"DKP-Extra: Opportunismus unter 'linker' Flagge. Eine Auseinandersetzung mit Politik und Praxis des KB-Nord. Materialien einer Veranstaltung der DKP am 8. Januar 1976 in Hamburg"

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 3.11.2017


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Zu einer Veranstaltung der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) zur Politik des Kommunistischen Bundes (KB) erscheint ein "DKP-Extra" mit den entsprechenden Materialien.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

08.01.1976:
Es erscheint das "DKP-Extra: Opportunismus unter linker Flagge. Eine Auseinandersetzung mit Politik und Praxis des KB-Nord. Materialien einer Veranstaltung der DKP am 8. Januar 1976 in Hamburg". Herausgeber ist der DKP-Bezirksvorstand Hamburg.

Zur Eröffnung der Veranstaltung heißt es u. a.: "Wir setzen heute eine Reihe von Veranstaltungen fort, auf denen wir uns mit der Politik und Praxis pro-maoistischer Gruppen in unserem Lande auseinandersetzen. Um gewollten oder ungewollten Mißverständnissen von vornherein vorzubeugen: Es ist und bleibt selbstverständlich, dass das Monopolkapital und seine Parteien der Hauptfeind der Arbeiterklasse sind, daß sich gegen sie auch der Hauptstoß unserer Partei richten muß. Es ist und bleibt selbstverständlich, daß gegenwärtig der Rechtsopportunismus, die Ideologie der rechten SPD-Führer, das gewichtigste Hindernis darstellt, welches die Entwicklung der Arbeiterbewegung hemmt und überwunden werden muß. Dem trägt unsere gesamte Politik Rechnung. Wenn wir uns dennoch mit pro-maoistischen Gruppen auseinandersetzen, dann vor allem aus zwei Gründen. Erstens ist offenkundig, daß sich die Tätigkeit der maoistischen Gruppen immer offener gegen die Politik der DKP und gegen die in der kommunistischen Weltbewegung zusammengeschlossenen Parteien richtet und es das erklärte Ziel dieser Gruppen ist, unserer Partei zu schaden. Die dabei angewandten Methoden nehmen übrigens immer mehr diffamierenden Charakter an, haben also mit ernsthafter Auseinandersetzung nichts zu tun. Zweitens stehen sicher viele Anhänger der Maoisten auf antiimperialistischen Positionen und sind ehrlich bereit, für den Sozialismus zu kämpfen. Wir glauben, ihnen helfen zu müssen, sich aus antikommunistischen und antisowjetischen Vorstellungen zu lösen.

Die bisherigen Veranstaltungen dieser Art haben sich mit der Politik des KBW befasst. Heute wollen wir die Politik und Praxis des KB untersuchen; nicht zuletzt deshalb, weil diese Gruppierung in den Rivalitätskämpfen zwischen den Maoisten in Hamburg zur Zeit den Ton angibt. Wir wollen und werden diese Auseinandersetzung sachlich führen. Dazu gehört auch, dass wir dem KB Gelegenheit geben wollen, seine Positionen in einem zwanzigminütigen Referat darzulegen und in zwei Diskussionsbeiträgen auf unsere Argumente zu antworten.

Die Führer des KB werden es vor ihren Anhängern selbst verantworten müssen, wenn sie dieser Auseinandersetzung aus dem Weg gehen wollen, wie sie es in einem am 21. Dezember 1975 veröffentlichten Offenen Brief an die DKP angekündigt und begründet haben … Ich möchte noch einmal betonen: Wir halten unser Angebot an den KB auch jetzt voll aufrecht. Wir wissen, daß sich viele Anhänger des KB nicht haben abhalten lassen, hier zu erscheinen. Sollte sich einer unter ihnen bereit finden, hier das Wort zu ergreifen, so sichern wir ihm die gleichen Bedingungen zu. Wie angekündigt, sind die Referenten des heutigen Abends Willi Gerns, Mitglied des Präsidiums der Deutschen Kommunistischen Partei; Robert Steigerwald, Mitglied des Parteivorstandes; und Günther Weiß, Vorsitzender der Schiedskommission der DKP… In der Diskussion traten zwei KBW-Leute auf. Ihre Reden haben wir, genau wie diejenigen Beiträge von DKP-Vertretern, in denen die antikommunistischen Positionen des KBW zurückgewiesen wurden, nicht in die nachfolgende Broschüre aufgenommen. Diese soll sich ausschließlich auf die Auseinandersetzung mit Politik und Praxis des KB konzentrieren. Aufgenommen wurden darum auch solche DKP-Beiträge zur Politik des KB, die vorbereitet waren, aber aus Zeitmangel nicht gehalten werden konnten. Was den KBW betrifft, so hat sich die DKP mit seinen Positionen in zahlreichen Veranstaltungen auseinandergesetzt …"

