Hamburg: Chilesolidarität – Teil 3: Das Jahr 1974

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin

Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die Hamburger Chile-Solidarität Ende 1973 und im Jahr 1974 ist nicht zuletzt durch die Solidarität mit den ersten eintreffenden Flüchtlingen gekennzeichnet (vgl. 12.12.1973), aber auch durch die Verbreitung von Informationen aus Chile (vgl. 1.7.1974) und der Organisierung der Solidarität auch in den Betrieben, wie bei DEMAG-Conz (vgl. 22.11.1973, 6.12.1973, 1.2.1974, 24.8.1974) und im Hafen (vgl. 8.12.1974).

Während der KB weiter in seiner betrieblichen Presse aus Chile berichtet bzw. zu Aktionen aufruft (vgl. Jan. 1974, 6.6.1974, 11.9.1974) und seine Vorrangstellung in der Hamburger Linken auch in der Frage der Chilesolidarität zu unterstreichen weiß (vgl. Aug. 1974, 11.9.1974, 13.9.1974, 19.9.1974), wird die Agitation und Berichterstattung des KBW hier anhand zahlreicher Beispiele dargestellt.

Auszug aus der Datenbank „Materialien zur Analyse von Opposition“ (MAO)

22.11.1973:
Der KBW gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung' (KVZ - vgl. 7.11.1973, 5.12.1973) Nr. 7 heraus und berichtet:"
Hamburg. der Vertrauensleutekörper von Demag-Conz verabschiedete eine Solidaritätsresolution mit dem chilenischen Volk. Zugleich wurde zu Spenden für das chilenische Volk aufgerufen."
Quelle: Kommunistische Volkszeitung Nr. 7, Mannheim 22.11.1973, S. 12

06.12.1973:
In Hamburg gibt die Ortsgruppe des KBW die Nr. 3 ihres 'Motor' als Betriebszeitung für Demag-Conz (vgl. 16.11.1973, 13.12.1973) heraus mit dem Artikel "Solidarität mit dem chilenischen Volk!" zur Resolution des Vertrauensleutekörpers.
Q: Der Motor Nr. 3, Hamburg 6.12.1973, S. 9

Hamburg_KBWIGM_347


12.12.1973:
Die AELA Hamburg gibt das Flugblatt "Sofortiges Asyl für alle Flüchtlinge aus Chile. Asylverweigerung ist Mord" heraus, in dem auf die morgige Auflösung der Flüchtlingslager der UNO und des Weltkirchenrats verwiesen und gefordert wird:"
Sofortige Aufnahme aller Flüchtlinge!
Keine Aussiebung der Flüchtlinge durch den Verfassungsschutz!
Aufnahme von Flüchtlingen auch aus Drittländern, wo sie vorübergehende Zuflucht, aber kein Asyl erhalten!"
Q: AELA Hamburg: Sofortiges Asyl für alle Flüchtlinge aus Chile. Asylverweigerung ist Mord, Hamburg o. J. (12.12.1973)

Hamburg_Chile001

Hamburg_Chile002


17.12.1973:
Die Sektion Lehrer der Sozialistischen Studentengruppe (SSG) Hamburg des KBW gibt ihre 'Kommunistische Schulzeitung' Nr. 2 (vgl. 12.11.1973, 18.1.1974) heraus mit dem Artikel "Verbot von Schüleraktivitäten am Gymnasium Koppel", von Schülern des Gymnasiums Koppel, wo eine Chile-Sammlung untersagt und ein Büchertisch abgeräumt wurde und der "Ballade vom Kameramann" von Wolf Biermann zu Chile.
Q: Kommunistische Schulzeitung Nr. 2, Hamburg 17.12.1973, S. 3 und 16

Kommunistische_Schulzeitung015

Kommunistische_Schulzeitung028


19.12.1973:
Der KBW gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung' (KVZ - vgl. 5.12.1973, 9.1.1974) Nr. 9 heraus. Aus Hamburg wird auch berichtet von Auerdruck:"
Chilenischer Arbeiter entlassen

Bei Auer-Druck, einem SPD-eigenen Betrieb, wurde einem chilenischen Kollegen zum 31.12.1973 gekündigt. Die Ausländerbehörde will seine Aufenthaltsgenehmigung nur verlängern, wenn er einen Arbeitsvertrag über ein Jahr vorweisen kann. Wenn der Chilene nach Chile zurückkehrt, ist zu erwarten, daß er ins Gefängnis kommt, denn er hat hier den Kampf des chilenischen Volks gegen das Terrorregime in Chile unterstützt. Über den fall wurde im Fernsehen des Norddeutschen Rundfunks berichtet. Ebenso wie die SPD-FDP-Regierung einen Verfassungsschutzmann nach Chile geschickt hat, damit keine aktiven linken Kräfte als Flüchtlinge in die BRD kommen, so wird jetzt von SPD-Managern einem fortschrittlichen Chilenen gekündigt, so daß er abgeschoben werden kann."
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 9, Mannheim 19.12.1973, S. 2

