Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen

Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe (MG) dürfte vor allem an der Ruhr-Universität Bochum (RUB) zur Verbreitung gekommen sein, wahrscheinlich schon ab 1979. Mit der Auflösung der Gruppe im Mai 1991 und mit der Ausgabe vom 30.4.1991 wurde die Zeitung eingestellt.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank „Materialien zur Analyse von Opposition“ (MAO)

23.01.1980:
Die Nr. 6 der "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Zum Gründungsparteitag der 'Grünen' in Karlsruhe. Protest heute", über die Grünen, ihre Oppositionsrolle und Rudolf Bahro
- "Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden. 3 Pluspunkte für den AStA", über den Bochumer AStA
- "BHZ Interview mit Prof. Siegfried Grosse. Was spricht Jürgen von Manger?" über den Inhaber des Lehrstuhls für Germanische Philologie
- "Nichts Neues bei den SoWis. Eine gelungene Diskussion", über eine Podiumsdiskussion um die Erstellung einer Studienordnung
- "Wahl-Sprüche und Widersprüche"
Quelle: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, Nr. 6, München, 23. Januar 1980.

12.02.1980:
Die Nr. 8 der "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe erscheint.
Inhalt der Ausgabe ist:
- "Unsere Meinung", über die internationale Lage und die Nachrüstung der NATO
- "Die konstruktiven Kritiker. Was die Basisstudenten bewegt", über die Verwissenschaftlichung an der Uni
- "Teach-In. Die Psychiatrie, ihre Macher, ihre Gegner, ihre Opfer", über die moderne Psychiatrie und deren praktische Umsetzung
- "Pädagogen stiften den Sinn des Spiel", über die Wissenschaft der Erziehung und das Spiel der Kinder
- "Das Stichwort: Freiheit" über Paragrafen des Grundgesetzes
- "H. E. Richter analysiert Strauß. Der Strauß in und allen", über den Psychosomatiker H. E. Richter
- "Aus den Abteilungen SOWI und Pädagogik" über Grundlagen der Sozialpolitik, Lehrpläne und Einführungsseminare
- "Aufruf zur Diskussionsveranstaltung des Vereins zur Förderung der wissenschaftlichen und politischen Diskussion an der RUB. Werther und seine germanistische Wertheriaden" über die neuere Literaturwissenschaft

Aufgerufen wird zur Diskussion über Werther am 12.2. Veranstalter ist der "Verein zur Förderung der wissenschaftlichen und politischen Diskussion an der RUB". Aufgerufen wird auch dazu, an den Sympathisantenplena der Marxistischen Gruppe teilzunehmen.
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, Nr. 8, München, 12. Februar 1980.

16.04.1980:
Die Nr. 9 der "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Unsere Meinung", über den persischen Staat, Persien, USA , Iran und ein Wirtschaftsembargo
- "NRW-Wahlkampf rheinaufwärts", über den Landtagswahlkampf in NRW
- "Der BSZ-Schwerpunkt: Perspektivenboom: Mensch 85", über einen Artikel in der BSZ über "Perspektiven 85" und einen Psychoboom
- "Meiers Geschichtswelle. Surfin BRD", über Christian Meier, Vorsitzender des Verbandes der Historiker Deutschlands
- "Der Ruhrmensch", über Friedrich Landwehrmanns Buch: "Europas Revier. Das Ruhrgebiet, gestern, heute und morgen"
- "Das Stichwort: Stress", u. a. über den Stressforscher F. Vester

Reklame wird gemacht für die "Resultate. Theoretisches Organ der Marxistischen Gruppe", Nr. 1, April 80 (Neufassung) zum Thema: "Die Bundesrepublik Deutschland 1980 - Und was die Marxisten in den 80er Jahren an ihr zu ändern haben".
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, Nr. 9, München, 16. April 1980.

23.04.1980:
Die Nr. 10 der "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Die Bundesrepublik" über die "Programmatischen Erklärungen" in den "Resultaten" Nr. 1
- "Wottaws Urteil über die Gesamtschule: Bedenklich, daher bedenkenswert", über den Sozialwissenschaftler und RUB-Professor Heinrich Wottawa
- "Typisch zwischenmenschliche Inszenierung", u. a. über die Kritik an den Seminarstrukturen
- "Papalekas, Technik und Herrschaft: Legitimationsprobleme von rechts", über den Soziologen Papalekas
- "Zur Fotoausstellung der M. Wex der ESG: Der Fuß spricht chinesisch, über eine Ausstellung in den Räumen der ESG zur weiblichen und männlichen Körpersprache
- "Sprüche und Widersprüche", u. a. über Leo Kofler
- "Zur Psychologen VV: Der Reiz des Streiks", über eine Psychologen Vollversammlung und einen möglichen Vorlesungsboykott

Reklame wird gemacht für die "Resultate der Arbeitskonferenz", Nr. 3, 4 und 5, zum Imperialismus. Reklame wird ebenfalls für die "Marxistische Arbeiterzeitung", die monatlich erscheint, gemacht. Die Betriebsverteilung sei "kostenlos".
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, Nr. 10, München, 23. April 1980.

