Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Leverkusen

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die Ortsbeilage Leverkusen der 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW) kann bisher hier leider nur lückenhaft dokumentiert werden, wir bitten um Ergänzungen.

Fortgeführt wurde die Ortsbeilage Leverkusen als Bezirksbeilage Köln.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

20.03.1974:
Der KBW gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung' (KVZ - vgl. 6.3.1974, 3.4.1974) Nr. 6 heraus. Ortsbeilagen wurden uns auch bekannt aus Leverkusen.
Quelle: KBW: Die Zukunft der arbeitenden Jugend liegt im Kampf für den Sozialismus, Mannheim o. J. (1975), S. 10

23.01.1975:
Die Ortsaufbaugruppe Leverkusen des KBW gibt zur 'KVZ' Nr. 3 (vgl. 16.1.1975, 30.1.1975) eine Ortsbeilage (vgl. 20.3.1974, 6.2.1975) heraus.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Leverkusen Nr. 5, Leverkusen 6.2.1975, S. 1

06.02.1975:
Die Ortsaufbaugruppe Leverkusen des KBW gibt zur 'KVZ' Nr. 5 (vgl. 30.1.1975, 13.2.1975) eine Ortsbeilage (vgl. 23.1.1975, 8.1.1976) in einer Auflage von 150 Stück heraus mit dem Leitartikel "AW. E-Loks reparieren, auf Kosten der Gesundheit" zum Bundesbahn Ausbesserungswerk Opladen.

Weitere Artikel sind:
- "Auf jede Minute kommt es an…" aus einem kleinen Druckbetrieb, über den bereits am 23.1.1975 berichtet worden sei;
- "'Statt 40 Std. - 43 1/2 Std. wöchentlich'" zur ÖDTR mit einem Bericht über einen Schwimmeister (ÖTV-Mitglied) aus einem städtischen bad in Leverkusen;
- "Der Fall Middelhauve. Ursachen und folgen einer Pleite" zum Konkurs der Druckerei in Opladen wozu geworben wird für die Broschüre "Der Aufstieg und das Ende der Firma Middelhauve - Ursache und Folgen einer Pleite"; sowie
- "Arbeitshetze nützt nur den Unternehmern" zu Middelhauve.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Leverkusen Nr. 5, Leverkusen 6.2.1975

08.01.1976:
Die Ortsgruppe Leverkusen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 1 (vgl. 23.12.1975, 15.1.1976) eine Ortsbeilage Leverkusen (vgl. 2.6.1975, 15.1.1976) in einer Auflage von 100 Stück heraus mit dem Leitartikel "Drengwitz. Kollegen wehren sich gegen die gesundheitsschädlichen Zustände im Betrieb" aus der Stadtteilzelle Quettingen. Aufgefordert wird zum Eintritt in die IG Chemie, eingeladen zu einem Treffen am 12.1.1976. Veröffentlicht wird auch ein !Interview mit einem entlassenen Drengwitz Kollegen".

Weitere Artikel sind:
- "Metalltarifrunde '76. Die Forderung nach Streichung der unteren Lohngruppen fördert die Einheit der Kollegen!" zur Firma Blau in Langenfeld; sowie
- "'Es bedarf des organisierten politischen Kampfes'. Interview mit einem ehemaligen Wöllenstein-Kollegen".
Q: Ortsbeilage Leverkusen zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 1, Leverkusen o. J. (1976)

15.01.1976:
Die Ortsgruppe Leverkusen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 2 (vgl. 8.1.1976, 22.1.1976) eine Ortsbeilage Leverkusen (vgl. 8.1.1976, 22.1.1976) in einer Auflage von 100 Stück heraus mit dem Leitartikel "Drengwitz Geschäftsleitung - 'Aber sind dumm, aber ausbeutungswürdig'", aus der Stadtteilzelle Quettingen, zum Treffen am 12.1.1976, zu dem die Stadtteilzelle Quettingen eingeladen hatte, woraufhin die Geschäftsleitung mit Anzeigen wegen Rufmord drohte und der KBW mit einem Flugblatt antwortet. Zu dem Treffen kamen rund 20 Personen.

