Zur Hauptübersicht der Datenbank MAO

Sarotti

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 11.8.2007


Hier werden nur wenige der vorliegenden Materialien in einer ansatzweisen Auswertung vorgestellt, die nicht nur die – vor allem angesichts der sommerlichen Hitze – erdrückenden Arbeitsbedingungen in der Schokoladenherstellung bzw. der Süßwarenherstellung allgemein anreißt, sondern auch die Diffusion von Presse(p)artikeln zwischen der Frankfurter halb-ML-, halb operaistischen Rote Arbeiter Gruppe (RAG) und der ebenfalls nur halb-spontaneistischen Westberliner Proletarischen Linken / Parteiaufbauinitiative (PL/PI) illustrieren, wovon letztendlich auch der, nicht ganz zuletzt in Stadt Allendorf agitierende, 'Marburger Betriebsbote' (MBB - vgl. 22.7.1971) berichtet.

Die Nachricht selbst, die um die, aufgrund der offenbar sommerlichen Hitze unzumutbaren Arbeitsbedingungen, in diesbezüglich offenbar gar über den Sektorenwechsel hinaus austauschbaren Sarotti-Werken in Berlin-Tempelhof (vgl. 17.7.1971) bzw. Frankfurt-Hattersheim (vgl. Juli 1971) zentriert, ist profund profan, ist doch das Los der LohnarbeiterInnen damals offenbar – nach aktueller Quellenlage - nur wenig unterschieden von dem der Sklaven, zumindest hinsichtlich ihrer Käuflichkeit bzw. der ihnen zugeordneten Produktionsstätten innerhalb der bundesdeutschen Süßwarenindustrie (vgl. Sept. 1973).


Auszug aus der Datenbank „Materialien zur Analyse von Opposition“ (MAO)

Juli 1971:  Bei Siemens Frankfurt und Voigt und Haeffner (V+H) in Offenbach gibt die Rote Arbeiter Gruppe (RAG) eine Ausgabe ihrer 'Roten Arbeiter Zeitung' (vgl. Mai 1971) heraus. Berichtet wird u.a. von der Hitze bei Sarotti in Frankfurt-Hattersheim.
=Rote Arbeiter Zeitung - Siemens und V+H,Frankfurt Mai 1971

Juli 1971:  Bei Faber und Schleicher (F+S) in Offenbach gibt die Rote Arbeiter Gruppe (RAG) eine Ausgabe ihrer 'Roten Arbeiter Zeitung' (vgl. 29.6.1971) heraus. Berichtet wird auch über die Hitze in NHKL, NHG, der Gießerei und bei Sarotti in Frankfurt-Hattersheim.
=Rote Arbeiter Zeitung - Faber und Schleicher,Frankfurt Juli 1971

17.07.1971:  In Berlin erscheint vermutlich in dieser Woche die Nr.16 des 'Klassenkampf - Ausgabe Fritz Werner' für Juli als Zeitung der Betriebszellen und Betriebsgruppen der Proletarischen Linken / Parteiinitiative (PL/PI - vgl. 21.6.1971, 23.8.1971). Berichtet wird mit folgenden allgemeinen Artikeln:
...
2. Von Sarotti Tempelhof (NGG-Bereich).
=Klassenkampf Ausgabe Fritz Werner Nr.16,Berlin Juli 1971

22.07.1971:  Es erscheint der 'Marburger Betriebsbote' (MBB) Nr.14 (vgl. 8.7.1971, 5.8.1971). Aus Frankfurt wird der klassische Sarotti Artikel über die Hitze im Werk Frankfurt-Hattersheim übernommen und mit Ferrero in Stadt Allendorf verknüpft.
=Marburger Betriebsbote Nr.14,Marburg 22.7.1971

September 1973:  Im UB Dortmund der Jusos der SPD (vgl. 4.2.1974) berichtet die AG Scharnhorst aus dem NGG-Bereich von Euro-Coop Brackel (vgl. 14.5.1973, 3.12.1973), u.a. aus dem September:"
Der Betriebsrat und die Gewerkschaft NGG stimmten dem Verkauf der modernsten Schokoladen- und Zuckerwarenfabrik Europas zu, die beim Aufbau im Jahre 1969 (vgl. **.**.1969,d.Vf.) von der Stadt Dortmund mitsubventioniert wurde, mit der Auflage, als gemeinnützliches Wirtschaftsunternehmen betrieben zu werden. In der Zwischenzeit kursierten im Betrieb laufend Gerüchte herum, Sprengel (im Hintergrund ein amerikanischer Großkonzern), Sarotti (inzwischen auch verkauft) wollten den Betrieb kaufen, und Imhoff sei wieder vom Kauf zurückgetreten."
=SPD-LV NRW-Bezirk Westliches Westfalen-UB Dortmund-Jusos:Juso Information Nr.1,Dortmund 1974,S.12

Valid HTML 4.01!   Valid CSS!


[ Zum Seitenanfang ]  [ Zur Hauptübersicht der Datenbank MAO ]