Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Heidelberg (sowie zeitweise Mannheim und Karlsruhe): 'Kommunistische Hochschulzeitung' (1971 - 1978)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin

Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die hier leider bisher nur sehr lückenhaft dokumentierte 'Kommunistische Hochschulzeitung' der KHG, die sich ab Mitte 1973 am Kommunistischen Bund Westdeutschland (KBW) orientierte, war eines der wichtigsten ML-Organe in der Studentenbewegung.

Während einerseits eine fast ausschließliche Konzentration auf die Universität Heidelberg feststellbar ist, die Pädagogische Hochschule Heidelberg kommt in den uns vorliegenden Ausgaben nur am Rande vor, erfolgte andererseits eine regionale Ausdehnung nach Mannheim und später auch Karlsruhe, wo vermutlich jeweils auch örtliche Extras herausgegeben wurden. Uns liegen bisher nur Extras aus Heidelberg vor.

Ab Ende 1973 erschienen dann örtliche Ausgaben, wobei hier allein die Heidelberger und ein Exemplar der Mannheimer (vgl. 3.12.1974) dokumentiert werden kann.

Ab dem Frühjahr 1977 erschien die 'Kommunistische Hochschulzeitung' dann wieder für alle Hochschulen in Heidelberg und Mannheim.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank „Materialien zur Analyse von Opposition“ (MAO)

19.04.1971:
In Heidelberg gibt die Gruppe Neues Rotes Forum (GNRF) die Nr. 1 der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 4.5.1971) heraus mit dem Leitartikel "Das neue Betriebsverfassungsgesetz. Ein neuer Angriff des Kapitals gegen die Arbeiterklasse" zum BVG.

Weitere Artikel sind:
- "Recht & Ordnung" zum Ordnungsrecht, der Denunziation an der Juristischen Fakultät und der Amnestie für Polizisten in Berlin;
- "Bürgerkrieg in Pakistan" zu Bangla Desh;
- "Die Lage der Bauern in der BRD" aus dem 'Kommentar' vom 25.3.1971;
- "Die Politik der Gruppe, die gegenwärtig im AStA ist" zur A-Fraktion;
- "Gedanken und Erinnerungen" zum Studentenwohnheim Collegium Academicum (CA); sowie
- "Breite Kreise" zur Entwicklung des VDS bzw. der VDS MV vom Nov. 1970 in Marburg.
Quelle: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 1, Heidelberg 19.4.1971

30.04.1971:
In Heidelberg gibt die Gruppe Neues Rotes Forum (NRF) eine Sondernummer der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 19.4.1971, 4.5.1971) heraus mit dem Leitartikel "1. Mai -Kampftag der Arbeiterklasse. Zur Geschichte des 1. Mai".

Enthalten ist auch der Artikel "Zum Teach-In der Gruppe NRF" zum 1. Mai am 30.4.1971.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Sondernummer 1. Mai -Kampftag der Arbeiterklasse. Zur Geschichte des 1. Mai, Heidelberg 30.4.1971

04.05.1971:
In Heidelberg gibt der Hochschulausschuss der Gruppe Neues Rotes Forum (NRF) die Nr. 2 der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 30.4.1971, 14.5.1971) heraus mit dem Leitartikel "Wissenschaftspluralismus, Krisenmanagement und Bildungsreform. Zur Kürzung der Bildungsausgaben".
1
Weitere Artikel sind:
- ein Bildbericht über spanische Arbeiter am 1. Mai;
- "1. Mai";
- "Sinhala only. Zur Lage in Ceylon";
- "Hasenleiser - Gesamtschule des internationalen Kapitals";
- "Klinikordnung gegen die Patienten" zu den Universitätskliniken;
- "Der Fall Zundel und die Wieblinger" zur Müllverbrennungsanlage;
- "Mahlerprozeß" zur RAF in Berlin; sowie
- "Tutorien (Hist.)" am Historischen Seminar.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 2, Heidelberg 4.5.1971

14.05.1971:
In Heidelberg gibt der Hochschulausschuss der Kommunistischen Gruppe (NRF) in Zusammenarbeit mit der Basisgruppe PH ein Extra "Aktiver Streik an der PH" der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 4.5.1971, 18.5.1971) heraus.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Aktiver Streik an der PH, Heidelberg 14.5.1971

18.05.1971:
In Heidelberg gibt der Hochschulausschuss der Gruppe Neues Rotes Forum (NRF) die Nr. 3 der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 14.5.1971, 24.5.1971) heraus mit dem Leitartikel "Währungskrise. Ausdruck der allgemeinen Krise des Kapitals".

Weitere Artikel sind:
- "Teurer und schlechter… HSB" zu den Fahrpreiserhöhungen;
- "Die Reaktion formiert sich" zum Historischen Seminar bzw. zu Professor Conze;
- "Statt linker Phrasen… Über Prinzipien sozialistischer Aussenpolitik" zum Teach-In mit Ernest Mandel bzw. der Diskussion über Bangla Desh am 4.5.1971 und 10.5.1971;
- "Zur Frage des Auslandsreferats" bzw. der Weigerung des AStA, den von der Ausländervollversammlung gewählten Referenten Mayasi einzustellen;
- "Im Sinken nur Gegluckse …wenn der AStA Politik macht" zur Philosophie Fachschaft;
- "Freiheit für Mahler" zum RAF-Prozess in Berlin;
- "Zundel und die SPD. Unermüdlich im Kampf gegen die Interessen der Lohnabhängigen" zur 1. Mai-Veranstaltung; sowie
- "Zum 1. Mai. Referat des Gen. Schmierer auf dem Teach-In der Gruppe Neues Rotes Forum" vom 30.4.1971.

Eingeladen wird zu den Arbeitskreisen der GNRF, von denen es für Mitglieder welche gibt zu "Imperialismus", "Ökonomie", "Hochschule", "Regionalpolitik" und zur "KPD" sowie für Sympathisanten "Einführung in den wissenschaftl. Sozialismus", "Zur Diktatur des Proletariats"; "Lenin", "Imperialismus" und dreimal zum Kapital.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 3, Heidelberg 15.6.1971

24.05.1971:
In Heidelberg gibt der Hochschulausschuss der Kommunistischen Gruppe (NRF) in Verbindung mit der Institutsgruppe Geschichte ein Extrablatt der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 18.5.1971, 2.6.1971) heraus mit der Schlagzeile "Aussperrung der Studenten am Historischen Seminar", die am 19.5.1971 begann.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extrablatt Aussperrung der Studenten am Historischen Seminar, Heidelberg 24.5.1971

02.06.1971:
In Heidelberg gibt der Hochschulausschuss der Kommunistischen Gruppe (NRF) Heidelberg die Nr. 4 der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 24.5.1971, 11.6.1971) heraus mit dem Leitartikel "Tariferhöhung. Die geplanten Massnahmen der HSB bedeuten einen scharfen Angriff auf die breiten Massen der Bevölkerung" mit dem Aufruf zur Demonstration gegen die Fahrpreiserhöhungen am 12.6.1971, der "Presseerklärung des Aktionskomitees gegen die Fahrpreiserhöhungen und Verkehrsverdünnung der HSB" vom 28.5.1971 und dem "Offener Brief an den DGB-Heidelberg" vom Aktionskomitee.

Weitere Artikel sind:
- "Erklärung zur Änderung des namens der Gruppe neues Rotes Forum in: Kommunistische Gruppe (Neues Rotes Forum) Heidelberg";
- "Kriegsverbrecher Davison in Heidelberg erwartet" zur US-Armee;
- "VDS - alle unter einem dach? Zur Frage des Wiedereintritts des AStA Heidelberg in den VDS";
- "Bobby Seale-Prozess eingestellt" zur BPP;
- "Diskussionsbeitrag zum teach-in vom 24.5.71: Weder Freiheit noch Wissenschaft. Zum Bund Freiheit der Wissenschaft" zum BFdW;
- "'Geistige Erlebnisse für Orientalen'. Zum Ausländerstudium in der BRD" bzw. zum Studienkolleg;
- "Zur Politik der DKP in Heidelberg"; sowie
- "Der Streik bei Renault. Die angelernten Arbeiter fordern Abschaffung des differenzierten Lohnsystems" zu Frankreich.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 4, Heidelberg 2.6.1971

11.06.1971:
In Heidelberg gibt der Hochschulausschuss der Kommunistischen Gruppe (NRF) ein Extra der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 2.6.1971, 15.6.1971) heraus unter der Schlagzeile "Aufruf zur Teilnahme an der Demonstration gegen die Fahrpreiserhöhungen und Fahrplanverdünnungen der HSB, deren Konsequenz die Demontage des öffentlichen Nahverkehrs ist" zum 12.6.1971.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Aufruf zur Teilnahme an der Demonstration gegen die Fahrpreiserhöhungen und Fahrplanverdünnungen der HSB, deren Konsequenz die Demontage des öffentlichen Nahverkehrs ist, Heidelberg 11.6.1971

15.06.1971:
In Heidelberg gibt der Hochschulausschuß der KG (NRF) die Nr. 5 der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 11.6.1971, 23.6.1971) heraus mit dem Leitartikel "Sternmarsch nach Stuttgart als Alibi für ziellose Politik des ASTA" zur heutigen Aktion, aber auch zur Institutsgruppe Geschichte und Conze. Von der Ausländergruppe SAALA (Sozialistisches Afrika, Asien, Lateinamerika) wird kundgetan, daß diese etwa 20 Mitglieder habe.

Weitere Artikel sind:
- "Rede zum Abschluss der HSB-Demonstration" vom 12.6.1971;
- "Westdeutsche Justiz - Handlanger der NATO" zum Prozeß gegen den Black Panther L. Jackson in Zweibrücken;
- "Übelste Unternehmermethoden" zur Entlassung einer Angestellten durch den AStA;
- "Kampf der Bildungsreform der herrschenden Klasse" zur Phil.-Hist.-Fakultätskonferenz bzw. zu Conze;
- "Die Entwicklung der revolutionären Bewegung in Indien"; sowie
- "Zum 17. Juni" 1953 bzw. zur DDR.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 5, Heidelberg 15.6.1971

23.06.1971:
In Heidelberg gibt der Hochschulausschuss der Kommunistischen Gruppe (NRF) Heidelberg ein Extra der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 15.6.1971, 29.6.1971) heraus mit dem Leitartikel "Zur gegenwärtigen Situation in der Hochschulpolitik", ein Beitrag für das Teach-In vom 14.6.1971, der "durch die Saalschutzmaßnahmen der A-Gruppe nur vor einem Teil der Studenten gehalten werden konnte".

Weitere Artikel sind:
- "das Bundesausbildungsförderungsgesetz" zum BAFöG; sowie
- ein Comic zum 'Roten Diwan' der IGFA.

Aufgerufen wird zur Uni-VV am 24.6.1971.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Zur gegenwärtigen Situation in der Hochschulpolitik, Heidelberg 23.6.1971

29.06.1971:
In Heidelberg gibt der Hochschulausschuß der KG (NRF) die Nr. 6 der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 23.6.1971, 1.7.1971) heraus mit dem Leitartikel "Polizeiknüppel sichern die Profite der Chemieunternehmer" zur Chemietarifrunde (CTR) mit Berichten aus Köln und von Kalle Wiesbaden.

Weitere Artikel sind:
- "Laos: Zur Entwicklung des revolutionären Volkskriegs" mit der "Resolution der Universitätsvollversammlung vom 24.6.71 zur Demonstration am 3.7.71 in Heidelberg", die diese Demonstration unterstützt;
- "Die monopolkapitalistische Studienreform an der Hist.-Phil. Fakultät wurde in Gang gesetzt" zur Institut für Politische Wissenschaften und dem Historischen Seminar;
- "Freiheit für die Ramstein 2", wozu es heißt, der Kampf für die Freilassung der Ramstein 2 wird unterstützt vom Black Panther Solidaritätskomitee Frankfurt und Schülergruppen aus Zweibrücken;
- "Wer den demokratischen Kampf sabotiert, muß die demokratische Kontrolle fürchten" zur Uni-VV vom 24.6.1971 bzw. dem Aktionskomitee aus AStA der Institutsgruppenfraktion A (IGFA), HoPoKo und Spartakus;
- "Presseerklärung des Aktionskomitees gegen die Fahrpreiserhöhung zur Unterschriftensammlung des DGB", die nun erfolgt, obwohl das Komitee bereits 28 000 Unterschriften gesammelt habe, davon 2 000 direkt aus den Betrieben;
- "Zur NATO-Tagung in Lissabon"; sowie
- "Zur Krise in Ägypten".

Aufgerufen wird zur Indochina-Demonstration am 3.7.1971 und den StP-Wahlen vom 28.6. bis 2.7.1971.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 6, Heidelberg 29.6.1971

01.07.1971:
In Heidelberg gibt der Hochschulausschuss der Kommunistischen Gruppe (NRF) Heidelberg ein Extra der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 29.6.1971, 1.7.1971) heraus mit dem Leitartikel "Die Entwicklung der US-Aggression gegen Kambodscha" und dem Artikel "Zur 'Vietnamisierung' des Indochinakrieges".

Aufgerufen wird zur Indochina-Demonstration am 3.7.1971.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Die Entwicklung der US-Aggression gegen Kambodscha, Heidelberg 1.7.1971

01.07.1971:
In Heidelberg gibt der Hochschulausschuss der Kommunistischen Gruppe (NRF) Heidelberg ein Extra "Zu den Polizeimaßnahmen gegen Mitglieder des ehemaligen SPK" der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 1.7.1971, 8.7.1971) heraus.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Zu den Polizeimaßnahmen gegen Mitglieder des ehemaligen SPK, Heidelberg 1.7.1971

08.07.1971:
In Heidelberg gibt der Hochschulausschuss der Kommunistischen Gruppe (NRF) Heidelberg die Nr. 7 der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 1.7.1971, 11.10.1971) heraus mit dem Leitartikel "Nach der Wahl" zu den StP.

Weitere Artikel sind:
- "Brief von Alfred Sohn-Rethel an die Redaktion des Neuen Roten Forum", der sich für die "ausgezeichnete Vorbemerkung" bedankt;
- "Kriegsverbrecher Davison in Heidelberg. Rede auf der antiimperialistischen Demonstration am 3.7. vor dem Headquarter" der US-Army;
- "Einige Lehren aus der Demonstration gegen den US-Imperialismus am 3.7.71";
- "Wo die Demokratie aufhört… Ausschluss eines Schülers aus dem Speyer-Kolleg";
- "Gegen die Mauschelpolitik des Lehrkörpers: demokratische Kontrolle der Stellenbesetzungen am IPW durch die Vollversammlung!" zur IG Politologie;
- "Verschaukelt" zur Chemietarifrunde (CTR); sowie
- "Call for Justice. Kathleen Cleaver und 400 Schwarze GIs in der Neuen Aula" am 4.7.1971.

Berichtet wird:"
In Sachen ASTA-Sekretärin

Der Arbeitsgerichtsprozeß der entlassenen AStA-Sekretärin Christiane Wünt… gegen ihren ehemaligen Arbeitgeber (vgl. KHZ Nr. 5) hat inzwischen begonnen. Die Güteverhandlung fand am 28. Juni statt. Der Richter bot dem AStA einen Vergleich an, den der AStA ablehnte. Am 4. August wird die Verhandlung stattfinden."
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 7, Heidelberg 8.7.1971

11.10.1971:
In Heidelberg gibt der Hochschulausschuss der Kommunistischen Gruppe (NRF) Heidelberg ein Extra "Zum Staatsbesuch des japanischen Kaisers Hirohito" der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 8.7.1971, 11.10.1971) heraus.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Zum Staatsbesuch des japanischen Kaisers Hirohito, Heidelberg 11.10.1971

11.10.1971:
In Heidelberg gibt der Hochschulausschuss der Kommunistischen Gruppe (NRF) Heidelberg eine 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 11.10.1971, 21.10.1971) für Studienanfänger heraus mit dem Leitartikel "Bund, Bildung und Krise" und dem Artikel "Zimmer gesucht. Zur Wohnungsnot".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung für Studienanfänger Bund, Bildung und Krise, Heidelberg 11.10.1971

21.10.1971:
In Heidelberg gibt der Hochschulausschuss der Kommunistischen Gruppe (NRF) Heidelberg die Nr. 8 der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 11.10.1971, 21.10.1971) heraus mit dem Leitartikel "Lohnkampf in der Metallindustrie" zur Metalltarifrunde (MTR) mit einem Kasten "Die Lohnforderungen der Metallarbeiter 1971".

Weitere Artikel sind:
- "Erklärung der Kommunistischen Gruppe (NRF) Heidelberg zu den Kommunalwahlen";
- "Hochschulrahmengesetz… und Gesamthochschule" zu HRG und GHS;
- "Klassenkampf in Irland"; sowie
- "der Ärztestreik eine Stärkung der reaktionären Standesinteressen der Gesamtärzteschaft".

Termine der Basis-, Instituts- und Projektgruppen werden bekanntgegeben aus Anglistik, Germanistik, Jura, Medizin, Pädagogik, Politologie, Psychologie, Romanistik, Slawistik und VWL, für Historiker und für Lehrer.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 8, Heidelberg 21.10.1971

21.10.1971:
In Heidelberg gibt der Hochschulausschuss der Kommunistischen Gruppe (NRF) Heidelberg ein Extra "Wie die Agenten des Monopolkapitals ihre Art erhalten und die fortschrittlichen Studenten über Ohr hauen wollen" der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 21.10.1971, 3.11.1971) heraus zur Berufungspolitik am IPW, bei dem die IG Politologie die Redaktion übernahm.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Wie die Agenten des Monopolkapitals ihre Art erhalten und die fortschrittlichen Studenten über Ohr hauen wollen, Heidelberg 21.10.1971

03.11.1971:
In Heidelberg gibt der Hochschulausschuss der Kommunistischen Gruppe (NRF) Heidelberg eine Ausgabe der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 21.10.1971, 9.11.1971) heraus mit dem "Aufruf zur Demonstration Kampf dem Ausbau und der Verschärfung des staatlichen Unterdrückungsapparats!" zur Razzia gegen das SPK am 28.10.1971 und der Erschiessung von Petra Schelm.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Aufruf zur Demonstration Kampf dem Ausbau und der Verschärfung des staatlichen Unterdrückungsapparats!, Heidelberg 3.11.1971

09.11.1971:
In Heidelberg gibt der Hochschulausschuss der Kommunistischen Gruppe (NRF) Heidelberg die Nr. 9 der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. ) heraus mit dem Leitartikel "'Bund' und Krise" zum Bund Freiheit der Wissenschaft (BFdW).

Weitere Artikel sind:
- ein Bildbericht von der Türkeidemonstration am 6.11.1971;
- "Aufruf der Patriotischen Einheitsfront der Türkei an die deutsche Bevölkerung";
- "Zum Stand der Tarifauseinandersetzungen in der Metallindustrie" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Klassenkampf in Indien und der Konflikt Indien - Pakistan" zum Besuch von Indira Gandhi in der BRD und zu Ost-Bengalen;
- "Immer neue Widersprüche in der Phil.-Hist. Fakultät" zum Institut für Politische Wissenschaften (IPW); sowie
- "§ 218 = Klassenrecht" mit einem Bericht von der Demonstration am 6.11.1971.

Angekündigt werden die Vorträge des Studiums Generale zur Lehrerbildung am 10. und 18.11.1971.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 9, Heidelberg 9.11.1971

11.11.1971:
In Heidelberg gibt der Hochschulausschuss der Kommunistischen Gruppe (NRF) Heidelberg ein Extra "Die Gremienpolitik vom demokratischen Kampf her bestimmen" der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 9.11.1971, 15.11.1971) heraus mit der Erklärung der KG (NRF) zu den Grundordnungswahlen vom 1.-7.12.1971.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Die Gremienpolitik vom demokratischen Kampf her bestimmen, Heidelberg 11.11.1971

15.11.1971:
In Heidelberg gibt der Hochschulausschuss der Kommunistischen Gruppe (NRF) Heidelberg der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 11.11.1971, 21.11.1971) heraus mit dem Leitartikel "Resolutionsvorschlag zum Teach-In" um 20 Uhr zur Hochschulpolitik und zur Grundordnung.

Weitere Artikel sind:
- "Gegen Mitbestimmungsillusionen";
- "Von der Grundordnung zum Hochschulrahmengesetz" zu GO und HRG; sowie
- Auszüge aus GO und HRG.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Resolutionsvorschlag zum Teach-In, Heidelberg 15.11.1971

21.11.1971:
In Heidelberg gibt die KG (NRF) die Nr. 10 ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 15.11.1971, 24.11.1971) heraus mit dem Leitartikel "Streik" zur Metalltarifrunde (MTR) in Nordbaden-Nordwürttemberg.

Weitere Artikel sind:
- "Imperialisten planen Überfall auf Guinea Bissao" vom Komitee Südliches Afrika (KSA) zum Angriff auf Guinea-Conakry vor einem Jahr, mit einem Brief von Amilcar Cabral an das KSA Heidelberg;
- "Für eine Ausbildung im Dienst des Volkes. Beitrag der Kommunistischen Gruppe auf dem Teach-In zur Hochschulpolitik am 15.11.1971";
- "Gremienpolitik" zu den GO-Wahlen;
- "Grossbritannien und die EWG";
- "Auslandsreferat liquidiert" zum AStA der Universität (vgl. 25.10.1971); sowie
- "Militarisierung des Unterrichts" zum Wehrkundeerlaß (WKE).

Vom Cabora Bassa-Prozeß wird berichtet:"
Prozess verschoben

Der Prozess gegen neun Teilnehmer an der Demonstration gegen die Entwicklungspolitik der imperialistischen Staaten am 19. Juni 1970 anläßlich einer Konferenz ihrer führenden Chefplaner, u.a. der Kriegsverbrecher und jetzige Weltbankpräsident McNamara, wurde auf den Januar verschoben. Ursprünglich sollte der Prozess am 2. Dezember beginnen. Die neun Teilnehmer sind unter anderem des schweren Landfriedensbruch angeklagt."
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 10, Heidelberg 21.11.1971

24.11.1971:
In Heidelberg gibt der Hochschulausschuss der Kommunistischen Gruppe (NRF) Heidelberg ein Extra "120 000 Metallarbeiter streiken" der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 21.11.1971, 30.11.1971) heraus zur Metalltarifrunde (MTR).
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra 120 000 Metallarbeiter streiken, Heidelberg 24.11.1971

30.11.1971:
In Heidelberg gibt der Hochschulausschuss der Kommunistischen Gruppe (NRF) Heidelberg eine Ausgabe der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 24.11.1971, 1.12.1971) heraus mit dem Leitartikel "GO-Wahlen vom 1. - 7. Dez." zu den Grundordnungs-Wahlen.

Dazu wird geworben für die auf der Grundlage der Teach-In Resolution vom 22.12.1971 kandidieren Kandidaten der Institutsgruppen Anglistik, Germanistik, Geschichte, Politologie, Pädagogik, Psychologie, Slawistik und VWL sowie der Basisgruppe Jura.

