Oberhausen:
'Was tun - Sozialistische Betriebszeitung bei MAN-GHH Sterkrade'

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 26.11.2016


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen gab die Gruppe Internationale Marxisten (GIM), deutsche Sektion der IV. Internationale, in Zusammenarbeit mit einer "Gruppe sozialistischer Kollegen und IG-Metall-Gewerkschaftern" die Betriebszeitung: "Was tun bei MAN-GHH Sterkrade" heraus.

Die Herausgeber und Autoren stellten sich und ihr Anliegen so vor: "Wir sind eine Gruppe von sozialistischen Kollegen und Gewerkschaftern bei GHH und Babcock. Unsere Hauptaufgabe sehen wir gegenwärtig im Kampf gegen die Krisenpolitik der Kapitalisten und ihrer Regierung. Innerhalb des DGB treten wir der weitgehenden Unterordnung der Gewerkschaftsführung unter diese Politik entgegen. Politisch orientieren wir uns an der Gruppe Internationaler Marxisten (GIM) und damit an einem freiheitlichen Sozialismus, in dem die Macht tatsächlich in den Händen der Lohnabhängigen liegt, nicht in denen irgendwelcher Parteien oder Bürokraten …" Erklärt wurde weiter, dass die Betriebszeitung keine "Partei-Zeitung" sein solle. Man suche die Zusammenarbeit mit den Kollegen/inn/en und anderen Gruppen, "denen an der selbständigen Aktion der Arbeiter- und Angestellten im Kampf um unsere gemeinsamen Interessen gelegen" sei. Die Zeitung werde von "Kollegen verteilt, die nicht hier arbeiten". Ebenso sei der "presserechtlich Verantwortliche nicht hier beschäftigt".

Die erste Ausgabe der Zeitung erschien im Sommer 1982, etwa gleichzeitig mit der ersten Ausgabe der sozialistischen Betriebszeitung: "Was tun bei Babcock". Die Ausgaben für MAN-GHH Sterkrade deckten sich stark mit den Ausgaben für "Babcock". Dies betraf Inhalt, Aufmachung und Hinweise auf diverse Veranstaltungen. Die Betriebsartikel für MAN und GHH waren den jeweiligen Betrieben zuzuordnen, was öfter unklar blieb. Ob nach der letzten hier dokumentierten Ausgabe der Zeitung (Nr. 45 vom 9.5.89) noch weitere erschienen sind, ist zur Zeit noch ungeklärt. Wir bitten unsere LeserInnen um Ergänzungen.

Die Originale der Ausgaben der Zeitung liegen zum Teil im "Archiv für alternatives Schrifttum (afas)" in Duisburg. Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung.

Zu Oberhausen und MAN/GHH in Oberhausen siehe auch:

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Juni 1982:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint vermutlich im Sommer eine der ersten Ausgaben der Betriebszeitung "Was tun", die wohl (hauptsächlich) von Mitgliedern der GIM kreiert wird.
Artikel der Ausgabe sind:
- "200 Jahre GHH", über die Geschichte der GHH
- "Heute feiern, morgen feuern", über Arbeitsplätze und Arbeitsplatzverluste
- "Im Krieg bei GHH", über ein Interview
- "Kurz & Wichtig", über Arbeitsplatzvernichtung
- "Was wir wollen, wer wir sind", Vorstellung der Autoren und Herausgeber der Zeitung
- "20 Jahre Hütte", über das Interview mit einem Kollegen
- "Der gläserne Mensch" u. a. über das Personalbüro
- "Meine Meinung", über einen Betriebsrat, der von der Geschäftsführung gemobbt wird.

In der Vorstellung der Autoren und Herausgeber heißt es: "Wir sind eine Gruppe von sozialistischen Kollegen und Gewerkschaftern bei GHH und Babcock. Unsere Hauptaufgabe sehen wir gegenwärtig im Kampf gegen die Krisenpolitik der Kapitalisten und ihrer Regierung. Innerhalb des DGB treten wir der weitgehenden Unterordnung der Gewerkschaftsführung unter diese Politik entgegen. Politisch orientieren wir uns an der Gruppe Internationaler Marxisten (GIM) und damit an einem freiheitlichen Sozialismus, in dem die Macht tatsächlich in den Händen der Lohnabhängigen liegt, nicht in denen irgendwelcher Parteien oder Bürokraten … Aber unsere Betriebszeitung soll keine 'Parte'-zeitung sein. Wir sind offen für jede Diskussion und suchen die Zusammenarbeit mit allen Kolleg/inn/en und Organisationen …"
Quelle: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Betriebszeitung, Jg. 1, Oberhausen, o. J. (Juni 1982).