Januar 1974:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt seinen 'Chemiearbeiter' Nr. 33 (vgl. 14.12.1973, 23.1.1974) heraus. Berichtet wird u.a. über "Chile: Solidarität von Genschers Gnaden", aber auch über den "Scharfmacher Blumenfeld" der CDU sowie "SPD: Solidarität von Geheimdiensts Gnaden".
Q: Der Chemiearbeiter Nr. 33, Hamburg Jan. 1974, S. 9f

KB_Chemiearbeiter004_302

KB_Chemiearbeiter004_303


01.02.1974:
Das Chile-Komitee Göttingen gibt die Nr. 3 seiner Zeitung 'Poder Popular – Volksmacht' (vgl. 10.12.1973, 26.4.1974) heraus mit dem Artikel "Resolution. Der IGM-Vertrauensleutekörper der DEMAG/CONZ AG, Hamburg beschließt: Solidarität mit der chilenischen Bevölkerung".
Q: Poder Popular - Volksmacht Nr. 3, Göttingen 1.2.1974, S. 11

Goettingen_Chile079


18.02.1974:
Die Sektion Lehrer der Sozialistischen Studentengruppe (SSG) Hamburg des KBW gibt ihre 'Kommunistische Schulzeitung' Nr. 3 (vgl. 17.12.1973) heraus. Berichtet wird auch von einer kommenden Chile-Veranstaltung am Gymnasium Koppel.
Q: Kommunistische Schulzeitung Nr. 3, Hamburg 18.2.1974, S. 13

Kommunistische_Schulzeitung041


21.01.1974:
Die Kommunistischer Bund Westdeutschland (KBW) Ortsgruppe Hamburg gibt ihre 'Informationen für die Kollegen der Druckindustrie' (vgl. 16.1.1974, 24.3.1974) in einer Auflage von 1 000 Stück heraus. Aufgerufen wird: "Blutspendeaktion. Hilfe für den Widerstand in Chile".
Q: Informationen für die Kollegen der Druckindustrie, Hamburg 21.1.1974, S. 6

Hamburg_Druck392


22.01.1974:
In Hamburg gibt der KBW erstmals seine Betriebszeitung für die Kollegen der Philips-Betriebe Valvo und Röntgenmüller 'Der Heissleiter' (vgl. 19.2.1974) heraus mit dem Artikel "Blutspendeaktion Hilfe für den Widerstand in Chile" (vgl. 30.1.1974).
Q: Der Heissleiter Nr. 1, Hamburg 22.1.1974, S. 10

Hamburg_KBWIGM_264


27.01.1974:
In Hamburg ist vermutlich heute Redaktionsschluß für die 'Internationale Rundschau' (vgl. 10.2.1974), die herausgegeben wird von der Internationalismuskommission des KBW - Ortsgruppe Hamburg.

Berichtet wird aus Chile:"
Die Bereitschaft zu Kampfmaßnahmen gegen die Hungersnot zeigt unter anderem der Streik der Bäcker in Santiago, die für Lohnanhebung und verbesserte Versorgung der Bevölkerung eintraten. nach argentinischen Zeitungen wurden zweihundert oppositionelle Armee-Angehörige erschossen, allein in S. vierhundert Soldaten und Offiziere verhaftet. Die Junta selbst muß melden, daß sich im Süden Chiles Widerstandskommandos gebildet haben und zu bewaffneten Aktionen übergehen. Gezielte Wirtschaftssabotage und Aktionen gegen für die Junta wichtige Betriebe werden gemeldet (Aktion gegen eine Sprengstoff-Fabrik in Camala und Lahmlegung der Produktion für einen Monat)."

Aufgerufen wird zu Blutspenden für Chile (vgl. 30.1.1974).
Q: Internationale Rundschau Nr. 1, Hamburg o. J. (1974)

Hamburg_KBW678

Hamburg_KBW679

Hamburg_KBW680

Hamburg_KBW681

Hamburg_KBW682

Hamburg_KBW683


30.01.1974:
In Hamburg riefen zur heute beginnenden zweitägigen Blutspendeaktion für Chile von 10 bis 20 Uhr in der ESG auch die SSG des KBW (vgl. 28.1.1974) und die KBW-Aufbauzelle AK St. Georg (vgl. 29.1.1974), die Betriebszelle UK Eppendorf (vgl. 29.1.1974), der KBW bei Valvo und Röntgenmüller (vgl. 22.1.1974) und die Zelle Kolbenschmidt (vgl. 28.1.1974) auf.

Der KBW (vgl. 6.2.1974) berichtet:"
Blutspenden für Chile

Hamburg. am 30. und 31.1. fand diese Aktion in den Räumen der Evangelischen Studentengemeinde (ESG) Hamburg statt.

'… Und es ist der Junta und dem CIA keineswegs gelungen, Friedhofsruhe herzustellen. So erreichen uns selbst über die bürgerliche Presse Meldungen von Streiks gegen die Verelendung. Die Junta selber mußte zugeben, aß im Süden auf dem land 'radikale Kommandos' gebildet werden, die zur Guerrillatätigkeit übergehen. Diese jetzt nach vier Monaten fortdauernden elementaren Widerstandskämpfe unter dem Faschismus zeigen, aß es möglich und notwendig ist, in Fabriken, Bergwerken, auf dem Lande, in Wohnvierteln und Schulen Widerstandskomitees zu bilden.

