Hamburg: Chilesolidarität – Teil 4: ab 1975

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin

Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Im Jahr 1975 ist der KB in Hamburg weiterhin in der Chilesolidarität aktiv (vgl. 25.3.1975), wobei der MIR als Bündnispartner bedeutend zum Einfluss des KB beigetragen haben dürfte, der sich dann auch gegenüber dem Chile Komitee Hamburg (vgl. 16.3.1975, 1.4.1975, 7.4.1975, 9.4.1975, 18.4.1975) von GIM und KBW wieder als Hausmacht herausstreicht (vgl. 3.4.1975, 4.4.1975), auch wenn sich dies im Hafen der Hansestadt vermutlich nicht als Boykott chilenischer Schiffe durchsetzen ließ (vgl. 15.5.1975).

Zum Konflikt in der Chile-Solidarität kommt es auch zwischen Anhängern des KB und der DKP-Nahestehenden (vgl. 16.6.1975).

Die Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg-Blankenese widmet sich derweil der Ausbildung des chilenischen Offiziers Kraushaar, was zu Protesten vor allem der Freunde des KBWführt (vgl. 30.10.1975).

Von den Berichten und Protesten zum zweiten Jahrestag des Putsches wird hier derzeit kaum etwas erschlossen (vgl. 3.9.1975, 4.9.1975, 8.9.1975, 12.9.1975, 16.9.1975, 18.9.1975), die geschlechtliche Aufteilung linker Strukturen macht auch vor der Chilesolidarität nicht halt (vgl. 11.2.1976).

Das Chile-Komitee protestiert erfolgreich gegen den Auftritt des Deutsch-Chilenischen Singkreis (vgl. 19.2.1976, 26.2.1976) und arbeitet mit der Evangelischen Christus-Gemeinde in Wandsbek zusammen (vgl. 31.3.1976), was offenbar zu Versuchen der "Bespitzelung" führt (vgl. 9.12.1976, 1.1.1977).

Das Bündnis zwischen KB und MIR besteht fort, wie sich an den Aktionen zum 1. Mai zeigt (vgl. 1.5.1976), und der KB bleibt offenbar auch weiterhin in der Hamburger Chilesolidarität der radikalen Linken federführend (vgl. 16.9.1976) und agiert weiterhin gemeinsam mit dem MIR (vgl. 15.12.1976).

Zum vierten Jahrestag des Putsches sind die Aktionen schon stark geschrumpft (vgl. 31.8.1976, 2.9.1977, 10.9.1977, 11.9.1976, 16.9.1976), zum vorläufigen Abschluss dieser Darstellung gibt es eine Chilegruppe im Stadtteil Steilshoop (vgl. 30.5.1980) und noch später die die Deutsche Kommission für Frauenrechte in Chile (vgl. 1986).

Auszug aus der Datenbank „Materialien zur Analyse von Opposition“ (MAO)

25.01.1975:
Zur Veranstaltung "Die Macht des Volkes. Wie in Chile die Arbeiter für den Sozialismus kämpfen" des Chile-Komitee Hamburg in der ESG, Grindelallee 9, mit einer Aufführung von und mit dem Volkstheater Köln rief auch die SSG des KBW (vgl. 21.1.1975) auf, aber auch der KBW Hamburg (vgl. 23.1.1975).
Quellen: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 3, Hamburg 23.1.1975, S. 4; Rote Presse Nr. 1, Hamburg 21.1.1975, S. 4

Hamburg_Rote_Presse463


06.02.1975:
Die Sozialistische Studentengruppe (SSG) Hamburg gibt die Nr. 2 ihrer 'Roten Presse' (vgl. 21.1.1975, 15.4.1975) heraus mit dem Artikel "Luis Vitale kommt nach Hamburg" aus dem Chilekomitee.
Q: Rote Presse Nr. 2, Hamburg 6.2.1975, S. 4

Hamburg_Rote_Presse467


16.03.1975:
Heute ist Redaktionsschluß für die Nr. 2 der 'Chile Solidarität' (vgl. 8.12.1974, 3.9.1975). Enthalten ist der Artikel "Krieg aus dem Hinterhalt" vom Chilekomitee Hamburg.
Q: Chile Solidarität Nr. 2, Heidelberg o. J. (1975), S. 4

