Düsseldorf: Spanier und Spanien-Solidarität

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 22.11.2017


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur wenige Dokumente und Hinweise zu den Spaniern und der Spanien-Solidarität in Düsseldorf vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Während einleitend die KPD vor allem bei Klöckner-VDI, wo Spanier beschäftigt waren, mehrfach über Spanien berichtet (vgl. 12.11.1971, 22.11.1971, 6.4.1972) findet dann Anfang 1974 in Düsseldorf eine vermutlich landesweite Demonstration gegen das Todesurteil gegen Salvador Puig statt (vgl. 16.2.1974), zu der sowohl KPD und KPD/ML als auch örtliche ML-Zirkel mobilisierten, und wenig später versuchten drei spanische Arbeiter von der Frente Antifascista y Patriota (FRAP) einen Brandanschlag zu verüben (vgl. 4.3.1974), was zu einer längeren Inhaftierung führt, gegen die wiederum die Freunde der KPD (vgl. 13.3.1974, Mai 1974) aber auch der KPD/ML sowie die Deutsch-Spanische Freundschaftsgesellschaft (DSFG) protestierten (vgl. 30.3.1974, 1.6.1974). Vom Prozess gegen die drei (vgl. 23.7.1974) berichtet dann auch die Düsseldorfer GIM in ihrer Flugblattserie für die Metallbetriebe, in der sie mehrfach über Spanien berichtet (vgl. 24.3.1975, Jan. 1976, Mai 1976, 29.6.1976).

Ende 1974 demonstrieren dann erneut sowohl die Freunde der KPD und der KPD/ML für die Unterstützung der Streikbewegung in Spanien (vgl. 9.11.1974), die Demonstration für Eva Forest und die anderen am 1. und 2.5.1973 Festgenommenen dagegen scheint allein von Spaniern und anarchistischen Gruppen sowie der GIM durchgeführt worden zu sein (vgl. 14.6.1975).

Anläßlich des Aufschwungs der Kämpfe in Spanien organisierte dann auch die FRAP wieder eine Großveranstaltung in Düsseldorf (vgl. 25.10.1975) und es gab offenbar zumindest kurzeitig auch ein Spanien-Komitee (vgl. 15.11.1975).

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

12.11.1971:
In Düsseldorf besuchen, nach eigenen Angaben, über 60 Personen eine Kampfveranstaltung der KPD gegen das BVG.

Bei Hoesch Dortmund (IGM-Bereich - vgl. 22.11.1971) berichtet die KPD:"
KAMPFVERANSTALTUNG DER KPD

Am 12.11.1971 führte die KPD in Düsseldorf eine erfolgreiche Veranstaltung gegen das reaktionäre Betr.VG durch. Über 60 Kollegen und Genossen von Hoesch-Dortmund, Mannesmann Düsseldorf, Opel Bochum, Ford Köln und Klöckner Düsseldorf (alle IGM-Bereich, d.Vf.) sprachen sich entschieden gegen das 'neue' Betr.VG aus. …
Zu der Veranstaltung waren zahlreiche ausländische Kollegen erschienen. Gemeinsam wurde von allen Versammelten eine Resolution verabschiedet, in der sie sich mit dem Kampf der spanischen Arbeiterklasse solidarisch erklärten."
Berichtet wird auch bei Klöckner Düsseldorf (vgl. 22.11.1971) und Mannesmann Düsseldorf (vgl. 1.12.1971).
Quellen: Kommunistische Arbeiterpresse Hoesch Nr. 6, Dortmund Nov. 1971, S. 4f; Kommunistische Arbeiterpresse Klöckner Nr. 2, Düsseldorf Okt. 1971, S. 3f;Kommunistische Arbeiterpresse Mannesmann Nr. 7, Düsseldorf Dez. 1971, S. 3f;Rote Fahne Nr. 30 und 31, Berlin 19.11.1971 bzw. 3.12.1971, S. 9 bzw. S. 5

