Kommunistischer Bund / Gruppe Hamburg: Der Druckarbeiter

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 24.4.2012

Der hier leider nur unvollständig dokumentierte Hamburger 'Druckarbeiter' des Kommunistischen Bundes (KB) war in den 1970er Jahren die einzige länger erscheinende linksradikale betriebsübergreifende Publikation für den Organisationsbereich der Hamburger DruPa.

Der Inhalt der bisher erschlossenen Ausgaben behandelt zunächst vor allem die Ausschlussverfahren gegen Linke aus der Drupa aufgrund der Unvereinbarkeitsbeschlüsse (UVB) und in den späteren Jahren vor allem die durch die Rationalisierung verursachten Entlassungen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank „Materialien zur Analyse von Opposition“ (MAO)

Januar 1972:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 1 des zweiten Jahrgangs seines 'Druckarbeiters' (vgl. März 1972) in einer Auflage von 3 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Broschek: Betriebsrat auf Unternehmerseite". Weitere Artikel sind:
- "Lohnrunde 1972. Arbeiter der Druckindustrie aufs Kreuz gelegt!" zur Drucktarifrunde (DTR); sowie
- "Kein Platz für Strauss in Hamburg!" zu FJS von der CSU.
Quellen: Arbeiterkampf Nr. 15, Hamburg Feb. 1972; Der Druckarbeiter Nr. 1, Hamburg Jan. 1972

März 1972:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 2 des zweiten Jahrgangs seines 'Druckarbeiters' (vgl. Jan. 1972, Apr. 1972), von dem uns nur eine Kopie des Titelblatts vorlag, heraus mit dem Leitartikel "Gewerkschaftsführung verrät kampflos unsere Interessen. Die Lehren aus der Drucktarifrunde" zur DTR. Weitere Artikel sind:
- "Tausende gegen 7,5 %!".
Q: Der Druckarbeiter Nr. 2, Hamburg März 1972

April 1972:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 3 des zweiten Jahrgangs seines 'Druckarbeiters' (vgl. März 1972, Juli 1972), von dem uns nur einige Seiten als Kopie vorlagen, heraus mit dem Leitartikel "1. Mai '72". Weitere Artikel sind:
- "Heraus zum 1. Mai!"
- "Mobilmachung gegen Baader7Meinhof?" zur RAF;
- "Für Arbeiterpolitik in den Betriebsräten" zu den Betriebsratswahlen (BRW), wobei berichtet wird von Broschek, Springer, der hanseatischen Druckanstalt und Multicolor;
- "Aus den Betrieben", wobei von Springer berichtet wird über die Einführung der bargeldlosen Lohnzahlung bzw. die Kontogebühren.
Q: Der Druckarbeiter Nr. 3, Hamburg Apr. 1972

Juli 1972:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 4 seines 'Druckarbeiters' (vgl. Apr. 1972, Feb. 1973), von dem uns nur eine Kopie des Titelblatts vorlag, heraus mit dem Leitartikel "SPD-Betrieb wirft Kollegen auf die Straße" zur Graphischen Gesellschaft Grunewald bzw. 'Telegraf' und 'Nachtdepesche' in Berlin.
Q: Der Druckarbeiter Nr. 4, Hamburg Juli 1972

Februar 1973:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 1 seines 'Druckarbeiters' (vgl. Juli 1972, 2.4.1973), von dem uns nur eine Kopie des Titelblatts vorlag, heraus mit dem Leitartikel "Für die Drucktarifrunde '73 aus den Erfahrungen von '72 lernen" zur DTR.
Q: Der Druckarbeiter Nr. 1, Hamburg Feb. 1973

02.04.1973:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 2 seines 'Druckarbeiters' (vgl. Feb. 1973, 5.4.1973) in einer Auflage von 2 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Drucktarifrunde 73. Wachsam sein" zur DTR. Weitere Artikel sind:
- "Zu den Vertrauensleutewahlen" über die DruPa-Richtlinien zu den VLW, diese seien ein "Knebel für Vertrauensleute";
- "Streik bei Gruner und Jahr" in Itzehoe (vgl. 22.3.1973).
Q: Der Druckarbeiter Nr. 2, Hamburg 2.4.1973

