'Hochschulfront'
Zeitung der Kommunistischen Hochschulgruppe (KHG) Köln

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die 'Hochschulfront' der zunächst an der Kommunistischen Gruppe Köln (KGK) und danach am Kommunistischen Bund Westdeutschland (KBW)' orientierten Kommunistischen Hochschulgruppe (KHG) Köln für die Kölner Hochschulen, die sich zeitweise auch nach Mönchengladbach ausdehnte, kann hier bisher nur bruchstückhaft dokumentiert werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

April 1972:
Die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Köln der KGK gibt vermutlich im April erstmals ihre Zeitung 'Hochschulfront' (vgl. 26.4.1972) zum Preis von 30 Pfennig heraus mit dem Leitartikel "Aktionsprogramm der KHG" mit den Unterpunkten:
- "Kampf der monopolkapitalistischen Ausbildungsreform. Für Wissenschaft und Ausbildung im Dienste des Volkes";
- "Den Kampf gegen die monopolkapitalistische Ausbildungsreform als demokratischen Massenkampf führen!";
- "Kampf dem Abbau demokratischer Rechte"; und
- "Den demokratischen Kampf als Massenkampf führen!".
Eingetreten wird abschließend "Für das Bündnis von Arbeiterklasse und studierender Intelligenz!".

Der Artikel "Für den Sieg im indochinesischen Volkskrieg" zu Vietnam ruft auf zu Teach-In und Demonstration am 21. bzw. 22.4.1972.

Aufgerufen wird auch zum 1. Mai.
Quellen: Hochschulfront Nr. 1, Köln 1972; Theorie und Praxis Nr. 12, Köln Juli 1972, S. 17

26.04.1972:
Die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Köln der KGK gibt vermutlich Mitte dieser Woche ihre Zeitung 'Hochschulfront' Nr. 2 (vgl. Apr. 1972, 28.4.1972) zum Preis von 30 Pfennig heraus mit dem Leitartikel "1. Mai - Internationaler Kampftag der Arbeiterklasse".

Weitere Artikel sind:
- "Wem nützen die Ostverträge?" mit einem Kasten zu Gastarbeitern aus Polen;
- "Kampf dem Abbau demokratischer Rechte. Kurzer Überblick über die verschiedenen Angriffsebenen des Staates auf die demokratischen Rechte des Volkes";
- "Kampf der Abwälzung der Krise auf die Arbeiterklasse und die übrigen teile des Volkes"; sowie
- "Zum proletarischen Internationalismus. Gegen Revisionismus und Sozialimperialismus".

Aufgerufen wird zum 1. Mai.
Q: Hochschulfront Nr. 2, Köln 1972

28.04.1972:
In Köln gibt die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) der KGK vermutlich Ende dieser Woche ein Extra "Gegen eine reaktionäre CDU-Regierung: Das Bündnis der Intelligenz mit der kämpfenden Arbeiterklasse!" ihrer 'Hochschulfront' (vgl. 26.4.1972, Juni 1972) heraus.
Q: Hochschulfront Extra Gegen eine reaktionäre CDU-Regierung: Das Bündnis der Intelligenz mit der kämpfenden Arbeiterklasse!, Köln o. J. (1972)

Juni 1972:
In Köln gibt die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) der KGK vermutlich im Juni ihre 'Hochschulfront' Nr. 3 (vgl. 28.4.1972, Juli 1972) für 30 Pfg. heraus mit dem Leitartikel "Watrin raus! Forderten die Studenten in seiner Vorlesung".

Es erscheint auch der Artikel "Die Kampfbedingungen der fortschrittlichen Studenten verbessern! Für die Realisierung der Essentials des SK-Entwurfs!".
Q: Hochschulfront Nr. 3, Köln 1972; Theorie und Praxis Nr. 12, Köln Juli 1972

Juli 1972:
Die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Köln der KGK gibt vermutlich im Juli ihre Zeitung 'Hochschulfront' Nr. 4 (vgl. Juni 1972, 16.4.1973) zum Preis von 30 Pfennig heraus mit dem Leitartikel "Die Politik der KHG im Kampf gegen das Hausverbot" zur Watrin-Vorlesung.

Weitere Artikel sind:
- "Weder Freiheit noch Wissenschaft" zum BFdW, aus der 'KHZ' Heidelberg;
- "Unsere Differenzen zum 'KSV'";
- "Gegen den arbeiterfeindlichen Bombenterror. Stellungnahme der KGK" zur RAF;
- "Bombenattentate - Vorwand zur weiteren staatlichen Repression";
- "Zur Kontinuität politischer Verfolgung" mit einer Solidaritätsadresse chilenischer Genossen" u.a. zur Ausweisung von Ernest Mandel; sowie
- "Stern provoziert weiter!" zum Rektor der Universität.

Aufgerufen wird zur Veranstaltung von Asta Fachschaft- und Politreferat und der KHG zum Thema "Politische Disziplinierung" um 14 Uhr an einem Donnerstag in der Aula, mit einem Beitrag von Wolfgang Lefèvre.
Q: Hochschulfront Nr. 4, Köln 1972

16.04.1973:
In Köln gibt die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) der KGK ihre 'Hochschulfront' Nr. 6 (vgl. Juli 1972, 8.5.1973) für 20 Pfg. in einer Auflage von 1 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Auf zum 1. Mai".

