'Der Querschläger' / 'Hamburger Militärzeitung' / 'Volksmiliz'

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin

Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Das hier leider keineswegs vollständig (wir bitten um Ergänzungen) dokumentierte Periodikum des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW) - Ortsgruppe Hamburg bzw. des von ihm angeregten Soldaten und Reservisten Komitee (SRK) Hamburg, später dann Hamburger Soldaten und Reservistenkomitee (HRSK) war in seiner Berichterstattung keineswegs auf den Raum Hamburg beschränkt, sondern enthält anfänglich auch zahlreiche Berichte aus ganz Schleswig-Holstein, später dann auch aus dem niedersächsischen Regierungsbezirk Lüneburg.

Nach der Bildung des Bezirks Hamburg-Unterelbe des KBW wird auch das SRK entsprechend umorganisiert und die SRKs Hamburg und Lüneburg, wo ebenfalls eine 'Volksmiliz' erschien, vereinigen. Hieran wird die enge Bindung des SRK an den KBW deutlich.

Diese wurde allerdings anfangs auch kritisch hinterfragt (vgl. Juli 1975), wird dann aber immer deutlicher, bis zum vorläufigen Ende dieser Darstellung mit der Umbenennung des SRK Hamburg-Unterelbe in Vereinigung für revolutionäre Volksbildung Soldaten- und Reservisten Hamburg-Unterelbe der Titel in 'Kommunistische Volkszeitung - Kasernenausgabe' bzw. dann Kommunistische Volkszeitung - Kasernen Hamburg-Unterelbe' geändert wird.

Fortgeführt wird die Zeitung dann als 'Kommunistische Volkszeitung - Kasernen Flensburg, Holstein, Hamburg'.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank „Materialien zur Analyse von Opposition“ (MAO)

24.01.1974:
Die Aufbauzelle Bundeswehr der Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt ihre 'Informationen des KBW Ortsgruppe Hamburg für die Kollegen der Hamburger Kasernen' (vgl. 25.1.1974) in einer Auflage von 500 Stück unter der Schlagzeile "Für den Aufbau von Soldatenkomitees!" heraus. Berichtet wird von der Vertrauensmannwahl in der 1. / Panzerartilleriebataillon 165 in der Bose-Bergmann-Kaserne Wentorf. Angekündigt wird für morgen das Erscheinen von 'Der Querschläger' als Soldatenzeitung für Wentorf.
Quelle: Informationen des KBW Ortsgruppe Hamburg für die Kollegen der Hamburger Kasernen, Hamburg 24.1.1974

25.01.1974:
Die Aufbauzelle Bundeswehr der Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt ihren 'Der Querschläger' Nr. 1 (vgl. 24.1.1974, 10.2.1974) als Zeitung für die Wentorfer Kasernen in einer Auflage von 1 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Der Kampf in der Bundeswehr" aus der 'KVZ' Nr. 8 vom 5.12.1973.

U.a. zur Isolationshaftforschung am UKE wird gefragt: "Sonderforschungsbereich 115: Forschung wofür?".

In "Prüfstufe C!!" wird berichtet aus der 165., in "Bundeswehr: Armee gegen das Volk" wird berichtet von der Ausbildung zweier iranischer Hauptleute in Immendingen, Kreis Tuttlingen, beim Panzergrenadierbataillon 292. In "Öl gegen Waffen!" wird berichtet vom Handel mit dem Iran. Aus den Bereichen der DPG, GHK und ÖTV wird berichtet in "Kollegen beim TÜV haben die Arbeit niedergelegt. Weitere Aktionen in den Postämtern. Steinway ist in den unbefristeten Streik getreten."
Q: Der Querschläger Nr. 1, Hamburg 25.1.1974

10.02.1974:
Die Aufbauzelle Bundeswehr der Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt ein Extra ihres 'Der Querschläger' (vgl. 25.1.1974, 27.5.1974) als Zeitung für die Wentorfer Kasernen in einer Auflage von 1 000 Stück unter der Schlagzeile "Bundeswehr - Streikbrecher? - Ohne uns!" zur Tarifrunde im Öffentlichen Dienst (ÖDTR) heraus. Gefragt wird "Was war los in der 1./165?". Berichtet wird "Wachdienst - bessere Trennung vom Volk: nicht für Offiziere!" vom Besucherempfang sowie aus der 1./165 vom eigenen ersten gestrigen ersten Flugblatt über die "Reaktion auf unser Flugblatt: Öffnen von Privatfächern und politischer Unterricht".
Q: Der Querschläger Extra, Hamburg 10.2.1974

27.05.1974:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt die Nr. 3 des 'Querschläger' (vgl. 10.2.1974, 7.7.1974) für die Kollegen der Hamburger Kasernen heraus in einer Auflage von 3 000 Stück mit dem Leitartikel "Der Vertrauensmann - UNSER Interessenvertreter" vom Vertrauensmann der 1./Luftwaffenausbildungsregiment 1, Pinneberg, Eggerstedt Kaserne.

In "Hoher Besuch" wird aus dem Kreis Dithmarschen berichtet aus der Stabsbatterie des Flugabwehrraketenbataillons 38 in Schafstedt. Aus Heide wird in "Kompaniechef versucht Erpressung" berichtet aus der 2. Transportbataillon 601 in der Wulf-Isebrand-Kaserne Heide.

Aus Itzehoe wird berichtet vom Flugplatz Hungriger Wolf über den "Hubschrauber Flugtag".

Berichtet wird aus Wentorf aus dem Panzerartilleriebataillon 165 über die Disziplinierung während einer Übung in Munster, In "Eine große Familie" vom Batteriefest der 1./165 und in "Gefreiter 5 Std. vom MAD verhört" vom Vertrauensmann der 1./163 in der Bose-Bergmann-Kaserne und in "'Stroh sammeln…'" von der 2./163.

Berichtet wird in "Politischer Mord an türkischem Arbeiter" von Neset Danis in Norderstedt und aufgerufen zur Versammlung am 29.5.1974.

Veröffentlicht wird der "Vorschlag für eine Plattform des HHer Soldaten- und Reservistenkomitees" (SRK). Ein Artikel behandelt die "Ausbildung der Buwe".
Q: Der Querschläger Nr. 3, Hamburg 27.5.1974

07.07.1974:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt ihren 'Der Querschläger' Nr. 4 (vgl. 27.5.1974, 4.8.1974) als Zeitung für die Kollegen der Kasernen in einer Auflage von 1 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Wir brauchen das Soldaten- und Reservistenkomitee" zum SRK. Berichtet wird "Feldjäger - Schlägertrupp gegen Soldaten". Weitere Artikel sind:
- "WM 74. Fußballgeldmeisterschaft";
- "Allgemeine Volksbewaffnung - Jeder gegen jeden?";
- "Arbeiter von Polizei erschlagen" zu Günter Routhier in Duisburg;
- "Fristenlösung §218 - die Erniedrigung geht weiter!";
- "Kommunisten als Bombenleger?" aus der 1./165 in Wentorf;
- "GUA - auf Distanz zu den Kollegen";
- "Wer krank ist, bestimmt der Vorgesetzte!" aus der Bose-Bergmannkaserne, Wentorf; sowie
- "5 Jahre Provisorische Revolutionsregierung. Der langjährige Kampf des vietnamesischen Volkes" zur PRR.
Q: Der Querschläger Nr. 4, Hamburg 7.7.1974

04.08.1974:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt ihren 'Der Querschläger' Nr. 5 (vgl. 7.7.1974, 1.9.1974) als Zeitung für die Kollegen der Kasernen in einer Auflage von 1 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Psychoterror im San-Bereich" aus der 3./173 in der Boehnkaserne in Hamburg-Rahlstedt. Weitere Artikel sind:
- "KDV - eine Alternative?";
- "Fotos für den MAD" vor der Boehnkaserne in Rahlstedt;
- "Mannschaftskontrolle der Küche!";
- "Feierliches Gelöbnis: 'Ich bin ein fröhlicher Mensch'" aus der Eggerstedt-Kaserne in Pinneberg;
- "Zypern - wichtiger Stützpunkt des US-Imperialismus";
- "HHer Senat plündert die Bevölkerung aus " zu den Tariferhöhungen für Strom, Gas und Wasser;
- "Opfer für die Buwe?" zu Nordhorn-Range;
- "Massenentlassungen bei VW"; sowie
- "ADS-Kosmetik: Soldat '74" zu den der DKP nahestehenden Soldaten.
Q: Der Querschläger Nr. 5, Hamburg 4.8.1974

01.09.1974:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt ihren 'Der Querschläger' Nr. 6 (vgl. 4.8.1974, 21.10.1974) als Zeitung für die Kollegen der Kasernen in einer Auflage von 1 300 Stück heraus mit dem Leitartikel "Bold Guard: Rücksichtslose Soldatenschinderei. Umweltzerstörung auf Befehl" zum Herbstmanöver vom 2. bis 20.9.1974. Weitere Artikel sind:
- "Schleifermethoden" in der 1./VersBtl 3 in Stade;
- "Manöver gegen das Volk";
- "Kasernenbericht" aus der 1. / LAR 1 in Pinneberg;
- "Der Zypernkonflikt hält an";
- "Polizeischießereien in Mannheim-Käfertal" zur Erschießung von Hans-Jürgen Remizko (vgl. 17.7.1974);
- "Berichte aus den Kasernen" aus der Bose-Bergmann Kaserne in Wentorf bzw. der 3./165 in Wentorf sowie von der Estorffkaserne in Wandsbek;
-. "Der Kampf gegen die Tariferhöhungen wirft alle Fragen des Klassenkampfes auf" zu Strom, Gas und Wasser; sowie
- "Die BU-WE sollen die bezahlen, denen sie dient".
Q: Der Querschläger Nr. 6, Hamburg 1.9.1974

21.10.1974:
Die Ortsgruppe Hamburg des KBW gibt ihren 'Der Querschläger' Nr. 7 (vgl. 1.9.1974, 16.11.1974) als Hamburger Militärzeitung heraus mit dem Leitartikel "Klage gegen den Querschläger". Weitere Artikel sind:
- "Die Erfahrungen im Kampf gegen OL Schwarz" aus der 2./163 in Wentorf;
- "Vertrauensmann soll abgesetzt werden" aus der 2./163 in Wentorf;
- "Fickerei mit Haarschnittkontrolle" aus der 2./163 in Wentorf;
- "Wir brauchen das Soldaten und Reservistenkomitee!" zum SRK;
- "Teilerfolg bei der soldatischen Ausbildung…" aus der 4. / Pz Artl Btl 165 in der Bose-Bergmann Kaserne in Wentorf;
- "Reservist, Vize, Rotarsch?";
- "Diebstahl" zur Verteilung des 'Roten Morgen' der KPD/ML vor der Bose-Bergmann Kaserne in Wentorf;
- "Entlassungen und Kurzarbeit bei VW";
- "Bold Guard" mit den Berichten "In den Tod gesprungen" über britische Fallschirmspringer bei Rendsburg, "Kalte Nacht auf Bold Guard" aus der 3./163 in Wentorf sowie "'Mit sanfter Gewalt'" aus der 3./173 in der Boehn-Kaserne in Rahlstedt; sowie
- "Ford's Gnadenakt" zur Begnadigung der Deserteure und Kriegsdienstverweigerer in den USA.
Q: Der Querschläger Nr. 7, Hamburg 21.10.1974

16.11.1974:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg des KBW stellt erstmals seine 'Hamburger Militärzeitung' (vgl. 21.10.1974, 9.12.1974) fertig in einer Auflage von 1 500 Stück mit dem Leitartikel "Gründungserklärung des Soldaten- und Reservistenkomitees Hamburg". Weitere Artikel sind:
- "Fahrpreiserhöhungen beim HVV";
- "Elterntag bei der 2./163" in der Bose-Bergmann Kaserne in Wentorf;
- "Begründung für Befehl nicht nötig" aus der 2./163 in Wentorf;
- "2./Pz. Gren. Btl. 163: Vertrauensmann abgesetzt" aus Wentorf;
- "Wachverschärfung" aus der Bose-Bergmann Kaserne in Wentorf;
- "Betrunkene Offiziere lassen sich fahren" aus dem FlaRakBtl. 38 in Heide;
- "Durchschlagübung der 2./163" in Wentorf;
- "Wachbelehrung" in der 2./601 in Heide;
- "Dieseln, Dieseln, dieseln!";
- "Der Soldat soll Krankheiten geduldig ertragen" aus der 3./391 im Steinlager Putlos;
- "Die wahren Zustände müssen an die Öffentlichkeit" über Jugendoffiziere an der Gesamtschule Lohfelden, Landkreis Kassel; sowie
- "Klaus Öllerer soll in den Knast".
Q: Hamburger Militärzeitung, Hamburg 16.11.1974

09.12.1974:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg des KBW gibt seine 'Hamburger Militärzeitung' (vgl. 16.11.1974, 3.3.1975) in einer Auflage von 800 Stück unter der Schlagzeile "Veranstaltung des Soldaten und Reservisten Komitees am 9. Dez. 74, Gewerkschaftshaus in Bergedorf, Gaststätte, Am Pool 41, 19 Uhr" heraus, wo OLT Schwarz aus der 2./163 in Wentorf und Stabsarzt Ruge "zur Rechenschaft" gezogen werden sollen.
Q: Hamburger Militärzeitung, Hamburg 9.12.1974