Chile_017


16.03.1975:
Heute ist Redaktionsschluß für die Nr. 2 der 'Chile Solidarität' (vgl. 8.12.1974, 3.9.1975). Vom Chilekomitee Hamburg wird eine Beilage erstellt mit den Artikeln:
- "Vorläufig keine Umschuldung. Chilekonferenz der westlichen Gläubigerländer mit Junta verschoben";
- "Freiheit für alle politischen Gefangenen in Chile! Unterstützt die Kampagne!";
- "Solidaritätserklärung des DGB" in Hessen (vgl. 22.3.1975);
- "Freiheit für alle politischen Gefangenen in Chile! Unterstützt die Kampagne!" mit einigen Unterschriften bekannter Personen;
- "Internationale Solidarität" über Flugblätter von Hafenarbeitern aus San Antonio, die in Italien gefunden wurden, aus 'Chile Fights' Nr. 11;
- "Formen des Widerstands" mit den Punkten "Streiks", "Neue Taktiken", "Sabotage", "Hinrichtungen", "Weitere Formen" und "Reorganisieren"; sowie
- "Patenschaften" zu den politischen Gefangenen, auf die sich das Chilekomitee Hamburg konzentrieren will.

Enthalten ist auch ein Veranstaltungskalender (vgl. 1.4.1975, 4.4.1975, 7.4.1975, 9.4.1975, 18.4.1975).
Q: Chile Solidarität - Beilage Hamburg zu Nr. 2, Heidelberg o. J. (1975)

Chile_022

Chile_023


20.03.1975:
Der KBW Hamburg (vgl. 20.3.1975) kündigte die Informationsveranstaltung des Chile-Komitee Hamburg (vgl. 2.4.1974) "über die Umschuldungsverhandlungen imperialistischer Regierungen mit der Junta in Paris" um 19 Uhr in der ESG an.
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 11, Hamburg 20.3.1975, S. 4

25.03.1975:
Der KB gibt ein Sonderblatt des 'Arbeiterkampf' (AK - vgl. 11.3.1975, 2.4.1975) zu Chile heraus:"
Chile: Trotz brutaler Unterdrückung, Mord und Terror: Der Widerstand lebt und erstarkt". U.a. wird zu einer Veranstaltung in Hamburg (vgl. 4.4.1975) aufgerufen.
Q: Arbeiterkampf Sdr.blatt, Hamburg 25.3.1975

01.04.1975:
In Hamburg soll im Foyer der ESG in der Grindelallee eine Foto- und Bilderausstellung zu Chile beginnen, die bis zum 12.4.1975 dauern soll.
Q: Chile Solidarität - Beilage Hamburg zu Nr. 2, Heidelberg o. J. (1975), S. 1

02.04.1975:
Der KBW Hamburg (vgl. 20.3.1975) kündigte die Filmveranstaltung des Chile-Komitee Hamburg (vgl. 20.3.1974, 9.4.1974) im Audimax mit dem Film "Chile - der Kampf geht weiter" an.
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 11, Hamburg 20.3.1975, S. 4

02.04.1975:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt für die Kollegen des HBV-Bereichs seine 'Zur Sache' Nr. 21 (vgl. 12.3.1975, 8.4.1975) heraus mit dem Artikel "Resolution der westdeutschen Chile-Komitees: Freiheit für alle politischen Gefangenen in Chile!" und dem Aufruf zur Chile-Veranstaltung (vgl. 4.4.1975).
Q: Zur Sache Nr. 21, Hamburg 2.4.1975, S. 15f

Hamburg_HBV127

Hamburg_HBV150


03.04.1975:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt eine Ausgabe seines 'Chemiearbeiters' heraus. Aufgerufen wird zur morgigen Chileveranstaltung.
Q: Der Chemiearbeiter, Hamburg 3.4.1975