Weitere Artikel sind:
- "Matrikelzwang für Hochschulgruppen";
- "Für freie politische Betätigung - auch an der PH!", wo Wandzeitungen, Plakate, Stellwände und Büchertische verboten wurden;
- "Zwangsbelegung für Anglisten";
- "Hartung & Co spalten AStA-Koalition", die aus KHG, ZAV, UHI, SHB und MSB Spartakus bestand; sowie
- "Der Kampf des Spartakus gegen das Rad der Geschichte".
Q: Hochschulfront Nr. 6, Köln 16.4.1973

08.05.1973:
Die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Köln der KGK gibt ihre Zeitung 'Hochschulfront' Nr. 7/8 (vgl. 16.4.1973, 23.5.1973), von der bei unserem Exemplar die Seiten 6 und 8 leider unbedruckt sind, in einer Auflage von 1 500 Stück, zum Preis von 40 Pfennig heraus mit dem Leitartikel "Die Wahlen zum Gesamthochschulrat: Reaktionäre Hochschulpolitik hinter verschlossenen Türen!" zum GHR, der boykottiert werden solle.

Weitere Artikel sind:
- "Zur Politik im Satzungskonvent: Den Kampf gegen die kapitalistische Hochschulreform als demokratischen Kampf führen!";
- ein Bericht über die Fachschaft Romanistik aus der Sektion Phil der KHG;
- "Zur Lage in Indochina. Die US-Imperialisten führen den schmutzigen Krieg in Indochina weiter!";
- "Der Krieg Israels und seines Komplizen Libanon gegen die Palästinenser";
- "Der Aufbau des Sozialismus in China";
- "Referat einer KGK-Genossin auf dem 1. Mai-Teach-in der KHG vom 27.4.1973;
- "1. Mai in Köln: DGB und Polizei spalten 1. Mai!";
- "Kein Beifall für Frister" am 1. Mai;
- "Mitbestimmung statt Klassenkampf?" zum 1. Mai;
- "Fristers Wunderwaffen - Rohrkrepierer!" zum 1. Mai;
- "Hetzkampagne in der Presse" zum 1. Mai; sowie
- "…so war es in den anderen Städten" zum 1. Mai in Heidelberg, Mannheim, Bremen, Freiburg und Dortmund.

Geworben wird für die Broschüre der SSG Hamburg: "Solidarität mit der jordanisch-palästinensischen Einheitsfront!".
Q: Hochschulfront Nr. 7/8, Köln 8.5.1973

23.05.1973:
Die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Köln der KGK gibt ihre Zeitung 'Hochschulfront' Nr. 9 (vgl. 8.5.1973, 4.6.1973) in einer Auflage von 1 500 Stück zum Preis von 30 Pfennig heraus mit dem Leitartikel "Die Auseinandersetzung um das Programm der westdeutschen Kommunisten vorantreiben!" zum Programm des späteren KBW bzw. den öffentlichen Programmschulungen bzw. -diskussionen der KHG, die diese Woche in zwei Gruppen beginnen.

Weitere Artikel sind:
- "Keine Illusionen - Boykott des GHR!" zum Gesamthochschulrat;
- "Romanisten: Die Gegner von Öffentlichkeit und Kontrolle" zum Streik für die Öffentlichkeit der Institutskonferenz, von der Sektion Phil der KHG;
- "Pädagogische Hochschule: Vorreiter der Hochschulreform… der MSB ist beeindruckt", von der Sektion PH der KHG;
- "Fachhochschule Niederrhein (Mönchengladbach). Der neue Verfassungsentwurf";
- "Zur Lage im Nahen Osten: Aufruf zur Solidarität mit dem revolutionären Kampf der arabischen Völker im nahen Osten. Wenn vertritt Bundeskanzler Brandt in Israel?" mit der Einladung zur Aktionsvorbereitung am 29.5.1973;
- "Der Aufbau des Sozialismus in China. Die große proletarische Kulturrevolution in China". Die KHG initiiere die drei Komitees "Planung und Produktion in der VR China", "Erziehung in der VR China" und "Gesundheitspolitik in der VR China";
- "DGB-Führung gegen Einheitsgewerkschaft" zur Auflösung des DGB KJA Bremen am 11.5.1973; sowie
- "Internationaler Hochschulkampf" mit Meldungen aus Italien, Spanien, Ägypten, Südafrika (Azania) und Marokko.
Q: Hochschulfront Nr. 9, Köln 23.5.1973

04.06.1973:
Die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Köln der KGK gibt ihre Zeitung 'Hochschulfront' Nr. 10 (vgl. 23.5.1973, 19.6.1973) in einer Auflage von 1 500 Stück zum Preis von 30 Pfennig heraus mit dem Leitartikel "Wessen Interessen vertreten Brandt und Scheel im Nahen Osten?" zum Israelbesuch Brandts bzw. den Besuchen Scheels in Ägypten und dem Libanon. Aufgerufen wird zum Nahost-Teach In am 6.6.1973.

Weitere Artikel sind:
- "Ein neuer Polizist am Persischen Golg! Interview mit dem Schah von Iran";
- "Ein Bericht des Sprechers der Volksfront zur Befreiung Omans und des besetzten arabischen Golfes (P.F.L.O.A.G.)";
- "Zur Kritik an den SBG: Die Auseinandersetzung um das Programm der westdeutschen Kommunisten vorantreiben!" zu den Sozialistischen Basisgruppen, die sich noch nicht zum Programm geäußert hätten;
- "Betriebsgruppe bei F+G und Arbed gegründet!" aus der dortigen Betriebszeitung 'Einheit';
- "Stellungnahme der Zentralen Leitung der KGK zu dem Demonstrationsverbot gegenüber der 'KPD'"; sowie
- "Das schreiben die chinesischen genossen über 'Viel und wenig im Unterricht'" aus der KHZ Heidelberg.

Geworben wird für die 'Arbeiterpresse' Nr. 5.
Q: Hochschulfront Nr. 10, Köln 4.6.1973

19.06.1973:
Die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Köln der KGK gibt ihre Zeitung 'Hochschulfront' Nr. 11 (vgl. 4.6.1973, 3.7.1973) in einer Auflage von 1 500 Stück zum Preis von 30 Pfennig heraus mit dem Leitartikel "Das Mitbestimmungsurteil des BVG: Teil einer neuen Taktik!".