22.11.1971:
In Düsseldorf erscheint eine Ausgabe der 'Kommunistischen Arbeiterpresse' der KPD für Klöckner (Vereinigte Drahtindustrie - vgl. 25.10.1971, 10.1.1972) vermutlich in dieser Woche. Berichtet wird auch aus Spanien von SEAT.
Q: Kommunistische Arbeiterpresse Klöckner Weg mit der Schlichtung! Sofortige Urabstimmung! Streik!, Düsseldorf o. J., S. 5

Duesseldorf_VDI011


06.04.1972:
In Düsseldorf erscheint die Nr. 9 der 'Kommunistischen Arbeiterpresse' der KPD für Klöckner (Vereinigte Drahtindustrie - vgl. 15.3.1972, 5.5.1972).
Aufgerufen wird auch zur "Solidarität mit dem Kampf des spanischen Volkes!".
Q: Kommunistische Arbeiterpresse Klöckner Nr. 9, Düsseldorf 6.4.1972, S. 6

Duesseldorf_VDI044


16.02.1974:
Zur heutigen Salvador Puig Demonstration in Düsseldorf rufen, laut KPD, sie selbst, die FRAP, in der PCE/ML, ICM/ML, OSO und die Juntas del FRAP mitarbeiten, die FIS, die Organisation Griechischer ML (OGML), die KPD/ML, die Rote Garde (RG), die ML Bochum, ML Duisburg, KG Bochum und der 'Funke', d.h. die ML Aachen auf, nicht aber der KBW. Aufgerufen wurde auch vom KJV (vgl. 15.2.1974).

Laut KPD beteiligen sich über 1 000 Arbeiter und Studenten, u.a. von der KPD/ML und aus Griechenland (u.a. OGML), dem Iran und Spanien (u.a. FRAP).

Die KPD/ML rief im 'Roten Morgen' (vgl. 9.2.1974, 16.2.1974) zur Teilnahme an einer FRAP-Demonstration auf. Nach ihrem Bericht (vgl. 23.2.1974) demonstrierten über 1 000 u.a. auch von KPD, LgdI, ATÖF Türkei, OGML Griechenland und der PCE/ML.
Q: Internationale Solidarität Nr. 3, Köln März 1974, S. 13; Kämpfende Jugend Nr. 3, Dortmund 15.2.1974, S. 1;Roter Morgen Nr. 6, 7, 8 und 11, Dortmund 9.2.1974, 16.2.1974, bzw. 23.2.1974, S. 8, S. 5 bzw. S. 5;Rote Fahne Nr. 6 und 8, Dortmund 6.2.1974 bzw. 20.2.1974, S. 6 bzw. S. 1

RM_1974_06_08

KPD_Rote_Fahne_1974_06_11

KPD_Rote_Fahne_1974_06_12

KPD_Rote_Fahne_1974_08_02

KJV612

KJV613

RM_1974_07_05

RM_1974_08_05

Liga_IS_1974_03_13


04.03.1974:
In Düsseldorf werden laut ID, drei spanische Arbeiter von der FRAP wegen einem versuchten Brandanschlag festgenommen. Am 13.3.1974 befinden sie sich noch in Haft (vgl. 23.7.1974).
Q: Neue Hannoversche Fresse Nr. 1, 2. Aufl., Hannover Apr. 1974, S. 27

Hannover_Fresse195


09.03.1974:
In Düsseldorf beteiligen sich, laut und mit KPD, 200 an einer Demonstration gegen die Ermordung von Salvador Puig-Antich in Spanien. Den Jusos als ursprünglichen Aufrufern sei die Teilnahme durch die SPD verboten worden, Konflikte gab es mit den Jungen Nationaldemokraten (JN) der NPD, die ebenfalls in Düsseldorf demonstrierten. Die DKP sei nicht aufgetreten.
Q: Rote Fahne Nr. 11, Dortmund 13.3.1974, S. 6