03.03.1975:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg des KBW gibt seine 'Hamburger Militärzeitung' Nr. 3 (vgl. 9.12.1974, Mai 1975) in einer Auflage von 1 200 Stück heraus mit dem Leitartikel "Die Lage in der Welt und die Gefahr eines neuen Weltkrieges" von einem Soldaten 3./162 in Wentorf. Weitere Artikel sind:
- "Soldaten demonstrieren gegen Jugendarbeitslosigkeit" in Hamburg (vgl. 19.2.1975) von einem Soldaten aus Seeth;
- "Kp-Chef verschärft Terror" aus der 3. und 4./PzGrenBtl. 72 in der Röttiger-Kaserne in Hamburg-Fischbek;
- "Gegen Angriffe auf die Gesundheit der Soldaten den Kampf aufnehmen!" aus der 4.Jg Btl 391 in Putlos;
- "Menschen 2. Klasse!" aus der 4./PzGrenBtl. 82 in Bad Segeberg;
- "'Zuviel Geld'" aus dem Bundeswehrkrankenhaus Wandsbek;
- "Unglück auf Kreta. Spendensammlung als Kameradschaft?" aus der 18./FmRgt 33, Fliegerhorst Uetersen;
- "Die Trennung vom Volk aufheben!" aus der 4.Jg Btl 391 in Putlos;
- "Propagandaabend für Leber" zu dessen Auftritt im 3. Fernsehprogramm des NDR am 22.2.1975;
- "Baader-Meinhof Prozesse" gegen Ronald Augustin von der (RAF); sowie
- "'Entweder sie geben uns die Unabhängigkeit - oder Eritrea wird ein afrikanisches Vietnam!'".
Q: Hamburger Militärzeitung Nr. 3, Hamburg 3.3.1975

Mai 1975:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg des KBW gibt vermutlich im Mai seine 'Hamburger Militärzeitung' (vgl. 3.3.1975, Juli 1975), vermutlich die Nr. 5, heraus mit dem Leitartikel "1. Mai in Hamburg. 25 000 auf der Demonstration. 60 Soldaten demonstrierten mit!". "Korrespondenzen zum 1.Mai" kommen u.a. aus der Transport Kp SW 611 in Flensburg und aus der 2.PzGrenBtl 72 in der Röttigerkaserne in Fischbek, berichtet wird auch über die Anhänger der DKP in "Das Vorgehen des ADS war schädlich". Weitere Artikel sind:
- "Bereitschaftszug gegen Soldaten" in der PzPiKp 320 in Dörverden, aus der Volksmiliz' des SRK Bremen;
- "21 Tage Arrest" gegen zwei Soldaten des PzGrenBtl 182 in der Lettow-Vorbeck Kaserne Bad Segeberg;
- "Das vietnamesische Volk hat gesiegt";
- "Röttiger-Kaserne: Wieder einmal Schikane in der 4./PzGrenBtl 72!";
- "Degradiert" ein anonymer Leserbrief;
- "Informationen über einen nicht alltäglichen Beruf" zu einer Veranstaltung des Arbeitsamtes zu Laufbahnfragen bei Polizei, BGS und Bundeswehr;
- "Polizeieinsatz gegen Schüler" am Gymnasium Kaiser-Friedrich-Ufer (Kaifu - vgl. 12.5.1975); sowie
- "Die wirklichen Verhältnisse müssen an die Öffentlichkeit!" zu den Tagen der Offenen Tür in den Wentorfer Kasernen Bismarck und Bose-Bergmann.

Geworben wird für die Broschüren des KBW OG Hamburg "Die Ausbildung der Arbeiterjugend darf keine Privatangelegenheit der Kapitalisten sein" und "Gegen die Verschärfung der Arbeitshetze: Verbot des Akkordsystems".
Q: Hamburger Militärzeitung, Hamburg o. J. (1975)

Juli 1975:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg des KBW gibt vermutlich im Juli seine 'Hamburger Militärzeitung' (vgl. Mai 1975, Sept. 1975) Nr. 6 heraus mit dem Leitartikel "1 DM mehr Wehrsold?". Weitere Artikel sind:
- "Vorzeitige Entlassung!" zu drei Entlassungen in der 3., 4. und 5./PGB 182 in Bad Segeberg;
- "Hildebrandt bei Faschisten in Spanien" aus der 'KVZ';
- "Fernschreiben zum 1.Mai" in dem ca. 130 Soldaten in Uniform erwähnt werden, die sich an Maidemonstrationen beteiligten;
- "40-Stunden-Woche für Soldaten?";
- "3./162 Bismarck-Kaserne" in Wentorf;
- "3./162 Bismarck-Kaserne. Einzelkämpferausbildung" in Wentorf;
- "Diebstahlsmeldung";
- "An die Rekruten. was will das SRK?";
- "Statut des Soldaten- und Reservisten Komitee (SRK) Hamburg";
- "§ 218 neuer Gesetzentwurf der SPD/FDP Koalition. Die Verhältnisse sollen zementiert werden!";
- "Soldaten- und Reservistenlied"; sowie
- "Erklärung zur Broschürenanzeige in der letzten HMZ" für KBW-Broschüren, was eigenmächtig durch die Redaktion geschah und von Mitgliedern als falsch kritisiert wurde.

Eingeladen wird zum Komiteetreff am 22.7.1975 zum Thema "Welche Auswirkungen hat die neue 10/5 für die Mannschaften?" in der Gaststätte Elbschlossbier, am Georgsplatz 1 in St. Georg.
Q: Hamburger Militärzeitung Nr. 6, Hamburg o. J. (1975)

September 1975:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg des KBW gibt vermutlich im September seine 'Hamburger Militärzeitung' (vgl. Juli 1975, 19.10.1975) Nr. 7 heraus mit dem Leitartikel "Auf der Seite der Reichen und Besitzenden" zum §218-Infotisch vor der Bose-Bergmann Kaserne in Wentorf am 29.8.1975. Von diesem wird auch berichtet in "Am Infotisch zu §218" und in "'Die wollen doch nur herumvögeln'". Kasernenberichte kommen aus Wentorf aus der 5./163 und aus der 3./162 über fünf Wochenende ohne Heimaturlaub. Berichtet wird auch vom "Prozeß wegen Befehlsverweigerung" gegen Thomas W. aus der Bose-Bergmann Kaserne Wentorf.

In "Unterschriftensammlung gegen den §218 in den Kasernen" wird berichtet aus der Bismarckkaserne, wo in der 3./JgBtl 162 mit 55 die Mehrheit unterschrieb und aus der Bose-Bergmann Kaserne in Wentorf aus dem Panzerspähzug 160, aus der 18./Fernemelderegiment 33 in der Marseillekaserne in Appen bei Pinneberg, wo in einem Zug 38 von 54 unterschrieben und 4 in Uniform in Bonn demonstrieren wollen, sowie aus der Boehnkaserne in Rahlstedt, wo in der 1./173 an die 20 unterschrieben. In "Ich würde mich krank melden'" wird berichtet von der §218-Unterschriftensammlung vor der Boehnkaserne.

Aufgerufen wird zur bundesweiten §218-Demonstration in Bonn (vgl. 21.9.1975) und zur Hamburger §218-Veranstaltung (vgl. 16.9.1975) sowie zu den §218-Arbeitsgruppen in Bergedorf, Harburg und Rahlstedt.

Ein Artikel fragt "Konjunkturprogramm - Sparprogramm - Sparprogramm für wen?". Berichtet wird über das NATO-Manöver Hillex und mit Hilfe der 'KVZ' (ohne diese zu erwähnen) über die "Änderung des Vertrauensmännergesetzes".

Zu Portugal erscheinen die Artikel "Die Logik eines Imperialisten" zu Leber, "MFA - tausendmal demokratischer als die Bundeswehr!", "Keine Einmischung der Imperialisten in die Angelegenheiten des portugiesischen Volkes!" und "Meuterei gegen Einsatz in Angola".

Enthüllt wird zur Führungsakademie in Hamburg-Blankenese: "Buwe bildet Offiziere der chilenischen Junta aus".
Q: Hamburger Militärzeitung Nr. 7, Hamburg o. J. (1975)

19.10.1975:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg des KBW gibt seine 'Hamburger Militärzeitung' (vgl. Sept. 1975, 23.11.1975) Nr. 8 in einer Auflage von 1 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "200 Soldaten in Uniform auf der Demonstration gegen den §218!" am 21.9.1975 in Bonn. Weitere Artikel sind:
- "Über die Dummheit der Mannschaften" aus der 3./PzArtlBtl 165 in der Bose-Bergmann Kaserne Wentorf, wo sich der Hauptmann am §218-Infotisch äußerte;
- "Röttiger-Kaserne: 'Ich bin ein Sadist!'" über die 4./75 in Fischbek;
- "Marseille-Kaserne: Innendienstkranke wehren sich erfolgreich gegen Schikane!" aus der 3./LwAusbRgt 1 in Appen bei Pinnberg;
- "Scharnhorst-Kaserne: Offizierseitelkeit auf Kosten der Mannschaften" aus der 7. Kp in Harburg;
- "Neuer Gesetzentwurf zum §218: 'Notlagenindikation' eine Heuchelei!";
- "Der chilenische Offizier Kraushaar zur Ausbildung in Hamburg: Westdeutsche Imperialisten bilden ihre Agenten aus";
- "Wir schlagen vor: Presseerklärung der Soldaten gegen die Ausbildung Kraushaar's in der BW!";
- "Chilenischer Sanitätsoffizier an der San-Akademie München";
- "Portugal: 'Soldaten - immer, immer an der Seite des Volkes!'";
- "Da hüpft des Soldaten Herz!" zum Bundeswehr-Liederbuch; sowie
- "Rekrutenvorbereitungskurs", der am 3.11.1975 beginnt.
Q: Hamburger Militärzeitung Nr. 8, Hamburg 19.10.1975

23.11.1975:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg des KBW gibt seine 'Hamburger Militärzeitung' (vgl. 19.10.1975, 14.12.1975) Nr. 9 in einer Auflage von 1 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "'Es geht auch auf Altdeutsch' Interview mit einem Kollegen der 4./75 (Röttiger-Kaserne)" in Fischbek. Weitere Artikel sind:
- "Franco ist tot - …" zu Spanien;
- "Bestrafung, Bespitzelung und Verfolgung von Koblenzer Soldaten" die am 21.9.1975 in Bonn gegen den §218 demonstrierten;
- "KJK-Resolution" gegen solche Disziplinierungen;
- "Solidarität mit den Koblenzer Kollegen" u.a. in Hamburg am Gymnasium Uhlenhorst-Barmbek (GUB) durch die Klassen 12a und 12b;
- "Aufruf zur Versammlung gegen den §218. HH Bundestagsabgeordnete sind aufgefordert, Rechenschaft abzulegen" am 28.11.1975;
- "Gutachter Hommelhoff braucht Polizeischutz" zu einer Aktion der Arbeitsgruppe Eimsbüttel des §218-Komitees;
- "Röttiger-Kaserne: Otl Popingas Ehre ist 1.500 Mark wert" zu einem Urteil gegen den in Fischbek verteilten 'Roten Marder' der KPD/ML und der Roten Garde;
- "Röttiger-Kaserne: 'Zum Essen wegtreten. Marsch, Marsch…!'";
- "19/I., Lettow-Vorbeck-Kaserne. Gelöbnis verweigert" vom LAR 1 in Hamburg-Wandsbek;
- "Gemeinsame Beschwerden notwendig!" aus der InstAusbKp 19/I. in der Lettow-Vorbeck Kaserne;
- "3./162, Bismarck-Kaserne. Tagebuch einer Übung" aus Wentorf;
- "Lehren aus dem Kampf der 3./162";
- "Westdeutsche Waffen in aller Welt! Die Unterstützung der chilenischen Militärjunta durch die Ausbildung des chilenischen Offiziers Kraushaar ist kein Einzelfall" mit Berichten aus Brasilien, Iran und Indonesien;
- "Gymnasium Koppel: Für Ausweisung des chilenischen Offiziers Kraushaar" und "Auftritt eines chilenischen Offiziers verhindert" beide aus der nicht genannten 'KVZ-Ortsbeilage Hamburg';
- Gewerkschaftsjugend gegen Ausbildung chilenischer Offiziere" von der DGB-KJK;
- "Presseerklärung gegen Kraushaar wird nicht herausgegeben", da nur 12 Soldaten unterschrieben haben;
- "Portugal: Trotz Angriffe der Reaktion Arbeiter, Bauern und Soldaten gehen voran auf dem Weg der Revolution!";
- "…und Frieden für mein Geldsäckel!" zu einer Wehrübung für Führungskräfte;
- "Pensionierte Generale in der Rüstungsindustrie!"; sowie
- "Rekrutenvorbereitungskurs".
Q: Hamburger Militärzeitung Nr. 9, Hamburg 23.11.1975

14.12.1975:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg des KBW gibt seine 'Hamburger Militärzeitung' (vgl. 23.11.1975, 11.1.1976) als Extra "Weg mit den Fahrpreiserhöhungen beim HVV" zu diesen und zum §130a bzw. als Aufruf zur 130a-Veranstaltung (vgl. 19.12.1975) in einer Auflage von 600 Stück heraus.
Q: Hamburger Militärzeitung Extra Weg mit den Fahrpreiserhöhungen beim HVV, Hamburg 14.12.1975

11.01.1976:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg des KBW gibt seine 'Hamburger Militärzeitung' (vgl. 14.12.1975, 21.3.1976) Nr. 1 in einer Auflage von 1 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Sturmflutkatastrophe. Mobilmachungsübung der Bundeswehrführung. Bundeswehr, Helfer in der Not?". Enthalten sind auch die Artikel:
- "Bundeswehrkatastrophenseinsatz zum Schutz der Marine" aus der 5./173 in der Boehn-Kaserne in Rahlstedt;
- "Zwei Arten von Katastrophenhilfe der BW" aus der 3./162 in der Bismarck-Kaserne Wentorf;
- "Herbstmanöver '75: Sind die Soldaten wehrwillig?";
- "Offiziersball - oder: Wohin bloß mit unserem Geld?" aus der Röttiger-Kaserne in Fischbek;
- "Kantinenreform - Preise noch nicht runter!" aus der Hindenburg-Kaserne Neumünster;
- "16 Strafversetzungen" bei der Nachschubkompanie SW 611 in der Briesenkaserne in Flensburg-Weiche;
- "Erschoß sich der Gefreite aus Angst vor Bestrafung?" zu einem Selbstmord in der Estetal-Kaserne in Buxtehude;
- "Gemeinsame Veranstaltung von Soldaten und Schülern" des Gymnasium Koppel mit 25 Teilnehmern;
- "Weg mit den Maulkorbgesetzen §126, §130a, §88a!" eine Resolution der SRK-VV vom 8.1.1976;
- "Landfrieden - Frieden für die Profitschinderei!" zum §125 StGB über den Landfriedensbruch;
- "Einsatz von Polizeikräften gegen streikende Textilarbeiter!" zu Eles Bleidenstadt (vgl. 29.10.1975);
- "Portugal: Die Regierung braucht gefügige Soldaten";
- "Revolutionäre portugiesische Soldaten kommen nach Hamburg!" was SRK und die Antimilitaristische Soldatengruppe (ASG) Hamburg gemeinsam vorbereiten; sowie
- "Aufmucken is' nicht (durchgestrichen) doch! Oder: Peinliche Fragen eines Rekruten an einen Hauptmann".
Q: Hamburger Militärzeitung Nr. 1, Hamburg 11.1.1976

