Kommunistischer Bund Westdeutschland (KBW):
Auflösung von Gemeinden - Aufblähung der Bürokratie - Mehr Verwaltungskosten - Höhere Gebühren. Die Gebietsreform in Hessen (1974)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 4.5.2015

Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

In der hier vorgestellten Broschüre des KBW zu den Landtagswahlen (LTW) 1974 in Hessen wird die Gebietsreform als Angriff auf die Arbeiterklasse und die Werktätigen geschildert sowie der Sozialismus als Alternative propagiert.

Auszug aus der Datenbank „Materialien zur Analyse von Opposition“ (MAO)

September 1974:
In Hessen geben die Landtagskandidaten und Mitglieder des KBW zu den Landtagswahlen (LTW) die Broschüre "Auflösung von Gemeinden - Aufblähung der Bürokratie - Mehr Verwaltungskosten - Höhere Gebühren. Die Gebietsreform in Hessen" in einer Auflage von 12 000 Stück heraus.

Enthalten sind die Abschnitte:
- "Die Gebietsreform stößt auf Widerstand" zur Demonstration der Bürger von Hallgarten in Wiesbaden am 18.6.1974;
- "Die Gebietsreform dient nicht der Industrialisierung, sondern der besseren Unterwerfung aller Hilfsmittel der Produktion und der Arbeitskräfte unter das Kommando der Kapitalisten";
- "Die Entwicklung der Industrie geht in dieser Gesellschaft deswegen zu Lasten der arbeitenden Klassen, weil die Betriebe, die alten wie die neuen - nicht den Arbeitern gehören, die darin schaffen, sondern Kapitalisten, die damit Profite machen";
- "Im Gegenteil. Landesregierung und Stadtparlamente wetteifern darin, aus der Sicht der Kapitalisten die Vorteile des Landes für die Profitschinderei darzulegen";
- "Dokumentation" zur Stillegung von AEG Kassel-Waldau;
- "Die Selbständigkeit der Gemeinden ist ein Hindernis bei der Unterwerfung des Landes unter die Interessen der großen Kapitalisten" mit Berichten über Buderus Wetzlar, die Frankfurter Flughafen AG (FAG) und den Landkreis Groß-Gerau;
- "Die Arbeiterklasse und die breiten Volksmassen müssen die Lasten der Gebietsreform tragen";
- "1. Steigende Gebühren und Steuerlasten";
- "2. Schulen, Krankenhäuser, Ärzte, Sportanlagen und Großmärkte, alle sozialen Einrichtungen werfen in den Kreisstädten angesiedelt, während das Land verödet";
- "3. Längere Anfahrtswege, um Behörden und Ämter zu erreichen";
- "4. Das Volk muß die Folgen kapitalistischer Planungsanarchie und der Unfähigkeit des bürokratischen Amtsschimmels bezahlen";
- "5. Die Kosten für die Bürokratie nehmen sprunghaft zu durch die Gebiets- und Verwaltungsreform";
- "Die Gebietsreform fördert die Politiker-Korruption" mit Berichten aus Groß-Auheim und Sulzbach;
- "Das Privateigentum an den Produktionsmitteln ist die Wurzel des Übels"; sowie
- "Der Sozialismus wird die glückliche Entwicklung des Landes bringen und Demokratie für die Volksmassen".

Aufgerufen wird: "Unterstützt den Wahlkampf des Kommunistischen Bundes Westdeutschland in Hessen!".
Quelle: KBW: Auflösung von Gemeinden - Aufblähung der Bürokratie - Mehr Verwaltungskosten - Höhere Gebühren. Die Gebietsreform in Hessen, Mannheim Sept. 1974

Hessen_KBW048

Hessen_KBW049

Hessen_KBW050

Hessen_KBW051

Hessen_KBW052

Hessen_KBW053

Hessen_KBW054

Hessen_KBW055

Hessen_KBW056

Hessen_KBW057

Hessen_KBW058

Hessen_KBW059

Hessen_KBW060


Letzte Änderung: 28.08.2015

   Valid HTML 4.01 Transitional   Valid CSS

[ Zum Seitenanfang ]   [ geographische Zwischenübersicht ]   [ thematische Zwischenübersicht ]   [ Hauptübersicht ]