20.05.1980:
Die Nr. 13 der "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Unsere Meinung", über die Wahlen und die Wahlsieger in NRW
- "Zur öffentlichen Rekrutenverteidigung: Die Friedensarmee steht", über die Vereidigung im Weserstadion am 6. Mai
- "Letzte Woche", über 15 Jahre Ruhruniversität
- "Ipsens Einführung ins Völkerrecht. Rechts-ideologische Kriegsführung", über das Völkerrecht und internationale Rechtsbestimmungen
- "Hermann Korte: Über Grüne, vor allen Dingen überhaupt zur Lage des modernen Menschen", über einen Vortrag des Soziologen Korte in Augsburg
- "Aus dem Hochschulleben. CSU Kumi zu Besuch an der RUB: Gemeinsames Kommunique mit den Basisgruppen, über die 15-Jahr Feier an der Ruhr Uni
- "BHZ Auslandskorrespondenz: Rollet ultramontan", über eine Professorin für pädagogische Psychologie
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, Nr. 13, München, 20. Mai 1980.

02.06.1980:
Die Nr. 14 der "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Teach-In des Vereins zur Förderung der wissenschaftlichen und politischen Diskussion an der RUB: Eine Weltkrise und wie sie wer löst", über die Bedrohung des Friedens und den Ernstfall
-"MSZ Nr. 3/1980", über die neue Ausgabe, die am 9. Juni erscheint
- "Das Stichwort: Knappheit", über ein Problem der Ökonomie und der verknappten Gütermengen
- "Empirische Sozialforschung: Voss Problemschule", über die empirischen Wissenschaften und den "Fachmann in Sozialforschungsangelegenheiten" Voss

Aufgerufen wird zu einer Veranstaltung über den Imperialismus am 3.6. an der Uni.
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, Nr. 14, München, 2. Juni 1980.

18.06.1980:
Die Nr. 15 der "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Unsere Meinung", über Wahlkampf, Wähler und Wähleraussagen
- "Freie Republik Wendland. Der demokratisch aufgeräumte Sandkasten", über Gorleben und die Besetzung des Bauplatzes
- "Teach-In: Soziologie und Marxismus", über den Aufruf zu einer Uni-Veranstaltung zum Thema
-"Beitrag der Frauenfeinde. Frauen gemeinsam sind frau", über die Frauenbewegung
- "Die Vorlesungsreportage (1)": Andersens Regierungssystem der BRD: Die Bundesrepublik - Im Großen und Ganzen gelungen", über eine Vorlesung von Andersen an der RUB: "Einführung in das Regierungssystem der Bundesrepublik Deutschland"
-"Die Vorlesungsreportage (2)": Schönbach: Sozialpsychologie II: Alma Matrix in Alcatraz", über die Vorlesung von Prof. Schönbach: "Sozialpsychologie II"
- "Aus dem Hochschulleben", u. a. über den neuen AStA und Johano Strasser

Aufgerufen wird zu einem Teach-In an der Uni, am 19.6. zum Thema: Antikommunismus und Unvereinbarkeitsbeschlüsse.
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, Nr. 15, München, 18. Juni 1980.

25.06.1980:
Die Nr. 16 der "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Unsere Meinung", über den Kanzler Schmidt
- "Verein zur Förderung der wissenschaftlichen und politischen Diskussion an der RUB: Teach-In Schmidt & Strauß. Die Qualität einer demokratischen Alternative", über das Wahljahr 1980 und den Wahlkampf
- "Die öffentliche Diskussion über das 'Behindertenurteil': Menschen wie Du und Ich", über die Diskriminierung von gesellschaftlichen Minderheiten
- "Helmut Nolte präsentiert Helmut Nolte: Bilder einer zerrissenen Wissenschaft", über den Sozialpsychologen Helmut Nolte
- "Hibernia Schule: Kann Schule anders sein?", über Fitelmanns Alternativschule
-"Prof. Joachim H. Knoll, Institut für Pädagogik, zur Humanisierung der Arbeit: Pädagoge, übernehmen sie", über die Humanisierung der Arbeitswelt

Aufgerufen wird zu einem Teach-In zum "Wahljahr 1980" am 26.6. an der Uni und zu den Sympathisantenplena der MG. Reklame wird für die "Resultate" Nr. 4 und 5 zum Imperialismus gemacht.
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, Nr. 16, München, 25. Juni 1980.

30.06.1980:
Die Nr. 17 der "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Der Kanzler in Moskau", über die Reise von Bundeskanzler Schmidt und das Treffen mit Breschnew
- "BSZ-Schwerpunkt: Sorgen um den großen Bruder", u. a. über den Staat und BKA-Computer
- "Aus der Welt der Sozialpsychologie: Gruppensyndrom in der Weltpolitik" über Prof. Schönbach und sein Seminar: "Gruppenstrukturen und Gruppenprozesse"
- "Ein elementares soziales Phänomen: Die Balance beim Austausch", über Arnold Zingerle
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, Nr. 17, München, 30. Juni 1980.