21.03.1976:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg des KBW gibt seine 'Hamburger Militärzeitung' (vgl. 1.11.1976, 11.4.1976) Nr. 2 heraus mit dem Leitartikel zur MTR "Metalltarifrunde. Solidarität mit den Arbeitern ist notwendig". Weitere Artikel sind:
- "Fregatten - Instrument der 'Krisenbewältigung' für den westdeutschen Imperialismus" aus der 'KVZ', die aber nicht genannt wird;
- "Bismarck Kaserne: Ärztliche Versorgung verweigert" aus Wentorf;
- "Auf Befehl kein Mittagessen bekommen!" aus Wentorf;
- "Wie die Bw für das seelische Wohl des Soldaten sorgt!" zu einer Filmvorführung in der Bose-Bergmann Kasernbe in Wentorf;
- "Ein typischer Dienstplan" aus der 3./162 in der Bismarck-Kaserne Wentorf;
- "Kostbare Ausbildungszeit…" aus Putlos;
- "Kantinenreform - ein Betrug" aus der Hindenburg-Kaserne Neumünster;
- "Richtigstellung" zum Artikel - "Zwei Arten von Katastrophenhilfe der BW" in der letzten Nummer;
- "Röttiger Kaserne: Na, ist das ein faires Angebot?" aus der 1./75 in Fischbek;
- "'Härtemanöver' - die Übung des Btl. 75 in Munster" aus Fischbek;
- "Boehnkaserne: Abkommandierung!" aus der 5./173 in Rahlstedt, wozu eine "Anmerkung der Redaktion" zur dort erhobenen Forderung nach dem Achtstundentag erscheint;
- "Reaktion auf Sturmflutenthüllung";
- "Unser Wehrsold ist für Offze nur ein Taschengeld";
- "Export westdeutscher Kriegsschiffe";
- "Kriegsminister Leber und Kapitalexporteur Bahr in der Türkei: Neuer Vorstoß des BRD-Imperialismus";
- "Zimbabwe: Verschärftes Ringen der Supermächte - 'Wehrkunde' für offene Einmischung der NATO!" mit einer Einladung zur Veranstaltung am 24.3.1976.
Q: Hamburger Militärzeitung Nr. 2, Hamburg 21.3.1976

11.04.1976:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg des KBW gibt seine 'Hamburger Militärzeitung' (vgl. 21.3.1976, 11.6.1976) Nr. 3 in einer Auflage von 1 200 Stück heraus mit dem Leitartikel "Aufruf des Hamburger Soldaten- und Reservistenkomitees: Heraus zum 1. Mai!". Eingeladen wird zur eigenen Maiveranstaltung am 29.4.1976. Weitere Artikel sind:
- "Es ist richtig, am 1. Mai in Uniform zu marschieren!";
- "Recht auf Demonstration in Uniform";
- "Unterstützt den Kampf gegen die Stillegung von H&H!" zu Heidenreich und Harbeck;
- "Soldaten unterstützen die Kollegen von H&H" nebst der "Solidaritätsresolution" die von bisher 20 Soldaten des Standorts Hamburg-Rahlstedt und 5 der Hanseatenkaserne in Hamburg-Horn unterzeichnet wurde;
- "Beste Disziplin beim Bund? - Das Gegenteil ist der Fall!";
- "Leber gab auf" zu dessen Versuch in der Universität Münster zu reden;
- "San Zentrum Pinneberg. Ein Schritt voran im Zusammenschluß der Mannschaften" zu den dortigen Vertrauensmannwahlen;
- "Scharnhorst Kaserne. Abschlußrede eines Hauptmanns" aus der 7./San.Btl 3 in Harburg-Heimfeld;
- "Röttiger Kaserne. Musik - zwo, drei, vier!" zu den getrennten Kantinen der Mannschaften und der Unteroffiziere;
- "Bismarck Kaserne. Wo kommt der Dreck her?" aus der 3./162 in Wentorf;
- "Bürgerkriegsübungen der Bundeswehr";
- "Zur Diskussion: Unsere Forderung nach allgemeiner Volksbewaffnung";
- "Solange es Imperialismus gibt, gibt es Kriege";
- "Soldaten fordern am 1. Mai: Weg mit §218!";
- "Befreiungskampf in der Westsahara" aus der 'KVZ'; sowie
- "Jetzt verpflichten" zu einem Werbeplakat für Zeitsoldaten.
Q: Hamburger Militärzeitung Nr. 3, Hamburg 11.4.1976

11.06.1976:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg des KBW gibt seine 'Hamburger Militärzeitung' (vgl. 11.4.1976, 25.7.1976) Nr. 5 in einer Auflage von 1 200 Stück heraus mit dem Leitartikel "Gegen das Söldnertum - für die allgemeine Volksbewaffnung". Weitere Artikel sind:
- "Die Heilsfürsorge wird noch mehr zum Diener des Drills gemacht";
- "Imperialistische Aggression gegen Uganda und die Völker der 3. Welt";
- ein Bildbericht zum Flottenbesuch aus Brasilien;
- "Die Beziehungen des westdeutschen Imperialismus zu Südafrika" über Azania, nach der 'KVZ'; sowie
- "Was ist Terror?" zum §129a.
Q: Hamburger Militärzeitung Nr. 5, Hamburg 11.6.1976

25.07.1976:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg des KBW gibt seine 'Hamburger Militärzeitung' (vgl. 11.6.1976, 7.8.1976) Nr. 6 in einer Auflage von 800 Stück heraus mit dem Leitartikel "Der chilenische Offizier Kraushaar hat seine Lektion gut gelernt!". Weitere Artikel sind:
- "Auch in der Boehnkas.: Iranische Offiziere!" aus der Boehnkaserne in Rahlstedt;
- "Röttiger Kas. - iranischer Offizier angekommen - Ein weiterer Imperialistenknecht wird ausgebildet" aus Fischbek;
- "Boehn Kas.: Vertrauensmann mit Programm gewählt!" aus der 3./173 in Rahlstedt;
- "Neumünster: Bespitzelung: Worauf der Zusammenhalt der Armee beruht" aus der Stabskompanie der 6. Panzergrenadierdivision;
- "Das Recht auf KDV wird der Bundeswehrbedarfsplanung untergeordnet";
- "20 Jahre KPD-Verbot. Warum wir uns das nicht gefallen lassen dürfen!"; sowie
- "Das Volk von Zimbabwe braucht unsere praktische Unterstützung!".

Beigelegt ist das heutige Flugblatt "Gut gelernt, Herr Kraushaar…" vom Chile-Komitee Hamburg, welches eine Auflage von 1 000 Stück hat.
Q: Hamburger Militärzeitung Nr. 6, Hamburg 25.7.1976; Chile-Komitee Hamburg: Gut gelernt, Herr Kraushaar…, Hamburg 25.7.1976

07.08.1976:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg des KBW gibt seine 'Hamburger Militärzeitung' (vgl. 25.7.1976, 22.8.1976) Nr. 7 in einer Auflage von 1 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Bundeswehrgeneral a.D. Graf v. Kielmannsegg. 'unsere Erfahrungen in Rußland'". Weitere Artikel sind:
- "3./173 Mannschaftsversammlung. Der Zusammenschluß gegen die Arme ist notwendig!" aus der Boehn Kaserne in Rahlstedt;
- "Informationsfreiheit!" zu der Beschlagnahme der 'Hamburger Militärzeitung' bei der Luftwaffe in der Lettow-Vorbeck Kaserne in Wandsbek;
- "Boehn Kaserne: Offiziere fürchten Enthüllungen über Ausbildung iranischer Militärs" aus Rahlstedt;
- "Bundeswehr hilft Portugal bei Aufstellung der NATO-Brigade";
- "Westdeutsche Firmen in Chile"; sowie
- "Michael Kolbes Fahnenflucht" zu dem Ruderer aus Rahlstedt.

Eingeladen wird zur Veranstaltung von SRK und KJB (vgl. 10.8.1976).
Q: Hamburger Militärzeitung Nr. 7, Hamburg 7.8.1976

22.08.1976:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg des KBW gibt seine 'Hamburger Militärzeitung' (vgl. 7.8.1976, 4.9.1976) Nr. 8 in einer Auflage von 800 Stück heraus mit dem Leitartikel "Neues Polizeigesetz: Ausbau des Polizeiapparates zum Schutz des kapitalistischen Privateigentums". Weitere Artikel sind:
- "Politische Auseinandersetzungen in der Kaserne: Ein Grauen für die Bundführung" zum Besuch von Herbert Wehner 8SPD) in der Röttiger Kaserne in Fischbek;
- "Flottenbesuch im Hamburger Hafen - Marine will Zeit- und Berufssoldaten ködern. Die Imperialisten erlitten Schiffbruch" zum Flottenbesuch vom 6. bis 9.8.1976;
- "Die Kundgebung der Faschisten an den Landungsbrücken wurde verhindert" zur NPD (vgl. 7.8.1976);
- "Weitere Vorbereitungen zur Aggression gegen die Länder der 3. Welt. Bundeswehr- und Natospezialeinheiten gefordert".

Eingeladen wird zur Zimbabweveranstaltung von SRK und KJB (vgl. 28.8.1976).
Q: Hamburger Militärzeitung Nr. 8, Hamburg 22.8.1976

04.09.1976:
Das Hamburger Soldaten- und Reservistenkomitee (HSRK) des KBW gibt seine 'Hamburger Militärzeitung' (vgl. 22.8.1976, 4.10.1976) Nr. 9 in einer Auflage von 800 Stück heraus mit dem Leitartikel "Gezwungen, den Krieg gegen das eigene Volk zu proben. 50-Stunden-Übung gegen Atommüllgegner!", der aus der 11./LAR 1 in der Lettow-Vorbeckkaserne in Wandsbek und deren Übung zur Sicherung des AKW Krümmel berichtet. Gegen den §218 sprachen sich 44 Rekruten der 11./LAR 1 aus. Weitere Artikel sind:
- "Die Angriffe der KP-Führung zurückgeschlagen. Nach Berichten von Soldaten des LAR 1";
- "'Die Lust des Soldaten sich zu beschweren'" zur Zeitschrift 'Truppenpraxis';
- "Beschwerdeflut zwingt zu Gesetzesänderungen";
- "Vollversammlung beschloss. Die nächsten Aufgaben unseres Komitees" zur eigenen VV am 22.8.1976;
- "19 Soldaten verweigern das Gelöbnis!" - ein Plakat des HSRK für das LAR 1.
Q: Hamburger Militärzeitung Nr. 9, Hamburg 4.9.1976

04.10.1976:
Das Hamburger Soldaten- und Reservistenkomitee (HSRK) des KBW gibt vermutlich in dieser Woche erstmals seine 'Volksmiliz' bisher 'Hamburger Militärzeitung' (vgl. 4.9.1976, 23.10.1976) Nr. 10 heraus in einer Auflage von 800 Stück mit dem Leitartikel "Die Kompanieführung konnte die Bewegung der Mannschaften nicht zerschlagen!", der aus der 11./LAR 1 in der Lettow-Vorbeckkaserne in Wandsbek berichtet, in der 22 Soldaten eine Erklärung gegen das Gelöbnis verabschiedeten, die sich u.a. gegen die Atommüllübung richtet. Solidaritätsadressen kommen u.a. von 10 Kollegen aus der Uniklinik Eppendorf (UKE), dem Komitee gegen den §218, dem KBW Bezirksleitung Hamburg, der Gruppe Hamburg der SOZDL sowie den 17 noch anwesenden Teilnehmern der Regionalkonferenz gegen das AKW Brokdorf. "8 Delegierte hatten aus Zeitgründen die Konferenz bereits verlassen müssen."

Berichtet wird auch vom Atommüllprotest im Lichtenmoor (vgl. 26.9.1976). Weitere Artikel sind:
- "Gruppe Rote Fahne (KPD). Aussöhnung mit der Bundeswehr und ihrer imperialistischen Ziele" wobei berichtet wird aus der 3./173 in der Boehn Kaserne in Rahlstedt;
- "Warum die HMZ jetzt Volksmiliz heißt";
- "Feldzeitung Bärenkurier. Die südafrikanischen Rassisten werden unterstützt" zu Azania und Zimbabwe;
- "Boehn-Kaserne. Gruppenabend abgelehnt" aus der 3./173 in Rahlstedt;
- "Das Manöver Großer Bär"; sowie
- "Ewiger Ruhm dem Vorsitzenden Mao Tsetung".
Q: Volksmiliz Nr. 10, Hamburg Okt. 1976 (Datum unleserlich)

23.10.1976:
Das Hamburger Soldaten- und Reservistenkomitee (HSRK) des KBW gibt seine 'Volksmiliz' (vgl. 4.10.1976, 6.11.1976) Nr. 11 heraus, die uns nur unvollständig vorlag, in einer Auflage von 800 Stück mit dem Leitartikel "Handel, Banken und Versicherungen: Die Kollegen schließen sich gegen das Lohndiktat der Kapitalisten zusammen! Die Gewerkschaft wird aufgebaut!" zur HBV und deren Tarifrunden im Einzel- und Großhandel sowie im Buchhandel und Verlagswesen. Aus der 'KVZ' Ortsbeilage übernommen wird der Bericht "Warnstreik von Buchhändlern für 135.- DM". Eingeladen wird zum SRK-Treff (vgl. 2.11.1976).

