'Kommunistische Hochschulzeitung' - Organ der Kommunistischen Studentenorganisation (KSO) Giessen (1972/73)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 24.2.2016


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Von der 'Kommunistischen Hochschulzeitung' der Kommunistischen Studentenorganisation (KSO) Giessen, die auf der Linie des späteren KBW arbeitete, und eine der größeren seiner Studentengruppen darstellte, können hier bisher nur zwei Ausgaben dokumentiert werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

November 1972:
Die KSO Gießen gibt vermutlich im November ihre 'Kommunistische Hochschulzeitung' Nr. 4 (vgl. Mai 1973) zum Preis von 40 Pfennig heraus unter der Schlagzeile "Bundestagswahlen: Weg mit dem KPD-Verbot - KPD!".

Im Editorial wird eingegangen auf die Fraktion innerhalb der KSO, die sich in den Semesterferien bildete und versuchte, die KSO auf den Kurs des KSV Berlin der KPD zu bringen, wozu zwei Wochenendplena durchgeführt wurden, nach denen sich die Fraktion abspaltete. Dazu wird abgedruckt das 'Gemeinsame Kommunique' bzw. 'Bremer Kommunique' (BK) der Gruppen des späteren KBW.

Enthalten sind die Artikel:
- "Zur Bundestagswahl" zu den BTW;
- "Zu dem Attentat in München";
- "Der Befreiungskampf des palästinensischen Volkes" aus der 'Wahrheit' des KB Bremen (KBB);
- "Verbotsantrag gegen den Kommunistischen Bund Bremen!" (KBB - vgl. 18.9.1972);
- "Bewaffneter Kampf in Brasilien. Interview mit einem brasilianischen Kommunisten";
- "Ausbeutungsparadies in Brasilien";
- "Prof. Memberg im Dienste seiner Majestät des Schahs!" zum Agrarökonomen und Präsidenten der JLU Gießen bzw. zum Iran und der Veranstaltung "Reintegration persischer Studenten in ihr Heimatland"; sowie
- "Protestaktionen gegen die reaktionären Ausländergesetze und gegen das Verbot von GUPS und GUPA" am 8.10.1972 in Dortmund und in Gießen, wo sich etwa 150 an einer sofortigen Demonstration beteiligten und die KSV-Sympathisantengruppe, die sich bald KHG nennen werde, die Aktionseinheit nach Druck des Flugblatts wieder verließ und in einem Flugblatt an die Bevölkerung die KG (NRF) Heidelberg angriff.

Eingeladen wird zu zwei Schulungen sowie zu den Sympathisantenkollektiven in Anglistik, Biologie, Erziehungswissenschaften, Germanistik, Medizin, Ökotrophologie / Landwirtschaft und Psychologie.

Geworben wird für das 'Neue Rote Forum' (NRF) und die 'Rote Robe'.
Quelle: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 4, Giessen 1972

Mai 1973:
Die KSO Gießen gibt ihre 'Kommunistische Hochschulzeitung' Nr. 2/3 (vgl. Nov. 1972) heraus mit dem Leitartikel "Das Programm der Kommunisten! (Entwurf der Organisationen des 'Bremer Kommuniques')" zum späteren KBW.

Weitere Artikel sind:
- "Zu den SP-Wahlen (28.-30.5.): Aktionsprogramm der KSO" zu den Studentenparlamentswahlen,. wobei auch auf den Wechsel eines für den SHB/SF gewählten Kandidaten zur KHG des KSV der KPD eingegangen wird, womit das imperative Mandat unterlaufen werde;
- "1. Mai in Wetzlar";
- "1. Mai. Internationaler Kampftag der Arbeiterklasse";
- "Der Kampf in den Betrieben. Metaller und Drucker im Kampf gegen Lohnabbau!" zur Metalltarifrunde (MTR) und Drucktarifrunde (DTR);
- "Kurz notiert" mit Auslandsberichten aus der 'Wahrheit' des KBB;
- "Hochschulkampf" mit Berichten von der Uni Bonn (vgl. 15.4.1973) und aus Schleswig-Holstein bzw. Kiel (vgl. 17.4.1973, 25.4.1973) aus der 'Roten Presse' der SSG Hamburg vom 2.5.1973 und "Heidelberg. Streik gegen reaktionäres Landeshochschulgesetz" (LHG - vgl. 10.5.1973);
- "Zur 25. VdS-MV" (vgl. 27.3.1973);
- "FB 06: Gegen Wiedereinführung der Scheine!" am Fachbereich Psychologie;
- "Zum Aktionsprogramm des VdS: 'Demokratische Studienreform'. Wie man die fortschrittlichen Studenten in eine Sackgasse führt", der sich auf einen Artikel des 'Gemeinsamer Kampf' Nr. 8 der KHG Göttingen stützt;
- "Weg mit dem KPD-Verbot!" zur Rathausbesetzung in Bonn (vgl. 10.4.1973);
- "Breschnew in Bonn" (vgl. 18.5.1973); sowie
- "Wer bricht das Waffenstillstandsabkommen?" zu Vietnam, aus der 'Roten Presse' der SSG Hamburg.

In einem beigelegten Blatt werden die Termine der drei Schulungen, der Fachbereichsgruppen Anglistik, Biologie, Erziehungswissenschaft, Haushalts- und Ernährungswissenschaft, Medizin und Psychologie sowie des Irland Komitee, des Palästina Komitee und des Komitee Südliches Afrika (KSA) bekanntgegeben.
Q: Kommunistische Hochschulzeitung Nr. 2/3, Giessen 1973

Letzte Änderung: 24.02.2016