Weitere Artikel sind:
- "Die Fachschaftsvertretungen zur scharfen Waffe im demokratischen Kampf machen!" zum Pädagogischen Seminar;
- "PH: Der Kampf gegen die Prüfungsordnung muß weitergeführt werden!" von der Sektion PH der KHG;
- "Resolution zur Uni-VV vom 23.5." zum Gesamthochschulrat (GHR);
- "Wahl zum GHR an der Kölner PH" von der Sektion PH der KHG;
- "Med. Fak: Für wen arbeiten die 'Unabhängigen'?" von der Med-Sektion der KHG;
- ein Bericht vom Polizeieinsatz an der Uni Heidelberg nach dem Aufruf des ASTA am 2.5.1973, Mitglieder des BFdW in ihren Seminaren zu besuchen;
- ein Bericht aus Mönchengladbach von den Wahlen zum Gesamthochschulrat an der HF Niederrhein;
- "Sofortige Lohnerhöhung für alle!" aus der 'Einheit' für KHD vom 15.6.1973;
- "Volkskrieg in Oman und Dhofar gegen die imperialistischen Machenschaften!";
- "Gemeinsamer Befreiungsrat. Befreiungsbewegungen in Angola vereinigten sich" aus der 'FR'; sowie
- "Spendenaufruf für die Befreiungsbewegungen auf der arabischen Halbinsel" zu Oman.

Aufgerufen wird zur Wahl der Roten Liste an der Universität, die von KHG und SBG gebildet wurde.
Geworben wird für die 'Arbeiterpresse' Nr. 5.
Q: Hochschulfront Nr. 11, Köln 19.6.1973

03.07.1973:
In Köln gibt die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) des KBW ihre 'Hochschulfront' Nr. 12 (vgl. 19.6.1973, 19.10.1973) für 30 Pfg. in einer Auflage von 1 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "SP-Wahlen an der Uni: Verschiebung des Kräfteverhältnisses innerhalb des bürgerlichen Lagers", wobei die Rote Liste der KHG 775 Stimmen erhielt, 36 mehr als beim letzten Mal und der KSV 214 (+ 151).

Weitere Artikel sind:
- "Der Kommunistische Bund Westdeutschland: ein entscheidender Schritt zur Neugründung der KPD" zum KBW;
- "Die Stellvertreterpolitik des letzten AStA liquidiert das imperative Mandat" an der Universität;
- "Wie ist der Kampf auf der Ebene der Phil. Fak. richtig zu führen?", aus der Wahlzeitung von KHG / SBG zu den Wahlen des Phil. Fak. Sprecherrats;
- "Der Kampf der Romanisten für die sofortige Verlängerung des Lehrauftrages von Dr. Fricke!";
- "Kämpfe an anderen Hochschulen" zu Bayern und der FHS Frankfurt;
- "Aus den Betrieben" aus der 'Arbeiterjugend' vom Juni 1973 mit den Artikeln "Wozu brauchen wir Schulung" und "DB-Lehrwerkstatt: ist der beste Feiler der beste Jugendsprecher?" aus dem GdED-Bereich;
- "Erziehung in China", ein Referat vom China Teach-In; sowie
- "Im Wortlaut. Die Zusatzvereinbarung" zum Pariser Waffenstillstandsabkommen im Vietnamkrieg.

Geworben wird für die 'Arbeiterpresse' Nr. 6.
Q: Hochschulfront Nr. 12, Köln 3.7.1973

19.10.1973:
Die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) des KBW gibt in Köln und vermutlich auch in Mönchengladbach vermutlich Ende dieser Woche ihre Zeitung 'Hochschulfront' (vgl. 3.7.1973, 6.11.1973) ohne Nummerierung in einer Auflage von 1 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Staatsaufsicht für Studentenwerke".

Weitere Artikel sind:
- "Prüfungsverschärfungen an den Fachhochschulen" in dem berichtet wird von der FHS Köln;
- "Neue Approbationsordnung für Ärzte" zur AO;
- "Uni Köln: Disziplinierungswelle am Romanischen Seminar";
- "FH Mönchengladbach: Berufsverbot für Dr. Kumpf" zur Nichtverlängerung des Lehrauftrags des DKP-Mitglieds am Fachbereich Wirtschaft der FHS;
- "Berufsverbote";
- "Gegen die Entlassung von Jugendvertretern" wozu aufgerufen wird zur Demonstration am 27.10.1973;
- "Uni Köln: Ein weiterer Reaktionär bei den Politologen" zu Schwarz;
- "Der neue Nah-Ost-Krieg";
- "Guinea-Bissau ist unabhängig!"; sowie
- "Der friedliche Weg führt in die Sackgasse" zu Chile mit dem Aufruf zur Beteiligung am Chile-Solidaritätskomitee.
Q: Hochschulfront o. Nr. (13), Köln o. J. (1973)

06.11.1973:
Die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Köln / Mönchengladbach des KBW gibt ihre Zeitung 'Hochschulfront' Nr. 14 (vgl. 19.10.1973, 27.11.1973) in einer Auflage von 1 500 Stück zum Preis von 30 Pfennig heraus mit dem Leitartikel "Niederlage der Reformisten - Uni Vollversammlung für Öffentlichkeit und Kontrolle aller Entscheidungen!".