September 1982:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint vermutlich im September eine Ausgabe der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Nur Paisy kennt alle und kein Pardon", über die Volkszählung und die Aushorchung im Betrieb
- "Kurz & Wichtig", über eine IGM Vertrauensleutevollversammlung
- "35 Stunden-Woche.= 2 Millionen gute Gründe" über Arbeitszeitverkürzung, Kurzarbeit und Entlassungen
- "Meine Meinung", über die wirtschaftliche Lage der Republik
- "Nicht nur die letzten beißen die Hunde", über Ausbildungsplätze
- "Was wir wollen, wer wir sind", Vorstellung der Autoren und Herausgeber der Zeitung
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Betriebszeitung, Jg. 1, Oberhausen, o. J. (September 1982).

Oktober 1982:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 3 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Walsum: Der Dampfer ist abgefahren", über Arbeitsplatzvernichtung
- "Schlosser/in lernen ist Beschiss, wenn man's hinterher nicht ist!", über die Ausbildung
- "Paisy", über das "Personalinformationssystem"
- "Meine Meinung", über die Tarifrunde
- "Tarifrunde 83: Wer soll das bezahlen?", über die Tarifrunde 83
- "35 Stunden-Woche.= 2 Millionen gute Gründe" über Arbeitslosigkeit und Arbeitszeitverkürzung
- "Was wir wollen, wer wir sind", Vorstellung der Autoren und Herausgeber der Zeitung
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Betriebszeitung, Jg. 1, Nr. 3, Oberhausen, Oktober 1982.

November 1982:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 4 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Meißner's Ziel: Kahlschlag", über die Forderung nach der Betriebsversammlung
- "Thiele's Verdienste", über die Kapitalvertreter von MAN
- "Auf die Plätze … fertig … Arbeitslos", über Azubis
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Betriebszeitung, Jg. 1, Nr. 4, Oberhausen, November 1982.

Februar 1983:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 6 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Interview: Facharbeiter knapp und andere Lügen", über Otto Voisard, MAN-Vorstandsvorsitzender
- "35 Stundenwoche", über Arbeitslosigkeit und Verkürzung der Wochenarbeitszeit
- "Wer wir sind", Vorstellung der Autoren und Herausgeber der Zeitung
- "Meine Meinung", über Hitlers Kanzlermacher
- "Tarifrunde 83", über Lohnverzicht und Lohnzuwachs
- "Kurz: München, Salzgitter, Essen", über Kündigungen, MAN- Versammlung und Umsatzsteigerung
- "Proteststreik bei Hamburger MAN", über einen Ausstand gegen geplante Entlassungen
- "Was tun", über einen BR-Vorsitzenden
- "Belegschaftsversammlung", über MAN - Betriebsversammlungen
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Betriebszeitung, Jg. 2, Nr. 6, Oberhausen, Februar 1983.

März 1983:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 7 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "6. März. Schluss mit der Wende", über die anstehende Wahl und die Arbeitszeitverkürzung
- "Meine Meinung", über Krise, Kohl und Kapital
- "8. März. Frauen kämpfen weltweit", über den Frauentag
- "Jugend", über Azubis und Lehrstellensucher
- "Kurz", über Gewerkschafter in Polen
- "Überflüssiger geht's nicht!", über US-Atomraketen und SS-20
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Betriebszeitung, Jg. 2, Nr. 7, Oberhausen, März 1983.

April 1983:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 8 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Wildwuchs", über GHH Aktionäre und den Vorstandsvorsitzenden Manfred Lennings
- "35 Stunden sind genug", über Arbeitszeitverkürzung, Kurzarbeit und Entlassungen
- "Wer sind wir", Vorstellung der Autoren und Herausgeber der Zeitung
- "Meine Meinung", über Industrieabfälle in Europa
- "Kurz & Wichtig", über Ausbildung
- "Wahlgewinner", über Börsen und GHH Aktien
- "Paisy hört alles, weiß alles", über das Personalsystem
- "Offene Fragen", u. a. über die Einführung neuer Technologien

Geworben wird für die Zeitung "Was tun", die sozialistische Zeitung der Gruppe Internationaler Marxisten (GIM), der deutschen Sektion der IV. Internationale.
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Betriebszeitung, Jg. 2, Nr. 8, Oberhausen, April 1983.