KPD_Rote_Fahne_1974_11_12


13.03.1974:
Der Kommunistische Jugendverband (KJV) der KPD gibt die Nr. 5 seiner 'Kämpfenden Jugend' (KJ - vgl. 1.3.1974, 27.3.1974) heraus. Auslandsberichte behandeln u.a. Spanien und die in Düsseldorf inhaftierten Spanier.
Q: Kämpfende Jugend Nr. 5, Dortmund 13.3.1974, S. 7

KJV331


30.03.1974:
In Düsseldorf findet, laut und mit KPD, eine Demonstration für drei von der Polizei festgenommene und im Untersuchungsgefängnis (UG) Ulmer Höh einsitzende Spanier mit ca. 150 Personen statt, für die sich ein Solidaritätskomitee "Sofortige Freilassung der drei spanischen Antifaschisten" gegründet hat. Neben der KPD sind ihre LgdI, die FRAP Spanien, die Deutsch-Spanische Freundschaftsgesellschaft (DSFG) und die KPD/ML beteiligt. Angekündigt wurde für heute auch noch eine Veranstaltung.

Laut KPD/ML (vgl. 6.4.1974) beteiligen sich rund 250, u.a. von der OGML Griechenland und der FRAP Spanien sowie weitere Ausländer an der Demonstration.
Q: Rote Fahne Nr. 13 und 14, Dortmund 27.3.1974 bzw. 3.4.1974, S. 2 bzw. S. 6; Roter Morgen Nr. 14, Dortmund 6.4.1974, S. 8

KPD_Rote_Fahne_1974_13_04

KPD_Rote_Fahne_1974_14_11

RM_1974_14_08


Mai 1974:
Die Rote Hilfe (RH) e.V. der KPD gibt ihre Zeitschrift 'Rote Hilfe' Nr. 4/5 (vgl. März 1974, Juni 1974) für Mai heraus mit dem Artikel "Ein Beispiel für das Komplizentum der deutschen Polizei mit der faschistischen Franco-Diktatur" zu den drei inhaftierten Spanier von der FRAP in Düsseldorf.
Q: Rote Hilfe Nr. 4/5, Dortmund Mai 1974, S. 23

RHeV_143


01.06.1974:
Die KPD/ML (vgl. 8.6.1974) berichtet aus Düsseldorf, dass sich rund 500 Menschen an einer Kundgebung des Komitees für die sofortige Freilassung der drei spanischen Antifaschisten und Patrioten sowie der FRAP Spanien, der OGML Griechenland, der Deutsch-Spanischen Freundschaftsgesellschaft (DSFG) und der KPD/ML für die Freilassung der drei Spanier beteiligt hätten.

Ein Flugblatt der Landesverbände NRW von KPD/ML und Roter Garde: "Tod den Killern in Uniform! Tod den faschistischen Mordbuben!" zum Tod von Günther Jendrian in München (vgl. 21.5.1974) und von Neset Danis in Hamburg (vgl. 5.5.1974) sowie dem Fahrpreiskampf in Frankfurt rief auf zur Demonstration gegen politische Unterdrückung bzw. für die "Sofortige Freilassung der drei spanischen Antifaschisten und Patrioten!" in Düsseldorf am 1.6.1974 um 15 Uhr ab Hauptbahnhof.
Q: KPD/ML, RG-LV NRW: Tod den Killern in Uniform! Tod den faschistischen Mordbuben!, Duisburg o. J. (1974); Roter Morgen Nr. 23, Dortmund 8.6.1974, S. 7

RM_1974_23_07

Duisburg_Mannesmann_RK_021

Duisburg_Mannesmann_RK_022


23.07.1974:
In Düsseldorf soll, laut GIM, der Prozeß gegen die drei am 4.3.1974 verhafteten spanischen Kollegen beginnen. Laut KPD (vgl. 31.7.1974) werden die drei "ohne Beweis" zu 6 Monaten mit Bewährung verurteilt.
Quellen: Rote Fahne Nr. 31, Dortmund 31.7.1974, S. 2; Was tun im Betrieb für die Beschäftigten der Metallindustrie in Düsseldorf und Neuss Klöckner: Umsatz um 40 % explodiert!, Düsseldorf o. J. (1974), S. 3

