seine Bocksprünge" zum DGB bzw. den Fahrpreiserhöhungen der HSB.
Q: Was tun im Betrieb Kollege Neumann und die Rote-Punkt-Aktion: Ein Bürokrat und seine Bocksprünge, Heidelberg 1.9.1971

26.11.1971:
Die Gruppe Heidelberg der RKJ der GIM gibt vermutlich heute ihre 'Was tun im Betrieb' (vgl. 1.9.1971, 30.11.1971) heraus unter der Schlagzeile "Teldix-Angestellte - mit den Arbeitern gegen Unternehmerwillkür!" zur Aussperrung der Angestellten aufgrund der Metalltarifrunde (MTR).
Q: Was tun im Betrieb Teldix-Angestellte - mit den Arbeitern gegen Unternehmerwillkür!, Heidelberg o. J. (1971)

30.11.1971:
Die Gruppe Heidelberg der RKJ der GIM gibt ihre 'Was tun im Betrieb' (vgl. 26.11.1971, 2.12.1971) heraus unter der Schlagzeile "Teldix: Erneute Provokation seitens der Geschäftsleitung!" zu den Entlassungen aufgrund der Metalltarifrunde (MTR).
Q: Was tun im Betrieb Teldix: Erneute Provokation seitens der Geschäftsleitung!, Heidelberg 30.11.1971

02.12.1971:
Die Gruppe Heidelberg der RKJ der GIM gibt ihre 'Was tun im Betrieb' (vgl. 30.11.1971, 6.12.1971) heraus unter der Schlagzeile "Stotz- und Graubremse-Kollegen schlagen Alarm: Untätigkeit der Gewerkschaftsbürokratie lähmt die Kampfbereitschaft!" zur Metalltarifrunde (MTR). Aufgerufen wird zur Streikversammlung am 3.12.1971.
Q: Was tun im Betrieb Stotz- und Graubremse-Kollegen schlagen Alarm: Untätigkeit der Gewerkschaftsbürokratie lähmt die Kampfbereitschaft!, Heidelberg 2.12.1971

06.12.1971:
Die Gruppe Heidelberg der RKJ der GIM gibt laut einem Stempel heute ihre 'Was tun im Betrieb' (vgl. 2.12.1971, 16.3.1972) heraus unter der Schlagzeile "Alle zur zentralen Streikversammlung heute, 10 Uhr Gesellschaftshaus Pfaffengrund" zur Metalltarifrunde (MTR).
Q: Was tun im Betrieb Alle zur zentralen Streikversammlung heute, 10 Uhr Gesellschaftshaus Pfaffengrund, Heidelberg o. J. (1971)

16.03.1972:
Die Gruppe Heidelberg der RKJ der GIM gibt ihre 'Was tun - Betriebszeitung Heidelberg für Teldix' (vgl. 6.12.1971, 27.4.1972) heraus mit dem Leitartikel "Teldix: Entlassungen ja oder nein?". Vermutlich handelt es sich um die erste Ausgabe überhaupt.

Weitere Artikel sind:
- "IG Druck & Papier. 'Nur keine Extratouren!'" zur Drucktarifrunde (DTR); sowie
- "Kampf dem Einreiseverbot für Ernest Mandel. Kampf der Repression".
Q: Was tun - Betriebszeitung Heidelberg für Teldix, Heidelberg 16.3.1972

27.04.1972:
Die Gruppe Heidelberg der RKJ der GIM gibt ihre 'Was tun - Betriebszeitung Heidelberg' (vgl. 16.3.1972, 3.7.1972) heraus mit einem Titelbild zum 1. Mai und dem Leitartikel "1. Mai. Jetzt die eigenen Interessen nicht vergessen".

Weitere Artikel sind:
- "Was die DGB-Führung aus dem 1. Mai macht";
- "Teldix. Der neue Betriebsrat, ein weiterer Schritt vorwärts in der Vertretung der Arbeiterinteressen!" zu den Betriebsratswahlen (BRW);
- "Internationale Indochina-Kampagne" zur Vietnamdemonstration in Mannheim am 22.4.1972; sowie
- "Landtagswahlen in Baden-Württemberg. Mißtrauensvotum in Bonn" zum 27.4. bzw. den LTW.
Q: Was tun - Betriebszeitung Heidelberg, Heidelberg 27.4.1972

03.07.1972:
Die Gruppe Heidelberg der RKJ der GIM gibt ihre 'Was tun - Betriebszeitung Heidelberg' (vgl. 27.4.1972, 14.5.1976) heraus mit einem Titelbild zu Helios Apparatebau und dem Leitartikel "Warnstreik bei Helios", der sich gegen einen "Drohbrief" der Geschäftsleitung an den Betriebsratsvorsitzenden richtete.

Weitere Artikel sind:
- "Teldix. Jahresabschlußprämie um 10 % gekürzt!";
- ein Bericht von Schmitthelm über die Arbeitsunfälle;
- "Pfund-Krise" zur Währungskrise;
- "Stellungnahme zur Baader-Meinhof-Jagd" zur RAF-Fahndung; sowie
- "Veranstaltung 'Gegen politische Unterdrückung'" bzw. die Berufsverbote am 3.7.1972 in Speyer.
Q: Was tun - Betriebszeitung Heidelberg, Heidelberg 3.7.1972

14.05.1976:
Die Ortsgruppe Heidelberg der GIM gibt ihre 'Was tun' (vgl. 27.4.1972) heraus mit der Schlagzeile "'3, 4, 5, 6, 7, 8, 9 Prozent, 140,- Mark, dafür sind die Drucker stark!'" zur Drucktarifrunde (DTR). Eingeladen wird zum 'Was tun'-Stammtisch am 17.5.1976 zur DTR.
Q: Was tun '3, 4, 5, 6, 7, 8, 9 Prozent, 140,- Mark, dafür sind die Drucker stark!', Heidelberg 14.5.1976

Letzte Änderung: 29.06.2016