Weitere Artikel sind:
- "Kampf der Liquidierung des Studentenwerks! Für 560 DM Bafög!";
- "Der Kampf der 'Unabhängigen' gegen die verfaßte Studentenschaft der Medizinischen Fakultät";
- "Die Entfaltung der Massenlinie vorantreiben! Die Ergebnisse der Delegiertenkonferenz der KHG" Anfang Oktober, wobei berichtet wird über den Aufbau neuer Sektionen im Math-Nat Bereich der Universität, im Institut Technik der FHS Köln und an der FHS Mönchengladbach sowie der Abschaffung des Sektionsleitergremiums;´
- "FH Mönchengladbach: Sofortige Wiedereinstellung Kumpfs! Öffentlichkeit der Berufungen!";
- "Die Kritik der bürgerlichen Wissenschaft organisieren. Tutorenprogramm der Fachschaft Soziologie (PH) verabschiedet";
- "Zur Arbeit des Satzungskonvents an der PH. Satzungsentwurf der 'Reformdemokraten' - ein Instrument der direkten Staatsaufsicht!";
- "PH Köln: Freier Zugang zu allen Lehrveranstaltungen!" zum Fach Soziologie;
- "FH Köln, Institut Technik: Für einen starken ISTRA als Instrument im demokratischen Kampf" zum Institutsstudentenrat;
- "Kampf dem Zirkelwesen! Offener Brief an die SBG" zu den Sozialistischen Basisgruppen;
- "Vereinheitlichung des MSB gescheitert. Zum KHG-Seminar des MSB Spartakus Mönchengladbach" vom 26. bis 29.10.1973, wobei das Angebot der KHG, ein oder zwei Referenten zu stellen, abgelehnt worden war, wobei berichtet wird von den Fachbereichen Sozialwesen und Wirtschaft der FHS;
- "Hamburg: Kampf für die Anerkennung des Streiksemesters" am Fachbereich Sozialwesen der FHS Hamburg;
- "Hamburg: Lehrer wieder eingestellt" zu Altenburg und Hindemith, aus der 'KVZ';
- "5 000 demonstrierten in Köln. Gegen politische Entlassungen" von Jugendvertretern, am 27.10.1973;
- "Bauer-Verlag: 250,- DM Teuerungszulage erkämpft!" zur TZL;
- "Erhöhung der wichtigsten Postgebühren um 35%";
- "Der Sumpf wird immer breiter. Nixon feuert Watergate-Sonderankläger"; sowie
- "Frieden im Nahen Osten?".

Büchertische der KHG gibt es an PH und FHS Köln, der FHS Mönchengladbach und an der Uni Köln in der Mensa und der Mensa der Med. Fak.
Q: Hochschulfront Nr. 14, Köln 6.11.1973

27.11.1973:
Die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Köln / Mönchengladbach des KBW gibt ihre 'Hochschulfront' Nr. 15 (vgl. 6.11.1973, 12.12.1973) für 30 Pfg. in einer Auflage von 1 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Wohnheime: Weg mit der Staatsaufsicht über die Studentenwerke" zum Studentenwerk Köln.

Weitere Artikel sind:
- "Bremerhaven: Versuch, sich eines fortschrittlichen Lehrers zu entledigen" zum Berufsverbot gegen F. Behrens, aus 'UdRB' Nr. 14/15;
- "Eine breite Aktionseinheit schaffen im Kampf gegen die neue Prüfungsordnung" mit der "Plattform zum Kampf gegen die Prüfungsordnung" an der FHS, von der KHG Sektion Technik, der Basisgruppe Bau / Sozialwesen und der Basisgruppe BWL;
- "Wahl zur Abteilungskonferenz an der PH Köln. Die Fronten klären sich";
- "Studenten gegen AStA" an der Uni Heidelberg, aus der 'KVZ';
- "Das Energiekrisengesetz: Notverordnung der Monopole" zur Ölkrise, aus der 'KVZ';
- "Regierung sichert sich Öl durch Unterstützung des reaktionären Schahregimes. Aufruf zur Demonstration. Freiheit für alle politischen Gefangenen im Iran!" am 1.12.1973 in Köln;
- "Freiburg: den AStA weiterhin als Instrument zur umfassenden Aufklärung einsetzen" zum politischen Mandat;
- "Biologen-Vollversammlung";
- "Fachschaftsvollversammlung Chemie";
- "Streik bei Mannesmann" in Duisburg-Huckingen;
- "Zwischen Freund und Feind unterscheiden! - Wie sich die Metallarbeiter auf den Lohnkampf vorbereiten" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Interview mit einem Genossen des palästinensischen Widerstands" zur FPDLP;
- "Nixon läßt Tonbänder verschwinden" zu Watergate;
- "Griechenland: Das Regime wankt" aus der 'KVZ';
- "Der neue Putsch kann das Regime nicht retten!" zu Griechenland;
- "Auftragsphilosophie a la Rohrmoser";
- "Zur ESG-Veranstaltung 'Marxismus und Emanzipation'. Duhm's 'Emanzipation' ist Konterrevolution!" zu Dieter Duhm; sowie
- "Terrorurteil 'zur Wahrung der Rechtsordnung'" gegen Ulrich Kranzusch wegen der Rathausbesetzung in Bonn.

Angekündigt werden Büchertische an der FHS Mönchengladbach, der FHS Köln, der PH Köln und an der Uni Köln.
Q: Hochschulfront Nr. 15, Köln 27.11.1973

12.12.1973:
Die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Köln / Mönchengladbach des KBW gibt ihre Zeitung 'Hochschulfront' (vgl. 27.11.1973, 8.3.1974) in einer Auflage von 1 500 Stück zum Preis von 20 Pfennig als Extra heraus mit dem Leitartikel "In der Krise erst recht kein Nachlassen im Sozialkampf!".

Weitere Artikel sind:
- "Wer spaltet die Aktionseinheit?" wobei AStA der FHS Köln, AStA der Rheinischen FHS, AStA der Sporthochschule, KHG, BG Bau/Sozialwesen, BG BWL und die SBG die eine Linie bilden, AStA PH, AStA Uni und AStA Musikhochschule sowie der MSB die andere;
- "3 Antworten auf die Fragen des MSB-Spartakus";
- "Die Funktion des BAFöG in der kapitalistischen Ausbildung";
- "Lehrlinge und Studenten haben einen gemeinsamen Feind"; sowie
- "Rotes 'S' an der Fensterscheibe. Mietstreik in Kölner Studentenwohnheimen".