Ein Artikel fordert: "Jetzt Gesamtneuwahlen des Studentenparlaments!" zum StP, zu dessen Sitzung am 2.12.1971 ebenso aufgerufen wird wie zum Teach-In zum HRG am 1.12.1971.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung GO-Wahlen vom 1. - 7. Dez., Heidelberg 30.11.1971

01.12.1971:
In Heidelberg gibt der Hochschulausschuss der Kommunistischen Gruppe (NRF) Heidelberg ein Extra "Aktionsprogramm zum Kampf gegen das HRG" der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 30.11.1971, 2.12.1971) heraus zum heutigen Teach-In.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Aktionsprogramm zum Kampf gegen das HRG, Heidelberg 1.12.1971

02.12.1971:
In Heidelberg gibt der Hochschulausschuss der Kommunistischen Gruppe (NRF) Heidelberg ein Extra "Zu den Metalltarifauseinandersetzungen. 'Besondere Schlichtung' für Lohnleitlinien-Abschluss" der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 1.12.1971, 6.12.1971) zur Metalltarifrunde (MTR) heraus. Aufgerufen wird dazu zum Teach-In am 7.12.1971.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Zu den Metalltarifauseinandersetzungen. 'Besondere Schlichtung' für Lohnleitlinien-Abschluss, Heidelberg 2.12.1971

06.12.1971:
In Heidelberg gibt erstmals die Kommunistische Hochschulgruppe Gruppe (NRF) ein Extra der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 2.12.1971, 9.12.1971) heraus zu den GO-Wahlen unter der Schlagzeile "Zweierlei Wahlen - zweimal wählen! - Heute und morgen letzte Termine zur Grundordnungswahl!".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Zweierlei Wahlen - zweimal wählen! - Heute und morgen letzte Termine zur Grundordnungswahl!, Heidelberg 6.12.1971

09.12.1971:
In Heidelberg gibt die Kommunistische Hochschulgruppe Gruppe (NRF) Heidelberg eine Ausgabe der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 6.12.1971, 9.12.1971) heraus unter der Schlagzeile "Plattform zu den Wahlen des 36. StP" zu den StPW.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Plattform zu den Wahlen des 36. StP, Heidelberg 9.12.1971

09.12.1971:
In Heidelberg erscheint die Nr. 11 der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 9.12.1971, 10.12.1971) der KHG (NRF) mit dem Leitartikel "Metalltarifkampf" zur MTR u.a. bei Daimler und MWM in Mannheim.

Weitere Artikel sind:
- "Aktionsprogramm zum Kampf gegen das Hochschulrahmengesetz" (HRG);
- "Lehrlingsausbeutung";
- "Die Weltbank - zentrale Agentur des Imperialismus";
- ein Bildbericht zum Cabora Bassa-Prozeß;
- "Bemerkungen zum Spartakus", wozu es heißt, dass der MSB Spartakus in Heidelberg durch den Zerfall des Sozialistischen Heidelberger Studentenbundes (SHS) an Bedeutung gewinnt;
- "Indische Aggression gegen Pakistan" zu Bangla DesH; sowie
- "Neuwahlen zum STP" zu den STPW.

Berichtet wird von der jüngst vollzogenen organisatorischen aber nicht politischen Trennung zwischen KG und KHG (vgl. 4.12.1971), eingeladen wird zum Marxismus-Einführungsarbeitskreis der Institutsgruppe Mathematik/Naturwissenschaften (NRF) - IG Mat/Nat (NRF).
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 11, Heidelberg 9.12.1971

10.12.1971:
In Heidelberg geben die Kommunistischen Hochschulgruppe Gruppe (NRF) und das Komitee Südliches Afrika (KSA) Heidelberg ein Extra "Nobelpreis für Willy Brandt" der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 9.12.1971, 11.12.1971) heraus, in dem auch auf Mosambik eingegangen wird.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Nobelpreis für Willy Brandt, Heidelberg 10.12.1971

11.12.1971:
In Heidelberg gibt die Kommunistischen Hochschulgruppe Gruppe (NRF) ein Extra "GO-Wahlen vom 11. bis 15. Dez." der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 10.12.1971, 17.1.1972) zu den heute beginnenden Grundordnungswahlen heraus.

Der Artikel "Gegen den Mitwirkungsbetrug!" befasst sich mit dem Großen Senat.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra GO-Wahlen vom 11. bis 15. Dez., Heidelberg o. J. (1971)

17.01.1972:
In Heidelberg gibt die Kommunistischen Hochschulgruppe Gruppe (NRF) ein Extra "Zieht den Gremienhockern die Sessel unter ihren Ärschen weg!" der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 11.12.1971, 18.1.1972) heraus zur heutigen Wahl des Rektors.

Aufgerufen wird zum Japan-Teach-In am Abend.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Zieht den Gremienhockern die Sessel unter ihren Ärschen weg!, Heidelberg 17.1.1972

18.01.1972:
In Heidelberg gibt die Kommunistischen Hochschulgruppe Gruppe (NRF) ein Extra "Gegen den Abbau der demokratischen Rechte durch den Unterdrückungsapparat des bürgerlichen Staates" der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 17.1.1972, 18.1.1972) zu den Berufsverboten heraus.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Gegen den Abbau der demokratischen Rechte durch den Unterdrückungsapparat des bürgerlichen Staates, Heidelberg 18.1.1972

18.01.1972:
Die Kommunistischen Hochschulgruppe Gruppe (NRF) Heidelberg gibt die Nr. 12 der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 18.1.1972, 26.1.1972) heraus mit dem Leitartikel "Die Aussenpolitik der Provisorischen Regierung" zur PRR Südvietnam.

Weitere Artikel sind:
- "Beginn der Prozesse gegen neun Teilnehmer an der antiimperialistischen Demonstration vom 19.6.70" zum Cabora Bassa-Prozeß;
- "Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Zur Politik des SHB";
- "Kriegsbericht der FRELIMO" aus Mosambik; sowie
- "Einschätzung der Metalltarifkämpfe 1971" zur MTR.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 12, Heidelberg 18.1.1972

26.01.1972:
In Heidelberg gibt die Kommunistische Hochschulgruppe Gruppe (NRF) Heidelberg eine Ausgabe der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 18.1.1972, 28.1.1972) heraus unter der Schlagzeile "Aktionsprogramm zum Kampf gegen den Abbau demokratischer Rechte in Ausbildung und Beruf" zu den Berufsverboten von SAO Bielefeld, SB Braunschweig, KSB Clausthal, KSV Frankfurt, BKA Freiburg, KSO Gießen, KSB Göttingen, Sympathisanten des KB (SdKB) Hamburg, KHG (NRF) Heidelberg, KIG Hildesheim, Gruppe um den AStA HfBK Kassel, Rote Zellen Münster und KHG Oldenburg.

Aufgerufen wird zum Teach-In am 27. und zur Demonstration am 28.1.1972.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Aktionsprogramm zum Kampf gegen den Abbau demokratischer Rechte in Ausbildung und Beruf, Heidelberg 26.1.1972

28.01.1972:
In Heidelberg gibt die Kommunistische Hochschulgruppe Gruppe (NRF) Heidelberg ein Extra "Kampf dem Abbau demokratischer Rechte! Heute Demonstration gegen den Ausbau des staatlichen Unterdrückungsapparats!" der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 26.1.1972, 2.2.1972) heraus zur Demonstration gegen die Berufsverboten.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Kampf dem Abbau demokratischer Rechte! Heute Demonstration gegen den Ausbau des staatlichen Unterdrückungsapparats!, Heidelberg 28.1.1972

02.02.1972:
Der Hochschulausschuß der KHG (NRF) Heidelberg gibt die Nr. 13 der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 28.1.1972, 10.2.1972) heraus mit dem Leitartikel "Nixons Pekingreise" zum Besuch des US-Präsidenten in der VR China.

Weitere Artikel sind:
- "Cabora Bassa Prozess" zu Mosambik;
- "Rede eines Sprechers der KG(NRF) auf der Kundgebung gegen den Abbau demokratischer Rechte" bzw. der regionalen Demonstration (vgl. 28.1.1972) gegen die Berufsverbote (BV);
- "Im Angriff. Die Rechten an der Uni" vom Teach In in Heidelberg (vgl. 27.1.1972);
- "DKP-'Einheits'Kurs" zu deren Initiativkreis Berufsverbote und ihrer Verweigerung der Zusammenarbeit mit der KG(NRF); sowie
- "Die Lage in Spanien".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 13, Heidelberg 2.2.1972

10.02.1972:
In Heidelberg gibt die Kommunistische Hochschulgruppe Gruppe (NRF) Heidelberg eine Ausgabe der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 2.2.1972, 7.3.1972) heraus unter der Schlagzeile "Die Hausverbote gegen drei Studenten - ein politisches Lehrstück".

Aufgerufen wird zur Vollversammlung um 14 Uhr 30.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Die Hausverbote gegen drei Studenten - ein politisches Lehrstück, Heidelberg 10.2.1972

07.03.1972:
Der Zentralausschuß der KHG (NRF) Heidelberg gibt ein Extra der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 10.2.1972, 13.3.1972) heraus mit dem Leitartikel "Schuldsprüche im McNamara-Prozess" zum Cabora Bassa-Prozess.

Weitere Artikel sind:
- "Der Prozess gegen Angela Davis"; sowie
- "400 Mark für 1 'Schwein'" zum Prozess am 22.2.1972 wegen des 'Politologen-Kommentar'.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Schuldsprüche im McNamara-Prozess, Heidelberg 7.3.1972

13.03.1972:
Die KHG (NRF) Heidelberg gibt ein Extra "Zur Analyse einer Ordnung. Die Klinikordnung, eine kapitalistische Krankenhausreform" der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 7.3.1972, 18.4.1972) zu den Unikliniken (UK) heraus.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Zur Analyse einer Ordnung. Die Klinikordnung, eine kapitalistische Krankenhausreform, Heidelberg 13.3.1972

18.04.1972:
Die KHG (NRF) Heidelberg gibt ein Extra der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 13.3.1972, 21.4.1972) heraus mit dem Leitartikel "Die Situation zum Semesterbeginn: Verschlechterung der Ausbildungsbedingungen. Massiver Angriff auf demokratische Rechte".

Weitere Artikel sind:
- "Demonstration 22. April in Mannheim 12 h. Solidarität mit den Völkern Indochinas in ihrem entscheidenden Kampf"; sowie
- "Gemeinsame Erklärung des Bundes Kommunistischer Arbeiter Freiburg und der Kommunistischen Gruppe (NRF) Mannheim / Heidelberg zu den Landtagswahlen in Baden-Württemberg" zu den LTW.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Die Situation zum Semesterbeginn: Verschlechterung der Ausbildungsbedingungen. Massiver Angriff auf demokratische Rechte, Heidelberg 18.4.1972

21.04.1972:
Die KHG (NRF) Heidelberg und die KHG (NRF) Mannheim geben ein Extra "Solidarität mit den Völkern Indochinas in ihrem entscheidenden Kampf" der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 18.4.1972, 21.4.1972) heraus mit dem Aufruf zum heutigen Teach-In in Heidelberg und der morgigen Demonstration in Mannheim.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Solidarität mit den Völkern Indochinas in ihrem entscheidenden Kampf, Heidelberg 21.4.1972

21.04.1972:
Die KHG (NRF) Heidelberg gibt ein Extra "Studienreform am Philosophischen Institut" der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 21.4.1972, 27.4.1972) heraus.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Studienreform am Philosophischen Institut, Heidelberg 21.4.1972

27.04.1972:
Die Nr. 14 der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 21.4.1972, 27.4.1972), herausgegeben von der Kommunistischen Hochschulgruppe (Neues Rotes Forum) (KHG) Heidelberg und der Kommunistischen Hochschulgruppe (Neues Rotes Forum) (KHG) Mannheim erscheint mit dem Leitartikel "1. Mai".

Weitere Artikel sind:
- "Solidarität mit den Völkern Indochinas" zur Demonstration in Mannheim am 22.4.1972;
- "Landtagswahlen" zu den LTW;
- "Das Roll-Back hat begonnen" zu Professor Arndt vom Institut für Politische Wissenschaften (IPW), dem BFdW, Studium Generale, dem HoPoKo und Rektor Rendtorff;
- "Ostverträge: Alter Wein in neune Schläuchen";
- "Aufruf der FPDLP. Eine grosse Errungenschaft der FPDLP und der palästinensischen Revolution" vom Sozialistischen Palästina Komitee (SPK) Heidelberg;
- "Erklärung der FPDLP zur ausserordentlichen Sitzung der palästinensischen Nationalversammlung" am 6.4.1972;
- ein Brief der FPDLP an SPK, KG(NRF) und KHG(NRF);
- "Unter einer Decke. SPD,, Gewerkschaften und Kapitalisten gemeinsam gegen klassenbewusste Arbeiter" wobei berichtet wird von Daimler-Benz Mannheim;
- "Kommunistische Politik an der Hochschule. Resolution der Generaldebatte der KHG"; sowie
- "Erklärung zur Gründung der KHG(NRF) Mannheim", die aus der SAG-Ök, der SAG-Psych und der SAG-Soz hervorging.

Eingeladen wird zur Schulung in Heidelberg. Geworben wird für das Buch "Kapitalistische Hochschulreform" der MG Erlangen-Nürnberg und die Zeitung 'Roter Kurs' des KSB Göttingen.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 14, Heidelberg 27.4.1972

27.04.1972:
Die KHG (NRF) Mannheim/Heidelberg gibt ein Extra "Schiebereien um die Macht in Bonn" der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 27.4.1972, 15.5.1972) heraus. Eingeladen wird zur Diskussionsveranstaltung zum 1. Mai am 28.4.1972 in Heidelberg.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Schiebereien um die Macht in Bonn, Heidelberg 27.4.1972

15.05.1972:
Die von der KHG (NRF) Heidelberg und der KHG (NRF) Mannheim herausgegebene 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 27.4.1972, 25.5.1972) Nr. 15 erscheint mit dem Leitartikel "Ostverträge. Friedensphrasen und Geschäfte".

Weitere Artikel sind:
- ein Bildbericht über die Maikampagne (vgl. 29.4.1972, 1.5.1972);
- "Zum 1. Mai-Teach-In: Kritik und Selbstkritik";
- "Für das Bündnis von Arbeiterklasse und studierender Jugend. Beitrag zum 1. Mai Teach-In";
- "Irlandgesetz: Instrument des englischen Imperialismus";
- "Zur Diskussion über die chinesische Außenpolitik"; sowie
- "Klassenkampf in Namibia".

Geworben wird für die erste Ausgabe des 'Schulkampf' (vgl. 12.5.1972). Angekündigt wird für den 20. Mai die Eröffnung der Buchhandlung Rupp-Grunow.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 15, Heidelberg 15.5.1972

25.05.1972:
Die KHG (NRF) Heidelberg und die KHG (NRF) Mannheim geben ein Extra "Stellungnahme zu den jüngsten Bombenanschlägen" der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 15.5.1972, 2.6.1972) zu den Anschlägen der RAF heraus.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Stellungnahme zu den jüngsten Bombenanschlägen, Heidelberg 25.5.1972

02.06.1972:
Die KHGs (NRF) Heidelberg und Mannheim geben die Nr. 16 ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 15.5.1972, 22.6.1972) heraus mit dem Leitartikel "Nixon in Moskau. Augenzwinkerndes Einverständnis der beiden Supermächte", wobei auch auf den Nixonbesuch in Peking eingegangen wird.

Weitere Artikel sind:
- "Nixon in Salzburg heiss empfangen" am 19.5.1972, wozu die KG(NRF) eine Grußadresse verfaßte;
- "Der Kampf der Arbeiterjugend ist Teil des Kampfes der gesamten Arbeiterklasse. Jugendvertreterwahlen" zu den JVW;
- "Verschärfung der Klassenkämpfe in Afrika" mit Berichten aus Burundi, Madagaskar und Zimbabwe;
- "Ordnungs- und Strafverfahren eingeleitet. Presting geht gegen vier Kommilitonen am IPW vor", die zur Institutsgruppe Politologie gehören;
- "Dann fängt die ganze bürgerliche Scheisse von vorn an. Zum Verlauf der letzten a. o. MV des VDS" (vgl. 11.5.1972);
- "Stellungnahme zu den jüngsten Bombenanschlägen" der RAF, u.a. bei Springer in Hamburg;
- "Der Aufbau des Sozialismus in der Koreanischen Volksdemokratischen Republik" zur KVDR;
- "Individueller Terror - kleinbürgerliche Alternative zum bewaffneten Aufstand"; sowie
- "Die eng vereinigten Völker Kambodschas Vietnams und Laos sind entschlossen, die US-imperialistischen Aggressoren aus Indochina zu vertreiben", eine Erklärung der Königlichen Regierung der Nationalunion Kambodschas vom 26.4.1972.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 16, Heidelberg 2.6.1972

22.06.1972:
Die KHGs (NRF) Heidelberg und Mannheim geben die Nr. 17 ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 2.6.1972, 23.6.1972) heraus mit dem Leitartikel "Irland - Zur Einschätzung es Klassenkampfes und der beiden Linien in der Irish Republican Army (IRA)".

Weitere Artikel sind:
- "Heidelberg: Wahlen zum 37. Studentenparlament" zu den StPW an der Uni, dabei solle man KHG (NRF) sowie Instituts- und Projektgruppen wählen;
- "DKP - Wasserträger der Bourgeoisie. Zur Kampagne der DKP 'Jetzt die Verträge mit Leben erfüllen'" zu den Ostverträgen;
- "Betriebsratswahlen '72" zu den BRW, mit Artikeln aus der 'Arbeiter-Zeitung' (vgl. Juni 1972);
- "Bundeskongress des DGB", ebenfalls gekürzt aus der 'Arbeiter-Zeitung';
- "Krisenzyklus und Hochschulreform", wobei es sich um Ergebnisse eines KHG-Arbeitskreises handelt;
- "Zum Freispruch von Angela Davis"
- "Chile: Der 'dritte Weg' in der Sackgasse"; sowie
- "Das Volk Vietnams wird siegen!".

Aufgerufen wird zum morgigen Italien Teach In.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 17, Heidelberg 22.6.1972

23.06.1972:
Die KHG (NRF) Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 22.6.1972, 6.7.1972) heraus mit der "Wahlplattform der KHG zu den Wahlen für das 37. Studentenparlament".

Enthalten ist auch der Artikel "Welche Funktion haben AStA und StP im demokratischen Kampf an der Hochschule?".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Wahlplattform der KHG zu den Wahlen für das 37. Studentenparlament, Heidelberg 23.6.1972

06.07.1972:
Die KHG (NRF) Mannheim / Heidelberg gibt eine Ausgabe der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 23.6.1972, 7.7.1972) heraus mit dem "Aufruf zur Demonstration gegen politische Entlassungen und Berufsverbot, für die sofortige Rücknahme der Entlassung von Ulrich Topp Samstag 8.7. Unipl., HD 12.30".

Eingeladen wird zur heutigen Diskussionsveranstaltung in der Uni Heidelberg zu Berufsverboten und politischen Entlassungen.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Aufruf zur Demonstration gegen politische Entlassungen und Berufsverbot, für die sofortige Rücknahme der Entlassung von Ulrich Topp Samstag 8.7. Unipl., HD 12.30, Heidelberg 6.7.1972

07.07.1972:
Die KHG (NRF) Heidelberg und Mannheim geben die Nr. 18 ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 22.6.1972, 25.10.1972) heraus mit dem Leitartikel "Gegen den Abbau demokratischer Rechte die Aktionseinheit aller fortschrittlichen Kräfte!", der zur morgigen Berufsverbotedemonstration aufruft und von der Notstandsdemonstration in Mannheim berichtet (vgl. 1.7.1972)

Weitere Artikel sind:
- "Massiver Angriff auf gewerkschaftliche Betätigung. Solidarität im Kampf gegen das Berufsverbot für U. Topp!";
- "Verschärfung des Ausländerrechts";
- "Exekution in Stuttgart" zur Erschiessung Ian Mc Leods in Stuttgart, aus der 'Roten Robe';
- "Gegen den Kuhhandel zur Aufteilung der Welt in Einflusssphären des US- und Sozialimperialismus" zur Einschätzung der Weltlage durch die PRR Südvietnam;
- "Wie führt die DKP den antiimperialistischen Kampf?", über die Vietnamdemonstration in Mannheim (vgl. 27.6.1972), wozu auch dokumentiert wird ein "Zweiter offener Brief an die DKP", aus der 'Arbeiter-Zeitung' (vgl. 3.7.1972);
- "Heidelberg: Eine klare Entscheidung" zu den Studentenparlamentswahlen an der Uni Heidelberg, bei denen 50% der Sitze neu vergeben wurden, die in der Biologie, der Chemie und dem Klinikum Mannheim noch nicht durchgeführt worden seien. Die KHG (NRF) habe bisher eine Mehrheit gehabt und jetzt bereits 37 (davon 23 von der Philosophischen Fakultät) von insgesamt 76 Sitzen eingenommen. Als Konkurrenz werden die "linkssozialdemokratischen Gruppen MSB, SHS und SHB/SF" empfunden; sowie
- "Eine offene Provokation" zum Offenen Brief von Kultusminister Hahn, mit dem dieser auf die RAF-Bombendrohungen in Stuttgart antwortete.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 18, Heidelberg 7.7.1972

28.09.1972:
Die KHG (NRF) Heidelberg / Mannheim und das Sozialistische Palästina-Komitee (SPK)Heidelberg geben ein Extra "Die Angriffe Israels werden den Widerstand der arabischen Völker nicht brechen" der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 7.7.1972, 25.10.1972) heraus, das zur Demonstration gegen die Ausländergesetze am 8.10.1972 in Dortmund aufruft.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Die Angriffe Israels werden den Widerstand der arabischen Völker nicht brechen, Heidelberg 28.9.1972

25.10.1972:
Die KHGs (NRF) Heidelberg und Mannheim geben die Nr. 19 ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 28.9.1972, 14.11.1972) heraus mit dem Leitartikel "Weg mit dem KPD-Verbot! KPD!! Erklärung zu den Bundestagswahlen" zu den BTW, von den Kommunique-Organisationen (vgl. 17.9.1972).

Weitere Artikel sind:
- "Die Aufgaben der Kommunisten im Wahlkampf";
- "Strategie der Konterrevolution in Vietnam"
- "KSG (NRF) gegründet" zur Gründung der Kommunistischen Schülergruppe (NRF) (KSG (NRF) - vgl. 1.10.1972);
- "Gegen die zunehmende Reaktion und die Entrechtung der Ausländer. Zentrale Demonstration in Dortmund" (vgl. 8.10.1972);
- "Solidaritätsadresse der FPDLP" an die Dortmunder Demonstration;
- "Entlassung u. Topps in erster Instanz aufgehoben!". Die Gesellschaft zur Unterstützung der Volkskämpfe GUV (NRF) habe eine Broschüre zum Berufsverbotefall Ulli Topp herausgebracht, was das erste Auftreten der GUV (NRF) gewesen sei;
- "Den Kampf gegen die Reaktion offensiv führen!";
- "VDS - politische Bankrotteure in der Klemme";
- "Solidaritätsaktionen mit dem KBB" in Bremen (vgl. 20.9.1972); sowie
- "Vietnam-Komitees in Heidelberg und Mannheim gegründet". Bei der Anfang Oktober auf Initiative der KG (NRF) vollzogenen Gründung der Vietnamkomitees Mannheim und Heidelberg habe es Streit gegeben mit der KPD/ML-ZK in Mannheim und der "nun auch in Heidelberg erschienenen KPD/AO". Diese wollten den Hauptstoß gleichzeitig gegen SU- und US-Imperialismus führen, während die NRFler bezüglich Vietnam hauptsächlich den US-Imperialismus angreifen wollen.

Aufgerufen wird zur Indochinademonstration in Mannheim (vgl. 4.11.1972). Bekanntgegeben wird das Schulungsprogramm der KHG (NRF).
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 19, Heidelberg 25.10.1972

14.11.1972:
Die KHG (NRF) Heidelberg und die KHG (NRF) Mannheim geben ein Extra der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 25.10.1972, 6.12.1972) heraus mit dem Leitartikel "Zu den Bundestagswahlen. Bilanz der SPD/FDP-Regierung".

