Hamburg:
'Der Metallarbeiter' des Sozialistischen Arbeiter- und Lehrlingszentrum (SALZ), dann des Kommunistischen Bundes (KB)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 1.11.2016


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die Branchenzeitung 'Der Metallarbeiter' des SALZ und dann des KB für die Hamburger Metallindustrie kann hier nur bruchstückhaft vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Das SALZ, das zuvor und anfänglich auch weiterhin Betriebszeitungen, etwa für Blohm + Voss herausgab, begann mit der Verbreitung des 'Metallarbeiter' anlässlich der Metalltarifrunde 1971, wo er innerhalb der Gruppen der Aktionseinheit zirkulierte.

Die Betriebszeitungen wurden später ersetzt durch Betriebsausgaben des 'Metallarbeiters', von denen hier einige dokumentiert werden. Diese ergänzten die regulären Ausgaben.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

09.08.1971:
Das SALZ Hamburg gibt vermutlich in dieser Woche erstmals seinen 'Metallarbeiter' für die Hamburger Metallindustrie (vgl. 23.8.1971) in einer Auflage von 9 000 heraus.

Zur Herausgabe wird in "Warum 'Metallarbeiter'?" auf S. 3 bemerkt:"
Oft genug müssen wir erfahren, daß unser Lohnkampf, unsere Streikaktionen von der bürgerlichen Presse totgeschwiegen wurden. Falsche Informationen sollen uns verwirren, und unsere Einheit zerstören. Deshalb geben in Hamburg einige kommunistische Kollegen diese Zeitung heraus. Wir wollen versuchen die Kämpfe der Metallarbeiter, als Teil der gesamten Arbeiterklasse, gegen die Kapitalistenklasse zu unterstützen und zu organisieren."

Im Leitartikel "Wie sich die Kapitalisten auf den Klassenkampf vorbereiten" wird berichtet von der Metalltarifrunde (MTR), wozu dokumentiert werden "Zwei Beispiele" von Versammlungen bei Hoesch Dortmund (vgl. 15.6.1971) und Siemens München-Balanstraße (vgl. 22.7.1971).

Geschildert werden in "Wir müssen aus unseren Erfahrungen lernen" die Septemberstreiks 1969, vor allem von Hoesch Dortmund, aber auch die Metalltarifrunde 1970.

Aufgefordert wird: "Auf zur Metallrunde 71".

Letzte Meldungen kommen von Krupp Bochum, Krupp Essen (vgl. 2.8.1971) und aus Großbritannien von der Werft USC Glasgow.
Quelle: Metallarbeiter Nr. 1, Hamburg Aug. 1971

23.08.1971:
Das SALZ Hamburg gibt vermutlich in dieser Woche seinen 'Metallarbeiter' für die Hamburger Metallindustrie Nr. 2 (vgl. 9.8.1971, 6.9.1971) in einer Auflage von 10 000 heraus mit dem Leitartikel "Sitzung der Grossen Tarifkommission. Entscheidung über unsere Köpfe hinweg", der berichtet von der Metalltarifrunde (MTR), u.a. von der Sitzung der Tarifkommission (vgl. 20.8.1971).

Weitere Artikel sind:
- "10 % reichen nicht!" zu den Preissteigerungen;
- "Kapitalisten drohen mit angedrohten Arbeitslosigkeit. Vor der Metallrunde 71";
- "Lehrlinge - Teil der Arbeiterklasse";
- "Lineare Lohnerhöhung - Das steht jetzt auf der Tagesordnung";
- "Frauen müssen mitverdienen" wozu gleicher Lohn für gleiche Arbeit und die Abschaffung der Leichtlohngruppen gefordert wird;
- "Vorweganhebung gefordert und von Otto vom Steeg abgewürgt!" zur bei Hoesch Dortmund, im IGM-Bezirk Köln und bei Arri München geforderten Vorweganhebung.
- "Strauß: Sprachrohr der Kapitalisten2 zu Franz-Josef Strauß (FJS) von der CSU;
- "HSW - Arbeitervertretung aufbauen!" zum Vertrauensleutekörper (VLK);
- "Seit 15 Jahren KPD-Verbot", wogegen demonstriert werden soll am 27.8.1971; sowie
- "Keine Tarifrunde bei Röntgenmüller".
Q: Metallarbeiter Nr. 2, Hamburg Aug. 1971

06.09.1971:
Das SALZ Hamburg gibt die Nr. 3 seines 'Metallarbeiter' (vgl. 23.8.1971, 13.9.1971) mit einer Auflage von 15 000 heraus. Berichtet wird im Leitartikel "Panikmache vor der Lohnrunde" von den Drohungen mit Arbeitsplatzabbau in der Metallindustrie, sowie aus Braunschweig von Voigtländer (vgl. 27.8.1971).

Aus Hamburg wird in "Panikmache auf den Werften: Fusionsgespräche als Buhmann" berichtet von der Fusion von Blohm und Voss und HDW (vgl. 24.8.1971), in "Verstärkter Druck im Betrieb" von Hanomag, in "Illusionen benötigt?" von der 15%-Forderung der DKP in der Metalltarifrunde, die auch bei Still Esslingen (SE) sowie Heidenreich und Harbeck (H+H - vgl. auch 24.8.1971) aufgestellt wurde.

Aufgefordert wird in "Die Kampffront aufbauen!" zur Vorbereitung des IGM-Gewerkschaftstags (vgl. 9.9.1971, 27.9.1971).
Q: Der Metallarbeiter Nr. 3, Hamburg 6.9.1971

13.09.1971:
Das SALZ Hamburg gibt die Nr. 4 seines 'Metallarbeiter' (vgl. 6.9.1971, 20.9.1971) mit sechs Seiten DIN A4 in einer Auflage von 17 000 heraus unter der Schlagzeile zur Metalltarifrunde (MTR) "10% - Das ist eine Mindestforderung" zur IGM-Vertreterversammlung (vgl. 9.9.1971).

Weitere Artikel sind:
- "Vertrauensleutesitzung einberufen" von HDW Ross, wo eine solche zur Metalltarifrunde einberufen werden soll;
- "Was war auf der letzten Vertrauensleutesitzung los ???" von Blohm und Voss (B+V), wo die Metalltarifrunde (MTR) nicht auf der Tagesordnung stand;
- "Stimmung auf der Betriebsversammlung" bei Röntgenmüller;
- "Forderungen aufgestellt!" zu Jungheinrich Werk Wandsbek;
- "Lohnkampf ohne Vertrauensleute" zu HSW (vgl. 15.9.1971);
- "Empörung wächst" zur Analytischen Arbeitsplatzbewertung (AAB) bei Hanomag-Henschel; sowie
- "Kurzmeldungen" zu Böttcher und Gessner (vgl. 15.9.1971), Heidenreich und Harbeck (H+H - vgl. 21.9.1971) und Still Esslingen (SE - vgl. 15.9.1971).

Angekündigt wird die 'Kommunistische Arbeiterzeitung' (KAZ) Nr. 10 (vgl. 14.9.1971).
Q: Der Metallarbeiter Nr. 4, Hamburg 13.9.1971

20.09.1971:
Das SALZ Hamburg gibt die Nr. 5 seines 'Metallarbeiter' (vgl. 13.9.1971, 4.10.1971) mit sechs Seiten DIN A4 in einer Auflage von 19 000 Stück heraus mit dem Leitartikel zur Metalltarifrunde (MTR) "Wenn wir kämpfen sind wir stark!". Berichtet wird von der Haltung der Bundesregierung zur MTR.

Weitere Artikel sind:
- "Heidenreich: Beispielhaft voran" zum VLK bei Heidenreich und Harbeck (H+H);
- "Panikmache entlarvt" zu Still Esslingen (SE - vgl. 15.9.1971);
- "Ein Schritt vorwärts - Vertrauenskörper gewählt" zu den HSW (vgl. 15.9.1971),
- "Überstundenabbau - nun erst recht 10%!" zu Blohm und Voss (B+V);
- "Schluß mit dieser unverschämten 'Strafversetzung'" zu Hanomag-Henschel über Strafversetzungen wegen Zu-Spät-Kommen;
- "Rheinstahl in den Tarifkampf!" zu REK;
- "Betriebsversammlung einberufen" zu Jungheinrich Werk Wandsbek; sowie
- "Wer uns alles was erzählen will…" zur gerade aus der Proletarischen Front (PF) hervorgehenden örtlichen Vertretung der KPD und ihrer 'Kommunistischen Arbeiterpresse - Metallausgabe' (KAP).
Q: Der Metallarbeiter Nr. 5, Hamburg 20.9.1971

04.10.1971:
Das SALZ Hamburg gibt die Nr. 6 seines 'Metallarbeiter' (vgl. 20.9.1971, 4.10.1971) mit acht Seiten DIN A4 in einer Auflage von 19 000 Stück heraus mit dem Leitartikel zur Metalltarifrunde (MTR) "Jetzt kommt es auf uns an!", in dem auch eine Resolution von HSW (vgl. 28.9.1971) dokumentiert wird.