05.04.1973:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt ein Extrablatt "Urabstimmung und was dann?" seines 'Druckarbeiters' (vgl. 2.4.1973, 9.4.1973) in einer Auflage von 3 000 Stück heraus zur DTR.
Q: Der Druckarbeiter Extrablatt Urabstimmung und was dann?, Hamburg 5.4.1973

09.04.1973:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt ein Extrablatt "Streikbereitschaft voll einsetzen!" seines 'Druckarbeiters' (vgl. 5.4.1973, 17.4.1973) in einer Auflage von 2 500 Stück heraus zur DTR, in dem berichtet wird von Springer, Broschek und Auer.
Q: Der Druckarbeiter Extrablatt Streikbereitschaft voll einsetzen!, Hamburg 9.4.1973

17.04.1973:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 4 seines 'Druckarbeiters' (vgl. 9.4.1973. 1973, 8.5.1973) in einer Auflage von 2 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Drucktarifrunde 73 - Lehren aus der Niederlage ziehen" zur DTR. Enthalten ist auch der Artikel "1. Mai Kampftag der Arbeiterklasse".
Q: Der Druckarbeiter Nr. 4, Hamburg 17.4.1973

08.05.1973:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 5 seines 'Druckarbeiters' (vgl. 17.4.1973. 9.5.1973) in einer Auflage von 2 200 Stück heraus mit dem Artikel "Mitglied der VLK-Leitung bei Springer gekündigt. Den Angriffen der Kapitalisten gemeinsam entgegentreten". Dokumentiert wird die "Persönliche Erklärung" von Helmut Hoffmann vom 4.5.1973.
Q: Der Druckarbeiter Nr. 5, Hamburg 8.5.1973

09.05.1973:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt ein Extrablatt "Kampf den politischen Entlassungen und Gewerkschaftsausschlüssen" seines 'Druckarbeiters' (vgl. 8.5.1973, 21.6.1973) in einer Auflage von 2 500 Stück heraus, in dem berichtet wird von der Entlassung eines BR-Mitglieds und VLK-Sprechers bei Auer und von einem Treffen von ca. 40 oppositionellen Druckgewerkschaftern am 30.4.1973, die sich auch gegen die UVB einsetzen wollen. Eine von diesen gewählte Kommission, die eine Dokumentation erstellen sollte, lädt ein zum 12.5.1973.
Q: Der Druckarbeiter Extrablatt Kampf den politischen Entlassungen und Gewerkschaftsausschlüssen, Hamburg 9.5.1973

21.06.1973:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt ein Extrablatt "Betriebsratswahlen bei Springer: eine wichtige Entscheidung!" seines 'Druckarbeiters' (vgl. 9.5.1973, 21.9.1973) in einer Auflage von 1 000 Stück heraus, in dem von den dortigen BRW berichtet wird, wo der DruPa-Ortsvereinsvorstand eine Einheitsliste mit DAG und DJV gebildet habe.
Q: Der Druckarbeiter Extrablatt Betriebsratswahlen bei Springer: eine wichtige Entscheidung!, Hamburg 21.6.1973

21.09.1973:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt in nun neuer Zählung eine weitere Nr. 4 seines 'Druckarbeiters' (vgl. 21.6.1973, Dez. 1973) in einer Auflage von 2 000 Stück heraus, mit dem Leitartikel "Wer die ausländischen Kollegen im Stich läßt, läßt sich selbst im Stich" zu den wilden Streiks für Teuerungszulagen (TZL). Weitere Artikel sind:
- "Wichtig: Manteltarif wird ausgehandelt!";
- "Broschek. Umverlegung auf Kosten der Kollegen";
- "Pflaster drüber - Schaden behoben?" zu den Arbeitsunfällen;
- "Springer: Betriebsratswahl. Geschäftsleitung und Sozialdemokraten fegen aus";
- "Militärputsch in Chile"ein Flugblatt des KB vom 12./13.9.1973; sowie
- "Weg mit den Reversen" zu den UVB.

