Duisburg - Rote Garde-Kollektiv:
Rechtfertigungstheorien für die ökonomistische Betriebsagitprop in NRW (Jan. 1972)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 21.9.2017


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Das hier vorgestellte Papier des Duisburger Rote Garde-Kollektivs, welches sich bald im Rahmen der ML Duisburg organisierte, stellt einen der frühen Versuche der Kritik der KPD/ML-ZK im Gefolge des außerordentlichen Parteitags dar, wobei sich die Untersuchung auf die Betriebszeitungen die 'Zündkerze' für Opel Bochum, die 'Rot Front' bei Hoesch Dortmund und den 'Röhrenkieker' für Mannesmann Duisburg konzentriert.

Kritisiert wird auch die KPD/ML-ZB.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Januar 1972:
Das Rote Garde-Kollektiv Duisburg verfasst, laut den ML Dortmund (vgl. 17.2.1972) im Januar, das Papier "Rechtfertigungstheorien für die ökonomistische Betriebsagitprop in NRW", das sich gliedert in die Abschnitte:
- "I. Die Stadien'theorie der 3 Wälle'", wobei die 'Zündkerze', die Betriebszeitung bei Opel Bochum, als "Musterbeispiel für eine revisionistische Betriebszeitung" angegriffen wird;
- "II. Ihre Auswirkungen in der Zündkerze";
- - "Zur 1. Erscheinungsform", der Nichtpropagierung von Partei und Diktatur des Proletariats;
- - "Zur 2. Erscheinungsform", der penetranten, manchmal schon 'komischen' Propagierung der Roten Betriebsgruppe und der revolutionären Gewerkschaftsopposition;
- - "Zur 3. Erscheinungsform", zur Charakterisierung der Betriebsräte als Hauptfeinde der Arbeiter;
- - "Zur 4. Erscheinungsform", der rein ökonomistischen Kritik an der DKP;
- "III. Ein neuer Mantel", zur Umwandlung der Roten Betriebsgruppen in Sympathisantengruppen im Frühsommer 1971 und der Übernahme der Theorie der KPD/ML-ZB vom Lohndiktat der SPD-Regierung, die die Unterscheide zu dieser schmelzen ließ;
- "IV. Die 'Theorie vom Lohndiktat der SPD-Regierung'" der KPD/ML-ZB;
- "V. Eine revisionistische 'Theorie' der Anbetung der Spontaneität" der KPD/ML-ZB;
- "VI. Die 'Theorie vom Lohndiktat der SPD-Regierung' in 'Rot Front', Betriebszeitung bei Hoesch-Dortmund" der KPD/ML-ZK;
- "VII. Die 'Theoire von den drei Wällen' und vom 'Lohndiktat der SPD-Regierung' im 'Röhrenkieker' Betriebszeitung bei Mannesmann, Duisburg" der KPD/ML-ZK; sowie
- "Kritik zum Zündkerzenartikel: Unsere Probleme und die Probleme der KPD/ML oder wie kommen die Arbeiter nach oben?".
Quellen: Rote Garde-Kollektiv: Rechtfertigungstheorien für die ökonomistische Betriebsagitprop in NRW, Duisburg O. J. (Jan. 1972); ML Dortmund: Den Parteiaufbau bewußt in Angriff nehmen. Ein Beitrag zum ideologischen Kampf gegen revisionistische Auffassungen zum PA, Dortmund o.J. (17.2.1972)

Dortmund_ML357

Dortmund_ML358

Dortmund_ML359

Dortmund_ML360

Dortmund_ML361

Dortmund_ML362

Dortmund_ML363

Dortmund_ML364

Dortmund_ML365

Dortmund_ML366

Dortmund_ML367

Dortmund_ML368

Dortmund_ML369

Dortmund_ML370


Letzte Änderung: 21.09.2017