Juli 1983:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 10 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "35 Stundenwoche ist das Ziel mit allem Drum und Dran", über die "volle Durchsetzung", "Personal- und Lohnausgleich"
- "Meine Meinung", über Tarifrunden und Arbeitszeitverkürzung
- "Gegen den Krieg mobilisieren … bis zum Generalstreik", über den Nato- Doppelbeschluss, 1947 (Generalstreik), 1958 (Ausstand gegen Atomraketen), 1982 (Solidarität mit Solidarnosc), 1. September (Antikriegstag), 19. Oktober (Friedensdemo)
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Betriebszeitung, Jg. 2, Nr. 10, Oberhausen, Juli 1983.

Juli 1983:
Für Babcock Oberhausen und für MAN-GHH Sterkrade erscheint die Nr. 10 der Betriebszeitung "Was tun bei Babcock".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Stundenwoche ist das Ziel mit allem Drum und Dran", über die "volle Durchsetzung", "Personal- und Lohnausgleich"
-"Gegen den Krieg mobilisieren … bis zum Generalstreik", über den Nato- Doppelbeschluss, 1947 (Generalstreik), 1958 (Ausstand gegen Atomraketen), 1982 (Solidarität mit Solidarnosc), 1. September (Antikriegstag), 19. Oktober (Friedensdemo)
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade und Babcock - Sozialistische Betriebszeitung, Jg. 2, Nr. 10, Oberhausen, Juli 1983.

Oktober 1983:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 11 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Besetzt", über MAN, HDW, Werften und Aktionen gegen Massenentlassungen
- "DGB- Raketen-Beschluss. Mahnminuten am 5. Oktober", über Arbeitsniederlegungen am 5. Oktober
- "Wer wir sind", über die Gruppe, die die BZ herausgibt
- "IGM Kundgebung", über eine Demo am 30. August in Oberhausen
- "Meine Meinung", über die 5 Minuten Demo
- "Man kann den Pelz nicht waschen, ohne ihn nass zu machen", über die IG Metall, den Vorstand und die 35-Stunden-Woche
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Betriebszeitung, Jg. 2, Nr. 11, Oberhausen, Oktober 1983.

Dezember 1983:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 12 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Behaltet euren Sozialplan", über zwei "Sozialpartner", die "scheiden mussten" (Hülsken & Lennings)
- "Blüm. Mit 59 in die Rentenarmut", über Blüm, die Rente und die Arbeitszeitverkürzung
- "Zu teuer", über die Arbeitszeitverkürzung und die Millionäre
- "Wer wird sind", über die Gruppe, die die BZ herausgibt
- "Meine Meinung", über die CIA und Nicaragua
- "Es geht um die Wurst", über Entlassungen bei TNO
- "Solche Betriebsräte brauchen wir nicht!", über die BR Wahl 84 und die BR der letzten Legislaturperiode
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Betriebszeitung, Jg. 2, Nr. 12, Oberhausen, Dezember 1983.

Februar 1984:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 13 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Eigentor", über Entlassungen, die aufgeschoben werden
- "35 Stunden. Jung und Alt", über die Arbeitszeitverkürzung
- "Betriebsratswahl", über die vier Listen der IG Metall
- "Flexibel", über Arbeitszeitverträge
- "Alle gemeinsam für 35 Stunden. Dampf machen auch außerhalb des Betriebs", über die Arbeitszeit in den Betrieben
- "Wer wir sind", über die Vorstellung der Gruppe
- "Bei Aussperrung Betriebsbesetzung", über Gesamtmetall, Aussperrung und Aktionen
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Betriebszeitung, Jg. 3, Nr. 13, Oberhausen, Januar 1984.

März 1984:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 14 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Dr. Thiele ist der große Gegner", über eine Belegschaftsversammlung und den Werksvorstand
- "Betriebsratswahl", über den Tarifkonflikt
- "Alle gemeinsam für 35 Stunden", über die Arbeitszeitverkürzung
- "Übernahme für alle", über die GHH und Ausbildungsplätze
- "MTM", über die "Methodische Kleinzeiterfassung", "REFA" und den Betriebsrat
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Betriebszeitung, Jg. 3, Nr. 14, Oberhausen, März 1984.