Duesseldorf_Was_tun_24

KPD_Rote_Fahne_1974_31_03


02.11.1974:
In Düsseldorf soll, laut und mit KPD, eine Spanien-Demonstration um 11 Uhr ab Hauptbahnhof stattfinden (vgl. 9.11.1974).
Q: Rote Fahne Nr. 44, Dortmund 30.10.1974, S. 1

09.11.1974:
In Düsseldorf soll, laut und mit KPD, eine Spanien-Demonstration stattfinden (vgl. 2.11.1974). Die KPD meldet 1 200 Teilnehmer.

Aufgerufen wurde auch durch den KJV (vgl. 6.11.1974), durch PCE/ML und KPD/ML sowie die Rote Garde bei Mannesmann Rath (vgl. 4.11.1974).
Q: Kämpfende Jugend Nr. 20, Dortmund 6.11.1974, S. 6; Rote Fahne Nr. 45 und 46, Dortmund 6.11.1974 bzw. 13.11.1974, S. 1 bzw. S. 1;PCE/ML, KPD/ML: Unterstützt den spanischen Generalstreik gegen die Weiterführung der faschistischen Diktatur, Dortmund o. J. (1974)

KPD_Rote_Fahne_1974_46_02

Duesseldorf_KPDML_Der_rote_Schraubstock_19741100_09

Duesseldorf_KPDML_Der_rote_Schraubstock_19741100_10

KJV541

KJV542


24.03.1975:
Die GIM Düsseldorf gibt spätestens in dieser Woche ihre 'Was tun im Betrieb für die Düsseldorfer Metallbetriebe' (vgl. 22.7.1974, Mai 1975) heraus mit dem Artikel "Spanien".
Q: Was tun im Betrieb für die Düsseldorfer Metallbetriebe Nr. 2, Düsseldorf 1975, S. 6

Duesseldorf_GIM006


14.06.1975:
Die 'Befreiung' (vgl. Juni 1975) berichtet von der Spanien-Demonstration in Düsseldorf:"
Am 14.6.75 fand in Düsseldorf eine Demonstration gegen die Prozesse von Eva Forest und drei anderen Angeklagten, sowie die anstehenden Verhandlungen gegen aktive Mitglieder der CNT statt.
Aus den umliegenden Städten kamen ca. 500 Spanien und Deutsche, die durch die Düsseldorfer Innenstadt zum spanischen Konsulat zogen.

Das Konsulat war von Polizeikräften abgesperrt worden. Nach Absprache mit der Polizei durfte eine Delegation zum Konsulat gehen, um dort eine Resolution abzugeben. Trotz mehrmaligen Schellen wurde jedoch das Konsulat nicht geöffnet. Nun löste sich die Demonstration auf. Eine Stunde nach der Demo, als die Polizei alle Sperren abgebaut und den Ort verlassen hatte, warfen Genossen mehrere Scheiben des Konsulats ein."
Q: Befreiung Nr. 6, Köln 1975, S. 8

Befreiung2_245


26.06.1975:
Die GIM gibt ihre 'Was tun' Nr. 79 (vgl. 30.5.1975, 10.7.1975) heraus mit dem Artikel "Spanien. Solidarität verstärken" mit einem Bild von der Demonstration in Düsseldorf.
Q: Was tun Nr. 79, Frankfurt 26.6.1975, S. 2

GIM_Was_tun_1975_142


25.10.1975:
Zu einer Großveranstaltung der FRAP in Düsseldorf rief auch die KPD/ML Düsseldorf auf. Ihre Parolen sind u. a.:
- "Tod dem Faschismus";
- "Nieder mit dem westdeutschen Imperialismus"; und
- "Es lebe die FRAP".
Q: KPD/ML: Warum die Behrensstraße bei den Nazis 'Johannes-Hofmann-Straße' hieß!, Düsseldorf 15.10.1975