Weitere Artikel sind:
- "SPD: Allseits reaktionär" zum Parteiausschlußverfahren gegen den vierköpfigen Juso-Unterbezirksvorstand Leverkusen;
- "Unternehmer Kuhlmann will drei Jungarbeiter entlassen, weil sie für ihr Recht auf Pause kämpfen" zu dem Metallbetrieb in Schlebusch;
- "Schulleitung 'beurlaubt' Jungarbeiter" aus einer Maschinenschlosserklasse der Berufsschule Opladen, aus der Metallzelle; sowie
- "Mit der Arbeitslosigkeit soll der Lohn gedrückt werden! Korrespondenz eines arbeitslosen Kollegen".

Aufgerufen wird zur § 130a / 88a-Kundgebung am 16.1.1976.
Q: Ortsbeilage Leverkusen zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 2, Leverkusen o. J. (1976)

22.01.1976:
Die Ortsgruppe Leverkusen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 3 (vgl. 15.1.1976, 29.1.1976) eine Ortsbeilage Leverkusen (vgl. 15.1.1976, 29.1.1976) in einer Auflage von 100 Stück heraus mit dem Leitartikel "Das Volk wird sich seine Rechte niemals nehmen lassen" zur § 130a-Kundgebung am 16.1.1976.

Weitere Artikel sind:
- ein Bildbericht zur Personalbemessung beim Postamt Opladen; sowie
-"Schwerstarbeit für die Profite der Drengwitz-Erben" aus der Stadtteilzelle Quettingen.
Q: Ortsbeilage Leverkusen zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 3, Leverkusen o. J. (1976)

29.01.1976:
Die Ortsgruppe Leverkusen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 4 (vgl. 22.1.1976, 5.2.1976) eine Ortsbeilage Leverkusen (vgl. 22.1.1976, 5.2.1976) in einer Auflage von 100 Stück heraus mit dem Leitartikel "Metalltarifrunde '76. Die Leichtlohngruppen müssen weg. Eine Mindestforderung muss her" zur MTR, in dem berichtet wird von Goetze, aber auch vom Autozulieferer Mersch & Biebighäuser in der Fixheide.
Dazu erscheint ein von einer jungen Metallarbeiterin geschriebenes Lied: "Nieder mit den Leichtlohngruppen".

Weitere Artikel sind:
- "Der Kampf um 135,- DM im öffentlichen Dienst ist gerecht, notwendig und unvermeidlich" zur ÖDTR, wobei berichtet wird von der Stadt Leverkusen, vom Städtischen Krankenhaus Schlebusch, vom Finanzamt, von der Post und vom Deutsche Bundesbahn-Ausbesserungswerk Opladen; sowie
- "Der Lohn bei Hohns ist ein Hohn" zum Hotel Hohns (NGG-Bereich), aus der Stadtteilzelle Opladen.
Q: Ortsbeilage Leverkusen zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 4, Leverkusen o. J. (1976)

05.02.1976:
Die Ortsgruppe Leverkusen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 5 (vgl. 29.1.1976, 12.2.1976) eine Ortsbeilage Leverkusen (vgl. 29.1.1976, 12.2.1976) in einer Auflage von 100 Stück heraus mit dem Leitartikel "1 Jahr Bundesverfassungsgerichtsurteil zum § 218. 21. Februar - Demonstrationen gegen den § 218".

Weitere Artikel sind:
- "§ 218-Komitee gegen Maulkorbgesetze" zum § 130a (88a), aus dem § 218-Komitee Opladen, welches dazu eine Presseerklärung veröffentlichte;
- "Resolution gegen § 130a (88a) verabschiedet" auf der Bezirksdelegiertenkonferenz der Schülervertretungen am 30./31.1.1976, wobei Jusos und DFG/VK ihre Resolution zurückzogen und diejenige von Vertretern der Theodor-Heuss-Schule verabschiedet wurde, aus dem KAJB;
- "Sozialmieten erhöht!" zur Rennbaumstr. 44 - 52; sowie
- "Personalversammlung der Stadt Leverkusen. Sparmaßnahmen stoßen auf breite Empörung".

