Universität Heidelberg - Institutsgruppe Geschichte:
'Rote Historiker Zeitung'

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin

Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die 'Rote Historiker Zeitung' der Institutsgruppe Geschichte an der Universität Heidelberg, die der Kommunistischen Hochschulgruppe (KHG) des Kommunistischen Bund Westdeutschland (KBW) nahestand, kann hier bisher nur sehr lückenhaft dokumentiert werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Aus dem Jahr 1972 werden weitere zwei Ausgaben dokumentiert im Dialog der ad hoc Gruppe 'Historisches Seminar'.

Geprägt sind die uns verfügbaren Ausgaben der 'Roten Historiker Zeitung' vor allem durch die Auseinandersetzungen am Historischen Seminar und nur in der Nebenseite auch durch die Kritik der Geschichtswissenschaft.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank „Materialien zur Analyse von Opposition“ (MAO)

21.11.1971:
An der Universität Heidelberg erscheint die Nr. 1 der 'Roten Historiker Zeitung' (vgl. 24.11.1971) der Institutsgruppe Geschichte, bei der es sich um die erste Ausgabe überhaupt handelt. Eingeladen wird zum gemeinsamen Arbeitskreis "Einführung in den Historischen Materialismus" mit der KG (NRF).

Enthalten sind die Artikel:
- "Editorial";
- "Conz und die Geschichte der Arbeiterbewegung. Die Entwicklung der Sozialgeschichte-Konzeption als ideologische Unterstützung der Rekonstruktion des deutschen Imperialismus";
- "Den Kampf gegen die bürgerliche Wissenschaft führen!. Zu Lehrveranstaltungen und Tutorien im WS 1971/72";
- "Zum Proseminar Goetze / Sellin: Ursachen des Bauernkriegs"; sowie
- "Zum Proseminar Soell: Geschichte der herrschenden Klasse".
Quelle: Rote Historiker Zeitung Nr. 1, Heidelberg 21.11.1971

24.11.1971:
An der Universität Heidelberg erscheint vermutlich Mitte dieser Woche ein Extra "Gegen den Mitwirkungsbetrug - Den demokratischen Kampf auch in den Gremien führen" der 'Roten Historiker Zeitung' (vgl. 21.11.1971, 24.1.1973) der Institutsgruppe Geschichte zu den Grundordnungsgremien. Aufgerufen wird zur Historiker-VV am 25.11.1971.
Q: Rote Historiker Zeitung Extra Gegen den Mitwirkungsbetrug - Den demokratischen Kampf auch in den Gremien führen, Heidelberg o. J. (1971)

24.01.1973:
An der Universität Heidelberg erscheint ein Extra der 'Rote Historiker Zeitung' (vgl. 24.11.1971, März 1975) der IG Geschichte mit dem Artikel "Der Vietnamkrieg im Zerrspiegel der bürgerlichen Presse" bzw. der 'Süddeutschen Zeitung' (SZ), wobei es sich um einen Teach-In Beitrag aus dem Januar 1973 handelt.
Q: Rote Historiker Zeitung Extra, O. O. (Heidelberg) 24.1.1973

März 1975:
An der Universität Heidelberg erscheint vermutlich im März eine Ausgabe der 'Rote Historiker Zeitung' (vgl. 24.1.1973, Mai 1975), der IG Geschichte mit dem Artikel "Wir verkaufen unser Oma ihr klein Häuschen…" zur Schliessung der Studentischen Krankenversicherung (SKV) zum 31.3.1975 und der Erhöhung der Wohnheimmieten.
Q: Rote Historiker Zeitung Wir verkaufen unser Oma ihr klein Häuschen…, O. O. (Heidelberg) o. J. (1975)