Die Erschießung und Verhaftung von wenigstens 400 oppositionellen Armeeangehörigen zeigt, daß selbst diese Armee kein ganz sicheres Instrument der Junta ist.' (aus dem Aufruf)

Über 450 Menschen beteiligten sich an der Aktion, das heißt gut 13 000 DM wurden gesammelt. Bisher sind schon 130 000 DM von den Konten der AELA nach Chile gebracht worden." Angegeben werden die Konten der Chile-Hilfe in Hamburg und der AELA in München.
Q: Betriebszeitung für die Kolleginnen und Kollegen des UK-Eppendorf Extra Jetzt Kampfmassnahmen einleiten!, Hamburg 29.1.1974, S. 2; Der Heissleiter Nr. 1, Hamburg 22.1.1974, S. 10;Informationen für die Kolleginnen und Kollegen des AK St. Georg Jetzt Kampfmassnahmen einleiten!, Hamburg 29.1.1974, S. 2;Internationale Rundschau Nr. 1, Hamburg o. J. (1974), S. 5;KBW Ortsgruppe Hamburg - Zelle Kolbenschmidt: Betriebszeitung für die Kollegen von Kolbenschmidt Die Spaltung durch die Zulage überwinden!, Hamburg 28. Jan. 1974, S. 8;Kommunistische Volkszeitung Nr. 3, Mannheim 6.2.1974, S. 14;Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage für Hamburg und Umgebung Nr. 2, Hamburg 23.1.1974, S. 2;Rote Presse Extra SSG ins SP, Hamburg 28.1.1974, S. 4

Hamburg_KBWIGM_200


18.02.1974:
Die Gruppe Lehrer der Sozialistischen Studentengruppe (SSG) Hamburg des KBW gibt ihre 'Kommunistische Schulzeitung' Nr. 3 (vgl. 17.12.1973, 5.4.1974) heraus mit dem Artikel "Schule Koppel: Chile-Veranstaltung".
Q: Kommunistische Schulzeitung Nr. 3, Hamburg 18.2.1974, S. 13

Kommunistische_Schulzeitung041


24.02.1974:
In Hamburg ist heute Redaktionsschluß für die 'Internationale Rundschau' Nr. 3 (vgl. 10.2.1974, 10.3.1974), die herausgegeben wird von der Internationalismuskommission des KBW - Ortsgruppe Hamburg.

Enthalten sind auch die Artikel "Situation in Chile" und "Internationale Chilesolidarität".
Q: Internationale Rundschau Nr. 3, Hamburg 1974, S. 5

Hamburg_KBW696


10.03.1974:
In Hamburg ist heute Redaktionsschluß für die 'Internationale Rundschau' Nr. 4 (vgl. 24.2.1974, 24.3.1974), die herausgegeben wird von der Internationalismuskommission des KBW - Ortsgruppe Hamburg.

Enthalten ist auch der Artikel: "Chile: Weißer Terror gegen Opposition und Widerstandskämpfer".
Q: Internationale Rundschau Nr. 4, Hamburg 1974, S. 7

Hamburg_KBW704


19.03.1974:
Die Kommunistischer Bund Westdeutschland (KBW) Ortsgruppe Hamburg gibt ihre 'Informationen für die Kollegen von Auerdruck' (vgl. 14.1.1974, 26.4.1974) heraus mit dem Artikel "Chile. Gemeinsamer Aufruf Freiheit für die Gefangenen" aus der 'KVZ'.
Q: Informationen für die Kollegen von Auerdruck, Hamburg 19.3.1974, S. 11

Hamburg_Druck455


08.04.1974:
In Hamburg ist heute Redaktionsschluß für die 'Internationale Rundschau' Nr. 6 (vgl. 24.3.1974, 22.4.1974), die herausgegeben wird von der Internationalismuskommission des KBW - Ortsgruppe Hamburg.

Enthalten sind auch Meldungen zu Chile, u.a. über die Deutsch-Chilenischen Freundeskreise sowie Auszüge "Aus der Erklärung der Politischen Kommission der MAPU (Santiago, März 1974)".
Q: Internationale Rundschau Nr. 6, Hamburg 1974, S. 6f

Hamburg_KBW722

Hamburg_KBW723


25.04.1974:
In Hamburg gibt die Ortsgruppe des KBW die 1. Mai Ausgabe ihres 'Motor' als Betriebszeitung für Demag-Conz (vgl. 22.4.1974) heraus mit dem Artikel "Westdeutscher Freundeskreis für die chilenische Junta".
Q: Der Motor 1. Mai Ausgabe, Hamburg 25.4.1974, S. 7