April 1984:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint eine Ausgabe von "Was tun" mit einem fehlerhaften Nummernaufdruck (14 statt 15).
Artikel der Ausgabe sind:
- "2,5 Mio ohne Arbeit. 35 Stunden sind bereits ein 'Kompromiss'. Deshalb: Warnstreiks ausweiten! Urabstimmung vorbereiten", über Überlegungen zur Arbeitszeitverkürzung (Warnstreiks und anderer Druckmittel)
- "Betriebsrat: Frischer Wind", über Solidarität der Belegschaft, den BR und Arbeiterkontrolle
- "Arbeit statt Raketen", über den Umsatz von MAN, u. a. mit dem Leopard, Marder etc.
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Betriebszeitung, Jg. 3, Nr. 14 (15), Oberhausen, April 1984.

19.05.1984:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint ein "Extra" von
"Was tun."
Artikel der Ausgabe sind:
- "Harte Zeiten erfordern starke Betriebsräte", über den Interessenvertreter
- "Härtetest", über Fragen zum Betriebsrat
- "Offener Brief an den DAG- Kandidaten Szymoniak", über die DAG
- "Aussperrung", über die Angriffe von Regierung, Bossen und Arbeitsamt
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Zeitung, Jg. 3, Extra, Oberhausen, 19. Mai 1984.

12.06.1984:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 15 der Betriebszeitung "Was tun". Mit dieser Ausgabe ändert sich der Untertitel in "Sozialistische Zeitung".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Entlassungen und Aussperrung", über MAN Angriffe, die 35 Stunden-Woche, Betriebsbesetzungen
- "Ortsverwaltung neu gewählt: Hinterhalt", über die VK- Leitung, den Betriebsrat
- "Fremdarbeiter", über Montageinsätze für Fremdarbeiter
- "Arbeitereinheit gegen politische Kündigung!", über den neu gewählten Betriebsrat
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Betriebszeitung, Jg. 3, Nr. 15, Oberhausen, 12. Juni 1984.

25.06.1984:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 16 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Fehl am Platz", über die GHH, AKWs, Arbeitszeitverkürzung und "Geldspritzen an die US- Unternehmen"
- "Endstation", über Azubis und Prüfungen
- "Unser Mann im Stadtrat", über den Oberhausener Stadtrat
- "International", über England, Japan, Holland, die USA und Dänemark
- "26. Juni europaweit für 35- Stunden", über Europaweite Solidaritätsaktionen
- "Nein zur Schlichtung", über die Ablehnung der Schlichtung für die "35-Stunden-Woche"
- "Interview", über den Kauf von B & W durch MAN
- "Sicher angestellt", über die Entlassung von Angestellten
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Zeitung, Jg. 3, Nr. 16, Oberhausen, 25. Juni 1984.

27.08.1984:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 17 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "M.A.N.: Überstundenstopp", über die Verweigerung von Überstunden in Werk 1 und 3
- "Thiele will Nachschlag", über Lohnerhöhungen und die Arbeitszeitverkürzung
- "Leerläufe", über den Man- Betriebsrat und die Vertrauensleute
- "Giftküche Oberhausen", über Skandale
- "Tarifrunde 84: Lehren ziehen!", über die Tarifrunde

Zum 1. September wird zu einer "Friedensinitiative" auf dem Friedensplatz aufgerufen.
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Zeitung, Jg. 3, Nr. 17, Oberhausen, 27. August 1984.

20.11.1984:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint ein "Extra" der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Bald alle gefeuert?", über das britische Zechensterben
- "GHH Rotstift", über den Vorstand Thiele
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Zeitung, Jg. 3, Extra, Oberhausen 20. November 1984.

12.02.1985:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 20 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Der Umzug beginnt", über Umbesetzungen und die Zusammenlegung der GHH mit Gustavsburg und Nürnberg
- "38,5 für alle!", über 38,5 Stunden
- "Frauen für Frauen", über Wünsche und Forderungen der Frauen
- "Dreck & Gewinn", über RWE
- "Meine Meinung", über Smog und Rauchgasentschwefelung"
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Zeitung, Jg. 4, Nr. 20, Oberhausen, 12. Februar 1985.

12.03.1985:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 21 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Samstags gehört Vati mir", über Thiele, Überstunden, übertarifliche Zulagen, Samstagsarbeit und den Betriebsfrieden
- "SPD- Wahlkampfthema: Arbeit", über Sprücheklopfer
- "Wählt konsequente und kritische Vertrauensleute! Weggetaucht", über die anstehenden Vertrauensleutewahlen
- "Schmutziger Krieg", über Nicaragua
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Zeitung, Jg. 4, Nr. 21, Oberhausen, 12. März 1985.