Geworben wird für die Broschüre der KBW-OG Leverkusen: "Die Verrottung des Volksbildungswesens in Leverkusen beweist: Das Volksbildungswesen gehört in die Hand der arbeitenden Bevölkerung".
Q: Ortsbeilage Leverkusen zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 5, Leverkusen o. J. (1976)

12.02.1976:
Die Ortsgruppe Leverkusen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 6 (vgl. 5.2.1976, 19.2.1976) eine Ortsbeilage Leverkusen (vgl. 5.2.1976, 26.2.1976) in einer Auflage von 100 Stück heraus mit dem Leitartikel "Stadtrat läßt mit Polizei Gegner des § 218 aus öffentlicher Ratssitzung werfen!" als diese dort am 12.2.1976 ein Transparent entrollten, aus der Zelle Manfort. Dokumentiert wird die Resolution des § 218-Komitees Opladen vom 12,.2.1976, die auf fast 3 000 in Opladen gesammelte Unterschriften verweist.

Weitere Artikel sind:
- "Die Beratungsstellen sichern die Strafverfolgung" zum § 218;
- "Die Kapitalisten ruinieren die Gesundheit der Arbeiter und die Umwelt" zu Drengwitz, aus der Zelle Opladen;
- "Der Einsatz eine Computers im AW - Ausbeutung systematisch betrieben" im Bundesbahn-Ausbesserungswerk, aus der AW-Zelle;
- "Der Oman-Basar war ein Erfolg", da am 7.2.1976 mit dem Basar 387 DM gesammelt werden konnten;
- "Zum Prozess des Genossen Pestemer gegen die Bundesbahn: Keine Abfindung, sondern Wiedereinstellung!" zum Bundesbahn-Ausbesserungswerk; sowie
- "NRW-Landtag. CDU will Haushaltssicherungsgesetz".
Q: Ortsbeilage Leverkusen zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 6, Leverkusen o. J. (1976)

26.02.1976:
Die Ortsgruppe Leverkusen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 8 (vgl. 19.2.1976, 4.3.1976) eine Ortsbeilage Leverkusen (vgl. 12.2.1976, 4.3.1976) in einer Auflage von 100 Stück heraus mit dem Leitartikel "Der Kampf gegen den § 218 wird fortgesetzt!"

Weitere Artikel sind:
- "Die Erfahrungen aus der Tarifrunde im Öffentlichen Dienst '74: Um den Lohn muß gekämpft werden" zur ÖDTR, während der 1974 im DB-AW über 90 % für Streik stimmten und in Opladen die Autobahnmeisterei und die Hausmeister der schulen streikten. Zahlreiche Körperschaften der GEW unterstützen die 135 DM Forderung;
- "Metallfirma Biebighäuser: Monatlich ein Unfall", aus der Metallzelle Opladen;
- "Statt Arbeitslosengeld Bespitzelung" von einem ehemaligen Wehrpflichtigen der Bundeswehr, der sich als Gerichtsreferendar bewarb;
- "Ein Fest gegen den Rassismus für die Unabhängigkeit der südafrikanischen Völker. Missionsfest der ev. Humboldtgemeinde" zu dem am Samstag ca. 200 und am Sonntag ca. 90 Menschen kamen, und welches insgesamt ein erfolg gewesen sei;
- "Symbolische Geldstrafe für § 218-Gegner" wegen Plakatierens;
- "Opladener Postler bekräftigen 135,- Markforderung" zur ÖDTR;
- "Erbärmliche Rente" zu einem Rentnerehepaar in Leverkusen-Manfort;
- "Agfa-Gevaert: Rationalisierung auf dem Rücken der Kollegen"; sowie
- "Mitbestimmung kein Weg für die Bahnarbeiter" aus der Betriebszelle AW.
Q: Ortsbeilage Leverkusen zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 8, Leverkusen o. J. (1976)

04.03.1976:
Die Ortsgruppe Leverkusen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 9 (vgl. 26.2.1976, 11.3.1976) eine Ortsbeilage Leverkusen (vgl. 26.2.1976, 11.3.1976) in einer Auflage von 100 Stück heraus mit dem Leitartikel "Weniger Erzieher - schlechtere Bedingungen für die Kinder" zur Fachschule für Sozialpädagogik Opladen, aus der Zelle Opladen.

