Initiative 'Vereint Europa gegen die sowjetische Bedrohung':
'Frankfurter Europa-Forum, 27. Mai 1979: Verlauf und Resolutionen'

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 20.7.2016


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Eine "Initiative 'Vereint Europa gegen die sowjetische Bedrohung'" veranstaltete am 27. Mai 1979 ein "Frankfurter Europa-Forum". Dazu wurde ein Papier herausgeben, dass den Verlauf der Konferenz und die verabschiedeten Resolutionen zum Inhalt hat. Neben einer Vorsitzenden des Ortsvereins Frankfurt/M. der "Gesellschaft für Deutsch-Chinesische Freundschaft", gehörte auch Heiner Hügel (ZK der MLD) dem Vorstand der "Initiative" an. In der Schlussresolution wurde erklärt, dass die 3. Welt, Europa und vor allem das südliche Afrika durch die "imperialistische Sowjetunion" massiv bedroht werde. Aufgerufen wurde zur "Verteidigung der Unabhängigkeit und Freiheit" und zur "Einheit West-Europas". Dazu sollten "auch die Völker West-Europas mobilisiert werden".

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

27.05.1979:
Von der "Initiative Vereint Europa gegen die sowjetische Bedrohung" wird im Mai 1979 zum "Europa-Forum, 27. Mai", der "Verlauf und Resolution" der Konferenz herausgegeben. Ziel der Konferenz war, "die sowjetische Bedrohung Westeuropas als Kernproblem" zu betrachten und in den Wahlkampf zur Europa-Wahl einzubringen, sowie "die notwendigen Folgerungen für die europäische Politik" zu beleuchten. Das Forum will auch ein Symbol für die "internationale Einheitsfrontpolitik gegen den Hauptfeind".

Teilnehmer der Konferenz waren: Vertreter aus Belgien, der BRD (Heiner Hügel- MLD, Hans Peter Hochstädter -MLD), Frankreich, Großbritannien, Italien, der Türkei, Ukraine und Afrika.

Neben einer Reihe von "", heißt es u. a. in der "Schlussresolution": "Notwendig ist heute eine weltweite Einheitsfront gegen die Kriegs- und Machtpolitik des Hegemonismus. Dazu gehört, dass sich die demokratischen und patriotischen Kräfte unabhängig von ihrer politischen und ideologischen Richtung in jedem Land West-Europas zusammenschließen, und dass sie den Befreiungskampf der Völker Osteuropas unterstützen." Weiter wird erklärt, dass eine Einheitsfront "gegen den sowjetisch-russischen Hegemonismus" aufgebaut werden müssen.

Neben der Schlussresolution wurden verabschiedet:
- "Solidaritätsadressen an die Völker der Sowjetunion"
- "Solidaritätsadressen mit den Oppositionellen in der DDR
- "Resolution zu Kampuchea"

Von der "Initiative" soll in Kürze die Doku: "Dokumentation des Frankfurter Europa-Forums" herausgegeben werden.
Quellen: Initiative "Vereint Europa gegen die sowjetische Bedrohung": Frankfurter Europa-Forum, 27. Mai 1979: Verlauf und Resolutionen, Frankfurt/M., Mai 1979.

Frankfurt_Europa_Forum_19790527_01

Frankfurt_Europa_Forum_19790527_02

Frankfurt_Europa_Forum_19790527_03

Frankfurt_Europa_Forum_19790527_04


Letzte Änderung: 20.07.2016