04.04.1975:
In Hamburg führen der KB und die MIR Chile heute im Audimax der Uni eine Veranstaltung "Chile: Der Widerstand lebt und erstarkt" mit einem Vertreter des chilenischen MIR durch. Laut KB nehmen an einer "von KB und M.I.R. gemeinsam getragenen Großveranstaltung … über 3 000 Kollegen, Freunde und Genossen" teil. "Dank intensiver Vorbereitungen und breitester Mobilisierung konnten auf der Veranstaltung über 50 000 DM gesammelt und dem M.I.R. übergeben werden." Das Chile-Komitee in Hamburg wandte sich "überhaupt gegen eine Aktionseinheit mit dem KB". U.a. heiße es in einem Brief des Chile Komitees an den KB:"
Es ist eine Tatsache, daß die Chilekomitees und ihr Koordinationsausschuß an sich schon eine Aktionseinheit verkörpern."
Der KB meint dazu:"
Am Beispiel Hamburg zeigt sich besonders klar, wie am Ort völlig bedeutungslose Gruppen (KBW, GIM-Trotzkisten) das Chilekomitee (das wesentlich von ihnen selbst gebildet wird) als Hebel benutzen wollen, um ihre Vorstellungen gegenüber dem Kommunistischen Bund durchzusetzen."

Aufgerufen wurde vom KB auch im HBV-Bereich (vgl. 2.4.1975).

Angekündigt wurde die Veranstaltung auch vom Chilekomitee (vgl. 16.3.1975).
Q: Der Chemiearbeiter, Hamburg 3.4.1975; Arbeiterkampf Sdr.blatt und Nr. 60, Hamburg 25.3.1975 bzw. 29.4.1975, S. * bzw. S. 21;Zur Sache Nr. 21, Hamburg 2.4.1975, S. 16;Chile Solidarität - Beilage Hamburg zu Nr. 2, Heidelberg o. J. (1975), S. 1;Nachrichten vom Widerstand - Deutsche Ausgabe, O. O. Juni 1975, S. 48

Chile_MIR085


07.04.1975:
Der KBW Hamburg (vgl. 3.4.1975) kündigte an (vgl. 9.4.1975):"
Chile-Veranstaltungen

7.4.75 Solidaritätsveranstaltung von KBW und GIM mit Unterstützung des Chilekomitees HH, der Gruppe zur Unterstützung des MIR und der Sozialistischen Partei Chiles.

Chil. Musikgruppe, Film über Foltermethoden der Junta von Vitale. 'Quadrat', Hamburg-Harburg, Bremer Straße, 19.00 Uhr."
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 13, Hamburg 3.4.1975, S. 3; Chile Solidarität - Beilage Hamburg zu Nr. 2, Heidelberg o. J. (1975), S. 1

09.04.1975:
Die Solidaritätsveranstaltung des Chile-Komitee Hamburg (vgl. 2.4.1974) im Audimax mit Vertretern des chilenischen Widerstands kündigte auch der KBW Hamburg (vgl. 20.3.1975) an.
Q: Chile Solidarität - Beilage Hamburg zu Nr. 2, Heidelberg o. J. (1975), S. 1; Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 11 und 13, Hamburg 20.3.1975 bzw. 3.4.1975, S. 4 bzw. S. 3

18.04.1975:
Zur heutigen Hamburger Chilefilmveranstaltung des Chile-Komitee in der ESG, Grindelallee 9 mit dem Film 'Der Kampf geht weiter' rief auch die SSG des KBW (vgl. 15.4.1975) auf.
Q: Chile Solidarität - Beilage Hamburg zu Nr. 2, Heidelberg o. J. (1975), S. 1; Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 13, Hamburg 3.4.1975, S. 3;Rote Presse Nr. 3, Hamburg 15.4.1975, S. 6

Hamburg_Rote_Presse473


07.05.1975:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt eine Ortsbeilage Hamburg zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 18 (vgl. 30.4.1975, 15.5.1975) heraus. Berichtet wird vom 1. Mai, u.a. über Chilenen.
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 18, Hamburg 7.5.1975, S. 2

Hamburg_KVZ_230


15.05.1975:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr.3 seines 'Hafenarbeiters' (vgl. März 1975) heraus. Dokumentiert wird auch "Ein Hilferuf aus Chile" der zum Boykott chilenischer Schiffe aufruft.
Q: Der Hafenarbeiter Nr. 3, Hamburg 15.5.1975, S. 12ff