04.11.1980:
Die Nr. 20 der "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Die bundesdeutsche Wehrmacht", über den Aufruf zu einer Veranstaltung
- "Haushaltsplan 1981: Finanzierungsprobleme", über den Bundeshaushalt und die Verschuldung
- "90 Minuten 'Allgemeinbildung 'Wottawss für Psychologen überfragt", über seine Vorlesung zur "Allgemeinbildung, Gespräche über Psychologie, Studium und Beruf"
- "Der Veranstaltungskommentar"
- "Aus den Abteilungen. Wo bleibt da der Muth zur Diskussion?", über den Pädagogik Professor Muth
- "Notausgänge im Schacht von Babel?", über das Seminar von Lühe-Wiese zu "Kafkas Schlacht von Babel"
- "Wir begrüßen Willi Oelmüller, Philosoph: Ein Menschenfreund und Wahrheitsfanatiker", über den Philosophen Oelmüller
- "Hase und Igel im Quadrat", über Didaktik und didaktische Dimensionen
- "RUB- Ein Name für Geist", über die "Persönlichkeitstheorie des Alltags" von Ekkehard Müller-Eckhard

Zur Bundeswehr soll am 11.11. eine Diskussion an der RUB stattfinden. Reklame wird für die "MSZ" Nr. 5 gemacht.
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, Nr. 20, München, 4. November 1980.

02.11.1982:
Die Nr. 57 der "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Wochenschau" über Ex-Kanzler Schmidt
- "Was will, was kann, was macht die neue Bundesregierung", über Stoltenberg, Lambsdorff, Blüm, Zimmermann, Geißler, Wörner und die neue Bundesregierung
- "Die Gewerkschaft lässt demonstrieren: Kein heißer Herbst für Politiker - Ein Altweibersommer des DGB", über die Parolen des DGB zum Sozialabbau und den Demonstrationen in Nürnberg, Frankfurt/M., Dortmund, Stuttgart und Hannover
- "BSZ-Redaktion zum neuen Kanzler Kohl", über einen Kommentar der BSZ zu Kohl
- "Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verliehen: Der preis-werte Idealismus des Mr. Kennan", über den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels für Kennan
- "Goethepreis für Ernst Jünger: Pour le merite! Oder: Gewaltverherrlichung zeitgemäß", über die Goethe-Preis Verleihung in Frankfurt/M. an Ernst Jünger
- "Die letzten Fortschritte der Friedensbewegung… für den Frieden", u. a. über die Dortmunder Zeitung "Entrüstet Euch - Dortmunder Zeitung für den Frieden"
- "Basisgruppen machen weiter", über die BSR-Redaktion zum Anfang des neuen Semesters
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, Nr. 57, München, 2. November 1982.

09.11.1982:
Die Nr. 58 der "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Wochenschau", über den US-Präsidenten Reagan
- "Krisen ABC- Wirtschaftskrise - Was ist das überhaupt?", über Finanzkrisen
- "Linke Kritik an der 'Rechtsregierung': Mit der SPD in der Opposition", über den Personalwechsel in Bonn nach der Wahl
- "FDP-Parteitag in Berlin", über den Parteitag der Freien Demokraten und die Haltung zur SPD
- "Ein Handwerkszeug bürgerlicher Wissenschaft: Ich definiere…"., über die Kunst des Definierens in der Philosophie
- "Pädagogische Psychologie. Was wäre die Umwelt ohne Gen und die Gene ohne Umwelt?", über Schüler, Benachteiligungen , Bildungsmöglichkeiten und Schullaufbahnen
- "Einführungsveranstaltungen in die BWL: Entscheide Dich optimal, oder: Das falsche Bewusstsein über das Geheimnis des Geschäftserfolgs", über die Betriebswirtschaftslehre

Aufgerufen wird zu den Sympathisantenplena der MG. Eine Anzeige wird für den Buchladen der MG in der Rottmannstraße in Bochum geschaltet.
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, Nr. 58, München, 9. November 1982.

16.11.1982:
Die Nr. 59 der "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Wochenschau", über die NATO und NATO-Strategien, Lech Walesa Ex-Kanzler Schmidt, die SPD und Agfa-Gevaert
- "Leonid Breschnew: Nekrologe auf die feindliche Macht", über den Tod von Breschnew
- "Ein Studentenkampf", über den AStA und das BAFÖG
- "Grell & Grell: Unterrichtsrezepte: Rezepte zur Motivation des Lehrers", über das Buch der Pädagogen Grell & Grell
- "Ein Prozess", über den Prozess gegen Marianne Bachmeier
- "Grundkurs, Lerntheorie/Teil I: Hunde, Tauben und andere Schüler", über die Grundlagen der Lerntheorie

Aufgerufen wird zu den Sympathisantenterminen: 1. Die BRD 1982, 2. Die Marxistische Gruppe (MG), 3. Sympathisantenplena der MG, 4. Die Adressaten, 5. Der erste Schritt.
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, Nr. 59, München, 16. November 1982.

01.12.1982:
Die Nr. 61 der "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Wochenschau", u. a. über Heiner Geißler
- "MX-Entscheidung in USA: Neue Peacemaker für die Freiheit auf der Welt", über den Präsidenten Ronald Reagan
- "Methoden der empirischen Sozialforschung: Ein Handwerkszeug für was?", über das Soziologie Studium
- "Zur Einführung in die Sozialwissenschaften: Gesellschaft in der Soziologie", über Theorien der Gesellschaft
- "Grundkurs Lerntheorie/Teil 2: Gummipuppen hauen, Kopffüßler malen und andere Lernerfolge", über Einführungen in der Lernpsychologie, Bandura und Piaget

Aufgerufen wird zu einem Teach-In des Vereins zur Förderung der wissenschaftlichen und politischen Diskussion an der RUB: "Die Selbstdarstellung der Wissenschaft heute", am 7.12. Veranstaltungstipp: "Der Lehrer und sein Beruf: Verdummung im Staatsauftrag", am 1.12. Reklame wird für die "Resultate" Nr. 1 (Neufassung): "Die Bundesrepublik Deutschland 1980 - Und was Marxisten in den 80er Jahren an ihr zu ändern haben" und die "MSZ" 6/1982 gemacht.
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, Nr. 61, München, 1. Dezember 1982.