Weitere Artikel sind:
- "Wo gehobelt wird - da fallen Späne" zu Hanomag-Henschel über Produktionsumstellung und Rationalisierung aufgrund des Anschlusses an Daimler-Benz, aber die doch mangelnden betrieblichen Sozialleistungen;
- "Gemeinsame Interessen - Gemeinsamer Kampf" von Blohm und Voss (B+V) über den Überstundenabbau (vgl. 4.10.1971);
- "Lohnkampf nicht ohne uns" zur betrieblichen Lohnerhöhung bei Röntgenmüller;
- "Heidenreich geht in den Kampf - Streikleitung gebildet" zu Heidenreich und Harbeck (H+H) über die Vorbereitung der Funktionärsversammlung (vgl. 9.10.1971);
- "Vertrauenskörper arbeitet" zum VLK bei den HSW; sowie
- "Kampf gegen das Betriebsverfassungsgesetz" zum BVG.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 6, Hamburg 4.10.1971

11.10.1971:
Das SALZ Hamburg gibt die Nr. 7 seines 'Metallarbeiter' (vgl. 4.10.1971, 25.10.1971) mit zehn Seiten DIN A4 in einer Auflage von 19 000 Stück heraus mit dem Leitartikel zur Metalltarifrunde (MTR) "Funktionärsversammlung der IGM: Entschlossenheit bekräftigt!" (vgl. 9.10.1971).

Weitere Artikel sind:
- "Stimmung beim Gewerkschaftstag. Unser Kampf jedoch geht weiter!" zum IGM-Tag (vgl. 27.9.1971);
- "Geschäftsleitung wird nervös" zu Überstundenabbau und drohender Kurzarbeit bei den HSW;
- "Den Kapitalisten die gebührende Antwort erteilen" zur teilweisen Verlegung der Produktion von Conz in das neue Werk in Uslar;
- "Noch weniger Lohn durch Prämienlohnsystem…" zu HDW;
- "Achtung, Kollegen! Die Neonazis wollen nach Hamburg" zum Auftritt von von Thadden (NPD - vgl. 19.10.1971);
- "Wo steht der Betriebsrat?" zu Jungheinrich;
- "Angriff der Geschäftsleitung zurückschlagen" zur Staffelung des Weihnachtsgeldes nach der Anzahl der Krankheitstage bei Heidenreich und Harbeck;
- "Arbeiter und Angestellte - vereinigt im Kampf";
- "Streikrecht für Lehrlinge" zum Urteil des Arbeitsgerichtes Solingen zum Lehrlingsstreik bei Bayer Leverkusen (vgl. 16.9.1971); sowie
- "Polizei besetzte DGB-Büros in Limburg" (vgl. 26.9.1971).
Q: Der Metallarbeiter Nr. 7, Hamburg 11.10.1971

25.10.1971:
Das SALZ Hamburg gibt die Nr. 8 seines 'Metallarbeiter' (vgl. 11.10.1971, 1.11.1971) mit sechs Seiten DIN A4 in einer Auflage von 16 000 Stück heraus mit dem Leitartikel zur Metalltarifrunde (MTR) "Metaller bauen Kampffront auf" zu den Streiks bei Maihak (vgl. 14.10.1971) sowie am 22.10.1971 bei Still Esslingen ("Erstmal eine Warnung!"), Röntgenmüller ("Kampf aufgenommen") und HDW Finkenwerder ("Vizen abgeblitzt").

Weitere Artikel sind:
- "Demokraten und Kommunisten einig gegen die Faschisten!" zur NPD-Veranstaltung (vgl. 19.10.1971);
- "Was ist ein Lächeln der Geschäftsleitung wert?" zu Hanomag Henschel;
- "Gebührende Antwort erteilen. Erpressungsversuch der Geschäftsleitung" bei Heidenreich und Harbeck, wo Kollegen, die streiken, kein Weihnachtsgeld erhalten sollen;
- "Arbeitersolidarität gegen Unternehmerwillkür" in Hagen (vgl. 4.10.1971); sowie
- "Provokation beantwortet" zum Bremer Vulkan (vgl. 21.10.1971).
Q: Der Metallarbeiter Nr. 8, Hamburg 25.10.1971

01.11.1971:
Das SALZ Hamburg gibt die Nr. 9 seines 'Metallarbeiter' (vgl. 25.10.1971, 10.11.1971) in einer Auflage von 18 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Schluss mit der 'vertrauensvollen Zusammenarbeit' im Betrieb" zum BVG.

Weitere Artikel sind:
- "Mobilmachung gegen die Arbeiterklasse";
- "Aus Fehlern gelernt" zu den HSW, wo ein Streikversuch scheiterte;
- "Haben wir keine Arbeit mehr?" zu Blohm + Voss und HDW
- "Vertrauenskörper: Kurs halten!" zu den HSW.
- "Arbeiter contra Angestellte?" zu Blohm und Voss;
- "Wer vertritt unsere Interessen?" zur Hafen-Tarifrunde;
- "Spanische Kollegen im Kampf gegen den Faschismus";
- "Metaller im Vormarsch" zu Streiks in der BRD; sowie
- ein Leserbrief von Röntgenmüller.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 9, Hamburg 1.11.1971

10.11.1971:
In Hamburg gibt das SALZ seinen 'Metallarbeiter' Nr. 10 (vgl. 1.11.1971, 23.11.1971) in einer Auflage von 20 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Funktionärsversammlung der IG Metall: Jeden Angriff entschlossen zurückweisen" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Brauchen wir die Kommunistische Partei?";
- "Entscheidung der Kollegen contra BVG" von HSW;
- "Der Geschäftsleitung entschlossen entgegentreten!" zu Jungheinrich;
- ein Leserbrief von Röntgenmüller;
- "Lehrlinge kämpfen mit…" zu Blohm und Voss; sowie
- "Jetzt zusammenhalten!" zu Still Esslingen.
Q: Arbeiterkampf Nr. 13, Hamburg Dez. 1971; Der Metallarbeiter Nr. 10, Hamburg 10.11.1971

23.11.1971:
In Hamburg gibt das SALZ seinen 'Metallarbeiter' Nr. 11 (vgl. 10.11.1971, 29.11.1971) in einer Auflage von 20 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "77 000 Metaller im Kampf. Solidarität üben!" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Arbeitervertreter gefährdet!" zu den HSW;
- "Unsere Einheit weiterentwickeln!" zu Still Esslingen;
- ein Leserbrief einiger Kollegen von Alfa-Laval zum 17. Juni 1953;
- "Kapitalisten gegen Lohnarbeiter" zu Heidenreich & Harbeck;
- "Einsturzgefahr. Zwangsurlaub für Stahlwerker" zu den HSW;
- "Man kann uns viel erzählen" zu Röntgenmüller; sowie
- "Erpressung mit dem Weihnachtsgeld" mit Bericht über Still Esslingen, Röntgenmüller, MAN, Heidenreich & Harbeck und HDW.

Angekündigt wird der 'Arbeiterkampf' des KB, zu dem man sich mit dem KAB Hamburg und weiteren Gruppen vereinigt habe.

Beigelegt ist das Flugblatt "Kampf dem BVG!", das unter Verantwortung von Kai Ehlers und ohne Nennung einer Organisation zur Demonstration am 27.11.1971 aufruft.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 11, Hamburg 23.11.1971; N. N.: Kampf dem BVG!, Hamburg 23.11.1971

29.11.1971:
In Hamburg gibt das SALZ seinen 'Metallarbeiter' Nr. 12 (vgl. 23.11.1971, 11.12.1971) in einer Auflage von 18 000 Stück als Extrablatt unter der Schlagzeile "Klarheit schaffen!" heraus zur Metalltarifrunde (MTR).
Q: Der Metallarbeiter Nr. 12, Hamburg 29.11.1971

11.12.1971:
In Hamburg gibt das SALZ seinen 'Metallarbeiter' Nr. 13 (vgl. 29.11.1971, 14.12.1971) in einer Auflage von 20 000 Stück heraus unter der Schlagzeile "Was hat man mit uns vor? Urabstimmung gefordert" zur Metalltarifrunde (MTR).

