Norddeutschland:
Digest - (unabhängige) Jugendzeitschrift für alle Schulen (1969)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 11.6.2017


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur zwei Ausgaben des 'Digest' vorgestellt werden. Ob weitere Ausgaben erschienen sind, ist nicht bekannt. Wir bitten um Ergänzungen.

Der 'Digest' gibt sein Verbreitungsgebiet zwar bei der ersten Nummer auch mit Hamburg und bei der anderen uns vorliegenden Ausgabe auch mit Bremen, Hamburg und Niedersachsen an, in der zweiten Ausgabe zeichnet auch Klaus Goltermann, einer der Führer des späteren Kommunistischen Bundes (KB) verantwortlich, die Berichte aber stammen allein aus Schleswig-Holstein, so dass angenommen werden kann, dass vor allem dort auch die Verbreitung erfolgte.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

19.05.1969:
Vermutlich frühestens in dieser Woche erscheint erstmals der 'Digest' (vgl. Okt. 1969) unter der Schlagzeile "SMV - vom Sandkasten zum Wackerstein" mit einer angegebenen Auflage von 100 000, die in Hamburg und Schleswig-Holstein verbreitet werden solle. Berichtet wird allerdings ausschließlich aus Schleswig-Holstein.
Aus der Kieler unabhängigen Jugendzeitschrift 'Forum' Nr. 4 vom April 1969 wird etwas bearbeitet auszugsweise nachgedruckt der Artikel "Plädoyer für eine neue Schülerzeitung", der sich mit dem hessischen Schülerzeitungserlass vom 1964 und demjenigen aus Schleswig-Holstein vom September 1968 befasst und illustriert ist mit den Titelblättern des 'Kreuzfeuer' u.a. der Weihnachtsausgabe, des 'Klecks' Ausgabe Frühjahr 1969, die 'Flüstertüte - Schülerzeitung der Jahn-Schule' (Kiel) Nr. 1/1969, dem 'Skandalon' Nr. 1/1968 und dem 'HS-Info - Unabhängige Schülerzeitung' Nr. 2 vom April 1969.

In "Das war wohl nix! Widerstand gegen den schleswig-holsteinischen Schul- und Schülerzeitungserlaß wächst!" wird berichtet von der Mitgliederversammlung der Jungen Presse Schleswig-Holstein Anfang 1969 und der dortigen Ablehnung der Anerkennungspreise des Kultusministeriums seitens der Schülerzeitungen 'Die Brücke' aus Neumünster und 'Wir' aus Oldenburg aus Protest gegen den Erlass (vgl. Sept. 1968) und der Solidarität der Anwesenden mit ihnen sowie über neue unabhängige linke Schülerzeitungen aus Bad Segeberg ('Rotlicht'), Oldenburg ('Provo') sowie evtl. auch als neue Serie der aus Protest gegen den Erlass eingestellten 'Zeze' aus Itzehoe.

Der Kieler Arbeitskreis Kritischer Realschüler (AKR), der sich mit dem AUSS das Postfach im Uni-AStA teilt, erwähnt die Theodor-Storm-Realschule und die Timm-Kröger-Realschule sowie die von ihm publizierte unabhängige Schülerzeitung 'Lasziv'. Diese ist auch Mitglied im 'Roten Kieler Pressesyndikat' (vgl. 10.4.1969). Aus Kiel wird auch berichtet über die rechte Jugendzeitung 'halbe 7' (vgl. Feb. 1969).

Dokumentiert werden zu einem Artikel "Die SMV" auszugsweise ein Arbeitspapier von 18 Landesschulsprechern und Vertretern auf der 17. Bundestagung für Schülermitverantwortung (vgl. Apr. 1969), die "Richtlinien für gewerkschaftliche SMV-Arbeit" der Landes-SMV Schleswig-Holstein (vgl. 21.2.1969, 27.2.1969) sowie die Rücktrittserklärung des Schülersprechers von Schleswig-Holstein (vgl. 20.4.1969).

Aufgerufen wird: "Organisiert die Kritik!", d.h. die Unterrichtskritik, wozu Lernkollektive gegründet werden sollen. Berichtet wird über die Aktion "Anti-Baby-Pille für Jugendliche" der Kieler Jugendzeitung 'Forum', dokumentiert ein Referat der Jungen Presse Schleswig-Holstein (JPSH) aus dem schleswig-holsteinischen Sonderausschuss zur Anhörung der Jugend (vgl. 14.5.1969). Erläutert wird: "Alle reden von Räten. So wird's gemacht!", direkt daneben erscheint eine Anzeige der Bundeswehr. Geworben wird auch für Afri-Cola sowie das Micky Maus Poster des 'Forums' und zum Ordnungsrecht festgestellt: "Nach der Schule: in der Uni nichts Neues!".
Quelle: Digest SMV - vom Sandkasten zum Wackerstein, Kiel o. J. (1969)

Oktober 1969:
Vermutlich im Herbst erscheint der 'Digest' - Unabhängige Jugendzeitschrift (vgl. 19.5.1969) unter Verantwortung von Bernd Behrens, Kiel, und Klaus Goltermann, Hamburg, mit einem Titelbild "Der Kampf beginnt" zu den Septemberstreiks, einer angegebenen Auflage von 120 000, die in Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein verbreitet werden soll und den Artikeln:
- "Kampf dem neuen Berufsausbildungsgesetz - Kampf der Kapitalistenklasse!" zum BBiG;
- "Geld + Macht";
- "Wehrt Euch! Schluß mit der Herrschaft der Millionäre und ihrer Lakaien in Staat, Regierung, Gewerkschaft, Parteien!" zu den Septemberstreiks mit einem Bild auch aus Kiel;
- "Mehrwert - Ausbeutung - Konkurrenz - Rationalisierung. Gespräch mit einem Friseurgehilfen;
- "Brecht die Macht der Geldsäcke";
- "Wer diskutiert fliegt raus! Ein Beispiel aus Berlin" zur Buchhandlung Elwert und Meurer aus der 'Rote Garde' Berlin (vgl. Jan. 1969);
- "Innungsmeister Schulz verrät das Vertrauen der Berufsschüler" zu den Buchhändlern an der Hans-Böckler-Berufsschule in Berlin-Kreuzberg, aber auch zur Friedrich-List-Berufsschule, wo sich die Mehrheit der Schüler mit den Lehrlingen von Elwert und Meurer solidarisierte;
- "Die zweifache Unterdrückung der Frau"; sowie
- "Aufsichtsrat-Tantiemen der Gewerkschaft".

Geworben wird für die Buchhandlung Spartakus in Hamburg.
Q: Digest Der Kampf beginnt, Hamburg / Kiel o. J. (1969)

Letzte Änderung: 11.06.2017