Aufgerufen wird zur zentralen Versammlung aller Kölner Studenten am 13.12.1973 in der Aula der Universität mit anschließender Demonstration sowie zur Chile-Veranstaltung am 12.12.1973. Angekündigt werden Büchertische an der FHS Mönchengladbach, der FHS Köln, der PH Köln und an der Uni Köln.
Q: Hochschulfront Extra In der Krise erst recht kein Nachlassen im Sozialkampf!, Köln 12.12.1973

08.03.1974:
Die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Köln / Mönchengladbach des KBW gibt ihre Zeitung 'Hochschulfront' (vgl. 12.12.1973, 22.4.1974) zum Preis von 20 Pfennig als Extra heraus mit dem Leitartikel "Zur Auseinandersetzung mit dem SSK" zu den Gründen, warum KHG und KBW aus dem Bündnis für das SSK austraten, während sich KSV und KPD den falschen Vorstellungen des SSK unterworfen hätten.

Weitere Artikel sind:
- "Kritik am politischen und pädagogischen Konzept des SSK";
- "'Hände weg vom SSK'. Zur Auseinandersetzung mit der Aktionseinheit";
- "Unsere Perspektive für eine arbeit mit obdachlosen Jugendlichen"; sowie
- "Das Wohnrecht ist erkämpft. Jetzt geht der Kampf um die politische Nutzung des Georg-von-Rauch-Hauses" aus der 'KVZ'.
Q: Hochschulfront Extra Zur Auseinandersetzung mit dem SSK, Köln 8.3.1974

22.04.1974:
Die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Köln des KBW gibt vermutlich in dieser Woche ihre Zeitung 'Hochschulfront' Nr. 17 (vgl. 8.3.1974, 10.6.1974) in einer Auflage von 1 500 Stück zum Preis von 40 Pfennig heraus mit dem Leitartikel "Der § 218 muss weg" zur letzten Lesung am 25.4.1974.

Weitere Artikel sind:
- "Mordparagraph 218. Korrespondenz eines Praktikanten in der Geburtshilfe";
- "Heraus zum 1. Mai! Der 1. Mai geht auch die Studenten etwas an!";
- "Neu's Beleidigungsklage. Wie der MSB/SHB-AStA an der PH gegen politische Disziplinierung 'kämpft'";
- "Neuer AStA an der FH gewählt" am 5.4.1974 wobei die Liste von Basisgruppe BWL und KHG im Studentenparlament mit 19:14.:1 Stimmen gegen die Liste von MSB Spartakus, SHB, LHV und Unorganisierten gewann;
- "Was den Kölner Abiturienten in einer Informationsveranstaltung der Universität so alles erzählt wurde";
- "Aus Fehlern lernen! Bericht der KHG-Genossen am Fachbereich Romanistik";
- "Kein Bedarf: das Fach Pädagogik soll ausgehungert werden" an der Universität;
- "Politologie: Sozialwissenschaft im Dienste von Imperialismus und Kolonialismus!" an der Universität;
- "der Putsch der rechten" zum AStA der Universität;
- "Kampf-Kritik-Umgestaltung. Zur Diskussion in der KHG in den vergangenen Monaten" wobei die eigene Praxis als hochschulborniert kritisiert wird;
- "Für eine VDS-Politik, die dem Kampf der Studenten für ihre Rechte dient und die den Kampf für die Rechte des Volkes unterstützt! Der Hauptantrag der kommunistischen Studentenvertretungen" an die VDS-MV, aus der gleichnamigen Broschüre des KBW; sowie
- "SBG löst sich in KHG auf!" zu den Sozialistischen Basisgruppen.
Q: Hochschulfront Nr. 17 / SS 74, Köln 1974

10.06.1974:
Die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Köln des KBW gibt ihre Zeitung 'Hochschulfront' Nr. 18 (vgl. 22.4.1974, 3.7.1974) zum Preis von 60 Pfennig heraus mit dem Leitartikel "Die UHI: das rosarote Mäntelchen der SPD an der Uni".

Weitere Artikel sind:
- "Zur SP-Wahl. Für einen AStA, der dem Kampf der Studenten um ihre rechte dient und den Kampf für die Rechte des Volkes unterstützt!" zur Universität;
- "Nicht für ein 'demokratisches Hochschulgesetz', sondern für die Rechte der Studenten muß der Kampf gegen das HRG geführt werden!";
- "Aktionseinheiten: Leeres Geschwafel des KSV";
- "Verhaftungswelle gegen fortschrittliche Türken" am 4.5.1974 in Köln und am 5.5.1974 in Norderstedt, wo auch Neset Danis verhaftet wurde;
- "SVI-MV. Mitgliederversammlung des Dachverbandes der Fachhochschul-Studenten erfolgreich abgeschlossen!";
- "Weg mit dem Matrikelzwang. Korrespondenz der Zelle Wirtschaftswissenschaften" von der Universität;
- "Jetzt reichts! Boykott der Sozialbeiträge an den Kölner Fachhochschulen. Korrespondenz der Zelle Fachhochschule";
- "Erneuter Angriff auf die Rechte der Studenten. Politische Disziplinierung an der PH. Korrespondenz der Zelle PH";
- "Kampf der Studienordnung für Diplom-Mathematiker. Korrespondenz der Zelle Mathe/Physik" an der Universität; sowie
- "Die 'Phenacitinniere' und ihre Ursachen. Korrespondenz der Zelle Medizin (Klinik)".