Meldungen kommen aus der 2./72 und der 3./72 in der Röttigerkasserne in Fischbek. Aus der 'KVZ' wird ein Interview mit Robert Mugabe von der ZANU Zimbabwe übernommen.

Auf den uns fehlenden Seiten findet sich laut Inhaltsverzeichnis eine "KKW-Resolution" vermutlich gegen das AKW Brokdorf sowie ein Bericht aus der Klinik Dr. Guth über die dort tätigen ZDL.
Q: Volksmiliz Nr. 11, Hamburg 23.10.1976

06.11.1976:
Das Hamburger Soldaten- und Reservistenkomitee (HSRK) des KBW gibt seine 'Volksmiliz' (vgl. 23.10.1976, 20.11.1976) Nr. 12 heraus in einer Auflage von 800 Stück mit dem Leitartikel "Lettow-Vorbeck-Kaserne: Lettow-Vorbeck - ein imperialistischer General" zur Wandsbeker Kaserne. Weitere Artikel sind:
- "Zwei Generäle entlassen: Täuschungsmanöver!" zu Oberst Rudel;
- "Die Arbeiter und Bauern können den Bau des Kernkraftwerks in Brokdorf verhindern";
- "Kasernenberichte" aus dem Bundeswehrkrankenhaus (BWK) Detmold, aus der 3./72 in der Röttiger-Kaserne in Fischbek, von wo auch berichtet wird über ein "Faschistisches Marschlied!";
- "Der Kampf der Wilster Bauern gegen das KKW Brokdorf findet breite Solidarität" aus der nicht genannten 'KVZ';
- "US-Schiffsbesuch" zum Träger Iwojima;
- "'Bonded Item' Manöver zur Kriegsvorbereitung" ein Auszug aus einem Flugblatt des KBW-Bezirksverband Kiel-Holstein; sowie;
- "Militarisierung des Zivildienstes!" zu den ZDL-Kasernen wie in Castrop-Rauxel.
Q: Volksmiliz Nr. 12, Hamburg 6.11.1976

20.11.1976:
Das Hamburger Soldaten- und Reservistenkomitee (HSRK) des KBW gibt seine 'Volksmiliz' (vgl. 6.11.1976, 3.1.1977) Nr. 13 in einer Auflage von 800 Stück heraus mit dem Leitartikel zum AKW Brokdorf: "30.000 demonstrierten den Volkswillen gegen die Staatsgewalt. Kein Kernkraftwerk in Brockdorf und anderswo!". Dokumentiert wird dazu auch eine "Resolution von Soldaten der Boehn- und Doumont Kaserne", womit die Donaumont Kaserne gemeint ist, wobei im Text allerdings nur die Boehnkaserne erwähnt wird. Unterstützt wird die Demonstration in Kiel am 23.11.1976.

Zu einem Bild aus Wandsbek heißt es: "Dieses Denkmal haben die Imperialisten ihrem Kolonialeroberer und Volksunterdrücker Lettow-Vorbeck gesetzt".

Aus den Kasernen wird berichtet:
- "San-Zentrum Wentorf. Zustände wie im Gefängnis";
- "3./72 Röttiger Kaserne. Weg mit den Tests!" aus Fischbek;
- "Wachdienst ist 'Ehrendienst'" zu den Eindringlingen im Bundeswehrmunitionsdepot in Rahlstedt;
- "Leserbrief: Provokation im PzBtl 174" in der Graf-Goltz-Kaserne in Rahlstedt;
- "Kampf der Kasernierung der Zivildienstleistenden!" zu den ZDL im Vinckehof in Castrop-Rauxel;
- "Die Soldaten des 11./LAR1 führen den Kampf auch in Würzburg während ihrer Ausbildung als Sanitäter weiter" zu den sonst in der Lettow-Vorbeck Kaserne stationierten und nun in Klingholz befindlichen Soldaten, aus der 'KVZ'.

In "Leber die Nebelkerze" geht es um die Entlassung der Generäle Krupinski und Franke. Aus dem HBV-Bereich wird mit Hilfe der 'KVZ-Ortsbeilage' berichtet "Tarifrunde Buchhandel: Sozialdemokraten planen Lohnraub".

Eingeladen wird zur Stadtteilgruppe Rahlstedt / Wandsbek des SRK dienstags im Jugendzentrum Startloch im Ortsamt Rahlstedt.

Beigelegt ist unserem Exemplar ein Flugblatt des KBW "Biermanns Vereinslieder für die Bourgeoisie" vom 27.11.1976, welches eine Auflage von 3 000 Stück hat.
Q: Volksmiliz Nr. 13, Hamburg 20.11.1976; KBW: Biermanns Vereinslieder für die Bourgeoisie, Hamburg 27.11.1976

03.01.1977:
Das Hamburger Soldaten- und Reservistenkomitee (HSRK) des KBW gibt zur heutigen Einberufung ein Extra seiner 'Volksmiliz' (vgl. 20.11.1976, Dez. 1976) in einer Auflage von 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Bundeswehr - Armee des Volkes?".

Weitere Artikel sind:
- "Die Bundeswehr soll die imperialistische Expansion sicherstellen";
- "Soldaten spenden über 60,- DM für den bewaffneten Befreiungskampf in Zimbabwe", was in Putlos in der Kompanie des Hauptmann Hillers und in Wandsbek in der Donaumont-Kaserne bei der Sanitäts-Bereitschaft I geschah;
- "Die Bundeswehr dient der Unterdrückung der Volksmassen" zum AKW Brokdorf;
- "Resolution von Soldaten aus der Boehn- und Doumont-Kaserne (Donaumont, d. Vf.), Lettow-Vorbeck-Kaserne gegen den Bau des Kernkraftwerks"; sowie
- "Diese imperialistische Armee muß die Soldaten unterdrücken".

Kontaktadressen werden angegeben für Braunschweig, Bremen, Hamburg, Hannover, Kiel, Lüneburg, Munster und Oldenburg. Eingeladen wird zu den Hamburger Stadtteilgruppen Bergedorf und Wandsbek / Rahlstedt.
Q: Volksmiliz Extra zur Einberufung Bundeswehr - Armee des Volkes?, Hamburg o. J. (1977)

09.01.1977:
Das Hamburger Soldaten- und Reservistenkomitee (HSRK) des KBW gibt seine 'Volksmiliz' (vgl. 3.1.1977, 13.2.1977) Nr. 1 heraus mit dem Leitartikel "19. Februar in Brokdorf - Der Angriff auf den Bauplatz muß jetzt vorbereitet werden." Bekanntgegeben werden die Termine der BUU-Stadtteilgruppen Bergedorf, Harburg und Wandsbek-Farmsen. Ein Artikel berichtet über eine "Offiziersübung gegen KKW-Gegner". Dokumentiert wird vom 22.1.1977 die "Ansprache eines Soldaten auf der Demonstration gegen das Kernkraftwerk". Weitere Artikel sind:
- "Der Hungersold muß weg! Lohnfortzahlung für Wehrpflichtige!";
- "Die Metallarbeiter wollen den Streik für Festgeld - gegen Lohnraub!" zur MTR;
- "Zimbabwe: Die Imperialisten beuten und plündern Land und Volk aus";
- "Die Imperialisten bereiten die Intervention vor" zu Zimbabwe; sowie
- "Aufschwung der Volkskämpfe - Verschärfung der Kasernierung der Soldaten durch die Bourgeoisie".

Eingeladen wird zu den HSRK-Stadtteilgruppen Bergedorf und Rahlstedt / Wandsbek.
Q: Volksmiliz Nr. 1, Hamburg 9.1.1977

13.02.1977:
Das Hamburger Soldaten- und Reservistenkomitee (HSRK) des KBW gibt seine 'Volksmiliz' (vgl. 9.1.1977, 14.3.1977) Nr. 2 in einer Auflage von 800 Stück heraus mit dem Leitartikel "Aufruf zur Demonstration in Brokdorf am 19.2.". Festgestellt wird: "Die Demonstration am 19.2. muß in Brokdorf durchgesetzt werden!" und auch "Das Energieprogramm ist imperialistisch". Gefragt wird: "Was will Olt. Tolls in Brokdorf?", dokumentiert wird die Resolution von 24 Rekruten der 2./72 in der Röttiger-Kaserne für die Brokdorfdemonstration. Weitere Artikel sind:
- "Untersuchung in der 2./72 / Röttiger-Kaserne. Die Lage der Soldaten erfordert den Kampf";
- "Nicht 1,- DM… Nicht 100,- DM… Lohnfortzahlung";
- "2./72. Die Gesundheit der Soldaten kümmert die Offiziere nicht" aus der Röttiger-Kaserne in Fischbek;
- "'Freie Heilfürsorge': Weitere Verschärfung der Unterdrückung" zum San-Zentrum Wentorf;- "ÖTV/Metall Tarifrunden" zu ÖDTR und MTR; sowie
- "Zimbabwe-Quiz".
Q: Volksmiliz Nr. 2, Hamburg 13.2.1977

14.03.1977:
Das Hamburger Soldaten- und Reservistenkomitee (HSRK) des KBW gibt seine 'Volksmiliz' (vgl. 13.2.1977, 28.3.1977) Nr. 5 in einer Auflage von 800 Stück heraus mit dem Leitartikel "Boehn-Kaserne-Panzerspähzug 170. Weg mit dem Boeselager-Pokal - Der Terror der Kompanieführung kann den Zusammenschluß der Mannschaften nicht aufhalten". In "Kampf dem imperialistischen Energieprogramm!" wird berichtet aus der Röttiger-Kaserne von der Absetzung eines Vertrauensmannes, der versucht hatte, Unterschriften für den Aufruf der BIs nach Brokdorf zu sammeln. Weitere Artikel sind:
- "Erklärung der Angeklagten im Wehrkraftzersetzungsprozeß vor der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts Flensburg zum 1. Verhandlungstag";
- "Weg mit den Fahrpreiserhöhungen beim HVV!";
- "Taubenscheiße runter - Spinde rauf - Spinde runter… 8 Tage Schikane und Erniedrigung in der Armee";
- "Röttiger-Kaserne Vertrauensleute-Treffen. Worauf müssen wir uns zusammenschließen?" aus Fischbek; sowie
- "Das Ringen der beiden Supermächte um die Neuaufteilung der Welt führt unvermeidlich zum Krieg!".
Q: Volksmiliz Nr. 5, Hamburg 14.3.1977

28.03.1977:
Das Hamburger Soldaten- und Reservistenkomitee (HSRK) des KBW gibt seine 'Volksmiliz' (vgl. 14.3.1977, 11.4.1977) Nr. 6 in einer Auflage von 800 Stück heraus mit dem Leitartikel "4. Kp NEC-Zug Bismarck-Kaserne. Kampf der Unterdrückung im NEC!" zu Wentorf heraus. Weitere Artikel sind:
- "4./75 in Munster-Süd: 'Das ist ja wie im Knast!'" aus der Röttiger-Kaserne in Fischbek;
- "Zaire: Aggression der Sozialimperialisten";
- "Interview mit einem Soldaten der Röttiger-Kaserne: 'Für uns Soldaten ist die Lohnfortzahlung notwendig'";
- "Wegen einer Fahrstunde: 1 Woche verschärfte Ausgangsbeschränkung";
- "Wo ist das Geld geblieben, OFw Hansen?" aus der 1./177 in der Boehn-Kaserne in Rahlstedt;
- "Vertrauensmann: Interessenvertreter der Mannschaften" aus der 2./162 in der Bismack-Kaserne in Wentorf, wo 25 Soldaten "Solidarität mit V. Steege", dem abgesetzten Vertrauensmann in der Röttiger-Kaserne üben;
- "Wachvorschriften der Bundeswehr: 'Handgranaten gegen Demonstranten'";
- "'Der Mann ist so blöd, wie er lang ist!' Voller Dienstausgleich für alle Zusatzdienste!" aus der 2./72 in der Röttiger-Kaserne in Fischbek; sowie
- "Wachverschärfung".

Eingeladen wird zu den BUU-Stadtteilgruppen Wandsbek-Farmsen, Bergedorf und Harburg und zu den HSRK-Stadtteilgruppen Bergedorf und Wandsbek/Rahlstedt.
Q: Volksmiliz Nr. 6, Hamburg 28.3.1977

11.04.1977:
Das Hamburger Soldaten- und Reservistenkomitee (HSRK) des KBW gibt seine 'Volksmiliz' (vgl. 28.3.1977, 25.4.1977) Nr. 7 in einer Auflage von 1 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Hpt. Graumann: Ob er wohl Major wird?" aus der 2./72 in der Röttiger-Kaserne in Fischbek. Weitere Artikel sind:
- "Alle 3 Wochen ein Zigarettenautomat" zum unzureichenden Wehrsold;
- "Interventionen in Zaire";
- "'Der macht die Mannschaften kaputt'" aus der 2./162 in der Bose-Bergmann Kaserne in Wentorf;
- "'Kopfgeld' 2 Feldjäger - 7 Tage Bau für Brokdorf-Solidarität" zu den zum 3.Feldjägerbataillon 610 in der Lettow-Vorbeck Kaserne in Wandsbek strafversetzten beiden Feldjägern aus Heide;
- "3./72 Zeitsoldat unehrenhaft entlassen" aus der Röttiger-Kaserne;
- "'Wehrsoldhinterziehung'" aus der 2./72 in der Röttiger-Kaserne;
- "2./72 Unteroffizierstaufe" aus der Röttiger-Kaserne;
- "Aufruf ehemaliger Polizisten, Grenzschützer und Zeitsoldaten";
- "PzArtillerie-Bataillon 75. Die Abiturienten ließen sich nicht einfangen" aus der Röttiger-Kaserne in Fischbek, wobei auch auf Brokdorf eingegangen wird.