Weitere Artikel sind:
- "So sieht die Wirklichkeit nicht aus!" zum Rosenmontagszug während des Kölner Karnevals, bei dem Arbeitslose angegriffen wurden; sowie
- "Schikanen bei der Arbeitssuche" aus der Stadtteilzelle Manfort.
Q: Ortsbeilage Leverkusen zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 9, Leverkusen o. J. (1976)

11.03.1976:
Die Ortsgruppe Leverkusen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 10 (vgl. 4.3.1976, 18.3.1976) eine Ortsbeilage Leverkusen (vgl. 4.3.1976, 18.3.1976) in einer Auflage von 100 Stück heraus mit dem Leitartikel "'Die ÖTVler machen es richtig'" aus der Siebdruckerei Alprinta zur Drucktarifrunde (DTR).

Weitere Artikel sind:
- "Drengwitz. Gegendarstellung" nebst einer "Stellungnahme der Stadtteilzelle Opladen des KBW" dazu; sowie
- "Personalratswahlen im AW. Die Einheit der Belegschaft muß im Kampf hergestellt werden!" zu den PRW im DB-AW, aus der Zelle AW.
Q: Ortsbeilage Leverkusen zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 10, Leverkusen o. J. (1976)

18.03.1976:
Die Ortsgruppe Leverkusen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 11 (vgl. 4.3.1976, 25.3.1976) eine Ortsbeilage Leverkusen (vgl. 4.3.1976, 25.3.1976) in einer Auflage von 100 Stück heraus mit dem Leitartikel "Selbständige Aktion der Metaller als Antwort auf den Lohnraubversuch der Kapitalisten" zum Warnstreik während der Metalltarifrunde (MTR), an dem sich in Leverkusen und Umgebung mehrere tausend Kollegen beteiligten, darunter allein 2 000 bei Wuppermann Leverkusen und 600 bei Goetze in Burscheid und Opladen, aus der Stadtteilzelle Opladen.

Weitere Artikel sind:
- "Jeder Streik zeigt, wer die wahren Herren der Produktion sind. Antwort auf einen Kommentar der Rheinischen Post über die Warnstreiks in Leverkusen";
- "ÖTV-Abteilung Sozialarbeit: Für die Durchsetzung der 135,- DM!";
- "'Sind Schulabgänger sozialer Sprengstoff?'" zum Lehrstellenmangel bzw. zur Jugendarbeitslosigkeit und zu Bayer; sowie
- "3 300 DM Personalkosten pro Kopf bei der Bundesbahn??" zur ÖDTR, aus der Betriebszelle Ausbesserungswerk.

Geworben wird für die Broschüre der KBW-OG Leverkusen: "Die Verrottung des Volksbildungswesens in Leverkusen beweist: Das Volksbildungswesen gehört in die Hand der arbeitenden Bevölkerung".
Q: Ortsbeilage Leverkusen zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 11, Leverkusen o. J. (1976)

25.03.1976:
Die Ortsgruppe Leverkusen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 12 (vgl. 18.3.1976, 1.4.1976) eine Ortsbeilage Leverkusen (vgl. 18.3.1976, 1.4.1976) in einer Auflage von 100 Stück heraus mit dem Leitartikel "Staat verhindert Ausbildung der Erzieher! Aktionstreff der nicht eingestellten Erzieher" zur Fachschule für Sozialpädagogik Opladen, aus der Stadtteilzelle Opladen.

Weitere Artikel sind:
- "Bayer: Befristete Arbeitsverträge schalten Kündigungsschutz aus";
- "Bayer. Lohnkürzung durch weniger Jahresbonus";
- "Protestveranstaltung der Gewerkschaft HBV in Leverkusen: Lohnraub nicht hinnehmen" am 22.3.1976 zur Tarifrunde im Einzelhandel, woran über 500 Menschen teilnahmen;
- "Wiedereinführung des Schulgeldes" an der Theodor-Heuss-Realschule, aus dem KAJB; sowie
- "Bahnarbeiter für das Recht auf Abtreibung" zum § 218, aus der Betriebszelle AW.