Weitere Artikel sind:
- "Der große Wahlschwindel. Das Scheingefecht der Handlangerparteien des Monopolkapitals", aus der 'Arbeiter-Zeitung';
- "Do(h)nanie misslang! Die 'Volksvertreter' - zur Rechenschaft gezogen - stellten das Mikrophon ab" zur SPD-Veranstaltung mit Klaus von Dohnanyi am 9.11.1972;
- "Wie Alten sungen… Die JUSO's, das 'linke' Bein der SPD";
- "Parlamentarische 'Kurskorrekturen'" zur DKP;
- "Parlamentarismus-Kritik und Prinzipien kommunistischer Politik"; sowie
- "Schreiben wir auf den Stimmzettel. Weg mit dem KPD-Verbot! KPD !!".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Zu den Bundestagswahlen. Bilanz der SPD/FDP-Regierung, Heidelberg 14.11.1972

06.12.1972:
Die KHGs Mannheim und Heidelberg geben die Nr. 20 ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 14.11.1972, 12.12.1972) heraus mit dem Leitartikel "Für freie politische Betätigung und Freiheit der Diskussion. Verhindert die Polizeiuniversität" mit einem Bildbericht von der Demonstration am 1.12.1972. Berichte aus den Fachbereichen kommen von den Historikern, Juristen und Mediziner. Ebenfalls erscheint eine "Chronik der Heidelberger Ereignisse" vom 8.9. bis 30.11.1972.

Weitere Artikel sind:
- "Beginn der Strafprozesse gegen drei Mitglieder der IG Pol." (vgl. 21.11.1972);
- "Hochschulreform und Reaktion";
- "Schauprozess gegen das SPK";
- "Nach den Bundestagswahlen" zu den BTW;
- "Metalltarifrunde: Die 11% Forderung entspricht nicht den Interessen der Arbeiter" zur MTR;
- "Die Haupttendenz in der Welt ist 'Verträge'" zur DKP-Veranstaltung mit Willi Gerns in Heidelberg mit 38 Teilnehmern, davon 4 von der KHG;
- "Die Rote-Frauen-Kompanie im ZDF" zu dem am 28.11.1972 ausgestrahlten chinesischen Film;
- "Vietnam: Erklärung der Befreiungsfront zu den Friedensverhandlungen"; sowie
- "Erfolgreiche Deutschlandreise eines Vertreters der Sinn Fein (Official)" auf Einladung der KG und KHG(NRF), mit Unterstützung von KB Bremen, SSG Hamburg, KSB & KB Göttingen, IKK Bonn, KG & KHG Köln, IRA-Solidaritätskomitee Weißkirchen, BKA & KHG Freiburg, ABG & KHB/ML München sowie in Österreich BGR Innsbruck, MLS Wien und MLS Linz.

Geworben wird für die "Grundsatzerklärung" der KSG (NRF) Heidelberg / Wiesloch, die eine DM kostet und sich gliedert in die Abschnitte:
- Zur Entstehung des Erziehungswesens
- Die Entstehung der KSG
- Die Aufgaben der KSG
- Die Generaldebatte des AUSS vorbereitende Papiere: Über die allgemeinen Bestimmungen unserer Arbeit an der Oberschule, zu den Klassenkollektiven usw.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 20, Heidelberg 6.12.1972

12.12.1972:
Die KHG (NRF) Heidelberg gibt ein Extra "Der Abschluss des Streiks ist nicht das Ende des Kampfes" ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 6.12.1972, 15.12.1972) heraus, das zur Uni-VV um 14 Uhr in der Neuen Aula aufruft.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Der Abschluss des Streiks ist nicht das Ende des Kampfes, Heidelberg 12.12.1972

15.12.1972:
Die KHG (NRF) Heidelberg gibt eine Streik-Sondernummer ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 12.12.1972, 8.1.1973) heraus mit dem Leitartikel "Das Ende des Streiks ist nicht das Ende des Kampfes".

Weitere Artikel sind:
- "Die Kämpfe an den Hochschulen finden nicht isoliert statt - als isoliert geführte sind sie zum Scheitern verurteilt";
- "Curiositaetenkabinett. ADH, RCDS, HoPoKo, Spartakus & SHS im Streik"; sowie
- ein Artikel "DKP Heidelberg zu den Vorgängen an der Universität" aus der 'UZ' vom 9.12.1972.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Streik-Sondernummer Das Ende des Streiks ist nicht das Ende des Kampfes, Heidelberg 15.12.1972

08.01.1973:
Die KHG (NRF) Heidelberg gibt ein Extra "Unterstützt den gerechten Kampf der Völker Indochinas für Unabhängigkeit und Freiheit!" ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 15.12.1972, 12.1.1973) heraus, das zur Vietnam-Demonstration am 14.1.1973 in Bonn aufruft.

Enthalten sind auch die Artikel:
- "Was sind die Aufgaben der Gesellschaft zur Unterstützung der Volkskämpfe" zur Generaldebatte der GUV/NRF von Mitte Dezember, vom ZA der GUV;
- "Heidelberg: Parlamentswahlen vom 15. - 21. Jan. MSB und HOPOKO - keine Alternative" zu den StPW; sowie
- "Die Lehren aus dem Streik ziehen. Für einen starken AStA" zu den StPW.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Unterstützt den gerechten Kampf der Völker Indochinas für Unabhängigkeit und Freiheit!, Heidelberg 8.1.1973

12.01.1973:
Die KHG (NRF) Heidelberg gibt ein Extra "Wahlplattform der Kommunistischen Hochschulgruppe (NRF)" ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 8.1.1973, 18.1.1973) heraus zu den StPW.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Wahlplattform der Kommunistischen Hochschulgruppe (NRF), Heidelberg 12.1.1973

18.01.1973:
Die KHG (NRF) Heidelberg / Mannheim gibt die Nr. 21 ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 15.12.1972, 9.4.1973) heraus, die von der Bonner Vietnam-Demonstration berichtet (vgl. 14.1.1973), von dieser unter der Überschrift "Zwingt den US-Imperialismus zur Unterzeichnung des 9-Punkte-Abkommens!" die Rede von Eddi Riethmüller dokumentiert und in "Für eine Aktionseinheit in der Solidarität mit dem vietnamesischen Volk" den Verlauf der Verhandlungen mit DKP und KPD schildert.

Weitere Artikel sind:
- "Lehren aus der Metalltarifrunde" zur MTR;
- "Kriegsbericht der Frelimo" aus Mosambik;
- "Kommunistischer Arbeiterjugendbundes (NRF) MA/HD gegründet" zum KAJB 8vgl. 9.12.1972);
- "Schauprozeß gegen 188 türkische Kommunisten";
- "Warum und wie muß der demokratische Kampf geführt werden?", ein Beitrag des Zentralen Ausschusses auf der Generaldebatte einer oder beider KHG's (NRF) vom Okt. 1972;
- "HRG: Politische Disziplinierung als Salamitaktik", ein Beitrag der GUV (NRF) auf einem Teach In während des Streiks in Heidelberg;
- "Hausverbot: Notstandsrecht an der Hochschule!"
- "Im Strafverfahren gegen 3 Institutsgruppenmitglieder: 150 DM Ordnungsstrafe für die CDU" zur Institutsgruppe (IG) Politologie; sowie
- "Heidelberg: Studentenparlamentswahlen. nach dem ersten Wahltag: der 'Hauptschlag' gegen die KHG und den AStA ging in die Hosen" zu den StPW bzw. der ADH des BFdW.

Berichtet wird:"
Bielefeld: PH-Studentin droht Berufsverbot

In Bielefeld bewarben sich im Herbst 72 fünf examinierte PH-Studenten als Lehramtsanwärter mit der Forderung, als Gruppe an einer Schule arbeiten zu können. Sie wollten damit nach ihren eigenen Worten 'dem massiven Anpassungsdruck an die herrschende Schulpraxis entgegenwirken.' Nach vielen Schwierigkeiten konnten sie die Einstellung unter den geforderten Bedingungen für 4 Mitglieder der Gruppe durchsetzen. Der Einstellung des fünften Mitglieds C. D. stimmten die Behörden vorläufig nicht zu. Die Gründe erfuhr C. D. in einem Gespräch mit den zuständigen Schul- und Verwaltungsbürokraten. 'Es sind wie gesagt bedenken politischer Art.' 'Nun, ich kann es ihnen ja mitteilen, Sie sollen Mitglied der 'Initiativgruppe anti-kapitalistische Lehrerpraxis' gewesen sein.' (Nach einem Gedächtnisprotokoll von C. D.)"

Geworben wird für den 'Pressespiegel Südliches Afrika' des Komitee Südliches Afrika (KSA) Heidelberg.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 21, Heidelberg 18.1.1973

24.01.1973:
Die KHG (NRF) Heidelberg und die Basisgruppe PH Heidelberg geben eine gemeinsame Ausgabe der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 18.1.1973, 26.1.1973) und der 'PH-Zeitung' heraus unter der Schlagzeile "Für eine Ausbildung im Dienste des Volkes" zur Veranstaltungsreihe von KHG (NRF), Basisgruppe PH und AStA PH. Vorgestellt werden die Veranstaltungen:
- "Bildungspolitik für wen?" am 29.1.1973;
- "Moderne Didaktik - Alternative zum Rohrstock?" am 31.1.1973;
- "Erziehung im Sozialismus" am 1.2.1973; sowie
- "Erziehung und Klassenkampf" am 2.2.1973.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung / PH-Zeitung Für eine Ausbildung im Dienste des Volkes, Heidelberg 24.1.1973

26.01.1973:
Die KHG (NRF) Heidelberg / Mannheim gibt ein Extrablatt ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 24.1.1973, 31.1.1973) heraus mit dem Leitartikel "Der Sieg des Volkes von Guinea-Bissau ist unaufhaltsam!", der aufruft zur Solidaritätsveranstaltung um 20 Uhr.

Weitere Artikel sind:
- "Erklärung der FDPLP" Palästina zum revolutionären Kommunistischen Bund in Israel; sowie
- "'Alle Demokratie für das Volk! Alle Opfer für das Vaterland!'" zu Ägypten.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extrablatt Der Sieg des Volkes von Guinea-Bissau ist unaufhaltsam!, Heidelberg 26.1.1973

31.01.1973:
Die KHG (NRF) Heidelberg und die Basisgruppe PH Heidelberg geben ein gemeinsames Extra der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 26.1.1973, 9.2.1973) und der 'PH-Zeitung' heraus mit der "Plattform der KHG/NRF und der BG-PH zu den Gremienwahlen".

Enthalten ist auch der Artikel "Gegen RCDS und HOPOKO-Spartakus die Gremien für die Schaffung einer breiten Kampffront nutzen!".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung / PH-Zeitung Extra Plattform der KHG/NRF und der BG-PH zu den Gremienwahlen, Heidelberg 31.1.1973

09.02.1973:
Die KHG (NRF) Mannheim/Heidelberg gibt die Nr. 22 ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 31.1.1973, 12.2.1973) heraus mit dem Leitartikel "'Im Namen des Volkes' 5 Monate Haft für fortschrittliche Studenten" zum Prozess gegen die Institutsgruppe Politologie Heidelberg.

Weitere Artikel sind:
- "Der Schiess-Erlass: 'Verbrecherkartei' für Staatsbedienstete" zum Berufsverbot;
- "GEW-Kundgebung in Bonn" am 29.1.1973;
- "Jugend - im Kapitalismus - im Sozialismus";
- "Veranstaltungsreihe Für eine Ausbildung im Dienste des Volkes an der PH Heidelberg" vom 29.1. bis 2.2.1973;
- "Zwei Linien im Erziehungswesen der VR China" aus der 'Roten Anglisten Zeitung' der IG Anglistik Heidelberg;
- "Zerstören kritisieren denken aufbauen. Interview mit Maria-Antonietta Macciochi" zur Kulturrevolution in der VR China;
- "'Viel und wenig im Unterricht'" aus "Eins teilt sich in zwei";
- "StP-Wahlen in Heidelberg… …und Mannheim" zu den StPW;
- "ÖTV-Tarifabschluss. Lohnabbau im öffentlichen Dienst" zur ÖDTR;
- "Erziehungswissenschaftliches Seminar Heidelberg. Warnstreik am EWS" in der Pädagogik;
- "Politische Wissenschaft - eine Herrschaftswissenschaft";
- "Kritik und Selbstkritik. Zur Politik der KHG(NRF) im Heidelberger Streik im Dez. 72";
- "Imperialistische Politik in Südasien" zu Bangla Desh, Indien und Pakistan;
- "Der Streit um das chilenische Kupfer";
- "Mord an einem Studenten in Italien";
- "BRD-Imperialismus und Portugal" zur Ermordung Amilcar Cabrals von der PAIGC Guinea Bissau, wobei geworben wird für die Broschüre 'Nationale Befreiung Nr. 1, der Kampf um Guinea-Bissau';
- "Zweierlei Einheit in der Aktionseinheit" zum Artikel der 'UZ' der DKP zu den Vietnamdemonstrationen vom 14.1. in Bonn und dem 20.1.1973 in Dortmund;
- "Aufruf der FNL und der PRR zum Waffenstillstand" in Vietnam;
- "'Wie dankbar lacht der Staat' - Massenfeindlichkeit in Versen" zu einem Gedicht in der 'Roten Fahne' Nr. 3/1973 der KPD;
- "Am Rande des Bürgerkriegs. Die jüngste Entwicklung in Nordirland"; sowie
- "HD: Angriff auf Diskussionsfreiheit zurückgeschlagen" zum verbotenen Teach-In zum Politologen-Prozess am 5.2.1973.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 21, Heidelberg 9.2.1973

12.02.1973:
Die KHG (NRF) Heidelberg / Mannheim gibt ein Extrablatt ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 9.2.1973, 4.4.1973) für die Universität Heidelberg heraus unter der Schlagzeile "Der Kampf der Studenten ist gerecht", das zur heutigen Sitzung des Großen Senats aufruft.

Enthalten ist auch der Artikel "Die Volksfeinde laden das Volk ein" zum Tag der offenen Tür, wozu die Presserklärung des AStA dokumentiert wird.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extrablatt Der Kampf der Studenten ist gerecht, Heidelberg 12.2.1973

04.04.1973:
Die KHG (NRF) Mannheim/Heidelberg gibt eine Sondernummer ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 12.2.1973, 9.4.1973) heraus. Die Sondernummer soll, laut dem Editorial, "Material für die Diskussion und Kritik falscher Linien im Hochschulbereich am Beispiel des Kommunistischen Studentenverbandes (KSV), der Kommunistischen Studentengruppe (KSG/ML) und des Spartakus" liefern, aber auch die Politik der KHG (NRF) darstellen.

Der Leitartikel, "Auszüge aus dem Rechenschaftsbericht des ZA der KHG" gliedert sich in die Abschnitte:
- "1. Entwicklung der Klassenkämpfe und der Aufbau der KPD";
- "2. Wie wird die Programmdiskussion in den Massenorganisationen geführt?";
- "3. Die Entwicklung des Hochschulkampfes im Wintersemester 72/73";
- "4. Die Politik unserer Organisation" zu Heidelberg.

Weitere Artikel sind
- "Zur Politik des KSV. Praktische Handwerkelei und leerer Radikalismus (Zur Politik des KSV der Gruppe Rote Fahne (KPD))";
- "Revisionistische Politik an der Hochschule" zu MSB Spartakus und SHB, mit einem Kasten "Eigenartige Einheitsfront" zu den Vorwürfen der KPdSU gegenüber der VR China bezüglich der Kooperation mit den USA; sowie
- "Zur Politik der KSG/ML. Der 'prinzipienfeste' Opportunismus der KSG/ML" des KABD.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Sondernummer Auszüge aus dem Rechenschaftsbericht des ZA der KHG, Heidelberg 4.4.1973

09.04.1973:
Die KHGs (NRF) Heidelberg und Mannheim geben vermutlich in dieser Woche ein Extra "Aufruf zur Demonstration gegen die Berufsverbote und die Entrechtung im Öffentlichen Dienst" ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 18.1.1973, 15.4.1973) heraus mit dem Aufruf zur Demonstration in Stuttgart am 14.4.1973.

Enthalten sind auch die Artikel:
- "Der Fall Dietzenbach"; sowie
- "DKP und Berufsverbot. Keine Aktionseinheit mit Kommunisten".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Aufruf zur Demonstration gegen die Berufsverbote und die Entrechtung im Öffentlichen Dienst, Heidelberg o. J. (1973)

15.04.1973:
Frühestens heute gibt die KHG (NRF), die diesmal keine Ortsbezeichnungen in ihrem Namen führt, die Nr. 23 ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 9.4.1973, 17.4.1973) heraus mit dem Leitartikel "Kampf der Hochschulgesetznovelle. Reaktionäre Kultusbürokratie lässt Katze aus dem sack" zum LHG.

Weitere Artikel sind:
- "Erfolgreiche Demonstration gegen den Schieß-Erlaß" zur Demonstration in Stuttgart am 14.4.1973;
- "Heidelberg. Rektor sperrt AStA Gelder";
- "1. Mai - Kampftag der Arbeiterklasse";
- "Die Lage der Lohnabhängigen verschlechtert sich von Tag zu Tag" aus der 'Arbeiter-Zeitung';
- "Heraus zum 1. Mai!" aus der 'Arbeiter-Zeitung'
- "Breite Streikfront der Drucker" zur DTR der DruPa (vgl. 6.4.1973);
- "Der Kampf der Indianer um ihre Rechte" zum AIM bzw. Wounded Knee in den USA;
- "Schnellgerichtsverfahren: Kurzer Prozess mit Kommunisten" bzw. Heidelberger Studenten;
- "Schulungsprogramm der KHG", zentral sowie an der PH;
- "VDS-MV" (vgl. 22.3.1973);
- "Der Kampf gegen die Fahrpreiserhöhungen in Mannheim" zum MVV mit einer Chronik von Anfang Februar bis 3.3.1973;
- "Polizei saniert' Frankfurter Westend" zum Kettenhofweg;
- "Kampf gegen Lohnabbau - Metaller halten nicht mehr still!" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Vorschlag für das Programm der westdeutschen Kommunisten";
- "Militärische Aufrüstung. Thieus 'Friedensplan'" zu Vietnam;
- "Erklärung der KG zur Demonstration in Bonn gegen den Thieu-Besuch" am 10.4.1973; sowie
- "Schüler im Gymnasium Wiesloch verhaftet".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 23, Heidelberg o.J. (Apr. 1973)

17.04.1973:
Die KHG (NRF) Heidelberg / Mannheim gibt ein Extra "Plattform zum Kampf gegen die Hochschulgesetznovelle" ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 15.4.1973, Mai 1973) heraus zum LHG bzw. dem teach-in von AStA Uni Heidelberg und KHG dazu um 20 Uhr.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Plattform zum Kampf gegen die Hochschulgesetznovelle, Heidelberg 17.4.1973

Mai 1973:
Die KHG (NRF) gibt eine Sondernummer "Dokumente und Analysen zur HSG-Novelle" ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 17.4.1973, 7.5.1973) heraus zum Landeshochschulgesetz (LHG).

Enthalten sind die Abschnitte:
- "Kommentierte Dokumentation zur Hochschulgesetznovelle";
- "Reformismus und die Einheit der Studenten";
- "Wie muss der Kampf gegen die Hochschulgesetznovelle geführt werden?"; sowie
- "Einschätzung der Hochschulreform - Grundsätzliches zum Verhältnis von Wissenschaft und Kapital".

Im Anhang finden sich:
- "Aktionseinheit gegen die Hochschulgesetznovelle gegründet!" am 6.5.1973, mit dem nächsten treffen am 13.5.1973;
- "Plattform der Aktionseinheit"; sowie
- "Erklärung des AStA und der KHG" zur Landesastenkonferenz (LAK) vom 28.4.1973.

Geworben wird auch für die 'Beiträge zum Problem der 'Umweltverschmutzung' und des 'Umweltschutzes'' Nr. 2.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Sondernummer Dokumente und Analysen zur HSG-Novelle, Heidelberg Mai 1973

07.05.1973:
Frühestens heute gibt die KHG (NRF), die jetzt KHG (NRF) Heidelberg / Mannheim / Karlsruhe heißt, die Nr. 24 ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. Mai 1973, 25.5.1973) heraus mit dem Leitartikel "Heidelberg 2. / 3. Mai" zum Polizeieinsatz an der Universität bei der Gänshirt-Vorlesung in Neurologie an der Medizinischen Fakultät.

Weitere Artikel sind:
- "Kambodscha. Lon Nol völlig isoliert";
- "Für öffentliche Berufungsverhandlungen" zum Institut für Politische Wissenschaften (IPW) der Universität Heidelberg;
- ein Bildbericht vom Protest gegen den Thieu-Besuch am Amerikahaus (vgl. 10.4.1973);
- "Vietnam die Basis des Widerstandes gegen die Aggression";
- "Getroffene Hunde bellen" zur IIVS-Veranstaltung zu Vietnam in Mannheim am 14.4.1973;
- "Abrüstungsschwindel großen Stils" zu KSZE und MBFR;
- "Brandt in Jugoslavien. Das Geschäft floriert" zu Jugoslawien;
- "Gute Freunde: Breschnew bei Brandt" zum kommenden Breschnew-Besuch;
- "Die Frau im Sozialismus" bzw. in der VR China;
- "SPD-Parteitag - die linke Tünche blättert ab" (vgl. 10.4.1973);
- "Weg mit den Unvereinbarkeitsbeschlüssen der IGM" zu den UVB;
- "KHG (NRF) Karlsruhe gegründet" (vgl. Nov. 1972, Jan. 1973, 29.4.1973);
- "1. Mai 73" zu Heidelberg und Mannheim;
- "Uni Bonn: Eine Niederlage für die fortschrittliche Bewegung" zu BFdW, MSB/SHB-AStA und KSV der KPD;
- "Freiheit für die Organisationen der Arbeiterklasse und des Volkes!" zu den Demonstrationsverboten in NRW und Razzien sowie der Verbotsdrohung gegen die KPD im Gefolge des Thieu-Besuchs;
- "Stamokap - Sozialdemokratismus im neuen Gewand";
- "MSB: Gerichtsvollzieher machts möglich" zur SVI-MV (vgl. 13.4.1973)
- "Wie muss der Kampf gegen die Hochschulgesetznovelle geführt werden?" zum LHG; - "Militaristen an der Uni formieren sich" zu Reservistengemeinschaften an den Unis Giessen, Heidelberg und Mannheim; sowie
- "Aktionseinheit gegen HSG-Novelle gegründet!" zur baden-württembergischen Aktionseinheit gegen das Landeshochschulgesetz (LHG - vgl. 6.5.1973, 10.5.1973), deren Plattform abgedruckt wird. Dazu erscheint Bild von der Münchner Demonstration gegen das BHG am 25.1.1973.

Aufgerufen wird zu Demonstrationen gegen die LHG-Novelle am 10.5.1973 in Mannheim und Heidelberg.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 24, Heidelberg o.J. (Mai 1973)

25.05.1973:
Die KHG (NRF) Mannheim / Heidelberg / Karlsruhe gibt in Heidelberg ein Extrablatt ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 7.5.1973, 29.5.1973) heraus mit dem Leitartikel "Wer fürchtet das Votum der Studenten?" zur gestrigen "Sabotierung" der Auflösung des Studentenparlaments der Universität durch den SHS.