Ein Kasten "Aus der Vergangenheit lernen" berichtet von der Funktionärsversammlung.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 13, Hamburg 11.12.1971

14.12.1971:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 14 seines 'Metallarbeiters' (vgl. 11.12.1971, 20.1.1972) in einer Auflage von 20 000 heraus mit dem Leitartikel "Tarifabschluß in Nordbaden 'ausgehandelt'. Kampfbereitschaft der Metaller untergebuttert" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Aufgeschoben ist (nicht) Aufgehoben", wobei das nicht durchgestrichen ist, zu den 'Metallnachrichten' Nr. 4 für Norddeutschland vom 10.12.1971;
- "Warnstreiks kein Ersatz für Urabstimmung" zum Streik am 9.12.1971;
- "Der erste Streik seit 40 Jahren" zu Blohm und Voß (B+V);
- "Streik nur auf Befehl?" zu Conz;
- "Geschäftsleitung abgeblitzt! Halle 5 blieb standfest" zu MAN;
- "Hanomag Henschel totgeschwiegen…" zur dortigen Aussperrung;
- "Unsere Herren, wer sie auch seien, sehen unsere Zwietracht gern, denn solang sie uns entzweien bleiben sie doch unsere Herren (4. Strophe Solidaritätslied)" zu Röntgenmüller; sowie
- "Die Stuttgarter Demonstration. Bericht eines Mannheimer Kollegen" zum 8.12.1971.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 14, Hamburg 14.12.1971; Arbeiterkampf Nr. 14, Hamburg Jan. 1972

20.01.1972:
In Hamburg gibt der KB die Nr. 15 des 'Metallarbeiters' (vgl. 14.12.1971, März 1972) in einer Auflage von 15 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Der Kampf geht weiter!" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Zum Beispiel: Still-Esslingen";
- "Erich Tenbruck - Auf wessen Seite stehst du?" zu Röntgenmüller;
- "Kapitalisten-Willkür bei Philips" zu Philips Electrologica Bremen;
- "Vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser" zu HSW;
- "Stahlarbeitern übel mitgespielt" zur Stahltarifrunde (STR), von der aus Dortmund von Hoesch berichtet wird und aus Bremen über Klöckner;
- "VDM - Spontaner Proteststreik" in Frankfurt;
- "Vollstreik der englischen Bergleute"; sowie
- "Im Auftrag der Kapitalisten. Polizei übt Notstandsdiktatur".
Q: Der Metallarbeiter Nr. 15, Hamburg 20.1.1972

März 1972:
In Hamburg gibt der KB seinen 'Metallarbeiter' Nr. 2 (vgl. 20.1.1972, 15.5.1972) in einer Auflage von 12 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Betriebsrätewahlen: Kampf gegen 'Sozialpartnerschaft'" zu den BRW.

Weitere Artikel sind:
- "Kapitalismus in der Krise";
- "Die Chance nutzen!" zu HSW;
- "SPD - Sorge um die Arbeiterklasse?", der berichtet von HDW, Heidenreich & Harbeck und MAN, aber auch von Beiersdorf;
- "CDU in den Betriebsrat?" zu CGB und CDA;
- "CGB-Liste bei HDW"; sowie
- "Angriffe auf die gewerkschaftliche Demokratie".
Q: Der Metallarbeiter Nr. 2, Hamburg März 1972

15.05.1972:
In Hamburg erscheint der 'Metallarbeiter' des KB Nr. 3 (vgl. März 1972, Juli 1972) für Mai vermutlich in dieser Woche in einer Auflage von 10 000 Stück mit dem Leitartikel "Kapitalistenklasse will Regierungskurs ändern" zum Mißtrauensvotum zu den Ostverträgen.

Weitere Artikel sind:
- "Trotz imperialistischem Terror. Das Volk wird siegen!" zu Vietnam;
- "Die Sache mit dem Pferdefuss: der Angestellten-Arbeiter bei Philips" zu Röntgenmüller bzw. Philips Electrologica Bremen;
- "Schikanen gegen Lehrlinge" bei HDW;
- "Jugendvertreterwahlen 1972" zu den JVW;
- "Den Spalterlisten keine Chance" zu den JVW bei Blohm + Voss
- "Vertreterversammlungen der IGM" in Hamburg am 8.4.1972, in Darmstadt und Remscheid;
- "Solidarität mit den spanischen Arbeitern":
- "Angriffe auf die Tarifautonomie";
- "DGB-Bundeskongreß 1972" (vgl. 25.6.1972);
- "Kurz berichtet: Blohm + Voss" zu den Aufsichtsratswahlen (ARW); sowie
- "1. Mai 1972 in Hamburg".

Beigelegt ist das Flugblatt "Protest gegen den US-Krieg in Vietnam!" vom 15.5.1972.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 3, Hamburg Mai 1972; KB, SSB, KOB, ISE, PAM, RBJ: Protest gegen den US-Krieg in Vietnam!, Hamburg 15.5.1972

Juli 1972:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 4 seines 'Metallarbeiters' (vgl. 15.5.1972, Sept. 1972) in einer Auflage von 8 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Misstrauensvotum - Bomben - Neuwahlen! Strategie oder Zufall?" u.a. zur RAF und den Bundestagswahlen (BTW).

Weitere Artikel sind:
- "Bombendrohungen gegen Betriebe" mit einer Liste dieser aus Hamburg;
- "Entlassungen im Volkswagenwerk" in Wolfsburg;
- "Rote Fahnen!" zu Rheinstahl Hanomag Hannover (vgl. 12.6.1972);
- "Betriebsversammlung: Kollegen werden bespitzelt" zu Röntgenmüller;
- "Kapitalistische Klassenjustiz gegen Arbeiter" zu Valvo Lokstedt. Dort seien Ende 1970 noch 5 200 beschäftigt gewesen und jetzt nur noch 3 500;
- "So kommen wir nicht weiter!" zu Heidenreich & Harbeck, wobei die Zelle des KB erwähnt wird; sowie
- "9. DGB-Bundeskongress: Luftschlösser gebaut" (vgl. 25.6.1972).
Q: Der Metallarbeiter Nr. 4, Hamburg Juli 1972

September 1972:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 5 seines 'Metallarbeiters' (vgl. Juli 1972, 30.10.1972) in einer Auflage von 7 500 Stück heraus unter der Schlagzeile "Metaller streiken!" mit Bildern von Krupp Bochum und Hoesch Dortmund und Berichten von Ford Köln und Klöckner Bremen.

Weitere Artikel sind:
- "Vertreterversammlung: Parteisüppchen gekocht", u.a. zur Metalltarifrunde (MTR) mit einem Bild aus Grevenbroich;
- "SPD - Arbeitnehmerpartei?";
- "Erfolge erkämpft!" zu Klöckner Bremen;
- "Neuwahlen: warum SPD wählen?" zu den Bundestagswahlen (BTW); sowie
- "Streiks in der Stahl- und Metallindustrie".
Q: Der Metallarbeiter Nr. 5, Hamburg Sept. 1972

September 1972:
Der KB gibt ein 'Metallarbeiter' Extrablatt Hanomag-Henschel heraus, in dem unter der Überschrift "Fahrplan gegen die Arbeiter… Aufgepasst!" angesichts nachlassender Absätze vor Rationalisierungen gewarnt wird.
Q: Der Metallarbeiter Extrablatt Hanomag-Henschel Fahrplan gegen die Arbeiter… Aufgepasst!, Hamburg Sept. 1972

10.10.1972:
Der KB gibt in Hamburg eine 'Metallarbeiter - Betriebsausgabe HDW und Blohm und Voss' mit einer Auflage von 8 500 heraus, die sich unter der Überschrift "Unternehmer leben von der Substanz" außer mit den drei Werken von HDW auch noch mit B+V befaßt. Eingelegt ist ein "Offener Brief an Bundeskanzler Brandt".
Q: Der Metallarbeiter - Betriebsausgabe HDW und B+V Unternehmer leben von der Substanz, Hamburg 10.10.1972

30.10.1972:
In Hamburg gibt der KB heute schon die Novemberausgabe seines 'Metallarbeiters', die Nr. 6 (vgl. Sept. 1972, 13.11.1972), in einer Auflage von 8 000 heraus mit dem Leitartikel "Hamburger Vertrauensleute fordern 130 - 150 DM. Die Richtung stimmt!" zur Metalltarifrunde (MTR), der berichtet von Blohm + Voss.

Weitere Artikel sind:
- "Vertrauenskörper fordert 15%" zu Heidenreich und Harbeck;
- "Gleiches Geld für alle!" zu den linearen Forderungen;
- "Kurz berichtet: Kein Witz!" von Lehrlingen einer kleinen Maschinenfabrik in Altona;
- "150 DM für alle!" von Siemens; sowie
- "Die HDW-Kollegen werden weiter belogen!" zu HDW Roß und Finkenwerder, wobei auch die eigene Betriebsausgabe vom 10.10.1972 erwähnt wird.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 6, Hamburg 30.10.1972

13.11.1972:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 7 seines 'Metallarbeiters' (vgl. 30.10.1972, 3.1.1973) in einer Auflage von 8 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Funktionärsversammlung: IGM-Gewerkschaftler diskutieren Tarifrunde '73" zur Metalltarifrunde (MTR), wo sich am 6.11.1972 u.a. Kollegen von Norderwerft, Blohm + Voss, Conz, Siemens, Jungheinrich und Heidenreich & Harbeck äußerten. Forderungen werden auch dokumentiert von REK und dem Frauenausschuß.