Eingeladen wird zur Vietnamveranstaltung (vgl. 30.4.1977) sowie zu den HSRK-Stadtteilgruppen Bergedorf und Wandsbek/Rahlstedt und den BUU-Stadtteilgruppen Bergedorf, Harburg und Wandsbek-Farmsen.
Q: Volksmiliz Nr. 7, Hamburg 11.4.1977

25.04.1977:
Das Hamburger Soldaten- und Reservistenkomitee (HSRK) des KBW gibt vermutlich in dieser Woche seine 'Volksmiliz' (vgl. 11.4.1977, 25.4.1977) heraus mit dem Leitartikel "Lohnfortzahlung! Recht auf jederzeitige Kündigung!". Aufgerufen wird zum 1. Mai. Eingeladen wird zur Vietnamveranstaltung (vgl. 30.4.1977).
Q: Volksmiliz Lohnfortzahlung! Recht auf jederzeitige Kündigung!, Hamburg o. J. (1977)

01.05.1977:
Das Hamburger Soldaten- und Reservistenkomitee (HSRK) des KBW gibt ein Extra seiner 'Volksmiliz' (vgl. 25.4.1977, 30.5.1977) heraus unter der Schlagzeile "1. Mai in Hamburg: Imperialist Matthöfer mußte seine Rede abbrechen!". Unter den über 20 000 Demonstranten seien auch ca. 40 Soldaten in Uniform gewesen. Dokumentiert werden Resolutionen aus der 2./72 in der Röttiger-Kaserne in Fischbek und gegen den Wehrkraftzersetzungsprozeß in Flensburg.

Eingeladen wird zu den HSRK-Stadtteilgruppen in Wandsbek/Rahlstedt, Bergedorf und Harburg/Neugraben.
Q: Volksmiliz Extra, Hamburg 1.5.1977

15.05.1977:
Das Hamburger Soldaten- und Reservistenkomitee (HSRK) des KBW gibt seine 'Volksmiliz' (vgl. 1.5.1977, 30.5.1977) Nr. 7 in einer Auflage von 1 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "2./162 Bismarck-Kaserne. Leutnant Fischer: 'Demokratischer als die BRD - nirgendwo!' Einfaltspinsel oder Roßtäuscher?", der berichtet von drei Soldaten, die am 1. Mai in Neumünster demonstrierten: "Insgesamt über 20 Polizisten und Feldjäger mußten die 3 Soldaten aus den Reihen der Demonstration herausknüppeln." Wegen einer Unterschriftensammlung für die drei Soldaten wurde nun in Wentorf der Gefreite Eidens am 11.5.1977 vorläufig festgenommen. Dokumentiert wird die Solidaritätsresolution des AStA der HfBK Hamburg mit den 3 Soldaten von Neumünster.

Weitere Artikel sind:
- "3./75 Röttigerkaserne. Dienstausgleich für Zusatzdienste" mit einem von 45 Soldaten unterschriebenem Brief an Oberstleutnant Brauer;
- "Graumann geht - Honka kommt" zur 2./PzGrenBtl 72 in der Röttiger-Kaserne;
- "Oldenburg: 167 Soldaten für S+R-Tage" mit einem Bericht vom 1. Mai, wo 3 Soldaten während der Rede von Willy Brandt ein Transparent mit der Forderung nach Lohnfortzahlung entrollten und ihre Festnahme verhindert werden konnte, aber auch aus der Pommern-Kaserne Fürstenau, wo 167 Soldaten die Aktion mit ihrer Unterschrift begrüßten;
- "'Überleben in Feindesland' Mobilmachungsübung", von der berichtet wird aus dem Heeresfliegerbataillon 6 in Itzehoe;
- "Bautätigkeit" in der Röttiger-Kaserne u.a. beim FlaBtl 3;
- "Sofortige Einstellung des Wehrzersetzungsprozesses!" gegen das SRK Bad Segeberg bzw. einen ehemaligen Soldaten des PzGrenBtl. 182 und den presserechtlich verantwortlichen des SRK;
- "Resolution von 31 Soldaten gegen den Prozeß" gegen das SRK Bad Segeberg, aus dem PzArtlBtl 75 und dem PzGrenBtl 72 in der Röttiger-Kaserne;
- "Für den Straßenkampf ist der 'Leopard' ungeeignet" aus der 'KVZ';
- "Lohnfortzahlung für Wehrpflichtige muß sein", wobei berichtet wird aus der Lettow-Vorbeck-Kaserne;
- "Hauptgefreiter d. Reserve, Z2, 1967;
- Meldungen aus der 2./PzArtlBtl 75 und der 4. PzGrenbtl 72 in der Röttiger-Kaserne;
- "'Weltbild': Hetze gegen den bewaffneten Befreiungskampf" zu den Zimbabwe-Artikeln in der in den Kasernen ausliegenden Zeitung; sowie
- "Der Kolonialist von Melle: eingeschmolzen" mit der Einladung zum Schmelz-Fest für Zimbabwe am 18.5.1977.

Eingeladen wird zur Veranstaltung zum Fregattenprogramm am 17.5.1977 in Bergedorf, Harburg und Rahlstedt sowie zur Zimbabweveranstaltung des Afrika-Komitees am 25.5.1977.
Q: Volksmiliz Nr. 9, Hamburg 15.5.1977

30.05.1977:
Das Hamburger Soldaten- und Reservistenkomitee (HSRK) des KBW gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 10 (vgl. 15.5.1977, 12.6.1977) in einer Auflage von 1 400 Stück heraus mit dem Leitartikel "Soldaten- und Reservistentag 1977". Weitere Artikel sind:
- "Weg mit dem Entlassungsantrag gegen Spitzner und Eggers!" den beiden Feldjägern aus Heide, nun bei der 3./Feldjägerbataillon 610 in der Lettow-Vorbeck Kaserne in Wandsbek, die gegen das AKW Brokdorf eintraten;
- "Weg mit dem Wehrkraftzersetzungsprozeß!" in Flensburg;
- "Ein moderner imperialistischer Offizier: Hptm Leps, 2./162" in der Bismarck-Kaserne in Wentorf;
- "Bericht eines Reservisten: Durch den Hungersold ins Gefängnis" von einem Lütjenburger, der bei der 3./177 in der Boehn-Kaserne Rahlstedt war;
- "Offener Brief eines Soldaten an den HVV: Weg mit den Fahrpreiserhöhungen! Lohnfortzahlung!";
- "Der Imperialismus treibt gesetzmäßig auf Krieg um die Neuaufteilung der Welt zu. Die Flottenpolitik Wilhelms II.";
- "Gewehre für die Jugend Zimbabwes";
- ein Bildbericht über die Einschmelzung der von Melle-Büste; sowie
- "Die bayrische Räterepublik 1918 - 1919".
Q: Volksmiliz Nr. 10, Hamburg 30.5.1977

12.06.1977:
Das Hamburger Soldaten- und Reservistenkomitee (HSRK) des KBW gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 11 (vgl. 30.5.1977, 26.6.1977) in einer Auflage von 1 400 Stück heraus mit dem Leitartikel "Olt Honka zur Commonwealth-Konferenz. Wie beseitigt man den Staatspräsidenten von Uganda?" aus der 2./72 in der Röttiger-Kaserne. Aufgerufen wird zur Zimbabwe-Sammlung.

Weitere Artikel sind:
- "Leber und die Generäle zu 'Frieden ist der Ernstfall'" aus der 'KVZ';
- "Fernseh-Planspiel. 'Frieden ist der Ernstfall' - Bourgeois-Aufmarsch an der ideologischen Front" aus der 'KVZ';
- "PzSpähzug 170 / Boehnkaserne. Niederträchtige Soldatenschinderei zurückgeschlagen";
- "Haarappell 2./72 Röttigerkaserne. 10 von 140 durchgekommen;
- "Gewerkschaftsausschluß geplant wegen Eintreten für Lohnfortzahlung" zum UVB-Verfahren gegen das HBV-Mitglied Knebel wegen Verteilung von SRK-Publikationen vor einem Hamburger Kaufhaus;
- "Kündigungsrecht? - 'Dann kündigen doch alle'" zur Resolution für die SRKs, die in der HBV-Fachgruppe Allgemeine Wirtschaftsdienste nicht durchkam, aber 3 Stimmen erhielt;
- "Die beabsichtigte Entlassung der beiden Soldaten Jörg Spitzner und Heiko Eggers wird nicht hingenommen" zu den beiden Soldaten der 3. des FeldjägerBtl 610 in der Lettow-Vorbeck Kaserne, gegen die sich 22 ehemalige Mitschüler Jörg Spitzners, das Delegiertenplenum der BUU Hamburg vom 2.6.1977, die BUU Wandsbek-Farmsen sowie 70 Teilnehmer einer GUV-Veranstaltung am 10.6.1977 aussprachen;
- "BUU-Harburg gegen die Entlassung von Spitzner und Eggers";
- "Politischer Unterricht / PzArtlBtl 85, Lüneburg. 'Ausbildungsziel nicht erreicht'" zur 2./85;
- "Ja das geht ran, Lohnfortzahlung!", ein Lied von den Soldaten- und Reservistentagen;
- "Hin zur Freiwilligen-Armee" aus der Hamburger 'Morgenpost' vom 31.5.1977 mit einem Kommentar;
- "Hinter der Parlamentskulisse: Lebhafte Reformtätigkeit gegen die Soldaten";
- "Der Kampf gegen die HVV-Erhöhung ist nicht erledigt - er fängt erst an" zu den Fahrpreiserhöhungen;
- "Organisiert die Strafzahlungen verweigern!" zu den Schwarzfahrerstrafen bzw. einem Brief von 38 Soldaten der Röttiger-Kaserne gegen die Fahrpreiserhöhungen; sowie
- "Nahverkehr - Gemeinschaftsaufgabe?".

Aufgerufen wird zur Fahrpreisveranstaltung am 15.6.1977.

Eingeladen wird zur öffentlichen Mitgliederversammlung des HRSK am 30.6.1977 und den HSRK-Stadtteilgruppen in Bergedorf, Harburg und Rahlstedt.
Geworben wird für die Broschüren "Der Reibert" und "Lieder vom Soldaten- und Reservistentag 1977".
Q: Volksmiliz Nr. 11, Hamburg 12.6.1977

26.06.1977:
Das Hamburger Soldaten- und Reservistenkomitee (HSRK) des KBW gibt ein Extra seiner 'Volksmiliz' (vgl. 12.6.1977, 16.7.1977) heraus unter der Schlagzeile "2. Kompanie / Jägerbtl. 162. Keine Entlassung des Gefreiten Eidens!" zur Bismarck-Kaserne in Wentorf.

Dokumentiert wird die Resolution des Fachschaftsrates Produktions- und Verfahrenstechnik der FHS. Aus der 'KVZ' des KBW stammt der Artikel "Nieder mit dem Fregattenprogramm".

Eingeladen wird zur HSRK-Stadtteilgruppe Bergedorf. Angekündigt wird der Rekrutenabschied am 30.6.1977.
Q: Volksmiliz Extra 2. Kompanie / Jägerbtl. 162. Keine Entlassung des Gefreiten Eidens!, Hamburg 26.6.1977

16.07.1977:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg-Unterelbe des KBW gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 13 (vgl. 26.6.1977, 31.7.1977) in einer Auflage von 1 400 Stück heraus mit dem Leitartikel "Ausbildungskompanie 11/3 Stade. Vom 1. Tag an: Schinderei und Schikane. Die Abrichtung wird nicht hingenommen".

Weitere Artikel sind:
- "2.72: Rekrutendienstplan: Spiegel der Unterdrückung" aus der Röttiger-Kaserne;
- "Bremer Vulkan: Betriebsrat und Jugendvertretung gegen Soldatendisziplinierung, für Lohnfortzahlung und Kündigungsrecht" zur Solidarität mit dem Soldaten Fröhlich, der in Uniform an der 1. Mai-Demonstration in Bremen-Nord teilgenommen hatte;
- "Solidarität mit den Soldaten Spitzner und Eggers" der 3./FjBtl 610 in der Lettow-Vorbeck Kaserne von sieben Referendaren des Hauptseminars I 77/10;
- "Bismarckkaserne Wentorf: 16 Tage Haft und Entlassung geplant! Der Zusammenschluß wird organisiert" zum Gefreiten Eidens;
- "Die OUA erkennt die Patriotische Front als Nationale Befreiungsfront Zimbabwes an";
- "ZANU-Sammlung in der 2.72";
- "Bundesdelegiertenkonferenz der Zivildienstleistenden: KB-Nord verhindert Ausrichtung der Bewegung gegen Kasernierung" zu den ZDL; sowie
- "'Der Lange Marsch': ruhmreiche Tradition der chinesischen Volksbefreiungsarmee" zur VBA.

Eingeladen wird zu den Stadtteilgruppen in Bergedorf, Harburg und Rahlstedt und zur Kundgebung in Wentorf am 19.7.1977.
Q: Volksmiliz Nr. 13, Hamburg 16.7.1977

31.07.1977:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg-Unterelbe des KBW gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 14 (vgl. 16.7.1977, 9.10.1977) in einer Auflage von 1 600 Stück heraus mit dem Leitartikel "Neutronenbombe und Menschenrechte - Es geht um die Weltherrschaft".