Hamburg_KBWIGM_163


11.05.1974:
Vermutlich heute erscheint in Hamburg das Flugblatt "Auch türkische Arbeiter müssen das Recht haben, sich für ihre Interessen zu organisieren" zum Anschlag auf Neset Danis in Norderstedt. Verteilt wird es offenbar auf einer Demonstration, zu der sich eine Aktionseinheit bildete aus Bund der Arbeiter der Türkei, Türkischer Studentenverein, KBW, ORT (Spanien), PEF Türkei, SSG, Spanische Arbeiterkommission (CCOO), EKKE (Griechenland), Bund Ausländischer Studentenvereinigungen (BASV), AELA Lateinamerika, FPLN (Portugal), Chile-Komitee, Afghanische Studentenvereinigung und die GIM zusammenschlossen. Enthalten ist eine Unterschriftenliste.
Q: Bund der Arbeiter der Türkei, Türkischer Studentenverein, KBW, ORT (Spanien), PEF Türkei, SSG, Spanische Arbeiterkommission (CCOO), EKKE (Griechenland), Bund Ausländischer Studentenvereinigungen (BASV), AELA Lateinamerika, FPLN (Portugal), Chile-Komitee, Afghanische Studentenvereinigung und die GIM: Auch türkische Arbeiter müssen das Recht haben, sich für ihre Interessen zu organisieren, Hamburg o. J. (1974)

13.05.1974:
Die Sozialistische Studentengruppe (SSG) Hamburg (vgl. 8.5.1974) berichtet über "Schikanen bei der Raumvergabe" für die Chile-Veranstaltung, da ihr nur ein einziger Büchertisch erlaubt worden sei. Der MSB/SHB-AStA habe dies bei seiner Chile-Veranstaltung im letzten Semester durch eine Ordnertruppe durchgesetzt.
Q: Rote Presse Nr. 2, Hamburg 8.5.1974, S. 6

Hamburg_Rote_Presse378


20.05.1974:
In Hamburg ist heute Redaktionsschluß für die 'Internationale Rundschau' Nr. 8/9 (vgl. 22.4.1974, 2.7.1974), die herausgegeben wird von der Internationalismuskommission des KBW - Ortsgruppe Hamburg.

Berichtet wird auch aus Chile sowie in "Propagandatrupp für die Junta reist durch die BRD".
Q: Internationale Rundschau Nr. 8/9, Hamburg 1974, S. 10f

Hamburg_KBW740

Hamburg_KBW741


28.05.1974:
Die Sozialistische Studentengruppe (SSG) Hamburg gibt die Nr. 3 ihrer 'Roten Presse' (vgl. 21.5.1974, 13.6.1974) - Sozialistische Hamburger Studentenzeitung heraus mit dem Artikel "Wie gehabt: ASTA verhindert tätlich Auseinandersetzung um Chile" zum Solidaritätsfussballspiel auf dem Platz des Instituts für Leibesübungen (IFL) während der Chile-Solidaritätswoche, bei dem die durch Ordner vertriebenen zwei SGG-Genossen dann am IfL agitierten.
Q: Rote Presse Nr. 3,Hamburg 28.5.1974, S. 4

Hamburg_Rote_Presse393


06.06.1974:
Der KB Gruppe Hamburg gibt seinen 'Metallarbeiter' Nr. 7 (vgl. 24.4.1974, 11.9.1974) heraus. Berichtet wird aus England: "Britische Arbeiter boykottieren chilenische Rüstungsaufträge".
Q: Metallarbeiter Nr. 7, Hamburg 6.6.1974, S. 12

Metallarbeiter_Hamburg_407


19.06.1974:
Die Sozialistische Studentengruppe (SSG) Hamburg gibt die Nr. 4 ihrer 'Roten Presse' (vgl. 15.6.1974, 4.7.1974)- Für eine Ausbildung im Dienste des Volkes - heraus mit dem Artikel "WM 74" zur Fussballweltmeisterschaft und den Chile-Aktionen.
Q: Rote Presse Nr. 4, Hamburg 19.6.1974, S. 8

Hamburg_Rote_Presse415


01.07.1974:
Das Chile Komitee Hamburg gibt die Broschüre "Dokumente des chilenischen Widerstands" in einer Auflage von 1 500 Stück zum Preis von 1 DM heraus.