Weitere Artikel sind:
- "Der nächste Schritt im Kampf gegen die Novelle", der aufruft zur LHG-Demonstration in Stuttgart am 7.6.1973;
- "Zu den Verfolgungsmassnahmen gegen die Gruppe Rote Fahne (KPD). Die Gegenoffensive entfalten heißt die Massenkämpfe entfalten.", eine Stellungnahme der KG (NRF) vom 22.5.1973, in der auch von der Hochschulveranstaltung am 17.5.1973 berichtet wird;
- "Demonstrationsverbot in NRW" zum 18. und 19.5.1973 in Dortmund;
- "Breite Streikbewegung. In vielen betrieben im Raum Mannheim / Heidelberg: Kampf um sofortige Lohnerhöhung" zu den Streiks für Teuerungszulagen (TZL) in Heidelberg bei Mecano (vgl. 15.5.1973), in Mannheim bei BBC (vgl. 7.5.1973), Bopp & Reuther (vgl. 18.5.1973), MWM (vgl. 16.5.1973) und John Deere (vgl. 25.5.1973) sowie bei der Schnellpresse Wiesloch (vgl. 15.5.1973);
- "SPD-Entwurf: Ausweg in die Sackgasse! SPD-Initiativentwurf zum Hochschulgesetz veröffentlicht" zum LHG; sowie
- "Schülerdemonstration gegen Rausschmisse" am 24.5.1973.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extrablatt Wer fürchtet das Votum der Studenten?, Heidelberg 25.5.1973

29.05.1973:
Die KHG (NRF) gibt in Heidelberg laut einer handschriftlichen Datierung heute ein Extra "7. Juni - erste Lesung der HSchG-Novelle. 19 Änderungen gegenüber dem Entwurf" ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 25.5.1973, 31.5.1973) heraus. Aufgerufen wird zur Demonstration am 7.6.1973 in Stuttgart.

Der Artikel "Parlament aufgelöst - Neuwahlen nach Pfingsten" berichtet vom Studentenparlament (StP) der Universität Heidelberg. Eingeladen wird zur Veranstaltung der KG (NRF) in Heidelberg am 30.5.1973.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra 7. Juni - erste Lesung der HSchG-Novelle. 19 Änderungen gegenüber dem Entwurf, Heidelberg o. J. (1973)

31.05.1973:
Frühestens heute gibt die KHG (NRF) Heidelberg / Mannheim / Karlsruhe die Nr. 25 ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 29.5.1973, 4.6.1973) heraus mit dem Leitartikel "Kampf der kapitalistischen Hochschulreform" zum HRG.

Weitere Artikel sind:
- "Widersprüche im bürgerlichen Lager" zum baden-württembergischen Landeshochschulgesetz (LHG);
- "Alle zur Demonstration am 7.6. nach Stuttgart" gegen das LHG. An der Aktionseinheit (vgl. 6.5.1973) beteiligen sich jetzt auch die Asten der PH Freiburg, der Fachhochschule für Technik Mannheim, der PH Schwäbisch-Gmünd und der Staatlichen Ingenieurschule Ulm, sowie die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Hohenheim (sie war am 6.5. noch Initiativgruppe für eine KHG), die Basisgruppe Mannheim, die Unabhängige Sozialistische Schülergruppe Wiesloch, die Kommunistische Hochschulorganisation (KHO) an der Musikhochschule Stuttgart, die Roten Zellen Karlsruher Schüler, die Kommunistische Schülergruppe (NRF), die Kommunistische Schülergruppe Öhringen, die GIM-Gruppen Baden-Württemberg, das Hochschulpolitische Kollektiv (HoPoKo) Heidelberg, der SHB/SF Heidelberg, die Gruppe Sozialistische Initiative Freiburg, die Basisgruppe Sozialarbeit Freiburg und die GEW Hochschulgruppe Weingarten. Unterstützt wird die Aktion vom Bund demokratischer Wissenschaftler Heidelberg, sowie von Jusos, Sozialistischem Zentrum und AStA der Uni Hohenheim. Berichtet wird dabei über die Landesastenkonferenz (LAK - vgl. 30.5.1973);
- "Jeder Student - ein Propagandist gegen die HSG-Novelle" zur Urabstimmung an der Uni Heidelberg;
- "Uni Karlsruhe" über die Urabstimmung über den Streik in Karlsruhe (vgl. 28.5.1973);
- "Der Mensch lebt nicht von Sekt allein" mit Dokumenten zur ADH aus dem 'AStA-Info' Heidelberg;
- "Uni MA: der Streik war erst der Anfang!" (vgl. 10.5.1973);
- "Urabstimmung : Mehrheit für Streik" an der Universität Mannheim;
- "Schnellgerichtsverfahren geplatzt!" zum Prozeß gegen 12 Studenten in Heidelberg wegen ihrer Kritik an der Neurologie-Vorlesung von Gänshirt in der Medizin;
- "Pfiffe für die Exzellenz" zum Besuch des US-Botschafters an der Uni Mannheim (vgl. 24.5.1973);
- "Kampf der Schüler gegen die HGN" zum LHG-Protest am 10.5.1973 in Heidelberg;
- "Demonstrationsverbot in NRW" zum 18.5.1973 in Dortmund;
- "Film über den Kampf der Heidelberger Studenten im WS 72/73";
- "Barzel gestoppt!";
- "Der Kampf um Lohnerhöhungen" bzw. Teuerungszulagen (TZL) bei John Deere Mannheim, BASF Ludwigshafen und IHC Heidelberg;
- "Höhere Strafen im McNamara-Prozess gefordert!" zum Cabora Bassa-Prozess;
- "Die Watergate-Affäre" in den USA aus 'Schulkampf' Nr. 11;
- "Befreiungskampf im südlichen Afrika" und Guinea-Bissau zu den portugiesischen Kolonien;
- "Solidarität mit dem Kampf der arabischen Völker" wozu es in Heidelberg eine Palästina-Woche vom 4. - 9.6. und eine Oman-Dhofar-Woche vom 12. - 16.6.1973 gibt;
- "Chinas Standpunkt in der Abrüstungsfrage" aus der 'Peking Rundschau';
- "Mailand: Indochinademonstration"; sowie
- "Novelle und Reform" zur Studienreform in der Lehrerbildung, wie sie im Didaktischen Zentrum Freiburg erfolgt.

Eine Beilage enthält die Artikel:
- "'Kommunisten = Verbrecher'. Logik der Bourgeoisie" aus der 'Arbeiter-Zeitung';
- "Exemplarisches Vorgehen der Staatsmacht" zu den Demonstrationsverboten in NRW; und
- "Verbot der Meinungsfreiheit in Dortmund. Überfallkommando der Polizei zerstört Informationsstand" am 12.5.1973.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 25, Heidelberg o.J. (Mai 1973)

04.06.1973:
Die KHG (NRF) Heidelberg / Mannheim gibt vermutlich in dieser Woche ein Extra "Analysen & Dokumente zur 25 o. MV des VDS" ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 31.5.1973, 7.6.1973) heraus zur am 27.5.1973 beendeten 25. ordentlichen Mitgliederversammlung des VDS.

Enthalten sind die Abschnitte:
- "Zum Verlauf und den Ereignissen der 25. o. VDS-MV";
- "Reformismus und Revisionismus";
- "Der Antikommunismus der SHB/MSB Koalition";
- "Zwei Linien im antiimperialistischen Kampf"; sowie
- "Resolutionen", die unterstützt wurden von den ASten der GHS Kassel, PH Heidelberg, Uni Heidelberg, Uni Kiel, PH Freiburg, Uni Freiburg, PH Dortmund, Hochschule für Politik (HfP) München, TU Braunschweig, Uni Bremen und PH Weingarten.
- "Hauptresolution der kommunistischen Fraktion"; und
- "Resolution zur Hochschulgesetzgebung".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Analysen & Dokumente zur 25 o. MV des VDS, Heidelberg o. J. (1973)

07.06.1973:
Die KHG (NRF) Mannheim / Heidelberg / Karlsruhe (vgl. 4.6.1973, 11.6.1973) und die KHG Freiburg (vgl. 17.5.1973, 3.10.1973) geben ein gemeinsames Extra "Kampf der kapitalistischen Hochschulreform" ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ) heraus zur heutigen landesweiten Demonstration in Stuttgart gegen das LHG.

Enthalten sind auch die Artikel "Widersprüche im bürgerlichen Lager" und "Novelle und Reform" zur Studienreform der Lehrerbildung.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Kampf der kapitalistischen Hochschulreform, Heidelberg 7.6.1973

11.06.1973:
Die KHG Heidelberg / Mannheim / Karlsruhe gibt vermutlich in dieser Woche ein Extrablatt "Wahlplattform der Kommunistischen Hochschulgruppe (NRF). Kampf der kapitalistischen Hochschulreform!" ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 7.6.1973, 11.6.1973) heraus zu den Studentenparlamentswahlen (STPW) an der Universität Heidelberg.

Enthalten sind auch die Artikel "HOPOKO: Junge, komm' bald wieder…" und "Die Plattform des MSB oder Wie sich Klein-Fritzchen den Kapitalismus vorstellt".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extrablatt Wahlplattform der Kommunistischen Hochschulgruppe (NRF). Kampf der kapitalistischen Hochschulreform!, Heidelberg o. J. (1973)

11.06.1973:
Die KHG Heidelberg gibt vermutlich in dieser Woche ein Extrablatt "Für einen Asta der den Kampf organisiert" der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 11.6.1973, 20.6.1973) heraus zu den Studentenparlamentswahlen (STPW) an der Universität Heidelberg.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extrablatt Für einen Asta der den Kampf organisiert, Heidelberg o. J. 1973

20.06.1973:
Die KHG Heidelberg / Mannheim / Karlsruhe gibt heute die Nr. 26 ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 11.6.1973, 27.6.1973) heraus mit dem Leitartikel "Landesweiter Streik 25. - 29.6." zum Hochschulstreik (vgl. 25.6.1973) gegen das Hochschulgesetz.

Weitere Artikel sind:
- "Der AStA ist verloren - nicht der Kampf!" zu den Studentenparlamentswahlen an der Uni Heidelberg, da der von der KHG (NRF) gestellt AStA zurückgetreten war, nachdem er mit seiner Streikurabstimmung scheiterte. Es beteiligten sich insgesamt 6 000 an der Wahl, von denen sich 2 000 für das Hochschulpolitische Kollektiv (HoPoKo), 1 800 für die KHG und ihre Institutsgruppen (IG), ca. 900 für die rechte Aktion demokratische Hochschule (ADH) und weitere für SHS, SHB/SF, MSB und KSV entschieden. Dadurch hätten jetzt HoPoKo 41, KHG 28 und ADH 1 Sitz, wozu noch 2 linke Sitze vom Klinikum Mannheim kommen. Der neue AStA werde vom HoPoKo gebildet. An der Wiso Fak sei nur KHG/IG gewählt worden, an der Phil Fak seien 12 KHG und 7 HoPoKo-Leute gewählt worden, während es bei der letzten Wahl noch 4 zu 4 gestanden habe. Am Klinikum Mannheim seien beide Sitze von der Projektgruppe Medizin (NRF) eingenommen worden;
- "Die Kapitalisten rüsten zum Klassenkampf" zu Streikrichtlinien des Gesamtverbands der Metallindustriellen;
- "Erfolgreicher Kampf gegen die Entlassungen" bei John Deere Mannheim und Harvester Heidelberg;
- "KPD-Verbot: Waffe der Bourgeoisie gegen die Arbeiterklasse";
- "KB Westdeutschland gegründet" zum KBW;
- "Nordhorn: Kampf der Bevölkerung gegen den Bombenabwurfplatz";
- "Ein ganz gewöhnlicher Fall. Der neueste Korruptionsfall in den Schiebereien um die Macht in Bonn" zur Steiner/Wienand-Affäre;
- "Wieder Fahrpreiserhöhungen bei der HSB";
- "Ausweisung der Familie Arsoy verhindert";
- "Mit Marx und Grundgesetz. Warum die DKP das Berufsverbot bekämpft";
- "Die Lage des brasilianischen Volkes", eine Erklärung des Lateinamerika-Komitee Heidelberg;
- "Vietnam - Die Zusatzvereinbarungen ein Erfolg des vietnamesischen Volkes";
- "Berichte von Hochschulen" von der Universität Karlsruhe, der Universität Bremen, der Universität Mannheim;
- "Der Fall Gänshirt" aus der Neurologie bzw. der medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg;
- "Hochschulreform bestätigt!. Bundesverfassungsgericht sanktioniert professorale Mehrheit in den Gremien!" zum BVG-Urteil vom 28.5.1972;
- "Chile - Friedlicher Weg zum Sozialismus?"; sowie
- "Maulkorbgesetze: Staatsaufsicht und politische Reaktion in der Preussischen Universitätsordnung und in Bismarcks Schulerlassen".

Geworben wird für das Buch "Wir gehen nach vorn!" zu Mannesmann Duisburg.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 26, Heidelberg 20.6.1973

27.06.1973:
Die KHG Heidelberg gibt ein Extrablatt "Vorwärts im Kampf gegen die HSG-Novelle!" ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 20.6.1973, 2.7.1973) heraus zum LHG mit Berichten von Politologen, Mathematiker / Physiker; Germanisten und Soziologen, über "Kämpfe in Baden-Württemberg" sowie dem Artikel "Der HOPOKO-ASTA führt sich gut ein" zu dessen Resolution gegen den Streik.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extrablatt Vorwärts im Kampf gegen die HSG-Novelle!, Heidelberg 27.6.1973

02.07.1973:
Die Zelle PH der KHG Heidelberg gibt zu den heute beginnenden Studentenparlamentswahlen (StPW) ein Extra der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 27.6.1973, 6.7.1973) heraus mit dem Leitartikel "Wahlplattform der KHG zu den StP-Wahlen vom 2.7. bis 6.7.1973".

Enthalten sind auch die Artikel:
- "MSB Spartakus: Für demokratische Luftschlösser oder: Wie man die fortschrittlichen Studenten in die Sackgasse führt";
- "HOPOKO und SPD-Betriebsgruppe - Juniorpartner der Bourgeoisie"; sowie
- "RCDS. das größte Schwein im ganzen Land ist und bleibt der Denunziant!".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra PH Wahlplattform der KHG zu den StP-Wahlen vom 2.7. bis 6.7.1973, Heidelberg o. J. (1973)

06.07.1973:
Die KHG Heidelberg / Mannheim / Karlsruhe gibt die Nr. 27 ihrer 'Kommunistische Hochschulzeitung' (vgl. 2.6.1973, 17.10.1973) heraus. Die Auflage wird mit 5 000 angegeben. Im Leitartikel "Hochschulkampf. Die Reaktion ist nur scheinbar ihrem Ziel nähergekommen" wird über den landesweiten Hochschulstreik gegen das LHG berichtet (vgl. 25.6.1973). Konstatiert wird hierbei ein "Auflösungsprozeß der 'Stuttgarter Aktionseinheit' der KSG/ML, die u.a. von den Asten der PH's Ludwigsburg und Eßlingen nicht mehr unterstützt wird, und die sich auch in Ulm nicht durchsetzen konnte."

Weitere Artikel sind:
- "Polizeiuni München" zum Polizeieinsatz in Uni und Hochschule für Politik in München in Bayern (vgl. 28.6.1973), wobei auch die befreundeten ML an der Hochschule für Politik erwähnt werden;
- "Tübingen: Spitzel geschnappt" (vgl. 28.6.1973);
- "StP-Wahl Mannheim" zu den Studentenparlamentswahlen an der Universität Mannheim, wo die Hälfte der Sitze, nämlich 12, neu besetzt wurden. Davon bekamen die rechten Demokraten 70 (D70) 6, die "sozialdemokratische" Gruppe Demokratischer Sozialismus (GDS) mit 31% 4 und die Liste demokratischer Kampf (LDK) von KHG und Sozialistischer Arbeitsgruppe (SAG) für 16% 2 Sitze. Im SP haben nun die D70 17, die GDS 4 und die LDK ebenfalls 4 Stimmen;
- "Stuttgart: dem AStA Unterstützung des Streiks versagt" zum LHG-Streik;
- ein Bericht vom LHG-Streik aus Heidelberg aus Germanistik, Romanistik und von der PH;
- "Niederlagen in Siege verwandeln" vom Zentralen Ausschuß der KHG Stellung zum letzten Semester;
- "8 Studenten von Relegationen bedroht" an der Universität Heidelberg;
- "Solidarischer Kampf gegen Hausverbote!" an der Universität Heidelberg bei den Anglisten;
- "Der peronistische Weg zum 'Sozialismus'" zu Argentinien;
- "Kriegserklärung an das kambodschanische Volk", wobei geworben wird für die Kambodscha-Broschüre des Vietnam-Komitees Heidelberg;
- "Ligue Communiste verboten" in Frankreich;
- "Zur Frauenfrage" u.a. zum § 218;
- "Berufsverbot an Weinheimer Gymnasium" (vgl. 1.6.1973);
- "Reform des Informatikstudiums: Reglementierung Kontrolle Druck" an der Universität Karlsruhe;
- "Beiratssitzung des Studentenwerks PH geplatzt" am 22.6.1973;
- "Der MSB und die Sau" zum Mensa-Protest an der Universität Köln;
- "Preissteigernde Maßnahmen der Bundesregierung" aus der 'Wahrheit' Bremen;
- "Inflation. Alptraum der bürgerlichen Ökonomie";
- "Lohnkämpfe" zu den Streiks bei Vulkan (vgl. 14.6.1973) und Klöckner (vgl. 25.6.1973) Bremen und AEG Oldenburg (vgl. 25.6.1973);
- "Lehrlingsdemonstration" zur Stuttgarter Demonstration gegen Jugendvertreterentlassungen (vgl. 23.6.1973);
- "'Umweltschutz'" zu Japan;
- "Weg mit den Fahrpreiserhöhungen bei der HSB!" in Heidelberg (vgl. 27.6.1973); sowie
- "Bürgerforum" zur Altstadtsanierung in Heidelberg.

Geworben wird für die 'Beiträge zum Problem der 'Umweltverschmutzung' und des 'Umweltschutzes'' Nr. 2.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 27, Heidelberg 6.7.1973

09.07.1973:
Die KHG Heidelberg gibt ein Extra "Polizeiüberfall auf Heidelberger Wohnungen!" ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 6.7.1973, 13.7.1973) heraus zur Razzia gegen das SPK.

Aufgerufen wird zum heutigen Prozess gegen einen Studenten, der im Prozeß gegen Fücks, Hildebrandt und Lebert protestiert hatte.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Polizeiüberfall auf Heidelberger Wohnungen!, Heidelberg 9.7.1973

13.07.1973:
Die KHG Heidelberg gibt ein Extra ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 9.7.1973, 29.8.1973) heraus mit dem Leitartikel "Lehren aus der HSB-Kampagne" zu den Fahrpreiserhöhungen.

Weitere Artikel sind:
- "Freitag der 13." zur voraussichtlichen Verabschiedung der LHG-Novelle im Landtag am 13.7.1973; sowie
- "Gründungserklärung des KBW".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Lehren aus der HSB-Kampagne, Heidelberg 13.7.1973

29.08.1973:
Die Ortsgruppe Heidelberg der KHG Heidelberg / Mannheim / Karlsruhe gibt ein Extra ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 13.7.1973, 29.8.1973) heraus mit dem Leitartikel "Der Streik bei Ford / Köln".

Weitere Artikel sind:
- "Der neue HRG-Entwurf ist der alte" (vgl. 22.8.1973); sowie
- "Prozesse" mit den Abschnitten "Fall I: Verwaltungsgericht bestätigt Hörsaalverbot" für ein Teach-In gegen den Politologen-Prozess, "Fall II: Wissenschaft im Sinne des Grundgesetzes" zu Professor Arndt vom Institut für Politische Wissenschaften und "Fall III: 'grobe Ungebühr' Beschluss des Oberlandesgerichts Karlsruhe" zur Ordnungsstrafe gegen J. Sendler wegen eines Zwischenrufs im Prozess gegen Fücks, Hildebrandt und Lebert.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Der Streik bei Ford / Köln, Heidelberg 29.8.1973

29.08.1973:
Die Ortsgruppe Heidelberg der KHG Heidelberg / Mannheim / Karlsruhe gibt ein Extra ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 29.8.1973, 12.9.1973) heraus mit dem Leitartikel "'Im Namen des Hochschulgesetzes'" zur Geldstrafe gegen den ehemaligen AStA-Vorsitzenden der Universität, dem Prozess gegen Rolf Lebert wegen Verunglimpfung des Professorenstandes am 13.9.1973 und dem Berufungsverfahren gegen Fücks, Hildebrandt und Lebert am 18.9.1973.

Weitere Artikel sind:
- "Über 50 000 im Streik! Die Streikwelle wächst" zu den wilden Streiks für Teuerungszulagen (TZL); sowie
- "Chile: der Kampf des Volkes ist in eine entscheidende Phase getreten".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra 'Im Namen des Hochschulgesetzes', Heidelberg 29.8.1973

12.09.1973:
Die KHG Heidelberg / Mannheim / Karlsruhe gibt in Heidelberg ein Extra ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 29.8.1973, 2.10.1973) heraus mit dem Leitartikel "Die Opposition der Intellektuellen in der UdSSR" u.a. zu Sacharow.

Weitere Artikel sind:
- "Spitzengespräche in der Metallindustrie" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Weg mit dem § 218!" zur christlichen Kundgebung gegen die Fristenlösung am 14.9.1973 in Heidelberg;
- "Stadtverwaltung - rechte Hand der US-Armee" zur Ausweisung von Karen Bixler von der GI-Gruppe Fight back;
- "Kambodscha - der Kampf um nationale Befreiung geht vorwärts"; sowie
- "Chile: 'Die Volksmacht aufbauen'" aus der 'KVZ'.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Die Opposition der Intellektuellen in der UdSSR, Heidelberg 12.9.1973

02.10.1973:
Die KHG Heidelberg / Mannheim / Karlsruhe gibt ein Extra ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 12.9.1973, 17.10.1973) heraus mit dem Leitartikel "Unabhängigkeitserklärung der Republik Guinea-Bissau - Ein Sieg über den portugiesischen Kolonialismus und Imperialismus". Aufgerufen wird zur Veranstaltungen in Heidelberg am 3.10.1973.

Weitere Artikel sind:
- "Maulkorb für den AStA" der Universität Heidelberg in Sachen § 218;
- "Prozeßbericht" vom Verfahren wegen Störung der Gänshirt-Vorlesung an der medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg; sowie
- "Die Junta steht auf tönernen Füßen". Aufgerufen wird zur Chile-Veranstaltung in Karlsruhe am 10.10.1973.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Unabhängigkeitserklärung der Republik Guinea-Bissau - Ein Sieg über den portugiesischen Kolonialismus und Imperialismus, Heidelberg 2.10.1973

17.10.1973:
Die KHG Heidelberg / Mannheim / Karlsruhe gibt ein Extra ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 2.10.1973, 17.10.1973) heraus mit dem Leitartikel "Manteltarifkampf: Metaller kampfbereit!" zum Manteltarifvertrag (MTV).

Weitere Artikel sind:
- "Hochschulrahmengesetz. Dohnanyi: 'Am Bundesrat wird das Gesetz nicht scheitern.'" zum HRG;
- "Regierungssturz in Thailand"; sowie
- ein Bildbericht über die US-Unterstützung für Israel.

Bekanntgegeben werden die Schulungsprogramme der KHGs Heidelberg und Karlsruhe, für Mannheim soll dazu ein Extra erscheinen.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Manteltarifkampf: Metaller kampfbereit!, Heidelberg 17.10.1973

17.10.1973:
Die KHG Heidelberg / Mannheim / Karlsruhe gibt die Nr. 28 ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 17.10.1973, 19.10.1973) mit einer Auflage von 4 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Die Reaktionäre haben das Semester eingeläutet: Verteidigen wir unsere Rechte indem wir sie wahrnehmen" zum LHG, wobei berichtet wird von der Geldstrafe für den AStA der Uni Freiburg wegen Wahrnehmung des politischen Mandats.