09.04.1985:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 22 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Schlag auf Schlag. Neue Entlassungswellen" über Entlassungen im N- Bereich
- "Zuckerbrot und Peitsche", über Thiele und IG Chef Mayr
- "Dänemark: Streik für 35", über Aktionen in Dänemark
- "Für eine Wende der Gewerkschaftspolitik", über die IG Metall
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Zeitung, Jg. 4, Nr. 22, Oberhausen, 9. April 1985.

29.05.1985:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 22 (falsche Nummerierung?) der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Unternehmerangriff an allen Fronten", über Arbeitsplatzvernichtung, Überstunden, Samstagsarbeit, Leiharbeit und Gleitzeit
- "Weiche Knie?", über Thieles Mannschaft
- "Die 35 Std. Woche muss her", über die Arbeitszeitverkürzung und die Vorbereitungen dafür
- "Arbeitsamt: Frauen Stellen in Oberhausen
- "Frauen & Krise", über Frauenarbeitsplätze und Frauen Stellen in Oberhausen
- "Initiativen: Spekulanten", u. a. über die Oberhausener Initiative: "Initiative billiger Wohnraum!"
- "Umwelt", über das Thema: "Umweltvergiftung und Kriminalisierung in Oberhausen", Diskussion am 1. Juni in der Fabrik K14 in der Lothringer Straße.
- "Das Was tun Interview", über ein fiktives Gespräch
- "Unverschämt", über die Erhöhung der Diäten
- "1. Mai nach Blümscher Art", über Norbert Blüm
- "Heinz Englisch", über den "Ober-Sozialpartner" Englisch
- "Streikerfahrungen aus Dänemark", über die flexible Arbeitszeit in Dänemark
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Zeitung, Jg. 4, Nr. 22, Oberhausen, 29. Mai 1985.

24.09.1985:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 23 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "GHH geht nach München. Rau geht nach Bonn", über zwei Umzüge
- "Jetzt Aufbruch, bald Abbruch", u. a. über die Vergesellschaftung
- "Sozialplan", über einen Plan der MAN
- "Entlassungen", über Überstunden in der Konstruktion und Entlassungen
- "Erziehungsgeld: Frauen zahlen am Ende drauf", über Erziehungsgeld
- "O", über Oberhausen (Stadtrat, Asylrecht, Licht und Schatten)
- "Gift. Kaisergarten verseucht", über den Erholungspark in Oberhausen
- "Meine Meinung", über die kommende Bundestagswahl und die Arbeitszeitverkürzung
- "Nicaragua bleibt frei", über die politische Situation in Nicaragua
- "Umsonst", über die Umschulungswerkstatt
- "Samstags frei", über den Regelsamstag
- "Kalte Duschen", über die Jugendkaue von BSM
- "GHH mischt mit", über das Rassistenregime in Südafrika
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Zeitung, Jg. 4, Nr. 23, Oberhausen, 24. September 1985.

25.11.1985:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 24 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Vom GHH- Chef -Einkäufer zum Menschenhändler", über Hans Vogel (GHH)
- "Gegen Leiharbeit", über ein BAG- Urteil
- "Flexibilisierung total", über Leiharbeiter bei MAN
- "Subunternehmen GHH", über einen Montagebetriebsrat
- "MAN - GHH: Unternehmertricks: Wir stellen ein …"
- "Verbesserungsvorschlag", über die Ausbildung
- "§ 116 - Hände weg vom Streikrecht", über die Änderungen des § 116
- "Lehrstellen her", über ein Gespräch mit Oberhausener Jugendvertreter
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Zeitung, Jg. 4, Nr. 24, Oberhausen, 25. November 1985.

28.01.1986:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 25 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "GHH Profitorgie", über Aktionäre, Dividendenerhöhungen, Leistungsdruck und Lohnerhöhungen
- "Personalabbau", über den Apparatebau und Kurzarbeit
- "Zweierlei Maß", über einen Umweltprozess
- "55. 000 gute Argumente", über die Wochenarbeitszeitverkürzung
- "O. Frauenfeindlich", über ein frauenfreundliches Oberhausen
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Zeitung, Jg. 5, Nr. 25, Oberhausen, 28. Januar 1986.

14.04.1986:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 26 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Wahlwiederholung", über die DAG
- "Lohnraub", über den Manteltarifvertrag und den Unternehmerverband
- "Brennende Halde. Wie lange noch?", über Alstaden, eine Ortschaft in Oberhausen
- "Frauentaxi", über ein Frauentaxi in Oberhausen
- "Prozess-Info", über die Urteile im Prozess gegen die Umweltgruppe "Gegengift"
- "Meine Meinung", über § 116 AFG
- "Teure Neue Heimat", über die Neue Heimat
- "Jugendvertretung", über die Jugendvertreterwahlen
- "Lohnvernunft 86", über die Lohnforderungen der IG Metall
- "Kurzarbeit", über Kurzarbeit im Industrieanlagebau und Apparatebau
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Zeitung, Jg. 5, Nr. 26, Oberhausen, 14. April 1986.