Aufgerufen wird zur Oman-Dhofar-Veranstaltung am 11.6.1974, wobei über die Spendensammlung berichtet wird.
Q: Hochschulfront Nr. 18, Köln 10.6.1974

03.07.1974:
Die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Köln des KBW gibt ihre Zeitung 'Hochschulfront' Sondernummer Nr. 1 (vgl. 10.6.1974, 23.10.1974) in einer Auflage von 500 Stück zum Preis von 40 Pfennig heraus zum Thema "Die Entwicklung der KHG".

Enthalten sind die Texte:
- "Zur Geschichte der KHG";
- "Beschluss des Zentralen Komitees vom 15.12-.73 zur Frage der kommunistischen Massenorganisationen unter den Studenten";
- "Die Ergebnisse der 2. o. Delegiertenkonferenz und das Eingreifen der KHG in die Volkskämpfe in Köln";
- "Zur organisatorischen Entwicklung der KHG" wobei auch die nun eigenständige Sektion Mönchengladbach erwähnt wird sowie die Kommunistischen Studentengruppen (KSG) in Bonn und Neuß. In Köln schlossen sich Teile einiger Basisgruppen der KHG an, die Sektion Medizin konnte in die Zellen Klinik und Vorklinik aufgeteilt werden, die Sektion Phil Fak in die Zellen Germanistik, Pädagogik und Romanistik, die Sektion Wiso in die Zellen Sozialwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften und die Sektion Math-Nat in die Zellen Chemie / Biologie und Mathe / Physik. Man habe in Köln über 100 Mitglieder in 12 Zellen und verkaufe ca. 500 KVZ an den Hochschulen;
- "Statut der Kommunistischen Hochschulgruppe (KHG) Köln";
- "Erläuterungen zum Statut der KHG";
- "Zur Auflösung der SBG in die KHG. Kritik - Selbstkritik: Zur Arbeit der Sozialistischen Basisgruppe (SBG) im Wintersemester 73/74", die auf der Grundlage des 'Roten Uni Forum' Nr. 1 vom Nov. 1973 erfolgen sollte, wobei aber kein Konzept für die praktische Arbeit in den Basisgruppen in den Fakultäten Math-Nat, Phil und Wiso entwickelt wurde;
- "Die Programmdiskussion in der SBG"; sowie
- "Die Rolle des Programms im Parteiaufbau".
Q: Hochschulfront Sdr.Nr. 1 Die Entwicklung der KHG, Köln 3.7.1974

23.10.1974:
Die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Köln des KBW gibt vermutlich Mitte dieser Woche ihre Zeitung 'Hochschulfront' Nr. 19 (vgl. 3.7.1974, 22.11.1974) zum Preis von 10 Pfennig heraus mit dem Leitartikel "PH: Weg mit den Gebäudenutzungsrichtlinien!".

Weitere Artikel sind:
- "Solidarität mit den Kollegstudenten";
- "SHS: Angriff auf das politische Mandat" zur Sporthochschule;
- "Efferen: 1/3 der Wohnheimplätze stehen leer!";
- "Krankenversicherung für Studenten 400% teurer!" zur DSKV;
- "Der Kampf gegen die Angriffe auf unsere materielle Lage geht weiter!" zum Studentenwerksgesetz;
- "Misere der Sternmarschbewegung" bzw. des MSB Spartakus;
- "HPI: Das Heilpädagogische Institut platzt aus den Nähten" von der Zelle HPI;
- "Die Krise der bürgerlichen Geschichtswissenschaft";
- "Politische Disziplinierung am Politologischen Seminar. Diemer-Übung muß stattfinden!" von der Zelle Sozialwissenschaften;
- "Blaue Anzüge = Unterdrückung? Kritik an der 'Pop-Shop' Sendung über die VR China" aus der Zelle Sowi;
- "Scheuch schlägt wieder zu" zum Soziologischen Seminar;
- "Ausbau der Uni: weitere Behinderungen!" für Autofahrer; sowie
- "Noch einmal zur SLH-Affäre" zum 'Info für Studienanfänger' der KHG, gegen das der SLH eine einstweilige Verfügung einreichte.

Angekündigt wird ein Extra der 'Hochschulfront' zur Situation an der Phil Fak.

Je eine Fete soll stattfinden in der Universität und am 25.10.1974 in der FHS, wobei der Reinerlös den Befreiungsbewegungen der ehemals portugiesischen Kolonien zugute kommen solle.
Q: Hochschulfront Nr. 19, Köln o. J. (1974)

22.11.1974:
Die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Köln des KBW gibt vermutlich Ende dieser Woche ihre Zeitung 'Hochschulfront' Nr. 20 (vgl. 23.10.1974, 25.11.1974) zum Preis von 10 Pfennig heraus mit dem Leitartikel "Die Arbeiter wehren sich gegen Lohnabbau. Die Studenten müssen dies unterstützen" zur metalltarifrunde (MTR) und der ÖDTR.

Weitere Artikel sind:
- "Uni: Dieser AStA muss weg! Die Vorschläge der KHG";
- "Holger Meins: Ein Opfer im Kampf gegen Isolationshaft und Vernichtungshaft", wozu eine Resolution der VV der Phil Fak vom 13.11.1974 dokumentiert wird zur verbotenen Veranstaltung am selben Tage und berichtet wird über das Komitee Solidarität mit den politischen Gefangenen sowie die unsolidarische Haltung des MSB;
- "Für die materielle Absicherung unseres Studiums! zum BAFöG mit einem Kasten "Neuer Betrug an Fachhochschulabsolventen";
- ein bericht aus der Fachschaft Mathe;
- "Neue FS Sozialwissenschaft gegründet";
- "Diemer-Übung: Erfolgreicher Kompromiss";
- "Was für die Ratte das Labyrinth ist…";
- "Notwendige Änderungen im Schulwesen" zur Veranstaltung der Zelle Germanistik zur Lehrerausbildung am 12.11.1974;
- ein Comic zu Prof. Hillgruber von den Historikern;
- "Die Rolle der Literaturwissenschaft bei der Ausbildung von Deutschlehrern";
- "Älter geworden - nichts dazugelernt. Zur zweiten ord. Delegiertenkonferenz des KSV" in der Aula der FHS; sowie
- "Zweierlei maß" zu Professor Conrady in der Literaturwissenschaft.