08.02.1983:
Die Nr. 66 der "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Wochenschau", über die "Bild am Sonntag", Bush in Berlin, die SPD und Vogel
- "Bush auf Europa-Tournee. Werbefeldzug für die freiheitlich-sowjetische Feindschaft", über George Bush und die NATO-Aufrüstungspolitik
- "Vogel-Schau", über die SPD und Joachim Vogel
- "Der Veranstaltungskommentar", über den Vortrag von Prof. Schilder (Tübingen): "Hitlers Machtergreifung und die christlichen Kirchen"
- "Arbeitslosigkeit - Das nationale Problem Nr. 1… Und seine Aufnahme im Reich der Wissenschaft", über die Arbeitslosen und das Ansteigen in den Ruhrgebietsstädten
- "Mit Naturphilosophie für Kernkraftwerk", über das Buch von Wolfgang Büchel: "Die Macht des Fortschritts“.

Aufgerufen wird zum Teach-In: "Die Zerstörung der Logik in der modernen Geisteswissenschaft (II) am 10.2. an der RUB.
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, Nr. 66, München, 8. Februar 1983.

22.05.1984:
Die Nr. 93 der "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Wochenschau", über Andrei Sacharow, Wahlen auf den Philippinen, die Grünen und die Schriftstellerin Luise Rinser
- "Zum Arbeitskampf in der Metallindustrie: Ein zynischer Streit mit den Opfern", über den Streik der IG Metall in Nord-Württemberg/Nord-Baden
- "Schmiergeldsteuerhinterziehungsamnestiegesetz: Die Arroganz der Macht im Meinungsstreit des demokratischen Geschmacks", über Millionenspenden , politische Schmiergelder und Parteispenden
- "Schmidt, Theorien der internationalen Politik: Wie die Politikwissenschaft eine stabile Weltordnung besorgt", über eine Vorlesung von Prof. Schmidt über "Internationale Politik"
- "Freiheit und Freizeit", über die Leistungsgesellschaft und die Ökonomie der Zeit
- "Noch eine heiße Frage: Was ist ein Text? Oder: Wie rund ist der Ball", über Texte in der Literaturwissenschaft

Aufgerufen wird zur Diskussionsveranstaltung: "Der Ernstfall im Frieden", am 23.5., an der RUB, zum Teach-In: "Das Menschenbild der modernen Wissenschaft", am 29.5., an der RUB.
Reklame wird für die "MSZ" Nr. 6/1984 mit dem übergeordneten Thema: "Hungern in Freiheit" gemacht.
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, Nr. 93, München, 22. Mai 1984.

26.04.1988:
Die Nr. 167 der "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Falscher Protest zur IWF-Tagung in Berlin im Herbst 1988: Schulden und Hunger soll man nicht verwechseln"
- "Blüms Strukturreform des Gesundheitswesens. Eine Verbilligung kranker Lohnarbeiter zur Stärkung der deutschen Wirtschaft"
- "Das Glück der Geiseln"
- Tiefflieger, AKW's und eine Debatte, aus der man sich besser raushalten soll"
- "Was missfällt hiesigen Begutachtern an der Eskalation im Golf"
- "Eine Leiche zum Geburtstag"
- "Das Stickwort: Gefühl & Verstand"

Aufgerufen wird zu folgenden Diskussionsveranstaltungen:
-"Denn sie wissen, was sie tun. Die BRD- Atommacht eigener Art. Die AKWs Hanau und so weiter. Die Sache mit der Bombe" (Bochum, 28.4.)
- "Der 'größte Philosoph des 20. Jahrhunderts'. Wie faschistisch war Heidegger?" (Bochum, 27.4.)
- "IWF und 'Schuldenkrise'. Die Politische Ökonomie der 3. Welt" (Bochum, 3.5., Dortmund, 4.5., Essen, 5.5. und Duisburg 11.5.).
Quelle: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, Nr. 167, München, 26.04.1988.

10.01.1989:
Die Nr. 184 der "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Unsere amerikanischen Freunde schlagen wieder zu. Wofür wird Gaddafi eigentlich bestraft?"
- "Typisch Sozialstaat: Erst Armut schaffen, dann bei den Unkosten sparen und alles vom Lohn kassieren"
- "Rückblick: Erniedrigte und Beleidigte des Jahres 1988 (Eine Auswahl)"
- "Wenn Not die Grenzen öffnet (Stern)"
- "Die Weimarer Republik in der geschichtswissenschaftlichen Retrospektive. Gescheitert auf der ganzen Linie"
- "Das berühmte Zitat: Man kann nicht nicht kommunizieren"
- "Der Sozialstaat verwaltet die Armut seiner Bürger. Der Arbeitslose"
- "Aus dem Schatzkästlein volkswirtschaftlicher Ideologien: Die Wertantinomie"

Aufgerufen wird zur Diskussionsveranstaltung "Kritik - Wie geht das? Oder: Vom Elend des kritischen Geistes in Politik und Wissenschaft" (Bochum, 12.1.1989) und zum "Arbeitskreis: Kritik der Philosophie", 19.1. 1989 in Bochum.
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, Nr. 184, München, 10.01.1989.