Weitere Artikel sind:
- "Gerechter Kampf um die von Israel besetzten Gebiete" zu den Golan-Höhen und dem Sinai bzw. zu Syrien und Ägypten;
- "Metaller kämpfen um bessere Arbeitsbedingungen" zu den Manteltarifverhandlungen (MTV) in Nordbaden/Nordwürttemberg;
- "Unternehmensforschung und Universität" aus "Naturwissenschaft und Kapitalismus" von der KHG Freiburg aus dem Juli 1973;
- "Sternmarsch auf Besancon" zu Lip in Frankreich;
- "Sicherheit für 20 Jahre?" zur Erdgaslieferung der Sowjetunion an die BRD;
- "Weg mit dem Numerus Clausus!" zum NC;
- "Koalitionen" zum Ratsgymnasium Wolfsburg wo bei den Schülersprecherwahlen die MSA der DKP mit der JU koaliert gegen den Kommunistischen Schülerbund (KSB) Wolfsburg;
- "'Erziehung zur Demokratie'" zur Bayrischen Schulordnung (BSO);
- "Bericht von der Delegiertenkonferenz der KHG" (vgl. 9.10.1973);
- "Hauptresolution der Delegiertenkonferenz";
- "Stellungnahme der KHG zum Programm des KBW";
- "Prozesse" zu den über 100 Strafbefehlen gegen Studenten in Berlin und den über 40 Verfahren in Heidelberg;
- "Berufsverbote" zum Schieß-Erlaß (vgl. 2.10.1973) aber auch zum Fall Altenburg / Hindemith in Hamburg;
- "Weg mit den Bundeswehrhochschulen!" zu den BWHS;
- ein Bericht über die Deutsch-Israelische Gesellschaft (DIG), deren Vizepräsident der ehemalige Rektor der Universität Heidelberg, Rendtorff ist;
- "Giftmüllskandal. Kampf des Volkes um die Erhaltung der Lebensgrundlagen ist notwendig!" zur Hanau-Tank-Kanal-KG;
- "Guinea (B) ist unabhängig!";
- "Chile: Die Bedingungen des Freiheitskampfes. Die Ereignisse in Chile sind von grosser Bedeutung für die Kampferfahrung der Arbeiterklasse" aus der 'KVZ' Nr. 4 vom 10.10.1973;
- "Kambodscha: UNO-Beitritt der GRUNC steht bevor!"; sowie
- "Zum 10. Parteitag der KP Chinas. Gespräch mit einigen Studenten aus Westdeutschland, die in einer Gruppe von Arbeitern und Intellektuellen die Volksrepublik China kurz nach dem X. Parteitag besuchten".

Geworben wird für die "Dokumentation der Kommunistischen Hochschulgruppe zur Verfolgung fortschrittlicher Studenten durch die Klassenjustiz".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 28, Heidelberg 17.10.1973

19.10.1973:
Die Ortsgruppe Heidelberg der KHG Heidelberg / Mannheim / Karlsruhe gibt ein Extra "Der Kampf der Araber gegen die israelischen Besatzer" ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 17.10.1973, 22.10.1973) heraus mit dem zum Teach-In zum Krieg im Nahen Osten um 20 Uhr aufgerufen wird.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Der Kampf der Araber gegen die israelischen Besatzer, Heidelberg 19.10.1973

22.10.1973:
Die Ortsgruppe Heidelberg der KHG Mannheim/Heidelberg/Karlsruhe gibt ein Extra ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 19.10.1973, 30.10.1973) heraus mit dem Leitartikel "HOPOKO-ASTA und Löwenthal geben sich die Ehre" zum Auftritt von Löwenthal (BFdW) im Studium Generale am 5.11.1973.

Weitere Artikel sind:
- "Gremienboykott?";
- "Mietstreik im Klausenpfad" im Studentenheim;
- "Abschluß in der Metallindustrie" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Kindergarten besetzt Plöck 50"; sowie
- "Chile".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra HOPOKO-ASTA und Löwenthal geben sich die Ehre, Heidelberg 22.10.1973

30.10.1973:
Die Ortsgruppe Heidelberg der KHG Heidelberg / Mannheim / Karlsruhe gibt ein Extra ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 22.10.1973, 6.11.1973) heraus mit dem Leitartikel "'Leicht beieinander wohnen die Gedanken, doch hart im Raume stoßen sich die Sachen'" zum Auftritt von Löwenthal am 5.11.1973.

Weitere Artikel sind:
- "Hopoko: Machiavelli in Westentaschenformat";
- "Gesinnungsschnüffelei an der Med. Fak." zu den studentischen nachtwachen an der Neurologischen Klinik;
- "Offener Brief an H. Ridder" vom Ortsvorstand der KHG zu seinem geplanten Disput mit Löwenthal;
- "Die Fabel vom Schaf, das mit den Wölfen heulen wollte"; sowie
- "Der BuFW - Zeuge, Ankläger, Richter" zum Prozeß gegen zwei Studenten der Jur. Fak. wegen eines Zwischenrufs in einer Vorlesung.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra 'Leicht beieinander wohnen die Gedanken, doch hart im Raume stoßen sich die Sachen', Heidelberg 30.10.1973

06.11.1973:
Die KHG Heidelberg gibt ein Extra ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 30.10.1973, 7.11.1973) heraus mit dem Leitartikel "Solidarität mit den Klausenpfadbewohnern", der zur Demonstration um 15 Uhr 30 ab Uniplatz aufruft.

Weitere Artikel sind:
- "Wohnungsnot"; und
- "BAFÖG".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Solidarität mit den Klausenpfadbewohnern, Heidelberg 6.11.1973

07.11.1973:
Die Ortsgruppe Heidelberg der KHG Heidelberg / Mannheim / Karlsruhe gibt ein Extra "Die Verteidiger der bestehenden Ordnung finden sich zusammen" ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 6.11.1973, 12.11.1973) heraus, das von der Klausenpfad-Demonstration am 6.11.1973 und der Verhinderung der Löwenthal-Veranstaltung am 5.11.1973 berichtet.

Aufgerufen wird zur Türkei-Veranstaltung der ATÖF um 19 Uhr.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Die Verteidiger der bestehenden Ordnung finden sich zusammen, Heidelberg o. J. (1973)

12.11.1973:
Die KHG Heidelberg / Mannheim / Karlsruhe gibt die Nr. 29 ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 7.11.1973, 13.11.1973) in einer Auflage von 4 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Klassenkampf und Wissenschaft" zur gleichnamigen Veranstaltungsreihe der KHG.

Weitere Artikel sind:
- "Heidelberg - nicht konsolidiert. HOPOKO-ASTA arbeitet dem Bund in die Hände" zur Verhinderung des Löwenthal-Veranstaltung am 5.11.1973, wobei aufgerufen wird zur Uni-VV am 19.11.1973;
- "Für das uneingeschränkte politische Mandat der verfassten Studentenschaft" zum AStA der Uni Freiburg;
- "Politisches Mandat vor 10 Jahren" an der LMU München;
- "Wie führen wir den Kampf gegen die Verschärfung der Prüfungsordnungen? Neue Prüfungsordnung an der PH";
- ein Bericht von der PH Berlin aus 'Der rote Pädagoge' der KHG;
- "Für ausreichende Stipendien" zum BAFöG;
- "Solidarität der Studenten verhindert Plakatier- und Büchertischverbot an der FHS Karlsruhe", wogegen außer dem FHS-AStA auch der AStA der PH protestierte;
- "HRG" zur ersten Lesung im Bundesrat (vgl. 19.10.1973);
- "Ein Lehrstück für aufrechte Demokraten. Bericht von einer Fakultätsversammlung an der Uni Mannheim" am 2.10.1973 in den Sozialwissenschaften;
- "Filthuth: Die Spitze eines Eisberges" zur Korruption, aus dem 'Mat-Phys-Kommentar' Br. 1;
- "PH Heidelberg: Ehemaliger AStA-Vorsitzender freigesprochen" wegen Beleidigung im 'AStA-Info';
- "Arbeitskampf und Klassenjustiz" zu den wilden Streiks;
- "Zur Praxis des Verwaltungsgerichts KA. Die Windungen und Wendungen der bürgerlichen Rechtsverdreher";
- ein Prozesskalender für das Amtsgericht Heidelberg;
- "Der 'Unfäller' und die 'Risikolust'. Über kapitalistische Arbeitsbedingungen und bürgerliche Unfallpsychologie";
- "'Fehlzeiten' im Betrieb. Zur Kritik bürgerlicher Arbeitsmedizin";
- "SPD: Die eigene Politik (1968) - 'Eine Provokation' (1973)" zum Polizeieinsatz gegen Streikende;
- "Manteltarifrunde. IGM-Führung gegen Kampf der Metaller" zum MTV in Nordbaden / Nordwürttemberg;
- "DGB: Angst vor der Kluft" zur Mitbestimmung;
- "SPD gibt den Kapitalisten Nachhilfeunterricht in Sachen Profitsteigerung und beruft sich dabei - zurecht - auf die Leistungen der bürgerlichen Wissenschaft" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Philosophisches Seminar Heidelberg: SPD- und Hopoko-Anhänger Henrich auf Vortragsriese nach Saigon" in Vietnam;
- "SU muss GRUNK anerkennen" zu Kambodscha;
- "Kinder und Eltern nehmen sich Kindergarten" zur Hausbesetzung in der Plöck;
- "Mietstreik im Heidelberger Studentenwohnheim am Klausenpfad";
- "Hochschulen im Dienste des Volkes" zur VR China;
- "'Die gleiche alte Nixon-Doktrin'" Indochina;
- eine Meldung zu Kolumbien; sowie
- "Das türkische Volk kämpft gegen den Imperialismus und seine Lakaien".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 29, Heidelberg 12.11.1973

13.11.1973:
Die KHG Heidelberg gibt ein Extra ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 12.11.1973, 20.11.1973) heraus mit dem Leitartikel "Mittwoch 14 h Uni - Vollversammlung. Der Hopokoasta muss zurücktreten!".

Enthalten sind auch der Artikel "Bürgerliche Pressehetze" sowie die "Erklärung der Kommunistischen Hochschulgruppe zu den Äußerungen des Genossen D. Hildebrandt gegenüber der Presse", die falsch bzw. versöhnlerisch gewesen seien.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Mittwoch 14 h Uni - Vollversammlung. Der Hopokoasta muss zurücktreten!, Heidelberg 13.11.1973

20.11.1973:
Die KHG Heidelberg gibt ein Extra ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 13.11.1973, 23.11.1973) heraus mit dem Leitartikel "Griechenland: Das Regime wankt" aus der 'KVZ'.

Weitere Artikel sind:
- "Klassenkampf und Wissenschaft" zur eigenen Veranstaltungsreihe, die am 23.11.1973 beginnt; sowie
- "Wahlkampf heisst den Kampf wählen" zu den GO-Wahlen am 13. und 14.12.1973.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Griechenland: Das Regime wankt, Heidelberg 20.11.1973

23.11.1973:
Die KHG Heidelberg gibt ein Extra "Veranstaltungsreihe der KHG: Klassenkampf und Wissenschaft: Die Entwicklung der Kämpfe der Arbeiterklasse in der BRD" ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 20.11.1973, 29.11.1973) heraus mit der Einladung zu ihrer heutigen Veranstaltung.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Veranstaltungsreihe der KHG: Klassenkampf und Wissenschaft: Die Entwicklung der Kämpfe der Arbeiterklasse in der BRD, Heidelberg 23.11.1973

29.11.1973:
Die KHG Heidelberg / Mannheim / Karlsruhe gibt die Nr. 30 ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 23.11.1973, 29.11.1973) in einer Auflage von 4 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Der Bluff mit der Ölkrise".

Weitere Artikel sind:
- "Marionetten ausgetauscht. Der Faden führt zum gleichen Finger" zu Griechenland;
- "Augenzeugenbericht aus Athen";
- "Die Unruhe an den Hochschulen verstärkt sich!"
- "Klassenkampf und Wissenschaft" zur eigenen Veranstaltungsreihe, während der u.a. Veranstaltungen durchgeführt wurden bzw. werden sollen in Heidelberg (Geographie, Politologie, Historiker, Slavistik, Biologie, PH) und Mannheim (Philologische Fakultät, Wiwi, PPE und Sowi);
- "Was wird aus dem Asta?" mit Berichten von den Unis Freiburg, Tübingen (MSB, KSV und GIM aktiv sind), Heidelberg und Konstanz sowie der PH Karlsruhe;
- "HD: Uni-VV fordert Rücktritt des Hopoko-Asta" am 14.11.1973;
- "Uni-MA Weg mit dem D'70-ASTA" zur Uni Mannheim;
- "Leserbrief: Zum Artikel 'Wie führen wir den Kampf gegen die Verschärfung der Prüfungsordnung', in KHZ 29" zur PH Heidelberg;
- "DI: Freie Wahl der Diplomarbeitsthemen eingeschränkt" zum Dolmetscher-Institut der Uni Heidelberg;
- "Die Hopoko-Fachschaft an der Jur. Fak. HD - Ein Musterbeispiel des Reformismus";
- "Entlassungen am ehemaligen Filthuth Institut" wo von den 53 Hiwis am Institut für Hochenergiephysik 14 entlassen wurden, von der Heidelberger Zelle Mathematik/Physik;
- "Zum Urteil des Verwaltungsgerichts Karlsruhe über die Lehraufträge von D. Hildebrandt und J. Noth. Der bürgerliche Staat zahlt nur für bürgerliche Lehre" am Institut für Politische Wissenschaften (IPW) der Uni Heidelberg;
- "Justizwillkür. Wie jemand im Sitzen einen hinter ihm stehenden Polizisten ans rechte Schienbein trat und 700 DM Strafe wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt bekam" was am 15.2.1973 im Prozeß gegen Fücks, Hildebrandt und Lebert geschah;
- "Möglichkeiten fortschrittlicher Lehrerarbeit. Interview mit einem kommunistischen Lehrer, der an einem Gymnasium im Rhein-Neckar-Raum unterrichtet" und Mitglied der GUV ist;
- "'Zur Arbeit kaum zu gebrauchen'. Analyse von Geographie-Schulbüchern" von der Zelle Geographie Heidelberg;
- "Mietstreik im Comeniushaus. Staatsaufsicht soll in die Wohnheime" zum PH-Heim;
- "Elf Studenten in den Klausenpfadwohnheimen mit Geld- und Gefängnisstrafen bedroht";
- "Metaller bereiten Tarifkampf vor" zur MTR, wozu die Titelseite eines 'Kommentar' für die Schnellpresse Wiesloch vom 13.11.1973 dokumentiert wird;
- "Streik bei Mannesmann" in Duisburg (vgl. 29.10.1973);
- "Prozess gegen die Fahrpreisdemonstranten. Ein Funke und es kann losgehen" zum MVV, aus der 'Mannheimer Arbeiterzeitung' vom 7.11.1973;
- "Palästina. Die Stellung der palästinensischen Befreiungsbewegung zur 'Nahost-Friedenskonferenz'";
- "Dollarschwemme für Chile";
- ein Bildbericht von der Chile-Demonstration in Heidelberg am 17.11.1973;
- "Kishon - Hofpoet der Zionisten" zu Israel;
- "Vietnam - Erneute Eskalation";
- "Kambodscha: 2 Linien im Befreiungskampf"; sowie
- "Wenn einer eine Reise tut… Die tiefschürfenden Ergüsse der Hildegard Hamm-Brücher (FDP) nach einer Reise in die VR China".

Geworben wird für die Broschüre "Freiheit für alle politischen Gefangenen Thieus! Weg mit dem Thieu-Regime!" der Indochinakomitees.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 30, Heidelberg 29.11.1973

29.11.1973:
Die KHG Heidelberg gibt ein Extra ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 29.11.1973, 30.11.1973) in einer Auflage von 6 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Die Satzung des Hopoko ist die Satzung des Bundes" zum BFdW bzw. der heutigen Studentenparlamentssitzung.

Weitere Artikel sind:
- "Klausenpfad" zum Studentenwohnheim;
- "Resolution" zum Mietstreik in den Studentenwohnehimen;
- "Mietstreik im Comenius-Haus"; sowie
- "Relegationsverfahren".

Aufgerufen wird zur Iran-Veranstaltung um 20 Uhr und zur Veranstaltung "Die Rolle der Counter-Insurgency Strategie in der 3. Welt" am 3.12.1973.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Die Satzung des Hopoko ist die Satzung des Bundes, Heidelberg 29.11.1973

30.11.1973:
Die Ortsgruppe Heidelberg der KHG gibt ein Extra "Klassenkampf und Wissenschaft - für eine Ausbildung im Dienste des Volkes" ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 29.11.1973, 5.12.1973) heraus zu ihrer Veranstaltung "Die Rolle der Counter-Insurgency Strategie in der 3. Welt" am 3.12.1973.

Aufgerufen wird auch zur Iran-Demonstration in Köln am 1.12.1973 und zur Veranstaltung über Streiks in England am 1.12.1973.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Klassenkampf und Wissenschaft - für eine Ausbildung im Dienste des Volkes, Heidelberg 30.11.1973

05.12.1973:
Die KHG Heidelberg gibt ein Extrablatt "Klassenkampf und Wissenschaft: Bericht über eine Reise in die VR China" ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 30.11.1973, 10.12.1973) heraus zu ihrer heutigen Veranstaltung zu diesem Thema.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extrablatt Klassenkampf und Wissenschaft: Bericht über eine Reise in die VR China, Heidelberg 5.12.1973

10.12.1973:
Die KHG Heidelberg gibt ein Extra ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 5.12.1973, 11.12.1973) heraus mit der "Plattform der Liste demokratischer Kampf".

Enthalten ist auch der Artikel "Zur Strategie des Hopoko".

Aufgerufen wird zur heutigen Veranstaltung "Gesundheitsversorgung in der VR China".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Plattform der Liste demokratischer Kampf, Heidelberg 10.12.1973

11.12.1973:
Die Ortsgruppe Heidelberg der KHG gibt ein Extra ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 10.12.1973, 8.1.1974) in einer Auflage von 6 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Mittwoch und Donnerstag - Liste Demokratischer Kampf wählen!".

Weitere Artikel sind:
- "ADH: die 'spärlichen Pflänzchen' der Bourgeoisie";
- "Hopoko lügt seine Stillhaltepolitk in 'Offensive gegen den Bund' um" zum BFDW bzw. dem gestrigen Wahl Teach-In des Hopoko, zu dem nur ca. 50 Studenten kamen;
- "Kein Wahlboykott!"; sowie
- "Demonstration gegen die Notstandsmassnahmen" am 8.12.1973.

Aufgerufen wird zum Chile Teach-In am 13.12.1973 und zur Filmvorführung am Abend über die Kämpfe im letzten Wintersemester.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Mittwoch und Donnerstag - Liste Demokratischer Kampf wählen!, Heidelberg 11.12.1973

08.01.1974:
Die KHG Heidelberg gibt ein Extra ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 11.12.1973, 15.1.1974) heraus mit dem Leitartikel "Neue Musterprozesse der Klassenjustiz stehen an" zum Prozess gegen Fücks, Hildebrandt und Lebert am 9.1.1973. Aufgerufen wird dazu zum Teach-In am 20 Uhr.

Weitere Artikel sind:
- "Erste Relegation in Heidelberg!" am 17.12.1973 gegen Fücks, Hildebrandt und Lebert;
- "Zentrale Bafögdemonstration am 24.1. in Bonn"; sowie
- "Prügelstrafe für 'Babys, die nicht laufen wollen'" zu Frau Gottzmann am Germanistischen Seminar.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Neue Musterprozesse der Klassenjustiz stehen an, Heidelberg 8.1.1974

15.01.1974:
Die Ortsgruppe Heidelberg der KHG gibt ein Extra ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 8.1.1974, 21.1.1974) heraus mit dem Leitartikel "Kampf der Verschlechterung der Lebensbedingungen der Studenten!" zur Bafögdemonstration in Bonn am 24.1.1974.

Weitere Artikel sind:
- "Die Kapitalisten sollen zahlen. keine Finanzierung der Hochschule mit den Steuergroschen der Werktätigen!";
- "Zur Sozialpolitik des MSB Spartakus";
- "Tarifkampf: Die Kapitalisten schicken die Regierung an die Front! Raus aus der Konzertierten Aktion! keinen Stabilitätspakt!" zur ÖDTR und MTR;
- "Weg mit dem § 218!";
- "Frankfurt: Iran-Demonstration durchgesetzt!";
- "Nach dem Faustschlag - Jetzt Hausverbote" zu Frau Gottzmann am Germanistischen Seminar; sowie
- "Neue Prüfungsordnungen für Staatsexamen" für Lehramtskandidaten.

Aufgerufen wird zum Bafög-Teach In am 21.1.1974 und zur Fakultätskonferenz der Phil.-Hist. Fak am 16.1.1974
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Kampf der Verschlechterung der Lebensbedingungen der Studenten!, Heidelberg 15.1.1974

21.01.1974:
Die KHG Heidelberg gibt ein Extra ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 15.1.1974, 23.1.1974) heraus mit dem Leitartikel "Warum fahren wir nach Bonn?" zur Bafögdemonstration am 24.1.1974.

Enthalten sind auch "Dokumente zur Auseinandersetzung im VDS".

Aufgerufen wird zum Bafög-Teach-In am Abend.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Warum fahren wir nach Bonn?, Heidelberg 21.1.1974

23.01.1974:
Die KHG Heidelberg gibt ein Extra ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 21.1.1974, 5.2.1974) heraus mit dem Leitartikel "Hopoko Satzungsentwurf. Krämerseelen im AStA wollen Studentenschaft knebeln".

Weitere Artikel sind:
- "Alle zur Demonstration nach Bonn!" am 24.1.1974;
- "Wie aus 29 33 wird oder wie das Hopoko die absolute Mehrheit im StP bekommen will";
- "Ungleiches Abkommen. Truppenabkommen zwischen Israel und Ägypten befestigt israelische Front in Ägypten"; sowie
- "2 Relegationen eingeleitet!" wegen einem Go-In in der Germanistik.

Aufgerufen wird zur KBW-Veranstaltung am Abend.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Hopoko Satzungsentwurf. Krämerseelen im AStA wollen Studentenschaft knebeln, Heidelberg 23.1.1974

05.02.1974:
Die KHG Heidelberg gibt ein Extra ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 23.1.1974, 13.2.1974) in einer Auflage von 5 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Streik am IPW - Kein Berufsverbot für Riehle" aus der Politologie.

Weitere Artikel sind:
- "Prozess gegen Fücks, Hildebrandt und Lebert - 4. Verhandlungstag: 2 Tage Ordnungsstrafe für Zeitunglesen";
- "Ich glaube diesen Brüdern da oben überhaupt nichts'. Das Handelsblatt interpretiert eine Umfrage";
- "Peter Wechsung - Wachhund der Uni Heidelberg" zum Leiter der Einleitungsbehörde;
- "Angola - 13 Jahre bewaffneter Kampf", wozu aufgerufen wird zum Angola Teach-In am 7.2.1974;
- "Volksaufstände in Bolivien";
- "Streik gegen den Bürger? - Tarifkampf im Öffentlichen Dienst! zur ÖDTR;
- "Klausurenboykott im Nat-Math-Bereich" mit Berichten von Biologen, Medizinern und Chemikern; sowie
- "Polizei durchsucht Frankfurter ASTA!".

Aufgerufen wird zum Solschenyzin Teach-In am 6.2.1974 und zum Teach-In zu den neuen Prüfungsordnungen für Mathematik und Physik am 5.2.1974.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Streik am IPW - Kein Berufsverbot für Riehle, Heidelberg 5.2.1974

13.02.1974:
Die KHG Heidelberg gibt ein Extra ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 5.2.1974, 1.3.1974) heraus mit dem Leitartikel "Berufsverbote - zum Wohle der Demokratie? Bundestag will Berufsverbotserlass legalisieren - Alle zur Demonstration am Freitag" zum 15.2.1974.

