Stuttgart - Initiativkreis für eine Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Hohenheim:
'Kommunistische Hochschulzeitung' (KHZ)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Von der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ) der Kommunistischen Hochschulgruppe (KHG) Hohenheim des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW) bzw. zunächst des Initiativkreises dafür, lagen uns bisher nur wenige Ausgaben vor, wir bitten um Ergänzungen.

Der Leitartikel wurde, laut einer Leserzuschrift aus dem Herausgeberkreis an uns, nach Diskussionen in der Gruppe von Winfried Kretschmann verfaßt. Auch an dem Artikel "Zur Kritik der Aktion bei der Bio-I-Einweihung" war Wilfried Kretschmann (W. K.") danach beteiligt, er äußert sich in der Nr. 3/74 "Zu den Verbindungen".

Die KHG, die sich von der KSG/ML des KABD abgespalten hatte, und laut der Leserzuschrift einflußreicher als diese war, war dann mehrere Jahre in Zusammenarbeit mit den Jusos und dem Sozialistischen Zentrum (SZ) im AStA.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

26.06.1973:
Der Initiativkreis für eine Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Hohenheim gibt ein Extra "Zu den morgigen Wahlen der GO-Gremien (Senate & Fachbereiche)" seiner 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. Okt. 1973) heraus. Gremienarbeit habe nur einen Sinn, "wenn es ihr gelingt, die Teilnahme und Einbeziehung größerer Teile der Studenten in die Politik zu entfalten und die weitverbreitete Partnerschaftsideologie ('Wir sitzen alle in einem Boot') zu schwächen."
Quellen: Kommunistische Hochschulzeitung Extra Zu den morgigen Wahlen der GO-Gremien (Senate & Fachbereiche), Stuttgart 26.6.1973

Oktober 1973:
Der Initiativkreis für eine Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Hohenheim gibt die Nr. 2 seiner 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. 26.6.1973, 3.7.1974) für Oktober zum Preis von 20 Pfennig heraus mit dem Leitartikel "Für eine Ausbildung im Dienste des Volkes! Zur Kritik der bürgerlichen Wissenschaften", der sich gliedert in die Abschnitte:
- "Die bürgerlichen Wissenschaften";
- "Für eine Ausbildung im Dienste des Volkes"; sowie
- "Kritik der bürgerlichen Wissenschaft - warum und wie muss sie richtig angegangen werden".

Weitere Artikel sind:
- "Grundsätze zur Arbeit in den naturwissenschaftlichen Fächern" von der Zelle Naturwissenschaften;
- "Grundsätze zur Arbeit in den Agrarfachschaften" von der Zelle Agrarwissenschaften;
- "Den Wohnungskampf politisch führen!", wobei auch der MSB Spartakus kritisiert wird;
- "Zur Kritik der Aktion bei der Bio-I-Einweihung" am letzten Donnerstag;
- "Das chilenische Volk ist nicht besiegt! Die Geschichte von 49 chilenischen Landarbeitern auf besetztem Grossgrundbesitz"; sowie
- "Junta ist 'großzügig'" aus der 'KVZ'.

Angekündigt wird der Büchertisch am Mittwoch.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 2, Stuttgart Okt. 1973

03.07.1974:
Die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Hohenheim gibt die Nr. 3/74 ihrer 'Kommunistischen Hochschulzeitung' (KHZ - vgl. Okt. 1973) zum Preis von 10 Pfennig heraus mit dem Leitartikel "Thomas Muenzer - Revolutionär und Bauernführer!", der den Namen Thomas Münzer für eine in Hohenheim neu zu benennende Straße vorschlägt, und sich gliedert in die Abschnitte:
- "Die Zeit Münzers";
- "Die Ziele Münzers"; und
- "Münzer kontra Luther".

Weitere Artikel sind:
- "Wohnheimneubau in Hohenheim - Doch die Wohnungsnot wird so nie behoben";
- "Die Geschichte vom Goldfisch Jakob" aus der 'FR';
- "Noch mal zu den Verbindungen", von W. K.;
- "Indonesien Teil I";
- "Zum Beispiel: Stuttgart-Pfaffenwald" zum Studentendorf der Uni in Vaihingen; sowie
- "Kein Kernkraftwerk in bewohnten Gebieten"!" zum AKW Wyhl, aus dem 'Klassenkampf' für Hellige Freiburg.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 3, Stuttgart 3.7.1974

Letzte Änderung: 16.03.2017