Zur Hauptübersicht der Datenbank MAO

Eickhoff Bochum

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 23.11.2006


Von Eickhoff Bochum lag kaum betriebliches Material vor. Zunächst berichten die Trotzkisten des Spartacus Bolschewiki/Leninisten über Eickhoff (vgl. Aug. 1972, Sept. 1972), für die DKP bei Hoesch Dortmund scheint Eickhoff eines der Vorbilder zu sein (vgl. Jan. 1973), welches Mut machte für die dortige Auslösung des deutschen Arbeiteraufstandes 1973. Die KPD bzw. deren jugendliche Freunde berichten wiederholt über die Jugendvertreterentlassung bzw. Nichtübernahme (vgl. 12.9.1973, 14.9.1973, 15.10.1973), ohne aber vermutlich näheren Kontakt zum Betrieb zu haben, der hier nur von der DKP dokumentiert werden kann, die dort zumindest zeitweilig ihren 'Bohrer' publiziert (vgl. Apr. 1975).


Auszug aus der Datenbank „Materialien zur Analyse von Opposition“ (MAO)

August 1972:  Spartacus Bolschewiki/Leninisten gibt seinen 'Spartacus' Nr.29 (vgl. Juli 1972, Sept. 1972) heraus und berichtet aus dem IGM-Bereich von Eickhoff Bochum.
=Spartacus Nr.29,Mainz Aug. 1972

September 1972:  Spartacus Bolschewiki/Leninisten gibt seinen 'Spartacus' Nr.30 (vgl. Aug. 1972, Jan. 1973) heraus. Berichtet wird aus Bochum von Eickhoff.
=Spartacus Nr.30,Mainz Sept. 1972

Januar 1973:  Bei der MF Eickhoff Bochum können, laut DKP, vermutlich im Januar, die Kolleginnen und Kollegen "gemeinsam mit Vertrauenskörper und Betriebsrat durch entsprechendes Auftreten eine Lohnerhöhung von 72 Pfennig die Stunde erreichen."
=Heisse Eisen Extrablatt,Dortmund 7.2.1973,S.1

12.09.1973:  Die KPD gibt ihre 'Rote Fahne' Nr.37 (vgl. 5.9.1973, 19.9.1973) heraus.
Es wird eine Liste von Betrieben veröffentlicht, in denen es zur Entlassung bzw. Nichtübernahme von Jugendvertretern gekommen ist. Hierbei handelt es sich u.a. um Eickhoff Bochum.
=Rote Fahne Nr.37,Dortmund 12.9.1973

14.09.1973:  Auf Initiative des Düsseldorfer Initiativausschusses "Arbeiterjugend gegen politische Entlassungen und Gewerkschaftsausschlüsse" (vgl. Sept. 1973) treffen sich, nach eigenen Angaben, über 60 Arbeiterjugendliche. An der morgen beginnenden zweitägigen Gründungskonferenz des Nationalen Komitees "Arbeiterjugend gegen politische Entlassungen und Gewerkschaftsausschlüße" (NKAJgpEuGa - vgl. 17.9.1973) in Düsseldorf beteiligen sich, laut KPD, über 60 Personen. Das Komitee gibt vermutlich noch diesen Monat eine Broschüre unter dem eigenen Namen als Titel heraus.
Darin wird berichtet von Jugendvertreterentlassungen bzw. Nichtübernahmen u.a. bei Eickhoff Bochum.
=Für ein freies Jugendzentrum Nr.2,Dortmund Okt. 1973,S.11;
NKAJgpEuGa:Arbeiterjugend gegen politische Entlassungen und Gewerkschaftsausschlüsse,Remscheid 1973;
Rote Fahne Nr.38,Dortmund 19.9.1973;
Revolutionäre Gewerkschaftsopposition Nr.8,Dortmund Okt. 1973


15.10.1973:  Die Gewerkschaftsabteilung des ZK der KPD gibt vermutlich in dieser Woche ihre auf Oktober datierte 'Revolutionäre Gewerkschaftsopposition' Nr.8 (vgl. 10.9.1973, Feb. 1974) heraus. Über Jugendvertreterentlassungen wird u.a. berichtet von Eickhoff Bochum.
=Revolutionäre Gewerkschaftsopposition Nr.8,Dortmund Okt. 1973

April 1975:  Bei Eickhoff Bochum gibt die DKP ein Extrablatt ihres 'Bohrers' heraus.
=Der Bohrer Extrablatt,Bochum Apr. 1975

Valid HTML 4.01!   Valid CSS!


[ Zum Seitenanfang ]  [ Zur Hauptübersicht der Datenbank MAO ]