Stuttgart: Chilesolidarität

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Von der Solidarität mit Chile in Stuttgart können hier bisher nur wenige Dokumente erschlossen werden, wir bitten um Ergänzungen.

Zunächst gibt es eine gemeinsame Demonstration und des Sozialistischen Zentrums (SZ) Stuttgart, welches dem Sozialistischen Büro nahesteht.

Das Chilekomitee Stuttgart, in dem u.a. Anhänger der GIM (vgl. 18.6.1974, 21.6.1974) und des KBW mitarbeiten, aber auch der Spartacusbund (vgl. 27.9.1974), ist sowohl in der landesweiten (vgl. 11.5.1974) als auch der bundesweiten Koordination der Chilekomitees vertreten und vertreibt auch deren Zeitung (vgl. 24.8.1974).

Meist keine Einheit wird erreicht mit den Freunden des KABD, die ihrerseits eine Reihe von Aktionen organisieren bzw. von diesen berichten (vgl. Okt. 1973, 15.2.1974, 11.9.1974), aber die Göttinger Minimalplattform der Chilekomitees ebenso ablehnen (vgl. Okt. 1974), wie auch die GIM, die offenbar ihre 'revolutionäre' Plattform im Chile-Komitee Stuttgart durchsetzen kann (vgl. 23.11.1974).

Für die chilenische Flüchtlinge in Konstanz, denen die Landesregierung von Baden-Württemberg zunächst die Einreise verweigerte, kommt es dann in Stuttgart zum landesweiten Protest gibt (vgl. 9.11.1974).

Das Chile-Komitee Stuttgart bleibt aktiv (vgl. 18.1.1975) und zum dritten Jahrestag des Putsches findet erneut eine landesweite Chile-Demonstration in Stuttgart statt (vgl. 11.9.1976).

Später wird auch der KB in der Chile-Solidarität aktiv (vgl. 20.11.1976) bzw. berichtet von dieser (vgl. 26.2.1977), zum vierten Jahrestag des Putsches wird offenbar sogar eine Einheit zwischen dem Chilekomitee und dem KABD erreicht (vgl. 10.9.1977).

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

29.09.1973:
Zu einer Chiledemonstration in Stuttgart riefen, laut KBW, für heute SJD - Die Falken und Jusos der SPD, das Sozialistische Zentrum (SZ) des SBü, die KBW OG Waiblingen und eine mit dem KBW befreundete Studentengruppe aus Stuttgart-Hohenheim, vermutlich die Initiative für eine Kommunistische Hochschulgruppe (IfeKHG) auf.
Quelle: KBW-ZK-StA: Rundbrief, Mannheim 27.9.1973, S. 1

Oktober 1973:
Im Oktober erscheint der 'Rote Pfeil' Nr. 7/8 (vgl. Juli 1973, Feb. 1974) der KSG des KABD für September und Oktober mit dem Artikel "Solidarität für Freiheit und Unabhängigkeit Chiles!" mit einem Bericht auch aus Stuttgart.
Q: Roter Pfeil Nr. 7/8, Tübingen Okt. / Nov. 1973, S. 25f

Roter_Pfeil947

Roter_Pfeil948


Oktober 1973:
Der Initiativkreis für eine Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Hohenheim gibt die Nr. 2 seiner 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ) für Oktober heraus mit den Artikeln "Das chilenische Volk ist nicht besiegt! Die Geschichte von 49 chilenischen Landarbeitern auf besetztem Grossgrundbesitz" und "Junta ist 'großzügig'" aus der 'KVZ'.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 2, Stuttgart Okt. 1973, S. 24ff

Stuttgart_KBW082

Stuttgart_KBW083

Stuttgart_KBW084

Stuttgart_KBW087

Stuttgart_KBW088

Stuttgart_KBW089

Stuttgart_KBW090

Stuttgart_KBW091


15.02.1974:
In Stuttgart besuchen, laut und mit RJVD, rund 800 Menschen das Konzert "Juan und Jose singen Lieder aus dem spanischen und chilenischen Widerstand" um 20 Uhr in der Sängerhalle Untertürkheim.
Q: Rebell Nr. 3, Tübingen März 1974, S. 10

Rebell953


11.05.1974:
Auf dem süddeutschen Koordinationstreffen der Chile-Komitees am 11. Mai 1974 in Tübingen sind die Komitees Esslingen, Frankfurt, Freiburg, Heidelberg, Konstanz, Mainz, Nürtingen, Reutlingen, Stuttgart und Tübingen vertreten, wobei die GIM nur in Nürtingen nicht am Ort präsent ist und die GIM Gruppen Heidelberg und Mainz noch nicht aktiv wurden.
Q: GIM: Organisationsinformationsbrief, O. O. 23.5.1974, S. 7

GIM_OIB380


18.06.1974:
In Frankfurt findet ein Treff der Chileverantwortlichen der GIM zur Vorbereitung des nächsten nationalen Treffs der westdeutschen Chilekomitees, das ursprünglich für den 16.6.1974 geplant war, statt, auf dem die bundesweite Demonstration am 14.9.1974 vorbereitet wird.