Weitere Artikel sind:
- "Was steht zur Wahl?" zu den Bundestagswahlen (BTW) mit einem Bild von Felten & Guillaume, Köln;
- "Den Wasserkopf gesundschrumpfen…?" zu Blohm + Voss;
- "Überall Forderungen aufgestellt" zur MTR; sowie
- "Weihnachtsgeld gekürzt: Streik als Antwort" zu KHD Köln, Ulm, Oberursel, Bochum und Mainz.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 7, Hamburg 13.11.1972

Januar 1973:
In Hamburg gibt der KB erstmals eine 'Metallarbeiter - Betriebsausgabe HSW' (vgl. 30.7.1973) in einer Auflage von 900 Stück heraus mit dem Leitartikel "Der große Coup" zu Willy Korf.

Weitere Artikel sind:
- "Woher kommt diese Zeitung…";
- "Wer schützt wen?" zum Werkschutz;
- "Prozeßberichte" zur Entlassung eines Betriebsrats;
- "Kurzmeldungen";
- "Aufsichtsratswahlen bei HSW" zu den ARW;
- "Den Vertrauensleutekörper wiedergewinnen!" zum VLK; sowie
- "Berichte aus den Abteilungen" aus dem Transport.
Q: Der Metallarbeiter - Betriebsausgabe HSW Der große Coup, Hamburg Jan. 1973

03.01.1973:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 1 seines 'Metallarbeiters' (vgl. 13.11.1972, 11.4.1973) in einer Auflage von 8 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Kampf dem Abbau des Reallohns" zur Stahltarifrunde (STR) und zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Sitzung der Tarifkommission in Hamburg und bei Klöckner Bremen";
- "Lehrlinge fordern mehr innergewerkschaftliche Demokratie" zur MTR bzw. zum IGM OJA;
- "Verbesserung der Arbeitsdisziplin" zu HDW;
- "Widerstand bei Conz gegen politische Entlassung" eines Lehrlings, Mitglied der SDAJ, die eine Kampagne dazu machte;
- "Schlecht gelogen" zu Geheimverhandlungen in der MTR;
- "Gewerkschaftsschädigendes Verhalten?" zu Daimler-Benz Stuttgart-Untertürkheim; sowie
- "Der Trick mit dem 'Euro-test'" des DII zur MTR.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 1, Hamburg 3.1.1973

11.04.1973:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 5 seines 'Metallarbeiters' (vgl. 3.1.1973, 18.4.1973) in einer Auflage von 7 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Löhne Preise und Profite - Bilanz der Metalltarifrunde 72/73" zur MTR mit den Abschnitten:
- "Der Beginn der Tarifrunde: die Stabilitätskampagne";
- "Die Gewerkschaftsführung - Sachwalterin der Kapitalinteressen"
- "Der Ablauf der Tarifrunde - Fahrplan gegen die Arbeiter"; sowie
- "Wachsende Kritik!" mit einem Kasten "Kritik aus Siegen" aus dem 'Express'.

Weitere Artikel sind:
- "Vertrauenskörper zerschlagen!" zu Reichhold;
- "Loderer kommt!" am 13.4.1973;
- "Funktionärsversammlung und gewerkschaftliche Arbeit im Betrieb";
- "Gewerkschaftsführer gegen Mitglieder" zu HSW;
- "Bericht der Betriebszelle Nordmende: Griff in die Trickkiste" aus Bremerhaven, aus dem 'Arbeiterkampf';
- "Westberlin: IG Metall wollte Jugendausschuss aus der Gewerkschaft werfen" zum IGM OJA Westberlin, aus dem 'BED'; sowie
- "Nur ein kleiner Unfall?" zu Blohm + Voss.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 5, Hamburg 11.4.1973

18.04.1973:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 6 seines 'Metallarbeiters' (vgl. 11.4.1973, 22.5.1973) in einer Auflage von 7 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "1. Mai - Internationaler Kampftag der Arbeiterklasse".

Weitere Artikel sind:
- "Grosse Funktionärsversammlung " am 13.4.1973;
- "Streiks bei VW" in Emden, Kassel und Wolfsburg; sowie
- "Der Streik der Drucker. Ein mutiger Kampf - ein schwacher Abschluss" zur Drucktarifrunde (DTR).
Q: Der Metallarbeiter Nr. 6, Hamburg 18.4.1973

22.05.1973:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 7 seines 'Metallarbeiters' (vgl. 18.4.1973, 29.5.1973) in einer Auflage von 7 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Heute maßhalten - morgen maulhalten" zu den Stabilitätsmaßnahmen der Bundesregierung.

Weitere Artikel sind:
- "Mehr Lohn für alle" zu Röntgenmüller;
- "Streik bei Karmann - Ausländerhetze" in Osnabrück;
- "Polizeiaktion großen Stils gegen Kommunisten" zur KPD;
- "Polizeiterror in Dortmund" zum Breschnew-Besuch;
- "Gewerkschaftsausschlüsse gegen konsequente Klassenpolitik" zu den UVB;
- "Hetzkampagne bei Siemens";
- "Fortschrittlicher Vertrauensmann nicht bestätigt!" zu Blohm + Voss;
- "Ausschlüsse nicht erst seit heute" zu den UVB mit Berichten aus der IGM, der DruPa, der IG Chemie und der GEW Hamburg;
- "Jugendausschuß in Bremen aufgelöst" zum DGB KJA (vgl. 11.5.1973);
- "Springer beschmutzt sich nicht die Finger" zur Betriebsratsneuwahl;
- "Gewerkschaftsführer auf der abschüssigen Bahn des 'Erfolgs': Wer einmal aus dem Goldnapf frißt…" zum IGM-Bezirksleiter Heinz Scholz, der nun Personaldirektor bei HDW wird;
- "'Neue Wege' der Vertrauensleutearbeit" zu Blohm + Voss;
- "Arbeitszeitverlegung auf dem Reiherstieg" zu HDW;
- "1. Mai 73"; sowie
- "1. Mai in Hamburg".
Q: Der Metallarbeiter Nr. 7, Hamburg 22.5.1973

29.05.1973:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 8 seines 'Metallarbeiters' (vgl. 22.5.1973, 26.7.1973) in einer Auflage von 7 000 Stück heraus unter der Schlagzeile "Das Mass ist voll! Mit 2 % abgespeist - Antwort bei Mannesmann + Rheinstahl: Streik" zur 2 %-Teuerungszulage (TZL) für die Stahlindustrie und den Streiks in Duisburg bei Mannesmann Huckingen und der Rheinstahl-Gießerei in Meiderich (vgl. 25.5.1973).

Es erscheint auch der Artikel "Streiks bei VW" (vgl. 10.4.1973).
Q: Der Metallarbeiter Nr. 8, Hamburg 29.5.1973

Juni 1973:
In Hamburg gibt der KB eine 'Metallarbeiter-Betriebsausgabe Hanomag' (vgl. Nov. 1972, 25.10.1973) heraus zur Produktionseinstellung.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 9, Hamburg 26.7.1973, S. 16

26.07.1973:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 9 seines 'Metallarbeiters' (vgl. 29.5.1973, 30.7.1973) in einer Auflage von 7 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Streik bei den Hella-Werken in Lippstadt. Polizeiterror gegen streikenden Metaller" (vgl. 16.7.1973).

Weitere Artikel sind:
- "Zur Diskussion um die Teuerungszulagen" zu den TZL mit Bilder von Vulkan Bremen und Felten & Guillaume Köln;
- "Lohnaktion bei HSW";
- "Weihnachtsgeld in Raten" zu Hanomag-Henschel;
- "Die Lohnspaltung vertieft" zu Röntgenmüller;
- "Warnstreik bei Rheinstahl (REK)" (vgl. 25.6.1973);
- "Die Hoch- und Höchststapler" zu den Berichten der DKP und der KG Hamburg des KBW zu Siemens;
- "Den Wind aus den Segeln genommen" zur Teuerungszulage (TZL) bei HDW, wobei die Lehrlinge in Hamburg versuchten, Kontakt nach und Kiel aufzunehmen;
- "Conz: Schattenboxen";
- "'In vernünftige Bahnen gelenkt'" zu Blohm und Voss; sowie
- "Geschäftsleitung provoziert Belegschaft" zu Hanomag (vgl. Juni 1973), wo es Verlagerungen nach Bremen und aus Bremen und Düsseldorf gibt.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 9, Hamburg 26.7.1973

30.07.1973:
In Hamburg gibt der KB eine 'Metallarbeiter - Betriebsausgabe HSW' (vgl. Jan. 1973, 18.1.1974) in einer Auflage von 700 Stück heraus unter der Schlagzeile "Vertrauenskörper gespalten" zur Spaltung des IGM-Vertrauensleutekörpers (VLK) durch die SPD-Betriebsgruppe.
Q: Der Metallarbeiter - Betriebsausgabe HSW Vertrauenskörper gespalten, Hamburg 30.7.1973

06.09.1973:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 10 seines 'Metallarbeiters' (vgl. 26.7.1973, 26.7.1973) in einer Auflage von 7 000 Stück heraus unter der Schlagzeile "Streiks" mit einem Bild von Ford Köln, wozu auch der Artikel "Der Streik bei Ford" erscheint. Der Leitartikel "Gegen Unternehmerbrutalität steht Arbeitersolidarität" widmet sich den Streiks für Teuerungszulagen (TZL).