Enthalten sind die von Mitgliedern des Chilekomitee Hamburg übersetzten Texte "Über Taktik und Strategie des MIR. Beitrag zur internationalen Chile-Konferenz, Frankfurt, April 1974 (Luis Cerda, Repräsentant des MIR in Europa) und "Chile: Lehren und Bilanz eines revolutionären Prozesses" von der MAPU aus dem April 1974, der sich gliedert in die Abschnitte:
- "A. Sich an der UP und der Regierung zu beteiligen war eine revolutionäre Pflicht!";
- "B. Die Niederlage war nicht unvermeidlich";
- "C. Die Eroberung einer Volksregierung verändert außerordentlich das Kräfteverhältnis zugunsten des Proletariats und des Volkes" zur ersten Phase bis Juni 1971;
- "D. Zweideutigkeit und Unfähigkeit der UP-Regierung" zur zweiten Phase von Mitte 1971 bis Mai 1972;
- "E. Lo Curro: Die Regierung wählt eine zentralistische Politik" zur dritten Phase von Mai bis August 1972;
- "F. Der Prozeß führt trotz der Regierungspolitik zu einer revolutionären Situation" zur vierten Phase ab Oktober 1972;
- "G. Der Opposition gelingt es, die Regierung als aktive revolutionäre Kraft zu neutralisieren, aber der revolutionäre Prozeß schreitet weiter voran" zur fünften Phase von November 1972 bis März 1973;
- "H. Die Linie des Putsches gewinnt die Oberhand in der Opposition" zur sechsten Phase ab März 1973;
- "I. Die defensive Haltung der Regierung führte zu ihrem Sturz" zur siebten Phase vom 29.6.1973 bis zum 11.9.1973;
- "J. Die erste große Lehre: eine nicht wirklich marxistisch-leninistische geführte Strategie kann zwar einen revolutionären Prozeß in Gang bringen, kann ihn aber nie erfolgreich zuende führen und kann die Konsequenzen ihrer Unfähigkeit nicht vermeiden.";
- "K. Die Hauptverantwortung für den Sieg der Konterrevolution trägt die in den Volkskräften vorherrschende politische Linie"; sowie
- "L. Das grundlegende Problem war das Fehlen einer hegemonisch in den Massen verankerten marxistisch-leninistischen Avantgarde".
Q: Chile Komitee Hamburg: Dokumente des chilenischen Widerstands, Hamburg 1.7.1974

02.07.1974:
In Hamburg ist heute Redaktionsschluß für die 'Internationale Rundschau' Nr. 10 (vgl. 20.5.1974), die herausgegeben wird von der Internationalismuskommission des KBW - Ortsgruppe Hamburg.

Berichtet wird auch "Chile. Solange der chilenische Gewerkschaftsverband und seine Zentrale, die CUT, verboten sind, darf niemand als chilenischer Gewerkschaftsvertreter anerkannt werden!" zu einer Tagung in Genf, Schweiz.
Q: Internationale Rundschau Nr. 10, Hamburg 1974, S. 3f

Hamburg_KBW744

Hamburg_KBW745


23.07.1974:
Die Aufbauzelle St. Georg des KBW Ortsgruppe Hamburg gibt ihren 'St. Georg Schrittmacher' (vgl. 19.2.1974) Nr. 3 heraus mit dem Artikel "Unterstützen wir den Aufruf der Chile-Komitees!" zur bundesweiten Demonstration (vgl. 14.9.1974), wozu ein Aufrufflugblatt der Chilekomitees beiliegt.
Q: St. Georg Schrittmacher Nr. 3, Hamburg 23.7.1974, S. 4; Chilekomitees: Aufruf nationale Demo 14.9.74 Frankfurt, o. O. o. J. (1974)

Hamburg_OTV033

Hamburg_OTV034

Hamburg_OTV035


August 1974:
Laut KB lädt Anfang August das Hamburger Chile-Komitee zu Aktionseinheitsgesprächen zur Chile-Solidarität ein. Insgesamt finden 3 Gespräche statt, "an denen in wechselnder Besetzung Chilekomitee (KBW, AELA, GIM), KB, SSB (Schüler), SSB (Studenten), und Liga gegen den Imperialismus (LgdI der KPD,d.Vf.) teilnahmen".
Der KB lehnt den Vorschlag der Chilekomitee-Koalition ab, eine "nationale Demonstration" in Frankfurt durchzuführen und propagiert stattdessen eine Demonstration in Hamburg. Der RBJ bezieht denselben Standpunkt. KBW und Trotzkisten waren gegen eine Demonstration am 11.9.1973 in Hamburg, "weil sie spalterisch sei, da sie von der Frankfurter Demonstration am 14.9. ablenke". Ein einheitliches Vorgehen kommt nicht zustande, zumal es auch Differenzen in Fragen von Grußadressen und Redezeiten gibt.
Q: Arbeiterkampf Nr. 50, Hamburg 1.10.1974, S. 2

07.08.1974:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt eine Ortsbeilage zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 16 (vgl. 24.7.1974, 21.8.1974) heraus. In "Berufsverbot für 2 KBW-Mitglieder. Keine Einstellung in den Schuldienst" wird aus dem GEW-Bereich berichtet über Brigitte Labs, Zellenleiterin der Bauer-Zelle und Wolfgang Burkhard, der "als Sprecher des KBW auf einer Chile-Solidaritätsdemonstration aufgetreten ist".