Hamburg_Hafen364

Hamburg_Hafen365

Hamburg_Hafen366

Hamburg_Hafen367

Hamburg_Hafen368


16.06.1975:
Die KB/Gruppe Hamburg gibt ihre 'Unsere Stadt' Nr. 8 (vgl. 30.4.1975, 26.8.1975) heraus mit den Artikeln "Die DKP-nahen Organisationen VAN und CSK: Auf einer 'antifaschistischen' Veranstaltung mit Tränengas gegen Antifaschisten" zur Internationalen Solidaritätsveranstaltung des Chile-Solidaritätskomitee und der Vereinigten Arbeitsgemeinschaft der Naziverfolgten im Gustav-Radbruch-Haus am 3.5.1975, wo der Verkauf des 'Arbeiterkampf' unerwünscht war, und "Anklage wegen Körperverletzung, Nötigung und Freiheitsberaubung … gegen einen Genossen …, der dabei war, als JU'ler (unter ihnen der stellvertretende Vorsitzende der JU-Eimsbüttel - Jürgen Grosse) auf der Chile-Veranstaltung des SSB/KB am 13.9.74 als Spitzel unter den Besuchern der Veranstaltung erkannt, auf die Bühne geführt und anschließend rausgeschmissen wurden. Das Verfahren wurde nach der Verhandlung am 3.6. vom Jugendgericht eingestellt. Der Genosse mußte DM 300.- 'Buße' an eine gemeinnützige Einrichtung zahlen, ist also nicht verurteilt worden."
Q: Unsere Stadt Nr. 8, Hamburg 16.6.1975, S. 7f

Hamburg_Unsere_Stadt160

Hamburg_Unsere_Stadt162


03.09.1975:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr.45 seines 'Chemiearbeiters' heraus, dessen Auflage mit 3 351 angegeben wird. Der Leitartikel lautet "11. Sept. '75 – 2 Jahre Faschismus in Chile".
Q: Der Chemiearbeiter Nr. 45, Hamburg 3.9.1975, S. 1ff

KB_Chemiearbeiter004_321

KB_Chemiearbeiter004_322

KB_Chemiearbeiter004_323


04.09.1975:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt eine Ortsbeilage Hamburg zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 35 (vgl. 28.8.1975, 11.9.1975) heraus mit dem Artikel "Ein Vorschlag aus Chile".
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 35, Hamburg 4.9.1975, S. 2

Hamburg_KVZ_283


08.09.1975:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt für die Kollegen des HBV-Bereichs seine 'Zur Sache' Nr. 24 (vgl. 3.6.1975, 20.11.1975) heraus mit einem Titelbild zu Chile und dem Leitartikel "Zwei Jahre nach dem faschistischen Militärputsch in Chile: Folter und wirtschaftliches Elend beherrschen weiter die Lage".
Q: Zur Sache Nr. 24, Hamburg 8.9.1975, S. 1f

Hamburg_HBV179

Hamburg_HBV180


12.09.1975:
Zum zweiten Jahrestag der Militärdiktatur in Chile lud der KB in Hamburg ein zur Veranstaltung um 17 Uhr 30 im Audimax der Universität mit Vertretern von MIR, ERP / PRT Argentinien und vom MES Portugal.
Q: Der Druckarbeiter Betriebsausgabe H. Bauer Verlag Extrablatt, Hamburg o. J. (Sept. 1975), S. 6

Hamburg_Druck247


16.09.1975:
Die KB/Gruppe Hamburg gibt ihre 'Unsere Stadt' Nr. 10 (vgl. 26.8.1975, 14.10.1975) heraus. Geworben wird für das 'Arbeiterkampf' Extra Chile.
Q: Unsere Stadt Nr. 10, Hamburg 16.9.1975, S. 7

Hamburg_Unsere_Stadt216


18.09.1975:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt eine Ortsbeilage Hamburg zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 37 (vgl. 11.9.1975, 25.9.1975) heraus mit dem Artikel "Die Solidarität mit dem Kampf des chilenischen Volkes verstärken!".
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 37, Hamburg 18.9.1975, S. 4

Hamburg_KVZ_296


16.10.1975:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt eine Ortsbeilage Hamburg zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 41 (vgl. 9.10.1975, 23.10.1975) heraus mit dem Artikel "Unterstützt Fabrikkommissionen und Widerstandskomitees in Santiago".
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 41, Hamburg 16.10.1975, S. 4

Hamburg_KVZ_302


30.10.1975:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt eine Ortsbeilage Hamburg zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 43 (vgl. 23.10.1975, 6.11.1975) heraus mit den Artikeln:
- "HH-Senat gegen chilenische Flüchtlinge" aus dem Chile-Komitee;
- "Gymnasium Koppel: Für Ausweisung des chilenischen Offiziers Kraushaar" über die entsprechende Resolution des Schülerrats; und
- "Auftritt eines chilenischen Offiziers verhindert" im Haus des Sports am Schlump.
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 43, Hamburg 30.10.1975, S. 3