Aufgerufen wird zu Veranstaltungen zu Chile am 28.11.1974, zu Vietnam am 1.12.1974 und zu Iran am 3.12.1974 sowie zur Demonstration am 30.11.1974.
Q: Hochschulfront Nr. 20, Köln o. J. (1974)

25.11.1974:
Die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Köln des KBW gibt ihre Zeitung 'Hochschulfront' (vgl. 22.11.1974, 9.12.1974) vermutlich Anfang dieser Woche als Extra "Wir brauchen einen AStA!" heraus. Enthalten sind "Die Vorschläge der KHG zur AStA-Arbeit".

Aufgerufen wird zur Uni-VV am 28.11.1974.
Q: Hochschulfront Extra Wir brauchen einen AStA!, Köln o. J. (1974)

09.12.1974:
Die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Köln des KBW gibt vermutlich in dieser Woche ihre Zeitung 'Hochschulfront' (vgl. 25.11.1974, 20.1.1975) als Extra heraus zur Demonstration am 18.12.1974 mit dem Leitartikel "Zum Kampf der Kölner Studenten für eine materielle Absicherung ihres Studiums"

Weitere Artikel sind:
- "Entgegen MSB-Vorstellungen. In Ihrem Kampf für eine ausreichende materielle Versorgung müssen die Studenten die Forderung der Arbeiterklasse zur Finanzierung des Staatshaushalts unterstützen";
- "Soziale Leitung zu sozialen Preisen?" zu den Forderungen des MSB zur Krankenversicherung; sowie
- "Studentische Krankenversicherung" zur DSKV.
Q: Hochschulfront Extra Zum Kampf der Kölner Studenten für eine materielle Absicherung ihres Studiums, Köln o. J. (1974)

20.01.1975:
Die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Köln des KBW gibt ihre Zeitung 'Hochschulfront' Nr. 21 (vgl. 9.12.1974, 14.4.1975) in einer Auflage von 800 Stück zum Preis von 10 Pfennig heraus mit dem Leitartikel "Jugendarbeitslosigkeit: eine der härtesten Folgen der Krise".

Weitere Artikel sind:
- "Streik der FH-Studenten gegen die geplante PO";
- "Zusammenschluß von VDS und SVI geplant";
- "Wertneutrale Wissenschaft?";
- "Naturwissenschaft und Gesellschaft. Bericht von einer Veranstaltung verschiedener Fachschaften der Math-Nat. Fakultät" am 17.12.1974, zu der etwa 50 Studenten kamen, aus der Zelle Mathe/Physik;
- "PH: Die Gebäudenutzungsordnung ist immer noch in Kraft!";
- "Scheuch-Prozeß am 29.1. - Kriminalisierungsversuche gegen Studenten" in der Soziologie;
- "Was hat Heilkunst mit Politik zu tun?" zur Medizin;
- "Fabrik und Gesundheitswesen. Wie steht es um die Gesundheit der Arbeiter? Eine Veranstaltung der KHG Medizinerzellen" am 28.1.1975;
- "Verwendung von Giftstoffen ohne Rücksicht auf die Gesundheit" zur Medizin; sowie
- "Auf der Seite des vietnamesischen Volkes zum nächsten Sieg gegen den US-Imperialismus".

Aufgerufen wird zur Vietnam-Veranstaltung am 28.1.1975, zur Blutspendenaktion für Vietnam am 22., 24. und 29.1.1975, zur Veranstaltung der Fachschaft Pädagogik, "Bremer Lehrerausbildung - eine Alternative?", am 23.1.1975 wobei verwiesen wird auf eine Sondernummer "Reform der Lehrerausbildung" der 'Hochschulfront'. Geworben wird für die Broschüre "Herzinfarkt - Eine Zivilisationskrankheit?" des AK Herzinfarkt Uni Köln.
Q: Hochschulfront Nr. 21, Köln 20.1.1975

14.04.1975:
Die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Köln des KBW gibt vermutlich in dieser Woche ihre Zeitung 'Hochschulfront' Nr. 1 / SS 75 (vgl. 20.1.1975, 26.5.1975) in einer Auflage von 1 100 Stück zum Preis von 10 Pfennig heraus mit dem Leitartikel "1. Mai: Die Studenten müssen den Kampf der Arbeiterklasse unterstützen".

Weitere Artikel sind:
- "Für einen einheitlichen Studentenverband mit uneingeschränktem politischen Mandat" zum VDS;
- "Rektor behindert Nutzung der Fachschaftsräume im Philosophikum";
- "Arbeitskreise der Zelle Germanistik. AK Brecht. AK Lehrerausbildung";
- "'Abiturienten-Tage' an der Uni - alles für die Schulabgänger?";
- "Korrespondenz aus der Sporthochschule. Zum Semesterbeginn weitere Verschlechterung der sozialen Situation der Studenten an der SHS";
- "LPO: Die Landesregierung weicht zurück. Wie muß der Kampf weitergeführt werden?" zum LABG;
- "Die bürgerliche Wissenschaft ist käuflich!" über die Famulatur eines Medizinstudenten im Krankenhaus;
- "Erhöhung der Preise in Mensa und E-Raum" an der PH;
- "Solidarität mit dem Kampf der Völker in Indochina";
- "Freispruch für die Angeklagten im Scheuch-Prozeß! Die Kritik der bürgerlichen Wissenschaft muß verstärkt werden!" wobei eingeladen wird zum Solidaritätskomitee;
- "Das Volk selber soll entscheiden! Der Paragraf 218 muß weg!" aus der 'KVZ';
- "Der Kanzler und die Rechte der Studenten".

