Heidelberg - Kommunistische Hochschulgruppe (KHG):
Nur Zusammenschluss und unbefristeter Streik der Studenten wird die geplanten Stellenstreichungen verhindern (Jan. 1977)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 17.2.2016


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die hier dokumentierte Broschüre der Kommunistischen Hochschulgruppe (KHG) des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW) bemüht sich darum, die Notwendigkeit eines bundesweiten Streiks sowohl um die Ausbildungsförderung der Studenten als auch gegen die Umstrukturierung der Universitäten mittels Stellenstreichungen und die in Heidelberg erfolgenden Relegationen von Studenten zu belegen.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

04.01.1977:
In Heidelberg stellt die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Rhein-Neckar II des KBW die Broschüre "Nur Zusammenschluss und unbefristeter Streik der Studenten wird die geplanten Stellenstreichungen verhindern" fertig, die in einer Auflage von 1 000 Stück erscheint mit den Abschnitten:
- "Nur unbefristeter Streik kann die Stellenstreichungen und Relegationen zu Fall bringen. Im Kampf den bundesweiten Streik gegen die bestehende Bafög-Regelung vorbereiten";
- "Stellenstreichungen: Verschärfte Abhängigkeit der besitzlosen Studenten und verschärfter druck auf die Lohnabhängigen";
- ein "Offener Brief an den Dekan und die Dozenten der Fakultät für Biologie!" beschlossen von Bio-VV am 25.11.1976;
- "Streikvorbereitungen am DI" zum Dolmetscher-Institut;
- "Stellenstreichungen am Romanistischen Seminar";
- "Germanisten: Postenschieberei und unerträgliche Massenveranstaltungen";
- ein Bericht von den Soziologen;
- "Chemie-Professoren: Unsere imperialistische Forschung darf nicht unter Stellenstreichungen leiden!";
- "Die Lehrernichteinstellungspläne verschärfen den Druck auf die Lehrer und beschleunigen die Verrottung des Volksbildungswesen!";
- "Errichtung der Schuldknechtschaft als Programm - das Koalitionsrecht und angemessenes Ausbildungsgeld erkämpfen!";
- "Ersatzgelder-Durchsetzung beabsichtigt!";
- "Hochschulordnung und Relegationen - Knüppel der Bourgeoisie gegen die Kämpfe der Studentenmassen!" mit Dokumenten aus Germanistik und Medizin; sowie
- "Gegen Abhängigkeit und Unterdrückung - oder für den Ausbau der Hochschule und gegen die Entwissenchaftlichung des Studiums".
Quelle: KHG: Nur Zusammenschluss und unbefristeter Streik der Studenten wird die geplanten Stellenstreichungen verhindern, Heidelberg o. J. (1977)

Heidelberg_WS76_045

Heidelberg_WS76_046

Heidelberg_WS76_047

Heidelberg_WS76_048

Heidelberg_WS76_049

Heidelberg_WS76_050

Heidelberg_WS76_051

Heidelberg_WS76_052

Heidelberg_WS76_053

Heidelberg_WS76_054

Heidelberg_WS76_055

Heidelberg_WS76_056

Heidelberg_WS76_057

Heidelberg_WS76_058

Heidelberg_WS76_059

Heidelberg_WS76_060

Heidelberg_WS76_061

Heidelberg_WS76_062

Heidelberg_WS76_063

Heidelberg_WS76_064

Heidelberg_WS76_065

Heidelberg_WS76_066

Heidelberg_WS76_067

Heidelberg_WS76_068

Heidelberg_WS76_069

Heidelberg_WS76_070

Heidelberg_WS76_071

Heidelberg_WS76_072

Heidelberg_WS76_073


Letzte Änderung: 12.02.2017