Angekündigt wird die DruPa-Delegiertenversammlung am 24.9.1973.
Q: Der Druckarbeiter Nr. 4 (N.Z.), Hamburg 21.9.1973

Dezember 1973:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 5 (Neue Zählung) seines 'Druckarbeiters' (vgl. 21.9.1973, Feb. 1974), von dem uns nur eine Kopie des Titelblatts vorlag, heraus mit dem Leitartikel "Auer-Druck: Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten!".
Q: Der Druckarbeiter Nr. 5, Hamburg Dez. 1973

Februar 1974:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 1 seines 'Druckarbeiters' (vgl. Dez. 1973, März 1974), von dem uns nur eine Kopie des Titelblatts vorlag, heraus mit einem Titelbild zur SPD wozu der Artikel "Auer: So ist das nun mal in der Unternehmergesellschaft" gehört.
Q: Der Druckarbeiter Nr. 1, Hamburg Feb. 1974

März 1974:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 2 seines 'Druckarbeiters' (vgl. Feb. 1974, Apr. 1974), von dem uns nur Kopien einiger Seiten vorlagen, heraus mit dem Leitartikel zu den Tarifrunden u. a. der Drucktarifrunde (DTR): "ÖTV, IGM und jetzt DruPa. Im Interesse der Kapitalistenklasse: 'Stabilität' gegen die Arbeiterklasse". Weitere Artikel sind:
- "Tarifrunde 74";
- "Delegiertenversammlung zur Tarifrunde";
- "Bauer: Resolution verstümmelt";
- "Die braunen Ratten kommen aus ihren Löchern" zu NPD und Deutscher Partei (DP);
- "Springer: Bericht von der VK-Sitzung: Rationalisierung";
- "Auer: Brief an Willy Brandt"; sowie
- "Broschek: Politischer Prozeß vorbereitet".
Q: Der Druckarbeiter Nr. 2, Hamburg März 1974

April 1974:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 3 seines 'Druckarbeiters' (vgl. März 1974, Apr. 1974), von dem uns nur eine Kopie des Titelblatts vorlag, heraus mit einem Titelbild zur Drucktarifrunde (DTR) "Die Herren Führer hatten erwogen: Dieser Tarifkampf findet im Saale statt".
Q: Der Druckarbeiter Nr. 3, Hamburg Apr. 1974

April 1974:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 4 seines 'Druckarbeiters' (vgl. Apr. 1974, 10.6.1974), von dem uns nur Kopien einiger Seiten vorlagen, heraus mit dem Leitartikel "1. Mai Kampftag der Arbeiterklasse"". Weitere Artikel sind:
- "Zum 1. Mai: nach außen: Hui…? Nach innen: Pfui!!";
- "Auerdruck: Politische Angriffe auf Betriebsrat und VK gestartet"; sowie
- "DJU: Die Kulis rechts".".
Q: Der Druckarbeiter Nr. 4, Hamburg Apr. 1974

10.06.1974:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt ein Extrablatt "Massenausschluss in der Hamburger DruPa geplant" seines 'Druckarbeiters' (vgl. Apr. 1974, Aug. 1974) in einer Auflage von 3 000 Stück zu den UVB heraus.
Q: Der Druckarbeiter Extrablatt Massenausschluss in der Hamburger DruPa geplant, Hamburg 10.6.1974

August 1974:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 6 seines 'Druckarbeiters' (vgl. 10.6.1974, 17.10.1974), von dem uns nur eine Kopie des Titelblatts vorlag, heraus mit dem Leitartikel "Nun auch bei Springer: Mindestens 180 Kollegen droht Arbeitslosigkeit!".
Q: Der Druckarbeiter Nr. 6, Hamburg Aug. 1974