Aufgerufen wird zur Demonstration gegen die Jugendarbeitslosigkeit am 19.4.1975 in Dortmund.
Q: Hochschulfront Nr. 1 / SS 75, Köln 1975

26.05.1975:
Die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Köln des KBW gibt vermutlich in dieser Woche ihre Zeitung 'Hochschulfront' Nr. 2 / SS 75 (vgl. 14.4.1975, 18.6.1975) zum Preis von 10 Pfennig heraus mit dem Leitartikel "Scheuch-Prozess: Verurteilt wird nicht die volksfeindliche Wissenschaft sondern deren Kritiker", aus der Zelle Sowi.

Weitere Artikel sind:
- "Aktionsprogramm des Dachverbandes. Eine nützliche Grundlage im Kampf der Studenten für ihre Rechte" zum VDS;
- "Das Volk selber soll entscheiden! der Paragraf 218 muß weg!";
- "Rektorat und Stadtverwaltung 8unleserleserlich] Solidaritätsfest nicht verhindern" zum Vietnam-Fest, aus der Zelle Sowi;
- "Wahre Sozialpolitik" zu prof. Philipp Herder-Dorneich, aus der Zelle Wipäd;
- "Die Geometrie und die Welt draußen", aus der Zelle Mathematik;
- "'Intelligenztest' - Einübung in die Klassengesellschaft" zur Abteilung für Heilpädagogik, aus der Zelle AfH;
- "Absolventen des ersten Staatsexamens sollen nicht mehr eingestellt werden! Lehrerarbeitslosigkeit droht", aus der Zelle Geschichte;
- "Ideologie und Wirklichkeit. Vorlesung und Werksbesuch mit einem Werkarzt von Ford Köln", aus der Zelle Medizin;
- "Sternmarsch - der Weg in die Sackgasse" zum 11.6.1975 in Dortmund;
- "Chemiestudenten kämpfen gegen zusätzliche finanzielle Belastung", aus der Zelle Chemie / Biologie; sowie
- "Ausstellung der VR China in Köln" wozu Veranstaltungen stattfinden von den Zellen Biologie / Chemie und Mathematik; Romanistik, Germanistik, Geschichte, Sozialwissenschaften, Pädagogik und Wirtschaftspädagogik; Medizin; Technik; Sozialpädagogik und Sozialarbeit; PH und AfH; Sporthochschule; und von der Zentralen Leitung sowie vom KBW.

Aufgerufen wird zur § 218-Veranstaltung am 28.5.1975. geworben wird für die Broschüre "Warum ist die Klassenschule keine 'Klasse' Schule2 des Lehrerarbeitskreis.
Q: Hochschulfront Nr. 2 / SS 75, Köln 1975

18.06.1975:
Die Kommunistische Hochschulgruppe (KHG) Köln des KBW gibt vermutlich in dieser Woche ihre Zeitung 'Hochschulfront' (vgl. 26.5.1975) heraus mit dem Leitartikel "Der rechte AStA: Der SLH putzt die Fassade, die Politik folgt der Staatsraison der Bourgeoisie".

Weitere Artikel sind:
- "Presseerklärung der Kölner Komitees gegen den § 218" vom 16.6.1975 zu ihrer Versammlung vom 14.6.1975 wobei eingeladen wird zur Veranstaltung am 24.6.1975;
- "Offener Brief der Fachschaft Romanistik" an den Rektor zu den Kürzungen des Lehrangebots;
- "Zur Politik des MSB. Mitbestimmung über den Ausbau von arbeiterfeindlichen Hochschulen";
- "Studienverschärfung - kein Problem für 'unabhängige' 'Studentenvertreter'" im 1. klinischen Semester, aus der Zelle Medizin;
- "Mitbestimmung: Posten für Gewerkschaftsführer - Hemmschuh für den Kampf der Arbeiterklasse", aus der Zelle Sowi;
- "Der Kampf gegen das Urteil im Scheuchprozeß muß weitergeführt werden!", aus der Zelle Sowi;
- "Weg mit dem § 218! Volksentscheid gegen den § 218!";
- "Einige Aspekte zur Bedeutung des § 218 für die herrschende Klasse", aus der Zelle Sowi;
- "Prof. Conrady und der § 218" in der Literaturwissenschaft;
- "Vollversammlung der Sozialpolitikstudenten fordert Weg mit dem § 218! Volksentscheid gegen den § 218!" auf der am 9.6.1976 52 von 2 - 300 Studenten anwesend waren bzw. später noch 40, die mit 23:7:8 die Resolution verabschiedeten;
- "Das Mißtrauen in die Pille ist gerechtfertigt!", aus der Zelle Medizin;
- "Dem Angriff des Rektors auf das politische Mandat entgegentreten" zur Zimbabwe-Veranstaltung am 14.6.1975;
- "Geldstrafen für Chile-Solidarität" wegen Widerstands und versuchter Gefangenenbefreiung am 6.9.1974 in Köln-Kalk;
- "Breite Einheit gegen den § 218" zu BdWi, Jusos und SHB;
- "Der Niedergang zur Sklavenhaltergesellschaft", aus der Zelle Geschichte;
- "Die Finger wund schreiben" aus der Medizin;
- "Juso-Hochschulgruppe: Grosse Worte - nichts dahinter", aus der Zelle Biologie / Chemie; sowie
- "Schikanöse Prüfungen bei Prof. Stoffel" in der Medizin.
Q: Hochschulfront Der rechte AStA: Der SLH putzt die Fassade, die Politik folgt der Staatsraison der Bourgeoisie, Köln o. J. (1975)

Letzte Änderung: 16.03.2016