Berichtet wird auch:"
In Stuttgart wurde unser nationales Mobilisierungsflugblatt für Berlin vom dortigen Komitee mitverteilt."
Q: GIM: Organisationsinformationsbrief Nr. 45, O. O. 21.6.1974, S. 31

21.06.1974:
In der GIM erscheint die Nr. 45 des 'Organisationsinformationsbrief' (OIB - vgl. 23.5.1974, 24.6.1974) mit dem Beitrag "Erste Bilanz der nationalen Chileaktivitäten der GIM am 14./15.6. in Berlin anläßlich des Fußballspiels BRD-Chile" vom 19.6.1974, in dem auch berichtet wird, "Aus Anlaß der Mobilisierung für Berlin zeigte sich wieder einmal in aller Deutlichkeit, daß die GIM keine national einsetzbare Infrastruktur für die Chileaktivitäten besitzt: weder Filme, noch Diaserien, noch Redner. So gelang es dann auch von Frankfurt aus lediglich vier Veranstaltungen zu organisieren (mit schnell noch ausgeliehenen Filmen und Rednern vom Frz. Komitee): in Stuttgart (35 Teilnehmer), Freiburg (etwa 100), Frankfurt (25) und Heidelberg (wo die Veranstaltung dann doch nicht zustande kam …)".
Q: GIM: Organisationsinformationsbrief Nr. 45, O. O. 21.6.1974, S. 37

24.08.1974:
Die Chile-Komitees Göttingen und Heidelberg stellen ihre 'Chile Zeitung' fertig. Enthalten ist auch der "Aufruf" zur bundesweiten Demonstration in Frankfurt am 14.9.1973 u.a. von den Chile-Komitees Esslingen, Stuttgart und Waiblingen.
Q: Chile-Komitees Göttingen und Heidelberg: Chile Zeitung, Göttingen o. J. (1974), S. 1

11.09.1974:
In Stuttgart führt die KSG des KABD getrennt vom Chilekomitee, in dem GIM und KBW arbeiten, eine eigene Demonstration durch. Die Jusos verweigern die Teilnahme.
Q: Roter Pfeil Nr. 5, Tübingen 1974, Beilage S. 2

Roter_Pfeil_1974_127


27.09.1974:
Erstmals erscheint der 'Durchblick', die Zeitung des Spartacusbundes für die Arbeiter und Angestellten im Bereich der Gewerkschaft Handel, Banken und Versicherungen - Ortsausgabe Stuttgart und Umgebung mit den Artikeln "Solidarität mit dem Widerstand in Chile!" zur Demonstration in Frankfurt am 14.9.1974;
- "Wie kam es zum Putsch?";
- "Beteiligung des CIA nachgewiesen!";
- "Die Junta heute"; sowie
- "Chile-Solidarität in Stuttgart", wobei aufgerufen wird zur Mitarbeit im Chile-Komitee Stuttgart.
Q: Durchblick Nr. 1, Kornwestheim 27.9.1974, S. 6ff

Stuttgart_Spartacus006

Stuttgart_Spartacus007

Stuttgart_Spartacus008

Stuttgart_Spartacus009

Stuttgart_Spartacus010

Stuttgart_Spartacus011

Stuttgart_Spartacus012


Oktober 1974:
Vermutlich im Oktober erscheint der 'Rote Pfeil' Nr. 5 der KSG des KABD (vgl. Juni 1974, Nov. 1974). Eine Beilage erscheint unter dem Titel "Chile-Solidarität weiterführen!" und enthält auch den Abschnitt "Chilesolidarität in Worten - Verwirrung stiften in der Tat" zur 'Göttinger Plattform', wobei auch berichtet wird von GIM und KBW im Chilekomitee Stuttgart.
Q: Roter Pfeil Nr. 5, Tübingen 1974, Beilage S. 8

Roter_Pfeil_1974_133


09.11.1974:
In Stuttgart findet, laut und mit KPD, eine Demonstration für die Chile-Flüchtlinge in Konstanz statt, zu der auch das Chilekomitee Konstanz aufrief. Es beteiligen sich ca. 600 Personen.

Die KSG des KABD (vgl. Dez. 1974) berichten:"
Stuttgart: Mitte Oktober wurde bekannt, daß die CDU-Landesregierung seit 5 Monaten 4 chilenischen Wissenschaftlern die Berufung ins Lehramt und die Aufenthaltsgenehmigung verweigert.

