Hamburg-Altona: DEMAG-Conz: 'Der Motor'

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 24.2.2013

Die betriebliche Publizistik des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (K)BW für DEMAG-Conz in Hamburg-Altona kann hier bisher nur lückenhaft mit einigen der Ausgaben der 'Informationen für die Kollegen von Conz' der Kommunistischen Gruppe Hamburg des KBW bzw. dann des KBW selbst sowie des 'Motors' des KBW dokumentiert werden.

Die 'Informationen für die Kollegen von Conz' gingen hervor aus den branchenweiten 'Informationen für die Kollegen der Metallindustrie Hamburgs'.

Inhaltlich sind die hier vorgestellten Ausgaben außer durch innerbetriebliche Angelegenheiten vor allem bestimmt durch die Metalltarifrunde 1973/74, aber auch durch die Ölkrise bzw. die Notstandsmassnahmen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank „Materialien zur Analyse von Opposition“ (MAO)

03.09.1973:
Das Branchenkollektiv Metall der Kommunistischen Gruppe (KG) Hamburg gibt seine 'Informationen für die Kollegen von Conz' (vgl. 25.9.1973) unter der Schlagzeile "Für eine ausreichende Teuerungszulage!" (TZL)in einer Auflage von 1 000 Stück heraus.
Quelle: KG Hamburg: Informationen für die Kollegen von Conz Für eine ausreichende Teuerungszulage!, Hamburg 3.9.1973

25.09.1973:
Der Kommunistische Bund Westdeutschland (KBW) Ortsgruppe Hamburg gibt seine 'Informationen für die Kollegen von Conz' (vgl. 3.9.1973, 2.10.1973) heraus mit dem Leitartikel "Die Geschäftslage bei Demag-Conz und die Lage für uns!" in einer Auflage von 1 000 Stück.

Weitere Artikel sind:
- "Tarifrunde vorbereiten! Forderungen aufstellen!" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Monika Jette vom NDR II dienstenthoben wegen 'Agitation zugunsten der chilenischen Volksfrontkräfte'";
- "Darf ein Lehrer sich auf die Seite des Volkes stellen?" zu Marita Hindemith und Peter Altenburg (vgl. 27.9.1973, 28.9.1973);
- eine Ankündigung des Verkaufs der 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) am nächsten Tag; sowie
- "Spendenaufruf!" für Chile.
Q: KBW OG Hamburg: Informationen für die Kollegen von Conz Die Geschäftslage bei Demag-Conz und die Lage für uns!, Hamburg 25.9.1973

02.10.1973:
Der Kommunistische Bund Westdeutschland (KBW) Ortsgruppe Hamburg gibt seine 'Informationen für die Kollegen von Conz' (vgl. 25.9.1973, 1.11.1973) heraus mit dem Leitartikel "Öffentliche VK-Sitzung am Donnerstag!" in einer Auflage von 1 000 Stück.

Enthalten ist auch der Artikel "Zur Betriebsversammlung". Erklärt wird der Anschluss der KG Hamburg an den KBW.
Q: KBW OG Hamburg: Informationen für die Kollegen von Conz Öffentliche VK-Sitzung am Donnerstag!, Hamburg 2.10.1973

01.11.1973:
In Hamburg gibt die Ortsgruppe des KBW vermutlich erstmals ihren 'Motor' als Betriebszeitung für Demag-Conz (vgl. 2.10.1973, 6.11.1973) in einer Auflage von 1 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "1,20 - 1,50 für alle - Weniger kommt nicht in Frage!".

Weitere Artikel sind:
- "Kleine Funktionärsversammlung. IGM-Mayr auf Kompromisskurs" (vgl. 30.10.1973);
- "Der Kommunistische Bund Nord kann allen Kollegen nur raten 'Lot di nicht verblüffen'" zu dessen 'Metallarbeiter' Nr. 11;
- "Welche Interessen verfolgen die Supermächte im Nahen Osten?";
- "Jugendfunktionärsversammlung" (vgl. 25.10.1973);
- "Heizölpreise steigen - Warum?";
- "Nordbaden-Nordwürttemberg - Manteltarif II. Ein Lehrstück sozialdemokratischer Gewerkschaftspolitik" zum MTV in NB/NW;
- "Was will die CDU vor'm Betrieb?" zu der 'Betriebsinformation' (BI) der CDA; sowie
- "Arbeitsfrieden an der Saar wieder hergestellt?" zum Bergbaustreik.

