Rote Hilfe, Ortsgruppe Dortmund:
'Freispruch für Th. Luczak und Chr. Semler. Freiheit für die revolutionäre Presse!' (1975)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 28.9.2016


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Von der Ortsgruppe Dortmund der Roten Hilfe (RHeV) der KPD (ehemals KPD-AO) herausgegeben, erscheint vermutlich im April 1975 die Broschüre: "Freispruch für Th. Luczak und Chr. Semler. Freiheit für die revolutionäre Presse!". Sie beschäftigt sich mit den Prozessen gegen Christian Semler und Thomas Luczak. Zudem enthält sie eine "Solidaritätsresolution zum Kommunistenprozess gegen N. Osswald und M. Schulte" und eine Reihe von Korrespondenzen und Dokumenten (etwa aus der "Roten Fahne" der KPD).

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

April 1975:
Von der Ortsgruppe Dortmund der Roten Hilfe (RHeV) der KPD (ehemals KPD-AO) herausgegeben, erscheint vermutlich im April 1975 die Broschüre: "Freispruch für Th. Luczak und Chr. Semler. Freiheit für die revolutionäre Presse!". Einleitend heißt es u. a., dass sich "seit einigen Monaten die Angriffe von Polizei und Klassenjustiz auf die kommunistische und sozialistische Presse in der BRD und Westberlin häufen". Von einer Fülle von Strafbefehlen und Anklagen sind "besonders betroffen: Chr. Semler, ehemals Redakteur der Roten Fahne (Zentralorgan der KPD), Th. Luczak, presserechtlich Verantwortlicher der KPD in NRW, Uwe Carstensen, presserechtlich Verantwortlicher der Liga gegen den Imperialismus, ebenso Roman Pohl, presserechtlich Verantwortlicher der RHZ (Zeitung der Roten Hilfe)". Diese "massive Verfolgung wegen Beleidigung, Verunglimpfung der BRD oder gar Volksverhetzung" würde zeigen, "wie sehr die Staatsorgane die Verbreitung der Wahrheit über volksfeindliche Angriffe ihrer Polizei- und Justiztruppen fürchten". Die RH trete dafür ein, "dass die Arbeiterklasse sich nur durch den täglichen Kampf die Freiheit ihrer Presseorgane erhalten kann".

Artikel der Broschüre sind:
- "Prozess gegen Th. Luczak und Chr. Semler"
- "Kommunistische Partei Deutschlands Regionalkomitee Rhein/Ruhr: Solidaritätsresolution an die Angeklagten M. Schulte und N. Osswald im Dortmunder Kommunistenprozess"
- "Korrespondenz vom Thomas Luczak"
- "Angriffe des Ordnungs- und Gewerbeamts"
- "Stadt Dortmund: Ordnungsverfügung"
- "Neue Prozesse gegen Genossen Thomas Luczak (KPD Regionalkomitee/NRW). Verteidigt die Freiheit der revolutionären Presse!"
- "Freiheit für die kommunistische Presse: Aufruf!"
- "Wie kämpft die Rote Hilfe?"

Aufgerufen wird dazu, zum Prozess gegen Luczak und Semler am 29.4.1975 im Amtsgericht Dortmund zu erscheinen. Im Büro der KPD soll auch am 29.4. eine Veranstaltung der KPD und der Roten Hilfe zu den Prozessen stattfinden (Ort: Büro der KPD, Münsterstraße). Geworben wird für die "Rote Hilfe". Zudem soll für die Prozesskosten gespendet werden.
Quelle: Rote Hilfe, Ortsgruppe Dortmund: Freispruch für Th. Luczak und Chr. Semler. Freiheit für die revolutionäre Presse!, Dortmund (April 1975).

Dortmund_RH_1975_Freispruch_fuer_Luczak_und_Semler_01

Dortmund_RH_1975_Freispruch_fuer_Luczak_und_Semler_02

Dortmund_RH_1975_Freispruch_fuer_Luczak_und_Semler_03

Dortmund_RH_1975_Freispruch_fuer_Luczak_und_Semler_04

Dortmund_RH_1975_Freispruch_fuer_Luczak_und_Semler_05

Dortmund_RH_1975_Freispruch_fuer_Luczak_und_Semler_06

Dortmund_RH_1975_Freispruch_fuer_Luczak_und_Semler_07

Dortmund_RH_1975_Freispruch_fuer_Luczak_und_Semler_08

Dortmund_RH_1975_Freispruch_fuer_Luczak_und_Semler_09

Dortmund_RH_1975_Freispruch_fuer_Luczak_und_Semler_10

Dortmund_RH_1975_Freispruch_fuer_Luczak_und_Semler_11

Dortmund_RH_1975_Freispruch_fuer_Luczak_und_Semler_12


Letzte Änderung: 28.09.2016