Ein Artikel ruft auf: "Zentrale Chile-Demonstration am 11. September vorbereiten".
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 16, Hamburg "12.6.1974", S. 2

Hamburg_KVZ_110


09.08.1974:
In Hamburg-Rahlstedt und Umgebung erscheint der 'Durchbruch' – Rahlstedter Schülerpresse, als Zeitung für das Gymnasium Rahlstedt und andere Schulen Nr. 4 (vgl. 20.6.1974, 16.12.1974) mit einem Leitartikel zu Chile.
Q: Durchbruch Nr. 4, Hamburg 9.8.1974, S. 1 und 7ff

Hamburg_Gymnasium_Rahlstedt_Durchbruch_1974_4_S_01

Hamburg_Gymnasium_Rahlstedt_Durchbruch_1974_4_S_07

Hamburg_Gymnasium_Rahlstedt_Durchbruch_1974_4_S_08

Hamburg_Gymnasium_Rahlstedt_Durchbruch_1974_4_S_09

Hamburg_Gymnasium_Rahlstedt_Durchbruch_1974_4_S_10


21.08.1974:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt eine Ortsbeilage Hamburg zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 17 (vgl. 7.8.1974, 4.9.1974) heraus. Berichtet wird: "Hamburger Geldsäcke unterstützen die chilenische Junta" zum CDU-Abgeordneten Gewandt und dem Miteigentümer der Sloman Bank KG, R. Sloman.
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 17, Hamburg 21.8.1974, S. 2

Hamburg_KVZ_119


23.08.1974:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt das Flugblatt "Solidarität mit den chilenischen Arbeitern und Bauern" in einer Auflage von 500 Stück heraus. Eingeladen wird zum Diskussionsabend (vgl. 29.8.1974).
Q: KBW-OG Hamburg: Solidarität mit den chilenischen Arbeitern und Bauern, Hamburg 23.8.1974

Hamburg_KBW420

Hamburg_KBW421


24.08.1974:
Die Chile-Komitees Göttingen und Heidelberg stellen ihre 'Chile Zeitung' fertig mit dem "Aufruf" zur bundesweiten Demonstration in Frankfurt am 14.9.1973 u.a. vom Chile-Komitee Hamburg und dem Artikel "Resolution. Der IG-Metall-Vertrauensleutekörper der DEMAG/CONZ AG Hamburg beschließt Solidarität mit der chilenischen Bevölkerung".
Q: Chile-Komitees Göttingen und Heidelberg: Chile Zeitung, Göttingen o. J. (1974), S. 1 und 8

Chile_080

Chile_081


24.08.1974:
In Hamburg geben die AELA, das Chile-Komitee Hamburg, die GIM und der KBW das Flugblatt "Aufruf zur zentralen Chile-Demonstration am 14.9. in Frankfurt" in einer Auflage von 4 0500 Stück heraus. Aufgerufen wird auch zu Demonstration (vgl. 11.9.1974) und Veranstaltung (vgl. 12.9.1973) in Hamburg.
Q: AELA, C-K, GIM, KBW: Aufruf zur zentralen Chile-Demonstration am 14.9. in Frankfurt, Hamburg 24.8.1974

29.08.1974:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt das Flugblatt "Zum Jahrestag des Putsches eine Aktionseinheit bilden! Erklärung des Chile-Komitee HH, der AELA, der GIM, der GUV, der SSG, der KBW-Ortsgruppe Hamburg" in einer Auflage von 4 000 Stück heraus. Eingeladen wird zur Chile-Woche vom 29.8.1974 bis 14.9.1974.
Q: KBW-OG Hamburg: Zum Jahrestag des Putsches eine Aktionseinheit bilden! Erklärung des Chile-Komitee HH, der AELA, der GIM, der GUV, der SSG, der KBW-Ortsgruppe Hamburg, Hamburg 29.8.1974

Hamburg_KBW424

Hamburg_KBW425


29.08.1974:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW (vgl. 23.8.1974) hatte eingeladen zum Diskussionsabend zwecks Vorbereitung der Chile-Woche um 19 Uhr in der Gaststätte Klatt, Hein-Hoyer-Str. 42.
Q: KBW-OG Hamburg: Solidarität mit den chilenischen Arbeitern und Bauern, Hamburg 23.8.1974, S. 2; Zum Jahrestag des Putsches eine Aktionseinheit bilden! Erklärung des Chile-Komitee HH, der AELA, der GIM, der GUV, der SSG, der KBW-Ortsgruppe Hamburg 29.8.1974, S. 2

04.09.1974:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt eine Ortsbeilage Hamburg zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 18 (vgl. 10.7.1974, 19.9.1974) heraus mit dem Leitartikel "Vorwärts in der Chile-Solidarität" mit den Abschnitten "Die Lage in Chile spitzt sich zu" und "Die internationale Solidaritätsbewegung muss ihre Anstrengungen verstärken". Angekündigt werden Aktionen in Quickborn (vgl. 6.9.1974), Finkenwerder (vgl. 9.9.1974), Hamburg (vgl. 11.9.1974, 12.9.1974) und die bundesweite Demonstration in Frankfurt.

In "Die Einheit in der Chile-Solidarität ist notwendig" wird berichtet vom Scheitern der Aktionseinheit für die Demonstration in Hamburg am 11.9.1974.

Die Stadtteilzelle Finkenwerder berichtet in "Finkenwerder: Chile-Frühschoppen" von ihrer Veranstaltung am 25.8.1974 mit 16 Teilnehmern.

Enthalten ist auch eine:"
Letzte Meldung

Im Schülerrat des Gymnasiums Farmsen wurde Anfang dieser Woche die Plattform des Chile-Komitees mehrheitlich verabschiedet.