Weitere Artikel sind:
- "Genscher-Thesen. Antwort auf wachsende Kampfbereitschaft im öffentlichen Dienst" zur ÖDTR;
- "IPW-Streik: 'Marxist' oder 'sturer Kommunist'?";
- "Neue Berufsverbote" gegen acht Studienreferendare und gegen Barbara Schork an der Städtischen Musikschule;
- "Hopoko - schon in den Ferien?" zur Sitzung des Studentenparlaments am 7.2.1974;
- "ÖTV im Lohnkampf" zur ÖDTR;
- "Psychotherapeutische Beratung"; sowie
- "Kambodscha-Solidaritätswoche 17. - 24. März".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Berufsverbote - zum Wohle der Demokratie? Bundestag will Berufsverbotserlass legalisieren - Alle zur Demonstration am Freitag, Heidelberg 13.2.1974

01.03.1974:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 13.2.1974, 16.10.1974) heraus mit dem Leitartikel "Frankfurt: Wohnraumzerstörung, Polizeiterror, Notstandsmaßnahmen" zum Häuserkampf.

Weitere Artikel sind:
- Wem dient die medizinische Versorgung und die medizinische Wissenschaft?" der zur Veranstaltung der GUV am Abend aufruft;
- "Isolationsfolter an politischen gefangenen" zur RAF;
- "Bluttriefender Humanismus" zum Verbot der Straßensammlung des Indochinakomitees (ICK); sowie
- "Schiesserlass wird jetzt an der ganzen Uni durchgeführt" zum Berufsverbot.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Frankfurt: Wohnraumzerstörung, Polizeiterror, Notstandsmaßnahmen, Heidelberg 1.3.1974

16.10.1974:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 1.3.1974, 22.10.1974) heraus mit dem Leitartikel "Med. Fak.: Erfolgreicher Klausurenboykott!" von der Zelle Medizin.

Weitere Artikel sind:
- "Die politische Situation an der Uni HD";
- "Die 'linke' und die rechte Hand des Teufels. AStA und Rektorat gemeinsam gegen fortschrittliche Ausländer" zur Verhaftung des arabischen Studenten Riad Shurbari bzw. zum Ausländergesetz und dem Akademischen Auslandsamt (AKA);
- "Sozialbeiträge erhöht. Erneuter Griff in die Taschen der Studenten";
- "Aufruf" zur Vorbereitung des Solidaritätsfestes des Indochinakomitees (ICK) und zur Mitarbeit im >Arbeitskreis des ICK;
- "Hist. Sem: Studienberatung findet auch weiterhin statt" von der Zelle Geschichte;
- "IPW: Innerer NC als Reglementierungsinstrument" von der Zelle Politologie;
- "KVZ: ab November wöchentlich!"; sowie
- "Keine Relegationen am Slav. Institut!" aus der Zelle Slavistik.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Med. Fak.: Erfolgreicher Klausurenboykott!, Heidelberg 16.10.1974

22.10.1974:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 16.10.1974, 28.10.1974) heraus mit dem Leitartikel "GRUNK in die UNO!" zu Kambodscha.

Weitere Artikel sind:
- "Volle Gleichberechtigung der Ausländer!" zum AStA-Auslandsreferat bzw. der Ausländervollversammlung (AVV);
- "Rücktritt der Hopoko-Fachschaft Medizin. Ausdruck des Bankrotts der Politik des Hopoko" aus der Zelle Medizin;
- "AWI: Vorlesungsboykott!" aus der Zelle VWL;
- "Bericht von der Delegiertenkonferenz der KHG" auf der 60 Delegierte 22 Zellen vertraten;
- "Das 'Ehrgefühl' eines Denunzianten" der Mitglied von CDU und demokratischem Zentrum sei;
- "Neue Schikane des Rektorats!" aus der Zelle Politologie;
- "Kein Parkhaus in der Plöck! Trotz Abriss von Plöck 48/50 ist der Widerstand nicht gebrochen!" aus der Zelle Slavistik; sowie
- "Chaos an der Med. Fak." aus der Zelle Medizin.

Aufgerufen wird für den 23.10. zur Slavisten-VV und zur Politologen-VV.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung GRUNK in die UNO!, Heidelberg 22.10.1974

28.10.1974:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 22.10.1974, 30.10.1974) heraus mit dem Leitartikel "Für sofortige Neuwahlen!" zur Studentenparlamentssitzung am Abend.

Weitere Artikel sind:
- "Die Rechten und ihr Geldbeutel" zur ADH;
- "Soziale Interessenvertretung à la Hopoko";
- "Schranken des Geistes?" zum Parkplatzproblem in der Altstadt und dem Neuenheimer Feld;
- "Auch in den Semesterferien prinzipientreu!" zum Hopoko-AStA; sowie
- "Mediziner: Spontane Demonstration gegen Relegationsanträge" aus der Zelle Medizin.

Geworben wird für die Dokumentation zu den Auseinandersetzungen um das Asta-Auslandsreferat, die ab sofort erhältlich sei.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Für sofortige Neuwahlen!, Heidelberg 28.10.1974

30.10.1974:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 30.10.1974, 5.11.1974) heraus mit dem Leitartikel "Polizeischikanen" zur vorläufigen Verhaftung von sechs Studenten zwecks erkennungsdienstlicher Behandlung.

Weitere Artikel sind:
- "Die Studenten müssen entscheiden!" zu den AStA-Neuwahlen;
- "Leserbrief an die KHZ" zu "Die politische Situation an der Uni HD" vom 16.10.1974 mit einer Antwort; sowie
- "Resolution des Sibley-Hauses, eingebracht auf die StP-Sitzung" zu den Wohnheimen.

Aufgerufen wird zur Schulveranstaltung am 5.11.1974.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Polizeischikanen, Heidelberg 30.10.1974

05.11.1974:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 30.10.1974, 13.11.1974) heraus mit dem Leitartikel "Auf der UNI-VV den Kampf organisieren!" zur VV am 6.11.1974 und dem "Resolutionsvorschlag zur Entrechtung der ausl. Studenten" zu den Ausweisungen bzw. dem Ausländergesetz, dem "Solidaritätsresolutionsvorschlag mit dem Kampf der Medizinstudenten", dem "Vorschlag Protestresolution" zu den sechs vorläufigen Verhaftungen und einer weiteren Resolution.

Es erscheint auch der Artikel "ISE: Staatskommissar Rose" zum Institut für Soziologie und Ethnologie.

Aufgerufen wird zur Schulveranstaltung am 5.11.1974 und zur Schuldemonstration am 9.11.1974.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Auf der UNI-VV den Kampf organisieren!, Heidelberg 5.11.1974

13.11.1974:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 5.11.1974, 19.11.1974) heraus mit dem Leitartikel "Der Verschlechterung unserer Lebensbedingungen unter den richtigen Forderungen entgegentreten!" zu den Sozialgebühren.

Weitere Artikel sind:
- "Sofortige Anerkennung der PLO durch die Bundesregierung" zu Palästina;
- "Kein Kernkraftwerk in besiedelten Gebieten!" zur KHG-Veranstaltung mit Dr. W. Samsel vom DKFZ am 14.11.1974 bzw. zum AKW Wyhl;
- "Typhus-Epidemie: Staatliche Behörden stellen sich vor Kapitalisten";
- "AWI Erster Sieg errungen" aus der Zelle VWL;
- "Die Rechten machen auf sozial" zum demokratischen Zentrum (DZ);
- eine Presseerklärung von Tutoren der Theologischen Fakultät;
- "Thieu am Ende" zu Vietnam; sowie
- "Das DZ und die Kurden" zum DZ-Flugblatt "Vietnam in Kurdistan", aus der Zelle Psychologie.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Der Verschlechterung unserer Lebensbedingungen unter den richtigen Forderungen entgegentreten!, Heidelberg 13.11.1974

19.11.1974:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 13.11.1974, 28.11.1974) heraus mit dem Leitartikel "Die Forderung nach kostendeckender Ausbildungsförderung gegen den bürgerlichen Staat wenden!" zu den Sozialgebühren.

Weitere Artikel sind:
- "Zwei Landrover für Zimbabwe!";
- "BAFöG für Abgeordnetenkinder";
- "Weg mit den Blaumännern!" zu den Falschparkern in der Altstadt;
- "IPW: Seminarabbruch" aus der Zelle Politologie;
- "Viele Studenten haben Untergewicht"; sowie
- "Mitgliederwerbung à la Hopoko" aus der Zelle Jura.

Berichtet wird:"
Die Universität von Montevideo in Uruguay hat die medizinische Fakultät vorübergehend geschlossen. 52 Dozenten und Professoren hatten sich geweigert, eine Treuerklärung zu unterschreiben, in der sie erklären sollten, niemals politischen oder linksgerichteten Organisationen angehört zu haben."
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Die Forderung nach kostendeckender Ausbildungsförderung gegen den bürgerlichen Staat wenden!, Heidelberg 19.11.1974

28.11.1974:
Die KHG Heidelberg gibt ein Extra ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 19.11.1974, 9.12.1974) heraus mit dem Leitartikel "Hildebrandt, Lebert und Fücks ab Montag, 2.12. in Beugehaft!" mit dem Aufruf zur Kundgebung am 2.12.1974 vor dem Rektorat.

Der Artikel "Willkürlicher Terror" berichtet von der RAF-Fahndung im Studentenwohnheim CA.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Hildebrandt, Lebert und Fücks ab Montag, 2.12. in Beugehaft!, Heidelberg 28.11.1974

03.12.1974:
Die KHG Mannheim des KBW gibt ihre 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ) heraus mit dem Leitartikel "UNI-VV vertagt auf den 11.12. 14.00 h, Audi Max".

Weitere Artikel sind:
- "Presseerklärung" des AStA der FHT vom 1.2.1974 zu "NC und Kapazitätsberechnung in Baden-Württemberg - Geheimpapier der Landesrektorenkonferenz";
- "Zulassungsbeschränkungen müssen weg. Immer mehr Studienbewerber werden abgelehnt. Die Reformpolitik ist gescheitert" zum NC, aus der 'KVZ';
- "'Sozialer Härtefall'" zum NC an der TU Braunschweig, aus der 'KVZ';
- "Kalkulierte Willkür: Türkischer Student mit brutaler Polizeigewalt in Heidelberg verhaftet" am 26.11.1974 im Zuge der RAF-Fahndung;
- "Bibliotheks-Hiwi's sollen ab 1.1.75 zu Famulanten werden: Kanzler Moss will Entlassungen vereinfachen" an der Uni mit dem "Bericht eines Betroffenen";
- "Bundesgartenschau: ausländische Studenten sollen für betrügerische Werbefilme ausgenutzt werden";
- "Wie das Studentenwerk mit uns Studenten umspringt";
- "AK zum Südlichen Afrika gebildet!" auf der Zimbabwe-Veranstaltung am 25.11.1974;
- "UNESCO-Vertreter der Lon-Nol-Marionettenregierung schließt sich der Nationalen Einheitsfront von Kambodscha (FUNK) an" aus der 'KVZ'; sowie
- "Filmankündigung" für die chinesischen Filme "Kanalsystem Rote Fahne" und "Das weisshaarige Mädchen".

Aufgerufen wird zur RAF-Veranstaltung am 4.12.1974 und zum Prozeß "FHS-Student vor Arbeitsgericht" am 6.12.1974, denn es wurde dem Sozialarbeiter "das Betreten des Landesgefängnisses untersagt und eine Kündigung angedroht, weil er Gefangenen die Broschüre 'Zur Aufklärung der Polizeischießerei in Käfertal' mitgebracht hatte. Mittlerweile wurde auch die Kündigung ausgesprochen."
Q: Kommunistische Hochschulzeitung UNI-VV vertagt auf den 11.12. 14.00 h, Audi Max, Mannheim 3.12.1974

09.12.1974:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 28.11.1974, 8.1.1975) in einer Auflage von 5 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Die Urabstimmung zum Erfolg führen!" zu den Sozialbeiträgen.

Weitere Artikel sind:
- "Studienkolleg (Stk). Studienverschärfung geplant" zu den ausländischen Studenten, aus der Zelle Phil/Geo;
- "Studentenunruhen in Malaysia";
- "Charakter und Funktion des StK";
- "Landrover für Zimbabwe!"; sowie
- "Stellungnahmen und Schläger" zu einem Überfall am Studentenwohnheim CA.

Eingeladen wird zur Palästina-Veranstaltung des Nah-Ost-Komitees (NOK) Heidelberg am Abend.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Die Urabstimmung zum Erfolg führen!, Heidelberg 9.12.1974

08.01.1975:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 9.12.1974, 13.1.1975) in einer Auflage von 5 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Die Aktionseinheit der Studenten herstellen!" zu einem Koalitions-AStA, vom Ortsvorstand der KHG.

Weitere Artikel sind:
- "Vorschlag der KHG für einen politischen Plan und die Aufgaben des Asta";
- "KBW beteiligt sich an Gemeinderatswahl. Bis zum 19.1.75 Hauptwohnsitz nach Heidelberg verlegen!" zu den Kommunalwahlen vom 20.4.1975; sowie
- "Weg mit den Blaumännern!" zur Verfolgung der Falschparker.

Berichtet wird:"
Niederländer Komplize Thieus!

Rektor Niederländer Komplize Thieus!

Niederländer hat dem Indochinakomitee HD die Aula für ein geplantes Vietnam-Solidaritätsfest untersagt, bisher ohne Begründung. Das Indochina-Komitee kämpft gegen dieses Verbot an, alle Studenten müssen sich daran beteiligen, alle Vertretungskörperschaften (Fachschaften und StP) sollen Resolutionen gegen das Verbot fassen.

Sofortige Aufhebung des Verbots für das Vietnam-Solidaritätsfest!"
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Die Aktionseinheit der Studenten herstellen!, Heidelberg 8.1.1975

13.01.1975:
Die KHG Heidelberg gibt ein Extra ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 8.1.1975, 15.1.1975) in einer Auflage von 3 000 Stück heraus unter der Schlagzeile "Das Rektorat fordert die Studenten zur Mithilfe auf - Antworten wir ihm!" zur Regelstudienzeit für Lehramtskandidaten. Enthalten ist ein Abschnitt zur Unterschriftensammlung unter einen Offenen Brief an das Rektorat gegen die Zwangsexmatrikulation.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Das Rektorat fordert die Studenten zur Mithilfe auf - Antworten wir ihm!, Heidelberg 13.1.1975

15.01.1975:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 13.1.1975, 28.1.1975) in einer Auflage von 5 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Solidarität mit dem Kampf des vietnamesischen Volkes!" mit dem Aufruf zu Teach-In am Abend und Demonstration am 27.1.1975.

Weitere Artikel sind:
- "Mietstreik gegen das Studentenwerksgesetz" seit dem 1.1.1975 in den Wohnheimen Sibley-Haus, Jellinek-Haus, Freimarie-Haus und Lieselotte-Haus;
- "Niederländer: Komplize Thieus" zum Raumverbot für das Vietnam-Solidaritätsfest;
- "Päpstlicher als der Papst?" zur Gründung des Vietnam-Ausschuss der LgdI am 9.1.1975; sowie
- "Deutschkurse: Unterrichtsverbot" zum Berufsverbot wegen Kandidatur für die KHG.

Berichtet wird:"
Zimbabwe-Solidarität

Viele Institute der Uni und PH haben am Ende letzten Jahres unter dem Zeichen dieser Solidarität gestanden. Durch vielfältige Initiativen kamen insgesamt über 3.300 DM zusammen, es werden noch mindestens 500.- DM hinzukommen. Vielen Menschen konnte der Kampf des Volkes von Zimbabwe bekannt gemacht werden. In der ganzen BRD ist nun inzwischen schon soviel Geld gesammelt worden, daß der ZANU mindestens drei Landrover übergeben werden können."
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Solidarität mit dem Kampf des vietnamesischen Volkes!, Heidelberg 15.1.1975

28.01.1975:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 15.1.1975, 5.2.1975) in einer Auflage von 5 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Woche zur sozialen Lage der Studenten" zu den Sozialgebühren, der Studentischen Krankenversicherung (SKV) und dem Studentenwerksgesetz. Eingeladen wird dazu zur Veranstaltung des AStA und der Fachschaft Medizin um 20 Uhr.

Weitere Artikel sind:
- "Zur Urabstimmung des MSB: Spaltung statt Einheit"+;
- "Getroffene Hundebellen…" zum MSB;
- "Die Krise in der BRD", wozu die Wiso-Fachschaft eine Veranstaltung durchführt am 29.1.1975, aus der Zelle Wiwi;
- "Gespräch mit einer arbeitslosen Kollegin" im Pfaffengrund, aus der Zelle Geschichte;
- "Zur Außenpolitik der VR China. Zum Straußbesuch in der VR China";
- "Disney-Land?" zur Altstadt;
- "Resolution der Fachschaft Wiso" zum Verhalten des MSB auf dem Kongreß von SVI und VDS; sowie
- "Presseerklärung zur Gründung eines Soldaten- und Reservistenkomitees" (SRK), die am 31.1.1975 stattfinden soll.

Geworben wird für die Broschüre "Den Kampf gegen die Verschlechterung der sozialen Lage gegen den Staat wenden!", die ab heute erhältlich sei.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Woche zur sozialen Lage der Studenten, Heidelberg 28.1.1975

05.02.1975:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 28.1.1975, 1.3.1975) in einer Auflage von 5 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Weg mit dem Verteidigerausschlussgesetz!" und dem Artikel "Plädoyer von D. Hildebrandt".

Eingeladen wird zur Veranstaltung mit Dietrich Hildebrandt sowie den Rechtsanwälten Härdle und Schily am 7.2.1975, zur Veranstaltung des Ständigen Ausschusses der Ausländervollversammlung (AVV) am 5.2.1975, zur Wahlveranstaltung der Zelle Pädagogik am 6.2.1975 und zur Kurdistan-Veranstaltung am 6.2.1975.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Weg mit dem Verteidigerausschlussgesetz!, Heidelberg 5.2.1975

01.03.1975:
Die KHG Heidelberg gibt vermutlich in dieser Woche eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 5.2.1975, 6.5.1975) heraus mit dem Leitartikel "Erst Hahn, dann Carstens, jetzt Biedenkopf, Hahn, Kohl, Filbinger und Dregger. CDU-Prominenz soll Scharten auswetzen" zur CDU-Veranstaltung zu den Stadtratswahlen am 5.3.1975.

Weitere Artikel sind:
- "Demonstration gegen Lehrerarbeitslosigkeit" wozu am 6.3.1975 ein Aktionstag stattfinden solle;
- "Asta Bildung: Den Spaltungsmanövern keinen Raum lassen!"; sowie
- "Erneute Schlappe für die Landesregierung: 'Das Volk ist ein Kraftwerk wenn es Wyhl'" zur Versammlung der BIs am 29.2.1975.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Erst Hahn, dann Carstens, jetzt Biedenkopf, Hahn, Kohl, Filbinger und Dregger. CDU-Prominenz soll Scharten auswetzen, Heidelberg o. J. (1975)

06.05.1975:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 1.3.1975, 13.5.1975) heraus mit dem Leitartikel "Vietnam ist befreit!". Eingeladen wird zum Solidaritätsfest am 7.5.1975.

Weitere Artikel sind:
- "Erfolgreiche 1. Mai-Demonstration!" aus der Zelle Medizin;
- "Weg mit dem § 218! Das Volk selbst soll entscheiden!" wobei das Sozialistische Büro (SBü) kritisiert wird, aber auch die 'Wir wollen alles' (WWA) und die GIM;
- "VR China, UdSSR, BRD-Reaktionen auf den Sieg des vietnamesischen Volkes" aus der Zelle Medizin;
- "Wahlen in Portugal";
- "Physiker: Klausur verhindert!" aus der Zelle Math;
- VWL: Nachklausur erkämpft!" aus der Zelle VWL;
- "Der 1. Mai der 'Initiative Sozialistisches Zentrum'" (ISZ);
- "Medizinisches Theoretikum: Niederländer zufrieden"; aus der Zelle Medizin;
- "'Studentenmassen beseitigen'. Zum Rechenschaftsbericht des Rektorats";
- "Offener Brief der Pädagogen-VV an OB Zundel", aber auch an die Jugendzentrumsinitiativen Altstadt, Handschuhsheim und Ziegelhaussen, zur offenen Jugendarbeit; sowie
- "Sofortige Offenlegung der Nichteinstellungspläne!" gegen Lehrer, wogegen die GEW protestiert.

Aufgerufen wird zur Eritrea-Veranstaltung am Abend und zur Fahrt nach Wyhl am 11.5.1975.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Vietnam ist befreit!, Heidelberg 6.5.1975

13.05.1975:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 6.5.1975, 2.6.1975) in einer Auflage von 5 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "ADH - Juso: Nach dem Flirt gleich die Geburt?" zur AStA-Bildung an der Universität.

Weitere Artikel sind:
- "Zimbabwe: Der Kampf geht weiter!" aus der Zelle Hist.;
- "Keine Fahrpreiserhöhung bei der HSB!";
- "Breiter Widerstand unter den Hiwis" in Mathematik, Physik, Philosophie und Germanistik;
- "Aktionstage an der PH am 13./14.5."; sowie
- "Romanisches Seminar: Kampf gegen '5er-Klausel'" aus der Zelle Rom.

Aufgerufen wird für den 15.5.1975 zur § 218-Veranstaltung der Mediziner und zum 3. Prozeßtag im "Prozeß 'Demokratisches Zentrum' gegen drei ehemalige Politologen".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung ADH - Juso: Nach dem Flirt gleich die Geburt?, Heidelberg 13.5.1975

02.06.1975:
Die KHG Heidelberg gibt vermutlich Anfang dieser Woche eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 13.5.1975, 24.6.1975) in einer Auflage von 5 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Hiwi-Vollversammlung: Ein Schritt zum Aufbau einer uniweiten Kampffront gegen die Gelderkürzung!" zur Versammlung vom 27.5.1975.

Weitere Artikel sind:
- "Präsident Sithole besucht die BRD" zu Zimbabwe;
- ein Bildbericht von der Fahrpreisdemonstration am 31.5.1975;
- "'Auf, du junger Wandersmann…' Zum Sternmarsch des MSB Spartakus" zum BAFöG, wozu gefordert wird: "Urabstimmung und Warnstreik im WS!";
- "Nur mit der Forderung nach Volksentscheid kann der Kampf gegen den Paragraf 218 weitergeführt werden!" mit dem Aufruf zur Gründung des § 218-Komitees am 4.6.1975;
- "Veranstaltungsverbot durchbrochen" zur § 218-Veranstaltung der KHG;
- "'Faire Manipulation'. Das erziehungswissenschaftliche Krisenmanagement des Herrn Felix von Cube";
- ein Bericht über die Hopoko-Fraktion in der Fachschaft Naturwissenschaften, aus der Zelle Bio;
- "Psychologen-VV beschließt Aktionstage gegen Mittelkürzungen!", aus der Zelle Psych;
- "Volkswirte: Stellenkürzung", aus der Zelle VWL;
- "Biologen: Boykott der Ersatzgelder", aus der Zelle Bio;
- "Ausstellung '25 Jahre VR China'" der GDCF bis zum 8.6.1975; sowie
- "Die libanesischen und palästinensischen Massen kämpfen Seite an Seite!".

Aufgerufen wird zur Ausländervollversammlung (AVV) am 4.6.1975 und zur Stupa-Sitzung am 5.6.1975.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Hiwi-Vollversammlung: Ein Schritt zum Aufbau einer uniweiten Kampffront gegen die Gelderkürzung!, Heidelberg o. J. (1975)

24.06.1975:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 2.6.1975, 13.8.1975) heraus mit dem Leitartikel "Immer mehr Menschen beteiligen sich am Kampf gegen die Fahrpreiserhöhungen. Bürgerkriegsarmee machtlos gegen geschlossenen Widerstand!". Aufgerufen wird zur AStA-Veranstaltung zu den Fahrpreiserhöhungen am 25.6.19735 und zur anschließenden Fahrpreisdemonstration.