24.01.1989:
Die Nr. 185 der "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Je zahlreicher die Leichen, desto größer der Staatsmann"
- "Der Bettelstudent - Eine demokratische Operette"
- "Die Ächtung von Chemiewaffen gefordert: C-Waffen-Tote stören Publikumsgeschmack einer Exportnation"
- "Die Ideologie der Woche: Bundeswehr in der Legitimationskrise"
- "Papierschwalben gegen Möllemann"
- "Sozialverträgliche Technikgestaltung - Technologiefolgeabschätzung: Naturwissenschaftler verantworten, was Staat und Kapital gestalten"
- "Das berühmte Zitat. Reduktion von Komplexität"
- "Die demokratische Öffentlichkeit kümmert sich um - Die Krise der DKP"
- "Der Mensch in den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften: Geschäft & Gewalt, Politik & Polizei, Ehe & Erziehung - Lauter Geburtshelfer bei der Menschwerdung des Menschen'"
- "Veranstaltungskommentar - Elmar Altvater. Ein ökomarxistischer Schwadroneur"
- "Professor Pöggeler/Dr. Gawoll: Heidegger, Sein und Zeit. Wo steckt Heideggers Faschismus?"

Reklame wird gemacht für die "MSZ" 1/1989 mit dem übergreifenden Thema: "Eine Bilanz von 8 Jahren Reagan. Freiheit …" und die Schrift der MG: "Die Jobs der Elite." Zur Diskussionsveranstaltung: "Kritik der Medizin. Kein erfolgreicher Kapitalismus ohne moderne Massenmedizin" wird für den 26.1. in Bochum und 25.1. in Essen eingeladen. Eingerichtet worden sind für Bochum: "Arbeitskreis: Kritik der Philosophie". Dieser trifft sich regelmäßig dienstags.
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, Nr. 185, München, 24.01.1989.

18.04.1989:
Die Nr. 186 der "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint mit einer "Beilage zur Kritik der Ausländerfrage"

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Terroristen und Staatsfanatiker sind sich einig: Beim Hungerstreik der RAFler soll wieder mal das Gewaltmonopol des Staates auf dem Spiel stehen"
- "Polen: Hat der Kommunismus abgewirtschaftete?"
- "Zum Streit um die 'Modernisierung' der Lance-Raketen: Wozu braucht die Bundesrepublik Atomwaffen?"
- "Prof. Wank: Einführung in das BGB II, Schuldrecht Allgemeiner Teil: Das GBG als Service für die Entfaltung der Persönlichkeit"
- "Eine Krämer-Seele sorgt sich um unsere Gesundheit"
- "Neue Überlegungen zu Wackersdorf: Ein Sieg der Vernunft"

Artikel der "Beilage":
- "Wer schafft eigentlich das Ausländerproblem?"
- "Ausländerfeindlichkeit: Aus sozialer Not?"
- "Bundesregierung erschwert Einreise für Polen"
- "Was unterscheidet Republikaner von Demokraten?"
- "Ausländerfreunde"
- "Wehret den Anfängen"

Reklame gemacht wird für die "MSZ" 2/1989 mit dem übergreifenden Thema: "Kritik der Ausländerfrage", für den "Sonderdruck" der "MSZ" mit dem Thema: "Die BRD - Atommacht eigener Art" und für die "Resultate Nr. 3": "Der bürgerliche Staat". Aufgerufen wird zu einer Diskussionsveranstaltung mit dem Thema: "Wozu sind die Geistes- und Gesellschaftswissenschaften gut? Aufklärung oder Verklärung? Kritik oder Beschwichtigung? Klarstellungen zu einer verkehrten Debatte" am 26.4. in Bochum.
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, Nr. 186, München, 18.04.1989.

25.04.1989:
Die Nr. 187 der "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Die Ideologie der Woche: Regierungsumbildung missglückt"
- "Zur Abtreibungsdebatte: Der Staat fordert Menschenleben"
- "Die BRD: Was sie ist, was sie noch vorhat, wie man sie sehen soll"
- "Rot-grüne Nörgeleien im Foyer und sonst wo am Rande"
- "Produktionsfaktoren"

Aufgerufen wird zur Diskussionsveranstaltung mit dem Thema: "Wozu sind die Geistes- und Sozialwissenschaften gut?" Termine: Dortmund (26.4.), Bochum (26.4.), Essen (27.4.), Duisburg (27.4.). Vorankündigung Diskussionsveranstaltung: Bochum: 9. 5., Essen:10. 5., Duisburg: 11.5. Zum Thema: "Roboter, Monster, Mutationen. Die Gentechnologie - Science Fiction" soll eine Diskussionsveranstaltung in Dortmund am 10.5. stattfinden.
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, Nr. 187, München, 25.04.1989.