Die Mehrheit des Schülerrates wird gestellt von Mitgliedern des MSBh (Schülerorganisation der DKP). Auch sie stimmten der Plattform des Chile-Komitees zu. Geplant ist auf dieser Grundlage eine Veranstaltung in der Schule."
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 18, Hamburg 4.9.1974, S. 1f

Hamburg_KVZ_121

Hamburg_KVZ_122


09.09.1974:
Der KBW Hamburg (vgl. 4.9.1974) kündigte zur Chile-Solidarität an:"
Mo. 9.9., Altpapiersammlung in Finkenwerder."
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 18, Hamburg 4.9.1974, S. 2

10.09.1974:
Der KBW Hamburg (vgl. 4.9.1974) kündigte an:"
Di. 10.9., Chile-Solidaritätsveranstaltung des KBW für Harburg und Wilhelmsburg Gaststätte 'Elbstadt' Schüttstraße, 10.9.74 19.30 Uhr".
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 18, Hamburg 4.9.1974, S. 2

10.09.1974:
In Hamburg wird auf der Mitgliederversammlung des Bundes gewerkschaftlicher Ärzte (BgÄ) eine Chile-Solidaritätsresolution verabschiedet.
Q: Aktuelle Gesundheitspresse Nr.4, München Okt. 1974,S. 4

11.09.1974:
Der KB Gruppe Hamburg gibt seinen 'Metallarbeiter' Nr. 8 (vgl. 6.6.1974, 18.10.1974) mit einem Leitartikel zu Chile heraus. Aufgerufen wird zur heutigen Chiledemonstration sowie zur Chileveranstaltung am 13.9.1975.
Q: Metallarbeiter Nr. 8, Hamburg 11.9.1974, S. 1 und 12ff

Metallarbeiter_Hamburg_416

Metallarbeiter_Hamburg_427

Metallarbeiter_Hamburg_428

Metallarbeiter_Hamburg_429

Metallarbeiter_Hamburg_430

Metallarbeiter_Hamburg_431


11.09.1974:
In Hamburg finden, laut KB, zwei Chile-Solidaritätsdemonstrationen statt. Die eine wird von KB, KPD und RBJ-BDJ getragen und hat ca. 1 500 Teilnehmer (vgl. 13.9.1974). Alle drei Gruppen dürfen auf der Abschlußkundgebung reden.

Das Chilekomitee (CK) Hamburg, getragen von KBW, AELA und GIM, führt eine zweite Demonstration durch. Deswegen wirft der KB ihm "Spaltertätigkeit" vor (vgl. Aug. 1974).

Laut KPD beteiligen sich 1 200 an einer Chile Demonstration, zu der KPD, KB, RBJ und EKKE Griechenland aufriefen. An der Demonstration von GIM und KBW hätten sich ca. 300 beteiligt.

Die SPD führt eine Veranstaltung durch.
Q: Rote Fahne Nr. 38, Dortmund 18.9.1974; Arbeiterkampf Nr. 50, Hamburg 1.10.1974, S. 2;Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 18, Hamburg 4.9.1974, S. 2;AELA, C-K, GIM, KBW: Aufruf zur zentralen Chile-Demonstration am 14.9. in Frankfurt, Hamburg 24.8.1974, S. 2;Kämpfende Jugend Nr. 4, Hamburg Sept./Okt. 1974, S. 46ff

RBJ469

RBJ470

RBJ471


12.09.1974:
Der KBW Hamburg (vgl. 4.9.1974) rief auf zur Großveranstaltung des Chile-Komitees mit einem Vertreter des MIR um 18 Uhr in der Edmund Siemers Allee 1.

Aufgerufen wurde auch von AELA, Chile-Komitee und GIM (vgl. 24.8.1974).
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 18, Hamburg 4.9.1974, S. 2; AELA, C-K, GIM, KBW: Aufruf zur zentralen Chile-Demonstration am 14.9. in Frankfurt, Hamburg 24.8.1974, S. 2

13.09.1974:
In Hamburg führt der Sozialistische Studenten Bund (SSB) des KB, laut RBJ, eine Chile-Veranstaltung (vgl. 11.9.1974) im Audimax der Uni durch. Diese wird, laut dem eigentlichen Veranstalter KB, von ca. 1 800 Personen besucht, die ca. 5 000 DM für den chilenischen Widerstand spenden.
Q: Unsere Stadt Nr. 2 Ortsbeilage zum Arbeiterkampf Nr. 49, Hamburg Sept. 1974, S. 9; Arbeiterkampf Nr. 50, Hamburg 1.10.1974, S. 2

19.09.1974:
Bei Blohm und Voss Hamburg gibt die Zelle der KPD erstmals ihre Zeitung 'Der Brenner' Nr.14 (vgl. 28.8.1974) heraus. Berichtet wird auch von der Chilesolidarität.
Q: Der Brenner Nr. 14, Hamburg 19.9.1974, S. 6f