Mai 1975:
An der Universität Heidelberg erscheint vermutlich im Mai eine Ausgabe der 'Rote Historiker Zeitung' (vgl. März 1975, 26.5.1975) der IG Geschichte mit den Artikeln:
- "100.000 Jugendarbeitslose in der Bundesrepublik ohne Arbeitslosengeld", von einem Mitglied der KHG-Zelle Geschichte;
- "Koketterie mit alten Methoden der Reinwaschung des Faschismus. Ein interdisziplinäres Symposium im Neuenheimer Feld 'zum 30. Todestag Hitlers' (Einladung)", von einem Mitglied der KHG-Zelle Geschichte;
- "Die Lage am Historischen Seminar", von einem Mitglied der KHG-Zelle Geschichte;
- "Das kommentierte Vorlesungsverzeichnis ist das getreue Abbild der verrotteten Geschichtswissenschaft", von einem Mitglied der KHG-Zelle Geschichte;
- "Der Materialkostenerlass - Sparmaßnahmen des Staates auf dem Rücken der Studenten!", von einem Mitglied der KHG-Zelle Geschichte;
- "Die Völker Kambodschas und Vietnams besiegen den Imperialismus"; sowie
- "Die Stellung der Kommunisten zu den Parlamenten und den Wahlen", von einem Mitglied der KHG-Zelle Geschichte, wobei aufgerufen wird zur Wahl des KBW.
Q: Rote Historiker Zeitung, O. O. (Heidelberg) o. J. (1975)

26.05.1975:
An der Universität Heidelberg erscheint vermutlich in dieser Woche eine Ausgabe der 'Rote Historiker Zeitung' (vgl. Mai 1975, 4.11.1975) der IG Geschichte mit den Artikeln:
- "Bericht über die Situation im Proseminar Sellin zur Frankfurter Nationalversammlung", von dem Seminarkollektiv;
- "Zur Situation am Althistorischen Seminar: 1. Proseminar Müller zur Stellung der Frau in Griechenland", von dem Seminarkollektiv;
- "2. Seminar Alföldy. Althistoriker Aföldy: 'Ich bestehe darauf, es gibt keine Klassen, weder früher noch heute!'";
- "Bericht aus dem Proseminar Fried, Mittelalter";
- "Die Liebe zur Quelle… Zum Verlauf und der Situation im Proseminar Goetze";
- "Wer die Quellen vom Ablauf der Geschichte trennt, öffnet Vorurteilen Tür und Tor" zu Goetze;
- "Die anstehenden Fahrpreiserhöhungen bei der HSB", von einem Mitglied der KHG-Zelle Geschichte;
- "Die Auswirkungen der Gelderkürzungen an der Uni";
- "Nochmal: § 218" in dem zur Gründung eines § 218-Komitees der Historiker am 2.6.1975 aufgerufen wird; sowie
- "Aus dem AStA-Alltag".
Q: Rote Historiker Zeitung, O. O. (Heidelberg) o. J. (1975)

04.11.1975:
An der Universität Heidelberg erscheint eine Ausgabe der 'Rote Historiker Zeitung' (vgl. 26.5.1975, 10.11.1975) der IG Geschichte mit den Artikeln:
- "Die Situation am Historischen Seminar und unsere Forderungen" von einem Mitglied der Zelle der KHG, wobei auch berichtet wird vom Slawischen Institut;
- "Zum Maulkorberlaß";
- "Berichte aus den Seminaren";
- "Waentig-Prozeß: 'Strafe muss sein' - Sie wird das Gegenteil erreichen!", von einem KHG-Mitglied; sowie
- "Zum PS Hentschel: Dieses und jenes und etwas Integration", von einem KHG-Mitglied.

Aufgerufen wird zu den Aktionstagen (vgl. 5.11.1975, 6.11.1975).
Q: Rote Historiker Zeitung, O. O. (Heidelberg) 4.11.1975

10.11.1975:
An der Universität Heidelberg erscheint vermutlich heute ein Extra der 'Rote Historiker Zeitung' (vgl. 4.11.1975, 17.11.1975) der IG Geschichte, welches von der Versammlung aller Institutsgruppen am 9.11.1975 berichtet und zu den Sitzungen der IG Geschichte am 11.11. und 13.11. einlädt.
Q: Rote Historiker Zeitung Extra, O. O. (Heidelberg) o. J. (10.11.1975)

17.11.1975:
An der Universität Heidelberg erscheint vermutlich in dieser Woche ein Extra "Warum auch am Historischen Seminar Streik?" der 'Rote Historiker Zeitung' (vgl. 10.11.1975, 1.12.1975) der IG Geschichte, welches zur Vollversammlung am 24.11.1975 aufruft.
Q: Rote Historiker Zeitung Extra Warum auch am Historischen Seminar Streik?, O. O. (Heidelberg) o. J. (1975)

