Duisburg:
Veranstaltung des KABD zur Kurzarbeit bei Mannesmann Huckingen am 4. Juli 1977

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 17.3.2017


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Zu der hier dokumentierten Veranstaltung der Ortsgruppe Duisburg des KABD zur Kurzarbeit bei Mannesmann Huckingen wurde offenbar nur im Kreis der eigenen Sympathisanten und Kontakte im Betrieb mobilisiert.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

04.07.1977:
Der KABD Duisburg lud bei Mannesmann Huckingen für heute zu einer Veranstaltung über die Kurzarbeit in der Gaststätte Kettlerheim ein.

Von dieser Veranstaltung lag uns das Eröffnungsreferat, leider nur ohne die Seite 6, vor, in dem es einleitend heißt:"
Liebe Kollegen, Freunde und Genossen!
In den letzten Monaten hat sich in der Stahlindustrie einiges getan,. Für die Kollegen nichts Gutes, Kurzarbeit bei Thyssen und Krupp, jetzt auch bei Mannesmann-Huckingen, Entlassungen bei Mannesmann-Reisholz, Stillegungen auch bei TNO."

Der Vortrag gliedert sich in die Abschnitte:
- "Die ausgedehnten Kurzarbeitsperioden sind eine Besonderheit in der Stahlindustrie";
- "Nun zu den Auswirkungen der Kurzarbeit"; sowie
- "Mit welchen Forderungen sollen wir aber gegen die Kurzarbeit kämpfen?", wobei es auch heißt: "Jedoch regelrechte Streiks oder Teilstreiks müssen in der jetzigen Situation auf der Hütte besonders gut durchdacht und organisiert werden, da der Boden dafür noch sehr dünn ist und ein unüberlegter Streik sehr viel kaputtmachen kann."

Aufgefordert wird: "Schmieden wir eine feste Aktionseinheit!".
Quellen: KABD: Lieber Kollege, Duisburg o. J. (1977); N. N. (KABD): Liebe Kollegen, Freunde und Genossen!, O. O. (Duisburg) o. J. (1977)

Duesseldorf076

Duesseldorf032

Duesseldorf033

Duesseldorf034

Duesseldorf035

Duesseldorf036

Duesseldorf037

Duesseldorf038

Duesseldorf039

Duesseldorf040

Duesseldorf041

Duesseldorf042

Duesseldorf043


Letzte Änderung: 17.03.2017