Hamburg_B+V107

Hamburg_B+V108


19.09.1974:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt eine Ortsbeilage Hamburg zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 19 (vgl. 4.9.1974, 2.10.1974) vom 18.9.1974 heraus. In "Erfolgreiche Chile-Woche" wird auch berichtet von der bundesweiten Demonstration (vgl. 14.9.1974). Christiane Huth berichtet über eine "Erfolgreiche Geldsammlung in der GEW" auf der Arbeitsversammlung am 12.9.1974. Zur ÖTV bzw. dem Hamburger Hafen wird gefordert "Die Gewerkschaft muß die Chile-Solidarität tragen", wobei auch berichtet wird vom BgÄ, und:"
Chilenischer Frachter boykottiert

Am 18./19. September wird im Hamburger Hafen der chilenische Frachter 'Lircay' bestreikt, der zur Zeit am Kalikai liegt. Mit dieser Aktion setzen die Kollegen im Hafen den Beschluß der Internationalen Transportarbeiter-Föderation (der auch die ÖTV angehört) um, durch einen zweitägigen Boykott aller Transporte nach Chile die Solidarität mit der chilenischen Arbeiterklasse zum Ausdruck zu bringen. (Quelle: Morgenpost vom 13.9.)"

Berichtet wird auch über die "Chile-Diskussion an Berufsschulen" bzw. an einer ungenannten Berufsschule.
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 19, Hamburg 19.9.1974, S. 2f

Hamburg_KVZ_126

Hamburg_KVZ_127


Oktober 1974:
In Hamburg erscheint Ende Oktober am Gymnasium Uhlenhorst-Barmbek (GUB) das 'Holzauge' Nr. 3 (vgl. 21.6.1974). Berichtet wird auch aus Chile.
Q: Holzauge Nr. 3, Hamburg Okt. 1974, S. 15f

Hamburg_GUB031

Hamburg_GUB032


11.10.1974:
Der KBW Hamburg (vgl. 16.10.1974) berichtet:"
700 DM für chilenischen Widerstand

Auf einer Veranstaltung am 11.10.74 aus Anlaß der Ermordung des Führers des MIR (Bewegung der revolutionären Linken) M. Enriquez wurden 700,- DM für den chilenischen Widerstand gesammelt."
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 21, Hamburg 16.10.1974, S. 4

16.10.1974:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt eine Ortsbeilage Hamburg zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 21 (vgl. 2.10.1974, 30.10.1974) heraus. In "Feier für Ausbeuter" wird berichtet vom Ibero-Amerika-Tag den der "im Zusammenhang mit der Unterstützung der chilenischen Militärjunta bekannt gewordene Ibero-Amerika-Verein veranstaltet". Berichtet wird auch von der Chile-Veranstaltung (vgl. 11.10.1974).
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 21, Hamburg 16.10.1974, S. 4

Hamburg_KVZ_136


17.10.1974:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 6 seines 'Druckarbeiters' (vgl. 10.6.1974, 17.12.1974) heraus mit dem Artikel "Chile: Miguel Enriques ermordet".
Q: Der Druckarbeiter Nr. 8, Hamburg Okt. 1974, S. 13f

Hamburg_Druck154

Hamburg_Druck155


24.10.1974:
Die Sozialistische Studentengruppe (SSG) Hamburg gibt die Nr. 6 ihrer 'Roten Presse' (vgl. 16.10.1974, 12.11.1974) heraus mit dem Artikel "Zum Tod von Miguel Enriquez" in Chile.
Q: Rote Presse Nr. 6, Hamburg 24.10.1974, S. 10

Hamburg_Rote_Presse439


26.11.1974:
Die Sozialistische Studentengruppe (SSG) Hamburg gibt die Nr. 8 ihrer 'Roten Presse' (vgl. 12.11.1974, 10.12.1974) heraus. Aufgerufen wird zur Blutspendeaktion des Chilekomitees Hamburg.
Q: Rote Presse Nr. 8, Hamburg 26.11.1974, S. 4

02.12.1974:
Am Bismarckgymnasium Hamburg gibt das Schülerkollektiv seine Schülerzeitung 'der Hammer' Nr. 1 heraus mit dem Artikel "Chile!".
Q: Der Hammer Nr. 1, Hamburg 2.12.1974, S. 9f

Hamburg_Bismarckgymnasium009

Hamburg_Bismarckgymnasium010


05.12.1974:
Der KBW Hamburg (vgl. 28.11.1974) rief auf zur Blutspendeaktion des Chile-Komitee Hamburg für den chilenischen Widerstand am 5./6.12.1974 im Studentenheim Unnastraße.
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 26, Hamburg 28.11.1974, S. 4

08.12.1974:
Heute ist Redaktionsschluß für die Nr. 1 der 'Chile Solidarität' (vgl. 16.3.1975). Enthalten ist der Artikel "Erste Boykott- und Solidaritätsaktionen in und vor westdeutschen Betrieben" u.a. im Hamburger Hafen.
Q: Chile Solidarität Nr. 1, Heidelberg o. J. (1974), S. 6

Chile_011


Letzte Änderungen: 22.3.2015

   Valid HTML 4.01 Transitional   Valid CSS

[ Zum Seitenanfang ]   [ geographische Zwischenübersicht ]   [ thematische Zwischenübersicht ]   [ Hauptübersicht ]