Willi Gerns von der DKP nimmt u. a. zu KPD, KPD/ML, KBW, KB Stellung. Agitiert wird u. a. gegen die "Horlemann-Gruppe", die sich "irreführend den Namen KPD angeeignet" habe, und gegen die KPD/ML, die "vorbehaltslos das Komplott der chinesischen Führung mit der äußersten Reaktion in den imperialistischen Ländern unterstützen". Auch der KBW würde sich vorbehaltslos "zur chinesischen Außenpolitik bekennen". Gemeinsam sei ihnen "den Hauptstoß" zu führen "gegen die kommunistische Partei dieses Landes, gegen die DKP".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Wilfried Otto: Eröffnung der Veranstaltung am 8. Januar 1976"
- "Willi Gerns: Opportunismus unter 'linker' Flagge
-- "Eine Auseinandersetzung mit der Politik und Praxis des KB (Referat)"
-- "Widersprüchliche Haltung zur Außenpolitik der chinesischen Führung"
-- "Antisowjetismus - ein Fundament der KB-Politik"
-- "Eine Anleihe bei der Manager-Theorie"
-- "KB im Schlepptau des Trotzkismus"
-- "Das Märchen von der neuen Klasse
-- "Warenproduktion und Gewinn im Sozialismus"
-- "Auf den Spuren Kautskys"
-- "Revolutionäre über die Sowjetunion"
-- "Zu den Angriffen des KB auf die Politik der DKP zur Öffnung des Weges zum Sozialismus"
-- "Voraussetzungen für eine erfolgreiche sozialistische Umwälzung"
-- "Berufung auf den VII. Weltkongreß der Komintern - ein Rohrkrepierer für den KB"
-- "Negative Rolle des KB im sozialen und demokratischen Kampf"
-- "Zur KB-These der Faschisierung von Staat und Gesellschaft"
-- "Zur Gewerkschaftspolitik des KB"
- "Klaus Krug: Die Stellung des KB im Kampf um ein demokratisches Berufsbildungsgesetz und gegen die Jugendarbeitslosigkeit"
- "Helmut Bell: KB - Kapitulanten - und Sektierertum auch in der Hochschulpolitik
- "Jan Wienecke: Anspruch und Wirklichkeit der Politik der KB-Führer"
- "Robert Steigerwald: Zu den Auffassungen des KB in den Fragen der Faschisierung in der Bundesrepublik und des demokratischen Kampfes"
- "Günter Feßler: KB gegen die Interessen der Hafenarbeiter"
- "Rainer Krings: KB und internationale Solidarität"
- "Margret Springhorn: KB und Kampf gegen § 218"
- "Günter Weiss: KB gegen Entspannung und Abrüstung"
- "Sabine Behrend: Zur sogenannten Aktionseinheit des KB"
- "Willi Gerns (Schlußwort)
-- "Aktionseinheit mit dem KB nicht möglich"
-- "Mitglieder und Anhänger des KB für die Politik der DKP gewinnen"
-- "DKP - Hauptfeind der Reaktion"
-- "Ein vietnamesischer Revolutionär über die DKP

Geworben wird für den Verlag: "Marxistische Blätter", wo u. a. Literatur zum Thema (so: "Marx. Maoismus und historische Mission der Arbeiterklasse") erhältlich ist. Zudem erscheint eine Anzeige für die Broschüre: "Linke Phrasen - rechte Politik. Zur Politik und Praxis des KBW. Materialien eines Streitgesprächs am 22. Mai 1975 in Bremen".
Quelle: DKP--Bezirksvorstand Hamburg: DKP-Extra: Opportunismus unter linker Flagge. Eine Auseinandersetzung mit Politik und Praxis de KB- Nord. Materialien einer Veranstaltung der DKP am 8. Januar 1976 in Hamburg, Hamburg (1976).

Hamburg_DKP_1976_Extra_zum_KB_01


Letzte Änderung: 04.11.2017