17.10.1974:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 8 seines 'Druckarbeiters' (vgl. 10.6.1974, 17.12.1974) in einer Auflage von 3 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Zehnter Ordentlicher Gewerkschaftstag 13. bis 19. Oktober 1974 Industriegewerkschaft Druck und Papier. Gegen Klassenversöhnung Für konsequente Klassenpolitik!". Weitere Artikel sind:
- "Wie im Grossen, so im Kleinen: DJU-Vorstand schiesst nach links!";
- "Vertrauensleutewahlen im Heinrich Bauer Verlag" zu den VLW;
- "DruPa-Führer auf hartem Spalterkurs!" zu den UVB bzw. den Ausschlüssen in Hamburg;
- "Chile: Miguel Enriques ermordet";
- "Was wollen Wolf & Co. mit diesem Flugblatt?" zum Flugblatt des DruPa-OV: "Was wollen die Chaoten?";
- "Politischer Betrug mit der Alternative" über den Austritt der Anhänger des KB aus dieser aufgrund der Aktivitäten von KPD und KPD/ML.
Q: Der Druckarbeiter Nr. 8, Hamburg 17.10.1974

17.12.1974:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 9 seines 'Druckarbeiters' (vgl. 17.10.1974, 27.1.1975) in einer Auflage von 3 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Auer: 'Mit solchen Leuten redet man nicht, denen haut man was in die Fresse!'". Weitere Artikel sind:
- "Gewerkschaftsauschluß in der IG Drupa Oldenburg" bzw. bei Stalling, aus dem 'Arbeiterkampf' (AK);
- "Rationalisierung in der Druckindustrie: Deutsche Verlagsanstalt 450 Entlassungen geplant" zur DVA Stuttgart, aus dem 'Arbeiterkampf' (AK);
- "Süddruck dicht - 609 Kollegen arbeitslos!" in München, aus dem 'Arbeiterkampf' (AK);
- "Gewerkschaftsführung - Rationalisierungsausschuß der Kapitalisten?" zur Delegiertenversammlung vom 28.10.1974;
- "Der Tarifzug fährt in Richtung Lohnraub" aus dem 'Arbeiterkampf' (AK);
- "Lehrstellenabbau und Verschlechterung der Berufsausbildung. Am Beispiel der Hamburger Druckindustrie";
- "Leserbrief Springer. Da nahm Metzinger den Hut und ging…";
- "Springer Ahrensburg. Provokateur auf den Arsch gefallen",
- "IG Drupa, Flensburg: Gewerkschaftsausschlusss mit schweinischen Methoden" zum UVB, aus dem 'Arbeiterkampf' (AK);
- "Leserbrief Coop";
- eine Abschrift einer Einladung der SPD im Bereich Druck und Papier; sowie
- "Solidarität - mit wem? BR-Konferenz der Drupa".
Q: Der Druckarbeiter Nr. 9, Hamburg 17.12.1974

27.01.1975:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 1 seines 'Druckarbeiters' (vgl. 17.12.1974, 24.2.1975) in einer Auflage von 2 500 Stück heraus unter der Überschrift "Zündstoff auf der heutigen Delegiertenversammlung" zur Rationalisierung in der Druckindustrie, wobei aus Hamburg berichtet wird von Auer, Broschek und Springer, aus Berlin von Officina, aus Hannover von HAZ und NHP bzw. dem Druckzentrum Hannover-Kirchrode sowie aus Stuttgart von der DVA.
Q: Der Druckarbeiter Nr. 1, Hamburg 27.1.1975