Dagegen riefen wir von den KSG auf der Grundlage einer Aktionseinheitsplattform gemeinsam mit dem Stuttgarter Chilekomitee am 9. November zu einer Solidaritätsdemonstration auf.
Etwa 600 schlossen sich den von der Aktionseinheit vorgeschlagenen Parolen an:
- Sofortige Aufenthaltvisa für Vidal, Dominguez, Arancibia und Suarez
- Uneingeschränkte Aufnahm aller chilenischen Flüchtlinge in die BRD".
Q: Rote Fahne Nr. 45 und 46, Dortmund 6.11.1974 bzw. 13.11.1974; Roter Pfeil Nr. 7, Tübingen 1974, S. 23

Roter_Pfeil_1974_204


23.11.1974:
In der GIM erscheint die Nr. 61 des 'Organisationsinformationsbrief' (OIB - vgl. 9.11.1974) mit "Kurzinformationen zur Chilearbeit", in der in Düsseldorf, Frankfurt und Stuttgart die GIM-Plattform und in Freiburg die KBW-Minimalplattform verabschiedet wurde.
Q: GIM: Organisationsinformationsbrief Nr. 61, O. O. 23.11.1974, S. 25

18.01.1975:
Die Chile-Komitees (vgl. 16.3.1975) berichten:"
Hohenheim/Stuttgart. Am 18. Januar veranstaltete das Chile-Komitee Stuttgart zusammen mit dem AStA in der Mensa der Uni Hohenheim eine 'Chile-Rockfete'. Parallel zu der Rockgruppe wurden Filme und Dia-Serien über Chile gezeigt. Der Erlös des Abends in Höhe von über 1 000 DM wurde dem Widerstand in Chile zur Verfügung gestellt."
Q: Chile Solidarität Nr. 2, Heidelberg o. J. (1975), S. 6

11.09.1976:
Laut KB wird in Stuttgart zum dritten Jahrestag des Putsches in Chile eine regionale Demonstration durchgeführt. An ihr nehmen ca. 1 500 bis 2 000 Menschen teil:"
Die Initiative dazu übernahmen die baden-württembergischen Exil-Chilenen und das Stuttgarter Chile-Komitee."

Die Koordination der Chile-Komitees (vgl. 1.9.1976) kündigte an:"
Auf Initiative der Koordination der Chilenen in Baden-Württemberg wird am 11.9.76 in Stuttgart eine Solidaritätsdemonstration stattfinden (Beginn 10.00 Uhr, Mahnmal der Opfer des Nationalsozialismus). Auf der anschließenden Kundgebung werden ein Repräsentant des chilenischen Widerstands, Jakob Moneta von der IG Metall und ein Vertreter der baden-württembergischen Chile-Komitees sprechen. Für eine Nachmittagsveranstaltung sind neben kulturellen Darbietungen Beiträge von F. Mires und M. Duran Vidal vorgesehen."
Eine Aktionseinheit bildete sich auch in Konstanz, aber ohne den KBW (vgl. 2.9.1976).
Q: Arbeiterkampf Nr. 89, Hamburg 20.9.1976, S. 45; Arbeitersache Nr. 35, Konstanz 2.9.1976, S. 4;Chile Solidarität Nr. 5, Freiburg 1.9.1976, S. 6

Konstanz_KBW034


20.11.1976:
Laut KB findet in Stuttgart eine Veranstaltung des MIR Chile statt. Es wurden Grußbotschaften des Chile-Komitees Stuttgart, der Vereinigung Internationaler Kulturaustausch (VIK), der GIM, der MPLA Angola, des Antimilitaristischen Arbeitskreises (AMAK) und der KB Sympathisantengruppe Stuttgart verlesen." Diese unterstützten auch, laut KB, die Veranstaltung, zu der ca. 130 Menschen kamen.
Q: Arbeiterkampf Nr.95 und 98, Hamburg 13.12.1976 bzw. 7.2.1977, S. 26 bzw. S. 47

26.02.1977:
Laut KB "fand auf Initiative des MIR und des Frauenzentrums Stuttgart mit der ESG und dem Chile-Komitee eine Veranstaltung mit der Genossin Luz de las Nieves" mit ca. 150 Personen statt.
Q: Arbeiterkampf Nr.103,Hamburg 18.4.1977,S.47

10.09.1977:
Laut KB startet das Chile-Komitee in Stuttgart mit einer heutigen Demonstration von ca. 700 Menschen "eine breite Solidaritätskampagne mit Info Ständen in der Innenstadt, Veranstaltungen in Jugendhäusern" usw. Ein Aufruf für diese Solidaritätskampagne wird unterzeichnet von:
- Basisgruppen,
- ESG,
- GIM,
- JUL (?,d.Vf.),
- KABD,
- PASOK Griechenland,
- VIK,
- SZ des SBü.
Q: Arbeiterkampf Nr.113,Hamburg 19.9.1977,S.51

01.05.1978:
1. Mai in Stuttgart. Laut KB beteiligen sich ca. 3 000 Leute an der DGB-Demonstration:"
Von der Stuttgarter Linken nahmen die Ausländer (im wesentlichen Türken und Chilenen) mit kämpferischen Parolen und Transparenten am Zug teil, während der übrige Teil der Linken im Zug unterging. Der KABD organisierte eine eigene Kundgebung mit 500 Leuten und anschließend ein Fest, daß mit 1 200 wieder gut besucht war … Desweiteren veranstaltete der MIR (Chile,d.Vf.) ein Mai-Fest mit gut 200 Teilnehmern. Hier hatte u.a. auch der KB einen Büchertisch."
Q: Arbeiterkampf Nr.129,Hamburg 16.5.1978,S.14

Letzte Änderung: 11.09.2016