Hamburg_KVZ_310


22.01.1976:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt eine Ortsbeilage Hamburg zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 3 (vgl. 20.1.1976, 29.1.1976) heraus. Erklärungen gegen die Paragraphen 130a / 88a kommen auch vom Chile-Komitee.
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 3, Hamburg 22.1.1976, S. 1

Hamburg_KVZ_348


11.02.1976:
Anläßlich der 2. und 3. Lesung zum Paragraphen 218 im Bundestag, findet in Hamburg, laut KB, eine Demonstration mit ca. 2 300 Personen statt. Aufgerufen hatten zu der Demonstration, laut KB, "alle 5 Untergruppen der UNI-Frauengruppe, Chile-Frauengruppe, Frauengruppe Medizin-Soziologie, Frauen- und Mädchengruppen im BDJ, Frauengruppe Bergedorf, Frauengruppe Geesthacht (aus Schleswig-Holstein,d.Vf.), Frauengruppe der Hochschule für Bildende Künste, Montagsgruppe im Frauenzentrum Hamburg, sowie die in der Aktion gegen das Abtreibungsverbot zusammenarbeitenden Organisationen: Arbeitsgruppe Frauen des KB, Frauengruppe der beiden SSB's (Schüler und Studenten), GIM (Trotzkisten). Die Hauptparolen waren: Weg mit dem Paragraphen 218, Für die vollständige Legalisierung der Abtreibung, Für das Selbstbestimmungsrecht der Frau."
Q: Arbeiterkampf Nr. 74, Hamburg 16.2.1976, S. 25

19.02.1976:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt eine Ortsbeilage Hamburg zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 7 (vgl. 12.2.1976, 26.2.1976) heraus mit dem Artikel "Großer Erfolg der Chile-Solidaritätsbewegung in Hamburg: Faschistischer 'Deutsch-Chilenischer Singkreis' wagt keinen öffentlichen Auftritt mehr!" mit einer Einladung zur Veranstaltung mit dem Film "Der Aufstand der Bourgeoisie" am 19.2.1976 in der ESG.
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 7, Hamburg 19.2.1976, S. 2

Hamburg_KVZ_361


26.02.1976:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt eine Ortsbeilage Hamburg zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 8 (vgl. 19.2.1976, 4.3.1976) heraus mit dem Artikel "Der faschistische 'Deutsch-Chilenische Singkreis' wagte keinen öffentlichen Auftritt".
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 8, Hamburg 26.2.1976, S. 3

Hamburg_KVZ_366


31.03.1976:
Der KBW kündigte an:"
Chile-Veranstaltung

Protestveranstaltung der Christusgemeinde Wandsbek mit Unterstützung des Chilekomitees Hamburg.
Mit Helmut Frenz, ehemaliger Bischof in CHILE und führendes Mitglied im Ende 1975 aufgelösten Friedenskomitee. Das Friedenskomitee spielte eine wichtige Rolle in der Betreuung der politischen Gefangenen und der Enthüllungen über Folter, Mord und Willkür. das Friedenskomitee bot weiterhin einen legalen Rahmen, in dem die Arbeiter und das Volk ihre Interessen zu organisieren begannen. Die Arbeit des Komitees wird heute in anderer Form fortgeführt.
Mittwoch, den 31.3.76, um 19.30 Uhr im Gemeindehaus am Wandsbeker Markt, Schloßstr. 78"
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 12, Hamburg 25.3.1976, S. 3

01.05.1976:
1. Mai Demonstration in Hamburg.
Laut KB nehmen ca. 20 000 Menschen an einer DGB-Demonstration teil:"
Auf der Abschlußkundgebung sprach, neben Vertretern der 'Hamburger Aktionseinheit' und der 'Frauen-Aktionseinheit', Genossin Carmen Castillo vom Chilenischen MIR."
Q: Arbeiterkampf Nr. 80, Hamburg 14.5.1976, Beilage

17.06.1976:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt eine Ortsbeilage Hamburg zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 24 (vgl. 10.6.1976, 17.6.1976) heraus und berichtet in "Grossohaus Wegner: Geldsammlung für den Widerstand in Chile" aus dem Groß- und Außenhandel.
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 24, Hamburg 17.6.1976, S. 2

