GIM Regionalbereich Süd:
'Was tun an der Hochschule' Nr. 7 WS 73/74

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 20.5.2017


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es kann hier nur eine Ausgabe der 'Was tun an der Hochschule' des Regionalbereichs Süd der GIM vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Der Schwerpunkt der Hochschularbeit des Regionalbereichs Süd der GIM scheint damals eindeutig in Tübingen gelegen zu haben. Weitere Gruppen bestanden vermutlich in Esslingen, Stuttgart und Weingarten.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

12.11.1973:
Der Regionalbereich Süd der GIM gibt seine 'Was tun an der Hochschule' Nr. 7 WS 73/74 heraus zum Thema "Kommunistische Politik und Hochschule". Der Text gliedert sich in die Abschnitte:
- "I. Studentenbewegung und Spätkapitalismus";
- - "Zwei Ursachen für die Studentenbewegung";
- - "Charakter der Studentenbewegung";
- - "Massenbewegung, Legalität und Illegalität";
- - "Studentenbewegung und Hochschulreform";
- - "Ungleichzeitigkeit von Arbeiter- und Studentenbewegung";
- - "Erfolge der Studentenbewegung";
- "II. Probleme der Studentenbewegung";
- - "a.) Ungleichzeitige Radikalisierung, Überbaucharakter und milieuspezifische Kämpfe";
- - "b.) Verkehrter Avantgardismus, Bündniskonzeption und studentische 'Kleinbürger'";
- - "c.) Antagonismus zu den traditionellen Arbeiterorganisationen";
- - "d.) Ambivalenz der Klassenlage und Übergangscharakter der Ausbildung";
- "III. Kommunistische Politik und Hochschule";
- - "Gesamtgesellschaftliche Perspektive, gesamtgesellschaftliches Programm und autonome Teilkämpfe";
- - "Politische Qualifizierung…";
- - - "a.) unmittelbare Kooperation mit der Lohnarbeit";
- - - "b.) Tätigkeiten im Bereich der Reproduktion der Arbeitskraft";
- - - "c.) Herrschafts- und Gattungsfunktionen";
- - "Vereinheitlichung des antikapitalistischen Lagers"; sowie
- - "Das Beispiel Facharbeit" zur Fachschaftsarbeit bzw. der Arbeit an den Instituten, die die Berufsperspektive und die Kritik der bürgerlichen Wissenschaft beinhalten solle.

Eingeladen wird zum Roten Komitee der GIM Tübingen, zum LIP-Film in Esslingen, Stuttgart, Tübingen und Weingarten und zur Chile-Schulung der GIM in Tübingen.
Quelle: Was tun an der Hochschule Nr. 7 WS 73/74, O. O. (Tübingen) S. 6

Tuebingen_GIM054

Tuebingen_GIM055

Tuebingen_GIM056

Tuebingen_GIM057

Tuebingen_GIM058

Tuebingen_GIM059

Tuebingen_GIM060

Tuebingen_GIM061

Tuebingen_GIM062

Tuebingen_GIM063

Tuebingen_GIM064

Tuebingen_GIM065

Tuebingen_GIM066

Tuebingen_GIM067


Letzte Änderung: 20.05.2017