GIM Hamburg - Schülerbereich:
'Was tun in der Schule' - "Die Schülerunion und Junge Union an der Schule", Sommer 1975

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 2.9.2015

Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die Herausgabe der hier dokumentierte Broschüre des Schülerbereichs der Gruppe Hamburg der Gruppe Internationaler Marxisten (GIM), die als erste Nummer einer Publikationsreihe 'Was tun in der Schule' stehen sollte, stellte vermutlich eine von dessen ersten damaligen Aktivitäten dar, nachdem die früher intensive Schülerarbeit der RKJ und GIM offenbar zusammengebrochen war.

Neben der Jungen Union und der Schülerunion selbst werden allein der KB und die ihm befreundeten RBJ / BDJ und SSB kritisiert, während weder der MSB Spartakus der DKP noch die Hamburger Schülergruppen von KBW, KPD und KPD/ML Beachtung erfahren.

Auffällig ist das völlige Fehlen von Schulberichten in der Broschüre.

Auszug aus der Datenbank „Materialien zur Analyse von Opposition“ (MAO)

01.08.1975:
Der Schülerbereich der GIM Hamburg verfasst das Vorwort für eine Nummer der 'Was tun in der Schule' zum Thema "Die Schülerunion und Junge Union an der Schule" bzw. zu JU und SU der CDU, die in einer Auflage von 500 Stück erscheint.

Enthalten sind die Abschnitte:
- "In eigener Sache" zum erstmaligen erscheinen der 'Was tun in der Schule';
- "Vorwort";
- "Wer ist die SU?";
- "Rechtsruck oder Faschisierung? Oder die Funktion der SU";
- "Was macht die SU / JU?";
- "Aktionen und Reaktionen oder 'der Konservativismus steht an der Spitze des Fortschritts'";
- "Das Programm der SU oder 'Putzt das Rot aus den linken Brillengläsern!'";
- "Forderungen der SU oder 'die Philosophie der Vernunft und die Politik des Möglichen'";
- "Kadergewinnung der SU oder '…heute ist die SU die schicke Gruppe'", wobei auch berichtet wird von einem Rhetorik-Seminar der JU Hamburg-Eppendorf;
- "Die SU und Unterrichtsagitation oder Wehrt Euch gegen marxistische Indoktrination!";
- "Die SU und die Schulgremien oder Der Swing zur Mitte wird anhalten…";
- "Propaganda der SU oder '…der jugendliche Spaß daran, Opposition zu spielen.'";
- "SU-Aktivitäten gegen Linke oder 'wir lehnen grundsätzlich jede gemeinsame Aktion ab.'";
- "Ist die SU / JU faschistisch?", was KB, SSB und RBJ/BDJ so sehen, nicht aber die GIM;
- "Der Kampf gegen die SU"; sowie
- ein Anhang mit "Grundsätze, die unsere Mitte bestimmen" von der Berliner Schüler Union (BSU) und dem "Leitfaden zur Schülerarbeit" der JU.
Quelle: Was tun in der Schule Die Schülerunion und Junge Union an der Schule, Hamburg Sommer 1975

Hamburg_GIM257

Hamburg_GIM258

Hamburg_GIM259

Hamburg_GIM260

Hamburg_GIM261

Hamburg_GIM262

Hamburg_GIM263

Hamburg_GIM264

Hamburg_GIM265

Hamburg_GIM266

Hamburg_GIM267

Hamburg_GIM268

Hamburg_GIM269

Hamburg_GIM270

Hamburg_GIM271

Hamburg_GIM272

Hamburg_GIM273

Hamburg_GIM274

Hamburg_GIM275

Hamburg_GIM276

Hamburg_GIM277

Hamburg_GIM278

Hamburg_GIM279

Hamburg_GIM280

Hamburg_GIM281

Hamburg_GIM282

Hamburg_GIM283

Hamburg_GIM284

Hamburg_GIM285

Hamburg_GIM286

Hamburg_GIM287


Letzte Änderung: 02.09.2015

   Valid HTML 4.01 Transitional   Valid CSS

[ Zum Seitenanfang ]   [ geographische Zwischenübersicht ]   [ thematische Zwischenübersicht ]   [ Hauptübersicht ]