01.12.1975:
An der Universität Heidelberg erscheint die Nr. 2 der 'Rote Historiker Zeitung' (vgl. 17.11.1975, 29.11.1976) der IG Geschichte mit den Artikeln:
- "Vollversammlung: Ein erster Schritt des Kampfes am Historischen Seminar!" am 24.11.1975;
- "Die Aktionstage unter den Forderungen der Landesastenkonferenz!" wozu aufgerufen wird zur Demonstration in Stuttgart am 3.12.1975 sowie zur Uni-Vollversammlung am 2.12.1975;
- "Math. Inst.: Polizeiüberfall auf Filmveranstaltung. Quadbeck und Frey - immer dabei!" (vgl. 25.11.1975) wobei der Film 'Die Geburt Niederländers' gezeigt werden sollte;
- "Die Auseinandersetzung in den Seminaren geht weiter!" zum Hauptseminar Soell, dem Proseminar Aschoff / Kämpfer und dem Proseminar Hentschel;
- "Thesen zur Sozialgesetzgebung" von einem Mitglied der KHG Zelle Historiker; sowie
- "Prüfungsschikanen gemeinsam verhindern!".
Q: Rote Historiker Zeitung Nr. 2, O. O. (Heidelberg) 1.12.1975

29.11.1976:
An der Universität Heidelberg erscheint vermutlich in dieser Woche durch die IG Geschichte die Nr. 2 der 'Rote Historiker Zeitung' im WS 76/77 (vgl. 1.12.1975, 24.1.1977) mit einem Leitartikel zu den Anwesenheitslisten im Seminar von Soell.

Weitere Artikel sind:
- "Einer der drei Maulkorbhelden auf frischer Tat ertappt!" zum Abreißen von Wandzeitungen durch Jacobs;
- "PS Gießelmann. Durch formale Disziplin zu bürgerlichen Inhalten";
- "In den VDS-Aktionstagen den bundesweiten Streik vorbereiten!" von der KHG-Zelle Geschichte; sowie
- "'Aussiebung' auch im Lehrkörper" zur von der Institutsleitung angestrebten Versetzung des Akademischen Rates Denker.
Q: Rote Historiker Zeitung Nr. 2 WS 76/77, O. O. (Heidelberg) o. J. (1976)

24.01.1977:
An der Universität Heidelberg erscheint durch die IG Geschichte die Nr. 3 der 'Rote Historiker Zeitung' im WS 76/77 (vgl. 29.11.1976, Apr. 1977) mit dem Leitartikel "Streik ab 24.1.", in dem trotz des verfehlten Quorums bei der Urabstimmung zum Streik aufgerufen wird.

Weitere Artikel sind:
- "Junker: 'Zwei Seelen wohnen, ach, in meiner Brust…'";
- "Gießelmanns 'Pluralismus'"; sowie
- "Soell-SPD: 'Von Freiheit verstehen wir mehr…' Grundkurs I: Zu den ewigen Werten 'unserer' Verfassung, vom Eigentum und mancherlei mehr".
Q: Rote Historiker Zeitung Nr. 3 WS 76/77, O. O. (Heidelberg) 24.1.1977

April 1977:
An der Universität Heidelberg erscheint vermutlich im April ein Extra "Der Lehrkörper eröffnet das Semester - wir auch!" der 'Rote Historiker Zeitung' (vgl. 24.1.1977, Apr. 1977) der IG Geschichte.
Q: Rote Historiker Zeitung Extra Der Lehrkörper eröffnet das Semester - wir auch!, O. O. (Heidelberg) o. J. (1977)

April 1977:
An der Universität Heidelberg erscheint vermutlich im April ein Extra "Teilnehmerbeschränkungen, Mittelkürzungen, Tutorien…" (vgl. Apr. 1977) der 'Rote Historiker Zeitung' der IG Geschichte.
Q: Rote Historiker Zeitung Extra Teilnehmerbeschränkungen, Mittelkürzungen, Tutorien…, O. O. (Heidelberg) o. J. (1977)

Letzte Änderung: 12.02.2017

   Valid HTML 4.01 Transitional   Valid CSS

[ Zum Seitenanfang ]   [ geographische Zwischenübersicht ]   [ thematische Zwischenübersicht ]   [ Hauptübersicht ]