Weitere Artikel sind:
- "Die Situation in Hamburg" mit Berichten von Still-Esslingen und Kolbenschmidt und den Abschnitten "Zersplitterung der Streiks" und "Streiks werden für illegal erklärt";
- "Ausländerhetze bekämpfen";
- "Antikommunismus";
- "Die Regierung greift ein";
- "Täuschungsmanöver der IGM-Führung";
- "Die Rache des BVG";
- "Kurzarbeit bei Hanomag-Harb."; sowie
- "Streik bei Rheinstahl-Brackwede".
Q: Der Metallarbeiter Nr. 10, Hamburg 6.9.1973

24.10.1973:
Der KB Gruppe Hamburg gibt seinen 'Metallarbeiter' Nr. 11 (vgl. 6.9.1973, 14.11.1973) in einer Auflage von 7 000 Stück mit einem Titelbild zu Chile und dem Artikel "Faschistischer Terror in Chile: Solidarität mit dem chilenischen Volk" heraus, der auch von "Solidaritätsaktionen in den Betrieben" bei Reynolds, Hanomag und Blohm + Voss berichtet.

Der Leitartikel "Zur Tarifrunde 73/4. Vorwärts und nichts vergessen!" widmet sich der Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Hamburg: 'demokratisch' überrollt" bei der Aufstellung der Forderungen zur MTR, die von Kolbenschmidt, Still Esslingen, Conz, Norderwerft, Blohm + Voss, Anton Kaeser, Pleuger-Pumpen, Roentgenmueller, Dolmar und HSW dokumentiert werden;
- "Wichtige Termine der IGM";
- "Die Argumente der Gewerkschaftsführer" mit dem Kasten "'Neben'forderungen - derselbe Trick - diesmal andersrum";
- "'Demokratie' verübt!" zu Blohm + Voss;
- "Forderungen in Betrieben ausserhalb Hamburgs" von Mannesmann Duisburg, aus Bochum und Köln;
- "Warnstreik bei Hanomag-Henschel" am 10.10.1973;
- "Der DGB, Israel und die Frage der Gewalt" zum Nahostkrieg; sowie
- "Streik in Nordbaden Nordwürttemberg" um den MTV bei Bosch Stuttgart Feuerbach sowie Daimler Stuttgart und Sindelfingen.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 11, Hamburg 24.10.1973

14.11.1973:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 12 seines 'Metallarbeiters' (vgl. 24.10.1973, 6.2.1974) in einer Auflage von 8 000 heraus mit dem Leitartikel "Zum Ölboykott der arabischen Staaten: Wo steht der Feind?" zur Ölkrise.

Weitere Artikel sind:
- "wie gehabt: Die Gentlemen bitten zur Kasse" zur Arbeitsplatzsicherung durch Lohnverzicht bzw. zur Konzertierten Aktion;
- "Vorgezogene Tarifverhandlungen für die Stahlarbeiter. Krumme Tour an der Ruhr" zur Stahltarifrunde (STR) mit Bildern von Mannesmann Duisburg und Valvo Aachen;
- "Der Streik bei Mannesmann" in Duisburg (vgl. 30.10.1973);
- "Kleine Funktionärsversammlung am 30.10.: Nichts Neues von Hans Mayr" für die Verwaltungsstellen Hamburg, Hamburg-Bergedorf und Elmshorn, wozu dokumentiert werden "Forderungen in Hamburger Betrieben" von Heidenreich & Harbeck, HDW, Alfred Gutmann, Kolbenschmidt und Siemens;
- "Neues von Heinz Scholz" von HDW;
- "Zur Jugendversammlung des OJA: So wie die 'Alten' sungen - so zwitschern schon die 'Jungen'" zum 25.10.1973, wo die Forderung der HDW-Lehrlinge nach 600 DM Existenzlohn und ein Antrag der Lehrlingsgruppe Jungheinrich von der Gruppe von Schülern und Studenten aus Jusos und DKP / SDAJ abgelehnt wurden; sowie
- "8. IGM-Konferenz für Vertrauensleute: Gewerkschaftsführung (fast) unter sich" zum 25./26.10.1973 in Travemünde.

Beigelegt ist unserem Exemplar das Flugblatt "Solidarität mit den griechischen Arbeitern und Studenten" vom 19.11.1973.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 12, Hamburg 14.11.1973; KB: Solidarität mit den griechischen Arbeitern und Studenten, Hamburg 19.11.1973

13.12.1973:
Der KB gibt eine 'Metallarbeiter - Betriebsausgabe Hanomag-Henschel' (vgl. 25.10.1973, 28.1.1974) in einer Auflage von 1 000 Stück heraus unter der Schlagzeile "Wehret den Anfängen! - Weg mit dem Funktionsentzug", in der vom Funktionsentzug gegen einen Vertrauensmann berichtet wird.
Q: Der Metallarbeiter - Betriebsausgabe Hanomag-Henschel Wehret den Anfängen! - Weg mit dem Funktionsentzug, Hamburg 13.12.1973

18.01.1974:
In Hamburg gibt die Betriebszelle HSW des KB, nach eigenen Angaben, ein 'Metallarbeiter-Extrablatt' (vgl. 30.7.1974, 27.2.1975) heraus.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 3, Hamburg 25.2.1974

28.01.1974:
Der KB gibt eine 'Metallarbeiter - Betriebsausgabe Hanomag-Henschel' (vgl. 13.12.1973, 24.9.1974) in einer Auflage von 1 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Kurzarbeit…".

Weitere Artikel sind:
- "Das war wohl nix! (Funktionsentzug im ernsten Anlauf gescheitert)"; sowie
- "Kampf gegen die 'Linke' - nicht nur bei uns", sondern auch bei HDW und HSW, in DruPa, IG Chemie und GEW Bremen und Hamburg.
Q: Der Metallarbeiter - Betriebsausgabe Hanomag-Henschel Kurzarbeit…, Hamburg 28.1.1974

06.02.1974:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 1 seines 'Metallarbeiters' (vgl. 14.11.1973, 21.2.1974) in einer Auflage von 8 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Gegen die Angriffe der Kapitalistenklasse die einheitliche Kampffront der Arbeiterklasse!" zur Metalltarifrunde (TR) und der ÖDTR.

Weitere Artikel sind:
- "Warnstreiks in Hamburger Metallbetrieben" bei Conz-DEMAG (vgl. 28.1.1974), HDW-Ross (vgl. 28.1.1974) und Siemens (vgl. 25.1.1974);
- "Die DKP lügt" zur Funktionärsversammlung am 10.1.1974 bzw. über Andreas Müller-Goldenstedt von HDW, Mitglied des Parteivorstandes der DKP;
- "Nadelstiche - gegen wen?" u.a. zur Kundgebung von DKP und SDAJ, zu der nur 300 Leute kamen;
- "Ein böser Blick genügte schon" zu Röntgenmüller;
- "Nachtrag zur Ölkrise";
- "DER BUNDESTAG LEBT für DIÄTen";
- "Die Gewerkschaftsführer haben kein Konzept gegen die Offensive des Kapitals";
- "Nicht schlecht…" zur Säuberung im CTM Mexiko;
- "Kampf der Kommunistenhatz in der Gewerkschaft und am Arbeitsplatz" zu den UVB und den politischen Entlassungen bei HSW, HDW und Hanomag; sowie
- "SPD: Waffen für die griechischen Faschisten" aus dem 'Arbeiterkampf'.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 1, Hamburg 6.2.1974

21.02.1974:
In Hamburg gibt der KB seinen 'Metallarbeiter' (vgl. 6.2.1974, 25.2.1974) Nr. 2 in einer Auflage von 8 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Nach ÖTV nun IGM: Der Tarifzug fährt in Richtung Lohnraub" zu MTR und ÖDTR mit einem Kasten "Das neue Schlichtungsabkommen vom Oktober 1973".

