Frankfurt - KBW:
Weg mit der Fahrpreiserhöhung! Rücknahme des Beschlusses der Stadtverordnetenversammlung! (18. Juli 1975)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 2.11.2016


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

In der hier vorgestellten Broschüre des KBW schildert dieser den bisherigen Protest gegen die Fahrpreiserhöhungen des FVV 1975 und versucht diesen weiterzuentwickeln zu einem Kampf gegen den Staat, der als Büttel des Kapitals verstanden wird, allgemein.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

18.07.1975:
Die Ortsleitung Frankfurt des KBW gibt die Broschüre "Weg mit der Fahrpreiserhöhung! Rücknahme des Beschlusses der Stadtverordnetenversammlung!" in einer Auflage von 1 500 Stück zum Preis von 30 Pfennig heraus.

Enthalten sind die Abschnitte:
- "Fahrpreiserhöhungen: 1974, 1975…";
- "Der größte Preistreiber ist der kapitalistische Staat";
- "Fahrpreiserhöhungen: Sammelpunkt der Empörung über die elenden Verhältnisse";
- "Der ganze gesellschaftliche Reichtum wird von der Arbeiterklasse geschaffen";
- "Spekulanten und Banken zerstören die Stadt";
- "Immer längere Fahrtwege zum Arbeitsplatz";
- "FVV - größerer Apparat bei schlechtere Leistung";
- "Steigende Arbeitshetze für die Beschäftigten";
- "Soziale Leistungen werden abgebaut";
- "Ausbau von Bürokratie und Polizei";
- "Die wichtigste Erfahrung aus den Kämpfen im letzten Jahr: Auf die Arbeiter und ihre organisierte Kraft kommt es an!";
- "In diesem Jahr: Zahlreiche Proteste aus Betrieben und Gewerkschaften" von "den Betriebsräten bei Brönner und der GEW-Obleuteversammlung; … vom Vertrauensleutekörper des Stadtschulamtes, dem DGB-Ortskartell Neu-Isenburg, sowie von den Vertrauensleutekörpern Hartmann & Braun, der Uni-Klinik und des Uni-Kernbereichs.";
- "Beschlüsse und Resolutionen bis zum 12. Juni";
- "Offener Brief der Klasse MO 4 der Heinrich-Kleyer-Schule";
- "Gewerkschaftsführung ist dagegen, hat aber 'Verständnis'";
- "Ein Schreibtisch voller Resolutionen" von der Zelle Unikern;
- "Trotz heftigem Streit sind sich die bürgerlichen Parteien einig gegen das Volk";
- "Während die Stadtverordneten die Fahrpreiserhöhung beschließen, demonstrieren 3 000 zum Römer;
- "Die Proteste nehmen zu - Der Widerstand geht weiter" mit Berichten über die ÖTV-Betriebsgruppe EPD und von AEG Niederrad;
- "Am 5. Juli: Demonstration und Kundgebung für die Rücknahme der Fahrpreiserhöhung";
- "Am 12. Juli: Blockaden auf der Zeil!";
- "Der Magistrat antwortet mit Polizeiknüppel und Kampfgas";
- "Lügen der bürgerlichen Presse 'Eisenstangen sichergestellt'";
- "Den Kampf jetzt entschlossen weiterführen!";
- "Kollegen von VDO / OTA fordern Rücknahme der Fahrpreiserhöhung"; sowie
- das Lied "Deshalb haben wir das Blechen satt!".

Aufgerufen wird zur KBW-Veranstaltung "Wem dient dieser Staat?" am 5.8.1975 im Haus Dornbusch.
Quelle: KBW: Weg mit der Fahrpreiserhöhung! Rücknahme des Beschlusses der Stadtverordnetenversammlung!, Frankfurt 18.7.1975

Frankfurt_KBW159

Frankfurt_KBW160

Frankfurt_KBW161

Frankfurt_KBW162

Frankfurt_KBW163

Frankfurt_KBW164

Frankfurt_KBW165

Frankfurt_KBW166

Frankfurt_KBW167

Frankfurt_KBW168

Frankfurt_KBW169

Frankfurt_KBW170

Frankfurt_KBW171

Frankfurt_KBW172

Frankfurt_KBW173

Frankfurt_KBW174

Frankfurt_KBW175

Frankfurt_KBW176


Letzte Änderung: 02.11.2016