09.05.1989:
Die Nr. 188 der "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Die Nation ist sich einig. Da muss was faul sein! Die Bonner Position im 'Raketenstreit': Eine Friedensliebe von kurzer Reichweite"
- "Das Urteil von Memmingen"
- "Rudolf Augstein über 100 Jahre Hitler: Führers Geburtstag"
- "Nicaraguas Präsident in Bonn zu Gast: Auf Bittgang beim Feind"
- "Neue Sicherheitsgesetze verabschiedet: Rekultivierung des Demonstrationsrechts"
- "Die Vorlesungsreportage: Eine Politik-Vorlesung halten, ohne über Politik zu reden"

Reklame wird gemacht für die "Resultate. Theoretisches Organ der Marxistischen Gruppe" Nr. 9 mit dem Thema: "Die nationalsozialistische Herrschaft", Nr. 4: "Imperialismus (I)", Nr. 5: "Imperialismus (II), 6: "Imperialismus (III)". Aufgerufen wird zur Diskussionsveranstaltung mit dem Thema: "Ausländerfeindschaft und Demokratie - Ein Gegensatz? Von wegen!" am 9.5. in der Bochumer Uni.
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, Nr. 188, München, 09.051989.

01.06.1989:
Von der MG herausgegeben, kommt ein 4-seitiges Extrablatt mit dem Thema: "Postmoderne - Wie geht das?" zur Verteilung. Aufgerufen wird zu einer Diskussionsveranstaltung am 1.6. an der Bochumer Uni zum Thema: "§218 und das Urteil von Memmingen: Der Staat fordert Menschenleben".
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung (Extra): Postmoderne - Wie geht das?, München, o. J. (1989).

20.06.1989:
Die Nr. 191 der "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Der russische Bär auf dem Bonner Parkett: Unser aller Gorbi"
- "Eine Reifeprüfung für Demokraten"
- "Korrespondenz: Mit tiefem Abscheu … Demokratie ist prima! Ist das der einzige Vers, den Ihr Euch auf die Welt machen könnt?"
- "Das christliche Abendland sorgt sich um die Volksrepublik China"
- "Der Traum der Informatiker: Denken lassen- oder: Künstliche Intelligenz"
- "Die Antwort der Philosophie"
- "Der Computer - Ein alter ego?"
- "Ein paar sehr ängstliche Irrtümer über Rechtsstaat und Moral"

Aufgerufen wird zum "Öffentlichen Streitgespräch" zum Thema: "Wirtschaftsreformen im Osten. Erweist sich die Marktwirtschaft endgültig als das bessere System?" Ort: RUB, am 21.6.
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, Nr. 191, München, 20.6.1989.

03.07.1989:
Die Nr. 193 der "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
-"Ein paar Fragen an den Protest gegen die Rechten"
- "Massa Blüm auf Menschenrechtssafari"
- "Antikommunismus heute - Wie geht das?"
- "Veranstaltungskommentar: Streitgespräch Prof. Klemmer/Marxistische Gruppe über Marktwirtschaft vs. Planwirtschaft"
- "Wahlanalyse des Soziologen U. Beck: Arbeitslos, geschieden, ökologische Gefahren, ausgesetzt - Was dann? Nach 'starker Führerschaft' rufen - Was sonst?"
- "Offener Brief an amnesty International in Sachen China: Wem nützt diese Solidarität?"
- "Der neueste Umweltskandal: Die Ökosteuer"

Reklame gemacht wird für die "Resultate" 9 und 6 sowie für die "MSZ" 4/1989 mit dem übergreifenden Thema: "VR China" und für das Buch der MG: "Die Psychologie des bürgerlichen Individuum". Bestellt werden kann auch das Buch von Karl Held: "Abweichende Meinungen zu Polen".
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, Nr. 193, München, 3.7.1989.

31.10.1989:
Die Nr. 195 der "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Die Mauer ist weg. DDR kaputt - Schönste Übernahmeperspektiven in Bonn"
- "Mieterprobleme: Typisch freie Marktwirtschaft"
- "-Was der DDR fehlt - Meinungsfreiheit Marke BRD. Über das Töten im Staatsdienst"
- "Regierungserklärung von Kanzler Dr. Kohl zum 50. Jahrestag des Kriegsbeginns: Was der Zweite Weltkrieg den Deutschen gebietet"
- "Einführung in die Volkswirtschaftslehre: Eherne Gesetze des Wirtschaftens"

Reklame gemacht wird für die "MSZ" 5/1989 mit dem übergreifenden Thema: "Hurra, wie kriegen die DDR kaputt!".
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, Nr. 195, München 31.10.1989.

14.11.1989:
Die Nr. 196 der "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
-"November 89: Nationale Feiertage in Berlin und anderswo: Das ist einfach Wahnsinn"
- "So ist es (Die Marxistische Gruppe)"
- "Kohl in Polen: Der Kanzler besucht das neue deutsche Ostgebiet"
- "Was taugt die Psychosomatik?"
- "Requisiten psychosomatischer Wissenschaft"
-"Psychologe Guski hat entdeckt: Wahrnehmung ist, wenn sie funktioniert"

Aufgerufen wird zu Diskussionsveranstaltungen zum Thema DDR: "Die D-Mark-Demokratie kauft sich die DDR" (Termine: Bochum: 16.11., Duisburg: 20.11.) und: "Der Kommunismus ist tot" (Termine: Bochum, 21.11., Duisburg 21.11., Essen, 23.11.).
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, Nr. 196, München, 14.11.1989.

