Neue Düsseldorfer Nachrichten (NDN)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 20.9.2016


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Von der aus dem KABD hervorgegangenen Gruppe Neue Düsseldorfer Nachrichten (NDN) können hier bisher nur wenige Dokumente und Hinweise erschlossen werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Die Gruppe NDN hat verschiedene Beiträge zur Kritik KABD erarbeitet, wobei sie auch personell eng mit den 'Beiträgen zur Diskussion' (BzD) verflochten war.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

24.11.1978:
Laut MLD erscheint ein Offener Brief der in Düsseldorf aus dem KABD Ausgeschlossenen u.a. auch Gerd Flatow, die später als 'Neue Düsseldorfer Nachrichten' (NDN) bekannt werden. Vor allem um Flatow bildete sich mit der ersten China-Broschüre des KABD ("Die Führung Chinas segelt im Wind von rechts", August 1977) eine Opposition, die in den folgenden Monaten feste Formen annahm. U.a. erklärte Flatow: "Ich bin nicht in der Lage und gewillt, in der China-Frage den Standpunkt der Organisation nach außen zu vertreten."

In dem "Offenen Brief an die Mitglieder und Anhänger des KABD" wird u.a. erklärt, daß die Genossen "wegen abweichender Meinungen zur Theorie über die Dreiteilung der Welt aus dem KABD ausgeschlossen" wurden. Die Genossen kritisieren, daß der KABD in seinem gesamten Organisationsverhalten "mehr und mehr bürgerliche Methoden anwendet, Wahrheiten und Unterstellungen vermischt und damit die eigenen Mitglieder und die Leser der KABD-Presse zu verdummen versucht".

Kritisiert wird u.a.:
- bürgerliche Methoden der Führung des KABD,
- die bewußte Falschdarstellung der 'Theorie der drei Welten',
- die Einstellung des Vertriebs sämtlicher chinesischer Materialien,
- Verschweigen einer Kritik an der Politik der PdAA,
- Verschweigen der albanischen Angriffe auf die Theorie der drei Welten.

Gefordert wird:
- Offenlegung der Kritiken und öffentliche Beantwortung auf diese Fragen,
- Die Führung des KABD muß bezüglich ihrer bürgerlichen Methoden zur
Rechenschaft gezogen werden.
Quellen: KABD-Düsseldorfer Ausgeschlossene: Offener Brief an die Mitglieder und Anhänger des KABD, Düsseldorf 24.11.1978; Die neue Welt Nr. 18/19, Frankfurt ***1978, S. 12;Die Achtziger Jahre Nr. 5, Frankfurt 6.3.1979, S. 11

06.04.1979:
Es erfolgt ein erneuter Beschluß der Sekretariatssitzung der ZL des KABD zur "Untersuchung der Rote-Fahne-Redaktion", in dem es, laut Ehemaligen, heißt:"
Die 14. Sekretariatssitzung vom 15.3.1979 faßte folgenden Beschluß: Es wird die Untersuchung der Rote-Fahne-Redaktion durchgeführt. … Bereits im Herbst letzten Jahres spitzten sich die Widersprüche in der Redaktion so zu. Das Verhältnis der Genossen der Stammredaktion war so schlecht, daß das Kollektiv immer mehr in seine Einzelteile zerfiel. Die Sofortmaßnahmen des Sekretariats erwiesen sich als unzureichend, weil sie nur versuchte, den Istzustand zu behandeln ohne die Geschichte, die Ursachen und die Bedingungen, der Entwicklung der Widersprüche zu untersuchen. Zudem wurde diese Aufgabe vom Sekretariat und den zuständigen ZL-Genossen nur sehr zögernd angepackt und wirkte so auf die übrigen Redaktionsmitglieder als Alibi. Das Vertrauen in die ZL und ihren Willen zur Veränderung schwankte immer mehr. … Die Zuspitzung der inneren Widersprüche in der ZL sowie langjährige Vernachlässigung der Roten Fahne durch die ZL wirkten beschleunigend auf die Redaktion ein. … Geht es darum, einen Prozeß der aktiven, ideologischen Auseinandersetzung um die Veränderung der Redaktionsarbeit anzukurbeln und den Kampf um die Linie im Rote-Fahne-Kollektiv zu entfalten."