Hamburg_KVZ_421


18.07.1976:
Der KBW kündigte an:"
Chile - ein vom Imperialismus ökonomisch und politisch unterdrücktes Land

Offenes Seminar des Chilekomitee Hamburg anläßlich des 5. Jahrestages der Verstaatlichung des chil. Kupfers durch Allende" in der ESG.
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 27, Hamburg 8.7.1976, S. 3

07.08.1976:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg des KBW gibt seine 'Hamburger Militärzeitung' (vgl. 25.7.1976, 22.8.1976) Nr. 7 heraus mit dem Artikel "Westdeutsche Firmen in Chile".
Q: Hamburger Militärzeitung Nr. 7, Hamburg 7.8.1976, S. 7

Hamburg_SRK249


31.08.1976:
Der KBW kündigte an:"
Filmveranstaltung des Chilekomitees Hamburg: 'Der Staatsstreich'

2. Teil der Trilogie 'Die Schlacht von Chile'. Er umfaßt die Zeit vom Putschversuch am 29.6.1973 bis Oktober 1973, einen Monat nach dem Putsch. Den ersten Teil der Trilogie zeigte das Chilekomitee im September letzten Jahres". Ort ist das Paul Sudek Haus, Wiesendamm 135.
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 34, Hamburg 26.8.1976, S. 4

11.09.1976:
Vom KBW Hamburg wurde aufgerufen zur Chile-Kundgebung in der Mönckebergstraße.
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 36, Hamburg 9.9.1976, S. 4

Hamburg_KVZ_469


16.09.1976:
In Hamburg findet, laut KB, zum dritten Jahrestag des Putsches in Chile eine Veranstaltung statt, zu der der KB mobilisiert hatte. An ihr nehmen ca. 2 500 Menschen teil.
Q: Arbeiterkampf Nr. 89, Hamburg 20.9.1976, S. 45

16.09.1976:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt eine Ortsbeilage Hamburg zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 37 (vgl. 9.9.1976, 23.9.1976) heraus mit den Artikeln "CDU und SPD als Ziehväter der chilenischen Militärjunta angegriffen" am Agitationszentrum Langenhorn und "Erfolgreicher Angriff des Chile-Komitees auf Chile-'Solidarität' der SPD" in Eimsbüttel. Eingeladen wird zum Chile-Solidaritätsfest in der ESG.
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 37, Hamburg 16.9.1976, S. 4

Hamburg_KVZ_473


23.09.1976:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt eine Ortsbeilage Hamburg zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 38 (vgl. 16.9.1976, 30.9.1976) heraus. Berichtet wird:"
Sammlung für den chilenischen Widerstand

In der vergangenen Woche wurde in der Roonstraße in Eimsbüttel eine Geldsammlung zur Unterstützung des chilenischen Widerstands durchgeführt. Es wurden insgesamt 15,40 DM gespendet, 12 KVZ und 6 Chile-Zeitungen verkauft."
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Hamburg Nr. 38, Hamburg 23.9.1976, S. 2

09.12.1976:
Der Bezirk Hamburg-Unterelbe des KBW gibt eine Bezirksbeilage zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 49 (vgl. 6.12.1976, 16.12.1976) heraus mit dem Artikel "Rücknahme des Spitzelauftrags an Chile-Aktionskreis gefordert" zur Christusgemeinde Wandsbek, aus dem Chile-Komitee.
Q: Kommunistische Volkszeitung Bezirksbeilage Hamburg-Unterelbe Nr. 49, Hamburg 9.12.1976, S. 3

Hamburg_KVZ_518

Hamburg_KVZ_519

Hamburg_KVZ_520

Hamburg_KVZ_533


15.12.1976:
Der KB berichtet:"
Die Eritreans for Liberation in Europe (EFLE) hatte sich schon Mitte Dezember in Hamburg geweigert, eine PFLP-MIR (Chile,d.Vf.) Veranstaltung zu unterstützen" (vgl. 28.1.1977).
Q: Arbeiterkampf Nr. 98, Hamburg 7.2.1977, S. 46