Aufgerufen wird zur Spanien-Veranstaltung am 1.4.1976.
Q: Ortsbeilage Leverkusen zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 12, Leverkusen o. J. (1976)

01.04.1976:
Die Ortsgruppe Leverkusen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 13 (vgl. 25.3.1976, 8.4.1976) eine Ortsbeilage Leverkusen (vgl. 25.3.1976, 8.4.1976) in einer Auflage von 120 Stück heraus mit dem Leitartikel "Eine höhere Ausbeutung ist das Ziel der Kapitalisten" zu den Goetze-Werken, aus der Stadtteilzelle Opladen.

Weitere Artikel sind:
- "Streichung der Ortszuschläge" im Öffentlichen Dienst, zur ÖDTR; sowie
- "Verbot einer Spanienveranstaltung" die in der Bahnhofsgaststätte Opladen stattfinden sollte, was die Bundesbahn verbot.
Q: Ortsbeilage Leverkusen zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 13, Leverkusen o. J. (1976)

08.04.1976:
Die Ortsgruppe Leverkusen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 14 (vgl. 1.4.1976, 15.4.1976) eine Ortsbeilage Leverkusen (vgl. 1.4.1976, 15.4.1976) in einer Auflage von 120 Stück heraus mit dem Leitartikel "Zur Personalratswahl im AW. Ohne den Einfluss der Sozialdemokratie zu brechen ist ein erfolgreicher Kampf gegen den Dienstherren nicht möglich!" zu den PRW, aus der Betriebszelle Ausbesserungswerk.

Weitere Artikel sind:
- "Der Kampf der angehenden Erzieher geht weiter" zur Fachschule für Sozialpädagogik Opladen, aus der Stadtteilzelle Opladen;
- "Wie der Staat das Klassenbewusstsein der Schüler ersticken will", aus dem KJB;
- "Umschulung bedeutend erschwert" von einem ehemaligen Wehrpflichtigen der Bundeswehr; sowie
- "Lehramtsanwärter beginnen sich zu wehren" zu den Bezirksseminaren für Grund- und Hauptschullehrer und für Gymnasien in Leverkusen (GEW-Bereich).
Q: Ortsbeilage Leverkusen zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 14, Leverkusen o. J. (1976)

15.04.1976:
Die Ortsgruppe Leverkusen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 15 (vgl. 8.4.1976, 22.4.1976) eine Ortsbeilage Leverkusen (vgl. 8.4.1976, 22.4.1976) in einer Auflage von 120 Stück heraus mit dem Leitartikel "1. Mai Internationaler Kampftag der Arbeiterklasse!".

Weitere Artikel sind:
- "Zur Jahreshauptversammlung der IG DruPa. Die Niederlagenpolitik nicht hinnehmen!" zur Drucktarifrunde (DTR);
- "Eisenbahner empört über Tarifabschluß" von der AW-Zelle;
- "Nieder mit dem Lohnsystem - Bericht eines Arbeiters bei Naumann (GmbH)" zur Drucktarifrunde (DTR);
- "Die Zukunft der arbeitenden Jugend liegt im Kampf für den Sozialismus" zu den Abgängern der Haupt- und Realschulen bzw. zur Jugendarbeitslosigkeit;
- "Die GIM will nicht bezahlen" für den Lautsprecherwagen auf der gemeinsamen Demonstration gegen den § 218 am 21.2.1976; sowie
- "Hinter den Angriffen auf einzelne versteckt sich der Angriff auf alle!" zum DB-AW.
Q: Ortsbeilage Leverkusen zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 15, Leverkusen o. J. (1976)

22.04.1976:
Die Ortsgruppe Leverkusen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 16 (vgl. 15.4.1976, 29.4.1976) eine Ortsbeilage Leverkusen (vgl. 15.4.1976, 29.4.1976) in einer Auflage von 120 Stück heraus mit dem Leitartikel "Heraus zum 1. Mai. Für die Ziele der Arbeiterklasse, für den Sozialismus".

Weitere Artikel sind:
- "KBW-Kandidat zur Bundestagswahl im Wahlkreis Lev. + Opl. aufgestellt", wobei es sich um die Druckarbeiterin Christiane Schneider handelt;
- "Überstundenschinderei bei Alprinta" einer Siebdruckerei in Opladen, sowie
- "Drucktarifrunde: Bericht aus einem Kleinbetrieb" zu Alprinta Opladen bzw. zur DTR.