Weitere Artikel sind:
- "Warnstreiks" bei Still Esslingen (vgl. 4.2.1974) und HDW (vgl. 6.2.1974);
- "Für konsequente Jugendvertretung" bei Demag-Conz; sowie
- "Zukunftsmusik der IG Metall??" zur IGM-Versammlung in Bremen am 31.1.1974.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 2, Hamburg 21.2.1974

25.02.1974:
In Hamburg gibt der KB seinen 'Metallarbeiter' Nr. 3 (vgl. 21.2.1974, 22.3.1974) in einer Auflage von 8 000 heraus unter der Schlagzeile "Zu den politischen Entlassungen und Gewerkschaftsausschlüssen" mit dem Leitartikel "Kampf den politischen Entlassungen und dem Ausschlussterror!!!" zu den UVB-Verfahren wie es sie u.a. in Hamburg bei HSW, Hanomag, Broschek, HDW, Texaco und den Jugendvertretungen HDW, Conz, und RACAG gab.

Weitere Artikel sind:
- "Eine Riesenschweinerei" zu HSW;
- "Die Angriffe gegen die Arbeiterklasse verschärfen sich. Ausschlussterror und Entlassungen - Die Hintergründe";
- "Ausschlussterror auf der HDW" wobei auch eingegangen wird auf die Tätigkeit der KPD/ML bzw. ihrer Roten Garde (RG) und der SPD-Betriebsgruppe bei HDW und auf den IGM OJA, wo sich SDAJ der DKP und Jusos der SPD tummeln;
- "1. Anlauf = Bruchlandung. Und jetzt: IGM-Führer wollen Vertrauensmann ausschließen!" zu Hanomag-Henschel;
- "Solidarität ist notwendig" und wurde u.a. geübt durch die Jugendvertretung Jungheinrich, einen größeren Teil der Lehrlinge bei Gutmann und den VLK Reynolds, in einer einstimmig verabschiedeten Resolution;
- "Solidarität" zu Reynolds;
- "Gewerkschaftsmitgliederversammlung der Metall-Lehrlinge" am 24.1.1974;
- eine Kurzmeldung zum Streikrecht für Lehrlinge;
- "Auf Kommunistenjagd seit eh und je…" zum ADGB und den UVB des DGB.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 3, Hamburg 25.2.1974

22.03.1974:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 4 seines 'Metallarbeiters' (vgl. 25.2.1974, 28.3.1974) in einer Auflage von 9 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Zwischengas vor der Vollbremsung" zur Metalltarifrunde (MTR) mit einem Bild von der IGM-Demonstration in Bremen am 15.3.1974 und Bericht aus Hamburg, aber auch über die "Tarifkosmetik in Bremen" und mit einem Abschnitt "Die DKP spielt mit gezinkten Karten".

Weitere Artikel sind:
- "Faschistische Provokationen und Angriffe auf das Streikrecht" in Bremen mit einem Bild von Philips Electrologica und Berichten von Alcan Uphusen und Siemens; sowie
- "HDW: Weiter so!" zur Lehrlingsversammlung.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 4, Hamburg 22.3.1974

28.03.1974:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 5 seines 'Metallarbeiters' (vgl. 22.3.1974, 24.4.1974) in einer Auflage von 8 300 Stück heraus mit dem Leitartikel "Nach 3 Wochen Streik: 12,2 %. Streikende Kollegen um den Erfolg gebracht" zur Metalltarifrunde (MTR) in Bremen und Bremerhaven und der Kundgebung in Hamburg am 22.3.1974 mit einem Abschnitt zu HDW.

Weitere Artikel sind:
- "11. Gewerkschaftstag der IGM" mit Berichten von Hanomag, Kolbenschmidt, E.C.H. Will, Blohm + Voß und DEMAG-Conz; sowie
- "1. Mai".
Q: Der Metallarbeiter Nr. 5, Hamburg 28.3.1974

24.04.1974:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 6 seines 'Metallarbeiters' (vgl. 28.3.1974, 6.6.1974) in einer Auflage von 8 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "1. Mai Internationaler Kampftag der Arbeiterklasse" mit dem Aufruf zur Demonstration des DGB KJA und der anschließenden Demonstration u.a. des KB.

Beigelegt ist ein KB-Flugblatt "Grossveranstaltung zum 1. Mai", die am 26.4.1974 von KB und KPD durchgeführt wird.

Weitere Artikel sind:
- "Kampf der kapitalistischen Rationalisierung" mit den Berichten "Die Belegschaft wurde geleimt" von Böttcher & Gessner und "Entlassungen bei Heidenreich & Harbeck";;
- "Hugo wurde 60. Das grosse Fressen" zum Geburtstag von Hugo Schreiber, 1. Bevollmächtigter der IGM Hamburg;
- "HDW-Bosse schlagen zu! 2 Jugendvertreter fristlos gekündigt!";
- "Zum HSW-Prozeß. Komplott gegen Vertrauensleute"; sowie
- "Arbeiterjugend am 1. Mai. Die Klassensolidarität stärken"!".

Aufgerufen wird zu den Maiveranstaltungen der Bezirksgruppen des KB in Altona, Bergedorf, Harburg und Wilhelmsburg sowie in Elmshorn und des DGB OJA Geesthacht.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 6, Hamburg 24.4.1974; KB: Grossveranstaltung zum 1. Mai, Hamburg o. J. (1974)

06.06.1974:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 7 seines 'Metallarbeiters' (vgl. 24.4.1974, 11.9.1974) für Juni mit einer Auflage von 8 500 heraus mit dem Leitartikel "Schmidt - Neuer Kanzler des Kapitals".

Weitere Artikel sind:
- "Die neue Regierung und die DGB-Führer";
- "Brandts eleganter Abgang";
- "Helmut Schmidt und die Sturmflut 1962. Die Legende vom starken Mann";
- "Kampf dem Faschismus" zur Demonstration am 1.6.1974 zu Neset Danis und dem Bombenattentat in Brescia, Italien;
- "Frankfurt. Brutale Demonstration staatlicher Macht" zu den Fahrpreiserhöhungen des FVV und Thomas Hytrek;
- "Italien. Blutbad in Brescia";
- "Faschistischer Mord in Hamburg" über Neset Danis;
- "Britische Arbeiter boykottieren chilenische Rüstungsaufträge";
- "Taxifahrer von Polizei ermordet" zu Günter Jendrian in München (vgl. 21.5.1974)
- "Hannover. Schießerei der Polizei" (vgl. 30.5.1974);
- Pressemeldungen zur Polizei in Frankfurt;
- ein Bildbericht vom 1. Mai in Portugal;
- "Betriebsversammlung bei HSW. Einschüchterung der Kollegen fortgesetzt";
- "HSW-Prozeß: Erste Runde an die Kollegen";
- "50 Jahre Valvo: 'Koch-Rezepte'";
- "'Gleitende Arbeitszeit' mehr Profit unter sozialen Mäntelchen" zur GLAZ bei den Philips-Betrieben Röntgenmüller, VALVO-PEI-AlldePhi; sowie
- "Der Gipfel der Führungsarroganz! IGM-Führer verdrehen die Tatsachen!" zur Metalltarifrunde (MTR).

Aufgerufen wird zur Veranstaltung "Kampf dem Faschismus" am 7.6.1974.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 7, Hamburg 6.6.1974

05.09.1974:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt eine Betriebsausgabe HDW seines 'Metallarbeiters' mit einer Auflage von 1 200 heraus. Berichtet wird im Leitartikel "Kapitalisten wollen Ruhe und Ordnung" vom Werkschutz, festgestellt wird im zweiten Artikel: "Arbeitssicherheit im Kapitalismus? Sicher ist nur der Profit".
Q: Der Metallarbeiter - Betriebsausgabe HDW Kapitalisten wollen Ruhe und Ordnung, Hamburg 5.9.1974

11.09.1974:
Der KB Gruppe Hamburg gibt seinen 'Metallarbeiter' Nr. 8 (vgl. 6.6.1974, 18.10.1974) unter der Schlagzeile "Nieder mit dem Faschismus in Chile!" mit einem Artikel zu Chile heraus. Aufgerufen wird zur heutigen Chiledemonstration sowie zur Chileveranstaltung am 13.9.1975.

Der Leitartikel "Kampf der kapitalistischen Rationalisierung" teilt sich in die Berichte "Siemens AG / ZN Hamburg: Entlassungen durch die Hintertür", zu Valvo, Still Esslingen und zu Heidenreich & Harbeck sowie die Abschnitte "Die Profite werden auf unsere Kosten 'bereinigt'" und "Kein Lohnverzicht".

Weitere Artikel sind:
- "Steigende Arbeitshetze mehr Arbeitsunfälle" mit Berichten von HSW, von wo auch der Kasten "Schweinkram" kommt, den Bergedorfer Eisenwerken, HDW und Reynolds;
- "Tarifrunde 74. Kampf dem Lohnraubfeldzug" zur Stahltarifrunde (STR) mit dem Kasten "Hohe Forderungen in der Stahlindustrie";
- "Das letzte" zur Co op in Bayern bzw. der für sie zuständigen NGG;
- "'Reform' mit Zeitzünder" zur Steuerreform;
- "Kampforganisation oder kirchlicher Caritas-Verband?" zur Haltung der IGM zur Arbeitslosigkeit; sowie
- "Lügen und Erpressungen der Konzernherren und des Senats" zu Reynolds Aluminium.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 8, Hamburg 11.9.1974

24.09.1974:
Der KB gibt eine 'Metallarbeiter - Betriebsausgabe Hanomag-Henschel' (vgl. 28.2.1974) in einer Auflage von 800 Stück heraus mit dem Leitartikel "Mit der DB-Arbeitsordnung im Gleichschritt marsch zu höheren Profiten?" zur Daimler-Benz Arbeitsordnung.