01.01.1977:
Heute erscheint die Nr. 6 der 'Chile Solidarität' (vgl. 1.9.1976) mit den Artikeln "Erfolgreicher Angriff des Chile-Komitees auf Chile-'Solidarität' der SPD" in Hamburg-Eimsbüttel und "Rücknahme des Spitzelauftrags an Chile-Aktionskreis gefordert" aus Hamburg-Wandsbek vom Chile-Komitee Hamburg sowie "Solidarität mit den chilenischen Landarbeitern von Panguipulli in der GEW Hamburg" bzw. der Fachgruppe Gymnasien.
Q: Chile Solidarität Nr. 6, Freiburg 1.1.1977, S. 2 und 6f

Chile_053

Chile_061

Chile_063


01.05.1977:
1. Mai in Hamburg. Von der Hamburger Maivorbereitung berichtet der KB am 18.4. 1977 so: Der KB habe eine Einladung für ein Maifest am 30.4. und eine Aufforderung an fortschrittlichen Gruppen und Organisationen, zu eigenen Aktivitäten ausgesprochen. Eine weitere "Initiative der KB Ortsgruppe war die öffentliche Aufforderung für die Demos am 1. Mai und die Vereinheitlichung eines konkreten Projekts dafür:
a) Teilnahme an beiden DGB-Demos in oppositionellen Blöcken,
b) Teilnahme an der einheitlichen DGB-Kundgebung,
c) Protest-Abzug während der Matthöfer-Rede … und Formierung zur oppositionellen Demo,
d) Durchführung einer gemeinsamen Kundgebung, auf der ein Sprecher einer ausländischen Organisation (unser Vorschlag: Gladys Diaz von der MIR-Leitung (Chile,d.Vf.)), ein Betriebsrat in Vertretung beteiligter Gewerkschafts- und Betriebsgruppen, eine Sprecherin der Frauengruppen, sowie ein Sprecher der Jugendgruppen, sowie ein Sprecher der Hamburger-Anti-AKW-Bewegung auftreten soll".
Q: Arbeiterkampf Nr. 103 bzw. 104, Hamburg 18.4.1977 bzw. 16.5.1977, S. 1 bzw. S. 10

02.09.1977:
Laut KB findet in Hamburg ein Chile-Solidaritätsfest statt. Es wird von der MIR Chile und der Sozialistischen Partei (SP) Chile organisiert. Ca. 200 Menschen versammeln sich.
Q: Arbeiterkampf Nr. 113, Hamburg 19.9.1977, S. 51

10.09.1977:
Laut KB findet in Hamburg eine Chile-Demonstration mit ca. 150 Menschen statt.
Q: Arbeiterkampf Nr. 113, Hamburg 19.9.1977, S. 51

08.12.1977:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 3 seines 'Hafenarbeiters' (vgl. Dez. 1976, 22.1.1978) heraus mit dem Artikel "Internationale des Terrors" zu Franz-Josef Strauss (FJS) bzw. Chile.
Q: Der Hafenarbeiter Nr. 3, Hamburg 8.12.1977, S. 10f

Hamburg_Hafen325

Hamburg_Hafen326


30.05.1980:
Laut KB fand in Hamburg-Steilshoop ein Rock gegen Strauß-Konzert statt, "das von einem breiten Bündnis getragen wurde". Unterstützung leisteten u.a. folgende (bezirklichen) Organisationen und Initiativen: Jusos der SPD, Judos der FDP, DKP, Bunte Liste, Die Grünen, KB, Z-Gruppe, Volksfront, Rote Garde (RG) der KPD/ML, Anti-Strauß-Ini Bramfeld, Chilegruppe Steilshoop, JZ-Ini-Bergedorf, Rock gegen Rechts (RGR), Schüler gegen Rechts (SGR), Ini gegen Graue Wölfe, SDAJ.
Q: Arbeiterkampf Nr. 179, Hamburg 16.6.1980, S. 20

1986:
In Hamburg stellt sich die Comission Alemana por los derechos de la mujer in Chile (CAMUCH) bzw. die Deutsche Kommission für Frauenrechte in Chile mit einem Flugblatt vor.
Q: CAMUCH: Wer wir sind, Hamburg 1986

Hamburg_Chile068

Hamburg_Chile069


Letzte Änderungen: 22.3.2015

   Valid HTML 4.01 Transitional   Valid CSS

[ Zum Seitenanfang ]   [ geographische Zwischenübersicht ]   [ thematische Zwischenübersicht ]   [ Hauptübersicht ]