10.06.1986:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 27 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "GFF: Strahlende Zukunft", u. a. über Montageinsätze von Schlossern im AKW Grafenreinfeld
- "Häuserspekulation", über den Wohnungsspekulanten Imhoff
- "Frauenförderplan", über die Qualifikationen für Frauen
- "Entführung", über Entführungen in Nicaragua
- "Kriegsvorbereitung", über NATO- Kriegsübungen im Revier
- "Lügen der Atommafia", über Tschernobyl und die Sicherheit von AKWs
- "Lügen der Atommafia", über die Atommafia und Tschernobyl
- "Die Parteien und die Atomenergie (Bundesregierung, DKP, SPD und Grüne)
- "Mit teuflischen Mitteln", über einen MTM- Ausschuss
- "Kurzarbeit", über Kurzarbeit ab 1.7.
- "Kurz beleuchtet", über die DAG
- "Fenstertage", über Betriebsruhe
- "Spaltung", über u. a. über den Konzernbetriebsrat
- "Übernahme", über Jungfacharbeiter auf der GHH

Aufgerufen wird zur Veranstaltung "AKW und Arbeitsplätze" am 15.6., Druckluft, Oberhausen.
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Zeitung, Jg. 5, Nr. 27, Oberhausen, 10. Juni 1986.

09.10.1986:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint ein "Extra" der Betriebszeitung "Was tun" über die Neue Heimat und den Neue-Heimat-Skandal.
Aufgerufen wird zur Diskussion mit einem ehemaligen Betriebsrat der Neuen Heimat, am 17.10. im Gasthaus Henning. Berichtet wird zudem über die Vereinigung von KPD und GIM zur VSP.
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Zeitung, Jg. 5, Extra, Oberhausen, 9. Oktober 1986.

28.10.1986:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint eine Ausgabe der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "100 Kündigungen", über den Apparatebau, Kurzarbeit und Kündigungen
- "Samstags gehört Vati mehr", über die 35-Stundenwoche
- "Betriebsratswahlen", über die BR Wahlen im März
- "35 Stundenwoche für Azubis", über Azubis und ihre Forderungen nach Arbeitszeitverkürzung

Geworben wird für die "SOZ - Sozialistische Zeitung", Organ der VSP, die aus der Vereinigung von GIM und KPD/ML hervorging.
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Zeitung, Jg. 5, (Nr. 28), Oberhausen, 29. Oktober 1986.

09.12.1986:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 29 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Belegschaft fast K. O.", über die Funktions-Kosten-Optimierung und die Arbeitszeitverkürzung
- "Oberhausen- Pass Jetzt!", über die "Initiative für einen Oberhausen-Pass"
- "Instandbesetzen", über die Besetzung eines Hauses in der Rosenstraße
- "Gegen § 218", über die Streichung des Paragraphen
- "Gift in Altenberg", über das Bürgerzentrum Altenberg
- "Instandbesetzen", über eine Hausbesetzung in der Oberhausener Rosenstraße
- "Müllpark", über das Freibad Vonderort
- "Brunnenvergifter", u. a. über Bayer, Hoechst, BASF
- "Zeitbomben", über die Ruhrchemie
- "Enteignung", über die chemische Produktion
- "Schrecken ohne Ende", über die Neue Heimat und die DGB-Führung
- "Betriebsratswahl", über die letzte Vertrauensleuteversammlung
- "Kurzarbeit", über den Apparatebau
- "Arbeitsplatzvernichtung", über den N-Bereich
- "Keine Übernahme", über die Abschlussprüfung der Azubis
- "Billigeres Essen", über das Kantinenessen für Azubis
- "Vollbeschäftigung statt Verarschung", über eine Anzeigekampagne für einen CDU-Bundestagskandidaten
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Zeitung, Jg. 5, Nr. 29, Oberhausen, 9. Dezember 1986.