Aufgerufen wird zur Türkei-Veranstaltung (vgl. 2.11.1973) und zur Chile-Demonstration (vgl. 17.11.1973).
Q: Der Motor 1,20 - 1,50 für alle - Weniger kommt nicht in Frage!, Hamburg 1.11.1973

06.11.1973:
In Hamburg gibt die Ortsgruppe des KBW ein Extra "Wir brauchen alle 30 - 50 Pf. mehr pro Stunde jetzt!" ihres 'Motor' als Betriebszeitung für Demag-Conz (vgl. 1.11.1973, 12.11.1973) in einer Auflage von 1 000 Stück heraus, wobei auch von Kolbenschmidt berichtet wird.
Q: Der Motor Extra Wir brauchen alle 30 - 50 Pf. mehr pro Stunde jetzt!, Hamburg 6.11.1973

12.11.1973:
In Hamburg gibt die Ortsgruppe des KBW ein Extra "Geschäftsleitung zahlt im Werkzeugbau 20 - 40 Pfg mehr!" ihres 'Motor' als Betriebszeitung für Demag-Conz (vgl. 6.11.1973, 16.11.1973) in einer Auflage von 1 000 Stück heraus.
Q: Der Motor Extra Geschäftsleitung zahlt im Werkzeugbau 20 - 40 Pfg mehr!, Hamburg 12.11.1973

16.11.1973:
In Hamburg gibt die Ortsgruppe des KBW die Nr. 2 ihres 'Motor' als Betriebszeitung für Demag-Conz (vgl. 12.11.1973, 6.12.1973) in einer Auflage von 1 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Den Lohnkampf weiterführen und die Spaltung in den eigenen Reihen überwinden!".

Weitere Artikel sind:
- "Warum Meister Barowsky gekündigt wurde";
- "Wie in der Stahlrunde in NRW so soll es auch in der Tarifrunde bei uns laufen";
- "Kurz notiert" zur Betriebskrankenkasse (BKK), der ab 1.1.1974 auch alle AOK-Mitglieder beitreten müssen und zur Zeitvergütung der gewerblichen Auszubildenden für ihren Wochenbericht;
- "Lohnverzicht kann weder die Preise stoppen, noch die Arbeitsplätze sichern!";
- "Warum Trinken im Betrieb?" zum Alkohol;
- "Was wollen die Kommunisten? - Zur Herausgabe des Motors";
- "Nicht die Araber, sondern die Ölmonopole treiben die Preise";
- "Ein Dorf kämpft um seinen Pastor" zu Ellerau; sowie
- "Zwei Leserbriefe", und zwar "Gleicher Lohn - gleiche Arbeit!" und "Vertrauensmann - Mißtrauensmann?".

Aufgerufen wird zur Chile-Demonstration (vgl. 17.11.1973).
Q: Der Motor Nr. 2, Hamburg 16.11.1973

06.12.1973:
In Hamburg gibt die Ortsgruppe des KBW die Nr. 3 ihres 'Motor' als Betriebszeitung für Demag-Conz (vgl. 16.11.1973, 13.12.1973) in einer Auflage von 700 Stück heraus unter der Schlagzeile "Kampf den Notstandsmaßnahmen der Bourgeoisie und ihres Staates", wozu aufgerufen wird zur Demonstration (vgl. 8.12.1973).

Weitere Artikel sind:
- "Den Lohnkampf weiterführen" zu den Einrichtern, aber auch zum IGM OJA Hamburg;
- "11 % Tarifabschluss in NRW der größte reale Lohnabbau nach dem Krieg";
- "Der Sozialismus ist die einzig mögliche Lösung!";
- "Warum sind in China die Preise stabil?";
- "Existenzlohn für Lehrlinge!" zum IGM OJA (vgl. 25.10.1973);
- "Solidarität mit dem chilenischen Volk!" zur Resolution des Vertrauensleutekörpers;
- "Wem dient die Betriebskrankenkasse?" zur DEMAG BKK, die ab dem 1.1.1974 für alle bisherigen AOK-Mitglieder zuständig ist; sowie
- "Der Kampf um die Gewerkschaften wird heftiger" zu den 13 UVB-Verfahren bei Reichhold.