24.02.1975:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 2 seines 'Druckarbeiters' (vgl. 27.1.1975, 29.4.1975) in einer Auflage von 2 500 Stück heraus mit dem Leitartikel Betriebsrätewahlen 1975: Wählt konsequente Arbeitervertreter" zu den BRW ab 1.3.1975. Weitere Artikel sind:
- "Broschek. 'In vertrauensvoller Zusammenarbeit' oder Kampf der Rationalisierung";
- "Broschek: es wird ernsthaft erwogen, Kurzarbeit zu beantragen";
- "Statt Kampfmaßnahmen gegen Entlassungen, Bullen gegen Gewerkschafter" zum Gespräch der DruPa mit den bei Springer Entlassenen;
- "Heinrich Bauer: So geht es nicht!" zu den BRW;
- "Neuerlich Ausschlüsse???" zu den UVB in der DJU OV Hamburg;
- "Springer: Die BR-Wahlen sind der nächste Schritt im Kampf gegen Entlassungen";
- "Keine gemeinsame Liste von Gewerkschaftern und Arbeiterfeinden" zur Einheitsliste von DruPa, DAG und DJV zu den BRW bei Gruner und Jahr /GJ) Unternehmensbereich Zeitschriften;
- "Hamburger Drucker demonstrierten gegen Massenarbeitslosigkeit" aus dem 'Arbeiterkampf' (AK);
- "Zweimal Demo" zum Demonstrationsbericht von Metzinger;
- "Harter Kurs gegen die Vertretungsorgane der Arbeiter" zu Systemex / Beckerdruck; sowie
- "Demonstration gegen §218" (vgl. 1.2.1975) mit einem Aufruf zum 25.2.1975.
Q: Der Druckarbeiter Nr. 2, Hamburg 24.2.1975

29.04.1975:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt ein Extrablatt "1. Mai muß Kampftag bleiben!" seines 'Druckarbeiters' (vgl. 24.2.1975, 9.6.1975) in einer Auflage von 2 500 Stück heraus.
Q: Der Druckarbeiter Extrablatt 1. Mai muß Kampftag bleiben!, Hamburg 29.4.1975

09.06.1975:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt ein Extrablatt "1. Mai muß Kampftag bleiben!" seines 'Druckarbeiters' (vgl. 29.4.1975, 3.7.1975) zu Portugal heraus in einer Auflage von 3 000 Stück. Enthalten sind die Artikel:
- "Portugal Grossveranstaltung" (vgl. 13.6.1975);
- "Botschaft aus Portugal an die westdeutschen Arbeiter" von den Druckarbeitern Lissabons;
- "Die Auseinandersetzung um die Tageszeitung 'Republica'"; sowie
- "Die Hetze der BRD-Presse" bzw. "Lüge, Verdrehung, hetze! Ob offen reaktionär oder 'liberal' in der Grundlinie ist die bürgerliche Presse in der BRD vereinheitlicht."

Geworben wird für die 'Arbeiterkampf' Sondernummer: "Die politischen Parteien in Portugal".
Q: Der Druckarbeiter Extrablatt Portugal, Hamburg 9.6.1975

03.07.1975:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 3 seines 'Druckarbeiters' (vgl. 9.6.1975, 10.9.1975) in einer Auflage von 2 200 Stück heraus mit dem Leitartikel "Heisser Sommer in Hamburgs Schulen!'" (vgl. 18.6.1975). Weitere Artikel sind:
- "Sparpolitik des Hamburger Senats";
- "Schuldirektor belagert" an der Gewerbeschule 5 (G5) zum 1. Mai, aus dem 'Rebell' Nr. 7 vom Mai 1975;
- "IGM-Führer holen zum Gegenschlag aus" zu den Folgen des 1. Mai, aus dem 'Rebell' Nr. 7 vom Mai 1975;
- "Betriebsratswahlen bei Springer: 'Es regt sich wieder das braune Getier'" zu den BRW;
- "DRUPA-DV: Solidarität mit den Kollegen in Portugal - Keine 'Frage aus der Organisation'?" zur Delegiertenversammlung vom 9.6.1975;
- "Broschek - erster politischer Angriff auf den neuen Betriebsrat";
- "Zwangsurlaub für Setzer. Leserbrief eines Springer-Kollegen"; sowie
- "Der Kampf der Druckarbeiter vom Parisien Libéré'" in Frankreich, aus dem 'Arbeiterkampf' (AK).
Q: Der Druckarbeiter Nr. 3, Hamburg 3.7.1975