Weitere Artikel sind:
- "Bauern gegen Truppenübungsplatz" in Agathenburg bei Stade;
- "Erpressung" zu einem Feldjäger-Lehrgang in Heide;
- "Die Lage der Bauern und der Landjugend drängt nach der Beseitigung des Kapitalismus" zum Propagandamarsch von KBW und SRK auf Uelzen am 16.7.1977;
- "Demonstration und Kundgebung gegen das Dienstverbot, in Wentorf / Bismarck-Kaserne, Donnerstag, den 6. August um 17 Uhr. Wir werden den Gefreiten Eidens in die Kaserne geleiten". Dokumentiert wird die einstimmige Resolution der öffentlichen Mitgliederversammlung des SRK vom 28.7.1977, an der 120 Menschen teilnahmen, berichtet von der Kundgebung in Wentorf am 19.7.1977;
- ein Bild aus Brokdorf;
- "3./72 Vertrauensmannwahl vorbereiten" aus der Röttiger-Kaserne;
- "Dienstgeheimnis" zur 2./72 in der Röttiger-Kaserne;
- "Rekrutengelöbnis - nichts zu verteidigen 2./72" zur Vereidigung am 29.7.1977;
- "Bewaffneter Bergarbeiterstreik in Kentucky, USA";
- "Sofortige Aufhebung des Haftbefehls gegen Helga Rosenbaum", die in der JVA Schwäbisch Gmünd einsitzt, wozu ihre Erklärung vom 29.7.1977 dokumentiert wird;
- "Sofortige Aufhebung des Haftbefehls gegen Hellmuth Kaiser";
- "MAN-Kapitalisten behalten Lohn ein";
- "HDW Kiel: 'Hebung der Arbeitsdisziplin'"; sowie
- "'Unsere westlichen Verbündeten' - Feindes des westdeutschen Volkes. Die Rolle der Westalliierten bei der Wiedererrichtung der Herrschaft der westdeutschen Monopolbourgeoisie nach 1945".

Eingeladen wird zu den Stadtteilgruppen in Bergedorf, Harburg und Rahlstedt.
Q: Volksmiliz Nr. 14, Hamburg 31.7.1977

10.09.1977:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg-Unterelbe des KBW gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 16 (vgl. 30.5.1977, 10.10.1977) in einer Auflage von 1 200 Stück heraus mit dem Leitartikel "Steuerausplünderung / 'Polizeireform': Aufstockung der Kriegskasse und Ausbau des Unterdrückungsapparates". Weitere Artikel sind:
- "Rock-Festival in Scheeßel: Wehrpflichtige als Ordner eingekauft", die auch aus der Scharnhorstkaserne in Harburg kamen;
- "Seuche in der Röttiger-Kaserne";
- "1 Woche krank - eigenmächtige Abwesenheit" aus der 3./72 in der Röttiger-Kaserne;
- "Buxtehude: Öffentliche Vereidigung mußte aufgegeben werden", dokumentiert wird dazu eine in Buxtehude, Stade und vor der Kaserne verteilte "Erklärung gegen das Söldnergelöbnis und den Hungersold!" von 7 Soldaten der 11/3 Ausbildungskompanie, von Goeben-Kaserne, Stade";
- "Erzieherische Maßnahme für einen Stuffz" in der 2./72 in der Röttiger-Kaserne;
- "Südliches Afrika: Nur bewaffnet kann der Sieg über Imperialismus und Kolonialismus erzwungen werden" zu Zimbabwe;
- "Pz Artl Btl 75. Schwerverletzter beim Beobachterlehrgang" aus der 3./75 in der Röttiger-Kaserne;
- "Der Metall-Gewerkschaftstag muß die Streichung des §218 beschließen" wobei berichtet wird, daß in der 3./162 in der Bismarck-Kaserne Wentorf 55, in der 18./33 in der Marseille-Kaserne in Appen bei Pinneberg 38, in der 1./173 in der Boehn-Kaserne in Rahlstedt über 20, in der Röttiger-Kaserne mindestens 12 und in der Lettow-Vorbeck-Kaserne 44 Soldaten gegen den §218 unterschrieben;
- "Streik bei VFW-Fokker Bremen" (vgl. 1.9.1977);
- "Keine Fahrpreiserhöhung beim HVV!" (vgl. 14.9.1977);
- "Landeskonferenz der BUU in Wilster" (vgl. 3.9.1977); sowie
- "Zur Niederlage des Hitler-Faschismus: Die Expansion des deutschen Imperialismus scheiterte am Kampf der Roten Armee".

Eingeladen wird zur eigenen Mitgliederversammlung am 30.9.1977 im PI-Hörsaal sowie zu den SRK-Gruppen in Bergedorf, Harburg, Rahlstedt und Stade.
Q: Volksmiliz Nr. 16, Hamburg 10.9.1977

10.10.1977:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg-Unterelbe des KBW gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 17 (vgl. 10.9.1977, 23.10.1977) in einer Auflage von 1 200 Stück heraus mit dem Leitartikel "Weg mit den Verbotsanträgen gegen KBW, KPD, KPD/ML", wozu auch eine Resolution der eigenen öffentlichen Mitgliederversammlung dokumentiert wird. Weitere Artikel sind:
- "14 Tage Sennelager - Training für den imperialistischen Krieg" eine von bisher 40 Soldaten aus dem PGB 72 in der Röttiger-Kaserne unterschriebene Erklärung;
- "PzArtlBtl 75. 'Methodik der Ausbildung'. Neue Formen der Abrichtung" aus der Röttiger-Kaserne;
- "Rekrutenverabschiedung" am 3.10.1977;
- "Ein Trecker für das Volk von Zimbabwe" der von einem Bauern in Lehmke bei Uelzen gespendet wurde;
- "220,- durchsetzen erfordert Kampf" zu Klöckner Osnabrück und Georgsmarienhütte;
- "35-Stundenwoiche bei vollem Lohnausgleich" zum Gewerkschaftstag der DruPa;
- "Kampf gegen das Zivildienstgesetz" u.a. zu den ZDL in Castrop-Rauxel;
- "Polizeireform in Hamburg: Zentralisierung des Polizeiapparats"; sowie
- "Ausbau und Ausbildung der Polizei richten sich gegen die Kämpfe der Massen".

Eingeladen wird zur eigenen Mitgliederversammlung (vgl. 3.11.1977).
Q: Volksmiliz Nr. 17, Hamburg 10.10.1977

23.10.1977:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee Hamburg-Unterelbe des KBW gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 18 (vgl. 10.10.1977, 6.11.1977) in einer Auflage von 1 200 Stück heraus mit dem Leitartikel "Weg mit dem Kontaktsperregesetz. Die Arbeiterbewegung kann sich im Kampf für Demokratie und Sozialismus zusammenschließen". Weitere Artikel sind:
- "PzArtlBtl 75, Röttiger-Kaserne: Voller Dienstausgleich für alle Zusatzdienste!";
- "PzGrenBtl 72: 'gehässig und verfassungsfeindlich' - die Soldaten schließen sich zusammen. Röttiger-Kaserne";
- "Soldaten schließen sich für Lohnfortzahlung, vollen Dienstausgleich für alle Zuatzdienste und gegen Testarbeiten zusammen" aus der 1.NachschubBtl 3 in der von Goeben-Kaserne in Stade;
- "Kriegsproduktion ist Vorbereitung des imperialistischen Krieges" zu MAK Kiel;
- "Vereint wird das Volk von Azania den südafrikanischen Rassistenstaat zerschlagen und die Macht des Imperialismus brechen" wozu eingeladen wird zur Veranstaltung (vgl. 24.10.1977);
- "3 Wochen 11/3 - 3 Wochen Unterdrückung und gehässige Schikane";
- "Streichung der übertariflichen Zulagen: 500 DM weniger Lohn" im ÖTV-Bereich bei der Stadt Delmenhorst;
- "Die russische Oktoberrevolution 1917 - Erster siegreicher Ansturm der Arbeiterklasse zur Zerschlagung des Gewaltapparates der Kapitalistenklasse" womit eingeladen wird zur eigenen Mitgliederversammlung (vgl. 3.11.1977).

Angekündigt wird das gemeinsame Üben von Chor und Spielmannszug des SRK im PI der Uni.
Q: Volksmiliz Nr. 18, Hamburg 23.10.1977

06.11.1977:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee Hamburg-Unterelbe des KBW gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 20 (vgl. 23.10.1977, 4.12.1977) in einer Auflage von 1 200 Stück heraus mit dem Leitartikel "Im Kampf um den Lohn schließen sich die Arbeiter und Soldaten zusammen".

Weitere Artikel sind:
- ein Bildbericht von der öffentlichen Mitgliederversammlung am 3.11.1977;
- "Vorwärts im Kampf für die Rechte der Arbeiterklasse und des Volkes. Auf dieser Grundlage die Front gegen die Reaktion aufbauen", wozu der gemeinsame Vorschlag von KBW und KPD vom 24.10.1977 dokumentiert wird;
- "'Wers aushält, soll hingehen'" zum 'Rebell' des KB, in dem sich zwei Soldaten der Röttiger-Kaserne zum SRK äußerten;
- "Resolution der SRK-Gruppe Stade" u.a. zur Propagandaaktion vor VAW Bützfleth;
- "Panzerartilleriebataillon 75: Kampf um vollen Dienstausgleich" in der 2. und 3./75:,
- "Röttiger-Kaserne: Soldaten des Panzergrenadierbataillons 72 unterstützen 220 DM Festgeldforderung";
- "Vertrauensleute-Wahlen der Kompanie 11./3 Stade: Jetzt zusammenschließen für dienstfreies Wochenende";
- "Sofortige Einstellung des Prozesses gegen M. Ohle" in Uelzen wegen Verteidigung einer Wandzeitung gegen die Polizei bei einem Agitationsstand des KBW, wozu am 5.11.1977 eine Kundgebung von KBW und SRK in der Uelzener Innenstadt durchgeführt wurde;
- "Nachschubausbildungszentrum Stade: Manöver der Offiziere zur Durchsetzung der Testarbeiten";
- "'Uwe-Seeler-Turnhalle': Tummelplatz für Schleifer" zur Röttiger-Kaserne;
- "Kriegsnahe Ausbildung" zur Großen Kommandeurstagung 1977;
- "Bundeswehrhochschule Hamburg: Arbeiterinnen sind gegen Disziplinarstrafe" gegen einen Gefreiten der Stammkompanie, der einer Arbeiterin der Mensa ein Flugblatt gegen die Verbotsanträge gegeben haben soll;
- "Polizeidirektion West: Hundebewachung für Arbeiterviertel";
- "60 Unterschriften für 200 DM mehr" in der Metalltarifrunde (MTR) bei BWM Bremen;
- "Peine & Salzgitter: 1. Lehrjahr kämpft für 220 DM für alle";
- "GSG 9: Killertruppe zur besonderen Verfügung der Bourgeoisie";
- "Waffenembargo, oder wie unterstützen die Imperialisten ihre Staathalter im Süden Afrikas" zu Azania;
- "Frankreich trifft Vorbereitungen für die Intervention in West-Sahara"; sowie
- "60. Jahrestag der russischen Oktoberrevolution: Erste Dekrete der Sowjets".
Q: Volksmiliz Nr. 20, Hamburg 6.11.1977

04.12.1977:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee Hamburg-Unterelbe des KBW gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 20 (vgl. 6.11.1977, 14.1.1978) in einer Auflage von 1 200 Stück heraus mit dem Leitartikel "Klose übt sich in militärischer Tradition: Rekrutenvereidigung vor dem Rathaus" zum 1.12.1977.

Weitere Artikel sind:
- "THW: Arbeitsdienst marschiert" mit einem Bericht aus Bergedorf;
- "Probe für den Krieg um Europa. Herbstmanöver '77", wobei die weltweite Stromproduktion untersucht wird;
- "Jagdkommandos - für wen?" zum Vorschlag von Generalmajor a. D. Löser;
- "Manöver: Standhafte Chatten" der Brigade 80;
- "Dünne Suppe - wenig Schlaf - geheizte Offizierszelte" zu einer Übung in Bergen-Hohne;
- "Lieder zum Feldgottesdienst";
- "Manöverschäden: 'Weit über 100 000 DM an wenigen tagen'" aus Diepholz, aus der 'KVZ';
- "Was ist los in der Druckindustrie?" aus der 'KVZ';
- "Leserbrief von Arbeiterinnen der Saba an die 'Metall'" aus Friedrichshafen, aus der 'KVZ'; sowie
- "Die Einheit der arabischen Völker wird hergestellt. Im bewaffneten Volkskrieg wird das palästinensische Volk den zionistischen Staat zerschlagen".
Q: Volksmiliz Nr. 22, Hamburg 4.12.1977

14.01.1978:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg-Unterelbe des KBW gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 1 (vgl. 4.12.1977, 26.2.1978) heraus mit dem Leitartikel "Aufruf der Sprecherräte der SRK's zur Demonstration der Zivildienstleistenden am 28.1. in Dortmund". Weitere Artikel sind:
- "Soldaten unterstützen den Kampf der Zivildienstleistenden" über jeweils 4 Soldaten der Röttiger-Kaserne in Fischbek und der Nachschubkompanie 80 in Lüneburg;
- "Zivildienstleistende beschließen Demonstration und Streik" was geschehen sei in Flensburg, Hamburg, Lüneburg, Rendsburg, auf den Halligen und auf Sylt;
- "Neujahrsempfang an der Führungsakademie";
- "Nachschubkompanie 80, Lüneburg - 'Kampfweise von Banden'";
- "Soldaten mußten Hitlerfilm sehen" aus der Sachsenwald-Kaserne in Elmenhorst über 'Hitler - eine Karriere';
- ein Bildbericht über ein Militärareal im Freihafen;
- "Deutschlandlied ab sofort Pflicht in der Schule";
- "Wehrsold erst am 10.01." zur Erhöhung um 30,- DM;
- "Die Soldaten brauchen das Koalitionsrecht";
- "Truppendienstgericht";
- "Die Truppendienstgerichte - Militärgericht zur Unterdrückung der Soldaten";
- "Ringen der Supermächte im östlichen Mittelmeer. Gegen die Spaltungsversuche der Imperialisten kämpft das zypriotische Volk für seine Unabhängigkeit";
- "Die Hafenarbeiter bereiten den Streik vor";
- "Hamburger Abendblatt propagiert die militärische Intervention in Zimbabwe"; sowie
- ein "Steckbrief" des Kommandeurs des Panzerartilleriebataillon 75 in der Röttiger-Kaserne.
Q: Volksmiliz Nr. 1, Hamburg 14.1.1978