10.03.1987:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 30 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Warnstreik bei GHH", über die Arbeitszeitverkürzung und die Forderung nach einem "Warnstreik" für die 35-Stunden-Woche
- "Wie kämpfen?", über den § 116 AFG
- "Solidarität mit der Thyssen Belegschaft, über den Widerstand gegen Entlassungspläne bei Thyssen
- "Vergesellschaftung der Stahlindustrie", über die Vergesellschaftung von Stahlunternehmen
- "Welche Vergesellschaftung?", u. a. über die Kritik an der Montanmitbestimmung
- "Wir können gewinnen!", über Stahlstandorte und Vergesellschaftung
- "Betriebsratswahlen bei GHH", über die BR- Wahl
- "Reparaturarbeiten im AKW", über Servicearbeiten in AKWs
- "Zivi gefeuert", über Zivildienstleistende

Aufgerufen wird zu einer Großkundgebung für eine europäische Stahlkonferenz am 18.3., Bahnhofsvorplatz und zu einer Diskussion am 17.3. zum Thema: "Vergesellschaftung der Stahlindustrie" (Haus Union). Die Veranstaltung wird von der VSP organisiert.
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Zeitung, Jg. 6, Nr. 30, Oberhausen, 10. März 1987.

05.05.1987:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 31 der Betriebszeitung "Was tun". Mit dieser Ausgabe ändert sich der Untertitel wieder in "Sozialistische Betriebszeitung".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Mehrarbeit verweigern", über die Verweigerung von Mehrarbeitsschichten
- "Solidarität", über die Zurücknahme des IGM Ausschlussantrages gegen Martin Kasprik
- "Weg mit dem Regelsamstag", über die Wochenendarbeitszeit, Verkürzung der Arbeitszeit, Tarifabschlüsse und Saisonarbeit
- "Misservolkszählung", über die Volkszählung am 25.5.

Berichtet wird im Artikel "Nazis raus" über eine Demo von Nazi-Gegnern am 2.5. in Oberhausen. Aufgerufen wird zu einer Veranstaltung mit den "Schmetterlingen" am 9.5. in Dortmund (Heisenberg Gymnasium).
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Betriebszeitung, Jg. 6, Nr. 31, Oberhausen, 5. Mai 1987.

30.06.1987:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 32 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Billiglohnland BRD", über Leiharbeit und Fremdfirmen auf der GHH
- "Bezahlte Massenentlassungen", über Massenentlassungen in Oberhausen und Hattingen
- "Polen", über die Partei- und Staatsbürokratie
- "Dorotheenstraße", über die Concordia- Zechenhäuser
- "Vor Ort", über die Fernsehsendung "Vor Ort"
- "Menschenhändler GHH", über die Geschäftsleitung und Fremdfirmen
- "IGM gelähmt", über die Personalpolitik auf der GHH und die OV der IG Metall
- "Solidarität mit Rolf Zydeck", über den VKL- Vorsitzenden von TST Oberhausen
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Betriebszeitung, Jg. 6, Nr. 32, Oberhausen, 30. Juni 1987.

15.09.1987:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 33 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Stahl und Bergbau in der Krise - nun auch GHH? Entlassungen bei GHH", über die Demontage auf der Hütte
- "Abgespeist. 25 Jahre BSM", über Samstagsarbeit und MTM
- "Montageüberstunden. Lebensgefährliche Ausbeutung", über die Ausbeutung polnischer Kollegen und die Arbeitszeitverkürzung
- "Frauen bei GHH", über die gewerbliche Ausbildung und Frauenquote
- "Jubiläum. 5 Jahre Betriebszeitung", über 5 Jahre "Was tun"
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Betriebszeitung, Jg. 6, Nr. 33, Oberhausen, 15. September 1987.

02.11.1987:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 34 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Weg mit dem Regelsamstag …", über die 37,5 Stunden-Woche und den neuen Tarifvertrag
- "37,5 Stundenwoche", über die tägliche Arbeitszeitverkürzung
- "Dicke Luft", über die vollautomatisierte Maschinenstraße für den Schraubenmaschinenbau
- "Südafrikaboykott und 2 Millionen für Südafrika", über die Zusicherung der IG Metall, den Gewerkschaften Südafrikas, die gegen das Apartheidregime kämpfen, sie zu unterstützen und die Investitionen der Geschäftsleitung
- "Börsensturz", über Spekulanten
- "Interview", über die Beteiligung Oberhausener Firmen an südafrikanischen Unternehmen
- "Polizei sperrt Innenstadt", über eine Giftwolke in der Oberhausener City
- "Rechtsbeugung bei GHH", über MAN
- "Krebs durch PER", über fettverschmutzte Metallteile
- "Aufsichtsratswahl", über die Wahlen vom 5.-11.
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Betriebszeitung, Jg. 6, Nr. 34, Oberhausen, 2. November 1987.