Erläutert wird in dem Beschluß ein Plan und Ziel der Untersuchung. Erklärt wird u.a., daß einige Mitglieder und Mitarbeiter aus der 'RF'-Redaktion ausgetreten sind:
- ein Mitglied des KABD Hannover in Niedersachsen, das gleichzeitig Mitglied der 'RF'-Redaktion war,
- ein freigestellter RF-Redakteur,
- ein weiterer Redakteur aus Stuttgart in Baden-Württemberg,
- ein weiterer Redakteur aus Aachen in NRW,
- ein Mitglied der Redaktion wurde wegen "Agententätigkeit für die Liquidatoren" ausgeschlossen.

Ziele der Untersuchung sollen sein:
- Einen aktiven Prozeß der aktiven ideologischen Auseinandersetzung um die Veränderung der Redaktionsarbeit einzuleiten,
- Herstellung der ideologisch-politischen Führung durch die ZL des KABD.

Umfang der Untersuchung soll sein:
- Verhältnis der 'Roten Fahne' zur ZL,
- Verhältnis der 'Roten Fahne' zum Archiv,
- Verhältnis der Stammredaktion zur Gesamtredaktion,
- Kritik und Selbstkritik (KSK) der 'Roten Fahne' und der Korrespondenten,
- Kaderbehandlung der ZL gegenüber der 'Roten Fahne',
- Kaderbehandlung innerhalb der Redaktion,
- Verhältnis der 'Roten Fahne' zur Produktion.
Diese Untersuchung soll bis zum 3.5.1979 abgeschlossen sein.

Laut MLPD (2) soll eine "allgemeine Untersuchung der Rote-Fahne-Redaktion … grundsätzliche Lehren für die Arbeit mit der Roten Fahne" ziehen.

Laut NDN beschließt die ZL eine Untersuchung der Rote-Fahne-Redaktion einzuleiten. Diese Untersuchung wurde nach vorhergegangenen Kritiken und Ausschlüssen aus zentralen Gremien des KABD eingeleitet und solle "einen Prozeß der aktiven ideologischen Auseinandersetzung um die Veränderung der Redaktionsarbeit" vorantreiben.
Q: Neue Düsseldorfer Nachrichten, Juni 1979, S. 4; KABD-ZL-Sek: Beschluß, o.O. 6.4.1979;MLPD-ZK: Geschichte der MLPD, II.Teil, 2.Halbband, Düsseldorf 1986, S. 418;Beiträge zur Diskussion Nr. 2, Aschaffenburg Juni 1979, S. 17

Mai 1979:
Von einem späteren Mitglied der Neuen Düsseldorfer Nachrichten (NDN), am 30.4.1979 aus dem KABD Düsseldorf ausgeschlossen, erscheinen vermutlich im Mai "Dokumente zum ideologischen Kampf im KABD!".

Enthalten sind:
- "Antwort an Di (ZL) auf seinen Brief vom 18.4.1979" von Hannes, 24.4.1979;
- "Zum Brief von H (LL) vom 24.3. und eine Antwort an die ZL und ZKK" von Hannes vom 12.4.1979;
- "Zum Diskussionspapier von Di (ZL) vom 18.3.79" von Hannes vom 26.3.1979;
- "Antwort auf den Brief des Gen. H vom 7.3.79" von Hannes vom 16.3.1979;
- "Stellungnahme zum Referat des Gen. H. (LL) vom 22.2.79" von Hannes vom 16.3.1979;
- "Noch einmal zum Kampf zweier Linien und zu seiner Zuspitzung" von Hannes vom 12.3.1979;
- "Stoffsammlung zum Thema Kampf zweier Linien" vom 7.3.1979;
- "Zweite Stellungnahme zum Untersuchungsverfahren gegen mich" von Hannes vom 1.3.1979;
- "Der Kampf zweier Linien. Zur Frage der ZL: Was ist die Ursache, daß innerhalb der Organisation die albanische Linie nicht vertreten wird?" von Hannes vom 21.2.1979;
- "Kommentar zur Broschüre 'Über den Kampf zweier Linien' der ZL und ZKK des KABD vom Februar 1979" von Hannes vom 16.2.1979;
- "Stellungnahme zum Beschluß des Sekretariats der ZL des KABD vom 13.2. ein U-Verfahren gegen mich einzuleiten" von Hannes vom 16.2.1979;
- "Der Kampf zweier Linien in der Geschichte der KP Chinas", dem gegenübergestellt wird "Die Linie des KABD zum Kampf zweier Linien", von Hannes vom 13.2.1979;
- "Einschätzung der Froschbroschüre", von Hannes vom 4.2.1979;
- "Materialien zur Diskussion um: Kampf zweier Linien", von Hannes vom 2.2.1979;
- "An die ZL und ZKK des KABD. Einschätzung Entwicklung in By/AB", von Hannes vom 18.1.1979, dem eine Kontaktsperre zu den Genossen aus seinem Heimatort Aschaffenburg auferlegt wurde;
- "Redebeitrag auf LMV NRW 1978 von Ha/Dü" vom 12.1.1979; sowie
- "Stellungnahme von Ha. (KABD). Zum Ausschluß von Ge. (GLF)" vom 21.9.1978.
Q: Hannes: Dokumente zum ideologischen Kampf im KABD!, Düsseldorf o. J. (1979)