Aufgerufen wird zur Veranstaltung der Stadtteilzelle Opladen des KBW, "Das Betriebsgesundheitswesen in die Hand des arbeitenden Volkes" am 27.4.1976.
Q: Ortsbeilage Leverkusen zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 16, Leverkusen o. J. (1976)

29.04.1976:
Die Ortsgruppe Leverkusen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 17 (vgl. 22.4.1976, 6.5.1976) eine Ortsbeilage Leverkusen (vgl. 22.4.1976, 13.5.1976) in einer Auflage von 120 Stück heraus mit dem Leitartikel "Die Forderung der IG-Chemie Nordrhein-Westfalen öffnet dem Lohnabbau Tür und Tor" zur Chemietarifrunde (CTR), wobei berichtet wird von Bayer.

Weitere Artikel sind:
- "Der § 218 vergrößert das Elend", der berichtet aus dem Bundesbahn-Ausbesserungswerk;
- "Preisgleitklausel: Sabotage an der Arbeiterbewegung", der auf Bayer eingeht;
- "Jugendarbeitslosigkeit erfordert den Kampf für die Einheitsschule", aus der Stadtteilzelle Manfort;
- "Die Arbeitsämter: Instrumente zur Lohndrückerei und Entrechtung"; sowie
- "Sinkenden Zahl von Erstklässlern - weiter viel zu große Klassen!".

Aufgerufen wird zur gemeinsamen Veranstaltung mit der KPD/ML am 4.5.1976.

Von der Drucktarifrunde (DTR) wird berichtet:"
Fast 90 % der Drucker stimmen bei der Urabstimmung mit JA! Sie fordern STREIK für 9 %, mindestens 140 DM! Dafür haben sie die Solidarität aller anderen Arbeiter und Werktätigen!".

Geworben wird für die Broschüren "Am AW (Bundesbahn-Ausbesserungswerk Opladen): Keine Stimme der christlichen Spaltergewerkschaft" zu den PRW und "Volksbildungswesen in der bürgerlichen Gesellschaft: Erziehung zum Lohnsklaven".
Q: Ortsbeilage Leverkusen zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 17, Leverkusen o. J. (1976)

13.05.1976:
Die Ortsgruppe Leverkusen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 19 (vgl. 6.5.1976, 20.5.1976) eine Ortsbeilage Leverkusen (vgl. 29.4.1976, 20.5.1976) in einer Auflage von 120 Stück heraus mit dem Leitartikel "Kampf der Drucker: Vertrauen in die eigene Kraft ist der einzige Weg zum Erfolg!" zur Drucktarifrunde (DTR).

Berichtet wird:"
Solidarität der Lohnabhängigen mit dem Druckerstreik

Die Teilnehmer einer ÖTV-Schulung sandten den streikenden Druckern in Opladen und Umgebung eine Solidaritätsresolution.

Mitglieder der Fachgruppe (?, d. Vf.) ÖTV unterstützen den Streik für 9 %, mindestens 140 Mark mit einer Solidaritätserklärung.

17 Studienreferendare des Staatlichen Bezirksseminars Leverkusen (Gymn) erklärten 'ihre Solidarität mit dem Streik der Arbeiter in der Druckindustrie. Sie versuchen damit, Auffassungen entgegenzutreten, die darauf aus sind, die Drucker von anderen teilen der Bevölkerung zu isolieren und diese gegen die Forderungen und Kampfmaßnahmen der Drucker auszuspielen. Wir wünschen den Kollegen vollen Erfolg bei der Durchsetzung ihrer Forderungen!'"

Weitere Artikel sind:
- "Bayer: Mit dem Jugendarbeitsschutzgesetz gegen die Lehrlinge" zum JuArSchG, aus der Stadtteilzelle Manfort;
- "Auch gegen den neuen § 218 muß gekämpft werden! Interview mit einer jungen Arbeiterin", aus der Stadtteilzelle Manfort;
- "Personalratswahlen im AW: Eine Niederlage für die Sache der Arbeiter" zu den PRW im DB-AW, bei denen die Christliche Gewerkschaft fast 30 % erhielt; sowie
- "Die Schaffung der kommunistischen Partei ist eine Tagesaufgabe" zur gemeinsamen Veranstaltung mit der KPD/ML am 4.5.1976, der eine weitere am 25.5.1976 folgen soll.