Weitere Artikel sind:
- "Der Soltau geht um" zu einem Vorarbeiter im Achsbau;
- "Wehren wir uns gegen die Akkordhetze!";
- "Kurzarbeit und Überstunden"; sowie
- "Zur Erinnerung" zum gescheiterten Funktionsentzug.
Q: Der Metallarbeiter - Betriebsausgabe Hanomag-Henschel Mit der DB-Arbeitsordnung im Gleichschritt marsch zu höheren Profiten?, Hamburg 24.9.1974

18.10.1974:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 9 seines 'Metallarbeiters' (vgl. 11.9.1974, 28.11.1974) in einer Auflage von 6 700 Stück heraus mit dem Leitartikel "Gewerkschaften raus aus der 'Konzertierten Aktion' - Mit den Kapitalisten gibt es keine Zusammenarbeit!".

Weitere Artikel sind:
- "Produktionseinschränkung und politische Entlassungen. Zwei Seiten einer Medaille" zu DEMAG-Conz;
- "Betriebsversammlung bei Reynolds";
- "11. Gewerkschaftstag der IG-Metall. Wegweiser in die Sackgasse" mit den Abschnitten "Mitbestimmung hat kein' Zweck - das Kapital muss restlos weg!", "IGM-Führer weiterhin in der 'Konzertierten Aktion'" und "Satzungsänderung macht die Vorstandsdiktatur noch kompletter";
- "Kleine Funktionärsversammlung in Hamburg" am 8.10.1974;
- "Neues von Heinz Scholz und seinen Jüngern" zu HDW;
- "Herr 'Kollege Scholz': 'Unfälle kosten zuviel Geld'" zu HDW;
- "'Arbeitsordnungen': Kapitalisten wollen 'Ruhe und Ordnung'" wobei berichtet wird von Blohm + Voss, Hanomag und HDW;
- "Kripo im Werk" zu Hanomag;
- "Razzia in der Schlosserei" zu HDW;
- "Polizeiübung im Betrieb" zu HSW; sowie
- "Lehrlinge bereiten Metalltarifrunde vor. Die Klassensolidarität stärken" zur MTR.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 9, Hamburg 18.10.1974

28.11.1974:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 10 seines 'Metallarbeiters' (vgl. 18.10.1974, 3.2.1975) heraus mit dem Leitartikel "IGM-Führer fordern 11% - das bedeutet WENIGER Lohn. Zu den Tarifauseinandersetzungen in Hamburgs Betrieben" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "250,- DM linear" zur MTR-Forderung bei Reynolds;
- "So 'rum muß es laufen! Elektriker fordern 1,50 DM die Stunde" zur MTR-Forderung bei HDW;
- "…und im VK: Der alte Trott". zu HDW;
- "Stahltarifrunde. Lohnraubabschluß - 9%!" zur STR;
- "Kollegen fordern linear" zur MTR-Forderung bei Röntgenmüller;
- "Erst abwiegeln - dann Strohfeuer" zur MTR-Forderung bei Blohm + Voss;
- "Regionale Tarifkonferenz der IGM in Hamburg" am 13.11.1974;
- "Kollegen ausgetrickst" zur MTR-Forderung bei Kolbenschmidt;
- "Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit - die Folgen kapitalistischer Rationalisierungspolitik";
- "'Chirurgische Eingriffe'" zu MBB;
- ein Bildbericht von der Demonstration für Salamander und VFW Speyer (vgl. 21.10.1974);
- "Rationalisierung führt zu schweren Unfällen" zu Hanomag;
- "Scharfer Wind bei DEMAG-Conz. Die Entlassungen solidarisch abwehren!";
- "Nach dem Willkommensgruss einen Tritt in den Hintern" zur Übernahme von Rheinstahl Eggers Kehrhahn (REK) durch Thyssen;
- "Einmal Faschismus, das reicht! Die Bouregoise steigert ihre faschistische Hetze" zum Nazi-Überfall auf einen Infostand des KB im EKZ Altona; sowie
- ein Leserbrief von Röntgenmüller aus einer Betriebsausgabe für die Philips-Betriebe.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 10, Hamburg 28.11.1974

05.12.1974:
Der KB gibt in Hamburg, nach eigenen Angaben, eine 'Metallarbeiter-Betriebsausgabe Werften' heraus.
Q: Der Metallarbeiter - Betriebsausgabe Werften, Hamburg 26.3.1975

08.01.1975:
Der KB gibt in Hamburg eine 'Metallarbeiter-Betriebsausgabe DEMAG-Conz' mit einer Auflage von 750 heraus, die sich unter dem Titel "Betriebsratswahlen ohne die Kollegen?" außer mit den BRW u.a. auch mit Produktionsverlagerungen zum Demag-Conz Werk in Uslar befaßt.
Q: Der Metallarbeiter - Betriebsausgabe DEMAG-Conz Betriebsratswahlen ohne die Kollegen?, Hamburg 8.1.1975

03.02.1975:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 1 seines 'Metallarbeiters' (vgl. 28.11.1974, 20.2.1975) in einer Auflage von 8 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Betriebsrätewahlen 1975: Wählt konsequente Arbeitervertreter" zu den BRW mit dem Kasten "Gegen die Zensur der Gewerkschaftsführer" für Programme der IGM-Listen.

Weitere Artikel sind:
- "CGB - Diesen Faschisten eine klare Abfuhr!" zu MBB Finkenwerder;
- "Betriebsrätewahlen: Kollegen nur als Stimmvieh?" zu MBB;
- "Arm in Arm mit Bölkow - oder Kampf der Rationalisierung" zu MBB;
- "Mitgliederversammlung beschlossen!" zu den BRW bei Röntgenmüller;
- "Wie die Betriebsratsführer ihre Posten sichern" zu den BRW bei Blohm + Voss;
- "Kampf den weiteren Entlassungen. Ein konsequenter Betriebsrat muß her!" zu den BRW bei Valvo Lokstedt mit dem Kasten "Zweite Liste oder: Die Saat geht auf!";
- "Mauschelwahlen bei DEMAG-Conz" zu den BRW;
- "Erneute Angriffe auf fortschrittliche Lehrlinge: Weg mit den Entlassungen und Gewerkschaftsausschlüssen" zu HDW, Spaeter und MBB;
- "Mit Prämienlohn gegen Arbeitssicherheit und die Gesundheit der Kollegen!" zu Siemens;
- "Vom Verfassungsschutz bezahlter Spitzel im Betrieb aufgeflogen" zu Röntgenmüller;
- "Keine Entlassungen!" zu Reynolds; sowie
- "Demag-Conz: Kurzarbeit und Entlassung in Hamburg - neues Werk in Brasilien!".
Q: Der Metallarbeiter Nr. 1, Hamburg 3.2.1975

20.02.1975:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 3 seines 'Metallarbeiters' (vgl. 3.2.1975, 4.6.1975) in einer Auflage von 8 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "6,8 Prozent lehnen wir ab! Gemeinsam gegen Lohnraub und Entlassungspolitik" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Den Widerstand gegen den Lohnraub und die Rationalisierung entwickeln";
- "Valvo-Lokstedt: Demonstration beschlossen!";
- ein Bericht von DEMAG-Conz;
- "Kluncker, Loderer… Pfui Teufel";
- "Schülerrat der Gewerbeschule 10/16 verschickt Offenen Brief"; sowie
- "Während der Streiktage…".
Q: Der Metallarbeiter Nr. 3, Hamburg 20.2.1975

25.02.1975:
Der KB gibt in Hamburg eine 'Metallarbeiter-Betriebsausgabe Heidenreich-Harbeck' (vgl. 22.4.1975) mit einer Auflage von 500 Stück unter dem Titel "Betriebsratswahl - Kollegen als Stimmvieh" zu den BRW heraus.

Weitere Artikel sind:
- "Zeitlöhner - Arbeiter zweiter Klasse?";
- "Die Forderungen der ausländischen Kollegen müssen erfüllt werden!" zu den u.a. Türken, die u.a. in der Bohrerei und Dreherei arbeiten und auf der Ausländerversammlung am 13.11.1974 ihre Forderungen aufstellten; sowie
- "Betriebsrat oder Personalchef?".
Q: Der Metallarbeiter - Betriebsausgabe Heidenreich-Harbeck Betriebsratswahl - Kollegen als Stimmvieh, Hamburg 25.2.1975

27.02.1975:
In Hamburg gibt der KB eine 'Metallarbeiter - Betriebsausgabe HSW' (vgl. 18.1.1974, 19.3.1975) in einer Auflage von 700 Stück mit dem Leitartikel "HSW will noch mehr aus uns rausquetschen. Kurzarbeit und politische Kündigungen" heraus.