Juni 1979:
Erstmalig erscheint eine Ausgabe der Flugschrift 'Neue Düsseldorfer Nachrichten' (NDN - vgl. 1.6.1980). Herausgeber sind Ehemalige des KABD (vgl. Mai 1979), die auch nach ihrem Organ als NDN bezeichnet werden. U.a. berichten Ausgeschlossene über ihre Erfahrungen mit ZL und ZKK des KABD.
Q: Neue Düsseldorfer Nachrichten, Düsseldorf Juni 1979

21.08.1979:
Von ehemaligen KABDlern, die vermutlich zur Gruppe NDN gehören, erscheint eine Flugschrift "An alle Mitglieder von KABD, RJVD, KSG und BKI" mit je einem Brief des Leiters der ZKK und des Leiters der RW-Redaktion des KABD.
Q: An alle Mitglieder von KABD, RJVD, KSG und BKI, O. O. 21.8.1979

Duesseldorf_NDN025

Duesseldorf_NDN090

Duesseldorf_NDN091

Duesseldorf_NDN092

Duesseldorf_NDN093

Duesseldorf_NDN094


April 1980:
Die 'Beiträge zur Diskussion' (BzD - vgl. März 1980, Feb. 1981) Nr. 5, herausgegeben von Ehemaligen des KABD vor allem aus Bayern, erscheinen. In der Rubrik Zum KABD erscheint auch der Beitrag "Auf Lenin kann sich die KABD-Führung nicht berufen!" von den Herausgebern der 'Neuen Düsseldorfer Nachrichten' (NDN).
Q: Beiträge zur Diskussion Nr. 5, Aschaffenburg Apr. 1980, S. 51ff

BzD244

BzD245

BzD246

BzD247


25.05.1980:
Zu Pfingsten wird eine Erklärung der Neuen Düsseldorfer Nachrichten (NDN) aus NRW, Genossen der ehemaligen Landesleitung (LL) des KABD in Bayern, Ehemalige Mitglieder aus Aschaffenburg, Genossen aus Tübingen in Baden-Württemberg, Duisburg und Köln: "Unter der Fahne des Kampfes gegen das Liquidatorentum. KABD-Führung sabotiert die Auseinandersetzung um die Lage und die Zukunft der ML-Bewegung".
Q: Neue Düsseldorfer Nachrichten, Genossen der ehemaligen LL des KABD in Bayern, Ehemalige Mitglieder aus Aschaffenburg, Genossen aus Tübingen, Duisburg und Köln: Unter der Fahne des Kampfes gegen das Liquidatorentum. KABD-Führung sabotiert die Auseinandersetzung um die Lage und die Zukunft der ML-Bewegung, o.O. Pfingsten 1980

Duesseldorf_NDN084

Duesseldorf_NDN085

Duesseldorf_NDN086

Duesseldorf_NDN087

Duesseldorf_NDN171

Duesseldorf_NDN170

Duesseldorf_NDN169


01.06.1980:
Von ehemaligen KABDlern erscheint eine weitere Ausgabe der Flugschrift 'Neue Düsseldorfer Nachrichten' (NDN - vgl. Juni 1979, 27.6.1980) unter dem Titel "Erneute Fälschung der Dialektik" und beschäftigt sich u.a. mit Fragen der Dialektikauffassungen des KABD bezüglich der "verschiedenen Gesetzmäßigkeiten im Kampf der beiden Seiten eines Widerspruchs".
Q: Neue Düsseldorfer Nachrichten Erneute Fälschung der Dialektik, Düsseldorf 1.6.1980