21.11.1989:
Es erscheint ein Extra der "Bochumer Hochschulzeitung". Aufgerufen wird zu einer Diskussionsveranstaltung zum Thema: "'Der Kommunismus ist tot.' Alles spricht für ihn", Ort: Bochum 21.11.

Reklame wird gemacht für die "MSZ" 5/1989 mit dem übergreifenden Thema: "Die Mauer ist weg!".
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung (Extra): Diskussionsveranstaltung, München, o. J. (1989).

05.12.1989:
Die Nr. 199 der "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Gegen den deutschen Wahn (3). Wem gehört die DDR?"
- "Wem gehört Europa?"
- "SED-Funktionäre verfolgen und verurteilen SED-Funktionäre und BamS verhaftet mit. Stalinismus - Wie wir ihn mögen"
- "Nicaragua: Die Freiheit lässt keine "Wahl"
- "Mathias Rust: Bruchlandung"
- "Feiern wir den 17. Juni mit Arbeit ohne Lohn!"

Aufgerufen wird zu Diskussionsveranstaltungen zum Thema: "Ostblock-Nationen bitten um geschäftstüchtige Einmischung". Termine: Essen: 7.12., Bochum: 12.12., Duisburg: 12.12., Dortmund: 13.12. Reklame gemacht wird für die "MSZ" 6/1989 mit dem übergreifenden Thema: "Deutschland in den Grenzen von 1989".
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, Nr. 199, München, 5.12.1989.

12.12.1989:
Die Nr. 200 der "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Gegen den deutschen Wahn (4): Die SED - Lauter Lumpen?"
- "Der Bush-Gorbatschow-Gipfel und die 'deutsche Frage': Das gar nicht geheime Protokoll eines historischen Fortschritts zum deutschen Ernstfall"
- "Korrespondenz: Der Stil, den wir noch aus Goebbels Zeiten kennen"
- "Wird die NATO arbeitslos?"
- "Rudolf Augstein und Erich Böhme: Das Angebot des 'Spiegel': Deutschland, Deutschland …"
-"Tschechoslowakei: Noch ne Revolution"
- "Das pädagogische Stichwort: Pädagogische Verantwortung"
- "Gegen das Vergessen"

Aufgerufen wird zu Diskussionsveranstaltungen zum Thema: "Die Idee vom europäischen Haus und ihre imperialistische Wirklichkeit" (Termine: Bochum: 18.12., Dortmund: 19.12., Duisburg: 19.12.) und: "Eine Wende, wie wir sie lieben. Ostblock-Nationen bitten um geschäftstüchtige Einmischung" (Termine: Bochum: 12.12., Duisburg: 12.12., Dortmund: 13.12.). Reklame gemacht wird für die Schrift der MG: "Abweichende Meinungen zur DDR".
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, Nr. 200, München, 12.12.1989.

23.01.1990:
Die Nr. 202 der "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Fünf Jahre Perestroika. Und es ist endlich soweit: Nur die Armee hält die Sowjetunion noch zusammen"
- "Des Deutschlandpolitikers Last ist des Sozialdemagogen Lust. Wie viel Übersiedler verträgt die Wiedervereinigung?"
- "Westdeutsche Wahlhilfe für den DDR-Wahlkampf - Von wegen Waschmittelwerbung: Nur wo BRD draufsteht, ist auch Demokratie drin"
- "Der Dreisatz der 90er Jahre: Erfolg gibt Recht. Das Kapital hat Erfolg. Ergo: Kommunismus tot"
- "Patriotismus und Nationalismus - Ein Riesenunterschied"
- "Umberto Eco: Das Foucaultsche Pendel: Wenn ihr's nicht fühlt, ihr werdet's nicht erjagen"
- "Der Mensch in der Psychologie: Ein total Verrückter, stets bemüht, sich in den Griff zu kriegen"
- "Albanien ist überfällig"

Reklame gemacht wird für die "MSZ" 1/1990 mit dem übergreifenden Thema: "Der Osten wird frei. Also: Antikommunismus und Nationalismus pur" und die Schrift von Peter Decker/Karl Held: "DDR kaputt, Deutschland ganz. Eine Abrechnung mit dem 'realen Sozialismus' und dem Imperialismus deutscher Nation."
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, Nr. 202, München 23.1.1990.

04.04.1990:
Die "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
-"18 Tage nach der Freiheitswahl: Was haben die DDRler da eigentlich gewählt?"
- "Freiheit für Litauen: Noch eine Chance für die NATO"
- "Stasi, Stasi"
- "Die jüngsten Aufrufe der Friedensbewegung. Feindbild weg: Chance für die Abrüstung?"
- "Essener Aufruf"
- "Deutscher Einheitsgeist. Historiker Wilfried Loth: Der Anschluss als Stilfrage, oder: Wie sich ein kritisches Gemüt Deutschland ausmalt, um stolz darauf sein zu können"
- "Teamchef von Franz Beckenbauer: Holt die Zonis von der Straße"
- "Nationalseelwart H.-E. Richter.: Es fehlt noch ein gesundes, positives Deutschlandbild"

Aufgerufen wird zur Diskussionsveranstaltung: "Kapitalismus in der DDR. Wie geht das? Die politische Ökonomie des Anschlusses", Termin: Bochum: 10.04.
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, München, 4.4.1990.