10.09.1975:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt vermutlich Mitte dieser Woche ein Extrablatt der Betriebsausgabe H. Bauer Verlag seines 'Druckarbeiters' (vgl. 3.7.1975, 21.10.1975) unter der Überschrift "400 Entlassungen im HBV?" heraus. Enthalten ist auch eine "Letzte Meldung: Bauer bestätigt Massenentlassungen". Aufgerufen wird zur Chile-Veranstaltung (vgl. 12.9.1975).
Q: Der Druckarbeiter Betriebsausgabe H. Bauer Verlag Extrablatt, Hamburg o. J. (Sept. 1975)

21.10.1975:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 5 seines 'Druckarbeiters' (vgl. 9.10.1975, 3.12.1975) in einer Auflage von 3 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Gegen kapitalistische Rationalisierung hilft nur Arbeitermobilisierung" zum Heinrich Bauer Verlag, wobei auch von Dumont Schauberg Köln und Girardet Essen berichtet wird. Weitere Artikel sind:
- "Kollegenschelte statt Organisierung von Widerstand! Bericht von der Delegiertenversammlung des Ortsvereins Hamburg" zur DV am 13.10.1975;
- "Demonstration abgelehnt!" auf der DV, die sich richten sollte gegen die Entlassungen bei Bauer;
- "Die Frauen sind wieder die Angeschmierten" zu den Entlassungen bei Bauer;
- "Spanien darf nicht das Chile Europas werden!";
- "Broschek: 'Antifaschistische' Aktion bei Ausschaltung der Antifaschisten" zum Protest gegen die Ermordung der fünf baskischen Antifaschisten;
- "Kurzarbeit bei Sülter - ein Gaunerstück";
- "Coop-Druckerei: Aktive Betriebsrätin soll abgeschossen werden!";
- "Leserbrief. Ausbildung als Reprograf in einem Kleinbetrieb";
- "Systemex: Schon wieder Entlassungen";
- "Wird Peter Hönisch gefeuert? Druckarbeit enthüllt Streit in der Direktionsetage" zu Peter Boehnisch von der 'Bild';
- "Zur Fälschung im 'Spiegel'. Alles nur hochgespielt?" zum Betriebsratsausschluß von Werner Borsbach; sowie
- "Für die ersatzlose Streichung des § 218".

Geworben wird für die 'Neue Hannoversche Presse'.
Q: Der Druckarbeiter Nr. 5, Hamburg 21.10.1975

03.12.1975:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 6 seines 'Druckarbeiters' (vgl. 21.10.1975, 12.1.1976) in einer Auflage von 3 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Drupa-DV. Demonstration beschlossen". Weitere Artikel sind:
- "Portugal. Die Reaktion marschiert…";
- "Im Wortlaut. Resolution von Lehrlingen aus dem Bereich Drucktechnik an der Gewerbeschule 5" von der G5;
- "Gegen kapitalistische Krisenpolitik - Die Einheit stärken!" zur Veranstaltung am 6.12.1975;
- "Broschek, Hamburg: Linke Betriebsräte gewinnen vor Gericht" aus dem 'Arbeiterkampf' (AK); sowie
- "Letzte Meldung: 'Spiegel' muß linken Redakteur weiterbeschäftigen" zu Werner Borsbach, aus dem 'Arbeiterkampf' (AK).
Q: Der Druckarbeiter Nr. 6, Hamburg 3.12.1975

12.01.1976:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt ein Extra "Frauen gemeinsam sind stark!" seines 'Druckarbeiters' (vgl. 3.12.1975, 31.8.1976) in einer Auflage von 3 000 Stück heraus zur Frauenveranstaltung von DruPa und DJU am 14.1.1976.
Q: Der Druckarbeiter Extra Frauen gemeinsam sind stark!, Hamburg 12.1.1976

31.08.1976:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt ein Extra "Morddrohung auf Drupa-Delegiertenversammlung" seines 'Druckarbeiters' (vgl. 12.1.1976, Juni 1977) in einer Auflage von 1 800 Stück heraus.
Q: Der Druckarbeiter Extra Morddrohung auf Drupa-Delegiertenversammlung, Hamburg 31.8.1976

