Offenbach:
Faber & Schleicher (F&S): 'Rote Arbeiterzeitung' (RAZ) (1971)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 6.10.2016


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur einige Ausgaben der 'Roten Arbeiterzeitung' (RAZ) für den Metallbetrieb Faber & Schleicher (F&S) bzw. Roland Offenbach vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Hervorgegangen ist diese betriebliche Ausgabe aus der allgemeinen 'Roten Arbeiterzeitung' (RAZ) für Frankfurt und vor allem Offenbach.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

28.09.1970:
Vermutlich in dieser Woche gibt in Frankfurt und Offenbach die Rote Arbeiter Gruppe (RAG) ihre 'Rote Arbeiter Zeitung' (RAZ) Nr. 6 (vgl. 21.9.1970, 5.5.1971)heraus. Berichtet wird auch aus Offenbach von Faber und Schleicher aus dem Werk 2, dem Putzhaus und der Sandbearbeitung der Gießerei, den Stapelwagenfahrern und den Werkswohnungen in Offenbach-Bürgel.

Dies ist die letzte uns bisher bekannte reguläre zentrale Ausgabe. Bekannt wurden uns aus der folgenden Zeit betriebliche Extrablätter und Ausgaben u.a. für Faber und Schleicher (F+S) Offenbach (vgl. 21.1.1971).
Quelle: Rote Arbeiterzeitung Nr. 6, Frankfurt Sept. 1970

21.01.1971:
Bei Faber und Schleicher (F+S) in Offenbach erscheint eine Sonderausgabe der 'Roten Arbeiter Zeitung' (vgl. März 1971) mit 4 Seiten. Verantwortlich zeichnet Manfred Mohl in Frankfurt Sophienstraße 40. Eingegangen wird unter der Überschrift "F&S Geschäftsleitung startet Angriff auf die Löhne" auch auf eine vorherige RAZ, die sich mit der letzten Betriebsversammlung befaßte, uns aber bisher nicht zugänglich war. Berichtet wird aus der Modellschlosserei, der Kernmacherei, der Montage 3 und vor allem über die Abteilung Werkzeugbau (80 bis 90 Besch.) im Werk 2 und die dortigen Werkstattschreiber.
Q: Rote Arbeiterzeitung Sonderausgabe F& S F&S Geschäftsleitung startet Angriff auf die Löhne, Frankfurt 21.1.1971

März 1971:
Bei Faber und Schleicher (F+S) in Offenbach erscheint eine reguläre Ausgabe F+S der 'Roten Arbeiter Zeitung' (vgl. Mai 1971) mit 6 Seiten, nachdem bisher Sonderausgaben der allgemeinen 'RAZ' für F+S erschienen. Berichtet wird im Leitartikel "Überstundenschinderei" aus dem Werk 2.

Weitere Artikel sind:
- "Gut gemacht, weil mitgedacht" zu den Verbesserungsvorschlägen; sowie
- "Gastarbeiter bei Roland" zu den Ausländern, hauptsächlich Jugoslawen, die fast alle Leiharbeitssklaven von u.a. der Firma Industriemontage sind;
- ein Bericht über Stellenanzeigen für die Gießerei; sowie
- "'Götterdämmerung' bei Faber" über positive Reaktionen auf die letzte Ausgabe (vgl. 21.1.1971) im Werkzeugbau.
Q: Rote Arbeiter Zeitung - Ausgabe F & S Überstundenschinderei, Frankfurt März 1971

Mai 1971:
Bei Faber und Schleicher (F+S) in Offenbach erscheint vermutlich im Mai die Nr. 3 der Ausgabe F+S der 'Roten Arbeiter Zeitung' (vgl. März 1971, Juni 1971) mit 4 Seiten und dem Leitartikel "Arbeiter sind keine Schachfiguren" zu den Umbesetzungen in NHG.

Der Artikel "Meister, Obermeister, Hallenleiter usw. - Wachhunde der Geschäftsleitung" widmet sich u.a. der Montage 3.

In einer zweiseitigen Sonderbeilage "Zur Betriebsversammlung" wird auf die dortige "Hetze" gegen die 'RAZ' bezüglich des Werkzeugbaus eingegangen. Betont wird, daß die RAG bzw. die RAZ zwar nicht aus Arbeitern bestehe, dafür aber einen "Arbeiter-Standpunkt" vertrete.
Q: Rote Arbeiter Zeitung - Faber und Schleicher Nr. 3, Frankfurt 1971

Juni 1971:
Bei Faber und Schleicher (F+S) in Offenbach erscheint eine 'Rote Arbeiter Zeitung' (vgl. Mai 1971, 29.6.1971) mit 5 Seiten. Die Verantwortung ist nun von Manfred Mohl auf C. Prinz übergegangen, die Adresse aber ist die Sophienstraße 40 in Frankfurt geblieben. Man beschäftigt sich im Leitartikel "'In der Mühlheimer Straße liegt unsere moderne Giesserei'" mit den Gießereien und Putzereien bei F+S und bei Collet und Engelhardt Offenbach.

Berichtet wird von dem Vorfall vor Werk 1 bei der Verteilung der letzten 'RAZ' (vgl. Mai 1971), weswegen die Geschäftsleitung ein Flugblatt herausgab. In "Bein kaputt - selbst dran schuld?" befaßt man sich mit dem NHG und dort arbeitenden Lackierern. Erstmals - in unseren Beständen - erscheint ein Artikel in Serbokroatisch für jugoslawische KollegInnen.
Q: Rote Arbeiter Zeitung - Ausgabe Faber + Schleicher 'In der Mühlheimer Straße liegt unsere moderne Giesserei', Frankfurt Juni 1971

29.06.1971:
In Offenbach erscheint frühestens heute und vermutlich noch in dieser Woche eine gemeinsame Sonderausgabe "Chemie: Tausende von Arbeitern unter einem Hut" der 'Roten Arbeiter Zeitung' bei Faber und Schleicher (vgl. Juni 1971, Juli 1971) und Collet und Engelhardt (vgl. Mai 1971) mit 4 Seiten. Berichtet wird unter der Verantwortung von C. Prinz über den Streik bei Hoechst Offenbach (vgl. 28.6.1971), von der Chemierunde in NRW, Nordrhein, Hamburg, Hessen, Rhein-Main, Offenbach, dem OV Offenbach, bei Kalle Wiesbaden und Degussa Wolfgang sowie der IG Chemie und IG Metall Offenbach.
Q: Rote Arbeiter Zeitung Sonderausgabe F+S und C+E Chemie: Tausende von Arbeitern unter einem Hut, Frankfurt o.J. (1971)

Juli 1971:
Bei Faber und Schleicher (F+S) in Offenbach erscheint eine 'Rote Arbeiter Zeitung' (vgl. 29.6.1971) mit 2 Seiten unter der Überschrift "Sommerfreuden bei Faber" zur Hitze in NHKL, NHG, der Gießerei und bei Sarotti in Frankfurt-Hattersheim. Dies ist die letzte uns bisher vorliegende Ausgabe.

Bekanntgegeben wird, daß die jüngst verbreitete 'RAZ - ROZ' offensichtlich von der Geschäftsleitung erstellt wurde. Die eigene, ungefälschte letzte 'RAZ' sei vorletzte Woche für die Spätschicht im Werk 2 nicht überall verteilt worden.
Q: Rote Arbeiter Zeitung - Ausgabe F u. S. Sommerfreuden bei Faber, Frankfurt Juli 1971

Letzte Änderung: 08.10.2016