24.04.1990:
Die "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Die neue deutsche Frage: Was kostet uns die Währungsunion?"
- "Schäubles Entwurf zum neuen Ausländerrecht. Das auswärtige Menschenmaterial wird neu sortiert: Rein, raus -Wie es beleibt!"
- "Auf die 'Wahlbetrüger' von der CDU sind manche sauer: Und was ist mit den Sozialdemokraten?"
- "Die deutsche Presse: Angetreten zu Kohls Siegeszug"
- "Deutscher Einheitsgeist. Oevermann und Habermas zur deutschen Einheit: Die höchste Stufe des demokratischen Geistes. Nationalismus"
- "Historiker bestätigen: So musste es kommen und so ist's recht"
- "Deutscher Einheitsgeist. Der Bonner Staatsrechtler Prof. Isensee zur DDR-Verfassung: Der juristische Sachverstand bastelt Legitimitätsgrundlagen für den Anschluss"
- "Litauen: Der Angriff auf den Bestand der Sowjetunion kommt in Gang"

Aufgerufen wird zur Diskussionsveranstaltung der MG zum Thema: "Die politische Ökonomie des Anschlusses", Termine: Dortmund: 25.4., Essen: 26.4.
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, München, 24.4.1990.

12.06.1990:
Die "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Nach der Sozial, nun auch die Umweltnation: Der Dreckproduzent BRD setzt neue Maßstäbe"
- "Gipfeltreffen Bush-Gorbatschow: Der Sieg der USA im Kalten Krieg wird gefeiert"
- "Einziehung des PDS-Vermögens: Enteignungen - Wie Demokraten sie mögen"
- "Psychologen zur DDR: Eine Psychohygiene des Anschlusses"
- "Die freie Öffentlichkeit denkt vorwärts: Wann fällt Cuba?"
- "Ökonomen zur Währungsunion: Kapital oder -Ismus: Das Problem der richtigen Reihenfolge"
- "Der Mensch in der Soziologie. Ein orientierungsloser Normenstifter"

Aufgerufen wird zur Diskussionsveranstaltung zum Thema: "Warum Deutschland unbedingt in der NATO bleiben will", Termin: Bochum: 29.6.
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, München, 12.6.1990.

30.10.1990:
Die "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Rechtsstaat und Öffentlichkeit gemeinsam gegen die PDS: Jagdszenen aus der deutschen Demokratie"
- "Saddam Hussein will Geiseln freilassen - So eine Gemeinheit"
- "Waffenhandel: Ein erstklassiges Geschäft mit höchstem politischen Gebrauchswert"
- "Gemütlich, liebenswert, friedlich, erstrebenswert: Die Europa-Lüge"
- "Altlastenbeseitigung im akademischen Überbau: Der Einzug der Freien Wissenschaft in Ostdeutschland"
- "Marktwirtschaft in Osteuropa: Kein Grund zur Unzufriedenheit - Jetzt muss Armut einfach sein"
- "Nobelpreis für Ökonomie: Risk a theory: Ern $ 300.000"
- "Rückblick auf ein Attentat: Unkosten des demokratischen Personenkults"
- "Nobelpreis 1997 für RUB-Ökonomen Klemmer und Thieme?

Aufgerufen wird zur Diskussionsveranstaltung mit dem Thema: "Die Zerschlagung der PDS. Macht, Recht und Meinungsfreiheit im neuen Deutschland. Wer nicht dafür ist, ist selber schuld", Termine: Bochum: 7.11., Essen: 8.11.
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, München, 20.10.1990.

26.11.1990:
Die "Bochumer Hochschulzeitung" der Marxistischen Gruppe (MG) erscheint.

Inhalt der Ausgabe ist:
- "Wählen ist verkehrt. Was am 2. Dezember nicht zur Wahl steht: Die großdeutsche Staatsgewalt und ihr Vorhaben"
- "Schaut sie Euch an! Die Auswahl"
- "Vor- und Nachteile des Wählens"
- "Wählen ist verkehrt"
- "Der Wahlkampf - eine Hetzjagd gegen Links"
- "Wir protestieren gegen die Kriegsvorbereitungen am Golf: Der Glaube an das Gute im Imperialismus - Unverwüstlich!"
- "Häuserkampf in Ostberlin: Die Demokratie räumt auf"
- "Vom Wesen des Umweltteufels in uns allen"
- "Politologische Weißwäscher kritisieren den Waschmittelwahlkampf"

Aufgerufen wird zu Diskussionsveranstaltungen zu den Themen: "Die großdeutsche Staatsgewalt lässt wählen. Wir sind ihr Volk und dürfen Ja sagen" (Termine: "Bochum: 29.11., Duisburg: 30.11.) und: "Warum der Behaviorismus nicht überholt, sondern falsch ist" (Termine: Bochum: 4.12., Essen: 6.12.). Vorankündigung: "Die aktuelle Lage (in) der Sowjetunion. Lüge, Ideologie, Wahrheit" (Termin: Dortmund: 12.12., Bochum: 11.12.).
Q: Marxistische Gruppe: Bochumer Hochschulzeitung, München, 26.11.1990.

Letzte Änderung: 27.02.2016

   Valid HTML 4.01 Transitional   Valid CSS

[ Zum Seitenanfang ]   [ geographische Zwischenübersicht ]   [ thematische Zwischenübersicht ]   [ Hauptübersicht ]