Weitere Artikel sind:
- "Der 'Rote Punkt' ist kein geeignetes Kampfmittel";
- "Weg mit dem Veranstaltungsverbot gegen die KHG" zur § 218-Veranstaltung, aus der Zelle Germ.;
- "'Offenlegung' der Forschungsvorbereit8ungen am Geologischen Institut", aus der Zelle Geo;
- "Juso - ADH. wählst du mich so wähl ich dich"; sowie
- "Keine Fahrpreiserhöhung! berichte von den Instituten" über die Kurzblockade am Anatomiegarten am 18.6.1975 durch Politologen, Psychologen und Soziologen, vom Theologischen Institut, vom Erziehungswissenschaftlichen Seminar (EWS), aus der Volkswirtschaft bzw. AWI und:"
Philosophisches Seminar

40 Teilnehmer des Seminars Glov sprachen sich geschlossen gegen die Fahrpreiserhöhung aus."
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Immer mehr Menschen beteiligen sich am Kampf gegen die Fahrpreiserhöhungen. Bürgerkriegsarmee machtlos gegen geschlossenen Widerstand!, Heidelberg 24.6.1975

13.08.1975:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 24.6.1975, 8.10.1975) in einer Auflage von 2 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Dienstag bis Donnerstag Aktionstage". Aufgerufen wird zur Fachschaftsvertreterversammlung um 14 Uhr, zur KHG-Veranstaltung am Abend, sowie zur Demonstration und zur § 218-Veranstaltung am 14.8.1975.

Weitere Artikel sind:
- "BAFÖG: Bundesregierung will die Studenten reinreiten";
- "Was ist los mit Podewils?" zur Korruption bzw. dem Protest der Sportstudenten; sowie
- "Keine gemeinsame Sache mit den Kapitalisten - Gegen Mitbestimmung" zur bundesweiten DGB-Demonstration gegen die Jugendarbeitslosigkeit am 8.11.1975, aus der Zelle Päd.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Dienstag bis Donnerstag Aktionstage, Heidelberg 13.8.1975

08.10.1975:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 13.8.1975, 14.10.1975) in einer Auflage von 2 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Weg mit dem Hausverbot für Thomas Helgenberger!". Aufgerufen wird zur Kundgebung an der Mensa am 9.10.1975.

Weitere Artikel sind:
- "Bürgerliche 'Solidarität': Gegen Franco sind sie alle - gegen den Kapitalismus nicht";
- "Spanien-Tribunal" von AStA und der Initiative gegen die Todesurteile am 2.10.1975;
- "Romanisten: Prüfer unterstützen Forderungen der Examinanten";
- "Versammlung der Historiker-Examinanten";
- "Keine 'gerechte Lösung' bei NC" aus der Zelle Medizin;
- "ISE: Biblitothek nach 1 Tag wieder geöffnet" aus der Zelle Soziologie;
- "98.000,- DM privatliquidiert" aus der Zelle Medizin;
- "'Ausbildungsförderung noch mehr abgespeckt'" zum BAFÖG;
- "Jusos: Sammlung für Ministersessel" zu Portugal, aus der Zelle Politik;
- "Zundel in bester Manier" zur Gemeinderatssitzung vom 2.10.1975, aus der Zelle Pädagogik; sowie
- "Verwaltungsrat will weiter mauscheln" aus der Zelle Politik.

Eingeladen wird zum § 218-Komitee.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Weg mit dem Hausverbot für Thomas Helgenberger!, Heidelberg 8.10.1975

14.10.1975:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 8.10.1975, 20.10.1975) in einer Auflage von 4 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Es muß die Tat folgen" zum Semesterbeginn.

Weitere Artikel sind:
- "Die Maxime des OSA: Rücksicht auf Professoren Schikanen gegen Studenten" zum Oberschulamt;
- "'Nicht nach schuldigen gesucht'" zum Untersuchungsausschuß des Landtags über die Finanzen der Universitäten;
- "Weitere Proteste gegen Relegation und Hausverbot" von der Fachschaft Medizin sowie an der PH von den Fachschaften Deutsch, Englisch und Geschichte;
- "Von 150 nur 7 zur Klausur gezwungen" zu prof. Rost am Mathematischen Institut, aus der Zelle Math/Phys;
- "Hartmannbund: Mit Privatunis gegen 'medizinisch approbierte Ideologen'" aus der Zelle Med;
- "Weg mit dem Hausverbot für Th. Helgenberger; sowie
- "Portugal. 'Meuterei der Soldaten'" mit dem Aufruf zur Veranstaltung am 15.10.1975.

Aufgerufen wird zur Versammlung der Examenskandidaten am 16.10.1975 und zur Demonstration der Schüler gegen den Fahrtkostenerlass am 17.10.1975.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Es muß die Tat folgen, Heidelberg 14.10.1975

20.10.1975:
Die KHG Heidelberg gibt vermutlich Anfang dieser Woche eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 14.10.1975, 30.10.1975) in einer Auflage von 4 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Antrag der KHG an das Studentenparlament: Manifest zum Kampf gegen die Verschlechterung der Studienbedingungen und politische Entrechtung an der" in dessen Titel offenbar das Wort "Universität" vergessen wurde, zur Studentenparlamentssitzung am 23.10.1975.

Weitere Artikel sind:
- "STPsitzung muß ein Kampfschritt gegen das Rektorat werden";
- "Slawisten: Urabstimmung für Streik";
- ein Bericht über das Wandzeitungsverbot bei den Medizinern;
- "Sind die Löhne an der Krise schuld?" aus der Zelle VWL;
- "Haushaltssicherungsgesetz: Generalangriff der Kapitalistenklasse und ihres Staates" zum Gutachten des Sachverständigenrats vom 13.8.1975, mit einem Aufruf zur KBW-Veranstaltung am 24.10.1975, aus der Zelle VWL;
- "Teilnehmerlisten verschwunden!" aus der Zelle Germanistik;
- "Sibleyhaus: Der Mietstreik geht weiter" zum Studentenwohnheim;
- "Mathematiker - voran gegen Studiendrill" aus der Zelle Math/Phys;
- "Demonstration gegen Lehrerarbeitslosigkeit gefordert" von den Examenskandidaten;
- ein Bericht zu den Romanisten aus der Zelle Romanistik; sowie
- "Kleiner Senat: Was ist wissenschaftlich?" zu den Studium Generale Arbeitskreisen des CA, aus der Zelle Historiker.

Berichtet wird:"
Proteste gegen das Hausverbot gegen Thomas Helgenberger:

Der ASTA der PH Heidelberg sowie drei Dozenten des Soziologischen Instituts haben jetzt nach den Fachschaften Med. und Math.-Phys. ebenfalls in öffentlichen Erklärungen gegen das Hausverbot protestiert und fordern seine Rücknahme vom Rektorat."
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Antrag der KHG an das Studentenparlament: Manifest zum Kampf gegen die Verschlechterung der Studienbedingungen und politische Entrechtung an der, Heidelberg o. J. (1975)

30.10.1975:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 20.10.1975, 11.11.1975) in einer Auflage von 6 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Heute 14 Uhr Aula der NU Uni-Vollversammlung".

Weitere Artikel sind:
- "100 VWL-Studenten zum Rektorat";
- "Resolution. Vorschlag der Kommunistischen Hochschulgruppe" zur VV;
- "Trotz Verbot - 700 setzten die Veranstaltung durch" zur Veranstaltung über die Korruption und die Vetternwirtschaft an der Universität;
- ein Bericht zum § 218-Urteil des BGH;
- "Solidarität mit dem Kampf des Volkes von Oman!" zur Veranstaltung am 18.11.1975;
- "CDU zum § 218: stärkere Kontrolle - mehr Schikanen", aus dem § 218-Komitee;
- "'Zuschuß für Kinder nicht berücksichtigt'" zum BAFöG, aus der Zelle Historiker;
- "ADH zum BAFöG";
- "und so sieht es für BAFöG-Empfänger aus";
- "Rektor Niederländer - Dreckiger Schreibtischtäter" zur gleichnamigen Wandzeitung am Germanistischen Seminar;
- "Mathematiker. Keine Relegation! Einspruchsrecht der Fachschaft!" zur Anzeige gegen den Fachschaftsleiter, gegen die mit einem Go-In beim Rektorat protestiert wurde;
- "Comeniusheim: Kampf um Selbstverwaltung" aus der Zelle Medizin;
- "Neuer Wein und Zwiebelkuchen" zur Burschenschaft Alemannia bei den Juristen;
- "Volkswirte: Go-In beim Rektorat" aus der VWL;
- "Polizeieinsatz im Neutheoreticum" aus der Zelle Medizin; sowie
- "Maulkorb à la Klaus von Beyme" vom Institut für Politische Wissenschaften (IPW) mit dem Aufruf zur Politologen-VV am 3.11.1975.

Bekanntgegeben werden die Termine der Institutsgruppen Sport, Pädagogik, Geographie, Romanistik, Jura, Germanistik, Medizin, Dolmetscher-Institut, Politik, Soziologie, Historiker, Math/Phys, Bio, Chemie, VWL und Kunstgeschichte.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Heute 14 Uhr Aula der NU Uni-Vollversammlung, Heidelberg 30.10.1975

11.11.1975:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 30.10.1975, 25.11.1975) in einer Auflage von 5 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Rektorat oder Studenten - wer geht voran?" zur Forderung nach Urabstimmung über Streik.

Weitere Artikel sind:
- ein Bericht über die BAFöG-Fragebogenaktion der Fachschaft Medizin;
- "Nieder mit dem Imperialismus in Oman";
- "Aktionstage" mit Berichten aus der Germanistik, aus der Theologie von der ASTh und aus der Slawistik aus der Zelle Slawistik;
- "Keine Regelstudienzeit bei den Volkswirten" aus der Zelle VWL;
- "Go-in beim Physik-Dekan" aus der Zelle Math/Phys;
- "Ebert: Sauberer Maulkorb" zum Chemischen Institut, aus der Zelle Chemie / Biologie;
- "Urabstimmung für Streik gegen Regelstudienzeit" bei der Juristen;
- "Polizeieinsatz auch an der Biolg.-Fak." nach einem Bericht der Zelle Biologie; sowie
- "Bundesweiter Widerstand".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Rektorat oder Studenten - wer geht voran?, Heidelberg 11.11.1975

25.11.1975:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 11.11.1975, 2.12.1975) in einer Auflage von 6 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "VDS Aktionstage vorbereiten!".

Weitere Artikel sind:
- "Relegation gegen Robert Willet eingeleitet!" wegen Sammlung von Unterschriften gegen den § 218;
- "Anwesenheitslisten tauchen unter!" zum Historischen Seminar, aus der Zelle Hist.;
- "Biologische Fakultät: Studentenvertreter amtsenthoben!";
- "Filmkritik: Die Geburt Niederländers" zum Film "Wir erkämpfen unsere Rechte, indem wir sie uns nehmen" zu den Kämpfen im WS 1972/73;
- "Politologen: Scheinannullierung zurückgenommen" aus der Zelle Politik; sowie
- "Cube: Wie halte ich das EWS sauber" aus der Zelle Pädagogik.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung VDS Aktionstage vorbereiten!, Heidelberg 25.11.1975

02.12.1975:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 25.11.1975, 9.12.1975) in einer Auflage von 5 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Aufruf der KHG zur Demonstration der baden-württembergischen Studentenschaften in Stuttgart am 3.12." zu den Sparbeschlüssen der Landesregierung. Aufgerufen wird zur Uni-VV um 14 Uhr.

Weitere Artikel sind:
- "Relegation gegen Robert Willet eingeleitet" wegen Sammlung von Unterschriften gegen den § 218;
- "Den Kampf gegen die Berufsverbote nicht an die FDGO fesseln!" aus der zelle Soziologie;
- "Die Grenzen des Sparens" zur Stellenbesetzung am Philosophischen Institut, aus der Zelle Germanistik;
- "Mathematiker: Waldenfels muß weg!" aus der Zelle Math/Phys;
- "Streiks an den Hochschulen des Landes";
- "Der 6 % Abschluss in der Stahlindustrie ist Lohnabbau!" zur STR;
- "Das Sibley Haus streikt weiter!" zum Studentenwohnheim; sowie
- "Medizinerlied".

Aufgerufen wird zur Portugal-Veranstaltung am 9.12.1975.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Aufruf der KHG zur Demonstration der baden-württembergischen Studentenschaften in Stuttgart am 3.12., Heidelberg 2.12.1975

09.12.1975:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 2.12.1975, 10.12.1975) heraus mit dem Leitartikel "Bundesweite Aktionstage - Basis des weiteren Kampfes".

Weitere Artikel sind:
- "Weg mit dem Wahlordnungsdiktat" aus der Zelle Math/Phys;
- "Einstellung aller Relegationsverfahren!";
- "'Großauftritt' von Rektoratsjüngern" zur RCDS-Veranstaltung am 10.12.1975;
- "Gegen Schiess-Erlass, Beamtenrecht und KPD-Verbot!" zum Berufsverbot;
- "Mathematiker: Hearing zur Prüfungsordnung" aus der Zelle Math/Phys;
- "Behördenschikanen beim BAFÖG. Zuschrift einer Studentin: 'Als Asylberechtigte müsste ich eigentlich BAFÖG bekommen.'";
- "Die ungewöhnlichen Schießgewohnheiten des Juso AStA" zu einer Wandzeitung der Projektgruppe Medizin (PGM) im CA, von der PGM;
- "Die verlorene Ehre des Hünke von Podewils!" zum Institut für Hochenergiephysik (IHEP);
- "Mediziner-Veranstaltung zum Internatsjahr" zum PJ;
- "Med. Fak: Neuroticum verboticum" aus der Zelle Medizin; sowie
- "Protesterklärung eines Dozenten" aus der Zelle Medizin.

Aufgerufen wird zur Portugal-Veranstaltung am Abend, zur GUV-Veranstaltung am 11.12.1975 und zur Gemeinderats-Sitzung am 18.12.1975.

Berichtet wird:"
FGK Germanistik gegen Maulkorb!

Auf ihrer Sitzung vom 3.12.75 verabschiedete die FGK Germanistik folgende Resolution:
'Die FGK Germanistik protestiert gegen den Zimmermann-Erlaß und fordert seine Zurücknahme. der Zimmermann-Erlaß (von den Studenten treffend Maulkorberlaß genannt) schränkt jede freie politische Meinungsäußerung aufs Einschneidenste und in völlig unzumutbarer weise ein. Die Fachgruppe tritt dafür ein, daß Info-Stände, Wandzeitungen und Flugblätter der Studenten im Rahmen des Presserechts in der Universität ihren Platz haben.'"
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Bundesweite Aktionstage - Basis des weiteren Kampfes, Heidelberg o. J. (9.12.1975)

10.12.1975:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 9.12.1975, 12.1.1976) in einer Auflage von 4 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "RCDS: Lumpenpack auf Dummenfang" zu der heutigen Veranstaltung.

Weitere Artikel sind:
- "Rechte Brüder" zu ADH, DZ und RCDS;
- "Wes Brot ich ess, des Lied ich sing" zu ADH und RCDS;
- "Chile: 'Aus den Krallen der roten Gefahr befreit'" zu den 'Demokratischen Blättern' des RCDS;
- "Angriff auf die Vertretungsorgane" zur Kampagne des RCDS gegen den VDS;
- "Spitzeldasein: Verhasst und geprügelt" zum Institut für Politische Wissenschaften (IPW); sowie
- "Zu besoffen zum Plakatieren" zur ADH im CA.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung RCDS: Lumpenpack auf Dummenfang, Heidelberg 10.12.1975

12.01.1976:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 10.12.1975, 13.1.1976) in einer Auflage von 4 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Aktionseinheit für eine Demonstration gegen den Maulkorberlass!" mit dem "Aufruf für eine neue Bescherung" vom Ortsvorstand der KHG.

Weitere Artikel sind:
- "Das Rektorat mauert";
- "Durchführung der StP-Wahlen: Dem Niederländer zeigen wir's!";
- "Gegen die Preiserhöhung - Mensaboykott!" wozu sich eine Aktionseinheit aus AStA Uni, AStA PH, KHG, Jusos, GIM, FS-Leiter und der StA des IG-Zentralrats gebildet hat, aus der Zelle Jura;
- "Mainz: Kumi als 'Wahlhelfer' der Rechten";
- ein Bericht von der ÖDTR über die ÖTV Kreisdelegiertenkonferenz Heidelberg;
- "IG-Vollversammlung: 'Rote Liste' aufgestellt!";
- "Vom proletarischen Geist Tschou En-Lai's lernen!" zum Tod des stellvertretenden Vorsitzende3n der KP Chinas, aus der Zelle Historiker;
- "Landtags- und OB-Wahlen: Die Reaktion verlangt Bestätigung durch das Volk" zu den LTW und den Oberbürgermeisterwahlen in Heidelberg;
- "PO als Dressurpeitsche" zur Prüfungsordnung bzw. der Veranstaltung "Dressur durch druck"§ der Fachschaft Mathematik/Physik "zur bürgerlichen Hochschulpolitik" am 14.1.1976; sowie
- "Paepcke - ein Despot am DI" zum Dolmetscher-Institut der Uni Heidelberg.

Berichtet wird:"
Die beiden letzten Relegationsverfahren gegen die ehemals insgesamt 7 Studenten, die Unterschriften gegen den § 218 während der Rückmeldung im SS gesammelt hatten, sind letzte Woche vorläufig entschieden worden: das verfahren gegen U. Rapp wurde eingestellt, so daß insgesamt 6 der 7 Anträge geplatzt sind, während gegen R. Willet eine Relegation von 1 Sem. ausgesprochen wurde.

Auch diese muss zurückgenommen werden!"

Aufgerufen wird zur Uni-VV am 20.1.1976.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Aktionseinheit für eine Demonstration gegen den Maulkorberlass!, Heidelberg 12.1.1976

13.01.1976:
Die KHG Heidelberg gibt ein Extra der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 12.1.1976, 26.1.1976) in einer Auflage von 5 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "HRG-Sondergesetze gegen den Kampf der Studenten".

Weitere Artikel sind:
- "Lachmann Turners Overdrive" von der Zelle VWL;
- "Wildwuchs von Studenten";
- "wer hat, der hat" zu einer Anzeige für bezahlte Referate in der Germanistik;
- "Stumpfsinnige Paukerei" zur Approbationsordnung, aus der Zelle Medizin;
- "Studienplatz per Erbanlage" aus der Zelle Psychologie; sowie
- "Wanda spitzelt" zur PH.

Aufgerufen wird zur Veranstaltung der Fachschaft Mathematik/Physik zur Hochschulpolitik.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra HRG-Sondergesetze gegen den Kampf der Studenten, Heidelberg 13.1.1976

26.01.1976:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 13.1.1976, 27.1.1976) in einer Auflage von 4 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Ab heute: Rückmeldewahl" und dem Wahlaufruf "Rote Liste: Das Rektorat hat gesprochen, die Studenten müssen antworten!".

Weitere Artikel sind:
- "ADH: Rechnungen immer gleich an die Baufirma";
- "ASTA als Käseglocke für die Linke?" zur Linken Liste von GIM, SHS und Spontis; sowie
- "Antiimperialistische demokratische Einheitsliste - absolut überflüssig" zum KSV.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Ab heute: Rückmeldewahl, Heidelberg 26.1.1976

27.01.1976:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 26.1.1976, 2.2.1976) in einer Auflage von 4 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Wahlkundgebung des KBW" unter dem Motto "Freiheit für Jochen Noth und Dietrich Hildebrandt!" am 28.1.1976. Bekanntgegeben werden die Termine der vier Prozesse gegen Jochen Noth.

Weitere Artikel sind:
- "Die Schandtaten des Juso-AStAs. Weg mit ihm!";
- "Jusos und KHG gemeinsame Wahlplattform" zu einer Falschmeldung der DPA bzw. zur PH;
- "Die Besetzung des ISE war ein Schritt voran" aus der Zelle Soziologie;
- "Neuestes Circular des Rektorats. Anweisungen von oben über die Durchsetzung von Anwesenheitslisten und das Verhalten bei Seminarabbrüchen";
- "Die Urlaubsreise des Herrn Moh ist geplatzt. Neuer Fall von Korruption durch studentische FKK-Mitglieder verhindert!" über den Mineralogen Moh bzw. vom Geographischen Institut, aus der Zelle Geo;
- "Mediziner streiken gegen Internatjahr" zum PJ;
- "Romanistisches Seminar. Das Betrugsmanöver mit der neuen Klausur", aus der Zelle Rom;
- "Volkswirte. Ws nach der Einführung von Klausuren kommt" aus der VWL;
- "Sportstudenten boykottieren Klausur";
- "Psychologisches Institut. Die Schwierigkeiten des Herrn Bastine bei Prüfungsschikanen" aus der Zelle Psych;
- "Ein Starpolitiker traut sich in die Uni. Eppler - ein imperialistischer Stratege mit christlicher Beschränktheit" aus der Zelle Politik; sowie
- "Mensaboykott: Die 1.80 DM darf's nicht geben!".

Aufgerufen wird:"
Veranstaltung: Zur aktuellen Situation in Spanien

Wir sind eine kleine Gruppe von KBW-, KHG- und GUV-Genossen, die ein Spanien-Komitee gründen wollen. Als ersten Schritt wollen wir in der zweiten Februarwoche eine Veranstaltung zur aktuellen Situation in Spanien machen. Am Dienstag treffen wir uns um 18 h im Bergbräu in der Bergheimerstraße, um die Veranstaltung vorzubereiten.
Wir laden jeden, der Interesse an der Unterstützung des Kampfes des spanischen Volkes gegen den Faschismus hat, ein, ins Bergbräu zu kommen."
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Wahlkundgebung des KBW, Heidelberg 27.1.1976

02.02.1976:
Die KHG Heidelberg gibt vermutlich Anfang dieser Woche eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 27.1.1976, 5.2.1976) heraus mit dem Leitartikel "AStA Wahlen: Es geht um die Vertretung der Studenten gegenüber Staat und Regierungen".

Weitere Artikel sind:
- "Eppler: Reaktionäre Philosophie unter Polizeischutz";
- "§ 218: Achter Anlauf im Parlament" mit dem Aufruf zur Veranstaltung am 5.2.1976;
- "Wirtschaftsplan des Studentenwerks";
- "Mediziner: 2 Tage geschlossen im Streik" gegen das PJ, aus der Zelle Medizin;
- "Psychologisches Institut: Erster Schritt gegen die Relegationen" aus der Zelle Psychologie;
- "Anglisten: Weg mit der Obligatorik für Alt- und Mittelenglisch" aus der Zelle Anglistik;
- "RCDS: Demagogische Hilfspolizisten"; sowie
- "Oman Solidaritätswoche vom 2.2 bis 9.2.".

Aufgerufen wird zur Zimbabwe-Veranstaltung in Mannheim am 4.2.1976.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung AStA Wahlen: Es geht um die Vertretung der Studenten gegenüber Staat und Regierungen, Heidelberg o. J. (1976)

05.02.1976:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 2.2.1976, März 1976) in einer Auflage von 3 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Rücknahme der Relegationen!".

Weitere Artikel sind:
- "4 000 DM für Niederländer" zum Slawistischen Institut;
- "Die Relegationen können den Kampf gegen den § 218 nicht aufhalten!";
- "Ein Schlag für Niederländer" zur Erklärung des Institutsdirektors der Angewandten Mathematik, Böge;
- "Protest gegen Relegation" in der Bastine-Vorlesung in der Psychologie;
- "'Kriminelle Energie'. Die Fachschaft bleibt im Amt" zur Fachschaft Mathematik / Physik;
- "Elefantentritt des Rektorats - Polizeieinsatz gegen Filmvorführung" des Films "Wir erkämpfen unsere Rechte, indem wir sie uns nehmen" zu den Kämpfen im WS 1972/73 durch die Fachschaft Mathematik / Physik; sowie
- "Ermittlungsverfahren wegen Theaterspiel" in der Medizin.