19.01.1988:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 35 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Krupp-Rheinhausen. Der Kampf lohnt sich", über das Krupp Werk in Rheinhausen
- "Jugendvertreterbüro vernagelt", über das Jugendvertreterbüro
- "37,5 Stundenwoche", über die Wochenarbeitszeitverkürzung"
- "Atommüll auf Reisen", über Plutoniummüll
- "Bezahlter Bildungsurlaub", über bezahlten Bildungsurlaub

Aufgerufen wird zur Veranstaltung: "Giftmüllverbrennung in Oberhausen?", am 23.1. in der Fabrik K 14.
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Betriebszeitung, Jg. 7, Nr. 35, Oberhausen, 19. Januar 1988.

01.03.1988:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 36 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Herbst will Regelsamstag", über sog. Pflichtsamstage
- "CMV in Aktion", über die CMV
- "Keine Giftmüllverbrennungsanlage in Oberhausen", über eine mögliche Anlage für die Verbrennung giftigen Mülls
- "Pfiffe für Steinkühler", über eine DGB- Aktionswoche mit Kundgebung und einen Auftritt von Steinkühler am 17.2.

Aufgerufen wird zu einer BI-Veranstaltung gegen Giftmüllverbrennung am 3.3. in der Gesamtschule Osterfeld.
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Betriebszeitung, Jg. 7, Nr. 36, Oberhausen, 1. März 1988.

18.03.1988:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 37 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "MAN AG meldet Aktionären … Herbst will Machtprobe" über Dividenden und die Konjunktur
- "Die Lehren aus dem Jahre 1985", über die Aufspaltung der Arbeitszeit
- "Jetzt: Keine Show mehr!", über Warnstreiks
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Betriebszeitung, Jg. 7, Nr. 37, Oberhausen, 18. März 1988.

29.03.1988:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 38 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Heute Abstimmung! Erst muss die Kündigung weg. Dann entscheiden wir über Betriebsvereinbarung", über die Zurücknahme der Kündigung von Fritz Jansen, Arbeitsniederlegungen und eine Belegschaftsversammlung
- "Smola, mach die Flatter!", über die Ausbildung bei der GHH und den Ausbildungsleiter
- "Lothar Pohlmann: Auf Hülskens Spuren", über den BR- Vorsitzenden
- "Solidarität mit Fritz Jansen", über die Kündigung von Jansen
- "Schützenhilfe für Herbst", über die GHH Belegschaft und Personaldirektor herbst

Geworben wird für die "SOZ - Sozialistische Zeitung" der VSP.
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Betriebszeitung, Jg. 7, Nr. 38, Oberhausen, 29. März 1988.

02.05.1988:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 39 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Meissner feiert und feuert. 'Prost auf die nächsten 147'", über die Geschäftsleitung
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Betriebszeitung, Jg. 7, Nr. 39, Oberhausen, 2. Mai 1988.

04.07.1988:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 40 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Solidarität mit Bärbel Hartwig", über Hartwig, die aus dem Betriebsratsbüro versetzt werden soll. Gefordert wird die "Rücknahme des Gewerkschaftsschädigenden Antrags"
- "Tod - Sichere Montage droht. XW-Bereich XY ungelöst", über das AKW Ringhals in Schweden und den Bau der Dampferzeuger durch die GHH.
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Betriebszeitung, Jg. 7, Nr. 40, Oberhausen, 4. Juli 1988.

09.05.1989:
Für MAN-GHH Sterkrade in Oberhausen erscheint die Nr. 45 der Betriebszeitung "Was tun".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Tag der offenen Tür. Blick hinter die Kulissen", u. a. über den Maschinenpark
- "Bauabteilung wird als GmbH ausgegliedert. GHH- bau am Ende?", über ein neues Konzept, Neubesetzungen, Aus- und Eingliederungen
- "Erfolge der Solidarität, aber … noch geht der Kampf weiter", über die "Kündigungsversuche der GHH gegen den Jugendvertreter Dirk Schlömer und Gustav Westarp"
- "Ausbildung
- "Zu wenig Berufsschule" die Neuordnung der Metall- und Elektroberufe und die Berufsschulen
Q: Was tun bei MAN-GHH Sterkrade - Sozialistische Betriebszeitung, Jg. 8, Nr. 45, Oberhausen, 9. Mai 1989.

Letzte Änderung: 08.02.2017