Eine handschriftliche Notiz aus unserem Exemplar, welches aus der KBW-Zentrale stammt, lautet: "OBL Nr. 18 aus pol. Schwierigkeiten entfallen!"
Q: Ortsbeilage Leverkusen zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 19, Leverkusen o. J. (1976)

20.05.1976:
Die Ortsgruppe Leverkusen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 20 (vgl. 13.5.1976, 27.5.1976) eine Ortsbeilage Leverkusen (vgl. 13.5.1976, 3.6.1976) in einer Auflage von 120 Stück heraus mit dem Leitartikel "Bayer: Monat für Monat Lohnkürzung".

Weitere Artikel sind:
- "Druckerstreik: gerechte Kampfmaßnahme", wobei aus Opladen berichtet wird von der Stillegung von Middelhauve;
- "Denunzianten am Werk: 'Hartes Durchgreifen' gefordert" zum wilden Plakatieren; sowie
- "Kurz berichtet: Chemietarifrunde" zur CTR.

Aufgerufen wird zur gemeinsamen Veranstaltung mit der KPD/ML am 25.5.1976.
Q: Ortsbeilage Leverkusen zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 20, Leverkusen o. J. (1976)

03.06.1976:
Die Ortsgruppe Leverkusen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 22 (vgl. 27.5.1976, 10.6.1976) eine Ortsbeilage Leverkusen (vgl. 27.5.1976, 10.6.1976) in einer Auflage von 120 Stück heraus mit dem Leitartikel "Kapitalexport: notwendiges Mittel zur Steigerung des Profits" zur Metallwarenfabrik Mersch & Biebighäuser und deren Zweigwerk in Spanien, aus der Stadtteilzelle Opladen.

Weitere Artikel sind:
- "Weg mit dem Tendenzschutz!" zur Arbeiterwohlfahrt (ARWO), wo ein Kommunist entlassen werden soll;
- "Verbot der Überstundenarbeit!" zum Städtischen Krankenhaus Leverkusen, aus der Stadtteilzelle Opladen;
- "Bayer. Gesundheitswesen gegen die Arbeiter", aus der Stadtteilzelle Manfort;
- "Dieses Darlehn wird teuer. Die deutsche Bundesbahn hält 4 Monate Lohnerhöhung zurück", aus der Betriebszelle Ausbesserungswerk;
- "SPD-Stadträtin verbreitet Lügen" zur Entlassung des Sozialarbeiters Albrecht Kieser im Haus der Jugend, aus der Stadtteilzelle Manfort; sowie
- "'SPD gegen Berufsverbote' - Nicht Worte sondern Taten zählen", aus der Stadtteilzelle Manfort.
Q: Ortsbeilage Leverkusen zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 22, Leverkusen o. J. (1976)

10.06.1976:
Die Ortsgruppe Leverkusen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 23 (vgl. 3.6.1976, 17.6.1976) eine Ortsbeilage Leverkusen (vgl. 3.6.1976) in einer Auflage von 120 Stück heraus mit dem Leitartikel "Erfolgreiche Demonstration für die Wiedereinstellung von A. Kieser" im Haus der Jugend, an der ca. 150 Jugendliche teilnahmen.

Weitere Artikel sind:
- "Naumann: Für Arbeitsverträge, gegen Herumschieberei" zur Naumann Gmbh, Verpackungsmittelfabrik und der Naumann KG, Spezialstanzwerkzeugfabrik, vom KJB;
- "Polizeidirektor Wirth: 'Festnahmen zu jeder Zeit und zu jedem Ort!'" Damit den Bürgern die Untastbarkeit des Privateigentums eingeschärft wird" zum Rundbrief des Polizeidirektors Wirth vom Nov. 1975;
- "KPD-Verbot Grundlage für A. Kiesers Entlassung";
- "Verfahren wegen 'wildem Plakatieren' mußte eingestellt werden"; sowie
- "Aufruf des KBW. 4 Lastwagen für den Befreiungskampf" in Zimbabwe.
Q: Ortsbeilage Leverkusen zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 23, Leverkusen o. J. (1976)

Letzte Änderung: 19.03.2016