In "Kurz notiert" äußert man sich zum Frühstückseinkauf in der Kantine sowie zur Ölkrise bzw. der BfG:"
Wie die Bourgeoisie spart:

'Der Gewerkschaftsbankier Hesselbach (Direktor der Bank für Gemeinwirtschaft) ließ verkünden, er habe die Temperatur in seinem Swimming-pool auf 14 Grad gesenkt, die Junge Union Hof sagte eine Autorallye ab, und der nordrhein-westfälische Finanzminister Wertz hält sich einiges auf seine Verlautbarung zugute, daß seine Beamten künftig auf den Klos frieren müßten.'
Q: Der Motor Nr. 3, Hamburg 6.12.1973

13.12.1973:
In Hamburg gibt die Ortsgruppe des KBW ein Extra ihres 'Motor' als Betriebszeitung für Demag-Conz (vgl. 16.11.1973, 12.2.1974) in einer Auflage von 700 Stück heraus unter der Schlagzeile "Die 18 % der Tarifkommission sind keine Grundlage für unseren Lohnkampf".
Q: Der Motor Extra Die 18 % der Tarifkommission sind keine Grundlage für unseren Lohnkampf, Hamburg 13.12.1973

12.02.1974:
In Hamburg gibt die Ortsgruppe des KBW die Nr. 5 ihres 'Motor' als Betriebszeitung für Demag-Conz (vgl. 13.12.1973, 14.3.1974) in einer Auflage von 600 Stück heraus mit dem Leitartikel "ÖTV: 'Wir Postler sind doch keine Knechte - Wir kämpfen jetzt um unsre Rechte!'" zur Tarifrunde im Öffentlichen Dienst (ÖDTR), wobei auch gefragt wird: "Und was passiert im Metallbereich?".

Weitere Artikel sind:
- "Der Warnstreik hat nicht gereicht";
- "Wir brauchen eine starke Betriebszelle";
- "Nicht nur den Lohnkampf, sondern auch den Kampf um bessere Arbeitsbedingungen führen!", zu Vorgabezeiten, Akkordarbeit und Überstunden;
- "Bergarbeiterstreik" in Großbritannien;
- "Wie sich die Kapitalisten auf Streiks vorbereiten";
- "Flugzeugunglück-Prozess" in Kiel zum Unfall in Hasloh vom 6.9.1971;
- "Betrug" zur Kürzung des Januar-Lohns um 30 %;
- "Waschzeiten";
- "Arbeitszeiten"; sowie
- "Kommunistische Arbeiter berichten von einer Reise in die V. R. China" aus der 'KVZ'.
Q: Der Motor Nr. 5, Hamburg 12.2.1974

28.02.1974:
Bei DEMAG-Conz Hamburg berichtet der KBW (vgl. 14.3.1974) von der Metalltarifrunde (MTR):"
Warnstreik in Uslar:

Am Donnerstag, 28.2.74, streikten ca. 240 Kollegen im DEMAG-Werk Uslar eine halbe Stunde, um ihren Forderungen in der Tarifrunde noch mehr Nachdruck zu verleihen.

Die Geschäftsleitung in Uslar kam in den Betrieb und beschimpfte einige Angestellte, sie seien wohl besoffen, und drohte ihnen zum Teil sogar mit Entlassung. - Aber das verstärkte nur die Solidarität unter ALLEN Arbeitern, Angestellten und ausländischen Kollegen. Sie setzte die Geschäftsleitung unter Druck, so daß die Kollegen nicht gefeuert wurden und sich die Geschäftsleitung sogar bei jedem einzelnen Kollegen für die Beschinpfung entschuldigen mußte."
Q: Der Motor Nr. 6, Hamburg 14.3.1974, S. 7f

14.03.1974:
In Hamburg gibt die Ortsgruppe des KBW die Nr. 6 ihres 'Motor' als Betriebszeitung für Demag-Conz (vgl. 12.2.1974, 22.4.1974) heraus mit dem Leitartikel "Die Streikfront in Bremen steht!" zur Metalltarifrunde (MTR) in Unterweser, von der auch in "Nicht geglückt" berichtet wird vom Versuch des Streikbruchs beim Bremer Vulkan, in "Für oder gegen den Streik?" von VFW Fokker sowie in "Pistole gezückt" und "Siemens: 'Volksvertreter' als Kapitalistenhure" von Siemens.