Weitere Artikel sind:
- "Rationalisierung und Entlassung";
- "Der 'Schweinsbrief'";
- "Parallelen zu 1933";
- "Prozess gegen alte VK-Leitung: Gewonnen und doch kein Sieg"; sowie
- "Das Arbeitsgericht - oder: 'Wes Brot ich fress, des Lied ich sing'".
Q: Der Metallarbeiter - Betriebsausgabe HSW HSW will noch mehr aus uns rausquetschen. Kurzarbeit und politische Kündigungen, Hamburg 27.2.1975

19.03.1975:
In Hamburg gibt der KB eine 'Metallarbeiter - Betriebsausgabe HSW' (vgl. 27.2.1975, 30.4.1975) in einer Auflage von 600 Stück mit dem Leitartikel "Kurzarbeit bei HSW - die Kollegen werden betrogen!" und dem Artikel "Eine verdammte Schmierenkomödie" zu den Betriebsratswahlen (BRW) heraus.
Q: Der Metallarbeiter - Betriebsausgabe HSW Kurzarbeit bei HSW - die Kollegen werden betrogen!, Hamburg 19.3.1975

26.03.1975:
Der KB gibt in Hamburg eine 'Metallarbeiter - Betriebsausgabe Werften' mit einer Auflage von 1 200 heraus, die u.a. über die Lehrlinge bei Blohm und Voss (B+V) und die Jugendvertretung bei HDW berichtet. Ein Leserbrief kommt von 9 Angestellten von Blohm und Voss.
Q: Der Metallarbeiter - Betriebsausgabe Werften, Hamburg 26.3.1975

22.04.1975:
Der KB gibt in Hamburg eine 'Metallarbeiter-Betriebsausgabe Heidenreich und Harbeck' (vgl. 25.2.1975) mit einer Auflage von 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Rationalisierung - Umorganisierung - Entlassungen geplant" zu den H+H Werken in Hamburg und Mölln und den Gildemeisterwerken in Bielefeld und Hannover, dem Mutterkonzern.

Weitere Artikel sind:
- "Betriebsrat: Büttel der Geschäftsleitung";
- "Schwerbeschädigte angeschissen"; sowie
- "Arbeitsordnung. Rechte sollen beschnitten werden".
Q: Der Metallarbeiter - Betriebsausgabe Heidenreich und Harbeck Rationalisierung - Umorganisierung - Entlassungen geplant, Hamburg 22.4.1975

30.04.1975:
Der KB gibt in Hamburg eine 'Metallarbeiter-Betriebsausgabe HSW' (vgl. 19.3.1975) mit einer Auflage von 600 Stück mit dem Leitartikel "Betriebsratswahlen: Interessenvertretung oder 'Partnerschaft'?" zu den (BRW) heraus.

Weitere Artikel sind:
- "Offener Lohnraub!" zur "Individuellen Leistungsbeurteilung" sowie dem Wegfall der Produktionsprämie im Stahlwerk;
- "Betriebsrat und Geschäftsleitung - Hand in Hand" zur Leistungsbeurteilung;
- "Der 'Pate'";
- ein Bild zur Arbeitssicherheit;
- "Lug und Betrug" zur Werkszeitschrift 'pellet';
- "Letzte Runde an die Kollegen" zum Arbeitsgerichtsprozeß der drei Vertrauensleute; sowie
- "BSG - eine 'soziale Einrichtung'?" zur Betriebssportgemeinschaft.
Q: Der Metallarbeiter - Betriebsausgabe HSW Betriebsratswahlen: Interessenvertretung oder 'Partnerschaft'?, Hamburg 30.4.1975

04.06.1975:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 4 seines 'Metallarbeiters' (vgl. 20.2.1975, 30.8.1975) in einer Auflage von 6 700 Stück heraus mit dem Leitartikel "Gegen Sparpolitik und Rationalisierung hilft nur massenhafte Mobilisierung".

Weitere Artikel sind:
- "Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus…" zu Reynolds;
- "1. Mai 1975";
- "Betriebsrätewahlen in der Metallindustrie. Die Vorstandspolitik ist angeknackst" zu den BRW u.a. bei Opel Bochum und in Hamburg bei Hanomag, wo die Alternative 35 % der Stimmen bekam, bei Conz, wo die DAG 4 Sitze erhielt und bei MBB, wo der CGB sich von 1 auf 6 Sitze verbesserte;
- "Masssenentlassungen geplant" zu Rheinstahl-Eggers-Kehrhahn von der REK-Zelle; sowie
- "IGM-Führer holen zum Gegenschlag aus" gegen Jugendvertreter, die zum 1. Mai der Aktionseinheit aufriefen.

Aufgerufen wird zur Portugal-Veranstaltung.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 4, Hamburg 4.6.1975

20.08.1975:
Der KB gibt in Hamburg eine 'Metallarbeiter-Betriebsausgabe DEMAG-Conz' mit einer Auflage von 650 Stück unter dem Titel "Entlassungen bei Conz!" heraus. Auch in Uslar gäbe es nun Kurzarbeit, Stübbe-DEMAG Kalldorf soll sogar ganz geschlossen werden.
Q: Der Metallarbeiter - Betriebsausgabe DEMAG-Conz Entlassungen bei Conz!, Hamburg 20.8.1975

30.08.1975:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 5 seines 'Metallarbeiters' (vgl. 4.6.1975) in einer Auflage von 7 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Metallindustrie Hamburg: Weitere Massenentlassungen geplant" zu Reynolds, HSW, Valvo, Conz, REK, PEI (Philips, d. Vf.) und HDW.

Weitere Artikel sind:
- "'Gegen den Betrug von Reynolds und Senat hilft nur die entschlossene Tat'";
- "Im Kapitalismus gibt es keine sicheren Arbeitsplätze" mit dem Kasten "Solche Betriebsräte brauchen wir!" zu Ciba-Geigy, Schweiz;
- "Kampf der Sparpolitik!";
- "Kämpferischer Warnstreik der Berufsschüler" an der G 1 am 14.8.1975;
- "Hafenkrankenhaus: Unfalltod eingeplant!" zu dessen Schließung;
- "Alle Zeichen stehen auf Lohnraub!!" zur Konjunkturdebatte;
- "Durch Rationalisierung zum Weltkonzern!" zu Siemens;
- "Erst Kurzarbeit dann Massenentlassungen" zu Conz;
- "Portugal: CIA-Terror enthüllt"; sowie
- "Faschistische Massenmobilisierung" zu Portugal.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 5, Hamburg 30.8.1975

01.09.1975:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt ein Extra "Vor 20 Jahren: Werftarbeiter im Streik" bei den Howaldtswerken, später HDW Ross (vgl. 22.8.1955), der Betriebsausgabe Werften seines 'Metallarbeiters' mit einer Auflage von 1 750 Stück heraus.

Der Text gliedert sich in die Abschnitte:
- "Der Streik beginnt";
- "Der zweite Streiktag: Die Bewegung breitet sich aus";
- "3. Tag: Die Streikfront wird gefestigt";
- "Die Vizen versuchen Streikbruch";
- "Eine Streikleitung wird gewählt";
- "Streiken auch die anderen Betriebe?";
- "Nur Stülcken streikt mit";
- "Kapitalisten und Polizei sperren Kollegen aus";
- "Die damalige politische Situation in Westdeutschland";
- "Mit Polizeiterror gegen die Streikenden";
- "Die Bürgerliche Presse lügt und lügt";
- "Aber noch steht die Streikfront";
- "Taktisches Manöver des IGM-Vorstandes und der SPD-Führung";
- "Der Tarifvertrag wird abgeschlossen - ohne die Kollegen";
- "Der Streik wird abgebrochen";
- "Tarifvertrag - knapp angenommen";
- "Die Kapitalisten räumen brutal auf";
- "Die Solidarität"; sowie
- "Es war ein großartiger Kampf".
Q: Der Metallarbeiter - Betriebsausgabe Werften Extra Vor 20 Jahren: Werftarbeiter im Streik, Hamburg 1.9.1975

13.05.1976:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt ein Extra HDW ihres 'Metallarbeiters' unter der Schlagzeile "Endgültig: Der Neubau wird dichtgemacht" heraus.

Es erscheint auch der Artikel "Zur Person: Heinz Scholz" zum Personaldirektor und ehemaligen IGM-Bezirksleiter, der als Schwein dargestellt wird.
Q: Der Metallarbeiter Extra HDW Endgültig: Der Neubau wird dichtgemacht, Hamburg 13.5.1976

Letzte Änderung: 18.07.2017