Duesseldorf_NDN026

Duesseldorf_NDN027

Duesseldorf_NDN028


27.06.1980:
Von ehemaligen KABDlern erscheint eine weitere Ausgabe der Flugschrift 'Neue Düsseldorfer Nachrichten' (NDN - vgl. 1.6.1980, Apr. 1981) unter dem Titel "Hetze statt Auseinandersetzung", in der es u.a. heißt:"
Immer mehr Mitglieder sind in den letzten Jahren aus KABD, KSG, RJVD und BKI ausgetreten, weil die Linie des KABD für den Parteiaufbau untauglich ist und weil die KABD-Führung mit administrativen Mitteln eine Veränderung der Linie durch die Mitglieder verhindert. … Die Austritte und Ausschlüsse zeigen die Unmöglichkeit, im KABD einen fruchtbaren ideologischen Kampf führen zu können."
Q: Neue Düsseldorfer Nachrichten Hetze statt Auseinandersetzung, Düsseldorf 27.6.1980

Duesseldorf_NDN029

Duesseldorf_NDN030


April 1981:
Von den Neuen Düsseldorfer Nachrichten (NDN - vgl. 27.6.1980, Aug. 1982) erscheint vermutlich im Frühjahr die Broschüre "Die 'schwankende Stagnation' des KABD".

Enthalten sind die Abschnitte:
- "III. Kritik an W. Dickhuts engem Horizont";
- - "1. Zur Bedeutung von Marx' KAPITAL heute";
- - "2. Die Auseinandersetzung um eine marxistisch-leninistische Analyse des staatsmonopolistischen Kapitalismus";
- - "3. Der Umschlag des fixen Kapitals und der Krisenzyklus";
- - "4. Die wachsende Bedeutung des Staates für den Reproduktionsprozess des Kapitals";
- "IV. Der RW - kein Reifezeugnis für die Gründung der Kommunistischen Partei";
- "Anhang 1: Die Geschichte der 'schwankenden Stagnation'"; sowie
- "Anhang 2: Die 250 größten BRD-Konzerne im Jahr 1975".
Q: N. N.: Neuerscheinung: Die 'schwankende Stagnation' des KABD, Düsseldorf o. J.; NDN: Die 'schwankende Stagnation' des KABD, Düsseldorf o. J. (1981)

August 1982:
Von den Neuen Düsseldorfer Nachrichten (NDN - vgl. Apr. 1981) erscheint "Vom KABD zur MLPD: kein Schritt zur Partei! Kritik der Parteigründung des KABD" zur Gründung der MLPD.

Enthalten sind die Abschnitte:
- "Vorwort";
- "I. Der Kampf um die kommunistische Partei";
- - "1. 'Die Sozialdemokratie ist die Vereinigung von Sozialismus und Arbeiterbewegung' (Lenin)";
- - "2. KABD contra SdAPR";
- - "3. Aufgaben der entstehenden ML-Bewegung";
- "II. Anspruch und Wirklichkeit der Parteigründung";
- - "1. Theorie";
- - "2. Politik";
- - "3. Organisation", wobei es auf Seite 31f auch heißt: "Ausgangspunkt aller bisherigen Spaltungen des KABD sowie der Austritts- / Ausschlußwellen war der Versuch der KABD-Führung, den ideologischen Kampf im KABD zu unterdrücken, um das Dogma von der 'untastbar richtigen' Linie des KABD aufrechterhalten zu können.";
- "III. Partei als 'Ergebnis des Klassenkampfes'"; sowie
- "IV. Die MLPD - kein Schritt nach vorn".

Geworben wird für die NDN-Broschüre "Die 'schwankende Stagnation' des KABD" (vgl. Apr. 1982).
Q: NDN: Vom KABD zur MLPD: kein Schritt zur Partei! Kritik der Parteigründung des KABD, Düsseldorf Aug. 1982

Letzte Änderung: 21.09.2016