Hamburg - ehemalige Parteiopposition der KPD/ML-ZK: Papier zur Politik des Parteiaufbaus (1971)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 7.9.2015


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Das hier dokumentierte Papier der ehemaligen Parteiopposition der KPD/ML-ZK (Roter Morgen) in Hamburg entstand vermutlich kurz vor dem außerordentlichen Parteitag der KPD/ML-ZK (Roter Morgen) bzw. während dessen ersten Sitzungen.

Bezug genommen wird auf die zahlreichen verschiedenen Positionen innerhalb der Partei, die dann auch zu deren Zerfall auf dem a.o. Parteitag führten.

Auszug aus der Datenbank „Materialien zur Analyse von Opposition“ (MAO)

November 1971:
In Hamburg wird vermutlich von der ehemaligen Parteiopposition innerhalb der KPD/ML-ZK vermutlich Ende November ein Papier ohne Titel verfasst. Im ersten Abschnitt "Zur Geschichte der Entwicklung dieses Papiers" wird die Entwicklung der Parteiopposition geschildert.

Weitere Abschnitte bzw. Artikel und Papiere sind:
- "1. Bei Fraktionismus ist eine Klassenanalyse vorzunehmen" u.a. zum LV Bayern, wobei aber auch positiv Bezug genommen auf die Kritik der Leitung des KSB/ML Hamburg an der Landesleitung der KPD/ML;
- "2. Die Klassenideologie ist entscheidend, die Klassenherkunft ist wichtig!", wobei auch auf das Papier "Totales Scheitern der KSB/ML-Leitung beim Versuch, mit Idealismus die Partei zu liquidieren" der Landesleitung Hamburg vom Juli 1971 eingegangen wird;
- "Gegen die Lüge der ehemaligen Hamburger Leitung der KPD/ML, wir würden eine Studierlinie verfolgen", was allein die ehemalige KSB/ML-Leitung tue, aber nicht man selber;
- "Erklärung zum Ansinnen der Leitung für die Zelle einen Perspektivplan zu erarbeiten" von einem Genossen der OG Hamburg aus dem Nov. 1971;
- ein Text "Genossen!" mit einem "Vorschlag für die nächsten Schritte der Marxisten-Leninisten", der durch einen radikalen Bruch mit der bisherigen Politik des Parteiaufbau auf dem Parteitag und der Aufstellung eines Schulungsprogramms erfolgen müsse. In die Erarbeitung der "Grundfragen unserer Bewegung" müßten auch Gruppen wie der Thälmannkampfbund (TKB/ML) Kiel einbezogen werden;
- "Der Marxismus-Leninismus, die Maotsetungideen - Die theoretische Grundlage für den Parteiaufbau" aus der 'Peking Rundschau' Nr. 50/1970; sowie
- eine Kritik an dem Artikel "Warum sind die Marxisten-Leninisten gespalten und wie können sie die Einheit erreichen?" aus 'Parteiaufbau' Nr. 1/1971.
Quelle: N. N.: Zur Geschichte der Entwicklung dieses Papiers, O. O. (Hamburg) o. J. (1971)

Hamburg_KPDML_038

Hamburg_KPDML_039

Hamburg_KPDML_040

Hamburg_KPDML_041

Hamburg_KPDML_042

Hamburg_KPDML_043

Hamburg_KPDML_044

Hamburg_KPDML_045

Hamburg_KPDML_046

Hamburg_KPDML_047

Hamburg_KPDML_048

Hamburg_KPDML_049

Hamburg_KPDML_050

Hamburg_KPDML_051

Hamburg_KPDML_052

Hamburg_KPDML_053

Hamburg_KPDML_054

Hamburg_KPDML_055

Hamburg_KPDML_056

Hamburg_KPDML_057

Hamburg_KPDML_058

Hamburg_KPDML_059

Hamburg_KPDML_060

Hamburg_KPDML_061

Hamburg_KPDML_062


Letzte Änderung: 07.09.2015