26.02.1978:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg-Unterelbe des KBW gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 5 (vgl. 14.1.1978, 10.4.1978) in einer Auflage von 1 400 Stück heraus mit dem Leitartikel "Viel Arbeit für Hans Apel in Sachen imperialistischer Kriegsvorbereitung". Weitere Artikel sind:
- "Soldaten schreiben Leserbrief an die Bildzeitung gegen die Söldnerwerbung" für Somalia aus dem PGB 173 in der Boehn-Kaserne in Rahlstedt;
- "100 Jahre Blohm & Voss…" wo Kriegsschiffe gebaut werden;
- "Große Sorgen auf der 'Hamburg'" dem bei Blohm & Voss im Dock liegenden Zerstörer;
- "Schluß mit dem Fraß! Kontrolle der Küche durch die Mannschaften!" aus der Boehn-Kaserne in Rahlstedt;
- "Grippe in der Röttiger-Kaserne: Die Gesundheit der Soldaten ist einen Dreck wert";
- "5 000 demonstrierten gegen die Grohnde-Prozesse" am 25.2.1978;
- "Ein Auto von dem Hungersold zu halten geht eigentlich gar nicht. es ist aber notwendig!";
- "Röttiger-Kaserne. Weg mit den Tests!" aus dem PGB 72;
- ein Bildbericht über die Zimbabwesammlung;
- "Filmkritik 'Krieg der Sterne'"; sowie
- "Bw Filmschau: 'Arbeiter und Armee' - Hilflose Lügen der hohen Offiziere".
Q: Volksmiliz Nr. 5, Hamburg 26.2.1978

10.04.1978:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee Hamburg-Unterelbe des KBW gibt seine 'Volksmiliz' (vgl. 26.2.1978, 7.5.1978) heraus mit dem Leitartikel "Metallarbeiterstreik Nordwürttemberg/Nordbaden. Die langandauernden Kämpfe der Arbeiterklasse gegen Lohnabbau, Rationalisierungen und Akkordschinderei sind nicht entschieden. Die Arbeiter haben die Kraft zu siegen" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "23 Soldaten solidarisieren sich mit dem Kampf der Metaller und der US-Bergarbeiter" in Stadtallendorf in der Hessenkaserne beim PzBtl 63 und PzBtl 64;
- "Westdeutsche Luftwaffe wieder im Einsatz gegen fremde Völker!" zur Erdbebenhilfe in Griechenland, Italien und der Türkei;
- "Die Soldaten sind in den Kasernen untergebracht wie Vieh!", wobei berichtet wird aus der Boehn-Kaserne aus der 1./173 und aus der Röttiger-Kaserne aus der 2./75;
- "Einführungsausbildung: Nichts als Schikane!" aus der 1./163 in der Bose-Bergmann-Kaserne in Wentorf;
- "Prozeß gegen fünf Mitglieder des SRK-Munster: Die Wahrheit über den imperialistischen Charakter der Bundeswehr soll vor den Gerichtstüren bleiben!";
- "Die Sache der Palästinenser ist gerecht! Die Supermächte und ihre Marionetten werden scheitern!";
- "Was haben die westdeutschen Imperialisten in Zimbabwe zu verlieren?"; sowie
- "Restloser Abzug aller fremden Truppen! Abschluß eines Friedensvertrages mit den Siegermächten des II. Weltkrieges!".

Aufgerufen wird zur Zimbabwe-Veranstaltung in Hannover am 28.4.1978.
Q: Volksmiliz Metallarbeiterstreik Nordwürttemberg/Nordbaden. Die langandauernden Kämpfe der Arbeiterklasse gegen Lohnabbau, Rationalisierungen und Akkordschinderei sind nicht entschieden. Die Arbeiter haben die Kraft zu siegen, Hamburg 10.4.1978

07.05.1978:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg-Unterelbe des KBW gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 8 (vgl. 10.4.1978, 21.5.1978), die uns nur teilweise vorlag, heraus mit dem Leitartikel "Die westdeutschen Imperialisten gieren nach dem Nahen Osten". Weitere Artikel sind:
- "Aufruf der PLO zur Rundreise ihrer Delegation anläßlich des 30. Jahrestages des zionistischen Staates Israel";
- ein Artikel vermutlich zu Zimbabwe, in dem auch Graf Goltz bzw. die gleichnamige Kaserne in Rahlstedt erwähnt wird;
- ein Leserbrief von 3 Soldaten der Lettow-Vorbeck Kaserne an die 'Bild' zu deren Artikel "So weh tut die Liebe den Soldaten. - Immer mehr Kameraden sind geschlechtskrank";
- "Die Lohnerhöhung ist nach einigen Monaten durch die Preissteigerungen aufgefressen! Untersuchung am Beispiel des Lohns der Hafenarbeiter"; sowie
- "Breschnew in Bonn" zur SU.
Q: Volksmiliz Nr. 8, Hamburg 7.5.1978

21.05.1978:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg-Unterelbe des KBW gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 9 (vgl. 7.5.1978, 18.6.1978) in einer Auflage von 1 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Im Kampf um Afrika bereiten die beiden Supermächte den Krieg um Europa vor" vor allem zu Zaire und Eritrea. Weitere Artikel sind:
- "Arbeitshetze und Verlängerung des Arbeitstages bei miesen Löhnen - 5% und Überstunden kommen gar nicht in Frage" mit einem Bericht aus dem HBV-Bereich von Karstadt Mönckebergstraße;
- "Tarifabschlüsse Bau und HBV" u.a. aus dem BSE-Bereich;
- "Dienstvorschrift: 'Der Soldat ist 24 Stunden im Dienst'" vom SRK-Sprecherrat Nord, wobei berichtet wird aus der 2/11, Feldwebel-Lilienthal-Kaserne Delmenhorst und der 2./162, der Bismarck-Kaserne, der Bose-Bergmann-Kaserne und der Röttiger-Kaserne;
- "Ausbau des Polizeiapparates" zur Hamburger Polizeireform;
- "Der Wachdienst verschleißt die Soldaten" aus der 5./RakArtlBtl 62 in Kellinghusen;
- "48-Stundenwoche und 'Dienstunterkunft'" zu den ZDL bei den Naturfreunden in Maschen;
- "Senat und Uni-Präsidium wollen PLO-Veranstaltung unterdrücken";
- "Die 'Schlacht' um das Mittelmeer" zu Zypern; sowie
- "Jubiläumsfeier: Propaganda für die imperialistische Bundeswehr" zur Rekrutenvereidigung in Schwarzenbek und dem Tag der offenen Tür in der Bose-Bergmann Kaserne in Wentorf.
Q: Volksmiliz Nr. 9, Hamburg 21.5.1978

18.06.1978:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg-Unterelbe des KBW gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 11 (vgl. 21.5.1978, 2.7.1978) heraus mit dem Leitartikel "Die US-Imperialisten wollen sich erneut den afrikanischen Kontinent unterwerfen" vor allem zu Zaire. Weitere Artikel sind:
- "Tag der Offenen Tür in der Boehn Kaserne Imperialistische Propagandaschau" aus Rahlstedt;
- "Neue Gesetze zur Unterdrückung der Volksmassen";
- "Paragraf 218. Instrument der herrschenden Klasse zur Unterdrückung der Volksmassen";
- ein Bildbericht von der Demonstration gegen die Grohnde-Prozesse in Hannover (vgl. 10.6.1978);
- "Urlaubspläne der Soldaten: Arbeiten, Schulden und von den Eltern finanziert";
- "Nachwuchswerbung in der Röttiger-Kaserne" u.a. in der 3./75;
- "Täglich wird die Dienstzeit überschritten" aus der 4./72 in der Röttiger-Kaserne;
- "NATO-Alarm zum Wochenende" aus dem PzBtl. 53 in Hessisch-Lichtenau;
- "Völlige Abschaffung des Zivildienstes";
- "US-Luftwaffenbasis in Großbritannien verhindert";
- "Die Besatzertruppen sind ziemlich zersetzt" aus Hardheim;
- "Die Verdichtung des Arbeitstages wird immer unerträglicher. Interview mit einem IG-Metall-Vertrauensmann des Bremer Vulkan" aus der 'KVZ';
- "Sozialimperialistische Besatzertruppen in der DDR"; sowie
- "Die Mittelmeervölker kämpfen für den Abzug aller fremden Flotten aus dem Mittelmeer. Strategische Interessen der Imperialisten im Mittelmeer".

Angekündigt werden für Hamburg Aktionen gegen den §218 (vgl. 21.6.1978, 24.6.1978) und die eigene öffentliche Sitzung.
Q: Volksmiliz Nr. 11, Hamburg 18.6.1978

21.06.1978:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg-Unterelbe des KBW kündigte für heute in Aktionen gegen den §218 (vgl. 24.6.1978) in der Hamburger Innenstadt an.
Q: Volksmiliz Nr. 11, Hamburg 18.6.1978, S. 1

02.07.1978:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg-Unterelbe des KBW gibt ein Extrablatt seiner 'Volksmiliz' (vgl. 18.6.1978, 26.8.1978) in einer Auflage von 1 200 Stück mit dem Leitartikel "Zerstörer 'Hamburg' an der Überseebrücke: 'Traditionelle Freiheit der Meere gegen nationale Egoismen'" heraus, in dem auch auf das Standortfest Lüneburg Bezug genommen wird. Weitere Artikel sind:
- "Schlieffen, berüchtigtes Vorbild der Generäle" zur Schlieffen-Kaserne, Lüneburg;
- "Jahresausbildungsplan, 1. Quartal '78 'Unser Rechtsstaat': Ausbeuterordnung gegen die Arbeiterklasse und das Volk";
- "Mobilmachungsübung im Katastrophenschutz" zum Hamburger Katastrophenstab;
- "DRK-Fernmeldedienst sorgt im Ernstfall für Sprechverbindung" aus Winsen; sowie
- "Proteste der Arbeiter und Bauern gegen Tieffliegerübungen der britischen Besatzer" aus Lüneburg über u.a. Schneverdingen und Neuenkirchen.

Es erscheint auch der Artikel:"
Größte Übung des Jahres im San-BTL 3

Hamburg. Scharnhorst-Kaserne Die größte Übung des Jahres führte das San-BTL 3 in Form einer Gefechtsübung in Schleswig-Holstein bei Neumünster durch. Die 4. Kompanie, die eine Geräteeinheit ist, wurde mit 168 Reservisten bestückt, darunter 14 Ärzte. Vor der Gefechtsübung wurden die Reservisten erst noch auf dem Standortübungsplatz der Röttiger-Kaserne gedrillt und dann noch zu einem Scharfschießen nach Putlos verfrachtet."
Q: Volksmiliz Extrablatt, Hamburg 2.7.1977

26.08.1978:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg-Unterelbe des KBW gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 15 (vgl. 2.7.1978, 10.9.1978) in einer Auflage von 1 400 Stück heraus mit dem Leitartikel "'Fluchtkapital' verläßt Zimbabwe". Weitere Artikel sind:
- "Akkordhetze in Westdeutschland - Hungerlöhne für afrikanische Arbeiter" zu SEL (ITT) in Berlin und Zimbabwe;
- "Gedenkfeiern im Westen" zur CSSR-Invasion;
- "Sofortige Einstellung des Wehrkraftzersetzungsprozesses gegen C. U. Monica!" in Flensburg wegen der 'Volksmiliz' Flensburg-Westküste;
- "NATO: Wenig Bedenken gegen Rollbahn nach Berlin" zur Autobahn Hamburg-Berlin;
- "Herbstmanöver im Landkreis Lüneburg und in Schleswig-Holstein";
- "Kriegsschiffe laufen den Hamburger Hafen an";
- "Stabsarzt schikaniert wild die Soldaten" aus dem PzLehrbtl 93 in Munster;
- "Kriegsvorbereitung im Gesundheitswesen" in Niedersachsen;
- "USA: Postarbeiter, Polizisten, Feuerwehr im Streik";
- "Stadtpolizei von Messina macht Dienst 'nach Vorschrift'" aus Italien;
- "Streik der britischen Marinearbeiter beendet".
- "Kapitalistensöhnchen: Kein Problem mit dem Wehrsold" aus der Lettow-Vorbeck-Kaserne in Wandsbek;
- "35-Stundenwoche für Brauereiarbeiter über 55?" zu den Manteltarifrunden im Brauereigewerbe (NGG-Bereich) in Niedersachsen und NRW;
- "Libanon: Bürgerkrieg unter den Arabern?"; sowie
- "Bagdad-Bahn" zur Türkei, die auch das Thema der nächsten eigenen Mitgliederversammlung am 7.9.1978 im Hörsaal Phil A der Universität Hamburg bildet.

