Frankfurt: Buchladen Georgi Dimitroff: Literatur-Verzeichnis (Juli 1978)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 2.10.2016


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Vermutlich erscheint zur Eröffnung des Buchladens "Georgi Dimitroff" in Frankfurt/M. ein erstes "Literatur-Verzeichnis. In der Vorbemerkung zur Eröffnung des Buchladen wird festgestellt: "Die Eröffnung eines politischen Buchladens, der sich die Aufgabe gestellt hat, den Kampf gegen Imperialismus und Faschismus, insbesondere gegen den westdeutschen als unserem unmittelbaren und hauptsächlichen Feind und Unterdrücker, zu unterstützen, macht es vor allem erforderlich, die Frage nach seiner Notwendigkeit, seiner Linie seinen Vorstellungen und Zielen aufzuwerfen." Agitiert wird gegen die Buchläden von KPD/ML und KPD, die Büros des KBW, die nur "ihnen genehme Veröffentlichungen" vertreiben. Eine solche Haltung würde im Wesentlichen widerspiegeln, dass sie "jeder wirklichen Auseinandersetzung mit anderen politischen Meinungen aus dem Wege gehen". Der "Buchladen Georgi Dimitroff" will diese "beiden falschen Konzepte verwerfen". Er will den "Kampf gegen Imperialismus und Faschismus wirklich unterstützen". Der Buchladen stelle sich auch die Aufgabe, internationale Publikationen ins Sortiment mit aufzunehmen. Zudem wolle er auch "opportunistische Presseorgane" verbreiten. Damit wolle er eine Lücke schließen. "Brüderliche Solidarität" bekundet er mit Albanien und der PdAA.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Juli 1978:
Vermutlich im Juli erscheint, vom "Buchladen Georgi Dimitroff" herausgegeben, ein erstes "Literatur-Verzeichnis". In der Vorbemerkung wird u. a. erklärt, dass sich der Buchladen die Aufgabe gestellt habe, "den Kampf gegen Imperialismus und Faschismus, insbesondere gegen den westdeutschen als unserem unmittelbaren und hauptsächlichen Feind und Unterdrücker, zu unterstützen". Zudem wendet er sich gegen die sog. "linken Buchläden", die nur "ihnen genehme Veröffentlichungen" verbreiten. Damit richtet man sich vor allem gegen die Buchläden und Büros von KPD/ML, KPD und KBW. Der Buchladen will auch internationale Publikationen der Linken verbreiten, auch "opportunistische Presseorgane" und damit eine Lücke schließen. Mit "Informationen, Ausstellungen und durch Unterstützung entsprechender Komitees in Wertdeutschland" will der Buchladen Solidarität einfordern. Besonders will er das sozialistische Albanien und die PdAA unterstüzten.

Im ersten "Literatur-Verzeichnis" wird u. a. geworben für die Werke von Marx und Engels, die "Marxistisch-Leninistische Schriftenreihe" der MLPÖ, die "Rote Fahne" der MLPÖ, "Ausgewählte Sendungen von Radio Tirana", Schriften des "WBK" und von "GDS", Schriften aus Albanien und der FRAP.
Quelle: Buchladen Georgi Dimitroff: Literatur-Verzeichnis, Frankfurt/M. (Juli 1978).

Frankfurt_Buchladen_Dimitroff_19780700_01

Frankfurt_Buchladen_Dimitroff_19780700_02

Frankfurt_Buchladen_Dimitroff_19780700_03

Frankfurt_Buchladen_Dimitroff_19780700_04

Frankfurt_Buchladen_Dimitroff_19780700_05

Frankfurt_Buchladen_Dimitroff_19780700_06

Frankfurt_Buchladen_Dimitroff_19780700_07

Frankfurt_Buchladen_Dimitroff_19780700_08

Frankfurt_Buchladen_Dimitroff_19780700_09

Frankfurt_Buchladen_Dimitroff_19780700_10

Frankfurt_Buchladen_Dimitroff_19780700_11


Letzte Änderung: 02.10.2016