Juni 1977:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt eine Ausgabe seines 'Druckarbeiters' (vgl. 31.8.1976, Juli 1977), von der uns nur eine Kopie des Titelblatts vorlag, heraus unter der Überschrift "Solidarität mit den ausgesperrten Bremer Kollegen".
Q: Der Druckarbeiter, Hamburg Juni 1977

Juli 1977:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt eine Ausgabe seines 'Druckarbeiters' (vgl. Juni 1977, Okt. 1977) in einer Auflage von 1 300 Stück heraus mit dem Leitartikel "Bilanz: 21 Tage Streik in Bremen". Weitere Artikel sind:
- "Diskussionsveranstaltung zur Situation in der Druckindustrie. Ansatz zu kritischen Auseinandersetzungen";
- "Einschüchterung" zu Bauer Druck Köln, Zweigstelle Hamburg;
- "40-Stundenwoche? Nicht bei Bauer!" zum Heinrich Bauer Verlag;
- "Gruner & Jahr. Setzer fürchten um ihre Arbeitsplätze" zu GJ;
- "Gerüchte mit Kern. Setzt Bauer in einem Jahr die Teilstillegung fort?";
- "Broschek. Arbeitslose ständig zwischen Rationalisierung und doppelter Ausbeutung"; sowie
- "Wieder einmal: Politische Kündigung bei Springer".
Q: Der Druckarbeiter, Hamburg Juli 1977

Oktober 1977:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt eine Ausgabe seines 'Druckarbeiters' (vgl. Juli 1977, 2.12.1977), von der uns nur eine Kopie des Titelblatts vorlag, heraus unter der Überschrift "Ein längst fälliger Rücktritt" zum Vorstand des Ortsvereins Hamburg und des Landesbezirks Nordmark der DruPa.
Q: Der Druckarbeiter, Hamburg Okt. 1977

02.12.1977:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt vermutlich Ende dieser Woche eine Ausgabe seines 'Druckarbeiters' (vgl. Okt. 1977, 15.12.1977) für Dezember heraus unter der Überschrift "Warnstreik zur Erhaltung der Arbeitsplätze. Kapitalisten drohen mit Aussperrung". Erklärt wird: "Was ist OCR?" und angekündigt die DruPa-Delegiertenversammlung am 6.12.1977.
Q: Der Druckarbeiter, Hamburg Dez. 1977

15.12.1977:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt eine Ausgabe seines 'Druckarbeiters' (vgl. 2.12.1977, Feb. 1978), von der uns nur eine Kopie des Titelblatts vorlag, heraus unter der Überschrift "Nach den Frankfurter Gesprächen. Wer ist wem nähergekommen?".
Q: Der Druckarbeiter, Hamburg 15.12.1977

Februar 1978:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt eine Ausgabe seines 'Druckarbeiters' (vgl. 15.12.1977, 23.3.1978) in einer Auflage von 1 200 Stück heraus unter der Überschrift "Protest und Kampfbereitschaft. Tarifvertrag abgelehnt!".
Q: Der Druckarbeiter, Hamburg Feb. 1978

23.03.1978:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt eine Ausgabe seines 'Druckarbeiters' (vgl. Feb. 1978) in einer Auflage von 5 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "'Leitsätze' + Schminke - Nein danke!". Weitere Artikel sind:
- "Druckerstreik durch 'Konzertierte Aktion' beendet" aus dem 'Arbeiterkampf' (AK);
- "Demonstrationen" der Drupa bundesweit;
- "Fest" der Drupa in Hamburg;
- "Mahlein kontra Hamburger Ortsverein" aus dem 'Arbeiterkampf' (AK); sowie
- "Streiks und Aussperrung in der Metallindustrie".
Q: Der Druckarbeiter, Hamburg 23.3.1978

Valid HTML 4.01 Transitional   Valid CSS


[ Zum Seitenanfang ]   [ Zur nächsten Zwischenübersicht ]   [ Zur Hauptübersicht der Datenbank MAO ]