Aufgerufen wird zum Prozeß am 9.2.1976.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Rücknahme der Relegationen!, Heidelberg 5.2.1976

März 1976:
Die KHG Heidelberg gibt vermutlich im März eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 5.2.1976, 31.3.1976) in einer Auflage von 2 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Studentenparlamentswahlen: Niederlage für die Studentenorganisationen der bürgerlichen Parteien - ein AStA gegen die Reaktion muss gebildet werden!".

Enthalten ist auch der Artikel "Jusos raus aus dem AStA!".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Studentenparlamentswahlen: Niederlage für die Studentenorganisationen der bürgerlichen Parteien - ein AStA gegen die Reaktion muss gebildet werden!, Heidelberg o. J. (1976)

31.03.1976:
Die KHG Heidelberg gibt ein AStA-Wahl Extra der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. März 1976, Apr. 1976) in einer Auflage von 5 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Die Reaktion bereitet neue, schärfere Angriffe vor - der AStA muß dem Kampf gegen die Reaktion dienen!".

Weitere Artikel sind:
- "Vorschlag der Kommunistischen Hochschulgruppe für ein AStA Programm für die Aktionseinheit gegen die Reaktion" mit dem Aufruf zur Versammlung am 8.4.1976; sowie
- "Das Aktionsprogramm stärken. Die lehren aus dem Semester".

Geworben wird für die bundesweite KBW-Broschüre "Vorschlag für ein Aktionsprogramm der Instituts- und Basisgruppen".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung AStA-Wahl Extra Die Reaktion bereitet neue, schärfere Angriffe vor - der AStA muß dem Kampf gegen die Reaktion dienen!, Heidelberg 31.3.1976

April 1976:
Die KHG Heidelberg gibt vermutlich im April eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 31.3.1976, 7.4.1976) heraus, von der uns nur Teile der Seiten 3 und 4 vorliegen.

Enthalten sind darin zumindest teilweise die Artikel:
- "Unbefristeter Streik der Mathematik-Hiwis";
- "OB-Wahl am 9. Mai: Keine Stimme den bürgerlichen Parteien!";
- "Autonome Strukturen - kein Kampfmittel gegen Reaktion"; sowie
- "Richtigstellung" zum gestrigen Flugblatt der Linken Liste.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung [Fragment], Heidelberg o. J. (1976)

07.04.1976:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. Apr. 1976, 21.4.1976) in einer Auflage von 5 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Das 10-Punkte-Programm des Zentralrat muss die ASTA-Arbeit bestimmen! Bürgerliche Auffassungen hemmen die Entfaltung des Kampfes der Studenten".

Enthalten ist auch das "AStA-Programm. Gegen die Pläne der Reaktion".

Aufgerufen wird zur Institutsgruppen-Vollversammlung um 20 Uhr sowie zur Stupa-Sitzung am 8.4.1976.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Das 10-Punkte-Programm des Zentralrat muss die ASTA-Arbeit bestimmen! Bürgerliche Auffassungen hemmen die Entfaltung des Kampfes der Studenten, Heidelberg 7.4.1976

21.04.1976:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 7.4.1976, 24.5.1976) heraus mit dem Leitartikel "Plakatbeschlagnahmung und Polizeiüberfall. Der Wahlkampf Zundels kann nicht anders gehen" zu den OB-Wahlen, mit dem Aufruf zur Demonstration am 24.4.1976.

Weitere Artikel sind:
- "Streik an Frankreichs Unis";
- "Bestechung notwendig!" aus der Finanzwissenschaft, aus der Zelle VWL; sowie
- "In der AStA-Debatte Klarheit über die Ziele der politischen Strömungen schaffen".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Plakatbeschlagnahmung und Polizeiüberfall. Der Wahlkampf Zundels kann nicht anders gehen, Heidelberg 21.4.1976

24.05.1976:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 21.4.1976, 31.5.1976) in einer Auflage von 3 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Terrorurteil im AKA-Prozeß. Keine Abschiebung!" zum Hausfriedensbruch im Akademischen Auslandsamt.

Weitere Artikel sind:
- "Diese Woche: Aktionstage der VDS";
- "HSB-Prozess: Der Staatsanwalt steht dem Gemeinderat bei" zu den Fahrpreiserhöhungen; sowie
- "§ 218 am 1. Juni in Kraft. Aber weiterhin gilt: Weg mit dem § 218".

Aufgerufen wird zur Kleidersammlung für Zimbabwe.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Terrorurteil im AKA-Prozeß. Keine Abschiebung!, Heidelberg 24.5.1976

31.05.1976:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 24.5.1976, 2.6.1976) in einer Auflage von 3 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Schluss mit den Foltermorden im Iran!" mit dem Aufruf zur Demonstration am 2.6.1976.

Weitere Artikel sind:
- "Grosser Senat muß Fachschaftssatzung zustimmen!";
- "300 Vorkliniker auf VV gegen Losverfahren bei Praktika Vergabe" aus der Medizin;
- "Enzensbergers Film: 'Der kurze Sommer der Anarchie'. Der spanische Bürgerkrieg aus der Sicht eines Salonanarchisten"; sowie
- "Urabstimmung für Streik gegen Studienreform bei den Volkswirten" aus der VWL.

Aufgerufen wird zur Israel-Veranstaltung am 3.6.1976.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Schluss mit den Foltermorden im Iran!, Heidelberg 31.5.1976

02.06.1976:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 31.5.1976, 15.6.1976) heraus unter der Schlagzeile "Niederländer will den AStA knebeln - Geben wir ihm die angemessene Antwort".

Aufgerufen wird zur Iran-Demonstration um 16 Uhr 30.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Niederländer will den AStA knebeln - Geben wir ihm die angemessene Antwort, Heidelberg 2.6.1976

15.06.1976:
Die KHG Heidelberg gibt vermutlich im in dieser Woche eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 2.6.1976, 23.6.1976) in einer Auflage von 3 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Veranstaltungsverbot aufgehoben!" mit dem Aufruf zur § 88a-Veranstaltung des AStA am 18.6.1976.

Weitere Artikel sind:
- "Antirepressionsveranstaltung: Sozialdemokraten im Revoluzzerkleid" zur § 88a-Veranstaltung;
- "Wie P. Brückner die politische Unterdrückung erscheint"; sowie
- "Solidarität oder Machtkalkül?".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Veranstaltungsverbot aufgehoben!, Heidelberg o. J. (1976)

23.06.1976:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 15.6.1976, 28.6.1976) in einer Auflage von 3 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Über den Klassencharakter der Sowjetunion muss man sich Klarheit verschaffen" zur Veranstaltung am 25.6.1976.

Enthalten sind auch die Artikel:
- "Entspannung Marke Moskau";
- "Die bösen Folgen der Restauration des Kapitalismus in der Sowjetunion";
- "In der Sowjetunion ist die Arbeitskraft eine Ware"; sowie
- "Kapitalexport und Ausbeutung der 3. Welt".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Über den Klassencharakter der Sowjetunion muss man sich Klarheit verschaffen, Heidelberg 23.6.1976

28.06.1976:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 23.6.1976, Okt. 1976) in einer Auflage von 3 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Vor den Bundestagswahlen: Neue Gesetze für die innere Sicherheit der Bourgeoisie" zum § 129a.

Weitere Artikel sind:
- "Der Widerstand gegen die HSB-Prozesse wächst" zu den Fahrpreiserhöhungen;
- "Klausurboykott bei den Germanisten"; sowie
- "Ergebnis der Fachschaftswahlen".

Aufgerufen wird zur Sowjetunion-Veranstaltung am 2.7.1976.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Vor den Bundestagswahlen: Neue Gesetze für die innere Sicherheit der Bourgeoisie, Heidelberg 28.6.1976

Oktober 1976:
Die KHG Heidelberg gibt vermutlich im Oktober eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 28.6.1976, 12.10.1976) in einer Auflage von 7 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Für einen AStA des unversöhnlichen Kampfes gegen die Reaktion! Die Linie der Klassenversöhnung im AStA muß gebrochen werden!".

Weitere Artikel sind:
- "Die Politik der LiLi im AStA. Unterminierung der selbständigen Kämpfe und Versöhnung mit der Bourgeoisie";
- "AStA-'Unterstützung'" zu A. Werner bzw. dem Klausurenboykott der Germanisten;
- "R. Willet: Mitglied der Fachschaft Soziologie und der Lili" wurde von Wolf Schluchter gelobt;
- "Gemeinsam mit dem Parasitenpack für die Ausplünderung der Arbeiterklasse des Volkes - Juso Hochschulgruppe und MSB Spartakus";
- "Jusos Mathe: Noch nicht genügend imperialistische Einflußmöglichkeiten";
- "Vorwärts in der 'subtilen Repression'" zum Politologie-Professor Beyme;
- "Jusos Jura: Viel Spaß bei Unterdrückung und Klausurenschikane";
- "ADH u. RCDS: reaktionäre Zusammenrottungen, die von der Studentenbewegung bekämpft werden müssen"; sowie
- "Mobilgarden der Reaktion".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Für einen AStA des unversöhnlichen Kampfes gegen die Reaktion! Die Linie der Klassenversöhnung im AStA muß gebrochen werden!, Heidelberg o. J. (1976)

12.10.1976:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. Okt. 1976, 25.10.1976) in einer Auflage von 1 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Der Kleine Senats-Prozeß muß fallen!" zum Prozeß am 13.10.1976 mit dem Aufruf zur Demonstration am 13.10.1976 um 8 Uhr.

Weitere Artikel sind:
- "Verlust von Lust" zur Linken Liste (LiLi);
- "Angst-Therapeuten der Bourgeoisie" zu Wanda von Bayer-Katte (CDU) bzw. zur Psychologie;
- "Aktionen der Altstadtbewohner" gegen die Sanierung;
- "Biologen: Die Ersatzgelder werden boykottiert!";
- "Germanisten: Klausurenboykott!";
- "Zimbabwe: Die Sammlung für 4 LKWs erfolgreich abgeschlossen"; sowie
- "300 Jugendliche kämpfen in Walldorf um ein freies Jugendzentrum".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Der Kleine Senats-Prozeß muß fallen!, Heidelberg 12.10.1976

25.10.1976:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 12.10.1976, Nov. 1976) in einer Auflage von 3 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Massenaktionen zu Semesterbeginn".

Weitere Artikel sind:
- "'Modell Deutschland' auf 'links'" zur DDR bzw. zum Juso-Flugblatt zu Wolf Biermann;
- "Institutsgruppen-VV Mi 20h HS 13 (Neue Uni)" mit einem bericht von der Biologischen Fakultät;
- "Schluchters Seminar 'Weltbildkonstruktion': Propaganda für Krieg und Reaktion" aus der Soziologie;
- "CA: Die Reaktionäre werden ihre Probleme nicht los" zur Schließung des Wohnheims;
- "Die Forderung nach 100 DM mehr und 1 500 DM Elternfreibetrag ist richtig!" zum BAFöG;
- "Kein Abriss der Siemensstrasse im Paffengrund!";
- "Vergebliche Hoffnung der Bourgeoisie" zur Uni Tübingen;
- "Jusos und die 'aktive Verteidigung der Fachschaften'" zur Fachschaft Jura;
- "Psychologen: 'ich habe meine Linie und die ziehe ich durch'"; sowie
- ein Bericht aus der Volkswirtschaftslehre (VWL).

Aufgerufen wird zur Schulveranstaltung am 28.10.1976.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Massenaktionen zu Semesterbeginn, Heidelberg 25.10.1976

November 1976:
Die KHG Heidelberg gibt vermutlich im November eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 25.10.1976, 8.11.1976) in einer Auflage von 3 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Vorverlegung der Studentenparlaments-Wahlen - Neues Manöver der Reaktion! Die Studentenbewegung muss sich auf einem Kampfprogramm zusammenschliessen!".

Enthalten ist auch der "Vorschlag für ein Programm der Roten Liste für die Kandidatur zum Studentenparlament bei den Wahlen im Dezember 1976".

Geworben wird für die Broschüre der KHG: "Die bürgerliche Reaktion will die Studentenbewegung niederdrücken - die Studentenbewegung muss ihren Plan zerschlagen! Dokumente unverhüllter Reaktion - Dokumente der Versöhnung mit der Reaktion" zum Preis von 50 Pfennig.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Vorverlegung der Studentenparlaments-Wahlen - Neues Manöver der Reaktion! Die Studentenbewegung muss sich auf einem Kampfprogramm zusammenschliessen!, Heidelberg o. J. (1976)

08.11.1976:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. Nov. 1976, 18.11.1976) in einer Auflage von 5 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Sofortige Wiedereröffnung des Germanistischen Seminars! Weg mit den Klausuren!" mit dem Aufruf zur Germanisten-VV um 14 Uhr und zur Demonstration am 10.11.1976.

Weitere Artikel sind:
- "Leistungsbereitschaft" zu den Mediävistik-Seminaren in der Germanistik;
- "'verdauen der Studentenbewegung'" zum Langer-Seminar über den Bauernkrieg, in der Germanistik;
- "Lämmert" zur Germanistik;
- "Weg mit dem Ordnungsrecht! Uneingeschränkte Meinungsfreiheit, uneingeschränktes Recht auf Versammlung, Streik und Organisation an der Hochschule!" zur Germanistik.

Solidarisch erklärt hätten sich 280 Mathematiker, 150 Anglisten, 36 Theologen und 34 Pädagogen.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Sofortige Wiedereröffnung des Germanistischen Seminars! Weg mit den Klausuren!, Heidelberg 8.11.1976

18.11.1976:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 8.11.1976, 6.12.1976) in einer Auflage von 7 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Solidarität mit dem Streik der Germanisten. Demonstration Fr. 16 Uhr, Karlsplatz" mit dem Aufruf zur Demonstration am 19.12.1976, aus der Zelle Germanistik.

Weitere Artikel sind:
- "Dem Plan der Bourgeoisie einen Angriffsplan der Studentenmassen entgegenstellen - die Versuche der Opportunisten zur Zersetzung der Bewegung zurückweisen!" zu AStA und LiLi;
- "Multiple Choice à la Juso";
- "Das Proletariat muss im Erziehungswesen die Führung innehaben. Filmveranstaltung der GCDF, Fr., 19 h, HS 13";
- "Soziologen: Klausurboykott bei DKKP-Asistenten"; sowie
- "'…innere Widersprüche überwinden…'" aus der Medizin.

Aufgerufen wird zur BAFöG-Veranstaltung der KHG am 22.11.1976 und zur Kambodschaveranstaltung um 20 Uhr.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Solidarität mit dem Streik der Germanisten. Demonstration Fr. 16 Uhr, Karlsplatz, Heidelberg 18.11.1976

06.12.1976:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 18.11.1976, 10.1.1977) in einer Auflage von 5 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Das Volk von Zimbabwe befreit sich im bewaffneten Kampf!" mit dem Aufruf zur Veranstaltung in Frankfurt am 11.12.1976.

Weitere Artikel sind:
- "Sofortige Einberufung der a.o. VDS-MV durch den AStA! Unterstützt die Unterschriftensammlung für die Einberufung einer Uni-VV für den 16.12.!";
- "Auf ein Wort…" zu den Äußerungen der LiLi zum BAFöG;
- "Beckers Konjunktur- und Wachstumstheorie angeschlagen. Seid fruchtbar und mehret euch - vermeidet so die Krisen" aus der Zelle VWL; sowie
- "Kämpfe der Studenten in Baden-Württemberg".

Aufgerufen wird zur Azania-Veranstaltung in Heidelberg am 8.12.1976 sowie zu den Prozessen gegen Helga Rosenbaum am 6.12.1976 und gegen Jochen Noth am 7.12.1976.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Das Volk von Zimbabwe befreit sich im bewaffneten Kampf!, Heidelberg 6.12.1976

10.01.1977:
Die KHG Heidelberg gibt vermutlich in dieser Woche eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 6.12.1976, 21.1.1977) in einer Auflage von 4 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Uni-VV, Donnerstag, Neue Uni. Unbefristeter Streik zur Durchsetzung der Forderungen: Keine Streichungen von Stellen! Weg mit den Relegationen!".

Weitere Artikel sind:
- "China: 'Die Revolution anpacken, die Produktion fördern'" zu einem Artikel über die Viererbande im 'Heidelberger Tageblatt';
- "Stellenstreichungen: Verschärfte Abhängigkeit der besitzlosen Studenten und verstärkter Druck auf die Lohnabhängigen";
- "Hochschulordnungsrecht: Relegationen - Knüppel gegen die Kämpfe der Studentenmassen" zu den Relegationen gegen AStA-Mitglieder, Germanisten, Mediziner und Politologen;
- "Bafög: Die 'Erhöhung' ist eine Provokation";
- "Hausdurchsuchung im Studentenwohnheim in der Brunnengasse" welches im Zuge der Altstadt-Sanierung abgerissen werden solle;
- "'Die BRD kann sich selbst versorgen'";
- "HSB-Prozess gegen Stephan Steiner" wegen der Proteste gegen die Fahrpreiserhöhungen;
- "Linders Wissenschaft der Rentner-Beseitigung" aus der Zelle Medizin;
- "Die Studentenbewegung braucht Klarheit und nicht Kleinlichkeit";
- "US-Imperialisten wollen Terrainverlust im Libanon wieder wettmachen. Diktatorische Vollmachten für die Rabin-Regierung" in Israel, mit dem Aufruf zur Palästina-Veranstaltung am 15.1.1977;
- "Tarifrunde im Öffentlichen Dienst: 170.- DM Festgeld für alle!" zur ÖDTR; sowie
- "Südafrika: Greuelpropaganda als Interventionsvorbereitungen" zu Azania.

Geworben wird für die KHG-Broschüre "Nur Zusammenschluss und unbefristeter Streik der Studenten wird die geplanten Stellenstreichungen verhindern".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Uni-VV, Donnerstag, Neue Uni. Unbefristeter Streik zur Durchsetzung der Forderungen: Keine Streichungen von Stellen! Weg mit den Relegationen!, Heidelberg o. J. (1977)

21.01.1977:
Die KHG Heidelberg gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 10.1.1977, 26.1.1977) in einer Auflage von 4 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Gegen das Regierungsangebot den bundesweiten Streik gegen die bestehende Bafög-Regelung organisieren!".

Weitere Artikel sind:
- "BAFÖG: Gesetz zur Festlegung der staatlichen Ausplünderung der Lohnabhängigen und der Unterdrückung der besitzlosen Studenten"; sowie
- "Bundesweiter Streik zur Durchsetzung der Forderung: 100 DM mehr für alle bafögabhängigen Studenten und 1 500 DM Elternfreibetrag rückwirkend ab 1.10.".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Gegen das Regierungsangebot den bundesweiten Streik gegen die bestehende Bafög-Regelung organisieren!, Heidelberg 21.1.1977

26.01.1977:
Die KHG Heidelberg gibt vermutlich heute eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 21.1.1977, 10.5.1977) in einer Auflage von 4 000 Stück heraus unter der Schlagzeile "Streik gegen Landesregierung u. Rektorat uniweit aufbauen".

Enthalten ist der "Antrag für die ASTA-Sitzung 18h - 4 Punkte-Erklärung der Fachschaftsvertreter".

Aufgerufen wird zu Demonstrationen in Heidelberg am 27.1.1977 und in Stuttgart am 4.2.1977.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Streik gegen Landesregierung u. Rektorat uniweit aufbauen, Heidelberg o. J. (1977)

10.05.1977:
Die KHG Unterer Neckar gibt eine 'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 26.1.1977, 13.6.1977) in einer Auflage von 5 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Bundesweiter Streik für Tarifvertrag" zu den PJ-Studenten der Medizin. Aufgerufen wird zu den Uni-VVs in Heidelberg und Mannheim und der Demonstration in Stuttgart am 12.5.1977.

Weitere Artikel sind:
- "Urabstimmung für Streik gegen neuen Mietvertrag" zur Landeswohnheimkonferenz vom 24.4.1977;
- ein Bild vom 1. Mai in Heidelberg;
- "Vorwärts zu den Soldaten und Reservistentagen am 28. Mai!";
- Berichte von der Uni Heidelberg vom Historischen Seminar und aus der Chemie;
- "FH: Für gewerkschaftliche Rechte und Bezahlung im Praktikum" zu den Fachhochschulen für Sozialwesen (FHS) und für Technik (FHT) in Mannheim;
- "Die Untersuchung der Lage beweist die Erfordernis des bundesweiten Streiks" zur Fragebogenaktion der KHG in Heidelberg über die soziale Lage der Studenten;
- "Recht auf freie Diskussion durchgesetzt" im Weber-Seminar in der Soziologie / Politologie an der Uni Mannheim;
- "Kampf gegen die Akkordverschärfungen" bei Porsche in Stuttgart;
- "Stressforschung: Methoden zur Erhöhung von Stress und Ausbeutung" zur Medizinischen Fakultät und der Psychologie an der Uni Heidelberg;
- "Aggressionsforschung - Teil der imperialistischen Ideologie des 'Lebensraums'" zum psychologischen Institut der Uni Heidelberg;
- "In Heidelberg und anderswo" zur bundesweiten Demonstration in Heidelberg am 12.5.1977;
- "Südliches Afrika: den Imperialisten wird's heiß" zu Azania;
- "'Der südafrikanische Bergbau ist noch ausbaufähig'" zu Namibia bzw. dem Mineralogischen Institut der Uni Heidelberg; sowie
- "Chronik des Kampfes der Medizinstudenten in Heidelberg und Mannheim.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Bundesweiter Streik für Tarifvertrag, Mannheim 10.5.1977

13.06.1977:
Die Zelle Geschichte Heidelberg der KHG Unterer Neckar gibt ein Extra der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 10.5.1977, Apr. 1978) heraus mit dem Leitartikel "Ein echt sozialdemokratisches Meisterstück" zum Artikel der 'Historiker-Zeitung' der LiLi über Soell.

Weitere Artikel sind:
- "Zitate aus dem Juso-Flugblatt";
- "Das Verhalten Soells";
- "Revolutionen sind der Motor der Geschichte"; sowie
- "Getroffene Hunde bellen oder warum Soell mit Relegation und Prüfungsverweigerung droht".
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Geschichte Ein echt sozialdemokratisches Meisterstück, Heidelberg 13.6.1977

April 1978:
Die KHG Unterer Neckar gibt vermutlich im April eine Broschüre "Die Lüge von den Wohlstandskrankheiten + Überleben kein Zufall - Tod geplant + Dialyse / Transplantation - kalkuliertes Sterben + Arzneimittel - Das Billigste für die Volksmassen gut genug" ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 13.6.1977) heraus.

Enthalten sind die Abschnitte:
- "Vorwort";
- "Die Lüge von den Wohlstandskrankheiten";
- "Erklärung der Fachschaft Medizin: Anerkennung der Patriotischen front durch die Bundesregierung!" zu Zimbabwe;
- "'Überleben kein Zufall' - Tod geplant";
- "Nierentransplantation / Dialyse - kalkuliertes Sterben";
- "Arzneimittel: Das Billigste ist für die Volksmassen noch gut genug".

Bekanntgegeben wird das Schulungsprogramm der KHG in Heidelberg im Sommersemester vom 15.4. bis 1.7.1978.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Die Lüge von den Wohlstandskrankheiten + Überleben kein Zufall - Tod geplant + Dialyse / Transplantation - kalkuliertes Sterben + Arzneimittel - Das Billigste für die Volksmassen gut genug, Mannheim (1978)

Letzte Änderung: 12.02.2017

   Valid HTML 4.01 Transitional   Valid CSS

[ Zum Seitenanfang ]   [ geographische Zwischenübersicht ]   [ thematische Zwischenübersicht ]   [ Hauptübersicht ]