Veranstaltungen werden angekündigt für Hamburg-Wandsbek, Lüneburg und Stade.
Q: Volksmiliz Nr. 15, Hamburg 26.8.1978

10.09.1978:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg-Unterelbe des KBW gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 16 (vgl. 26.8.1978, 23.9.1978) heraus mit dem Leitartikel "NATO betreibt Krieg um Europa. Alle Besatzer raus! Friedensvertrag!" zu den Herbstmanövern. Weitere Artikel sind:
- "'Das sind doch alles Banditen' Durch Zwangsverpflichtung der Bauernsöhne leistet die Bundeswehr einen regelmäßigen Beitrag zum Bauernlegen. Bei den Herbstmanövern wird es noch dicker kommen", wobei auch berichtet wird aus der 2./62 in Kellinghusen und vom Kreisbauernverband Husum-Eiderstedt;
- "Schwere Schäden durch Manöver der US-Besatzertruppen" im Kreis Amberg-Sulzbach;
- "US-Manövervorbereitungen: 'Soldat auf den Bauernhof'" im Raum Fulda;
- "Chemische Keule gegen Häftlinge" in der Jugendstrafanstalt Neumünster;
- "'Staatsbürgerliche Bildung' der Zivildienstpflichtigen. Zwangsarbeit als 'Sachnotwendigkeit'" zu den ZDL bzw. ZDP;
- "ZDP verhindern Einteilung zum Bereitschaftsdienst" am AK Altona;
- "Manöver zur Spaltung es Kampfes der Soldaten für Dienstausgleich" aus dem San-Btl 3 in der Scharnhorst Kaserne in Harburg;
- "Dienst ist Dienst. Neuerliche Frechheiten des Bundeswehrverbands";
- "Steuerreform - gezielte Spaltung und Betrug";
- "Gurtpflicht: Gscheidle in Ehrenbergs Fußstapfen";
- "Die Diktatur des Proletariats ist grundlegend beim Aufbau des Sozialismus. Glänzende Siege des Volks von Kampuchea beim Aufbau des Landes";
- "Neue Tünche der Interventionsabsichten der Imperialisten in Zimbabwe"; sowie
- "ZANU Sammlung in Buchholz".
Q: Volksmiliz Nr. 16, Hamburg 10.9.1978

23.09.1978:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg-Unterelbe des KBW gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 17 (vgl. 10.9.1978, 13.10.1978) heraus mit dem Leitartikel "UNO-Generalversammlung: Die Völker festigen ihre Einheit und versetzen dem Imperialismus Schläge" (vgl. 19.9.1978). Weitere Artikel sind:
- "Herbstmanöver - US-Imperialist Gray: 'Wir sind neu hier, …aber nur hier'" u.a. zu deren Landung auf Fehmarn;
- "Eine Lanze für die Gerechtigkeit" zum Bundeswehrverband bzw. der allgemeinen Dienstpflicht;
- "Gezielte Maßnahmen zur Kasernierung der ZDP";
- "Die Referenten der 'staatsbürgerlichen Bildung' werden vom Bundesamt für Zivildienst (BAZ) für die Indoktrination ausgerichtet";
- "Bezahlung aller Manöverschäden!" zum Manöver Bold Guard;
- "Feldjäger verhasst - Widersprüche im Unteroffizierskorps" aus der 3./610 der Feldjäger in der Lettow-Vorbeck Kaserne in Wandsbek;
- "Manöver zur Spaltung des Kampfes der Soldaten für Dienstausgleich" aus dem San-Btl 3 in der Scharnhorst Kaserne in Harburg;
- "ZDP verhindern Einteilung zum Bereitschaftsdienst" am AK Altona;
- "Die Manöver und ihre ideologischen Vorbereitungen werden bekämpft" zur Vereidigung des LAR 6 aus der Lettow-Vorbeck Kaserne in Lütjensee;
- "Das Abkommen von Camp David: Von vornherein zum Scheitern verurteilt"; sowie
- "Dokumente zur UNO-Generalversammlung".
Q: Volksmiliz Nr. 17, Hamburg 23.9.1978

13.10.1978:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg-Unterelbe des KBW gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 18 (vgl. 23.9.1978, 4.11.1978) heraus mit dem Leitartikel "Keine USA-Besatzer in Garlstedt! Kein bau der Panzerstraße! Westdeutschland raus aus der NATO!", der aufruft zur Kundgebung in Garlstedt (vgl. 21.10.1978). Weitere Artikel sind:
- "Gewalt - nein danke! Opportunisten gegen Befreiungskriege" zur Ausstellung 'Nie wieder Krieg' der SOZDL;
- "Vizeadmiral Johnson drängt auf militärische Unterwerfung Afrikas" zu Azania;
- "Rekrutenverabschiedung in Hamburg-Altona";
- "Trotz Verbot Kundgebung zum Rekruteneinzug" in Kassel, agitiert wurde auch in Treysa;
- "Rekruteneinzug im westlichen Westfalen" wobei in Dortmund, Hagen, Hamm und Unna agitiert wurde;
- "Sprengstoffanschlag in Garlstedt";
- "US-Soldaten beschießen Kneipe" in Sülze, Landkreis Celle;
- "Wehrpolitisches Symposium der CDU";
- "Polizeireserve gefordert" vom Wehrpolitischen Arbeitskreis der CSU;
- "Unterstützung des gerechten Krieges gegen das rhodesische Kolonialregime bis zum Sieg!";
- "Die geplante Reform des öffentlichen Dienstes: Lohnsenkung und politische Knebelung";
- "Soldaten fordern von Schmidt die Anerkennung der Patriotischen Front" über 10 Soldaten in der 3./PzGrenBtl. 11 in der Hammersteinkaserne in Wesendorf;
- "Soldaten unterstützen bewaffneten Befreiungskampf" aus der Nachschubkompanie 320 in der Lettow-Vorbeck Kaserne in Bremen-Vahr;
- "Die 'Heldentaten' des Parachute Regiments" aus Osnabrück;
- "Sie wollen doch am Wochenende nach Hause, ne?" aus der 12./LAR 1 in der Lettow-Vorbeck Kaserne in Wandsbek;
- "Europäische Wehrkunde über 'Traditionspflege in der Bundeswehr'" zur Ausgabe 8/1978;
- "Voller Dienstausgleich für alle Zusatz- und Bereitschaftsdienste! Dienstzeituntersuchung der Zivildienstpflichtigen" wobei berichtet wird von den ZDP im Naturfreundeheim Maschen, in Hamburg beim MHD, am AK Altona, dem Krankenhaus Helenestift und den Alsterdorfer Anstalten, und beim DRK Walsrode sowie von den SOZDP Hamburg und Harburg;
- "Hamburger Berufsschüler im Streik für eine einheitliche Ausbildung"; sowie
- "1919 bis 1922: Die türkischen Volksmassen kämpfen für nationale Unabhängigkeit und Souveränität. Die große Oktoberrevolution hat den Kampf gegen Imperialismus und Feudalismus machtvoll gefördert".
Q: Volksmiliz Nr. 18, Hamburg 13.10.1978

21.10.1978:
Zur Kundgebung in Garlstedt gegen die US-Panzerstrasse rief auch das SRK Hamburg-Unterelbe (vgl. 13.10.1978) auf. Laut SRK nehmen 400 teil.
Q: Volksmiliz Nr. 18 und 19, Hamburg 13.10.1978 bzw. 4.11.1978, S. 1 bzw. S. 1

04.11.1978:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg-Unterelbe des KBW gibt seine 'Volksmiliz' Nr. 19 (vgl. 13.10.1978, 18.12.1978) heraus mit dem Leitartikel "2 % höchstens - sind die Ziele der Kapitalisten in den anstehenden Tarifrunden" . Ein Bild berichtet aus Garlstedt (vgl. 21.10.1978). Weitere Artikel sind:
- "Antisemitische Äußerungen" des Flottenadmirals Horst Wenig;
- "'Am 3. Tag sind die Letzten gekommen'" über eine Mob-Alarmübung;
- "Kriegsministerium doktert an Reservistenkonzeption";
- "Holstein, Kiel: Germanistikstudenten: Sofortige Einstellung Prozesse gegen die SRK's" über einen Brief von 4 Mitgliedern der FSG Germanistik Kiel in Solidarität mit dem SRK Flensburg-Westküste;
- "Hamburg-Unterelbe, Hamburg: Bundesamt für ZDP plant 'Vorbeugemaßnahmen' gegen Selbstmorde zur Ausweitung von Bespitzelung und Unterdrückung";
- "Essen-Ruhr, Bochum: Bürgerkriegsübung nach dem Modell des neuen Katastrophenschutzgesetzes";
- "Feiertagsarbeit Voraussetzung für Dienstbefreiung Zivildienststellen" über die ZDP in Hamburg beim Arbeiter-Samariterbund (ASB), dem MHD, der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) sowie über die SOZDP;
- "Blutspendeaktion lief nur mit Zugeständnissen" aus der 12./LAR 1 in der Lettow-Vorbeck Kaserne in Wandsbek;
- "Münsterland/Emsland: Rheine: Verschärfung der Wachdienste wegen 'Terroristengefahr'" in der Theodor-Blank-Kaserne;
- "Lettow-Vorbeck, 12. LAR. Im Unterricht Innere Führung wollte der neue Leutnant Winkelmann die Rekruten auf 'Grundrechte und Grundpflichten', kurz auf das Grundgesetz einschwören";
- "Westberlin, Moabit. besatzerrecht: 600 DM Strafe wegen fehlendem Ausweis";
- "'Polizeiliche Maßnahmen gegen Ausschreitungen und Krawalle bei Bundesliga-Fußballspielen'" zur Zeitschrift 'Die Polizei';
- "Die Unterdrückung der Jugend soll verschärft werden" zur Ausgabe 9/1978 der Zeitschrift 'Die Polizei';
- "Lettow-Vorbeckkaserne - Die Tradition des Kolonialraubs durchzieht alle Häuserblocks";
- "Streikbewegung an italienischen Krankenhäusern"; sowie
- "Fordstreik: Kapitalisten suchen dringend nach einem Ausweg" aus Großbritannien.
Q: Volksmiliz Nr. 19, Hamburg 4.11.1978

18.12.1978:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg-Unterelbe gibt in Zusammenarbeit mit den Zellen des öffentlichen Dienstes des KBW seine 'Volksmiliz - Kommunistische Volkszeitung' (vgl. 4.11.1978, 22.1.1979) heraus mit dem Leitartikel "Unterstützung des gerechten Krieges gegen das rhodesische Siedlerregime bis zum vollständigen Sieg!" . Weitere Artikel sind:
- "Die iranischen Volksmassen kämpfen um Unabhängigkeit und Demokratie";
- "Streik in der ganzen Stahlindustrie wird der IG-Metall den Erfolg bringen" zur STR;
- "Soldaten unterstützen den Streik der Stahlarbeiter" über 3 Soldaten im Panzer Bataillon 53 in Hessisch-Lichtenau;
- "Selbstorganisation der Zivildienstleistenden (Hamburg) unterstützt den Stahlarbeiterstreik" zur SOZDL;
- "Dienstausgleich erhöht" in der Nachschubkompanie 320 in der Lettow-Vorbeck Kaserne in Bremen-Vahr;
- "Sitzung des Beirats für den Zivildienst am 7.12.78";
- "Apel als 'Sozialpolitiker'";
- "Geplanter Ausbau des Truppenübungsplatzes Garlstedt";
- "'Psychologische Fehlentwicklung, niedrige Intelligenz, außereheliche Geburt'. Wehrwissenschaftliches über eigenmächtige Abwesenheit"; sowie
- "Die ungarische Räterepublik 1919 - Echo auf die Oktoberrevolution".
Q: Volksmiliz, Hamburg 18.12.1978

22.01.1979:
Das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) Hamburg-Unterelbe des KBW gibt in Zusammenarbeit mit den Zellen des öffentlichen Dienstes des KBW seine 'Volksmiliz' Nr. 4 (vgl. 18.12.1978, 19.3.1979) im zweiten Jahrgang heraus mit dem Leitartikel "Sofortige Einstellung des Prozesses gegen Rainer Hans!" wegen Beleidigung von Ehrenberg. Weitere Artikel sind:
- "Fromm besorgt: Indoktrination reicht nicht";
- "Versteckte Mobilmachung wird intensiv vorbereitet";
- "Das Volk von Kampuchea wird die sowjetisch-vietnamesischen Invasionstruppen im langandauernden Volkskrieg vertreiben!";
- "Bilanz 78 der Auf- und Umrüstung der Bundeswehr";
- "Verstärkte Schikane gegenüber Rekruten" in der Eberhard-Finckh-Kaserne in Großengstingen;
- "Armee integriert?" zum Neujahrsempfang in Hamburg;
- "Manöverentschädigungsanträge erst zu 35% bearbeitet" in Niedersachsen;
- "Verschärfte Ausbeutung während der Weihnachtszeit bei der Post" im Paketpostamt Hamburg (DPG-Bereich);
- "Mit unterschiedlichen Festgeldbeträgen sollen die Seeleute gespalten werden";
- "Erhöhung des Grundgehalts für Minister" in Niedersachsen;
- "'Frauen muß freiwilliger Zugang zur Bundeswehr möglich sein.'"; sowie
- "Was es mit dem Gerede von der Reformierung der Bundeswehrhochschule auf sich hat".
Q: Volksmiliz Nr. 4, Hamburg 22.1.1979

19.03.1979:
Die Vereinigung für revolutionäre Volksbildung Soldaten- und Reservisten Hamburg-Unterelbe des KBW gibt ihre 'Kommunistische Volkszeitung - Kasernenausgabe' Nr. 6 (vgl. 22.1.1979) heraus mit dem Leitartikel "Die Front für Arbeiterrechte zum 1. Mai muß aus den Kasernen unterstützt werden". Weitere Artikel sind:
- "'Gorleben ohne uns' - Polizisten wehren sich gegen ihren Einsatz und Elendsquartiere";
- "Die chinesischen Grenztruppen haben bei ihrem gerechten Gegenschlag ihre Ziele erreicht" gegenüber Vietnam;
- "Tarifrunde öffentlicher Dienst: Kein Abschluß unter Metall!" zur ÖDTR;
- "Die 90 Zivildienstleistenden an den Göttinger Universitätskliniken fordern ihre Herausnahme aus dem Stellenplan";
- "Geplante Hausordnung für die Zivildienstgruppe Köln enthüllt die verschärfte Unterdrückung der ZDP";
- "Oberst Harald Schulz, Kommandeur der Lüneburger Panzerbrigade 8, hat einen raschen Baubeginn der Ostumgehung Lbg. gefordert";
- "'Meuterei in der Inst. Ausb Kp 8/11' in Varel;
- "Nieder mit der sowjetischen Aggression gegen das eritreische Volk";
- "Fußballeuropapokalspiele dienen der Bourgeoisie und ihren Truppen zur Durchführung von Bürgerkriegsmanövern" in Köln;
- "2. Welle von Umbesetzungen in der Generalität"; sowie
- "Führungsakademie Blankenese in ungebrochener Tradition der deutschen Imperialisten".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Kasernenausgabe Nr. 6, Hamburg 19.3.1979

Letzte Änderungen: 16.10.2014

   Valid HTML 4.01 Transitional   Valid CSS

[ Zum Seitenanfang ]   [ geographische Zwischenübersicht ]   [ thematische Zwischenübersicht ]   [ Hauptübersicht ]