Weitere Artikel sind:
- "185,- DM für alle mindestens!" zur Tarifrunde im Öffentlichen Dienst (ÖDTR);
- "Der Betrug mit dem Gerede von der Steuerreform";
- "Was verbessern Verbesserungsvorschläge?";
- "Freizeit";
- "Keinen mehr einschenken?" zum Alkohol;
- "Arbeitsunfälle";
- "Lohnauszahlung an jedem 25.! Mindestens 1 Abschlag im Monat für jeden!";
- "Schichtaufsicht";
- "Jugendvertreterwahl bei Conz: Wir werden uns für die Interessen unserer Kollegen einsetzen!" zu den JVW, bei der die zweite Liste gewählt wurde;
- "Für den Sieg der revolutionären Volksmacht in Kambodscha!"; sowie
- "Die britischen Bergarbeiter haben es geschafft!";
- "Zum Ergebnis der Bürgerschaftswahlen";
- "Weg mit dem § 218" zur Absetzung einer Fernsehdokumentation des ARD-Magazins 'Panorama'; sowie
- "Die DDR ist kein sozialistisches Land" aus der 'KVZ'.

Berichtet wird aus Uslar (vgl. 28.2.1974) sowie:"
Kurz notiert:
- Die SPD ist als Partei schon lange auf die andere Seite übergewechselt. Ob den Herren SPD-Vertretern im Betrieb bekannt ist, daß die SPD 1918 ein Kopfprämie von 100.000 DM für Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg aussetze? Am 15. Januar wurden beide verhaftet und in das Hauptquartier der Konterevolutionäre gebracht und dort bestialisch ermordet.
Am 1. Juni 1919 wurde die Leiche von Rosa Luxemburg im Landwehrkanal gefunden.

- Kollegen, wußtet Ihr schon, daß ein Boß (2. Vorstandsvorsitzender) des MANNESMANN-Konzerns, zu dem auch die DEMAG seit einiger Zeit gehört, gleichzeitig in der IGM 'tatkräftig für Eure Interessen kämpft'? - es ist EUGEN LODERER!"
Q: Der Motor Nr. 6, Hamburg 14.3.1974

22.04.1974:
In Hamburg gibt die Ortsgruppe des KBW ein Extra "Bruttolohnabrechnung März '74 - Das Geld muss her!" ihres 'Motor' als Betriebszeitung für Demag-Conz (vgl. 14.3.1974, 25.4.1974) in einer Auflage von 700 Stück heraus.
Q: Der Motor Extra Bruttolohnabrechnung März '74 - Das Geld muss her!, Hamburg 22.4.1974

25.04.1974:
In Hamburg gibt die Ortsgruppe des KBW die 1. Mai Ausgabe ihres 'Motor' als Betriebszeitung für Demag-Conz (vgl. 22.4.1974, 16.9.1974) in einer Auflage von 600 Stück heraus mit dem Leitartikel "1. Mai - Kampftag der internationalen Arbeiterklasse. Aufruf des Zentralen Komitees des Kommunistischen Bundes Westdeutschland". Aufgerufen wird zur Maiveranstaltung des KBW (vgl. 30.4.1974) sowie zur DGB-Demonstration am 1. Mai.

Weitere Artikel sind:
- "Wir verzichten auf Vetter und Brandt - und nehmen die Sache selbst in die Hand!";
- "Tarifrunde 73/74: Warum war nicht mehr drin?" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Die Gewerkschaft, das sind wir!" zur Drucktarifrunde (DTR - vgl. 3.4.1974);
- "Meinungsumfrage" in den USA;
- "§ 218: Warum bringt uns die Fristenlösung nicht weiter?", wobei auch berichtet wird von der Demonstration (vgl. 17.4.1974);
- "Westdeutscher Freundeskreis für die chilenische Junta"; sowie
- "Das Lon-Nol-Regime hat keinen Rückhalt in der Bevölkerung" zu Kambodscha.

Angekündigt wird für den Nachmittag der nochmalige Verkauf der 'KVZ'.
Q: Der Motor 1. Mai Ausgabe, Hamburg 25.4.1974

16.09.1974:
In Hamburg gibt die Ortsgruppe des KBW ein Extra "Die Vertrauenskörper-Leitung zieht die Resolution zu Gas, Wasser und Strom zurück!" ihres 'Motor' als Betriebszeitung für Demag-Conz (vgl. 25.4.1974) in einer Auflage von 600 Stück heraus. Die Zurücknahme erfolgte, da die Resolution in kommunistischen Zeitungen erschienen sei.
Q: Der Motor Extra Die Vertrauenskörper-Leitung zieht die Resolution zu Gas, Wasser und Strom zurück!, Hamburg 16.9.1974

Valid HTML 4.01 Transitional   Valid CSS


[ Zum Seitenanfang ]   [ Zur nächsten Zwischenübersicht ]   [ Hauptübersicht ]