Kommunistische Gruppe Hamburg / KBW Hamburg:
Informationen für die Kollegen der Chemischen Industrie Hamburgs (1973)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 13.4.2016


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die 'Informationen für die Kollegen der Chemischen Industrie Hamburgs' der KG Hamburg bzw. dann des KBW Hamburg erschienen nur einige Monate lang für die chemische Industrie in Hamburg und wurden abgelöst durch betriebliche 'Informationen' für die Norddeutsche Affinerie, Reichhold und Texaco.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

28.08.1973:
Die Kommunistische Gruppe (KG) Hamburg des KBW gibt ihre 'Informationen für die Kollegen der Chemischen Industrie Hamburgs' (vgl. 31.8.1973) in einer Auflage von 7 700 Stück heraus mit dem Leitartikel "Für bessere Lebensbedingungen betteln wir nicht, sondern kämpfen wir!" zu den wilden Streiks für Teuerungszulagen (TZL). Streikberichte kommen von Opel Bochum (vgl. 22.8.1973) und Ford Köln.
Quelle: KG Hamburg: Informationen für die Kollegen der Chemischen Industrie Hamburgs Für bessere Lebensbedingungen betteln wir nicht, sondern kämpfen wir!, Hamburg 28.8.1973

31.08.1973:
Die Kommunistische Gruppe Hamburg gibt eine gemeinsame Ausgabe ihrer 'Informationen für die Kollegen der Metall-, Druck- und chemischen Industrie Hamburgs' (vgl. Chemie: 28.8.1973, Druck: 27.8.1973, Metall: 28.8.1973; 4.9.1973) unter der Schlagzeile "Ford-Köln. Streik durch Polizeieinsatz zerschlagen" in einer Auflage von 15 000 Stück heraus.
Q: Informationen für die Kollegen der Metall-, Druck- und chemischen Industrie Hamburgs Ford-Köln. Streik durch Polizeieinsatz zerschlagen, Hamburg 31.8.1973

04.09.1973:
Die Kommunistische Gruppe Hamburg gibt eine gemeinsame Ausgabe ihrer 'Informationen für die Kollegen der Metall-, Druck- und chemischen Industrie Hamburgs' (vgl. 31.8.1973, Chemie: 1.11.1973, Druck: 7.9.1973, Metall: 14.9.1973) unter der Schlagzeile "Die Verhandlungen können den selbständigen Lohnkampf nicht ersetzen!" in einer Auflage von 16 000 Stück zur Metalltarifrunde (MTR) heraus.
Q: Informationen für die Kollegen der Metall-, Druck- und chemischen Industrie Hamburgs Die Verhandlungen können den selbständigen Lohnkampf nicht ersetzen!, Hamburg 4.9.1973

01.11.1973:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt ihre 'Informationen für die Kollegen der Chemischen Industrie Hamburgs' (vgl. 4.9.1973, 27.11.1973) in einer Auflage von 3 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Für ausreichende Löhne und Gehälter müssen wir selber sorgen!" zu den wilden Streiks für Teuerungszulagen (TZL) im Saarbergbau, wobei aus dem Hamburger Metallbereich berichtet wird:"
- Bei Hanomag-Henschel gab es einen Warnstreik, weil die ausgezahlte Teuerungszulage vom Weihnachtsgeld abgezogen werden soll.
- Bei Conz wird jetzt eine Forderung von 1,20 bis 1,50 pro Stunde diskutiert, die im Gegensatz zur mickerigen einmaligen Zulage tatsächlich in der Lage ist, die Verluste auszugleichen.
- Bei Kolbenschmidt wird 1,- DM mehr unter den Kollegen diskutiert. Mit Überstundenverweigerung und Nachtschichtboykott war diese Forderung aber bis jetzt nicht durchzusetzen."

Aus den Chemiebetrieben wird berichtet von Promonta, sowie:"
- Bei Beiersdorf hat die Geschäftsleitung 5% mehr Weihnachtsgeld zusätzlich gezahlt, jedoch schon vorher freiwillige außertarifliche Zulagen für etliche Kollegen gestrichen.
- Bei der Norddeutschen Affinerie hat die Geschäftsleitung nach eigenem Gutdünken Leistungszulagen an einige wenige Kollegen verteilt.
- Bei Reichhold hat die Geschäftsleitung einige von den Kochern und Handwerkern höher eingestuft, um ein einheitliches Vorgehen aller Kollegen zu verhindern. Ein Kollege sagte daraufhin: 'Uns Handwerkern haben sie mit der Eingruppierung von Einzelnen in Lohngruppe 5 ganz schön abgebürstet. Den Kochern ist es mit der willkürlichen Zulagenvergabe jetzt genauso gegangen. Aus dieser Patsche kommen wir nur heraus, wenn wir endlich das aussprechen, wovon wir alle am meisten betroffen sind.'"

Ein Artikel erklärt: "Welche Interessen verfolgen die Supermächte im Nahen Osten?".

Aufgerufen wird zur Chiledemonstration am 17.11.1973 und zur Türkeiveranstaltung (vgl. 2.11.1973).
Q: KBW OG Hamburg: Informationen für die Kollegen der Chemischen Industrie Hamburgs Für ausreichende Löhne und Gehälter müssen wir selber sorgen!, Hamburg 1.11.1973

27.11.1973:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt ihre 'Informationen für die Kollegen der Chemischen Industrie Hamburgs' (vgl. 1.11.1973) in einer Auflage von 3 000 Stück heraus mit der Schlagzeile "IG-Chemie-Verwaltungsstellenvorstand stellt Ausschlußantrag gegen 13 Gewerkschaftsmitglieder!" zu den UVB-Verfahren bei Reichhold.
Q: KBW OG Hamburg: Informationen für die Kollegen der Chemischen Industrie Hamburgs IG-Chemie-Verwaltungsstellenvorstand stellt Ausschlußantrag gegen 13 Gewerkschaftsmitglieder!, Hamburg 27.11.1973

Letzte Änderung: 13.04.2016