Duesseldorf_KPDML_Der_rote_Schraubstock_19751000_04

Duesseldorf_KPDML_Der_rote_Schraubstock_19751000_05

Duesseldorf_KPDML_Der_rote_Schraubstock_19751000_06


15.11.1975:
In Frankfurt findet, laut KB, "eine Demonstration gegen den spanischen Faschismus statt, an der rund 2 500 bis 3 000 Menschen teilnehmen" (vgl. 26.10.1975).
Zur Demonstration hatten aufgerufen: Accion Comunista, FRAP, Lucha Obrera (LO), MCE, PCE, PSOE, UGT, UTE, Spanien Komitees aus 14 Orten der 'BRD' (u.a. Düsseldorf), die CISNU Iran, Freundschaftsgesellschaft des deutschen und spanischen Volkes (FGDSV), ESG, GIM, Junge Europäische Föderalisten (JEF), KB, KBW, Katholische Studentengemeinde (KSG), RK, SAG und Spartacusbund (SpB). Es ruft auch der SpB auf, der 3 000 Demonstranten zählt.

Laut GIM (vgl. 27.11.1975) waren es 3 000. "Obwohl eine Reihe von Komitees aus Nordrhein-Westfalen und aus dem Südwesten sich beteiligten, stellt die Aktion keineswegs die von den Initiatoren geplante nationale Demonstration dar. Die beteiligten Organisationen der westdeutschen Linken (KBW, SAG, RK, Spartacusbund, GIM) waren im wesentlichen nur lokal vertreten."
Q: Spartacus Nr. 22, Essen Nov. 1975; Arbeiterkampf Nr. 70, Hamburg 2.12.1975, S. 10;Was tun Nr. 90, Frankfurt 27.11.1975, S. 11

18.12.1975:
In Düsseldorf findet eine Veranstaltung der KPD/ML und der KPD zum § 130a statt. Anwesend sind auch die Kommunistische Gruppe Düsseldorf und die FRAP Spanien.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Düsseldorf Nr. 1, Düsseldorf 1976, S. 3f

Duesseldorf_KBW015

Duesseldorf_KBW016


Januar 1976:
Die GIM Düsseldorf gibt ihre 'Was tun im Betrieb für die Beschäftigten der Düsseldorfer Metallbetriebe' (vgl. Dez. 1975, 16.2.1976) für Januar heraus mit dem Artikel "Spaniens Arbeiter kämpfen gegen die Diktatur!!!".
Q: Was tun im Betrieb für die Beschäftigten der Düsseldorfer Metallbetriebe Wird Daimler-Benz geschlossen?, Düsseldorf Jan. 1976, S. 6

Duesseldorf_Was_tun_53


Mai 1976:
Die GIM Düsseldorf gibt ihre 'Was tun im Betrieb für die Beschäftigten der Düsseldorfer Metallbetriebe' (vgl. Apr. 1976, 29.6.1976) für Mai heraus mit dem Artikel "Spanien: Kongress der UGT".
Q: Was tun im Betrieb für die Beschäftigten der Düsseldorfer Metallbetriebe Der Druckerstreik war die Wende. Auftakt für neue Kämpfe, Düsseldorf Mai 1976, S. 5f

Duesseldorf_Was_tun_38

Duesseldorf_Was_tun_39


29.06.1976:
Die GIM Düsseldorf gibt laut einer handschriftlichen Datierung heute ihre 'Was tun im Betrieb für die Beschäftigten der Düsseldorfer Metallbetriebe' (vgl. Mai 1976) für Juni heraus mit dem Artikel "Solidarität mit den streikenden Arbeitern bei Motor Iberica" in Spanien.
Q: Was tun im Betrieb für die Beschäftigten der Düsseldorfer Metallbetriebe Bundestagswahl 76, Düsseldorf Juni 1976, S. 4f

Duesseldorf_Was_tun_29

Duesseldorf_Was_tun_30


Letzte Änderung: 29.11.2017