Kassel-Wehlheiden: Belgiersiedlung

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin

Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Während von der Besetzung der leerstehenden Belgiersiedlung am 14. und 15. Juni 1971, der bis heute wohl größten Hausbesetzung in der Bundesrepublik, in dieser, wie immer unvollständigen Dokumentation, derzeit noch keine zeitnahen Berichte erschlossen werden können, ebenso wenig wie von der Rolle der Roten Panther (vgl. 13.3.1972), so bietet die Räumung doch Anlass zur Berichterstattung in verschiedenen Orten der Bundesrepublik, wie z. B. in Walsrode, aber auch zu grundsätzlichen Erwägungen über Obdachlosigkeit und Wohnungsnot unter der ortsansässigen Studentenschaft.

Auszug aus der Datenbank „Materialien zur Analyse von Opposition“ (MAO)

06.07.1971:
In Kassel-Wehlheiden wird die besetzte Belgiersiedlung laut IDJ Walsrode (vgl. Okt. 1971) und Basisgruppe Spandau (vgl. Juli 1971) heute, laut 'Marburger Betriebsbote' (MBB – vgl. 5.8.1971) schon am 6.6.1971, von 300 Polizisten geräumt.

Für den AStV der OGE GHS an der Karlsaue bietet die Besetzung und Räumung der Belgiersiedlung nicht nur Anlass zu grundlegenden Ausführungen über Obdachlosigkeit und Wohnungsnot, sondern hinsichtlich der Integrierten Gesamthochschule (IGHS) auch zu der sprachlich gewagten Behauptung, "daß an der gesamten künftigen IGHS nur von uns im Roten Blatt die einzigste politisch begründete Plattform in Sachen zur Besetzung und Räumung der Belgiersiedlung entwickelt werden konnte."

Berichtet wird auch durch den KAB/ML (vgl. Juli 1971), das SALZ Bremerhaven (vgl. Aug. 1971) und die SAG (vgl. Juni 1972).
Quellen: Marburger Betriebsbote Nr. 15, Marburg 5.8.1971; Landbote Ulifus Nr. 5, Walsrode o. J., S. 3ff;O&K Solidarität Nr. 15, Berlin Juli 1971, S. 13f;Rote Fahne Nr. 7, Tübingen Juli 1971;Arbeiterstimme Nr. 12, Bremerhaven Aug. 1971, S. 6f;Klassenkampf Nr. 11/12, Frankfurt Mai/Juni 1972;Rotes Blatt Nr. 3 und 4, Kassel 1971, S. 1ff bzw. S. 1ff

Ulifus_124

Ulifus_125

Ulifus_126

Berlin_Orenstein_und_Koppel115

Berlin_Orenstein_und_Koppel116

Kassel_HBK_017

Kassel_HBK_018

Kassel_HBK_019

Kassel_HBK_020

Kassel_HBK_021

Kassel_HBK_022

Kassel_HBK_023

Kassel_HBK_024

Kassel_HBK_025

Kassel_HBK_026

Kassel_HBK_027

Kassel_HBK_028

Kassel_HBK_029

Kassel_HBK_030

Kassel_HBK_031

Kassel_HBK_032

Bremerhaven410

Bremerhaven411


02.08.1971:
Der Berliner 'Hochschulkampf' Nr. 13/14 (vgl. 5.7.1971, 13.9.1971) der der PL/PI befreundeten Roten Zellen erscheint mit dem Artikel "Jedem nach seinen Bedürfnissen - Hausbesetzungen 1. Lehrlingszentrum 2. Villen nur für Reiche? und 3. Kassel: 30 Häuser besetzt" zur Mariannenstraße in Kreuzberg (vgl. 3.7.1971) und zur Paulsenstrasse 44 in Steglitz sowie zur Belgiersiedlung Kassel, von wo die Roten Panther berichten.
Q: Hochschulkampf Nr. 13/14, Berlin 2.8.1971, S. 20

Berlin_Hochschulkampf_1971_13_20


13.03.1972:
Der 'Rote Morgen' Nr. 6 (vgl. 28.2.1972, 27.3.1972) erscheint. Genossen aus Kassel berichten über die Aktionen der Lehrlingsgruppe Rote Panther (RP) in der Belgiersiedlung, in die auch der MSB Spartakus der DKP von der Sozialarbeiterschule eingriff.
Q: Roter Morgen Nr. 6, Hamburg 13.3.1972, S. 4f

RM_1972_06_07

RM_1972_06_08

RM_1972_06_09

RM_1972_06_10


Oktober 1974:
In Hessen geben die Landtagskandidaten und Mitglieder des KBW zu den Landtagswahlen (LTW) die Broschüre "Das Wohnungsgeschäft in Hessen. Goldgrube für die besitzenden Klassen" heraus mit dem Abschnitt "4.1. Kinderreiche Familien besetzen die ehemalige Belgiersiedlung und werden von Oberbürgermeister Branner hintergangen".
Q: KBW: Das Wohnungsgeschäft in Hessen. Goldgrube für die besitzenden Klassen, Mannheim Okt. 1974, S. 15ff

Hessen_KBW115

Hessen_KBW116


Letzte Änderung: 28.08.2015

   Valid HTML 4.01 Transitional   Valid CSS

[ Zum Seitenanfang ]   [ nächste Zwischenübersicht ]   [ Hauptübersicht ]